Grußwort des SG Vorstandes

Liebe Handballfans, Liebe Spielerinnen und Spieler der SG,

des Einen Freud des Anderen Leid, so könnte man die Geschehnisse der letzten Spielrunde kurz zusammenfassen. Sind unsere Damen im letzten Jahr noch in der Relegation gescheitert, so haben sie nun eine tolle Saison mit dem Titelgewinn und dem Aufstieg in die Oberliga gekrönt. Eben von dieser Baden-Württemberg-Oberliga abgestiegen ist dagegen unser Herren Team. Für uns nach wie vor unverständlich, hatte man doch auf der Zielgeraden nochmals kräftig Gas gegeben und gegen Willstätt und Herrenberg die notwendigen Punkte zur Sicherung des 13. Tabellenplatzes erkämpft. Der Klassenerhalt war schon vor Augen, doch die SG Pforzheim scheiterte in der Drittliga Relegation denkbar knapp. So musste man selbst in die Relegation gegen den Vizemeister der Württembergliga, der sich im Schutterwälder Qualifikationsturnier gegen die Hausherren und den TSV Birkenau durchgesetzt hatte. Leider konnten wir vor imposanter Kulisse in Bruchsal nur eine Halbzeit dem eigentlichen Außenseiter Paroli bieten und waren nach der 6 Tore Heimniederlage so gut wie abgestiegen. Trotz großartiger Fanunterstützung konnte auch in Neckarsulm keine Wende herbeigeführt werden und nach 3 Jahren BWOL die Rückkehr in die Badenliga zur Gewissheit. Der Abstieg wäre vermeidbar gewesen, aber die fehlenden Punkte aus 5 knappen Niederlagen und 5 Unentschieden waren eine zu große Hypothek in einer sehr ausgeglichenen Liga. Trotz allem freuen wir uns jetzt auf einen Neuanfang in der Badenliga und der Aussicht nicht in jedem Spiel um das sportliche Überleben kämpfen zu müssen. Die Zielsetzung von Neu-Trainer Sandro Catak und seinem Team ist es in der Spitzengruppe mitzumischen. Dem Abgang von Philipp Ast und der temporären Pause von Adrian Deuchler und Chris Prestel stehen 6 Neuzugänge gegenüber, die sich in den Kader des Team Badenliga spielen möchten. Wir wünschen Sandro viel Glück bei der Zusammenstellung des Kaders, ein erfolgreiches Teambuilding und natürlich wenig Verletzungspech. Bedanken möchten wir uns bei Sven Eberlein und Jens Ostheimer für ihre hervorragende Arbeit in den vergangenen Jahren!

Bei den Badenliga-Damen der SG sah es lange Zeit nicht danach aus als könnte man noch wirklich um die Titelvergabe mitspielen. Zu groß war der Vorsprung der Teams aus Viernheim und Saase, hatte man doch im Dezember bereits 8 Minuspunkte auf dem Konto und startete mit 2 weiteren Niederlagen gegen Rot und eben die HG Saase in das Jahr 2017. Doch nach diesen Spielen gab die Mannschaft von Trainerin Jasmin Förster, die im November die Nachfolge von Damir Lebovic antrat, keine Punkte mehr ab und feierte mit einem tollen Sieg in Neureut den Gewinn der Badischen Meisterschaft. Damit verbunden ist der erstmalige Aufstieg eines Damen-Teams der SG in die Baden-Württemberg-Oberliga. Erklärtes Ziel kann nur der Klassenerhalt in Liga 4 sein. Dass dieses Unterfangen schwer wird wissen alle Beteiligten und es wird durch den Rücktritt unserer langjährigen Leistungsträgerin Janina Hurst sicherlich nicht leichter werden.

Überhaupt haben die Damen-Teams wesentlich zur Rettung der Saisonbilanz beigetragen. Zum Badischen Meistertitel kommen noch die Meisterschaften in der Landesliga und der Bezirksliga unserer Teams 2 und 3. Mit dem Aufstieg in die Verbandsliga wird das Team 2 um Trainer Manuel Greiner in der kommenden Saison vor großen Herausforderungen stehen. Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg und Durchhaltevermögen in den neuen Spielklassen.

Leider konnte das Herren Landesligateam die Klasse nicht halten und muss nach nur einjährigem Gastspiel zurück in die Bezirksliga Bruchsal/Pforzheim. Schade, mit etwas Glück wäre der Klassenerhalt trotz schwieriger Voraussetzungen möglich gewesen. Aber die Mannen um Trainer Thorsten Elsner werden in der kommenden Runde erneut angreifen und  versuchen sich erfolgreich in der Bezirksliga zu präsentieren.

Die Erfolge der Jugendspielgemeinschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim fielen in dieser Saison etwas bescheidener als zuletzt gewohnt aus, aber Bäume wachsen bekanntlich nicht in den Himmel. Es gehört viel Einsatz und Engagement von vielen Beteiligten dazu, einen solch großen Jugendspielbetrieb zu organisieren. Wir hoffen, dass uns dies auch weiterhin gelingt. Es sich genügend Trainer und Betreuer finden die ihre Zeit opfern, Eltern die uns im Spielbetrieb, bei der Bewirtung und der Motivation ihrer Kinder unterstützen und Sponsoren, die unsere Arbeit honorieren. Erfreulich ist, dass wir für die neue Saison wieder eine männliche A-Jugend an den Start bringen können. Größere Veränderung gibt es im weiblichen Bereich. Um weiterhin allen unseren jungen Handballspielerinnen die Möglichkeit zu bieten ihren Sport auszuüben, haben wir mit der JSG Neuthard-Büchenau eine Spielgemeinschaft gebildet. Unter dem Namen WSG Kraichgau-Hardt werden zukünftig die Handballerinnen der weiblichen C-, B- und A-Jugend beider SG am Verbandsspielbetrieb teilnehmen.

Die Jugendarbeit wird trotz schwieriger werdender Rahmenbedingungen auch weiterhin im Fokus unserer Arbeit stehen. Dazu wollen wir auch einen „neuen“ Mannschaftstransporter anschaffen. Ein Teil der Anschaffungskosten soll mit Hilfe der Crowdfunding Plattform der Volksbank Bruchsal-Bretten generiert werden. Näheres dazu erfahren Sie auf Seite XXX. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre Spende – im Voraus bereits ein herzliches Dankeschön!

Nicht unerwähnt lassen möchte ich unsere Schiedsrichter und insbesondere die „Jung“-Schiris, die wesentlich dazu beigetragen haben, dass wir unseren Spielbetrieb ohne Punktabzüge und Strafen durchführen konnten. Wir hoffen, dass Ihr auch künftig allen Anfeindungen auf und neben dem Spielfeld zum Trotz weiterhin für Eure SG an der „Pfeife“ seid.

Ein großer Dank gebührt Allen die dazu beitragen attraktiven, emotionsgeladenen Handballsport bei uns erlebbar zu machen. Dazu gehören unsere Sponsoren und Gönner, das Service-Team um Eike und Gerd, unsere Zeitnehmer, Sekretäre, Schiedsrichter, Kassiere, Trainer, Betreuer, Eltern, die verschieden Organisationsteams, die Mitarbeiter der Stadt Bruchsal und die vielen, vielen Engagierten die sich für uns einbringen!

Vielen herzlichen Dank!

Zu guter Letzt wünschen wir unseren Spielerinnen und Spielern eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison und unseren zahlreichen Fans spannende Spiele.

Für den SG Vorstand

Jan Gromer

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image