1. Herren

Badenliga

 

Hinten v. links:

Achim Zimmermann (Männerspielwart), Roni Mesic (Trainer), Jakob Fassunge, Stephan Keibl, Daniel Badawi, Daniel Debatin, Sascha Helfenbein, Jakob Steinhilper, Benjamin Boudgoust, Roland Hähnel (Mannschaftsbetreuer)

 

Vorne v. links:

Tobias Eberhardt (Physio), Jonah Fassunge, Julian Hörner, Michael Förster, Matthias Junker, André Ockert

 

Es fehlen:

Magnus Metzger, Christian Mocsnek

 

Spielberichte
Bericht aus aktuellem Anlass:

Wer hätte am Anfang der Runde mit einem derartigen Verlauf (und eventuellem Abschluss) gerechnet?

Wir blicken zurück in den Juli 2019. Wir trafen uns zu einem ersten Kennenlernen mit den neuen Mannschaftskollegen und dem neuen Trainer. Außerdem sah man so die alten Kollegen wieder. Nach einer Vorbereitung mit Höhen und Tiefen kam der Rundenanfang sehr schnell und man stand vor den Fragen: Wie werden wir abschneiden? Welches Potenzial hat die Mannschaft? Sind wir in der Badenliga überhaupt wettbewerbsfähig? Diese Fragen wurden nach einer für uns überragenden Hinrunde schnell beantwortet. Wir lagen unter den Top3 und boten phasenweise einen sehr schönen Handball.

Nach dem durchwachsenen Start in die Rückrunde ging es dann zum Spiel nach Heddesheim. Dieses kann unsererseits als eines der schwächsten Spiele der Saison bezeichnet werden und so verloren wir verdient. Auf dem Rückweg hielten sich schon Gespräche, ob das nächste Spiel, es wäre wiederum ein Topspiel gegen den TSV Viernheim um Platz 2 gewesen, aufgrund der Corona-Lage überhaupt stattfinden wird. Voller Motivation den zweiten Platz, den wir an den kommenden Gegner verloren hatten, zu Hause wieder erobern wollten, starteten wir in die Trainingswoche und die Spielvorbereitung.

Aus dem Unterfangen wurde allerdings leider nichts. In dieser Woche, es war die des 09.03.20, kam die Nachricht von der spielleitenden Stelle, dass man die Spiele bis auf weiteres absagen würde. Diese Nachricht wurde in der Mannschaft sofort akzeptiert und befürwortet. Aber wie sollte man in einer derartigen Situation fortfahren? Normaler Trainingsbetrieb war aufgrund der Schließungen der Sporthallen nicht mehr möglich, aber wir versprachen einander, fit zu bleiben. Ein Zwischenfazit dieses Fit-Bleibens lässt sich schon jetzt ziehen. Die Kondition wird besser, die Ballbehandlung vermutlich schlechter. Nichtsdestotrotz versucht man auch zu Hause, jeden Ball, der einem in die Hände oder an die Füße kommt, in Bewegung zu bringen.

Aber wie geht es nun weiter? Innerhalb der Mannschaft wurden verschiedenen Szenarien diskutiert und philosophiert. Die Runde im aktuellen Zustand für beendet erklären, Auf- und Absteiger nach aktuellem Stand bestimmen, indem man die durchschnittliche Punktzahl der bisher absolvierten Spiele berechnet, wäre eine Option. Dann hätte man im TSV Birkenau einen verdienten Meister, in der SG St.Leon/Reilingen den Absteiger.
Ein weiterer Gedanke war die „auf Eis-Legung“ des Spielbetriebs und der Tabelle. Somit würde man genau auf diesem Eis weitermachen, wenn man wieder darf. Das hätte allerdings zur Folge, dass ein Saisonende nicht mehr im Sommer ist, sondern irgendwann zwischen Herbst, Winter und Frühling wäre. Ein möglicher Gedanke – aber schwer vorstell- und umsetzbar.
Die dritte Option wäre eine schlichte Nicht-Wertung des Spielgeschehenes. So wäre der leidtragende Verein definitiv der TSV Birkenau, der bisher recht solide durch die Runde marschierte. Der glückliche Gewinner, auch wenn es im normalen Spielgeschehen noch nicht so oft vorkam, wäre die SG St.Leon/Reilingen. Ein für uns zwar akzeptables Konzept, leider aufgrund der Mühen und Strapazen der bisherigen Saison ein definitiv unwürdiges, aber gleichzeitig historisches und – der besonderen Situation geschuldet – denkwürdiges Ende.

Uns bleibt aber nichts anderes als abzuwarten und joggen zu gehen. So schaffen wir es wenigstens, nicht komplett unvorbereitet in die Vorbereitung einzusteigen, sondern schon ein angemessenes Level an körperlicher Fitness mitzubringen.
Wir warten auf die Entscheidung, die sich wohl bis in die Bundesligen zieht bzw. von dort auf uns übertragen wird, und drehen weiter unsere Kreise auf sämtlichen Feld- und Straßenwegen in Heidelsheim, Helmsheim und Umgebung. Der Trainer freut sich, die Freundinnen und Familien aufgrund der gemeinsamen Zeit noch mehr – Wir hingegen gar nicht, vermissen wir doch den ein oder anderen harten Kontakt im Spiel und Training sowie das kühle Blonde im Kreise der Mannschaft.

Mehr Informationen
5 April
SG Heddesheim : SG H/H 29 : 21 (14:10)

Eine dem Spielverlauf entsprechend deutliche Niederlage handelt die SG H/H sich bei der heimstarken SG Heddesheim ein. Von Beginn an stellt die Heimmannschaft eine robuste Abwehr, die vor allem den Rückraum der SG H/H früh attackiert. Die anfänglichen Rückstände von 3:1 und 4:2 bleiben im Rahmen und beim 6:5 ist der Anschluss wieder geschafft. Doch schnell liegt die SG H/H im Hintertreffen, da eine fahrlässige Chancenverwertung der Heddesheimer Mannschaft schon früh in die Karten spielt. Nach 15 Minuten liegt die SG H/H erstmals mit 3 Toren zurück; 8:5. Bis zur Pause legt Heddesheim auf 14:10 vor. Die Angriffsbemühungen der SG H/H haben bis dato nur wenig Erfolg und die Abwehr findet heute nicht zur gewohnten Form. Sicher ist das Fehlen von Benjamin Boudgoust und eine heute dünn besetzte Auswechselbank dafür ein Grund.

Die Geschichte der 2. Halbzeit ist schnell erzählt. Während die SG H/H Spieler wohl noch mit ihren Gedanken in der Kabine sind, schlägt die SG Heddesheim zu. Gleich 5 Tore in Folge, bis zur 38. Spielminute, zum 19:10 entscheiden das Spiel. Nachdem Jakob Fassunge mit einem 7m Tor das 19:11 erzielen kann, geht nochmals ein Ruck durch die Reihen der SG H/H Spieler. Doch zu mehr als einer dann ausgeglichenen Restspielzeit (12:11) reicht es nicht. Der Sieg geht mit 29:21 an die SG Heddesheim, die heute von der SG H/H wohl nicht zu bezwingen war. Hinter Stephan Keibl, der heute 5 Tore für die SG H/H erzielt, zeigt Jakob Steinhilper mit 4 Toren eine gute Leistung. Im nächsten Heimspiel trifft die SG H/H am Sonntag, 15.03.2020, um 17.30 Uhr, auf den TSV Viernheim, der durch die Niederlage der SG H/H auf den zweiten Platz der Badenliga vorrückt. Beide Mannschaften sind punktgleich und alleine deshalb darf auf eine spannende Begegnung spekuliert werden.

Für die SG H/H spielten: Sascha Helfenbein (Tor), Daniel Debatin (Tor), Stephan Keibl 5, Jakob Steinhilper 4, Andre Ockert 4(2), Jakob Fassunge 3(1), Julian Hörner 2, Matej Popovic 1, Michael Förster 1, Matthias Junker 1, Daniel Badawi

Mehr Informationen
8 März
SG H/H : TV Hardheim 25 : 24 (12:13)

SG bleibt auf Platz 2 in der Badenliga.

Auf der Zielgeraden kann die SG H/H zwei eingeplante Punkte gegen einen stark aufspielenden Gast aus Hardheim in trockene Tücher bringen. Den glücklichen 25:24 Sieg hält Daniel Debatin mit 2 parierten Torwürfen in den letzten Sekunden des Spieles fest. Die SG H/H startet fulminant ins Spiel und je 2 Tore von Andre Ockert und Matej Popovic bringen die 4:2 Führung. Sascha Helfenbein glänzt kurz danach mit einem gehaltenen 7m und Daniel Badawi kann mit 2 Toren vom Kreis das 7:5 erzielen. Doch die Mannschaft aus Hardheim gleicht noch in der 17. Minute zum 7:7 aus. Mit ihrer guten 6:0 Deckung und einem prächtig aufgelegten Torhüter bietet der Gast der SG H/H ordentlich Paroli. Das Tor zum 12:13 durch Jakob Steinhilper verkürzt den Rückstand zur Pause auf ein Tor.

Die ersten Minuten der 2. Halbzeit gehören weiter dem TV Hardheim. Die Angriffe der SG H/H bleiben zu oft nur Stückwerk. Die Gäste nutzen dagegen ihre Möglichkeiten und erspielen sich die 14:17 Führung. Mit einem Zwischenspurt, unterstützt durch die Paraden von Daniel Debatin, gleicht die SG H/H zum 17:17 aus. Über das 21:21 kann die SG H/H erstmals mit 2 Toren, 23:21, in Front gehen, nachdem Michael Förster mit etwas Glück den Ball im leeren Tor von Hardheim unterbringen kann. Es bleibt ein spannendes und offenes Spiel bis zur letzten Sekunde. Wiederholt schnappt sich Daniel Badawi gedankenschnell einen Abpraller am Kreis und versenkt den Ball zum 25:23. Doch auch der Kreisläufer der Gäste trifft vom Kreis zum 25:24 und die SG H/H kassiert dazu noch eine Zeitstrafe. Es bleibt noch mehr als 1 Minute Spielzeit. Auch die Gäste trifft es nun mit einer Zeitstrafe. Der letzte Angriff gehört dem TV Hardheim, der es aber nicht mehr schafft den Ball vorbei an Daniel Debatin ins Tor zu befördern. Im Trainergespräch bilanziert der Trainer der SG, Roni Mesic: „Heute hatten wir am Schluss das Glück mit einem Tor zu gewinnen, das uns bei den knapp verlorenen Spielen gegen Birkenau und Plankstadt fehlte.“ Das nächste Auswärtsspiel führt die SG H/H am Sonntag, 08.03.2020, um 17.30 Uhr, zur heimstarken SG Heddesheim.

Für die SG H/H spielten: Sascha Helfenbein (Tor), Daniel Debatin (Tor), Jakob Fassunge 5(2), Stephan Keibl 5, Daniel Badawi 4, Julian Hörner 3, Andre Ockert 4(2), Matej Popovic 2, Michael Förster 1, Jakob Steinhilper 1, Matthias Junker, Benjamin Boudgoust, Jonah Fassunge, Magnus Metzger

Mehr Informationen
1 März
SG Leutershausen II : SG H/H 27 : 27 (12:11)

Mit einem Remis muss die SG H/H sich beim Auswärtsspiel in Leutershausen zufriedengeben. Mit der Schlusssirene hämmert der erfolgreichste Torschütze der SG Leutershausen, Felix Hildenbeutel, den Ball zum Unentschieden ins Tor der SG H/H. Mittels eines guten Starts spielt die SG H/H sich sofort mit 0:2 in Front. Die Abwehr steht und Daniel Debatin ist sofort auf dem Posten. Doch anstatt nachzulegen und den Vorsprung auszubauen, lässt die SG H/H ihre Chancen ungenutzt. Die Gastgeber gleichen aus, 2:2, und in der 18. Minute liegt die SG H/H mit 7:4 zurück. Auch die Gastgeber können aus der Führung keinen Nutzen ziehen und müssen durch Benjamin Boudgoust den 8:8 Ausgleich verdauen. Beide Angriffsreihen finden nicht immer die besten Lösungen, um im Angriff erfolgreich zu sein. Mit einem verwandelten 7m zum 12:11 hat der Gastgeber zur Pause die Nase vorn.

Ständige Führungswechsel in der 2. Halbzeit bringen beiden Mannschaften nicht den erhofften Umschwung. Beim 23:23 in der 52. Minute ist das Spiel weiter offen und der Sieg für beide Seiten möglich. Die SG H/H scheint im Schlussspurt die besseren Karten zu haben. Zwei Mal führt die SG H/H mit 2 Toren; 23:25 und 24:26. Zwei Mal kontert die SG Leutershausen und gleicht wieder aus; 26:26. Julian Hörner gelingt nochmals die 26:27 Führung. In Unterzahl kann die SG H/H Abwehr den Ausgleich in der Schlusssekunde nicht verhindern. Die je weils 6 Tore von Benjamin Boudgoust und Jakob Fassunge reichen heute nicht für einen Sieg. Im Heimspiel am Samstag, 29.02.2020, um 20.00 Uhr, kann die SG H/H gegen den TV Hardheim diesen Ausrutscher wieder gut machen.

Für die SG H/H spielten: Sascha Helfenbein (Tor), Daniel Debatin (Tor), Benjamin Boudgoust 6, Jakob Fassunge 6(4), Julian Hörner 5, Stephan Keibl 3, Michael Förster 3, Andre Ockert 2, Daniel Badawi 1, Matthias Junker 1, Matej Popovic, Jonah Fassunge, Magnus Metzger, Jakob Steinhilper

Mehr Informationen
16 Februar
TSG Eintracht Plankstadt : SG H/H 22 : 21 (11:11)

Die SG H/H verliert trotz einer guten kämpferischen Leistung auch das Rückspiel gegen die TSG Plankstadt knapp mit 22:21. Die Enttäuschung über diese Niederlage ist allen Spielern der SG H/H nach dem Schlusspfiff anzusehen. Dabei hat Stephan Keibl wenige Sekunden vor dem Ende der Partie mit seinem Tor den Ausgleich zum 22:22 erzielt. Wo die Schiedsrichter dabei eine Regelwidrigkeit gesehen haben, wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Man munkelt es wäre ein Stürmerfoul von Stephan Keibl gewesen, der sich jedoch dessen nicht bewusst war. Keine Mannschaft konnte sich in der 1. Halbzeit einen Vorsprung erspielen. Sascha Helfenhein ist mit seinen Paraden der erforderliche Rückhalt. Die SG H/H verdient sich das 11:11 Unentschieden zur Pause redlich.

Die Heimmannschaft kommt wacher und entschlossener aus der Kabine. Die TSG nutzt die Fehler der SG H/H und eine zusätzliche Überzahl innerhalb von 4 Minuten zum 15:11. Bravourös schlägt die SG H/H jedoch zurück. Wieder 5 Minuten später egalisiert die SG H/H den Rückstand und Jonah Fassunge gleicht zum 16:16 aus. Die SG H/H legt jetzt vor, 16:17 und 18:19. Doch letztlich schafft es die SG H/H trotz guter Gelegenheiten nicht, sich entscheidend abzusetzen. Wieder muss die SG H/H den Ausgleich zum 20:20 und 21:21 hinnehmen. Noch satte 6 Minuten sind jetzt zu spielen. Auf beiden Seiten kämpfen die Spieler mit den Nerven und nutzen ihre Chancen nicht zu Torerfolgen. Gleich 2 Zeitstrafen schwächen die TSG Plankstadt in den Schlussminuten. Doch die Angriffe der SG H/H bringen keine Torerfolge. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr der SG H/H reicht der TSG und es steht 22:21. Die SG H/H nutzt ihre Möglichkeiten in den Schlussminuten nicht und hat natürlich auch Pech, dass das Tor von Stephan Keibl keine Anerkennung findet. Benjamin Boudgoust ist heute mit 5 Toren bester Torschütze der SG H/H. Am Sonntag, 16.02.2020, um 18.00 Uhr, hat die SG H/H bei der SG Leutershausen II nochmals ein Auswärtsspiel auszutragen.

Für die SG H/H spielten: Sascha Helfenbein (Tor), Daniel Debatin (Tor), Benjamin Boudgoust 5, Julian Hörner 4, Stephan Keibl 4, Andre Ockert 3, Jakob Fassunge 3(1), Jonah Fassunge 1, Matej Popovic 1, Matthias Junker, Magnus Metzger, Jakob Steinhilper, Daniel Badawi

Mehr Informationen
2 Februar