SG H/H : TSG Söflingen 32 : 32 (13:17)

Immer enger rückt das Mittelfeld in der BWOL zusammen. Um so wichtiger werden die Heimspiele in der Bruchsaler Sporthalle und auch gegen die starke Mannschaft aus Söflingen galt es keine Punkte zu verschenken. Die SG H/H war sofort im Angriffsmodus und ging mit 1:0 in Führung. Die Gäste aus Söflingen versuchten mit ihrer 5:1 Deckung den Spielfluss im Rückraum der SG H/H zu stören. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das auch der Spielstand nach 8 Minuten, 8:8, zeigte. Danach erlaubte sich die SG H/H eine kurze Schwächephase und die ruhig und abgeklärt spielende Truppe aus Söflingen nutzte dies sofort und ging mit 8:12 in Führung. Die darauf vom Trainerduo genommene Auszeit zeigte zunächst keine Wirkung. Es gelang zwar das 9:12, aber die Söflinger Spieler, Felix Kohnle und Simon Dürner, nutzten jetzt konsequent die Lücken, die sich in der Abwehr der SG H/H auftaten. Zur Pause lag die SG H/H mit 13:17 im Rückstand.

Die Entschlossenheit der SG H/H, das Blatt in der 2. Halbzeit noch zu drehen, war beim Wiederanpfiff deutlich spürbar. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Das schnelle Spiel zum gegnerischen Tor und die daraus resultierenden leichten Tore waren ein zuverlässiges Mittel gegen die gute Söflinger Abwehr. Die kämpferische Einstellung wurde belohnt, als Yannik Beer sich bravourös gegen gleich 2 Spieler durchsetzte und das 21:21 erzielte. Nun machten auch die Söflinger Spieler Fehler. Trotzdem gelang es dem Gast immer wieder in Führung zu gehen und so den Druck auf die SG H/H beständig hoch zu halten. Michael Förster glich wieder aus; 25:25. Söflingen hielt dagegen und erhöhte wieder auf 25:28. Noch lange 10 Minuten waren zu spielen. Christopher Prestel, Maximilian Vollmer und Benjamin Boudgoust erzwangen mit ihren Toren wieder den Ausgleich; 29:29. E rneut legte der Gast 2 Tore zum 29:31 vor. Nochmals gelang der Anschluss zum 30:31. Das Pech beim 7 m Wurf und im Gegenzug ein fulminanter Wurf von Simon Dürner ins oberere Dreieck führten zum 30:32. Dann sofort die Auszeit vom SG H/H Trainerduo. Noch 50 Sekunden standen als Spielzeit auf der Hallenuhr. Ein einstudierter Spielzug und Christopher Prestel traf zum 31:32. Die Gäste wurden nach dem Anpfiff sofort offensiv attackiert und tatsächlich eroberte die SG H/H nochmals den Ball. Es folgte ein Konter und ein kluges Anspiel an den Kreis zu Jascha Lehnkering, der den Ball zum 32:32 präzise ins Tor zirkelte. Die verbleibenden Sekunden reichten dem Gast nicht mehr für eine Torchance. Ein spannendes Spiel und letztlich ein gerechtes, aber auch glückliches Unentschieden für die SG H/H. Michael Förster erzielte heute als bester Werfer der SG H/H 7 Tore. Doch zu loben galt es nach Spielende die gesamte Mannschaft, die bis zur letzten Sekunde an ihre Chance geglaubt hatte. So sah es zum Schluss auch Torhüter Daniel Debatin:“Wir haben gut gekämpft und gezeigt was wir können.“ Im Trainergespräch erklärte Sven Eberlein:“Der 4 Tore Rückstand hat uns lange weh getan. Mit dem einen Punkt sind wir deshalb heute zufrieden.“ Am 05.02.2017, um 17.30 Uhr, kommt mit dem TSV Blaustein ein weiterer starker Aufsteiger zum nächsten Heimspiel in die Bruchsaler Sporthalle.

Für die SG H/H spielten: Daniel Debatin (Tor), David Krypczyk (Tor), Michael Förster 7, Benjamin Boudgoust 6, Maximilian Vollmer 4(1), Christopher Prestel 4(1), Yannick Beer 4, Adrian Deuchler 3, Jascha Lehnkering 3, Jakob Steinhilper 1, Daniel Philipp, Stephan Keibl, Matthias Junker, Daniel Badawi

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image