Gallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery imageGallery image
SG H/H : TG Neureut 30 : 21 (15:11)

Nach dem etwas glücklichen, aber hochverdienten Auswärtserfolg in Wiesloch ging es heute gegen die TG Neureut, die mit einem jeweils knappen Sieg bzw. Niederlage über ein ausgeglichenes Punktekonto verfügte. Mit einem neuen motivierten Trainergespann und der von der TS Mühlburg gewechselten agilen Halblinks-Schützin C. Karnacewicz erwartete man ein im Vergleich zur letzten Saison deutlich leistungsstärkeres Team.

Die TGN setzte gleich über ihre treffsichere Rechtsaußen ein erstes Ausrufezeichen zum 0:1. Die SGHH kam etwas behäbig ins Spiel, so dass man nach dem Ausgleich relativ schnell mit 2:7 in Rückstand geriet. Die Gäste agierten in der Abwehr sehr robust, worauf Janina plötzlich mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Feld humpeln musste. Kaum 2 Minuten später wurde Tami heftig gegen eine Gästespielerin geschubst, eine andere Abwehrspielerin prallte wohl auf ihr Knie, so dass sie minutenlang behandelt werden musste und nicht mehr weiter spielen konnte. Diese zwei Nackenschläge sollten aber der Weckruf für das Heimteam sein, sich hier nicht unter Wert zu verkaufen! Innerhalb weniger Minuten konnte man durch einen sagenhaften 6:0-Lauf das 2:7 in ein 8:7 drehen! Die Abwehr arbeitete wesentlich aggressiver und verschob geschickt und reaktionsschnell zur Ballseite, die ballführende Gegenspielerin wurde jetzt ebenfalls etwas robuster angegangen. Dadurch lief sich der Neureuter Angriff ein ums andere Mal fest und die TGN fand keine spielerischen Kniffe mehr, um unser Abwehrbollwerk zu überwinden. Lea im Tor lief zu großer Form auf und entschärfte gut die Hälfte der Schüsse mit tollen Paraden. In spielentscheidenden Phasen parierte sie 3 Strafwürfe und konnte unser Team immer auf Abstand halten. Aus der verstärkten Abwehr liefen die Angriffe geschmeidiger und erfolgreicher, Filiz als Tami-„Ersatz“ konnte sich super einführen und erzielte mit ihrem tollen Durchsetzungsvermögen spielentscheidende Tore. Laura konnte von Linksaußen 3 wunderschöne Tore erzielen, so dass die anfänglich sehr sichere Gästetorfrau sichtlich geschockt war. Jasmin übernahm die heikle Sache mit den Strafwürfen, nachdem die ersten beiden nicht ins Tor fanden. Konzentriert  verwandelte sie alle folgenden Strafwürfe erfolgreich. Die SG konnte sich durch ihre mannschaftliche und individuelle Klasse mit 15:11 zur Pause absetzen.

Die 2. HZ wurde konsequent weitermarschiert, das 12:15 des Gastes wurde durch zwei 3:0-Läufe auf ein vorerst beruhigendes 24:15 aufgestockt. In dieser Phase konnte Tanja nach ihrer Einwechslung mit ihrem 1. Ballkontakt gleich den Ball per Sprungwurf ins obere linke Eckchen zirkeln und spielte mit solch einer Energie, als ob sie nicht ausbildungsbedingt pausieren müsste. Nach längerer Schonphase musste Janina wieder ran, biss wie gewohnt und vorbildlich auf die Zähne, markierte wichtige Tore vom Kreis bzw. holte durch Fouls wichtige Strafwürfe raus, die Jasmin sicher im Kasten unterbrachte. 10 Minuten vor Schluss konnte die TGN nochmals frische Kräfte aufs Feld bringen und durch 2 schnelle Treffer zum 24:17 sich wieder etwas Luft verschaffen, doch unser personell angeschlagenes Team spielte die Angriffe in aller Ruhe und Cleverness aus, so dass man lange in Ballbesitz bleiben und die doch langsam schwindenden Kräfte sehr gut einteilen konnte. Somit lief das junge SG-Team niemals Gefahr, dass der Gegner entscheidend aufholen konnte. Die Heimmannschaft zog routiniert und abgeklärt das überlegene Spiel ohne große Neureuter Widerstände bis zum hoch verdienten Sieg von 30:21 durch und kann sich weiterhin im vorderen Tabellendrittel behaupten.

Das Team der SGHH wünscht Tami gute Besserung und eine hoffentlich baldige Rückkehr in den Kreis ihrer Kameradinnen.

 

SG H/H: Tor: Aylin Bertsch, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (4), Janina Hurst (3), Tanja Huzenlaub (4), Filiz Saglamer (5), Laura Witt (3), Ramona Borne (3), Tamara Karalic, Miriam Gromer, Katharina Kaiser (1), Sofie Wolfbeiß, Jasmin Förster (7/5).

 

BilderQuelle:JSeiler XD7
Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image