SG H/H II : SG Odenheim/Unteröwisheim 26 : 28 (16:14)

Am Samstag empfing die zweite Mannschaft der SGHH wie gewohnt um 20 Uhr den ungeschlagenen Spitzenreiter der Bezirksliga Bruchsal Pforzheim, die SG Odenheim/Unteröwisheim, in heimischer Halle in Heidelsheim. Nach zuletzt nur einem Punkt aus zwei Spielen wollte man dem Tabellenführer die erste Niederlage beibringen und den Anschluss an die Spitze halten. So begann das Spiel wie erwartet auf beiden Seiten mit viel Elan. Den besseren Start erwischte jedoch die Spielgemeinschaft aus Odenheim und Unteröwisheim und ging mit zwei Toren in Führung (0:2). Die Abwehr um Mittelblockspieler Jörn Hammel fing sich erst nach sieben Minuten beim Stand von 3:6. Dadurch konnte Marcel Specht, der Schütze der Anfangsphase, mit seinem vierten Tor nach zehn Minuten zum 6:6 per Siebenmeter ausgleichen. Das Spiel gestaltete sich nun sehr ausgeglichen und wogte hin und her bis in der letzten Minute der Heimmannschaft in Unterzahl die Zwei-Tore-Führung gelang, welche beim 16:14 mit in die Kabine genommen wurde. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte die Mannschaft aus der ehemaligen Reichsstadt Heidelsheim eine hoch motivierte Leistung und kam bis zum 20:16 besser weg als der Gegner. Aber drei Tore in Folge befeuerten wieder die Hoffnungen der Gäste und die Heidelsheimer Jungs mussten beim 21:21 wieder den Ausgleich hinnehmen. Einige nicht gegebene Zeitstrafen gegen Odenheim/Unteröwisheim und nicht verwandelte Siebenmeter erschwerten nun ein erfolgreiches Spiel für die Gastgeber. Schwer tat man sich ebenfalls mit der 5:1-Abwehrformation der Gäste. Trotz aufopferungsvollem Kampf inklusive schmerzhaftem Spielende für Daniel Philipp konnte der Drei-Tore-Rückstand nichtmehr wettgemacht werden. Das 26:28 Endergebnis zeigt immerhin, dass sich die SG Heidelsheim/Helmsheim teuer verkauft und die wenigsten Gegentore mit Harz vom Spitzenreiter bekommen hat.

Für die SGHH spielten: Pascal Heck (Tor), Michael Friedle (Tor), Jakob Köhler (7), Daniel Philipp (7), Marcel Specht (7/5), Jörn Hammel (2), Lukas Pabst (2), Sören Spielvogel (1), Daniel Kempf, Robin Gretter, Daniel Heller, Nico Schmaus, Alejandro Alvarez Lopez, Yannick Bader

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image