SG Kronau/Östringen II : SG H/H/G 28 : 27 (16:14)

Am Samstag stand für die D1-Mannschaft das Endspiel um den 2.Platz in der Kreisliga 1 auf dem Programm. Von den bisherigen 2 Begegnungen konnte jede Mannschaft ein Spiel für sich entscheiden.

Das Spiel begann sehr temporeich, wobei die Gastgeber in den Abwehrbewegungen cleverer und ein wenig schneller agierten, als die Spieler der SG HHG. Das zweite Manko unserer Mannschaft war die etwas schlechtere Chancenauswertung unserer Mannschaft. Dies waren die zwei Gründe für die Knappe zwei Tore Führung der Gastgeber.

Aber unsere Mannschaft ließ sich nicht beirren und war in der 2.Hälfte sofort wieder konzentriert im Spiel und glich in der 31.Minute erstmalig (21:21) aus. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel in puncto Spannung nicht mehr zu überbieten. Im Angriff zeigte die Mannschaft tolle Wechsel und Doppelpässe und konnte sich so immer wieder gute Einschussmöglichkeiten erspielen. Aus diesem Grund war auch die Chancenauswertung in der 2. Halbzeit besser. Die letzte Minute des Spiels war ein Krimi. 45 Sekunden vor Schluss hatten wir beim Stand von 27:27 Ballbesitz. 15 Sekunden vor Schluss wurde vom Schiedsrichter Zeitspiel angezeigt und nach 3 Pässen schoss Max Gromer auf das gegnerische Tor und traf. Doch der Schiedsrichter pfiff während des Sprungwurfs wegen angeblichen Zeitspieles gegen unsere Mannschaft und somit zählte dieser Treffer nicht. Im Gegenstoß wurde ein Spieler der Gastgeber von unserem Spieler gefoult, dass eine rote Karte für unseren Spieler nach sich zog. Nach dieser Spielunterbrechung waren dann noch 5 Sekunden zu spielen. Es gab einen Freiwurf im Mittelfeld und wir versuchten durch Manndeckung den Angriff zu unterbinden. Leider passten wir nicht auf und ein Spieler konnte entwischen. Dieser schoss dann 2 Sekunden vor Ende des Spiels den Siegtreffer für die Gastgeber.

Die Mannschaft zeigt eine tolle Leistung und ein Unentschieden wäre vom Spielverlauf gerecht gewesen, aber hierfür hätte der Schiedsrichter etwas mehr Fingerspitzengefühl zeigen müssen. Die Enttäuschung nach dem Spiel konnten die Spieler kaum verbergen. Jetzt heißt es aber nicht aufstecken, sondern jetzt erst recht weiter im Training an sich arbeiten.

Gespielt haben: Max Botterer (TW), Jacob Reil, Max Gromer, Nico Deuchler, Regina Veith, Mareike Huth, Elia Brenkmann, Felix Schmitt, Leo Motz, Oskar Vogel (Ku)

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image