SG Hambrücken/Weiher : SG H/H/G 11 : 22 (4:13)

Zehn Minuten im Verlauf der ersten Spielhälfte reichten aus, um das erwartet schwere Auswärtsspiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Obwohl sich die Spieler vorgenommen hatten, von Beginn an konzentriert zu agieren, begann das Spiel bezeichnenderweise mit einem Fangfehler direkt nach Spielbeginn. Unsere Mannschaft benötigte dann 10 lange Minuten, um ihre Anfangsnervosität abzulegen. 10 Minuten, in denen Hambrücken/Weiher als absolut gleichwertiger Gegner auftrat und wir uns mit höchstens einem Tor absetzen konnten. Doch dann drehten unsere Akteure urplötzlich auf und legten mit teilweise brillantem Kombinationsspiel bis zur Pause spielentscheidend vor.

Wer gehofft hatte, dass dieses Feuerwerk in der zweiten Halbzeit weiterbrennen sollte, sah sich leider getäuscht. Durch die Umstellung der Spielweise auf 6:6 stießen wir ein ums andere Mal an die Grenzen des derzeit Machbaren und offenbarten gravierende Schwächen sowohl im Abwehrverhalten als auch in unseren Angriffsaktionen.

 

Es spielten: Leo Motz, Jacob Reil, Max Gromer, Micha Walter, Nico Deuchler, Regina Veith, Mareike Huth, Felix Schmitt, Elia Brenkmann

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image