SG H/H III : TG 88 Pforzheim III 25 : 14 (10:3)

Mit der TG Pforzheim 3 war am Samstag die letzte Mannschaft bei uns zu Gast, die uns noch aus eigenen Kräften die Meisterschaft hätte streitig machen können.

Im Vorfeld zu dem Spiel war es uns schon ein wenig mulmig zumute, da ausgerechnet bei dieser wichtigen Partie mit Anja, Kim und Sarah W. unsere „3 Goalgetter vom Dienst“ fehlen mussten.

Es sollte sich aber am Samstag recht schnell herausstellen, dass auch die Goldstädter Damen mit Personalsorgen zu kämpfen haben und sich momentan schwer tun, für ihre zweite und dritte Damenmannschaften konkurrenzfähige Kader ins Rennen zu schicken.

So konnten sich am Samstag gerade mal 8 Damen auf den Weg zu uns nach Heidelsheim machen.

Die Partie begann für uns ähnlich wie schon die letzten Spiele. Wir stellten eine Klasse Abwehr, ließen kaum Gegentreffer zu und konnten uns etliche Bälle erkämpfen. Leider unterliefen uns aber auf dem Weg nach vorne, immer wenn es mal etwas schneller gehen sollte zu viele technische Fehler, so dass wir aus den Ballgewinnen nur wenig profitieren konnten.

So stand es nach einer Viertelstunde gerade mal 4:1 für uns.

Die Abwehr blieb weiterhin stabil und im Angriff lief es von nun an etwas besser. Fast schien es so, als hätten einige unserer Spielerinnen die Anlaufphase gebraucht, um sich klar zu werden, dass sie heute die Verantwortung zu tragen hatten. Der Ball lief von nun an schneller und sicherer in unseren Reihen und es wurde beherzter nach vorne gespielt. Positiv sind hier vor allem unsere Rebecca und unsere Mu zu erwähnen, die gestern geradezu über sich hinausgewachsen sind und mit Sicherheit ihre beste Saisonleistungen zeigten. So konnten wir unser Trefferkonto bis zur Halbzeit immerhin auf 10 aufstocken, während die Gäste es nur auf 3 Treffer schafften.

Nach der Halbzeit konnten wir dann sogar noch mal eine Schippe drauf packen während den Gästen mehr und mehr der Kräfteverschleiß anzumerken war. So war das Spiel dann spätestens nach 45 Minuten beim Stande von 20:8 für uns entschieden.

Die letzten 10 Minuten schalteten wir dann in den „Schongang“, was den Gästen noch ein wenig Ergebniskosmetik erlaubte.

Ein dickes Lob an die ganze Mannschaft für dieses beherzte Spiel, unter erschwerten Bedingungen.

Aus den verbleibenden 4 Spielen müssen wir gerade mal noch eines gewinnen, um uns endgültig die Meisterschaft zu sichern. Wenn wir die positive Einstellung aus diesem Spiel konservieren können, sollte das auch eine lösbare Aufgabe sein. Ich würde sagen, der Sekt kann schon mal kalt gestellt werden…

Für die SG HH spielten: Die gute Jenny im Tor.

Caro1, Isabelle 5, Sarah S., Wencke 1, Antonia, Rebecca 7 (1), Jessi 2, Mu 6 (1), Mira 3.

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image