Herren-I_Zuber
1. Herren

Badenliga

 

Hinten v. links:

Achim Zimmermann (Männerspielwart), Roni Mesic (Trainer), Jakob Fassunge, Stephan Keibl, Daniel Badawi, Daniel Debatin, Sascha Helfenbein, Jakob Steinhilper, Benjamin Boudgoust, Roland Hähnel (Mannschaftsbetreuer)

 

Vorne v. links:

Tobias Eberhardt (Physio), Jonah Fassunge, Julian Hörner, Michael Förster, Matthias Junker, André Ockert

 

Es fehlen:

Magnus Metzger, Christian Mocsnek

 

Spielberichte
H1_7
SG H/H : SG Stutensee-Weingarten 24 : 24 (11:12)

Im ersten Heimspiel der neuen Badenligasaison 2019/2020 verschenkt die SG H/H den möglichen Derbysieg. Nach 60 Minuten ist das Unentschieden von 24:24 für die Gäste doch eher unerwartet zustande gekommen. In der Schlussminute haben beide Mannschaften noch je eine Gelegenheit den Siegtreffer zu erzielen, aber keine Mannschaft besitzt in dieser Phase die Kaltschnäuzigkeit, ihre letzte Chance zu nutzen. Die Mannschaften kommen zu Beginn des Spieles nur schwer in die Gänge. Der Rückkehrer, Daniel Debatin, zeigt, dass er nichts verlernt hat und steuert seinen Anteil zur 7:4 Führung der SG H/H bei. Doch der Mannschaft von Trainer Roni Mesic fehlt es heute an Konstanz. Die Gäste nutzen ihre Chancen und drehen den Rückstand in eine 8:10 Führung. Doch auch die Gäste sind nicht frei von Fehlern und so gelingt der SG H/H kurz vor dem Pausenpfiff der 11:11 Ausgleich. Die folgende Unaufmerksamkeit in der Abwehr wird umgehend durch einen Gästespieler bestraft. Trotz des Rückstandes zur Pause, 11:12, bleiben der SG H/H noch alle Möglichkeiten das Spiel zu drehen.

Ohne Biss steht die SG H/H zu Beginn der 2. Halbzeit auf dem Spielfeld und kassiert 3 Tore zum 11:15 Rückstand. Anschließend geht ein Ruck durch die Mannschaft und unter Führung der beiden erfahrenen Spieler, Benjamin Boudgoust und Michael Förster, egalisiert die Mannschaft den Rückstand und gleicht zum 15:15 aus. Die SG H/H ist jetzt die bessere Mannschaft. Mit einem starken Daniel Debatin im Tor baut die SG H/H ihre Führung auf 19:16 aus. Der wichtige Derbysieg ist beim 23:19 in greifbarer Nähe. Doch die Schlussphase gehört jetzt wieder den Gästen aus Stutensee/Weingarten. Die SG H/H Spieler nutzen ihre gute Torchancen nicht und machen so die Tür für die Gäste leider wieder weit auf. Der Vorsprung von 4 Toren schmilzt dahin und was bleibt ist ein Unentschieden, das dem Spielverlauf nach wohl beide Mannschaften nicht zufrieden stellen kann. Bereits am Samstag, 21.09.2019, steht um 20.00 Uhr das Auswärtsspiel beim TSV Birkenau an und dort hängen die Punkte bekanntermaßen ziemlich hoch.

Für die SG H/H spielten: Daniel Debatin (Tor), Sascha Helfenbein (Tor), Benjamin Boudgoust, Michael Förster, Andre Ockert, Julian Hörner, Jakob Fassunge, Magnus Metzger, Christian Mocsnek, Jonah Fassunge, Stephan Keibl, Matthias Junker, Jakob Steinhilper, Daniel Badawi

Mehr Informationen
15 September
Vorbericht: SG H/H : SG Stutensee

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ – Diese Zeile aus Hermann Hesses Gedicht „Stufen“ kann problemlos als Slogan für den Saisonstart in die Badenliga-Saison 2019/20 unserer Mannschaft genutzt werden. Es ist nicht nur der Anfang einer weiteren Spielzeit, sondern auch der Beginn einer neuen „Ära“. Viele neue Spieler sowie unser neuer Trainer Ronny Mesic sollen dafür sorgen, dass ein neuer „Zauber“ in die Herrenmannschaft einkehrt. Nach einer mehr als zufriedenstellenden Saison unter Sandro Catak (nun Trainer beim TVS Sandweier in der BWOL), die mit dem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen werden konnte, mussten in der Vorbereitung nicht nur das Konzept des neuen Trainers verinnerlicht, sondern auch viele neue Spieler integriert werden. Die Abgänge von Raphael Blum, Philipp Karasinski, Jascha Lehnkering, Maximilian Strüwing und Dominik Kistner sowie die schöpferischen Pausen von Bastian Boudgoust, David Krypzcyk, Sedric Dietz und Fabian Hurst ließen das Gesicht der Mannschaft verändern. Mit Sascha Helfenbein, Jakob Fassunge, Jonah Fassunge, Julian Hörner, Christian Mocsnek und den nun wieder bzw. fest zum Kader gehörenden Daniel Debatin und Magnus Metzger wurde das Gesicht nicht nur verändert, sondern noch einmal verjüngt. Aufgrund dieser Veränderung ist es schwierig, ein Saisonziel festzumachen. In den „Zielen für die Saison“, welche sowohl von Spielern als auch Vereinsverantwortlichen abgegeben wurden, konnte man von „Platz 1-3“ bis „möglichst früh den Nichtabstieg sichern“ fast alles entnehmen. Objektiv betrachtet muss die nun junge, neu zusammengewürfelte Mannschaft aber von Spiel zu Spiel schauen, da das nächste ja bekanntlich das wichtigste Spiel ist. Erst im Verlauf der Saison kann man somit eine Prognose erwarten, wohin die weitere Reise geht.

Dass dieser zauberhafte Anfang der Saison direkt mit einem Derby startet, lässt einerseits ein kampfbetontes Spiel vermuten und andererseits eine erste Standortbestimmung zu. Auf der einen Seite kommt die SG Stutensee mit einer eingespielten Truppe nach Bruchsal, die sich seit Jahren im gesicherten, eher oben einzuordnenden Bereich der Badenliga-Tabelle etabliert. Auf der anderen Seite stehen wir als neu zusammengesetzte, noch schwer einzuordnende Mannschaft. Diese beiden Mannschaften sind zwar damit etwas gegensätzlich aufgestellt, werden sich aber auf dem Feld durch Kampf, Emotionen und den Hunger auf Erfolg nicht unterscheiden – Es ist schließlich Derbyzeit.

Im Hinblick auf die gesamte Saison und auch auf das erste Saisonspiel kann man sagen, dass unsere Zuschauer eine neue, gut zusammenpassende Truppe vorfinden werden, die sich durch Kampf, Einsatzbereitschaft und Emotionen in der Badenliga als nicht-einzuschätzenden Gegner zeigen möchte. Vielleicht schafft man es, mit diesen Komponenten wieder einen neuen „Zauber“ in die Badenliga-Sporthallen zu bringen und einen erfrischenden Handball zu bieten. Kommt vorbei und unterstützt uns, in der neuen Saison und besonders im Derby!

Mehr Informationen
12 September
HERREN BADENLIGA – Vieles Neu beim Badenliga Team

Ein neuer Trainer und eine Handvoll Spieler werden versuchen die vielen Abgänge nach der Vizemeister Saison zu kompensieren. Dass dies nicht einfach wird, ist Trainer Roni Mesic und dem Team ums Team klar. In intensiven Trainingseinheiten wird derzeit an einem funktionierenden Mannschaftsgefüge und den körperlichen Voraussetzungen für eine spannende Spielzeit gearbeitet. Hier stellen wir unsere Neuzugänge kurz vor:

Roni Mesic – der 46 jährige Handballlehrer kann bereits auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken. Mit seinem ihm eigenen Ehrgeiz möchte er die jungen Spieler integrieren und das Team weiterentwickeln. Ziel ist es einen tempo- und erfolgreichen Handball zu spielen.

Jakob Fassunge – der junge Linkshänder wird unseren rechten Rückraum verstärken. Er erlernte das Handballspielen bei der SG Stutensee und hat im letzten Jahr Erfahrungen bei der TGS Pforzheim gesammelt.

Jonnah Fassunge – der ebenfalls links werfende jüngere Bruder von Jakob entstammt der A-Jugend der TSG Friesenheim und wird versuchen die Lücke auf der Rechtsaußen Position zu schließen.

Sascha Helfenbein – seine Wurzeln bei der SG Stutensee hat ebenfalls unser neuer Torhüter Sascha, er wird gemeinsam mit Rückkehrer Daniel Debatin das neue Duo zwischen den Pfosten bilden.

Julian Hörner – der aus Forst stammende Spielmacher wurde bei den Junglöwen und der HG Oftersheim/Schwetzingen handballtechnisch ausgebildet. Nun möchte sich der erfolgreiche Jugendbundesligaspieler im Herrenbereich etablieren und sportlich weiterentwickeln.

Christian Mocsnek – der wurfgewaltige Rückraumspieler war ebenfalls bei den Junglöwen aktiv. Nach längerer Verletzungspause und einer Stippvisite bei der SG Stutensee will er nun bei der SG wieder richtig angreifen und die Rückraumpositionen verstärken.

Wir wünschen allen unseren Neuzugängen eine erfolgreiche und hoffentlich verletzungsfreie Spielzeit!

Mehr Informationen
31 August
Vizemeister
Die SGHH bedankt sich bei ihren Vizemeistern!

Nach dem Unentschieden im Top-Spiel gegen den neuen Badischen Meister HC Neuenbürg, war die Luft etwas raus bei der SG Heidelsheim/Helmsheim. Aber die Spieler um den scheidenden Trainer Sandro Catak können auf das erreichte durchaus stolz sein. Ein Punkt im letzten Saisonspiel in Knielingen genügte um die Vizemeisterschaft zu feiern. Entgegen den vergangenen Jahren reicht dieser Erfolg nicht aus um eine Aufstiegsrelegation zu spielen. Es gibt zu viele Absteiger aus der 3. Liga.

Insgesamt war die Saison sehr kräftezehrend und die SG leider auch vom Verletzungspech verfolgt. So zogen sich unsere Eigengewächse Fabian Hurst und Sedric Dietz schwerwiegende Knieverletzungen zu. Wir wünschen beiden auf diesem Weg baldige Besserung.

Die SG Heidelsheim/Helmsheim bedankt sich bei allen Helfern und Sponsoren sowie unseren treuen Fans für die Unterstützung in der nun vergangenen Saison.

Bedanken möchten wir uns auch bei unserem Coach Sandro Catak für 2 erfolgreiche gemeinsame Jahre und wünschen ihm alles Gute für die sportliche und private Zukunft. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an die Spieler die uns zu anderen Vereinen verlassen oder eine handballerische Pause einlegen. Im Einzelnen sind dies unser Urgestein Jascha Lehnkering, den es nach beinahe 10 Jahren SG in die Südbadenliga zieht. Raphael Blum und Philipp Karasinski werden künftig beim Aufsteiger HCN in der BWOL aktiv sein. Maximilian Strüwing verlässt uns in Richtung 3. Liga zur SG Nußloch. Pausieren werden Bastian Boudgoust, David Krypcyk, Fabian Hurst sowie Sedric Dietz.

Zur neuen Saison übernimmt Roni Mesic das Traineramt bei der SG Heidelsheim/Helmsheim.

Über ihn und unsere Neuzugänge werden wir berichten.

Mehr Informationen
4 Mai
TV Knielingen : SG H/H 25 : 25 (13:11)

SG H/H ist Vizemeister der Badenliga.

Mit dem verdienten Remis im Derby beim TV Knielingen verteidigt die SG H/H ihren zweiten Platz in der Badenliga und belohnt sich mit der Vizemeisterschaft. Von Beginn an entwickelt sich ein spannendes Derby. Bei beiden Mannschaften war der kämpferische Wille, dieses Derby für sich zu entscheiden, deutlich zu erkennen. Sofort war viel Tempo im Spiel und die SG H/H ging mit 2:0 in Front. Die 2:0 Führung der SG H/H ist jedoch nur von kurzer Dauer, da der Gastgeber schnell zum 4:4 ausgleicht. Es entwickelt sich ein enges Spiel, bei dem auf beiden Seiten die Abwehrreihen dominieren und die guten Torhüter den Angreifern das Leben schwer machen. Die zwischenzeitliche 10:8 Führung der Knielinger kann Matthias Junker mit einer starken Einzelaktion zum 10:10 ausgleichen. Trotzdem nutzt der Gastgeber seine Torchancen vor der Pause besser und nimmt mit 13:11 einen kleinen Vorsprung mit in die Pause.

Mit viel Elan startet die SG H/H in die 2. Halbzeit und nutzt eine Überzahlsituation zum 13:13 Ausgleich. Das Derby bleibt ausgeglichen. Die Führung wechselt nun ständig Hin und Her, aber keine Mannschaft kann sich entscheidend absetzen. Nach dem Ausgleich zum 19:19 durch den heute stark aufspielenden Philipp Karasinki, schien die SG H/H den längeren Atem im Schlussspurt zu haben. Mehrfach legt die SG H/H jetzt 2 Tore vor, 19:21 und 21:23, aber die Knielinger Spieler setzen nach. So bleibt es spannend bis in die Schlussphase. Die SG H/H Spieler bleiben am Drücker und Jascha Lehnkering erzielt vom Kreis das umjubelte 23:25. Noch 1 Minute ist zu spielen und der Trainer des TV Knielingen nimmt eine Auszeit. Zu schnell kann im Anschluss der beste Torschütze des TV Knielingen, Tjart Kornej, den Anschlusstreffer erzielen. Die anschließende offene Deckung des TV Knielingen kann die SG H/H nicht zu einem Tor nutzen. Im Gegenzug trifft Knielingen zum 25:25. Dem Spielverlauf wird das Unentschieden sicher gerecht. Auch wenn man auf Seiten der SG H/H den Derbysieg gerne mitgenommen hätte. Philipp Karasinski erzielt für die SG H/H 7 Tore und Maximilian Strüwing steuert als treffsicherer 7m Schütze 6 Tore zum Remis bei.

Für die SG H/H spielten: David Krypczyk, (Tor), Bastian Boudgoust (Tor), Philipp Karasinski 7, Maximilian Strüwing 6(5), Andre Ockert 4, Michael Förster 3, Jascha Lehnkering 2, Raphael Blum 2, Matthias Junker 1, Jakob Steinhilper, Benjamin Boudgoust, Magnus Metzger, Dominik Kistner, Daniel Badawi

Mehr Informationen
28 April