Rückblick Jugendleitung Teil 1

Die Meistertitel der Saison 2013/2014 sind vergeben und die Qualifizierungsrunden für die kommende Saison abgeschlossen. Seit einem Jahr kämpfen unsere Jugendlichen nun gemeinsam um die begehrten Punkte. Ein idealer Zeitpunkt für die SG HHG, eine Zwischenbilanz zu ziehen. Hierbei muss neben der sportlichen Betrachtung, die in den Berichten der einzelnen Mannschaften ausreichend Berücksichtigung findet, natürlich auch die Pflege der Gemeinschaft und die menschliche Entwicklung der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen Berücksichtigung finden. Der SG HHG gehören inzwischen mehr als 200 Spielerinnen und Spieler zwischen 4 und 18 Jahren an, die in den Altersklassen von Mini bis zur A-Jugend trainieren und spielen. Die Entwicklung der Mitgliederzahlen ist sehr erfreulich. Insbesondere in den unteren Altersklassen gibt es viel Zulauf, aber auch bei den Älteren verfügen die Mannschaften über großes Potential. Die Gemeinschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl stehen bei der SG HHG im Mittelpunkt. Besonders deutlich wurde dies z.B. bei der Fahrt zum größten internationalen Handballturnier in Lund/Schweden oder bei der ersten gemeinsam durchgeführten Jugend-Weihnachtsfeier, bei der die Zuschauer von den Spielerinnen und Spielern mit kurzweiligen Programmpunkten bei Laune gehalten wurden. Aber auch die Organisation und Durchführung von Sportveranstaltungen zeigt, dass bereits nach kurzer Zeit viele Zahnräder ineinandergreifen. Beispielhaft hierfür sei die dreimalige Ausrichtung der VR-Talentiade durch die SG HHG genannt, aber auch die Durchführung eines Minispielfestes. Bedanken möchten wir uns auch bei den Eltern der Kinder, die für die reibungslose Durchführung von Wirtschaftsdiensten bei unseren Heimspielen und einigen anderen Tätigkeiten verantwortlich sind, ohne die ein reibungsloser Spielbetrieb fast unmöglich wäre (Fahrdienste, Trikots waschen, Zeitnehmer etc.). Hierbei spielt es auch keine Rolle, in welcher der uns zur Verfügung stehenden Sporthalle die Aktivitäten stattfinden – unsere Helferschar ist immer mit großem Einsatz dabei. Sehr erfreulich war auch die Teilnahme von etlichen unserer Jugendspieler an Ausbildungsmaßnahmen zum Schiedsrichter. Damit nehmen die Kinder auch einmal von der anderen Seite an den Diskussionen um Schiedsrichterentscheidungen teil und erkennen, wie schwierig es sein kann, ein Spiel zu leiten. Hinzu kommt, dass der Verband eine Mindestanzahl an Schiedsrichtern je Verein fordert und die Unterschreitung der Sollzahlen mit Strafen belegt wird. So tragen die Kinder und Jugendlichen ihren Anteil dazu bei, die Vereinskasse zu entlasten und verdienen ganz nebenbei noch ihr eigenes Taschengeld. Aber auch die sportliche Zwischenbilanz kann sich sehen lassen. Mit sechzehn Jugendmannschaften ist man der am stärksten vertretene Teilnehmer im Handballkreis Bruchsal. Die Erfolge der einzelnen Mannschaften stehen für verlässliche Jugendarbeit. Wir wünschen allen unseren Spielerinnen und Spielern, ihren Eltern, unseren Trainern und Betreuern und allen der SG HHG verbunden Menschen eine erfolgreiche Saison.

 

Jürgen Höckel und Harald Schmitt

 

Mit freundlichen Grüßen

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image