SG H/H III : SG Odenheim/Unteröwisheim 29 : 16 (11:11)

Bei unserem Heimspiel an diesem Wochenende lagen Licht und Schatten wieder einmal dicht beieinander.

Wir starteten gut in die Partie und konnten uns bereits nach einer Viertelstunde einen beachtlichen Vorsprung zum 8:3 herausspielen. Leider kam es dann aber wie schon beim letzten Spiel zu einem Bruch in unserem Spiel. Zu sehr war man oft mit sich selbst und mit Hadern mit den Schiedsrichterentscheidungen beschäftigt. Dass die Partie gerade zu der Zeit mit unnötigen Nickeligkeiten gespickt war, tat ihr übriges. So kam es, dass wir bis zur Halbzeit unseren sicheren Vorsprung wieder verspielten und beim Stande von 11:11 die Seiten wechselten.

Der Halbzeitpfiff kam uns sehr gelegen. Gab es uns doch die nötige Zeit, wieder etwas ruhiger zu werden und uns auf unsere eigenen Stärken zu besinnen. Entschlossen nahmen wir nach der Halbzeit die Partie wieder auf und schnell wurde deutlich, dass wir keineswegs gewillt waren, Gastgeschenke zu verteilen. Die Abwehr stand wieder sicherer und ließ kaum noch einen Gegentreffer zu. Wenn dann doch mal ein Schuss den Weg zu unserem Tor fand, wurde dieser meistens von unserer glänzend aufgelegten Jenny im Tor entschärft. Basierend auf dieser starken Abwehrleistung fiel es uns dann natürlich auch leichter Tempogegenstöße zu fahren. So stand es nach 42 Minuten bereits 18:12 für uns und die Weichen endgültig auf Sieg.

Die letzten 10 Minuten der Partie waren dann auch komplett in unserer Hand. Die Gegenwehr der Gäste war gebrochen und wir konnten das Ergebnis von 23:16 auf 29:16 in die Höhe schrauben.

 

Für die SG HH spielten: Sarah Weber (7), Tanja Ostheimer (5), Laura Karolus (1), Kim Steibli (4), Anja Koenigkeit (6), Isabelle Blattner (2), Steffi Wenzel (2/1), Octavia Bader, Steffi Höfle (1), Caroline Müller (1) und Jenny Braun im Tor.

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image