Gallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery image
SG H/H : TB Kenzingen 25 : 24 (11:10)

Mit dem 25:24 Heimerfolg über den TB Kenzingen sicherte sich die Mannschaft der SG H/H den 12. Tabellenplatz in der BWOL und die berechtigte Hoffnung auch im nächsten Jahr in dieser Liga mitzumischen. Gegen die physisch starken Gäste entwickelte sich von Beginn an ein kämpferisches Spiel. Christopher Prestel und Felix Kordes kamen schnell zu Treffern aus ihren Rückraumpositionen und sorgten für einen positiven Beginn und eine 2:0 Führung. Jascha Lehnkering zeigte mit seinen schnellen Sprints nach vorne, wie der Gegner zu knacken ist und markierte das 3:1. Auf beiden Seiten dominierten die Abwehrreihen und so stand es nach 12 Spielminuten 4:3 für die SG H/H. Maximilian Vollmer, der sich auch heute nicht von den robusten Abwehrspielern aufhalten ließ, narrte den Torwart von Kenzingen mit einer Finte und traf sehenswert zum 7:5. Die Gäste ließen sich nicht abschütteln und glichen mit einem 7m zum 8:8 aus. Ein von Rafael Krypczk gehaltener Siebenmeter ermöglichte Michael Förster beim anschließenden Konter das Tor zum 10:8. Es blieb weiter spannend, denn die Spieler aus Kenzingen schafften wieder den 10:10 Ausgleich. Für die knappe 11:10 Pausenführung sorgte nochmals Michael Förster, der sich auf seiner Außenposition gegen seinen Gegenspieler durchsetzte.

Die 2. Spielhälfte begann, wie die Erste geendet hatte. Es fiel der Ausgleich zum 11:11. Ein Wechselbad der Gefühle für Zuschauer und Spieler der SG H/H folgte. Wieder eine 13:11 Führung und wieder der Ausgleich zum 13:13. Die Moral und der Kampfgeist der Spieler der SG H/H sorgten immer wieder für ein Tor und dem positiven Gefühl in Führung zu liegen. Felix Kordes verwandelt dann einen 7m zur 17:15 Führung. Für Gefahr aus dem Rückraum sorgte Christopher Prestel und ließ bei seinem Tor zum 18:16 dem Keeper der Gäste keine Chance. 2 Tore von Maximilian Vollmer und endlich ein 3 Torevorsprung; 20:17. Doch auch zwei weitere Tore von Christopher Prestel zum 22:19 waren noch nicht die Entscheidung. Trotz Anlaufschwierigkeiten im heutigen Spiel, blieb Stefan Salger mutig und konnte mit seinem ersten Tor auf 23:21 erhöhen. Die abgeklärten Gästespieler nutzten nochmals ihre Chancen und glichen zum 23:23 aus. Erneut nutzte Stefan Salger seine Chance zum Wurf und traf zum 24:23. Es folgten Auszeiten durch beide Trainer. Die letzten 30 Sekunden des Spiels liefen. Die Kenzinger Spieler schalteten auf offene Manndeckung um und eroberten den Ball. Auch der heute tadellos spielende Pascal Boudgoust im Tor konnte den Ausgleich zum 24:24 danach nicht verhindern. Die verbleibenden Sekunden reichten noch für einen superschnellen Konter und einen Torwurf durch Michael Förster, der dabei jedoch auch gefoult wurde. Unter dem Jubel der Zuschauer entschieden die Schiedsrichter auf 7m. Felix Kordes übernahm die Verantwortung. Sein erfolgreich verwandelter 7m bedeutete den wichtigen 25:24 Sieg für die SG H/H. Sven Eberlein, der nach 18 Jahren Spielzeit bei der SG H/H nach dem Spiel seine aktive Laufbahn beendet, erklärte zum Spiel: „Wir haben heute gegen physisch starke Kenzinger alles in eine Waagschale geworfen und das Spiel gewonnen.“ Trainer Jens Ostheimer resümierte: „Vorerst haben wir den rettenden 12. Platz erreicht.“ Und Christopher Prestel nannte als Gründe für den Sieg: „Wir haben heute mit Kampf und viel Willen das Spiel für uns entschieden. Wir wollten heute den Sieg einfach mehr als die Kenzinger.“ Beim letzten Spiel der Runde, beim Spitzenreiter und Aufsteiger dem VFL Pfullingen, am 02.05.2015, um 19.00 Uhr, kann man jetzt ohne Druck aufspielen.

 

Für die SG H/H spielten: Pascal Boudgoust (Tor), Rafael Krypczyk (Tor), Christopher Prestel 7, Maximilian Vollmer 6, Felix Kordes 5(4), Jascha Lehnkering 3, Stefan Salger 2, Michael Förster 2, Sven Eberlein, Adrian Deuchler, Stephan Keibl, Marcel Klein, Marco Reichert, Daniel Badawi

 

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image