SG HaWei – SG H/H/G III 32:19 (21:12)

Heute waren wir zu Gast bei der SG HaWei, die bislang mit nur einem verlorenen Spiel an der Tabellenspitze steht. Mit entsprechend Respekt betraten die Mädels das Spielfeld und starteten sehr verhalten. So gerieten sie schnell über 5:0 und 9:2 ins Hintertreffen. Erst die Auszeit brachte das gewünschte Ergebnis: Die Mädels fingen an zu laufen und den Gastgebern zu zeigen, dass auch sie in der Lage sind, Tore zu werfen. Lediglich das Rückzugsverhalten ließ noch zu wünschen übrig. Doch ein ums andere Mal gelang es ihnen, den Ball zu erobern und vorne abzuschließen, so dass wir uns mit 21:12 in die Halbzeit verabschiedeten. Auch Melanie im Tor ließ sich davon anstecken und hielt die letzten Minuten was zu halten war.

In der zweiten Hälfte lag der Augenmerk auf der Abwehr – und es gelang. Ein ums andere Mal eroberten wir den Ball, stellten uns dem Gegner in den Weg. Auch tolle Paraden von Patricia führten immer wieder zum Ballgewinn. Vorne im Angriff gaben die Mädels was sie konnten und kämpften sich toll gegen die teilweise körperlich überlegenen Gegner durch. Zwar verloren wir auch diese Halbzeit mit 11:7, jedoch war dies eines der besten Spiele der Saison, das die Mädels den Zuschauern zeigten, so dass sie erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen konnten.

 

Für die SGH/H/G spielten: Alina Papenfuß, Caroline Kurz, Finia Lindenfelser, Hannah Schmitt, Ina Bauer, Luana Rusnak, Mareike Huth, Melanie Heermann, Milena Stippinger, Patricia Maler und Regina Veith

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image