Herren-I
1. Herren

Badenliga

 

Oben v. links:

Jakob Steinhilper, Jascha Lehnkering, Fabian Hurst, Nils Pollmer, Yannik Beer , Achim Zimmermann (Spielwart Männer)

 

Mitte v. links:

Thomas Hinz (Physio), Jan Gromer (Vorstand), Stephan Keibl, Daniel Badawi, Raphael Blum, Benjamin Boudgoust, Sedric Dietz, Maximilian Vollmer, Sandro Catak (Trainer)

 

Unten v. links:

Maximilian Strüwing, Matthias Junker, Lukas Jädicke , David Krypczyk, Daniel Debatin, Demsay Ebikeme, Michael Förster, Daniel Philipp

 

Spielberichte
SG H/H : SG Heddesheim 24 : 24 (15:12)

Heute trafen die beiden Absteiger aus der BWOL in der Bruchsaler Sporthalle aufeinander. Für beide Teams war der Start in der Badenliga nicht wunschgemäß verlaufen. So hofften beide Trainer auf einen Sieg ihrer Mannschaften, um an den vorderen Plätzen der Badenliga dran zu bleiben. Von Beginn an war Tempo im Spiel. So stand es nach 4 Minuten bereits 3:3. Trotz einer offensiven Deckung gegen Raphael Blum, traf er zur 1. Führung; 4:3. Maximilian Strüwing, der heute mit 7 Toren bester Torschütze der SG H/H war, erhöhte auf 6:4. Die Abwehr und der Angriff der SG H/H steigerte sich kontinuierlich und Fabian Hurst sorgte für das 8:5. Beim 9:6 hielt Daniel Debatin einen 7m und die SG H/H hatte das Spiel im Griff. Auch beim Spiel in Unterzahl und dem Druck des leeren Tores im Hinterkopf, wurde im Angriff sicher agiert und wichtige Tore erzielt. Die Belohnung war die 12:8 und 15:11 Führung. Nach einer starken 1. Halbzeit nahm die SG H/H einen verdienten Vorsprung von 3 Toren mit in die Kabine; 15:12.

Den Beweis, dass die Gäste noch an ihre Chance glaubten, waren ihre 3 Tore innerhalb von 4 Minuten und der 15:15 Ausgleich. Der Wettstreit um die Punkte und den Sieg nahm nun Fahrt auf. Die Führung wechselte nun stetig Hin und Her. Das 20:18 von Maximilian Vollmer, mit aller Energie erzielt, brachte der SG H/H wieder einen kleinen Vorteil. Nach dem wiederholten Ausgleich der Gäste, 20:20 und 21:21, hatte die SG H/H nach der erneuten Führung 23:21, alle Trümpfe für den Sieg in der Hand. David Krypczyk stand zwischenzeitlich im Tor der SG H/H und hielt was zu halten war. Was kam war Spannung pur und der Anschlusstreffer der Gäste zum 23:22. Dann das 24:22 und die 2 Tore Vorsprung sollten doch reichen. Doch der schnelle Anschlusstreffer der Gäste und der folgende, viel zu schnelle Ballverlust im Angriff, verhalfen den Heddesheimern nochmals zum Ausgleich; 24:24. Mit den letzten Torwürfen scheiterte die SG H/H am Gästekeeper und es blieb beim Remis. Maximilian Strüwing erklärte nach dem Spiel: „Es war eine gute 1. Halbzeit. Auch in der 2. Halbzeit stand die Abwehr gut, aber im Angriff haben wir zu viele Chancen ausgelassen.“ Beide Trainer waren sich im anschließenden Trainergespräch einig, dass die Angriffsleistungen ihrer Mannschaften noch verbessert werden müssen. Die SG H/H kann dies bereits am Sonntag, 22.10.2017, um 17.00 Uhr, beim nächsten Auswärtsspiel bei der SG Pforzheim/Eutingen II.

Für die SG H/H spielten: Daniel Debatin (Tor), David Krypczyk (Tor), Maximilian Strüwing 7(2), Raphael Blum 5, Maximilian Vollmer 4, Fabian Hurst 3, Stephan Keibl 3, Matthias Junker 1, Michael Förster 1, Daniel Philipp, Jakob Steinhilper, Jascha Lehnkering, Nils Pollmer

Mehr Informationen
15 Oktober
HC Neuenbürg : SG H/H 24 : 22 (12:10)

Noch läuft es nicht rund bei der SG H/H. Beim Spiel des Ersten gegen den Zweiten in der Badenliga musste die Mannschaft von Sandro Catak in den Schlussminuten die Waffen strecken. Erst das Tor zum 24:22, Sekunden vor dem Abpfiff, besiegelte die Niederlage der SG H/H. Von Beginn an stellte die SG H/H in Neuenbürg eine solide Abwehr und im Angriff bewies zunächst Raphael Blum mit den Toren zum 0:2 seine Treffsicherheit. Obwohl der HC Neuenbürg postwendend zum 2:2 ausgleichen konnte, blieb die SG H/H weiter am Drücker und erspielte sich wieder eine 3:5 und 5:7 Führung. Der HC Neuenbürg nahm eine Auszeit und Raphael Blum erhöhte mit seinem 5. Tor auf 5:8. Beim Stand von 6:8 dann die erste Zeitstrafe für die SG H/H und dazu noch ein 7m. Daniel Debatin war zur Stelle und parierte den 7m. Trotzdem nutzten die Neuenbürger ihre Überzahl konsequent und glichen zum 8:8 aus. Die Nachlässigkeiten beim folgenden, eigenen Überzahlspiel brachte die SG H/H unnötigerweise in Rückstand; 11:9. Den Zweitorvorsprung nahm die Heimmannschaft anschließend mit in die Kabine; 12:10.

Mit viel Entschlossenheit begann die SG H/H die 2. Halbzeit und trotz Unterzahl gelang der 12:12 Ausgleich. Den erneuten 14:12 Vorsprung egalisierten Daniel Philipp und Maximilian Strüwing. Die Heimmannschaft drückte nun aufs Tempo. Schwache Abschlüsse der SG H/H im Angriff, halfen dann dem HC Neuenbürg sich auf 18:15 abzusetzen. Die Entscheidung war jedoch noch nicht gefallen. Mit tollem Auge schnappte sich Maximilian Vollmer einen Querpass des Gegners und verwandelte den Konter zum 19:18. Der Gastgeber ließ nicht locker und zog wieder auf 21:18 davon. Maximilian Strüwing, der in der 2. Halbzeit 5 blitzsaubere Tore von seiner Außenposition erzielte, nährte mit seinem Tor zum 21:20 nochmals die Hoffnungen der SG H/H. Mehrfach lag jetzt der Ausgleich für die SG H/H in der Luft, aber das Manko der Chancenverwertung spielte dem Tabellenführer in die Karten. Der 9-fache Torschütze der Neuenbürger, Felix Kracht, sorgte jeweils für den minimal Vorsprung von je einem Tor; 22:21 und 23:22. Der HC siegte am Schluss knapp mit 24:22 und verteidigte seine Tabellenführung. Am Sonntag, 15.10.2017, um 17.30 Uhr, kommt mit der SG Heddesheim der Mitabsteiger aus der BWOL zu einem interessanten Duell in die Bruchsaler Sporthalle.

Für die SG H/H spielten: Daniel Debatin (Tor), Demsay Ebikeme (Tor), Raphael Blum 5(1), Maximilian Strüwing 5, Yannick Beer 3, Maximilian Vollmer 3(1), Michael Förster 2, Daniel Philipp 2, Jascha Lehnkering 1, Fabian Hurst 1, Matthias Junker, Stephan Keibl, Jakob Steinhilper, Nils Pollmer

Mehr Informationen
8 Oktober
H10
SG H/H : HG Oftersheim/Schwetzingen II 25 : 21 (12:10)

Wiedergutmachung strebte die SG H/H beim Heimspiel gegen die zweite Garnitur der HG Oftersheim/Schwetzingen an, um die Niederlage gegen die TSG Wiesloch schnell abzuhacken. Beide Mannschaften legten ihren Schwerpunkt zu Beginn des Spieles auf die Abwehrarbeit. Dem 1:1 folgte eine 4:2 Führung und Jakob Steinhilper erhöhte vom Kreis auf 5:3. Die Gäste erspielten sich danach mehrfach gute Chancen. In dieser Phase war Daniel Debatin mit seinen Paraden der Garant für die knappe Führung. Die gehaltenen Torwürfe führten zu schnellen Kontern und einfachen Toren. Maximilain Strüwing gelang mit einem dieser effektiven Konter das 10:7. Die Gästen blieben hellwach und nutzten wiederholt die Abpraller, um gleichermaßen im zweiten Anlauf zu einfachen Toren zu kommen. Der Pausenstand von 12:10 machte deutlich, dass bei beiden Mannschaften die Stärke in der Abwehr und den Torhütern lag. Bange Minuten galt es zu Beginn der 2. Halbzeit zu überstehen, denn die Gäste drehten den Rückstand und gingen mit 12:13 in Führung. Wieder war es ein Konter, den Michael Förster zum 13:13 verwandelte. Es war jetzt ein Spiel auf Augenhöhe. Die Angriffe der SG H/H wurden jetzt entschlossener vorgetragen und Yannick Beer zeigte mehrfach seine Vollstreckerqualitäten aus dem Rückraum. Matthias Junker wackelte seinen Abwehrspieler aus und schoss die SG H/H mit seinem Tor zum 18:17 in Front. David Krypczyk war jetzt ins Tor der SG H/H gekommen. Der kurz darauf von ihm entschärfte Strafwurf verschaffte ihm einen Einstand nach Maß. Seine Mitspieler rissen nun das Spiel an sich. Zwei verwandelte 7m und weitere 2 Tore von Yannick Beer ließen die Führung auf 23:19 anwachsen; 53. Spielminute. Dazwischen fanden die Torwürfe der Gäste ihren Meister in David Krypczyk, der mehrfach mit guten Reflexen aufwartete. Dem 24:19 durch Matthias Junker folgten gleich 2 Zeitstrafen für die SG H/H. Doch mit dem erspielten Vorsprung im Rücken ließ die SG H/H nichts mehr anbrennen und gewann verdient mit 25:21 Toren. Yannick Beer war heute mit 6 Toren bester Torschütze der SG H/H. Auch Fabian Hurst, der nach einer langen Verletzungspause für die SG H/H auflief, machte mit einer überzeugen Leistung auf sich aufmerksam. Sein Fazit zum Spiel: „Der Start in die 1. Halbzeit ist etwas zäh verlaufen. Ich selber bin nach meinem Einsatz in der Abwehr gut gestanden und bin mit meiner gezeigten Leistung zufrieden.“ Der Trainer der SG H/H Sandro Catak erklärte im Trainergespräch: „Ich war mit der Abwehrleistung heute durchaus zufrieden. Dazu haben die jungen Spieler heute gute Leistungen gebracht.“ Bereits am Samstag, 07.10.2017, um 20.00 Uhr, hat die SG H/H ihr nächstes Auswärtsspiel beim Tabellenführer dem HC Neuenbürg.

Für die SG H/H spielten: Daniel Debatin (Tor), David Krypczyk (Tor), Yannick Beer 6, Raphael Blum 4(1), Maximilian Strüwing 3(1), Michael Förster 2, Maximilian Vollmer 2, Matthias Junker 2, Daniel Philipp 2, Fabian Hurst 2, Stephan Keibl 1, Jakob Steinhilper 1, Jascha Lehnkering, Nils Pollmer

 

Mehr Informationen
3 Oktober
H5
SG H/H : TSG Wiesloch 25 : 26 (13:14)

Erste Niederlage für die SG H/H in der Badenliga!

Eine harte Landung gab es für die Mannen von Sandro Catak im 2. Heimspiel der Saison gegen die TSG Wiesloch. Die Vorgabe des Trainers gegen die TSG Wiesloch vor allem die Torquote im Angriff zu verbessern, konnte nicht umgesetzt werden. Der Trainer der SG H/H analysierte im Trainergespräch: „Wir hatten im Angriff zu viele Fehlwürfe und auch technische Fehler.“ Ohne großes Abtasten gaben beide Mannschaften von Beginn an Vollgas. Die TSG Wiesloch legte vor und führte mit 0:2 und 2:4. Obwohl die SG H/H wiederholt den Ausgleich erzielen konnte, waren es die Spieler der TSG Wiesloch, die Angriff für Angriff ein Tor vorlegten. Auf Seiten der SG H/H war es Raphael Blum, der mit seinen Toren aus dem Rückraum die SG H/H im Spiel hielt. Die Gäste ließen nicht locker und verteidigten den Eintorvorsprung bis zur Pause; 13:14.

Wieder hatten die SG H/H Spieler zu Beginn der 2. Halbzeit ihre Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Yannick Beer kämpfte sich zwei Mal durch die Abwehrreihe von Wiesloch und erzielte 2 wichtige Tore zum 15:17. Jetzt kam auch Maximilian Strüwing besser ins Spiel und belohnte sich mit dem Tor zum erneuten 19:19 Ausgleich. Auf beiden Seiten wurde nun verbissen um jede Torchance gekämpft. Die SG H/H Abwehr konnte auch jetzt nicht verhindern, dass der Gast immer wieder in Führung ging. Die Spieler hielten dagegen und die schnell erzielten Ausgleichstreffer machten der Mannschaft Mut. Nachdem Matthias Junker endlich den lang ersehnten Führungstreffer zum 23:22 im Tor der Gäste unterbrachte, hätte das Spiel eine positive Wende nehmen können. Die TSG Wiesloch ließ sich jedoch nicht abschütteln und glich wieder aus; 24:24. Das 25:24 durch Michael Förster, 4:30 Minuten vor Spielende, sollte das letzte Tor für die SG H/H gewesen sein und dies reichte nicht für einen Sieg. In diesen letzten Minuten, in welchen die Schiedsrichter 6 mal eine 2 Minutenzeitstrafe aussprachen, konnte die TSG Wiesloch noch 2 Tore erzielen und letztlich glücklich mit 25:26 gewinnen.

Die nächsten Spiele, am 03.10.2017, um 17.30 Uhr, zu Hause gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen und das Auswärtsspiel am 07.10.2017, um 20.00 Uhr, beim Titelfavoriten in Neuenbürg, werden mit Sicherheit nicht einfacher für die Spieler der SG H/H werden.

Für die SG H/H spielten: Daniel Debatin (Tor), Demsay Ebikeme (Tor), Raphael Blum 6, Maximilian Strüwing 5(1), Michael Förster 4,Yannick Beer 3, Maximilian Vollmer 2(2), Stephan Keibl 2, Jascha Lehnkering 2, Matthias Junker 1, Daniel Philipp, Fabian Hurst, Nils Pollmer, Jakob Steinhilper

Mehr Informationen
1 Oktober
SG Stutensee-Weingarten : SG H/H 17 : 22 (9:16)

Einen glanzlosen Sieg holte die SG H/H bei ihrem 1. Auswärtsspiel. Stephan Keibl, der heute im Rückraum von Beginn an ins Spielgeschehen eingriff, brachte es nach dem Abpfiff auf den Punkt und meinte: „Hauptsache wir haben die 2 Punkte. Die 1. Halbzeit war okay. In der 2. Halbzeit war unsere Chancenverwertung einfach mangelhaft.“ Mit dem Rückenwind des Auftakterfolges gegen Hockenheim bestimmte die SG H/H sofort nach Anpfiff das Spiel. Raphael Blum nutzte seine Freiheiten mit den Toren zum 0:2. Daniel Debatin entschärfte die ersten Würfe des Gastgebers und die Führung konnte auf 1:4 ausgebaut werden. Auch die Auszeit der SG Stutensee/Weingarten änderte am Spielgeschehen wenig. Die Abwehr der SG H/H ließ nur wenige Chancen zu und im Angriff wurden die Chancen verwertet. Andre Ockert scheiterte in dieser Phase mit seinem 7 m Wurf am gut aufgelegten Daniel Debatin. Bereits nach 16 Minuten war der Vorsprung auf 4:10 angewachsen. Die Abwehr der SG H/H blieb stabil und auch im Angriff fanden sich immer wieder Lücken, die für Tore genutzt wurden. Maximilian Strüwing blieb es dann vorbehalten, mit einem verwandelten 7 m den 9:16 Pausenstand zu erzielen. Weniger treffsicher agierten die Spieler der SG H/H in der 2. Halbzeit. Lediglich auf 2 magere Tore brachte es die SG H/H bis zur 48. Spielminute. Da die Heimmannschaft ein ähnliches Spiel betrieb, stand es bis dato noch immer 12:18. Der Trainer der SG Stutensee/Weingarten versuchte nun sein Glück mit einer offensiven Deckung gegen den Rückraum der SG H/H. Zumindest teilweise ging diese Rechnung auf. Reihenweise landeten die Torschüsse der SG H/H am Pfosten oder wurden vom Keeper pariert. Der Gastgeber konnte dies jedoch nicht nutzen und vergab selbst viele gute Möglichkeiten, um näher heran zu rücken; 15:20. Matthias Junker war es in den letzten Minuten vorbehalten, mit 2 Toren für den Endstand zu sorgen. Die letzte Aktion des Spiels war die Rote Karte für Raphael Blum, der seinen Gegenspieler etwas unsanft auf den Rücken beförderte. Das nächste Heimspiel gegen die TSG Wiesloch findet am 01.10.2017, um 17.30 Uhr, wie gewohnt in der Bruchsaler Sporthalle statt.

Für die SG H/H spielten: Daniel Debatin (Tor), Maximilian Vollmer 5(3), Jakob Steinhilper 4, Stephan Keibl 3, Matthias Junker 3, Raphael Blum 3(1), Maximilian Strüwing 3(2), Yannick Beer 1, Daniel Philipp, Michael Förster, Jascha Lehnkering, Fabian Hurst, Nils Pollmer

Mehr Informationen
24 September