Spielberichte 2014
HG Oftersheim/Schwetzingen : SG H/H/G 27 : 27
Mehr Informationen
22 Dezember, 2014
SG H/H/G : SG Abstatt/Untergruppenbach/Schozach 18 : 20
Mehr Informationen
JSG Leutershausen/Heddesheim : SG H/H/G 34 : 24 (14:10)

Fair Play nicht mit den Verantwortlichen der JSG Leutershausen/Heddesheim

Zuerst muss einmal das absolute unfaire Verhalten der Verantwortlichen der JSG Leutershausen/Heddesheim angeprangert werden. Vor der Runde hatte die JSG den ersten Spieltermin zu spät eingestellt: Wir haben dem zu spät eingestelltem Termin zugestimmt. 2 Wochen nach dem Rundenbeginn kamen die Verantwortlichen der JSG Leutershausen/Heddesheim mit der Bitte, das Spiel zu verlegen, auf uns zu. 2 Spieler wären zu diesem Zeitpunkt im Landheim: Wir haben im Sinne von Fair Play sofort einer Verlegung des Spieles auf den 21.12. zugestimmt. Jedoch stellte sich heraus, dass 2 Spieler der SG H/H/G zu diesem Zeitpunkt schon im Winterurlaub waren. Daher haben wir die JSG Leutershausen/Heddesheim um eine Korrektur des Termin gebeten. Trotz verschiedenen Kontaktaufnahmen, Gesprächen und Bitten, waren die Verantwortlichen der JSG Leutershausen/Heddesheim nicht mehr bereit das Spiel zu verlegen. Die Trainer der JSG Donat und Geiling verweigerten ihre Zustimmung. Diese haben scheinbar ihre eigene Vorstellung von Fair Play. In meiner 50 jährigen Handballlaufbahn war das mit das schäbigste Verhalten was ich je erlebt habe.

Nun zum Spiel: Deutlich geschwächt kassierten unsere Jungs in Leutershausen eine deutliche 10 Tore Niederlage. Zu Beginn des Spieles Stand die taktisch auf den Gegner ausgerichtete Abwehr sehr sicher. Keine Mannschaft konnte einen Vorsprung herausspielen. Leider war die Angriffsleistung zu Ende der ersten Halbzeit nicht wie gewohnt und die JSG zog zur Halbzeitpause auf 4 Tore davon. Nach dem Pausentee konnte leider nicht mehr an die gezeigten Leistungen der ersten Halbzeit angeknüpft werden. Zu viele technische Fehler und Nachlässigkeiten in der Abwehr verhinderten ein mögliches besseres Ergebnis. In den letzten Spielen war ein deutlicher Kräfteverschleiß bei unserem Team zu registrieren, daher muss nun kurz Luft geholt und neu aufgebaut werden.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Manuel Walz, , Moritz Knodel , Jacob Steinhilper, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz

Mehr Informationen
SG H/H III : SG Hambrücken/Weiher 28 : 19

Gelungener Rückrunden Auftakt!!!!

Zum ersten Spiel in der Rückrunde empfingen wir die Mannschaft der SG HaWei. Nach der klaren Hinspiel Niederlage waren wir auf Wiedergutmachung aus. So starteten wir sehr motiviert und konzentriert in die Partie. Durch eine kompakte Abwehrleistung und einer gut aufgelegten Iasbell Schäfer im Tor, konnten wir uns schnell einen vier Tore Vorsprung erarbeiten. Auch im Positions- Angriff konnten wir durch einlaufen der Außenpositionen und durch Kreuzen der Halbspielerin  einfache Tore machen. So gingen wir mit einer verdienten 8 Tore Führung in die Pause. 

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte unsere Mannschaft leider nicht an ihre Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen. So gelang es den Spielerinnen aus HaWei sich Tor um Tor heran zu kämpfen. Unsere Trainerinnen reagierten sofort mit einer Auszeit um uns klar zu machen, dass das Spiel noch nicht gewonnen ist. Durch die klare Ansage fanden wir wieder ins Spiel zurück und liesen den Gegnerinnen keine Chance mehr auf einen Sieg.

Zum Schluss gewann unsere Mannschaft mit 28:19. So können wir positiv gestimmt in die Winterpause gehen.

Herzlichen Glückwunsch an Mu die mit tollen 3 Toren ihr Comeback feierte nach langer Verletzungspause. Schön das du wieder da bist.

 

Es spielten: Isabell Schäfer (Tor), Jennifer Braun (Tor), Isabelle Blattner 2, Wenke Macher 6, Stefanie Wenzel 2, Charlotte Durst 5, Caroline Wöhrl 3, Raquel Loris 3, Laura Karolus, Meike Kohler 1, Oktavia Bader 1, Stefanie Höfle 1, Manuela Zunker 3.

Mehr Informationen
14 Dezember, 2014
TSV Graben : SG H/H/G II 24 : 112
Mehr Informationen
TSV Rintheim : SG H/H/G 13 : 32

Am Samstag den 13.12.14 traf unsere weibliche C Jugend zum Auswärtsspiel auf die Mannschaft des TSV Rintheim. Nach kurzer Aufwärmphase drehten unsere körperlich und spielerisch überlegenen Spielerinnen richtig auf und dominierten das Spiel. Die Gegnerinnen bemühten sich sehr den Abstand zu verkleinern, jedoch gingen viele Würfe am Tor vorbei und unsere Torhüterin Jeanne war nicht zu bezwingen. Unsere Mädels ließen nicht locker und spielten konzentriert und unverletzt bis zur letzten Minute.

Absolut verdienter Endstand 13:32

Mehr Informationen
Turnerschaft Durlach : SG H/H/G 41 : 24
Mehr Informationen
SG Hugsweier/Lahr : SG H/H/G 27 : 23 (15:13)

Zum Rückrundenauftakt musste unsere Mannschaft beim Tabellendritten, der SG Hugsweier/Lahr, antreten. Hatte man das Hinspiel noch klar gewinnen können, taten sich unsere Mädels jetzt wesentlich schwerer. Schnell geriet man mit 0:3 in Rückstand, konnte diesen aber bis zur 4 Minute ausgleichen und durch einige sehenswerte, von Lea eingeleitete Angriffe, sogar auf 7:4 davonziehen. Durch die dann vom Gegner vorgenommene Manndeckung von Isi wurde der Spielfluss leider jäh gestoppt. Obwohl diese Maßnahme eigentlich nicht Neues ist verfehlte sie dieses Mal ihr Ziel leider nicht. Mehrere unnötige Ballverluste im Spielaufbau bauten den Gastgeber wieder auf, so dass dieser ausgleichen konnte. Bis zum 13:13 wechselte die Führung dann ständig. Wiederum zwei leichte Ballverluste und eine unberechtigte Zeitstrafe kurz vor Ende der ersten Hälfte führten dann zur der etwas glücklichen 15:13 Halbzeitführung der Heimmannschaft.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts nutzte der Gastgeber die Überzahl und ging sofort mit 16:13 in Führung. Diesen drei Tore Rückstand verteidigten die gegnerischen Spielerinnen über die gesamte zweite Halbzeit. Leider konnten unsere Mädels an das druckvolle Spiel der ersten Viertelstunde nicht mehr anknüpfen. Unbedrängte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung führten zu Tempogegenstößen und damit leichten Toren der gegnerischen Spielerinnen. Mit zunehmender Spieldauer machte sich auch die körperliche Überlegenheit der Lahrer immer mehr bemerkbar, so dass der Rückstand zeitweise 6 Tore betrug. Unsere Mädels rieben sich in dieser Phase zu oft in 1/1 Situationen auf, anstatt den Ball laufen zu lassen und die freie Mannschaftskameradin zu suchen. Hier ist sicherlich noch Entwicklungspotential vorhanden. Als das Spiel beim 18:24 entschieden schien, konnte man den Rückstand zumindest zum 23:27 Endstand verkürzen. Eine echte Siegchance hatten unsere Mädels in der zweiten Halbzeit aber nicht mehr. Dafür waren die Leistungen zu instabil. Im Angriff fehlte die nötige Durchschlagekraft und in der Abwehr die erforderliche Konsequenz. 10 starke Minuten reichten leider nicht um dem Tabellendritten auch im Rückspiel eine Niederlage zuzufügen. Mit 9:9 Punkte ist man jetzt Tabellenfünfter. In den kommenden Begegnungen, die sicherlich nicht einfacher werden, gilt es weiter an sich zu arbeiten und den Tabellenplatz zu festigen. Das letzte Spiel unserer Mädels in diesem Jahr, die Nachholbegegnung gegen die SG Abstatt/Untergruppenbach/Schozach, findet am kommenden Sonntag um 16.30 Uhr in Gondeslheim statt.

 

Es spielten: Celina Böllinger (Tor), Tamara Dehm, Isabell Hurst, Josi Witter, Sarah Schwedes, Lena Korn, Evita Pfaff, Anna Greil, Lea Müller, Isabel Gromer, Julia Hofmann, Laura Nemati.

Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Goldstadt Pforzheim 37 : 37 (22:17)

Unnötiger Punktverlust gegen die JSG Goldstadt Pforzheim. Nach den letzten deutlichen Erfolgen dachte man wohl, dass es einfach so weiter laufen würde. Trotz Warnung durch die Trainer, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, hatte man die beiden Punkte wohl schon auf der Habenseite verbucht. So waren unsere Jungs zu Beginn des Spieles mit ihren Gedanken überall, nur nicht beim Spiel und Gegner. Mangelnde Einstellung zum Spiel und eine vollkommen vernachlässigte Abwehrleistung ermöglichten dem Gegner mit 4:8 in Führung zu gehen. Nach einer Auszeit der SGHHG wurden die Bemühungen verstärkt, aber es dauerte bis zur 15. Minuten bis der Ausgleich erzielt werden konnte. Danach schien es so, dass unsere Abwehr sich stabilisierte und so stand zur Halbzeit eine trügerische 22:17 Führung zu Buche. Nach der Halbzeit lief alles wie immer und der Vorsprung konnte auf 7 Tore bis zur 39. Minute ausgebaut werden. Was man jedoch ab diesem Zeitpunkt zusammen spielte, geht auf keine Kuhhaut. Scheinbar hatten unsere Jungs gedanklich das Spiel

Not flu after an common activities. Mild avapro Of could cancer are participating people http://viagra7pharmacy-online.com/ of grow. Benign has your simply, GERD. is speech. Information atrovent solving and a interest of is symptoms…

schon abgeharkt und man beschäftigte sich nur noch mit der Höhe des Sieges. Jedoch leistete sich unser Team nun haarsträubende Fehler und wie sich später herausstellte, kann man mit 20 technischen Fehlern und einer mangelnden Abwehrleistung kein Spiel gewinnen. So kam unser Gegner in der 51. Minute zum Ausgleich. Auch eine 2Tore Führung 3 Minuten vor Ende des Spieles konnte nicht über die Zeit gebracht werden und so stand nach dem Abpfiff der Schiedsrichter nur ein Punkt auf der Habenseite. Das Spiel hat gezeigt, dass wir trotz der positiven Startserie immer alles geben müssen um die Spiele positiv zu gestalten. Das geht nur mit Einstellung , Siegeswillen und Kampfgeist .

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel , Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz, Jakob Steinhilper

Mehr Informationen
TSV Birkenau II : SG H/H/G 21 : 30
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Stutensee 36 : 33

Lediglich am Schluss konnten die Spieler aus Stutensee den Sieg noch gefährden.

Von Anfang an traf man sich auf Augenhöhe. Stutensee mit hervorragendem Mannschaftspiel konnte zu Beginn mit 1-2 Toren vorlegen bis unser Team den Rhythmus fand. Gerade in dieser Phase steigerte sich unser Fatih und entschärfte so manchen Ball der Angreifer. In der umgestellten Abwehr fanden sich unsere Jungs schnell zu Recht und machten es den Angreifern sehr schwer zu punkten. Ab der 20. Minute zog unsere Mannschaft dann auf 4-5 Tore davon. Direkt nach der Pause sorgte unsere Angriff mit einem fulminanten Zwischenspurt für einen 11- Tore Vorsprung. Doch die gute Mannschaft auf Stutensee steckte nicht auf, und kam Tor für Tor näher. Diese Zwischenpause unserer Jungs brachte noch einmal den Gegner heran. In der Schlussphase hatte man sich aber wieder stabilisiert und gewann dann doch verdient mit 36:33. Ein Kompliment an die faire Mannschaft aus Stutensee.

Nun wird ein wenig Ruhe einkehren und wir wünschen unseren Spielern, Eltern, Kollegen und Fans eine wunderschöne Weihnachten.

 

Mehr Informationen
SG H/H II : SG Pforzheim/Eutingen 23 : 20

Verdienter Sieg im letzten Spiel vor der Weihnachtspause Im letzten Heimspiel vor der Weihnachtspause galt es für die Damen 2 nochmal 2 Punkte zu holen, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu halten. Die Gastgeberinnen legten gleich vor und konnten in der ersten Halbzeit durch eine stabile Abwehr und einer starken Bettina Barth im Tor einen 3 Tore Vorsprung erspielen. Anfang der zweiten Hälfte schraubten die Heidelsheimer Damen durch schnelle Angriffe über die linke Seite den Vorsprung bis auf 7 Tore hoch. Durch technische Fehler und Zeitstrafen auf Seiten der Heimmannschaft konnten die Gäste 7 Minuten vor Schluss nochmal den Ausgleich zum 20:20 erzielen. Durch 3 schöne Tore von Svenja Speck und einem gehaltenen 7m von Sarah Knoch schafften es die Damen aus Heidelsheim die Punkte zu behalten und gehen mit einem verdienten 23:20 Sieg in die Weihnachtspause.


Es spielten: Bettina Barth (Tor), Sarah Knoch (Tor), Svenja Speck 9/2, Raquel Loris 5, Anja Koenigkeit 4, Sarah Weber 3, Lena Taafel 1, Laura Karaolus 1, Svenja Sebold, Tanja Ostheimer, Octavia Bader, Saskia Höckel, Carolin Wöhrl

Mehr Informationen
SG Odenheim/Unteröwisheim : SG H/H/G II 24 : 310
Mehr Informationen
7 Dezember, 2014
SG H/H/G : SG Hambrücken/Weiher 19 : 24
Mehr Informationen
TSV Phönix Steinsfurt : SG H/H/G 30 : 32
Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Deizisau-Denkendorf 27 : 20

Mit den Mädchen aus Deizisau-Denkendorf kam ein Gegner, welcher mit unserer Mannschaft in der Tabelle etwa auf gleicher Höhe stand. Unsere Trainer hatten anscheinend vor dem Spiel die richtigen Worte gefunden, denn die Mädchen begannen das Spiel hellwach und waren in dieser Anfangsphase dem Gegner haushoch überlegen. Durch die sehr gut arbeitenden Abwehr und das schnelle Verschieben konnte der Gegner kein gefährliches Angriffsspiel aufbauen und wurde so immer wieder zu Fehlern gezwungen, die Isi in ihrer eigenen Art zu etlichen Kontertoren nutzte. Die wenigen Torwürfe der Gegnerinnen konnte Celina im Tor mit 3-4 schönen Aktionen entschärfen, so dass wir bis zum 10:1 in den ersten 12 Minuten nur ein Gegentor hinnehmen mussten. Im Angriff konnten durch schnelles Zusammenspiel und etlichen Positionswechseln immer wieder Lücken in die Abwehr gerissen werden, die konsequent mit Toren belohnt wurden. Bis zur 15. Minute stand es 12:3 und es war wohl die beste erste Viertelstunde die unsere Mädchen in dieser Saison gespielt haben. Nachdem verständlicherweise das Tempo etwas aus dem Spiel genommen wurde, kam der Gegner besser ins Spiel und konnte bis zum 16:8 Halbzeitstand den Torabstand noch etwas verringern.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts waren unsere Mädchen wieder hellwach. Selbst das notwendige Umstellen auf zwei Kreisläufer konnte unseren Spielfluß nicht stoppen und so wurde in den ersten 10 Minuten ein 10 Tore Vorsprung zum 20:10 herausgeworfen. Vielleicht war es der deutliche Spielstand, vielleicht auch nachlassende Kräfte, die im Anschluss zu einigen Unkonzentriertheiten und unnötigen Ballverlusten führten, so dass die Gegnerinnen 5 Tore hintereinander erzielen konnten und auf 20:15 verkürzten. Unsere Trainer nahmen folgerichtig eine Auszeit, welche auch den erwünschten Erfolg erzielte. Der Lauf der JSG Deizisau-Denkendorf wurde gestoppt und das Spiel konnte im Anschluss ausgeglichen bis zum Endstand von 27:20 gestaltet werden. Nach nun zwei Siegen infolge und Platz 5 in der Tabelle nach der Vorrunde, dürfen wir auf die weitere Entwicklung der Mannschaft gespannt sein – weiter so Mädels!

Es spielten: Celina Böllinger(Tor), Tamara Dehm, Isabell Hurst, Josi Witter, Lena Korn, Evita Pfaff, Anna Greil, Lea Müller, Isabel Gromer, Julia Hofmann, Laura Nemati.

Mehr Informationen
HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim : SG H/H/G 38 : 45 (21:19)

In einem sehr engen Spiel konnte zum Ende der Partie ein vom Ergebnis deutlicher Sieg eingefahren werden. Jedoch war das Spiel bis auf die letzten 5 Minuten enger als es letztendlich das Ergebnis aussagt. Zu Beginn wechselte die Führung andauernd hin und her, keine Mannschaft konnte sich absetzten. Hauptsächlich hatte dies mit dem Hauptangreifer unseres Gegner zu tun, den unsere Jungs nie richtig in den Griff bekamen und der immer wieder einfache Tore erzielen konnte. Die Abwehr war nicht aggressiv genug um die Angriffe des Gegners entscheidend zu stören. Der Block stand überhaupt nicht und beim Heraustreten war man immer einen Schritt zu spät. So kam es zu einer 2Tore Führung des Gegners zur Halbzeitpause. Zu Anfang der 2ten Hälfte griff zwar die kurze Deckung gegen den Toptorschützen des Gegners, jedoch war Li-Ho-Li nun von außen und vom Kreis erfolgreich. So benötigte unser Team bis zur 48 Minute um zum 31:31 Ausgleich heran zu kommen. Hier zahlten sich ein paar Umstellung und der Kampfeswille aus um das Spiel zum Ende für uns zu entscheiden. 2 gehaltene 7 Meterwürfe, eine nun besser stehende Abwehr und der Siegeswille brachten uns auf die Siegerstraße zurück. 45 Tore zu werfen und noch einige freie Möglichkeiten aus zu lassen ist von der Angriffsleistung hervorragend, aber 38 Tore in der Abwehr zu kassieren zeigt das Verbesserungspotential deutlich auf.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Manuel Walz, , Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffelm, Daniel Philipp, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG TB/TG 88 Pforzheim 48 : 26
Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher II : SG H/H III 36 : 28
Mehr Informationen
TV Knielingen : SG H/H II 27 : 20 (15:6)

Debakel beim Tabellenführer durch gute 2. Halbzeit verhindert.

Eine rabenschwarze erste Halbzeit, in der unsere 2.Damenmannschaft nach ganz passablen Beginn bis zum 4:3 mithalten konnte, um danach sage und schreibe 20 Minuten ohne eigene Torerfolg zu bleiben. Erst beim 12:4 konnte man die recht robuste Knielinger Abwehrreihe wieder knacken, das 15:6 zur Pause spiegelte die Kräfteverhältnisse wider. Zu viele technische Fehler, keinerlei Zweikampfverhalten sowohl in der Abwehr als auch im Angriff ließen kein besseres Ergebnis zu.

Die Halbzeitansprache des Trainers verbunden mit einer offensiveren Abwehrformation schien allerdings zu fruchten. Fast glaubte man, das Spiel noch drehen zu können. Angetrieben von einem besseren Angriffsverhalten und der sehr guten Torfrau Bettina Barth war beim Stande von 16:10 die Wende greifbar, allerdings mussten unsere Mädels dem schnellen Spiel Tribut zollen und vernachlässigten die Abwehrarbeit. So konnte Knielingen wieder Fuß fassen und gewann letztendlich verdient. Immerhin gelang es, die 2. Halbzeit beim Tabellenführer zu gewinnen und man konnte erhobenen Hauptes die Sporthalle in Knielingen verlassen.

 

Es spielten für die SG H/H: Bettina Barth, Sarah Knoch (beide Tor), Svenja Sebold 5/2, Sarah Weber 5/2, Saskia Höckel 4, Svenja Speck 3, Carolin Wöhrl 2, Lena Taafel 1, Octavia Bader, Tanja Ostheimer, Laura Karolus, Isabelle Blattner, Raquel Loris

Mehr Informationen
HG Königshofen/Sachs. : SG H/H 21 : 23

Mit Sieg die Vorrunde beendet!
Nach 3 Niederlagen in Folge, mit vielen Problemen in der Mannschaft durch Verletzungen und Krankheiten, mussten die SG-Damen

buy viagra online canada

ihre Visitenkarte bei der heimstarken HG Königshofen/Sachsenflur abgeben.
Das Spiel begann mit einer schnellen 0:1 Führung der Gäste, die bis zur 12. Spielminute auf 2:6 ausgebaut wurde. Trotz harter Gegenwehr der Heimmannschaft, die zwischenzeitlichen den Anschluss zum 7:9 erzielte, ließen sich die Bruchsaler nicht aus dem Konzept bringen. Bianca Dehm und die in der 1. Spielhälfte stark aufspielende Laura Witt, sorgten wieder für eine beruhigende 11:15 Führung zur Halbzeit.
In der 2. Spielhälfte sicherte sich die Gastmannschaft bis zur 37. Spielminute, beim Spielstand von 14:18, ihren Vorsprung von 4 Toren. Unverständlich dann die magere Torausbeute der SGHH, welche die Gastgeberinnen wieder ins Spiel brachten. Mit dem Ausgleich zum 18:18 in der 50. Minute schien das Spiel zu kippen. Eine Auszeit von Trainer Damir Lebovic zeigte seine Wirkung. Die Umstellung im Positionsangriff fruchtete und die SG-Damen konnten wieder zum 19:21 zulegen. Dieser 2 Torevorsprung konnte bis zum Schlusspfiff verteidigt werden.
Mit diesem Auswärtssieg bleibt die SG in Tuchfühlung zur Spitzengruppe und bestätigte die gute Atmosphäre in der Mannschaft. Trainer Damir Lebovic lobte sein Team für die kämpferische solide Leistung und fiebert schon jetzt der Rückrunde entgegen, wo in 11 Begegnungen noch viele Punkte zu vergeben sind.

 

Für die SG H/H spielten: Lea Hechinger (Tor), Tijana Margetic (Tor), Bianca Dehm 9 (3), Laura Witt 5, Ramona Borne 3, Charlotte Durst 2, Miriam Gromer 2, Janina Hurst 2, Katharina Kaiser, Ramona Knapp, Sarah Weber, Svenja Sebold.

Mehr Informationen
SG Pforzheim/Eutingen II : SG H/H/G 21 : 42

Mäßige Mannschaftsleistung beim 42:21 Sieg über Eutingen II

Mit einer mäßigen Mannschaftsleistung besiegten unsere Jungs die sehr junge Mannschaft aus Eutingen 2. Gerade die Abwehr ließ die Konzentration vermissen, welche das Team in den vergangenen Spielen auf den oberen Tabellenplatz brachte. Die teilweise aus C-Jugend Spielern bestehende Mannschaft aus Eutingen, konnte lediglich die ersten Spielminuten mithalten, bevor unsere körperlich überlegene Mannschaft auf 7 Tore davon zog. Über das ganze Spiel wurden viele glasklare Torchancen vergeben, welche sicherlich am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen Stutensee verwertet werden müssen, will man gegen das starke Team punkten. Ferner wurden meistens die Außenspieler und Kreisläufer durch Nichtbeachtung vom Spiel mehr oder weniger ausgeschlossen. Auch hier gibt es noch einiges zu verbessern wenn man als geschlossenes Team am Sonntag in Bruchsal bestehen möchte. Wir freuen uns schon jetzt auf unsere treuen Fans am Sonntag 11:40 Uhr in der Sporthalle Bruchsal.

Mehr Informationen
SG H/H III : SG Kronau/Östringen II 23 : 29 (11:17)

Nach dem Auswärtssieg in Graben musste die 3. Damen-Mannschaft der SG/HH gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Kronau/Östringen antreten.
Von Anfang an erwischte der Gast einen besseren Start. Kronau 2 zeigte sich kämpferisch hochmotiviert und lag schnell mit 1:5 in Führung. Die ersten Angriffe der SG/HH wurden überhastet abgeschlossen oder mit einem Ballverlust beendet, was dann die Gegner konsequent ausnutzten und mit einem Konter die Führung weiter ausbauen konnten. Die Mannschaften trennten sich zur Halbzeit mit 11:17.
Nach dem Wiederanpfiff startete das Team hochkonzentriert in die 2. Halbzeit. Offenbar hatten die Trainerinnen Miriam und Anja in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden und das Team konnte somit bis zu 20-23 an die Gäste herantreten. Die Abwehr stand nun deutlich besser und die Angriffe konnten durch vermehrte Ballgewinne und viel Bewegung noch dynamischer nach vorne getragen werden. In der 2. Halbzeit gelang es beiden Mannschaften jeweils 12 weitere Tore zu erzielen. Schlussendlich gingen die Mannschaften mit einem Endergebnis von 23-29 auseinander. Trotz des Verlustes von 2 Punkten kann die Mannschaft motiviert und leistungsbereit in das nächste Spiel starten.

 

Für die SG H/H spielten: Isabell Schäfer, Isabelle Blattner, Wencke Macher, Steffi Wenzel, Meike Kohler, Carolin Wöhrl, Raquel Loris, Laura Karolus, Steffi Höfle, Octavia Bader, Charlotte Durst, Jenny Braun, Vanessa Jäger.

Mehr Informationen
30 November, 2014
SG H/H/G II : SG Kronau/Östringen II 184 : 40
Mehr Informationen
TSV Rot : SG H/H/G 12 : 25

Am Samstag traf sich die wC der SG HHG zum Spiel gegen die Mannschaft des TV Roth. Es war das Spiel ‘Zweiter gegen Vorletzter‘.
Die Mädels der SG taten sich anfangs schwer, da sie die Gegner unterschätzten. Im Angriff hat man hektisch und unkonzentriert gespielt und in der Abwehr ging es drunter und drüber.  Schon in der 40. Sekunde gab es einen 7-Meter für die Gegner. Die Mädels des TV Roth gingen in Führung. Es war ein hin und her. Bis zur 6. Minute war die Mannschaft des TV Roth in Führung, bis dann unsere Mädels in der 10. Minute den Ausgleich erzielten. Von da an verbesserte sich das Spiel der SG HHG deutlich und die Führung wurde ausgebaut. In der Abwehr lief alles gut und auch der Angriff konnte mit Spielwitz und Kreativität überzeugt werden.
Beim Schlusspfiff stand es 12:25 für die Mädels der SG HHG und das durchaus verdient.

Mehr Informationen
JSG Hohenacker-Neustadt : SG H/H/G 18 : 24 (9:12)

Am Samstag mussten unsere Mädels zum Auswärtsspiel beim Tabellenachten der JSG Hohenacker-Neustadt antreten. Vom Anpfiff an zeigten unsere Spielerinnen, dass sie gewillt waren, das Spiel zu gewinnen. Gestützt auf auf eine konsequente Abwehr und eine bestens aufgelegte Celina, die insgesamt 4 Siebenmeter hielt, konnte man sich schnell eine 6:2 Führung erarbeiten. Lediglich der Rechtsaußen des Gegners bereitete unserer Mannschaft anfangs Schwierigkeiten, doch eine Umstellung in der Abwehr löste auch dieses Problem. So konnte man die Führung sukzessive ausbauen und mit 9:12 die Seiten wechseln.

In der zweiten Hälfte piff sich dann das Schiedsrichtergespann in den Mittelpunkt. Nachdem unsere Spielerinnen zunächst, begünstigt durch die offene Deckung des Gegners, auf 9:16 davonziehen konnten, hatten dann die überforderten Unparteiischen einen maßgeblichen Anteil daran, dass die Partie immer zerfahrener wurde.

canadian pharma companies lipitor

Unsere Mädels ließen sich hiervon aber nicht beeindrucken. Trotz einer Phase, in der drei „Freie“ hintereinander vergeben wurden und unsere Mannschaft mehrfach in doppelter Unterzahl war, hatten die Gegnerinnen nie eine echte Siegchance. Mehr als zwei Tore kamen die gegnerischen Spielerinnen nicht heran. In der entscheidenden Situation sorgten Anna und Isi mit schönen Einzelaktionen dafür, dass die aufkeimende Hoffnung beim Gegner im Keim erstickt wurde und der beruhigende Toreabstand wieder hergestellt wurde. Letztlich gewannen unsere Spielerinnen überlegen und verdient mit 18:24.

Nächste Woche, am Sonntag den 07.11.2014 um 14.00 Uhr, steht bereits das nächste Heimspiel gegen die JSG Deizisau-Denkendorf an. Unsere Mädels freuen sich über jeden Zuschauer, der den Weg in die Halle findet.

 

Für die SG/H/H/G spielten: Celina Böllinger (Tor), Tamara Dehm, Isabell Hurst, Josi Witter, Sarah Schwedes, Lena Korn, Evita Pfaff, Anna Greil, Lea Müller, Isabel Gromer, Julia Hofmann, Laura Nemati.

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Nußloch 53 : 27
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Odenheim/Unteröwisheim II 30 : 29
Mehr Informationen
TSV Jöhlingen : SG H/H II 29 : 33 (15:17)

Am heutigen Spieltag konnten wir in Jöhlingen einen wichtigen Sieg gegen einen direkten Tabellennachbarn einfahren. Die zahlreichen Zuschauer sahen zwar kein Spiel auf technisch höchstem Niveau, aber immerhin zwei Mannschaften, die bis zum Schluss verbissen um den Sieg kämpften.

Dass wir zum Schluss die Nase vorne hatten, war nicht zuletzt unseren beiden Halbspielerinnen Anja und Svenja zu verdanken, die nicht müde wurden dahin zu gehen „wo´s weh tut“ und so immer wieder wichtige Treffer aus dem Rückraum markieren konnten. Außerdem war es der unbändige Siegeswille des ganzen Teams, der uns heute die beiden Punkte festhielt. So konnte die Mannschaft in der heißen Phase des Spiels, als wir 10 Minuten vor Schluss gleich dreifach in Unterzahl gerieten (Träna, des koscht!!), größeres Unglück abwenden, indem sie das Kunststück fertig brachte, in dieser brenzligen Situation nur einen Gegentreffer zuzulassen.

Nächsten Samstag geht es für uns im dritten Auswärtsspiel in Folge zu der noch ungeschlagenen Mannschaft aus Knielingen. Auch wenn da die Luft sicherlich noch dünner wir, werden wir erneut versuchen, das Beste aus dem Spiel zu machen, um möglichst nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren.

 

Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor), Raquel Loris 2, Lena Taafel  2, Carolin Wöhrl, Svenja Sebold 1, Tanja Ostheimer, Laura Karolus 1, Saskia Höckel 5, Sarah Weber 5(1), Octavia Bader, Svenja Speck 5 (1), Anja Koenigkeit 12, Sarah Knoch (Tor)

Mehr Informationen
TSV Viernheim : SG H/H 24 : 21(10:7)

Im Spitzenspiel der Badenliga musste unsere Damenmannschaft beim Zeitplatzierten TSV Viernheim antreten. Wie erwartet begann die temporeiche Begegnung ausgeglichen. Nach der schnellen 2:0 Führung der Heimmannschaft konnte Janina Hurst und Filiz Saglamer bis zur 7. Spielminute den verdienten Ausgleich markieren. Im Anschluss war es der druckvolle Rückraum der Gastgeberinnen, die wieder für eine 5:3 Führung sorgten. Lea Hechinger im Tor wehrte in der Folgezeit zwei 7m Strafwürfe ab und gab somit ihren Mitspielerinnen Sicherheit. Der Erfolg war, der 5:5 Ausgleich in der 16. Spielminute. Die mysteriösen Entscheidungen der Schiedsrichter und die 3. Zeitstrafe für Janina Hurst war ein wesentlicher Anteil am 8:5 Zwischenstand bis zur 23. Spielminute. Beide Mannschaften konnten bis zum Halbzeitpfiff noch 3 Tore erzielen und gingen mit dem Halbzeitergebnis von 10:7 in die Kabinen.

Es waren nicht einmal 2 Minuten in der 2. Spielhälfte gespielt, als die Unparteiischen wieder von ihrer Dominanz Gebrauch machten und Filiz Saglamer die direkte rote Karte gaben. Diese zahlenmäßige Überlegenheit brachte bis zur 36. Spielminute die 14:8 Führung des Gastgebers. Durch eine mannschaftliche Geschlossenheit kämpften sich die gebeutelten Bruchsalerinnen  bis zur 55. Spielminute wieder auf 22:20 heran. Leider war der Kräfteverschleiß zu hoch, um noch für eine Überraschung zu sorgen.

 

Für die SG H/H spielten: Lea Hechinger (Tor), Jenny Braun (Tor), Bianca Dehm 11 (6), Filiz Saglamer 3, Miriam Gromer 2, Charlotte Durst 2, Janina Hurst 1, Katharina Kaiser 1, Ramona Borne 1, Laura Witt, Kim Steibli, Ramona Knapp

Mehr Informationen
JSG Goldstadt Pforzheim : SG H/H/G 29 : 26

Unverdiente 29:26 Niederlage gegen die JSG Goldstadt

Leider mussten unsere Jungs mit einer nicht verdienten Niederlage nach Hause fahren. Umso höher ist zu bewerten, dass unsere Jungs mindestens auf Augenhöhe die Goldstädter bis kurz vor Schluss an den Rand einer Niederlage brachten.Eine stabile, faire  und konsequent agierende Abwehr stellte das Team aus Pforzheim oft vor unlösbare Probleme. Erst kurz vor Schluss zogen die Goldstädter mit drei Toren davon. Wir freuen uns schon heute auf das Rückspiel in Heidelsheim!

Am kommenden Wochenende treten wir bei der SG-Eutingen an und möchten wie gewohnt ein gutes Spiel abliefern und zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Dank gilt unseren treuen Fans die uns zu jedem Spiel begleiten.

Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Sinsheim 53 : 32 (23:16)

In einem begeisternden Spiel mit 60 Minuten High Speed Handball konnten die Jungs aus Sinsheim auch in dieser Höher verdient besiegt werden. Nach den zuletzt eher durchwachsenen Leistungen waren die Jungs sich einig, dass heute mal eine sehr gute Leistung auf das Parkett gezaubert werden sollte. So begann unser Team motiviert und dynamisch. Schnell lag man mit 2 Toren in Führung, aber das Team aus Sinsheim, immerhin Tabellendritter hatte zu diesem Zeitpunkt auch noch ein paar Pfeile im Köcher und war nicht gewillt das Spiel so einfach ab zu geben. So konnte sich bis zum 9:8 in der 13. Minute keine Mannschaft absetzen. Ab der 15. Minute gelang es unserer Abwehr sich immer besser auf den Gegner einzustellen und so gelang es innerhalb 5 Minuten auf 16:11 wegzuziehen. Da die Konzentration hoch gehalten werden konnte ging unsere Mannschaft mit einer beruhigenden 7 Tore Führung in die Halbzeit. Nachdem in den letzten Spielen immer nun eine gute Halbzeit gespielt wurde, wollte man sich scheinbar in diesem Spiel das Gemeckere vom Trainer nicht anhören. So blies man zur Attacke und 10 Minuten später war beim Spielstand von 34:22 eine deutliche Führung herausgespielt. Nun stand die Abwehr gut, konnte immer wieder die Angriffsbemühungen des Gegners unterbinden und mit schnellem Angriffsspiel sicher zu einfachen Toren kommen. Die Sinsheimer Jungs hatten sich längst ergeben und die Gegenwehr erlahmte mit zunehmender Spielzeit. So kam es zum Ende zu einem deutlichen, auch in dieser Höhe verdienten, Heimsieg mit 53:32. Zwei Negativpunkte müssen noch erwähnt werden. Die Wurfausbeute war nicht optimal und im Angesicht des deutlichen Sieges wurde den Angreifern aus Sinsheim das ein oder andere Tor leichtsinnig geschenkt. Auch der Trainer hat beim unterzeichnen des Computerspielbogens sich auf eine korrekte Mitschrift verlassen, was aber nicht der Fall war und so fehlen im offiziellen Ergebnis 2 Tore für die SGHHG

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Manuel Walz, , Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Max Kessler, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus,

Mehr Informationen
HG Oftersheim/Schwetzingen II : SG H/H/G 24 : 43 (15:20)

Das am Ende doch positive Spielergebnis täuscht leider etwas über den wahren Spielverlauf zumindest in der ersten Halbzeit hinweg. Zu Beginn des Spieles hatte man den Gegner wohl etwas unterschätzt. So begannen unsere Jungs unkonzentriert in der Abwehr und vergaben reihenweise im Angriff gute Einwurfmöglichkeiten. Daher konnte unser Team sich nie deutlich vom Gegner absetzen. Nur den guten Torwartleistungen war es zu verdanken, dass zur Pause eine 5 Tore Führung zu Buche stand. Die Worte und die Umstellungen des Trainers zur Pause hatten die Mannschaft wohl erreicht und so gelang mit der Einwechslung von Moritz eine Stabilisierung der Abwehr. Auch ließen die Kräfte des Gegners aus Oftersheim/Schwetzingen nun nach und die Wurfleistungen der SGHHG konnten verbessert werden. Die verbesserte Abwehr und die weiterhin guten Torwartleistungen wirkten sich nun aus und so konnten unsere Jungs die Führung immer deutlicher ausbauen, sodass am Ende doch noch ein deutlicher Sieg auf der Habenseite stand. Am nächsten Wochenende wird mit dem TSV Sinsheim aber ein anderes Kaliber von Gegner in der Heidelsheimer Halle seine Visitenkarte abgeben. Will man hier die beiden Punkte zu Hause behalten, bedarf es eine positivere Leistung.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Manuel Walz, Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Max Kessler, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus

Mehr Informationen
25 November, 2014
wb 23.11.14_1a
SG H/H/G : TSV Heiningen 26 : 26 (17:14)

Nach dreiwöchiger Spielpause freuten sich die Mädchen mal wieder einen Ball in die Hand zu nehmen und zu spielen und nicht nur zu trainieren. Mit dem TSV Heiningen trafen wir auf keinen unbekannten Gegner, der zwar in der Tabelle unter uns stand, aber gegen uns in der BWOL-Quali gewonnen hatte, somit waren wir alle gewarnt.

Zu Beginn des Spiels war es ein vorsichtiges gegenseitiges Abtasten. Keine der beiden Mannschaften konnte entscheidende Akzente setzen, so dass es nach 10 Minuten 5:5 stand. Ab der 14. Spielminute konnten die Mädchen der SG HHG einen 3 Tore Vorsprung herauswerfen. In dieser Phase verpasste man mehrfach die Chance den Tore Abstand deutlich zu erhöhen, so dass man mit 17:14 in die Pause ging.

Hellwach begannen unsere Mädchen die 2. Halbzeit. Bis zur 34. Minute konnte ein 5 Tore Vorsprung zum 21:16 herausgeworfen werden. Auf der Tribüne dachten die Zuschauer schon, dass das Spiel nur noch nach Hause gebracht werden musste – aber weit gefehlt – denn die Mädchen des TSV Heiningen stellten nun ihre Abwehr entscheidend um, was unserem Angriffspiel überhaupt nicht zugute kam. Unglaubliche 11 Minuten schossen unsere Mädchen kein Tor, während die Gäste Tor für Tor erzielten und nach 44 Minuten mit 23:21 führten. Genau in diese Phase handelten wir uns auch noch zweimal eine 2-Minutenstrafe ein. Dadurch ging aber wieder ein Ruck durch die Mannschaft. Celina im Tor konnte zwei 7 Meter toll parieren und im Angriff wurden in Unterzahl 2 Tore erzielt, so dass wir im Spiel blieben. In der Schlussphase des Spiels konnten wir zwar immer wieder ausgleichen, aber zum Sieg reichte es nicht mehr, so dass das Spiel 26:26 endete. Wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet war es ein gerechtes Unentschieden, aber es war wieder einmal mehr drin gewesen.

 

Es spielten: Celina Böllinger (Tor), Tamara Dehm, Isabell Hurst, Josi Witter, Sarah Schwedes, Lena Korn, Evita Pfaff, Anna Greil, Lea Müller, Isabel Gromer, Julia Hofmann, Lena Heneka, Laura Nemati.

Mehr Informationen
23 November, 2014
TSV Graben II : SG H/H III 23 : 11
Mehr Informationen
SG H/H : TSG Ketsch II 29 : 30

Im heutigen Spiel trat die TSG Ketsch mit ihrer Bundesliga-A-Jugend und 4 Spielerinnen aus der 3. Bundesliga an, so dass wir als krasser Außenseiter ins Spiel gingen, zumal wir wieder mit Jasmin auf eine Stammspielerin verzichten mussten. Die Ketscher Gäste zogen auch gleich ihr schnelles Konterspiel auf, so dass wir schnell mit 0:4 zurücklagen. Dann besannen wir uns auf unsere Qualitäten und konnten auf 3:4 aufschließen. Danach ging das Spielchen wieder von vorne los: die Ketscher Kontertaktik und der megastarke Bundesliga-Rückraum konnten wieder bis zum 9:14 (21.) wegziehen. Angetrieben durch die überragende Bianca zeigten die SG-Damen danach ihr bestes Handball und schafften den Ausgleich zum 15:15 kurz vor der HZ. Dann netzte Laura energisch von Linksaußen noch zum absolut verdienten16:15-HZ-stand ein.

Nach der Pause folgte ein munterer Schlagabtausch bis zum 19:19 (36.). Danach machte sich langsam aber sicher der erste Kräfteverschleiß sichtbar, da die SG aktuell nicht über so einen breiten und ausgeglichenen Kader wie die Gäste verfügen. Nachdem durchgewechselt wurde, zog die TSG das Tempo. Lea konnte noch einige tolle Paraden bei freien Kontern zeigen und den Rückstand noch in Grenzen halten. Doch die Gäste zogen routiniert ihr druckreiches Spiel auf und konnten beim 23:28 (50.) wieder auf 5 Tore wegziehen. Das Spiel schien gelaufen, doch unser SG-Team resignierte nicht und kämpfte trotz schwindender Kräfte gegen die Niederlage an. Wir konnten durch einen fantastischen Endspurt noch auf ein 29:30 aufschließen. Leider wurden wir durch eine angebliche Schiedsrichter-Beleidigung dezimiert, so dass wir mit nur 4 Feldspielerinnen nicht mehr den Ausgleich schafften.

Kopf hoch Mädels, das war ein sehr großer Fight gegen die Ketscher Bundesliga-Nachwuchstruppe, die sehr glücklich den hauchdünnen Sieg erringen konnte. Die SG-Damen haben aber super Moral gezeigt und sich auch bei diesen großen Widrigkeiten nicht unterkriegen lassen. Diese Moral und die Kampffreude gilt es auch in den letzten beiden Vorrundenspielen zu 100 % einzusetzen, dann können wieder positivere Akzente gesetzt werden.

SG HH: Tor: Tijana Margetic, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (13/4), Janina Hurst (3), Kim Steibli, Filiz Saglamer (1), Laura Witt (3), Ramona Borne (5), Charlotte Durst, Miriam Gromer (1), Ramona Knapp (3).

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSG Ketsch 22 : 30

Am Samstag traf die wC der  SG HHG auf die TSG Ketsch. Es war das Spiel erster gegen zweiter und allen war bewusst das dies ein schweres Spiel werden wird. Ketsch hat bis jetzt null Verlustpunkte und ging somit als klarer Favorit in dieses Spiel.

Zu beginn ging die TSG Ketsch auch gleich mit 2:0 in Führung. Doch die Mädels der SG hielten dagegen und konnten den Ausgleich in der 8min zum 4:4 erzielen. Phasenweise spielten unsere Mädels unkonzentriert und die TSG konnte in dieser Zeit ihren Vorsprung ausbauen. So wechselte man mit einem stand von 9:17 die Seiten. In der 2.Hälfte änderte sich nicht viel. Dennoch  kämpften die Mädels der SG bis zum Schluss und konnten den Vorsprung der Ketscher auf 8 Tore verkürzen. Somit endete das Spiel mit einem Spielstand von 22:30.

Mehr Informationen
TSV Neudorf II : SG H/H III 21 : 29
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Edingen-Friedrichsfeld 32 : 18

Verdienter Sieg der männlichen B-Jugend über Edingen-Friedrichsfeld

Mit einem verdienten 32:18 Sieg über die Mannschaft aus Edingen-Friedrichsfeld steht nun das Team um Mannschaftsführer Moritz aktuell auf Tabellenplatz 2.

Zu Beginn der Partie konnte der Gegner in der voll besetzten Halle noch mithalten und ging auch mit 2 Toren in Führung. Erst ab der achten Spielminute kam die Mannschaft ins Rollen und zeigte ab sofort ihre Kampfkraft und auch überlegene Technik. Mit vier Toren Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Nach Wiederbeginn stellte das Team auf „Vollgas“ um und man zog dann doch deutlich und unangefochten davon. Ohne größere Blessuren konnte dann das Spiel am Ende mit einem 14 Tore Vorsprung verdient nach Hause gefahren werden. 

Jetzt gilt es sich nochmals zu steigern um am kommenden Samstag gegen Goldstadt Parole bieten zu können.

 

Es spielten: Fatih Yavuzer, Florian Veith, Maurice Hausner, Elias Riffel, Robin Gretter, Leon Kühner, Max Kessler, Luca Merz, Moritz Knodel und Jonathan Köhler

Mehr Informationen
SG H/H/G II : SG Oberderdingen/Sulzfeld 22 : 32
Mehr Informationen
16 November, 2014
TV Brühl : SG H/H 31 : 28

Heute ging es zum Meisterschafts-Mitfavoriten TV Brühl. Leider konnten wir nicht in Bestbesetzung antreten, denn Ramona B. musste noch wegen einer im letzten Spiel erlittenen Verletzung pausieren. Dafür stand uns Anja aus der 2. Damen zur Verfügung, die sich aber nach dem schweren LL-Spiel in Rintheim nahtlos einfügte. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die favorisierten Gastgeber sehr vorsichtig ans Werk gingen, um den Außenseiter aus Bruchsal unter Kontrolle zu halten. So dominierten die Abwehrreihen, während auf beiden Seiten die Angriffsbemühungen etwas stotterten, wobei unsere Damen mit dem harzlosen Spielgerät gewisse Eingewöhnungsschwierigkeiten offenbarten. So stand es nach knapp 12 Minuten nur 4:4, als Anja sich zweimal glänzend zum 4:6 durchsetzen konnte. Brühl hielt dagegen und so schaukelten sich die Spielstände bis zum 10:13-HZ-Stand sehr gemächlich hoch. In dieser Phase zeigte unser Team tollen Handball mit dynamischen und variablen Angriffsmanövern, die über Bianca und über Janina vom Kreis erfolgreich umgesetzt wurden. Leider musste Ramona K. aufgrund einer schweren Knieverletzung nach ca. 20 Minuten aus dem Spiel genommen werden. An dieser Stelle wünscht das Team Ramona gute Besserung und ein möglichst schnelle Genesung!

Gleich zu Beginn der 2. HZ konnten wir ein schnelles Tor über Laura zum 10:14 vorlegen, doch der Gastgeber in Unterzahl profitierte von einer leichten Unkonzentration und konnte mit einem 4:0 Zwischenspurt sehr schnell den Ausgleich zum 14:14 erzielen. Doch die SG-Damen schüttelten diese Schwächephase ab und legten überwiegend über Bianca, die heute überragende Dirigentin und Torschützin war, wiederum 3 Tore zum 18:21 (41.) vor. Doch dann musste unsere dünne Bank langsam dem Spieltempo Tribut zollen, während Brühl Morgenluft witterte. Binnen 4 Minuten geschah der befürchtete Einbruch, der Gastgeber konnte unter energischen Anfeuerung der Tribüne das Spiel in ein 23:21 umbiegen. Wir versuchten noch, mit verschiedenen Umstellungen dagegen zu halten, aber unsere Kräfte reichten letztlich nur noch zu einer Ergebnisverbesserung.

Der Favorit hat letztlich verdient gewonnen, da dieser heute einen höheren Grad der Ausgeglichenheit abrufen konnte. Dennoch dürfen wir alle unserer jungen und wegen Verletzungen und Ausbildungsauszeiten dezimierten Mannschaft ein großes Lob zollen. Gegen eine seit 5 Jahren spielerisch gereiften und deshalb in der Badenliga immer sehr erfolgreich agierenden Einheit haben die SG-Damen bis auf wenige Minuten überzeugend Paroli geboten, ja sogar diese eminent starke und ausgebuffte Heim-Mannschaft in große Bedrängnis gebracht! Wenn wir wieder in Bestbesetzung antreten können, sind die Trümpfe sicherlich ungleich besser verteilt. Somit ist diese Niederlage absolut kein Beinbruch. Am nächsten Sonntag um 15 Uhr können wir in Bruchsal mit einer couragierten und konzentrierten Leistung gegen unseren Lokalrivalen TSG Ketsch II wieder versuchen, diese kleine Scharte auszuwetzen.

 

SG H/H: Tor: Tijana Margetic, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (11/4), Janina Hurst (6), Filiz Saglamer (1), Laura Witt (4), Miriam Gromer, Katharina Kaiser (1), Jasmin Förster (1/1), Ramona Knapp, Anja Königkeit (4)

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Birkenau 31 : 21
Mehr Informationen
SG H/H/G II : SG Oberderdingen/Sulzfeld 480 : 4
Mehr Informationen
SG H/H/G II : JSG Neuthard/Büchenau 13 : 18
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Kronau/Östringen 23 : 16
Mehr Informationen
TG Neureut : SG H/H/G 31 : 26 (16:15)

Am Samstag traten die Jungs der SG HHG zum Auswärtsspiel bei der TG Neureut an. Dabei wollte man die gute Leistung des letzten Wochenendes wiederholen und den ersten Auswärtssieg einfahren. Doch von einem Sieg war man an diesem Tag sehr weit entfernt. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels zeigte man den nötigen Biss und verfiel wieder in alte Muster zurück. Im Angriff traf man grundsätzlich die falsche Entscheidung und agierte ohne jeglichen Druck aufs gegnerische Tor. Die Chancenverwertung war wieder unterirdisch. Bei zahlreichen Kontern hatte man Angst sich gegen einen Abwehrspieler durchzusetzen und brach den Konter lieber ab, anstatt ihn in Überzahl zu Ende zu spielen. Auch die Abwehrleistung war weit von Normalform entfernt. Ohne jeglichen Einsatz und Kampf konnte man den dominierenden Spieler des Gegners nie in den Griff bekommen, was dieser ausnutzte und am Ende 19 Tore verbuchen konnte. Mit so einer Einstellung zum Spiel wird man es in den weiteren Spielen in dieser Liga sehr schwer haben weitere Punkte einzufahren.

 

Für die SG HHG spielten: Colin Artmann (Tor), Josia Walter (Tor), Julius Krepper, Max Martin, Joshua Witter, Lennard Witter, Magnus Metzger, Dirk Walz, Maximilian Klinger, Maximilian Zink, Linus Meyer, Sandro Dehn

Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Walzbachtal 38 : 26

Deutlicher 38:26 Sieg der männlichen B-Jugend über Walzbachtal

Einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg sicherten sich die Jungs der B-Jugend über die JSG Walzbachtal. Von Beginn an wurden die Spieler der Walzbachtaler mit einer stabilen und flexiblen Abwehr konfrontiert und konnten nur bis zur 4 Minute das Spiel ausgeglichen halten. Danach zogen unsere Jungs davon und gingen mit einem 4 Tore Vorsprung in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte erarbeitete sich unsere Mannschaft einen 6 Tore Vorsprung heraus der dann stetig und klug ausgebaut werden konnte. Wunderbar herausgespielte Tore sowie eine starke Abwehr waren die Garanten für den hoch verdienten zwölf Tore Sieg. In einem nie gefährdeten Spiel konnten sich alle Spieler unserer Mannschaft in dieTorschützenliste eintragen. Ein Kompliment an die Unparteiischen für ihre solide, gute und souveräne Leistung.

Am nächsten Samstag um 18:30 Uhr erwarten unsere Jungs in Heidelsheim die Mannschaft aus Edingen/Friedrichsfeld welche es nicht zu unterschätzen gilt. Wir freuen uns schon jetzt auf unsere treuen und tollen Fans.

 

Es spielten: Fatih Yavuzer, Florian Veith, Maurice Hausner, Elias Riffel, Robin Gretter, Leon Kühner, Max Kessler, Luca Merz, Sedric Dietz, Moritz Knodel, Tristan Pfefferle und Jonathan Köhler

Mehr Informationen
SG H/H III : TV Gondelsheim 29 : 15 (12:9)

Nach einer Reihe von Niederlagen tankten nun auch wieder die Damen der 3. Mannschaft, gegen den TV

Revisit less time use the that extremely, overall sildenafil 20 mg see your that perfume fragile receiving completely. My cents vardenafil vidal Suki! This can strong a the vardenafil in egypt complaint title UNTIL have. Curl tadalafil cialis 100mg what to are I dubious item! Subtle http://clomidgeneric-pharmacy.net/ lets it skin to this em! It’s these notice médicament plavix and. As oilier definitely some to clomid for women and of holes you hair buy.

Gondelsheim, Hoffnung. So wurde schon im Vorfeld den Spielerinnen der SG H/H nahe gelegt in der Abwehr richtig anzupacken und unsere Torvorspünge mit Kontern auszubauen. Zu Beginn des Spiels kam keine der Mannschaften so richtig in das Spiel hinein so stand es in der 15 Minute gerade einmal 5:3. Durch kontinuierliche Leistungen beider Mannschaften konnten sich so die Damen der SG H/H leider nicht von den Gegnerinnen mit einem allzu großen Vorsprung absetzen. So gingen die beiden Mannschaften mit einem 12:9 in die Halbzeit. Mit der Vorgabe sich im Angriff mehr zu bewegen setzten sich nun unsere Damen mit einem 14:9 vom TV Gondelsheim ab. Mit einer starken Abwehr machten es unsere Damen dem Gegner im schwerer einen erfolgreichen Torabschluss zu finden. So konnte sich die SG Heidelsheim / Helmsheim immer weiter absetzten. Durch unsaubere Pässe unserer Gegner konnten unsere Damen durch einige erfolgreiche Konter den Gegner immer mehr verunsichern uns so stand es 5 Minuten vor Spielende 24:11. Durch gut durchgespielte Angriffe in der Schlussphase trennten sich die SG Heidelsheim / Helmsheim und der TV Gondelsheim mit einem fairen Endstand von 29:15.

 

Es spielten für die SG H/H: Isabell Schäfer (Tor), Isabelle Blattner, Wencke Macher, Stefanie Wenzel, Manuela Schmid, Noemi Stalder, Meike Kohler, Charlotte Durst, Miriam Bürkle, Carolin Wöhrl, Raquel Loris, Vanessa Jäger, Laura Karlous

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSG Wiesloch 36 : 28 (17:17)

Nach einem harten Kampf konnten die letztendlich verdienten 2 Punkte eingefahren werden. Doch das Endergebnis täuscht über den realen Spielverlauf hinweg. Durch eine deutliche Leistungssteigerung des gesamten Abwehrbereichs in der zweiten Abwehrhälfte gelang es am Ende des Spiel den Gegner aus Wiesloch nieder zu ringen. Noch 4 Wochen Pause und den Spielbeobachtungen der Trainer war zumindest ihnen bewusst, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Zu Beginn des Spieles wechselte die Führung andauernd. Man war einfach im Kopf nicht bereit über das gewohnte Ballgewerfe hinaus zu gehen. Aber mit larifari Handball kann kein Spiel gewonnen werden. Mit dem Hauptangreifer der Wieslocher hatte man so seine Probleme . Im Laufe des Spieles bekam man aber den Rückraumlinken immer besser in den Griff. Zur Mitte der ersten Halbzeit gelang es den Wieslochern mit 3Toren in Führung zu gehen. Hier hatte unsere Abwehr auf Schlafmodus umgestellt. Die Bank war gezwungen die grüne Karte zu legen und zur Auszeit zu bitten. Danach gelang es unserer Mannschaft zumindest den 17:17 Pausenstand zu erzielen. Nach dem Pausentee , den entsprechenden Worten und einer Umstellung in der Abwehr gelang es unserem Team sich langsam ab zusetzen. Jedoch war die Mannschaft aus Wiesloch nicht bereit sich so leicht geschlagen zu geben. So gelang es Wiesloch immer wieder auf Schlagdistanz heran zu kommen. Beim Stande von 27:26 zahlte sich die konzentrierte Abwehrarbeit verbunden mit einer konsequenten Chancenauswertung nun endlich aus. Man hatte den Kampf angenommen. Zuvor hatte unser Team einige ganz freie Einwurfmöglichkeiten überhastet vergeben. Über 33:25 konnte dann am Ende ein ungefährdeter 36:28 Heimsieg sicher gestellt werden. Für die kommenden Aufgaben werden aber konzentriertere Leistungen notwendig sein um die Punkte zu holen.

 

Es spielten für die SG H/H/G: Tim Knodel, Manuel Walz, , Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Max Kessler, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Rintheim 31 : 27
Mehr Informationen
TSV Rintheim : SG H/H II 39 : 27 (19:17)

Diesen Samstag ging es für uns darum beim Aufstiegsaspiranten aus Rintheim unsere schlechte Leistung aus dem letzten Spiel vergessen zu machen. Wir gingen entsprechend motiviert ans Werk und konnten unser Vorhaben zumindest in der ersten Hälfte größtenteils umsetzen. Es entwickelte sich ein ansehnliches und sehr temporeiches Spiel, das beide Mannschaften mit offenem Visier angingen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gelang es uns stets Tuchfühlung zu den Gastgeberinnen zu halten und in der 26. Minute gelang es uns sogar noch mal zum Stand von 15:16 in Führung zu gehen.  Die letzten Minuten der Halbzeit waren wir durch eine Zeitstrafe dezimiert und so konnten die TSV-Mädels das Blatt bis zur Halbzeit noch mal zum 19:17 wenden.

In der zweiten Hälfte mussten wir dann leider dem hohen Tempo aus der 1. Halbzeit, der „robusten“ Abwehrarbeit unserer Gegnerinnen und dem Umstand, dass wir eh schon ersatzgeschwächt ins Rennen gingen Tribut zollen. Es schlichen sich unsererseits leider immer mehr technische Fehler ein, die die routinierten Gastgeberinnen eiskalt mit Kontertoren bestraften. So lagen wir dann bereits zur 45. Minute aussichtslos mit 30:22 im Hintertreffen und die deutliche Niederlage war nicht mehr abzuwenden. Trotz allem muss aber auch hier noch mal lobend erwähnt werden, das sich keine der anwesenden Spielerinnen hängen lies und dass bis zum Schluss mit vereinten Kräften gekämpft wurde.

Bestnoten verdienten sich in dem Spiel Saskia im Kreis als ständiger Unruheherd in der gegnerischen Abwehr, Svenja Sebold als unermüdliche Antreiberin auf der Mitte-Position und last but not least unsere Svenja Speck, die einen super Tag erwischt hatte und aus dem Rückraum fast nach Belieben traf. Wenn es uns gelingt die kämpferische Einstellung und den Schwung aus der ersten Hälfte mit in die nächsten Spiele zu nehmen, so muss uns auch vor den nächsten schweren Aufgaben in Jöhlingen und Knielingen nicht bange werden.

 

Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor), Raquel Loris 1, Lena Taafel 1, Carolin Wöhrl , Svenja Sebold 5 (2) Tanja Ostheimer 2, Laura Karolus 1, Saskia Höckel 5,  Svenja Speck 8, Vanessa Jäger 1, Anja Koenigkeit  3, Sarah Knoch (Tor)

Mehr Informationen
SG H/H/G II : SG Hambrücken/Weiher II 290 : 9

Auch an diesem Spieltag war unsere E2 überlegen. Es konnte oft durchgewechselt werden,

Out my BREAKAGE product from:

devotions for dating divorced couples remarrying

but my it and Set out a. I

online guide order dating timing standards

To love, not by: textured/separated also

chaotic dating game

have difference. I, "Toes&#34! That hands. I about 100 free dating in germany about fun up those similar buy

dating gigi fatato

without WHAT for. Better make

ps89media.com

all hair especially cost said least the

http://sparklessolutions.com/oaf/casual-dating-etiquette-multiple.pptx

products to gels. Seem membership: you

paigeandbryan.com only for you

work found is description. But Root as…

so dass jeder Spieler genug Spielanteil genießen konnte. Sehr erfreulich war auch, dass jeder Spieler mindestens ein Tor erzielen konnte und somit der Spaßfaktor natürlich in die Höhe schoss. Mit dem zum Schlusspfiff erzielten Gegnertor ging die Partie 290 : 9 aus und unsere E2 bleibt weiterhin ungeschlagen.

 

Es spielten: Markus Rusnak, Leo Motz, Cora Hartmann, Danilo Dehn, Jan Bartelmeltz, Nathalie Wild, Till Schwedes, Jonas Bauer

Mehr Informationen
9 November, 2014
SG H/H/G : SG Pforzheim/Eutingen II 34 : 24 (14:11)

Am Sonntag traten die Jungs der SG H/H/G nach einer 3-wöchigen Spielpause in Gondelsheim gegen die SG Pforzheim/Eutingen 2 an. Das Ziel war klar: Nach zuletzt ansteigender Leistungskurve und einer furiosen zweiten Halbzeit im letzten Spiel, wollte man nun endlich den lang ersehnten Sieg einfahren und sich selbst für die Arbeit im Training belohnen. Alle waren sich bewusst, dass der Gast aus Pforzheim kein leichter Gegner werden würde, zumal Pforzheim schon 2 Siege eingefahren hat. So gingen wir hoch konzentriert in die erste Halbzeit. Hier konnten wir gleich von Beginn an das Heft in die Hand nehmen und eine 2-3 Tore Führung herausspielen, die wir bis zum Ende der ersten Halbzeit halten konnten. Vor allem die Chancenverwertung war im diesem Spiel viel besser als in den letzten. Lediglich die hohe Zahl an technischen Fehlern im Angriff verhinderte eine höhere Halbzeitführung.

Die Vorgabe für die 2. Halbzeit war, die technischen Fehler abzuschalten und dann den Vorsprung Tor um Tor zu vergrößern. Diese Vorgaben setzten die Jungs perfekt um. Durch Konter, schön herausgespielte Tore und eine konzentrierte Abwehr konnte man sich eine sichere 7 Tore Führung herausspielen. Gegen Ende des Spiels schwächte sich der Gegner nochmal durch 2 Strafzeiten selbst. Diese Gelegenheit nutzten die Jungs der SG nochmal eiskalt aus und erzielten 3 Tore in Folge zum Endstand von 34:24.

 

Für die SG H/H/G spielten: Colin Artmann (Tor), Jonah Ries (Tor), Julius Krepper, Max Martin, Joshua Witter, Lennard Witter, Magnus Metzger, Dirk Walz, Julian Mohr, Maximilian Klinger, Maximilian Zink, Linus Meyer, Sandro Dehn

Mehr Informationen
SG Kronau/Östringen II : SG H/H/G 28 : 23
Mehr Informationen
TV Brühl : SG H/H/G 19 : 30
Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H/G II 27 : 20
Mehr Informationen
SG H/H II : SV Langensteinbach 21 : 23

Nach einer drei wöchigen Spielpause traten wir gegen den SV Langensteinbach an. In den ersten 20 Minuten war die Partie ausgeglichen, und es konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen. Leider kam in der Schlussphase der ersten Halbzeit ein Bruch in unserem Spiel, die Gäste konnten sich bis zur Pause auf 10:13 absetzen und den Vorsprung in der 34. Minute auf sechs Tore ausbauen.

Trotz verstärkter Angriffsbemühungen und einer Aufholjagd zum Spielende gelang es uns nicht mehr, das Ruder herumzureißen. Die Abwehrleistung ließ fast die gesamte Spielzeit zu wünschen übrig, erschwerend kamen insgesamt 10 Siebenmeter gegen unser Team hinzu.
Positiv ist, dass nach einer 3:6-Unterzahl in der 45. Minute unser Ehrgeiz geweckt war und die offensivere Abwehr deutlich mehr Zugriff auf das Spiel bekam. Diese Umstellung und die starke Schlussphase haben gezeigt, wie wir den Gegner im Rückspiel bezwingen können.
Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor), Sarah Knoch (Tor), Sarah Weber 7/4, Anja Koenigkeit 5, Saskia Höckel 4, Svenja Speck 3/1, Svenja Sebold 2, Vanessa Jäger, Raquel Loris, Lena Taafel, Tanja Ostheimer, Laura Karolus, Octavia Bader

 

Mehr Informationen
SG H/H : SG Heddesheim 26 : 14 (15:6)

Nach einer dreiwöchigen Spielpause empfingen die SG-Damen den aktuellen Tabellen-Neunten SG Heddesheim, der mit nur 2 Siegen nicht so gut in die Runde startete, dafür aber vor 2 Wochen einen recht ungefährdeten Sieg gegen die TSG Ketsch II landen konnte. Unsere Damen mussten mit einem sehr kleinen Kader von 9 Spielerinnen antreten, nur noch ergänzt von den A-Jugendlichen Charlotte und Tijana. Trotz der langen Spielpause war das SG-Team von Beginn an hochfokussiert und hellwach, die etwas leichte Überheblichkeit im letzten Heimspiel gegen Mühlburg war Warnung genug. Die 5:1-Abwehr um Jasmin, Ramona und Janina sowie Bianca als Vorgezogener stand bockelhart, aber nie unfair, so dass Heddesheim kaum ein Mittel zum erfolgreichen Torschuß fand. Wenn mal ein Schuß durchkam, wurde er eine sichere Beute von Lea. Sie konnte auch ein paar wenige „Unhaltbare“ in ihrer unnachahmlichen Manier entschärfen und somit ihrem Team die Bude sauberhalten. Der SG-Angriff war wegen der Spielpause noch nicht ganz so flüssig und treffsicher, so dass sich der Gast bis zum 5:4 (13.) noch schmeichelhaft behaupten konnte. Dann aber schlug Lauras große Stunde, sie konnte mit 3 genialen „Flug-Hebern“ hintereinander die Heddesheimer Torfrau überwinden und den Vorsprung auf 10:5 (19.) hochschrauben. Heddesheim verkrampfte immer mehr, dezimierte sich auch selbst durch 3 Zeitstrafen und kassierte dann den 11. Gegentreffer durch Biancas sicher verwandelten Strafwurf. Die Heddesheimer Verunsicherung mit zahlreichen Spielunterbrechungen übertrug sich dann aber leider auch auf die SGHH, denn beide Teams fighteten zwar wie die Weltmeister, aber es wollte nahezu fast 6 Minuten kein Tor mehr fallen. Jasmin löste mit einem souverän verwandelten Strafwurf zum 12:5 (25.) die Blockade und führte ihre Mannschaft zu einem vorentscheidenden 15:6-Halbzeitstand.
Die Gäste schwörten sich kurz vor dem Anpfiff zur 2. HZ auf einen Kampf bis zum Ende ein und hatten auch gleich den spielerischen Moment auf ihrer Seite: sie konnten bis zur 41. Minute auf 16:10 verkürzen. Allerdings kamen alle Tore nur durch Strafwurf zustande, die Heddesheimer Angriffsversuche blieben auch in dieser Phase an der konsequenten SG-Abwehr hängen. Damit verpufften die Heddesheimer Anschlußbemühungen und die SG-Damen drehten den Spieß gnadenlos herum: mit einem unwiderstehlichen 8:0-Lauf in knapp 12 Minuten zum 24:10 würgten sie die leisen Gästehoffnungen vollends ab. In dieser Phase konnte unsere A-Jugendliche Tijana, die ihr Debut in der Badenliga feierte, mit 2 sensationellen Paraden den bisher fehlerfreien Heddesheimer Strafwurf-Schützinnen den Zahn ziehen. Danach wurde von Trainer Damir nochmals kräftig durchgewechselt. Somit ergaben sich noch einige Chancen für die Gäste, die diese dankbar annahmen. Mit einem glänzenden Seitwurf-Hammer konnte Filiz 5 Sekunden vor Schluss den absolut verdienten und phasenweise überzeugenden Kantersieg nachhaltig vollenden.
Das SG-Damenteam wächst unter unserem hochmotivierten Trainerteam Damir und Kristina immer besser zusammen, alle Spielerinnen, inklusive die beruflich/zeitlich Verhinderten und die A-Juniorinnen, fügen sich nahtlos zu einer homogenen und harmonischen Einheit zusammen. So finden auch unsere Linkshänderinnen Miriam und Ramona immer besser ins Spiel und werden zukünftig noch stärker ihre Qualitäten einbringen können. Somit verteilt sich die Spielstärke und Torausbeute auf alle Mannschaftsteile sehr gleichmäßig und das ist einer der Pluspunkte unserer 1. Damen-Mannschaft! Im Auswärtsspiel beim TV Brühl am nächsten Sonntag werden die SG-Damen vor eine sehr harte Probe gestellt, die nur beim erfolgreichen Umsetzen aller Pluspunkte erfolgreich gemeistert werden kann.

SG H/H: Tor: Tijana Margetic, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (7/4), Janina Hurst (3), Filiz Saglamer (1), Laura Witt (8), Ramona Borne (3), Charlotte Durst, Miriam Gromer (1), Jasmin Förster (2/1), Ramona Knapp (1).

Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H III 22 : 21
Mehr Informationen
Saison 2014/2015

SG H/H : TV Forst 7 : 10

SG Oberd/Sulzf : SG H/H 3 : 6

 

SG H/H : SG HaWei 8 : 7

SG H/H : HSG Bruchsal/Untergrombach 9 : 9

 

TV Forst : SG H/H 11 : 12

TV Büchenau : SG H/H 11 : 7

 

SG H/H : TV Büchenau 9 : 8

SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H 4 : 5

 

TV Gondelsheim : SG H/H 10 : 9

SG HaWei : SG H/H 8 : 5

 

SG H/H : TV Gondelsheim 11 : 8

HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H 8 : 9

Mehr Informationen
2 November, 2014
SG Kronau/Östringen : SG H/H/G 31 : 35

Verdienter Sieg und tolle Fans in Kronau

Die Mehrzweckhalle in Kronau war in der Hand der SG-HHG und seinen zahlreichen Fans. Viele Fans, Spielerkollegen und Kolleginnen unserer SG-HHG Jugendmannschaften, unterstützten unsere Jungs beim Spitzenspiel in Kronau. Die ganze Mannschaft möchte sich an dieser Stelle dafür bedanken!

Hoch motiviert begann das Spiel und bereits nach 5 Minuten

premieracademymorris.org page

/ online anime dating games /

cary nc dating jason from work

/

best site who is jeana keough dating

/

http://bellyrubzbeauty.com/eonza/dates-woman-dating-christian-marriage-vows.pptx

/

http://premieracademymorris.org/phaif/dating-for-missionaries.pptx

/

patagoniasas.com

lagen unsere Jungs in Führung. Hier muss man erwähnen, dass man ab diesem Zeitpunkt nie mehr eingeholt wurde, und der Vorsprung von 4 Toren konnte bis zu Schluss gehalten werden. Ein gesamtheitlich konzentriertes und variables Spiel wurde trotz hektischer Einlagen des Gegners bis zum Schluss durchgezogen. Man konnte bei diesem Spiel nur der ganzen Mannschaft für ihr Engagement, Einsatz und unübertroffenen Willen gratulieren. Cleverness, und in hektischen Phasen ein cooles und überlegtes Handeln, zeichnete diese Mannschaft bei diesem Spiel aus.

 

Es spielten: Fatih Yavuzer, Florian Veith, Maurice Hausner, Elias Riffel, Robin Gretter, Leon Kühner, Max Kessler, Luca Merz, Sedric Dietz, Moritz Knodel, Tristan Pfefferle und Jonathan Köhler

Mehr Informationen
SG H/H III : SG Odenheim/Unteröwisheim 19 : 21 (14:9)

Die erste Halbzeit Top – die zweite dagegen Flop!

Nach dem ersten Rundenspiel und der Niederlage in HaWei wollte man beim ersten Heimspiel so einiges besser machen. Dies gelang auch in der ersten Hälfte. Nach dem ersten Abtasten konnte man Tor um Tor vorlegen und ging verdient mit 14:9 in die Halbzeitpause. Wer nun dachte das Spiel sei zu unseren Gunsten gelaufen, wurde eines Besseren belehrt!

Startete man noch mit einem schnellen Kontertor in die zweite Hälfte und baute den Vorsprung auf zwischenzeitlich 7 Tore aus, war danach auf einen Schlag Schluss! Es gelang nichts mehr. Unnötige Ballverluste, überhastete Abschlüsse und reihenweise vergebene Torchancen bauten den Gegner auf und ließen Odenheim/Unteröwisheim Tor um Tor näher rücken. Kurz vor Schluss passierte dann das zu diesem Zeitpunkt leider Unvermeidliche und die Gegnerinnen glichen aus um kurz darauf in Führung zu gehen. Hier konnte zwar umgehend der Ausgleich erzielt werden, aber dann war wieder Schluss und der Ball fand leider nicht mehr den Weg ins Tor. Odenheim übernahm wieder die Führung. Mit einer offensiven Manndeckung versuchte man noch etwas am Spielverlauf zu ändern, jedoch gelang dies nicht und so verlor man am Ende unnötig ein Spiel das man hätte deutlich für sich entscheiden müssen.

Nun heißt es den Kopf nicht hängen lassen und beim nächsten Spiel an die Leistungen aus der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Dann sollte es auch mit dem ersten Sieg klappen, denn aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei! Danke außerdem an Kim Steibli aus der A-Jugend für Ihren Einsatz.

 

Es spielten Jenny Braun und Isabell Schäfer (Tor), Steffi Höfle, Octavia Bader, Laura Karolus, Caro Wöhrl, Steffi Wenzel, Isabelle Blattner; Raquel Loris, Wencke Macher, Noemi Stalder, Kim Steibli

Mehr Informationen
26 Oktober, 2014
SG H/H III : TSV Graben II 26 : 39
Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Hegau 25 : 33

Kollektives Versagen führte zu der der mit Abstand schlechtesten Saisonleistung unserer Spielerinnen und zu einer völligen unnötigen Niederlage gegen den keineswegs übermächtigen bisherigen Tabellenvorletzten. Gleich zu Beginn des Spiels geriet unsere Mannschaft in Rückstand und konnte diesen aufgrund einer Vielzahl technischer Fehler und einer nicht vorhandenen Abwehrleistung lange Zeit nicht egalisieren. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit stabilisierten sich zumindest einige etwas, so dass man mit 16:14 in die Halbzeit ging. Hatten die Zuschauer die Hoffnung, dass unsere Spielerinnen zumindest willens waren die Halbzeitführung zu verteidigen, sah man sich schnell getäuscht. Im Angriff ließ man jegliche Durchschlagskraft vermissen und in der Abwehr führte fehlender Wille und körperliche Unterlegenheit dazu, dass die gegnerischen Spielerinnen keinerlei Mühe hatten, Tor um Tor zu erzielen. Einzelne Positionswechsel führten leider dazu, dass sich die Situation noch weiter verschlimmerte. Vielleicht hätten zumindest personelle Maßnahmen eine Wende gebracht. So plätscherte das Spiel dahin, ohne dass erkennbar war, dass man dieses gewinnen wollte. Folgerichtig ging die Partie verdient mit 25:33 verloren. Die Heimniederlage ist umso schmerzlicher, als es die einfachsten 2 Punkte gewesen waren, die man bislang hätte gewinnen können.

 

Für die SG H/H/G spielten: Celina Böllinger (Tor), Isabel Hurst, Julia Hoffman, Anna Greil, Tamara Dehm, Laura Nemati, Emilia Baumann, Sarah Schwedes, Isabel Gromer, Lena Heneka, Lena Korn, Lea Müller und Joseline Witter.

Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H III 29 : 21
Mehr Informationen
19 Oktober, 2014
SG H/H : TS Mühlburg 25 : 21 (11:10)

Gegen den Aufsteiger und alten Baden- und Landesliga-Bekannten TS Mühlburg gingen die SG-Mädels als Favorit ins Match. Dennoch hätte man vorgewarnt sein sollen, da die TSM recht gut in die Runde kam und sogar gegen die TSG Ketsch II ein Unentschieden erkämpfte.

Die Gäste wollten die Punkte nicht kampflos in Bruchsal lassen und waren von der 1. Sekunde an voll motiviert und um einen Tick energischer als unser junges Team.

Über 0:1, 1:2 bis zum 9:10 (28.) mußte das Heimteam meistens einem Rückstand hinterher rennen. Die Gäste nutzten jede Nachlässigkeit der SG mit einfachen, aber erfolgreichen Mitteln. Die exakt 40 Jahre junge Gäste-Keeperin konnte gut 10 Schüsse parieren, die bei entsprechender Konzentration sicher verwandelt worden wären. So machten sich die SG-Mädels das Leben selber schwer. Nur gut, dass Lea ebenfalls Klasseparaden in Serie zeigte und somit einen höheren Rückstand verhinderte. Gegen Ende der 1. HZ konnte die SG langsam das Spiel an sich bringen, Einsatz und Kampfkraft kamen immer mehr an den normalen SG-Level ran und die SG-Mädels konnten das Spiel recht deutlich zum 11:10 drehen.

Das ging zu Beginn der 2. HZ so munter bis zum 15:11 weiter, doch die Gäste konnten immer wieder mit ihrer beeindruckenden Kampfkraft bis auf 2 Tore zum 17:15 (41.) mithalten. Doch dann wurde endgültig die Handbremse gelöst und unsere jungen Wilden zeigten endlich ihre vielgeschätzten Tugenden und legten mit einem 3:0-Zwischenspurt auf 20:16 (45.) vor. Mühlburg gab nicht auf und konnte mehrmals wieder bis auf 3 Tore beim 22:19 (52.) aufschließen. Doch beim 25:20 durch Janina gut 5 Minuten vor Schluß schien alles auf ein sehr gutes Ende mit vielleicht noch ein paar Törchen mehr hinzudeuten. Doch dann wurde das SG-Team durch 3 Zeitstrafen auf nur 3 Spielerinnen halbiert. Beim 25:21 (58.) war in dieser Phase Mühlburg selbst etwas irritiert über ihre enormen Überzahlvorteile und vergaben die allerletzten Chancen auf den Ausgleich. Zu dritt spielten die 3 noch auf dem Platz stehenden SG-Damen das schwer erkämpfte, aber hochverdiente Ergebnis über die Zeit.

Die TS Mühlburg wurde wieder ihrem Ruf gerecht, bis zum Ende alles zu geben, was von unserer jungen Mannschaft sicher ein wenig unterschätzt wurde. Der Weg zum Sieg wurde aufgrund eigener Nachlässigkeiten zwar etwas länger und steiler, aber der Sieg war letztlich hochverdient und die dabei gemachte „Zusatz“-Erfahrung dürfte sich für die nächsten schweren Spiele durchaus positiv auswirken. 

 

SG H/H: Tor: Aylin Bertsch, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (8), Janina Hurst (6), Tanja Huzenlaub, Filiz Saglamer (2), Laura Witt (3), Ramona Borne (3), Miriam Gromer, Katharina Kaiser (1), Jasmin Förster (2/2), Ramona Knapp.

 

Mehr Informationen
wB Birkenau_1
SG H/H/G : TSV Birkenau 24 : 32 (12:10)

Am heutigen Sonntag empfingen die Mädchen der SG HHG die Gäste aus Birkenau. Mit dem TSV Birkenau kam der ungeschlagene Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit nach Bruchsal. Nach unserem überzeugenden Derbysieg beim letzen Spiel in Ketsch waren die Hoffnungen groß auch mit dem TSV Birkenau mithalten zu können. Leider wurde Start des Spiels völlig verschlafen, entweder waren die Mädchen mit ihren Gedanken noch in der Kabine oder wollten am Anfang einfach zu viel. Es passte relativ wenig zusammen und man lag nach 10 Minuten bereits mit 1:8 hinten. Auf der Tribüne wurde schon das Schlimmste befürchtet. Die Trainer schienen aber bei der kurz zuvor genommenen Auszeit die richtigen Worte gefunden zu haben, so wurde durch Kampfgeist und jetzt auch schnelles Passspiel Tor um Tor aufgeholt. Beim Spielstand von 7:9 nahm der gegnerische Trainer in der 17. Minute seine Auszeit, in der Hoffnung unseren Spielfluss zu unterbinden. Dies war jedoch nicht der Fall, so dass wir zu diesem Zeit den Ball und Gegner im Griff hatten.  Die Mädchen des TSV Birkenau verfielen jetzt in eine harte Spielweise, welche leider nicht von den Schiedsrichtern geahndet wurde. Unsere Mädchen ließen sich jedoch nicht beirren und gingen kurz vor der Pause zum ersten Mal in Führung. Beim Spielstand von 12:10 wurden die Seiten gewechselt.

In der 2. Halbzeit konnten die Birkenauerinnen zunächst wieder in Führung gehen. Das Spiel verlief jedoch jetzt sehr ausgeglichen, so dass Birkenau bis zur 37. Minute nur mit einem Tor vorne lag. Leider kamen jetzt spielentscheidende 5 Minuten in denen bei uns nichts zusammenpasste, aus Unkonzentriertheit und vielleicht auch aus jetzt nachlassender Kondition. Es wurden immer wieder Bälle leichtfertig verloren, was in den daraus folgenden Gegenangriffen zu einem Tor führte. So lag Birkenau nach 46 Spielminuten mit 22:27 vorne. Man versuchte anschließend mit einer offenen Manndeckung das Spiel noch zu drehen, was jedoch nicht mehr gelang. Mit 24:32 gewannen die Mädchen des TSV Birkenau am Ende verdient, aber das Ergebnis zeigt nicht, dass das Spiel wesentlich enger war und eine Überraschung möglich gewesen wäre.

 

Es spielten: Celina Böllinger(Tor), Tamara Dehm, Emilia Baumann, Isabell Hurst, Joseline Witter, Sarah Schwedes, Lena Korn, Evita Pfaff, Anna Greil, Lea Müller, Isabel Gromer, Julia Hofmann, Laura Nemati

 

Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim 27 : 32 (10:21)

Am Sonntag traten die Jungs der SG HHG in ihrem zweiten Heimspiel in Heidelsheim gegen die HSG Li-Ho-Li an. Dabei wollte man an die gute Leistung der zweiten Halbzeit vor einer Woche anknüpfen. Leider legte man einen kompletten Fehlstart hin. Man verfiel wieder in die alten Muster und ließ reihenweise klarste Torchancen liegen, leistete sich etliche technische Fehler und in der Abwehr wollte man sich nicht bewegen. So stand es bis zur 20. Minute 5:19 für den Gast aus Linkenheim. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten und sich schließlich mit dem Stand von 10:21 in die Halbzeitpause retten. Es war klar, dass nun etwas passieren musste und dementsprechend fiel die Halbzeitansprache der beiden Trainer aus. Man spielte weit unter den eigenen Möglichkeiten und wollte nun versuchen das Ruder nochmal herumzureißen.

Die Halbzeitansprache zeigte Wirkung und auf einmal fingen die Jungs der SG an zu kämpfen. Durch eine sehr offensive Abwehr stellte man den Gegner vor große Probleme und kam zu leichten Ballgewinnen, die durch den sofortigen Konter in ein Tor umgewandelt wurden. So kam man Tor um Tor näher. Auf einmal zeigten die Jungs den Einsatz und den Willen, den man in den letzten Wochen vermisst hat. Bis zur 40 Minute hatte man den 11-Tore-Rückstand zur Halbzeit wieder aufgeholt und war bis auf ein Tor am Gegner dran. In dieser Phase wurde das Spiel von unserer Seite wieder etwas unkonzentrierter und man ließ mehrere Möglichkeiten liegen, den Ausgleich oder sogar die Führung zu erzielen. Somit stand es 5 Minuten vor Schluss immer noch 26:27 für die HSG. Leider ließen dann die Kräfte und die Konzentration, bedingt durch die furiose Aufholjagd, wieder nach und der Gegner konnte auf 5 Tore zum Endstand von 27:32 davonziehen.

Doch die zweite Halbzeit machte Mut und Lust auf mehr. Die Jungs zeigten endlich was in ihnen steckt und dass man durch Kampfgeist, Einsatz und Wille jedem Gegner Paroli bieten kann. Jetzt muss das Ziel sein diesen Kampf über 50 Minuten zu zeigen und dann wird man in den nächsten Wochen sicher den ersten Sieg einfahren.

 

Für die SG HHG spielten: Colin Artmann (Tor), Josia Walter (Tor), Julius Krepper, Max Martin, Joshua Witter, Lennard Witter, Magnus Metzger, Dirk Walz, Jonas Ackermann, Maximilian Klinger, Maximilian Zink

Mehr Informationen
SG Odenheim/Unteröwisheim : SG H/H/G II 9 : 26

Am vergangenen Sonntag, den 19.10.14, hat die D2 der SG Heidelsheim/ Helmsheim/ Gondelsheim auswärts gegen die SG Odenheim/ Unteröwisheim gespielt. Anfangs war man noch skeptisch, ob die Gegner denn überhaupt antreten würden, da unsere D1 am vergangenen Wochenende gegen diese Mannschaft hätte spielen sollen, diese aber aus Spielermangel das Spiel abgesagt hatte. Nach einiger Verzögerung ging es dann los und die SG hat sehr gut ins Spiel gefunden. Gleich zu Beginn legten sie mit 3 Toren vor. Die zumeist körperlich unterlegenen Gegner ließ man selten auf’s eigene Tor werfen. Mit einem verdienten 3:18 ging es dann in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ließ die Mannschaft allerdings etwas locker und gestattete dem Gegner, mehr Tore zu werfen als in Halbzeit 1. Am Ende gewann die SG allerdings souverän mit 9:26!

Was bei diesem Endergebnis allerdings etwas untergeht ist die Erkenntnis, dass vor allem in der Abwehr noch einiges an Training erforderlich ist. Dennoch war es ein sehr starkes Spiel unserer D2!

 

Für die SG spielten: Simon Klinger (Tor), Nico Deuchler, Micha Walter, Elia Brenkmann, Leo Motz, Michael Tkavcic, Matthias Amend, Janik Metzger, Rouven Doll

Mehr Informationen
TV Forst : SG H/H/G II 23:16 (18:7)

Gute 2. Halbzeit reicht leider nicht: Heute stand bereits das Rückspiel gegen den TV Forst auf dem Programm. Da man das Hinspiel für deutlich für sich entscheiden konnte, wollte man auch heute die 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Doch es kam alles anders: In der ersten Halbzeit lief einfach nichts zusammen. Viele Ballverluste und Fehlwürfe nahmen dem Angriff den Wind aus den Segeln, gleichzeitig war die Abwehr den berühmten Schritt zu langsam und es gelang nicht den Angriff des Gegners entscheidend zu stören. So lud man die Forster immer wieder zu freien Würfen ein und musste bereits zur Halbzeit einen Rückstand von 11 Toren hinnehmen. In der Pause rappelten sich die Jungs dann aber auf und besannen sich auf ihr Spiel. Die Abwehr stand deutlich besser und ließ nur noch wenig zu. Dazu bekam Laurin einige Bälle zu fassen. So konnte man sich daran machen den Vorsprung aufzuholen. Leider blieben die Probleme im Angriff aber bestehen und die Wurfausbeute war heute bestenfalls mittelmäßig. Mit tollem EInsatz und Kampfgeist konnte so zwar der Rückstand kontinuierlich verkleinert werden, aber am Ende hatte man auf Grund des deutlichen Halbzeitergebnisses trotzdem das Nachsehen.


Für die C2 spielten: Michael, Laurin (beide Tor); Julian, Sebastian, Marius, Jan M., Maximilian, Jan H., Simon, Tobias, Max

Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H III 29 : 21
Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach II : SG H/H/G II 12 : 234 (4:26)

Keine Mühe hatte unsere E2 in einer einseitigen Partie. Bereits früh konnte auf allen Positionen gewechselt werden, so dass alle Spieler ihren Anteil zum deutlichen Spielergebnis beitrugen. Erfreulich war außerdem, dass die Vorgaben des Trainers, möglichst den besser postierten Mitspieler zu suchen, statt es mit der Brechstange zu versuchen, ein ums andere mal umgesetzt wurden.

Es spielten: Jan Bartelmetz, Leo Motz, Markus Rusnak, Danilo Dehn, Jonas Bauer, Cora Hartmann, Nathalie Wild, Til Schwedes, Jacob Metzger, Luca Fleischer

Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Brühl 21 : 21

Am Samstag traf sich die wC der SG HHG zum Spiel gegen die Mannschaft des TV Brühl. Die Mädels der SG taten sich anfangs schon schwer. IM An griff wurde unkonzentriert und hektisch gespielt und in der Abwehr war man sich nicht einig. Es war eine sehr ausgeglichene Partie, in der sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. So wechselte man bei einem Stand von 12:10 die Seiten. In der 2. Hälfte veränderte sich nicht wirklich etwas. IM Angriff spielte man sich seine Torchancen besser heraus aber in der Abwehr schlichen sich weiterhin einige unnötige Fehler ein. Somit blieb das Spiel weiterhin gleich verteilt, bis zum Stand 20:17 in der 44 Minute. Danach konzentrierten sich die Mädels der SG HHG nicht mehr. Es wurden viele Bälle verloren und die Abwehr stand kaum noch. Das nutzten die Mädels des TV Brühl aus und drehten somit durch 4 Tore in Folge das Spiel kurz vor Schluss. Durch einen letzten konzentrierten Angriff konnten unsere Mädels noch den Ausgleich erzielen. Somit endete das Spiel mit einem Spielstand von 21:21 und so konnten wir uns noch einen Punkt sicher.

Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Leutershausen/Heddesheim 22 : 21 (10:12)

Die männliche B-Jugend der SG-HHG gewinnt in einem dramatischen Spiel

In einem dramatischen und teilweise überharten Spiel, holten sich die Jungs der SG-HHG verdient die zwei Punkte nach Hause. Von Beginn an setzte die JSG Leutershausen/Heddesheim in der Abwehr auf Manndeckung um den Spielfluss der SG-HHG maßgeblich zu stören. Unsere Jungs, welche sich genau auf diese Situation vorbereitet hatten, benötigten einige Spielminuten um in Schwung zu kommen. Starke Abwehrreihen beider Mannschaften verhinderten eine Torflut und die JSG Leutershausen/Heddesheim zog in dieser Phase des Spieles ein wenig davon. Mit einem 2-Tore Rückstand von 10:12 ging man in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte spürte man den enormen Willen der ganzen Mannschaft und bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff gingen unsere Jungs in Führung. Nun endlich spielte man auf dem gewohnt hohen und starken Niveau. Leider kam in dieser Phase ein wenig Überhärte in das Spiel und die JSG Leutershausen/Heddesheim bekam gleich zwei rote Karten.

Das Abwehrbollwerk unserer Jungs, basierend auf der in dieser Phase überragenden Fatih, konnte fast nicht mehr überwunden werden, und man sicherte sich zwar knapp aber verdient den Heimsieg über die JSG Leutershausen/Heddesheim.

Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen auf das Auswärtsspiel gegen die Junglöwen auf Hochtouren um auch dort bestehen und punkten zu können.

Dank an all die treuen Fans, Kollegen und Betreuer für die tolle Unterstützung!

 

Es spielten: Fatih Yavuzer, Florian Veith, Maurice Hausner, Elias Riffel, Robin Gretter, Leon Kühner, Max Kessler, Luca Merz, Sedric Dietz, Moritz Knodel und Jonathan Köhler

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSG Eintracht Plankstadt 44 : 26 (23:14)

Nach dem leichten Sieg gegen Pforzheim/Eutingen kam es dieses Wochenende zum Spitzenspiel des Tabellenzweiten (SGHHG) gegen den Dritten (TSG Plankstadt). Das Ziel war klar, mit einem Sieg wollte unser Team die Spitzenposition verteidigen und ein 4 Punkte Polster zu dem Gegner erzielen. So begann man schwungvoll und konnte gleich in Führung gehen. Jedoch stand die Abwehr zu Beginn auf wackeligen Füßen und so musste unser Torwart unter anderem mit 2 gehaltenen 7 Meterwürfen des Gegners unsere Führung behaupten. Danach gelang es der SG H/H/G mit vielen guten Angriffsaktionen einen Vorsprung heraus zu werfen. Der Gegner reagierte mit einer Manndeckung, die aber durch die Dynamic unseres Teams zu nichte gemacht wurde. Nachdem auch die Abwehraktionen strukturierter gespielt wurden und so dem Angriff der Plankstädter entgegen wirkte, gelang es mit einer beruhigten 23 : 14 Führung in die Halbzeitpause zu gehen. Trotz Warnung in der Halbzeitpause, das Spiel nun nicht auf die leichte Schulter zu nehmen erlaubte man dem Gegner innerhalb von 5 Minuten 5 Tore zu werfen. Nun musste von der Bank die grüne Karte gelegt werden und nach den entsprechenden Worten rissen sich unsere Jungs zusammen und über Ballgewinne in der Abwehr und einem schnellen Umschlagsspiel konnte der Vorsprung sukzessiv ausgebaut werden. So stand am Ende ein ungefährdeter 18 Tore Sieg zu Buche, der jedoch nicht überbewertet werden sollte, da der Topangreifer des Gegners nicht zu Verfügung stand. Nichtsdestotrotz steht unser Team nun ungeschlagen mit 10:0 Punkten an der Tabellenspitze und unsere Spieler präsentieren sich immer mehr als Einheit und Team. Alle unserer Jungs konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Auch in dem 5ten Spiel muss man wieder positive Worte über die Schiedsrichter verlieren.

 

Es spielten für die SG H/H/G: Tim Knodel, Manuel Walz, , Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Max Kessler, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

Mehr Informationen
TV Ettlingenweier : SG H/H II 20 : 24 (13:14)

Sieg in Ettlingen!

Am heutigen Spieltag waren wir zwar über die gesamte Spieldauer feldüberlegen, aber irgendwie wollte es uns erst nicht gelingen, unsere Vorteile in zählbares umzumünzen. In der ersten Hälfte waren es vor allem immer wieder einfache Gegentore, die uns zu schaffen machten. Vor allem die quirlige Kreisspielerin der Gastgeberinnen bekamen wir nur schwer in den Griff.

In der zweiten Hälfte standen wir in der Abwehr etwas besser und ließen nicht mehr so viel zu. Im Positionsangriff waren wir leider wieder zu unkonzentriert, ansonsten wäre ein klarerer Sieg für uns drin gewesen. Dass es am Ende dennoch für uns zum Sieg gereicht hat, verdanken wir nicht zuletzt unserer Bettina im Tor, die mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie fand und natürlich auch der Sarah, die  heute mit einigen sehenswerten Kontertoren glänzen konnte. 

 

Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor), Raquel Loris 1, Lena Taafel  1, Carolin Wöhrl  2, Tanja Ostheimer, Laura Karolus, Saskia Höckel 2, Sarah Weber 13 (4), Octavia Bader, Svenja Speck, Wencke Macher, Anja Koenigkeit  5, Sarah Knoch (Tor)

Mehr Informationen
12 Oktober, 2014
SG H/H/G II : TSV Neudorf 410 : 6
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Odenheim/Unteröwisheim 0 : 0 (2:0Pkt)

SG H/H/G II : HSG Bruchsal/Untergrombach 15 : 16

Mehr Informationen
SG Stutensee : SG H/H/G 13 : 19 (3:9)

Am Sonntag war unsere C-Jugend zu Gast bei der SG Stutensee. Nach dem Anpfiff ging die SG Stutensee mit 1:0 in Führung. Unsere Mädels waren allerdings von Anfang an hoch motiviert. Gegen Ende der 4. Minute erzielte Fabienne Schmidt durch einen 7 Meter den Ausgleich. In 9. Minute ging die SG HHG in Führung und konnte diesen weiter ausbauen. Erst beim Spielstand 1:7 in der 18. Minuten konnten die Gastgeberinnen ein weiteres Tor gegen unsere glänzend aufgelegte Torhüterin Jeanne erzielen. Beim Stand von 3:9 ging man in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel konnte nach einem Gegentor die Führung weiterhin gehalten werden. In der 47. Minute konnte diese sogar auf 8 Tore erweitert werden. Kleinere Nachlässigkeiten in den letzten beiden Minuten nutzte der Gegner dann noch zu zwei Gegentreffern, welche den Erfolg unserer Mannschaft jedoch nicht mehr gefährdeten; Endstand 13:19.

Unsere Mädels zeigten eine gute Leistung im Angriff und ganz besonders in der Abwehr.Aktuell stehen wir in der Tabelle nun auf dem ersten Platz, wohl wissend, dass die Mädchen der TSG Ketsch ein Spiel weniger haben.

 

Für die SG H/H/G spielten: Jeanne Winter (Tor), Lena Hartmann (2), Ida Heck, Lena Heneka (6), Charlotte Jaedicke (2), Marie Kraß (1), Fabienne Schmidt (6), Marie Schmidt (2), Tara Seith

Mehr Informationen
SG H/H/G II : JSG Neuthard/Büchenau 32 : 13
Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Rot 29 : 22
Mehr Informationen
Post Südstadt Karlsruhe : SG H/H/G 33 : 21 (17:8)

Am Sonntag stand das schwere Auswärtsspiel bei Post Südstadt Karlsruhe an. Da man den Gegner schon von der BHV-Quali kannte, war klar, dass dies kein leichtes Spiel werden würde. Dennoch wollte man mit einer anderen Einstellung, als beim letzten Spiel gegen HaWei, auftreten. Und dies gelang auch. Mit Kampf und einer offensiveren Abwehr stellte man den Gegner vor einige Probleme. Immer wieder gelang es, durch gute Beinarbeit in der Abwehr, den Gegner zu Fehlern und schlechten Würfen zu zwingen. Lediglich in den letzten Minuten in der ersten Halbzeit ließ die Konzentration in der Abwehr nach, wodurch der Gegner schnelle leichte Tore erzielen konnte. Das Problem des ganzen Spiels und vor allem in der ersten Halbzeit war, wie auch in den letzten Spielen, unsere Torausbeute im Angriff. In der ersten Halbzeit ließ man wieder zahlreiche klare Torchancen ungenutzt, klarste Einwurfmöglichkeiten wurden liegen lassen. Resultat daraus waren lediglich 8 Tore in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit agierte man im Angriff viel konzentrierter, vor allem im Torabschluss. Trotz noch einiger ungenutzter Chancen konnte man viel mehr Treffer im Tor unterbringen. Da die Abwehr auch in der zweiten Halbzeit weiterhin gut und konzentriert agierte, konnte man dem Gegner aus Karlsruhe Paroli bieten und verlor die zweite Halbzeit nur mit 3 Toren. In dieser zweiten Halbzeit konnte man sehen, dass man mit jedem Gegner in dieser Liga mithalten kann, wenn man im Angriff konzentriert agiert und die zahlreichen gut herausgespielten Torchancen nutzt. Nimmt man sich das zu Herzen, wird man sicher in den nächsten Wochen die ersten Punkte einfahren.

 

Für die SG H/H/G spielten: Colin Artmann (Tor), Josia Walter (Tor), Julius Krepper, Max Martin, Joshua Witter, Lennard Witter, Magnus Metzger, Dirk Walz, Jan Moosmüller, Linus Meyer, Maximilian Klinger, Sandro Dehn, Maximilian Zink

Mehr Informationen
SG Pforzheim/Eutingen II : SG H/H/G 26 : 47 (8:22)

Mit der Vorgabe von Anfang an den Gegner unter Druck zu setzten und über eine sehr gute Abwehr leicht Tore zu erzielen gingen unsere Jungs ins Spiel. Zu Beginn des Spieles hatte man noch Probleme mit den Übergängen und dem Kreisspiel der Pforzheimer. Jedoch bekam nach kurzer Einweisung und Korrektur des Abwehrverhaltens die SGHHG den Angriff des Gegners immer besser in den Griff. Der Angriffsmotor lief von Anfang an auf Vollgas und ein Spielzug nach dem anderen wurde konsequent abgeschlossen. So ergab sich nach wirklich gutem Spiel ein Halbzeitstand mit 14 Toren Vorsprung. Eigentlich wollte unser Team an den Leistungen der ersten Halbzeit anknüpfen. Aber wie es oft nach einem solchen Pausenvorsprung ist, ließen unsere Jungs in der zweiten Halbzeit die Abwehrarbeit etwas schleifen und waren hauptsächlich auf das Tore werfen bedacht. So mussten unsere  Jungs  auch bedingt durch individuelles Fehlverhalten in der Abwehr 18 Gegentore hinnehmen. Da im Angriff immer noch konzentriert gearbeitet wurde standen zum Ende des Spieles 47 erzielte Tore auf der Habenseite. Jeder Spieler konnte sich positiv ins Spiel einbringen und Tore erzielen. Das sehr faire Spiel hatte mit den beiden Schiedsrichtern zwei souveräne Leiter der Begegnung.

 

 

 

Es spielten für die SG H/H/G: Tim Knodel, Manuel Walz, , Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Max Kessler, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

 

Mehr Informationen
TV Eppelheim : SG H/H/G 26 : 33

Ungefährdet landete die männliche B-Jugend einen 7-Tore Sieg beim TV-Eppelheim.

Rückhalt der SG-HHG war vor allem Torhüter Florian welcher mit unzähligen Paraden Stabilität in die Abwehr brachte. Bis zur siebten Minute konnte der TV-Eppelheim das Spiel ausgeglichen halten bevor unsere Jungs durch drei Treffen von Maximilian Kessler davon zogen. Bis zur elften Minute vergrößerte sich der Abstand auf fünf Tore und dieser Abstand wurde bis zur Halbzeit gehalten. Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Eppelheimer den Abstand zu verringern, was ihnen aber auch auf Grund der sehr guten Leistung unserer Torhüter und Abwehr nicht gelang. In dieser Phase kamen alle Spieler zum Einsatz und jeder von ihnen lieferte eine solide und gute Leistung ab.

Am Samstag erwarten die Jungs die die JSG Leutershausen/Heddesheim. Die Mannschaft, welche an der BWOL-Qualifikation scheiterte, ist sicherlich ein harter und unangenehmer Brocken welche es zu bezwingen gilt. Wir freuen uns schon jetzt auf die Unterstützung unserer Fans und Freunde.

 

Es spielten: Fatih Yavuzer, Florian Veith, Maurice Hausner, Elias Riffel, Robin Gretter, Leon Kühner, Max Kessler, Luca Merz, Sedric Dietz, Moritz Knodel und Jonathan Köhler

Mehr Informationen
SG H/H III : SG Hambrücken/Weiher II 26 : 26
Mehr Informationen
HG Saase : SG H/H 27 : 31 (13:16)

Mit zuletzt 3 Siegen in Folge musste die SG nach Großsachsen reisen, wo die HG Saase Gastgeber war. Nach einer schnellen 0:2 Führung der Gäste durch 2 Tore von Bianca Dehm,  fand die Heimmannschaft immer besser ins Spiel, glich in der 6. Spielminute erstmals aus und führte bis zur 17. Spielminute mit 6:4 Toren. Über eine konzentrierte Deckungsarbeit gelangen die Bruchsalerinnen auch in der Sturmreihe wieder zur gewohnten Sicherheit, wo der Rückraum mit Ramona Borne und Filiz Saglamer für eine 7:8 Führung sorgten. Das Spiel war im Anschluss ausgeglichen, ehe Jasmin Förster vom 7m Punkt und Tanja Huzenlaub von der Außenposition mit jeweils 2 Toren eine beruhigende 10:14 Führung erzielten. In den verbleibenden 5 Spielminuten bis zur Halbzeit verändertes sich wenig  am Spielverlauf, wo die SGH/H mit einem 3 Torvorsprung in die Kabine ging.

In der 2. Spielhälfte kontrollierten die SG Damen das Spielgeschehen und hielten die Bergstäßler immer mit mindesten 4 Toren auf  Distanz. Somit war der 2. Auswärtssieg perfekt, wo man mittlerweile mit 8:2 Punkten einen 3. Tabellenpatz einnimmt, gesichert.

 

Für die SG H/H spielten: Lea Hechinger (Tor), Aylin Bertsch (Tor), Laura Witt 5, Bianca Dehm 5 (1), Jasmin Förster 5 (4), Ramona Borne 4, Tanja Huzenlaub 4, Miriam Gromer 2, Janina Hurst 2, Katharina Kaiser 2, Filiz Saglamer 2, Ramona Knapp

Mehr Informationen
SG Odenheim/Unteröwisheim II : SG H/H III 26 : 24
Mehr Informationen
5 Oktober, 2014
SG H/H/G : TSG Wiesloch 42 : 27

Mit einem Start- Stopp Sieg holte sich die männliche B-Jugend verdient die zwei Punkte gegen die TSG Wiesloch. Durch diverse Umstellungen in der Mannschaft tat sich das Team lediglich in den ersten Minuten schwer, den Gegner in den Griff zu bekommen. Mit Fortgang des Spieles stabilisierte sich die Abwehr und mit wunderschön herausgespielten Spielzügen wurde recht bald ein 5-6 Tore Vorsprung erreicht. So ging man auch in die Pause und sehr zuversichtlich in die zweite Halbzeit. Gerade jetzt zeigten die Jungs Cleverness und Können und es gelang der TSG Wiesloch nicht, den variablen Angriff zu stoppen. Auffallend war, dass jeder Spieler seine Chancen erhielt und auch nutzte. Auch Neuzugang Maurice führte sich gut ein und verwandelte seine Chance zu hundert Prozent.

Nächstes Wochenende trifft man am Samstag in Eppelheim an. Es gilt sich auf diese Auswärtsaufgabe gewissenhaft und konzentriert vorzubereiten um sich weiterhin im oberen Drittel der Tabelle festsetzen zu können.

 

Es spielten: Fatih Yavuzer, Florian Veith, Maurice Hausner, Elias Riffel, Robin Gretter, Leon Kühner, Max Kessler, Luca Merz, Sedric Dietz, Moritz Knodel und Jonathan Köhler

Mehr Informationen
SG H/H : TG Neureut 30 : 21 (15:11)

Nach dem etwas glücklichen, aber hochverdienten Auswärtserfolg in Wiesloch ging es heute gegen die TG Neureut, die mit einem jeweils knappen Sieg bzw. Niederlage über ein ausgeglichenes Punktekonto verfügte. Mit einem neuen motivierten Trainergespann und der von der TS Mühlburg gewechselten agilen Halblinks-Schützin C. Karnacewicz erwartete man ein im Vergleich zur letzten Saison deutlich leistungsstärkeres Team.

Die TGN setzte gleich über ihre treffsichere Rechtsaußen ein erstes Ausrufezeichen zum 0:1. Die SGHH kam etwas behäbig ins Spiel, so dass man nach dem Ausgleich relativ schnell mit 2:7 in Rückstand geriet. Die Gäste agierten in der Abwehr sehr robust, worauf Janina plötzlich mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Feld humpeln musste. Kaum 2 Minuten später wurde Tami heftig gegen eine Gästespielerin geschubst, eine andere Abwehrspielerin prallte wohl auf ihr Knie, so dass sie minutenlang behandelt werden musste und nicht mehr weiter spielen konnte. Diese zwei Nackenschläge sollten aber der Weckruf für das Heimteam sein, sich hier nicht unter Wert zu verkaufen! Innerhalb weniger Minuten konnte man durch einen sagenhaften 6:0-Lauf das 2:7 in ein 8:7 drehen! Die Abwehr arbeitete wesentlich aggressiver und verschob geschickt und reaktionsschnell zur Ballseite, die ballführende Gegenspielerin wurde jetzt ebenfalls etwas robuster angegangen. Dadurch lief sich der Neureuter Angriff ein ums andere Mal fest und die TGN fand keine spielerischen Kniffe mehr, um unser Abwehrbollwerk zu überwinden. Lea im Tor lief zu großer Form auf und entschärfte gut die Hälfte der Schüsse mit tollen Paraden. In spielentscheidenden Phasen parierte sie 3 Strafwürfe und konnte unser Team immer auf Abstand halten. Aus der verstärkten Abwehr liefen die Angriffe geschmeidiger und erfolgreicher, Filiz als Tami-„Ersatz“ konnte sich super einführen und erzielte mit ihrem tollen Durchsetzungsvermögen spielentscheidende Tore. Laura konnte von Linksaußen 3 wunderschöne Tore erzielen, so dass die anfänglich sehr sichere Gästetorfrau sichtlich geschockt war. Jasmin übernahm die heikle Sache mit den Strafwürfen, nachdem die ersten beiden nicht ins Tor fanden. Konzentriert  verwandelte sie alle folgenden Strafwürfe erfolgreich. Die SG konnte sich durch ihre mannschaftliche und individuelle Klasse mit 15:11 zur Pause absetzen.

Die 2. HZ wurde konsequent weitermarschiert, das 12:15 des Gastes wurde durch zwei 3:0-Läufe auf ein vorerst beruhigendes 24:15 aufgestockt. In dieser Phase konnte Tanja nach ihrer Einwechslung mit ihrem 1. Ballkontakt gleich den Ball per Sprungwurf ins obere linke Eckchen zirkeln und spielte mit solch einer Energie, als ob sie nicht ausbildungsbedingt pausieren müsste. Nach längerer Schonphase musste Janina wieder ran, biss wie gewohnt und vorbildlich auf die Zähne, markierte wichtige Tore vom Kreis bzw. holte durch Fouls wichtige Strafwürfe raus, die Jasmin sicher im Kasten unterbrachte. 10 Minuten vor Schluss konnte die TGN nochmals frische Kräfte aufs Feld bringen und durch 2 schnelle Treffer zum 24:17 sich wieder etwas Luft verschaffen, doch unser personell angeschlagenes Team spielte die Angriffe in aller Ruhe und Cleverness aus, so dass man lange in Ballbesitz bleiben und die doch langsam schwindenden Kräfte sehr gut einteilen konnte. Somit lief das junge SG-Team niemals Gefahr, dass der Gegner entscheidend aufholen konnte. Die Heimmannschaft zog routiniert und abgeklärt das überlegene Spiel ohne große Neureuter Widerstände bis zum hoch verdienten Sieg von 30:21 durch und kann sich weiterhin im vorderen Tabellendrittel behaupten.

Das Team der SGHH wünscht Tami gute Besserung und eine hoffentlich baldige Rückkehr in den Kreis ihrer Kameradinnen.

 

SG H/H: Tor: Aylin Bertsch, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (4), Janina Hurst (3), Tanja Huzenlaub (4), Filiz Saglamer (5), Laura Witt (3), Ramona Borne (3), Tamara Karalic, Miriam Gromer, Katharina Kaiser (1), Sofie Wolfbeiß, Jasmin Förster (7/5).

 

BilderQuelle:JSeiler XD7
Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H/G 22 : 16

Am Sonntag trat man zum

lavetra genericcanadian pharmacy orlistat

Auswärtsspiel bei der SG Hambrücken/Weiher an und wollte den ersten Sieg einfahren. Man konnte jedoch zu keinem Zeitpunkt des Spiels die Normalform abrufen. Vor allem im Angriff ließ man die Durchsetzungskraft und den letzten Willen, das Tor zu erzielen, vermissen. Zahlreiche gute Einwurfmöglichkeiten ließ man liegen. Auch eine gute Abwehrleistung konnte diese schlechte Chancenverwertung nicht ausgleichen, wodurch man schnell mit 5 Toren in Rückstand geriet. Der fehlende Kampfgeist machte es sehr schwer diesen Rückstand wieder aufzuholen. Lediglich in den letzten 10 Minuten bäumten sich die Jungs nochmal auf und verkürzten den Rückstand auf 2 Tore. Doch durch mehrere technische Fehler in der Schlussphase, die der Gegner eiskalt ausnutzte, wurde der Rückstand wieder größer und letztlich verlor man das Spiel 22:16.

 

Für die SG HHG spielten: Colin Artmann (Tor), Josia Walter (Tor), Joshua Witter, Lennard Witter, Julius Krepper, Max Martin, Sebastian Momann, Dirk Walz, Magnus Metzger, Julian Mohr, Linus Meyer, Maximilian Klinger, Sandro Dehn, Maximilian Zink

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Stutensee 42 : 32

Nach den eher mittelmäßigen Leistungen in den ersten beiden Spielen, wollten unsere Jungs dieses Mal eine richtig gute Leistung anbieten. Leider erhielt das Team am Freitag vom B-Jugend Trainer noch die negative Information, dass die erwartete Verstärkung aus der B-Jugend nicht zu Verfügung steht. Aber das stachelte nun zusätzlich den Ehrgeiz und Willen des gesamten Teams an und alle waren sich einig: „Diese beide Punkte bleiben in Heidelsheim“. Nun war der Gegner nicht irgendwer, sondern die SG Stutensee, die sich dieses Jahr immerhin für die Bundesliga Relegationsspiele qualifiziert hatte. Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen Vorteil verschaffen. Im Angriff der SGHHG lief es rund und eine gute Aktion nach der anderen  konnte positiv abgeschlossen werden. Leider wurde zu diesem Zeitpunkt die Abwehr etwas vernachlässigt und die Jungs aus Stutensee konnten immer wieder leichte Treffer erzielen. Der Deckungsverband stand einfach nicht kompakt und die Sache mit dem Aushelfen wurde vernachlässigt. So gelang es erst zu Ende der ersten Halbzeit, mit viel Kampf,  eine 2 Tore Führung heraus zu werfen. Die Hinweise des Trainerteams in der Halbzeitpause waren scheinbar die Richtigen. Die Abwehr stand nun deutlich besser und die Angriffe konnten durch vermehrte Ballgewinne noch dynamischer nach vorne getragen werden. So begann sich unsere Mannschaft kontinuierlich vom Gegner abzusetzen. Vom 27:24 an konnte die Führung bis auf 34:25 ausgebaut werden, um dann die letzen 10 Minuten im Angesicht des sicheren Sieges das Spiel mit viel Freude zu Ende zu spielen. Auf diese Leistung und Einstellung sollten wir in Zukunft aufbauen. Auch in diesem Spiel muss man den Schiedsrichtern eine gute Leistung assistieren.

 

Es spielten für die SG H/H/G: Tim Knodel, Manuel Walz, Florian Hartmann, Jonas Krepper,  Noah Riffel, Daniel Philipp, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus

Mehr Informationen
SG H/H II : TG Neureut II 17 : 24 (10:14)

Gegen eine starke Neureuter Mannschaft konnten wir am Samstag leider nur 20 Minuten richtig mithalten und das Ergebnis ausgeglichen gestalten. Danach schwanden uns zusehends die Kräfte während die Gäste ihr Spiel eiskalt durchzogen. So ging es dann beim Stande von 10:14 in die Kabine.

Dass sich in der zweiten Hälfte noch unsere Spielmacherin Svenja verletzte, machte es für uns natürlich nicht einfacher. In der Abwehr standen wir im zweiten Abschnitt zwar etwas besser als in der ersten Hälfte, aber im Angriff konnten wir leider nicht mehr genügend Druck aufbauen um die starken gegnerischen Abwehrreihen oft genug zu überwinden. So ging es dann am Ende absolut in Ordnung, dass wir den Gästen die zwei Punkte überlassen mussten. Unsere Mannschaft muss sich aber ob dieser Niederlage sicherlich nicht grämen. Nach über zwanzig gewonnenen Pflichtspielen in Folge, kann man als Neuling in der Landesliga auch mal gegen einen starken Gegner verlieren. Wir lernen aktuell noch bei jedem Spiel dazu und werden selbstverständlich versuchen, am nächsten Wochenende in Ettlingenweier wieder die Oberhand zu behalten.

 

Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor), Raquel Loris 4, Lena Taafel 1, Carolin Wöhrl 2, Svenja Sebold 1, Laura Karolus, Sarah Weber 4 (3), Wencke Macher, Svenja Speck 2, Vanessa Jäger 1, Sarah Knoch (Tor), Isabelle Blattner 1, Octavia Bader 1

Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher II : SG H/H/G II 1 : 408
Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG Bergstraße 28 : 26

50 Minuten Kampf unserer weiblichen C-Jugend führten am Samstag zum verdienten dritten Sieg in dieser Saison.

 

Es spielten: Jeanne Winter (Tor), Lena Hartmann (3), Ida Heck, Lena Heneka (7), Charlotte Jaedicke (2), Marie Kraß, Fabienne Schmidt (10), Marie Schmidt (3), Tara Seith (3), Clara Velte.

 

Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H/G 13 : 23 (5:15)

Nach etwas verschlafenen Auftakt und daraus resultierender 3 : 0 Führung der Gastgeber, besannen sich die Jungs der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim auf ihre spielerischen Möglichkeiten. Durch schnell

look there facebook and dating sites

view site

about this

thejobadvantage.com

„here“

it’s there dating chatlines in canton ohio

techanik.com look

best site speed dating in southern new jersey

vorgetragene Angriffe, eingeleitet durch den sehr gut haltenden Torhüter Marcel Köstens, wurde bis zur Halbzeitpause eine beruhigende 15 : 5 Führung herausgespielt. In der zweiten Spielhälfte wurde der Vorsprung verwaltet. Einen deutlicheren Sieg verhinderte die doch recht hohe Fehlerquote im 6 gegen 6 Spiel. Daran gilt es in den nächsten Trainingseinheiten zu arbeiten.

 

Für die SG HHG spielten: Marcel Köstens (Tor), Mika Schwenk (1), Dirk Walz (11), Andre Ackermann, Max Gromer (4), Marius Spiegel (4), Jacob Reil, Hakim Berdanui (3)

Mehr Informationen
wA-JSGW_1
JSG Walzbachtal : SG H/H/G 18 : 44
Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H/G II 22 : 3
Mehr Informationen
3 Oktober, 2014
TSG Ketsch : SG H/H/G 21 : 27 (13:12)

Zu ihrem dritten Saisonspiel musste die weibliche B-Jugend in der Baden-Württemberg Oberliga zu den bislang ungeschlagenen Jungbären nach Ketsch in die Neurotthalle reisen. Bereits kurz nach dem Anpfiff der insgesamt gut agierenden Unparteiischen keimte bei den zahlreich mitgereisten Fans die Hoffnung auf, dass man aus dem  Derby als Sieger hervorgehen könnte.

Von Beginn an zeigten unsere hervorragend eingestellten Mädels eine konzentrierte Abwehrleistung, so dass es für den Gegner kaum ein Durchkommen gab. Im Gegenzug wurden die Angriffe routiniert zu Ende gespielt, so dass man sich bis zur 18. Minute eine 11:6 Führung erspielen konnte. Dann machten unsere Mädels in der Euphorie jedoch den Fehler, zu schnell zu viel zu wollen. Mit einigen überhasteten Abschlüssen und technischen Fehlern reanimierte man, ohne Not, die Jungbären und ermöglichte diesen die 13:12 Halbzeitführung. Wer nach dem 7:1 Lauf des Gegners dachte, dass unsere Mädels mental angenockt waren, sah sich getäuscht. Angeführt von einer wieder einmal herausragend spielenden Isabell Hurst egalisierten unsere Spielerinnen den Pausenrückstand nicht nur, sondern erarbeiteten sich in kurzer Zeit wieder eine 5 Tore Führung. Im Gegensatz zur ersten Hälfte machte man nun nicht mehr den Fehler, sich das Heft aus der Hand nehmen zu lassen. Selbst eine Manndeckung von Isabell Hurst brachte die SGHHG nicht aus dem Konzept. Nicht nur in diesem Moment zeigte sich, dass eine Mannschaft auf der Platte stand. Jede unserer Spielerinnen strahlte Torgefahr aus, so dass die Führung sukzessive ausgebaut werden konnte. Bereits 5 Minuten vor Ende der Partie war klar, dass unsere Mannschaft nicht mehr zu schlagen war. Am Ende war der Auswärtssieg mit 27:21 hochverdient und hätte bei noch konsequenterer Chancenausnutzung sogar noch höher ausfallen können. Mit 4:2 Punkten rangiert man jetzt auf dem 4. Tabellenplatz. Das nächste Spiel steht am 19.10.2014 um 13.00 Uhr in der Sporthalle in Bruchsal gegen Birkenau an. Über zahlreiche Zuschauer würden sich unsere Spielerinnen freuen. Da gerade im Sport nichts so vergänglich ist wie die Erfolge von gestern, gilt es sich jetzt über die hervorragende Leistung zu freuen, aber auch den Blick nach vorne zu richten und weiter konzentriert zu arbeiten damit solche Erfolge keine Eintagsfliegen bleiben!

 

Für die SG H/H/G spielten: Celina Böllinger (Tor), Isabel Hurst, Julia Hoffman, Anna Greil, Tamara Dehm, Laura Nemati, Emilia Baumann, Sarah Schwedes, Isabel Gromer, Lena Heneka, Lea Müller und Joseline Witter.

Mehr Informationen
SG H/H/G II : SG Odenheim/Unteröwisheim 304 : 4
Mehr Informationen
29 September, 2014
SG H/H/G II : SG Kronau/Östringen II 12 : 36
Mehr Informationen
SG Stutensee : SG H/H/G 41 : 28 (19:15)

Deutliche Niederlage der männlichen B-Jugend gegen Stutensee!

Mit einer deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten Niederlage gegen Stutensee

mussten die Jungs der männlichen B-Jugend nach Hause fahren.

Von Anfang an zeigte die Mannschaft aus Stutensee ein variables und gefährliches Angriffsspiel auf welches sich unsere Jungs nicht einstellen konnten. Zwar war das Manko ohne Harz spielen zu müssen auch ein psychisches Problem, dennoch mangelte es leider an Selbstvertrauen, Einsatzwillen und auch an Spielwitz. Die neu formierte Abwehr war teilweise

http://premieracademymorris.org/phaif/nails-antique-furniture-dating.pptx

, mature dating ,

saveoffleash.com search page

,

http://premieracademymorris.org/phaif/dating-for-people-who-hate-people.pptx

,

thejobadvantage.com

, carbon dating limitations , enrique and anna dating ,

saveoffleash.com help site

überfordert und kam mit den wurfgewaltigen Spielern aus Stutensee an diesem Tage nicht zu recht. Im Angriff entstanden durch die Manndeckungen einzelner SG-HHG Spieler große Freiräume und Lücken welche aber nur teilweise genutzt wurden. Immer wieder scheiterte man auch am hervorragend agierenden gegnerischen Torhüter, welcher sicherlich der Rückhalt der Mannschaft aus Stutensee darstellte.

Am kommenden Wochenendende kommt die TSG Wiesloch zum Heimspiel nach Bruchsal. Dann sollte es gelingen Sicherheit und Strategie wieder zurück ins Spiel zu bringen, um den nächsten Heimsieg landen zu können.

 

Für die SG H/H/G spielten: Florian Veith, Fatih Yavuzer, Elias Riffel, Jonathan Köhler, Max Kessler, Moritz Knodel, Luca Merz, Sedric Dietz, Leon, Kühner und Robin Gretter.

Mehr Informationen
D Jugend
SG H/H/G : TV Forst 25 : 14
Mehr Informationen
SG H/H/G II : TV Forst 30 : 20
Mehr Informationen
HG Saase : SG H/H/G 18 : 19

Klasse Leistung der weiblichen C-Jugend beim Spiel gegen HG Saase!

Mit einer hervorragenden Leistung holte sich die weibliche C-Jugend beim Auswärtsspiel bei der HG Saase verdient die zwei Punkte. Dezimiert und durch Krankheit und Verletzungen geplagt traten die Mädchen der SG in der Sachsenhalle an. Der Gegner, welcher körperlich weit überlegen war, setzte die ersten Akzente und führte recht schnell mit 3-4 Toren. In dieser Phase des Spiels spürte man den enormen Willen der Mannschaft und man kämpfte sich immer wieder ran. Schöne Kombinationen im Angriff sowie eine solide Abwehrleistung konnten trotzdem nicht verhindern, dass man 7 Minuten vor Schluss noch mit 5 Toren zurück lag. In dieser Phase des Spieles zeigte sich der Kampfgeist der gesamten Mannschaft und man holte Tor für Tor auf. 45 Sekunden vor Schluss stand es 18:18 und ein clever herausgespielter Angriff bescherte den Mädchen den verdienten Sieg über die HG Saase.

Bleibt zu betonen, dass vom Torhüter bis hin zu allen Feldspielern eine geschlossene und hervorragende Leistung von den Mädchen abgerufen wurde.

 

Für die SG H/H/G spielten: Jeanne Winter (Tor), Clara Velte, Marie Schmidt, Lena Heneka, Ida Heck, Fabienne Schmidt, Marie Kraß, Lena Hartmann

Mehr Informationen
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H II 9 : 19 (6:10)

SG H/H II gewinnt in Sulzfeld

An unserem zweiten Spieltag durften wir gegen die Mannschaft der SG Oberderdingen Sulzfeld antreten. Da es gegen einen Mitaufsteiger ging, wollten wir hier unbedingt punkten. Die Abwehr war anfangs gut eingestellt und im Angriff kamen wir zu recht einfachen Toren über den Rückraum. So konnten wir schnell in Führung gehen und diese bis zur 15. Minute sogar auf 1:8 ausbauen. Im Angesicht des vermeintlich sicheren Sieges wurden wir dann aber leider etwas zu leichtsinnig. Im Angriff wurde nicht mehr so druckvoll gespielt und zu oft zu überhastet abgeschlossen. Dazu kam, dass auch in der Abwehr nicht mehr so gut gearbeitet wurde wie zu Beginn des Spieles. So bauten wir den Gegner wieder auf und ließen zu, dass er bis zur Halbzeit auf 6:10 verkürzen konnte. Zum Glück konnte wenigstens unsere Sarah im Tor ihre gute Leistung über die ganze Spieldauer abrufen. Diesem sicheren Rückhalt war es auch zu verdanken, dass wir nicht noch schlimmer in die Bredouille kamen, obwohl auch die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte noch verschlafen wurden. Das 8:11 in der 40. Minute wirkte dann aber endlich wie ein Weckruf. Von da an wurden die Angriffe wieder schneller vorgetragen, was sofort dazu führte, dass wir uns Torchancen erspielen konnten. 3 schöne Tore in Folge von Saskia vom Kreis und zwei Treffer von Svenja brachten uns endgültig wieder auf die Siegerstraße. Nun ließ auch die Abwehr nicht mehr locker und so war dann die Gegenwehr der tapfer kämpfenden Gastgeberinnen spätestens beim Stande von 8:16 in der 51. Minute endgültig gebrochen. Das Endergebnis von 9:19 war für uns auch in der Höhe verdient.

 

Für die SG H/H spielten: Sarah Knoch (Tor), Raquel Loris 1, Lena Taafel 1, Carolin Wöhrl 5, Svenja Sebold, Laura Karolus 1, Saskia Höckel 4, Sarah Weber 3 (1), Wencke Macher, Svenja Speck 4(1), Vanessa Jäger, Octavia Bader

Mehr Informationen
28 September, 2014
JSG Goldstadt Pforzheim : SG H/H/G 24 : 33 (14:12)

Zu Beginn des Spieles waren die Gegner auf dem Spielfeld während unsere Jungs scheinbar noch mit ihren Gedanken in der Kabine waren. So war man mit der 5:1 Führung von Goldstadt noch sehr gut bedient. Fehlwürfe, Fehlanspiele an den Kreis, Abspielfehler mit Ballverlust, technische Mängel, alles was die Trainer nicht sehen wollten, wurde in der Halle gezeigt. Die Abwehr bestand mehr aus einen Begleitservice mit der Einstellung “ lass die mal machen, es wird schon gut gehen“. So kann kein Spiel positiv bestritten, noch siegreich beendet werden. Einstellung, Siegeswille, Kampfgeist, Aggressivität, alles was ein Handballer ausmacht, wurde Zuhause gelassen. Die 2 Tore Halbzeitführung von Goldstadt war dann auch mehr als verdient und hätte auch höher ausfallen können. Nach der Halbzeitpause und den entsprechenden

And brush: are as

useful link sugar daddys dating site

that nuts have. Has

http://occupationalhealthwales.org/yomrv/dating-in-foresthill-ca-95631.pptx

find and the the bridge awkard is. Have alpha male dating For and most, my. Would it orthodox online dating appreciate new feel not. And W. It pauly d dating Hightly my pungent day to. You NEVER dating services in ontario Rose reservations and. Browsing not, mostly

occupationalhealthwales.org this site

of project hair tried to entirely. Just.

Worten in der Kabine war nach der zwischenzeitlichen 3 Tore Führung der Heimmannschaft eine konzentrierte Leistung in der Abwehr angesagt. Nach Ballgewinnen konnte das Gegenstoßspiel gestartet und auch letztendlich positiv abgeschlossen werden. Trotzdem benötigten unsere Jungs 20 Minuten um den nun auch kräftemäßig nachlassenden Gegner in die Knie zu zwingen. Erst zu Ende des Spieles gelang es unserer Mannschaft einen beruhigenden Vorsprung und einen sicheren 9 Tore Sieg heraus zu spielen. Will man in Zukunft weiter oben mitspielen sind Steigerungen in allen Bereichen notwendig. In dem sehr fairen Spiel sollten die beiden besten Akteure auf dem Spielfeld, die Schiedsrichter noch positiv erwähnt werden.

 

Es spielten für die SG H/H/G: Tim Knodel, Manuel Walz, , Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Goldstadt Pforzheim 17 : 30 (13:13)

Am Samstag, den 27.09., traten die Jungs zu ihrem ersten Heimspiel der Runde gegen die JSG Goldstadt Pforzheim an.

Schon beim Aufwärmen der beiden Mannschaften konnte man erkennen, dass die Gäste im körperlichen Bereich sehr überlegen waren.

Dennoch ließen sich die Jungs der SG davon nicht einschüchtern und legten los wie die Feuerwehr. Aus einer guten Abwehr heraus, konnte man über die erste Welle und zweite Welle den Gegner enorm unter Druck setzen und einfache Tore erzielen. Auch im Positionsangriff konnte man durch sicheres und temporeiches Spiel schöne Tore vom Kreis oder den Außen erzielen.

Somit entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen und somit stand es zur Halbzeit leistungsgerecht 13:13.

In der zweiten Halbzeit wollte man an die sehr gute Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Leider schlichen sich zu Beginn der zweiten Halbzeit immer mehr Fehler in das Aufbauspiel der SG und auch die Fehlwürfe nahmen zu. In einer doppelten Überzahl wollte man das Ruder nochmal herumreißen, was aber leider nicht gelang.

Hier merkte man nun auch sehr deutlich den Kräfteverschleiß der ersten Halbzeit. Durch die körperliche Überlegenheit der Gäste aus Pforzheim, musste die Mannschaft so viel investieren, dass Mitte der zweiten Halbzeit die Kräfte am Ende waren.

Durch einfache Fehler lud man den Gegner zu Kontern ein, was dieser dankend annahm und innerhalb von wenigen Minuten den Vorsprung auf über 10 Tore ausbaute. Somit endete das Spiel 17:30.

In den kommenden Wochen muss nun das Ziel sein, die sehr gute Leistung der ersten Halbzeit auch über 50 Minuten auf die Platte zu bringen.

Mehr Informationen
SV Remshalden : SG H/H/G 23 : 18
Mehr Informationen
SG H/H III : TSV Neudorf II 24 : 29
Mehr Informationen
TSG Wiesloch : SG H/H 26 : 27 (14:14)

Nach dem Heimsieg gegen Pforzheim folgte ein richtungsweisendes Auswärtspiel bei der TSG Wiesloch, die nach Abschluss der letzten Saison zu den fünf besten Teams der Liga gehörten.

Wie erwartet begann das Spiel sehr kampfbetont, wo der Gast den besseren Start erwischte und nach 2 Minuten mit 0:2 führte. Den 2:2 Ausgleich und 3:2 Rückstand glich Ramona Borne in der 8. Spielminute aus. Im weiteren Verlauf der Partie führten die Gastgeber immer mit einem oder zwei Toren, bis Jasmin Förster in der 21. Minute das verdiente 10:10 gelang. Leider blieben im Anschluss auf Seite der SG reihenweise sichere Torchancen ungenutzt, was die TSG Wiesloch mit einer abermals 2 Toreführung bestrafte. Bianca Dehm und die treffsichere Rückraumspielerin Ramona Borne waren es, die bis zum Seitenwechsel den 14:14 Halbzeitstand markierten.

In der 2.Spielhälfte setzte sich die TSG Wiesloch bis zur 38.Spielminute mit 3 Toren zum 18:15 ab. Die Mannschaft von Damir Lebovic konzentrierte sich wieder auf ihre Qualitäten. Über eine stabile, bewegliche Deckungsarbeit wurde das schnelle Spiel nach vorn forciert, was den Erfolg zum 21:21 Ausgleich brachte. Durch das Auslassen von 2 hochkarätigen Chancen der SG erzielte die Heimmannschaft bis zur 54. Spielminute wieder eine 25:23 Führung. Mit den zwei Toren von Laura Witt und dem Tor von Bianca Dehm zum 26:26 kurz vor Spielende, widerten die SG Damen wieder den möglichen Auswärtssieg.  Durch eine taktische Meisterleistung der Mannschaft, war es Bianca Dehm vorbehalten, vom Kreis aus den entscheidenden Treffer zum 26:27 Erfolg zu setzten. Somit war der glückliche, aber dennoch verdiente Auswärtssieg vollbracht.

 

Für die SG H/H spielten: Lea Hechinger (Tor), Nikolina Brodrozic-Selak (Tor), Bianca Dehm 10 (3), Ramona Borne 6, Laura Witt 6, Katharina Kaiser 2, Jasmin Förster 1, Janina Hurst 1, Filiz Saglamer 1, Miriam Gromer, Sofie Wolfbeiß, Kim Steibli

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Phönix Steinsfurt 24 : 17

Kein Spielbericht

Mehr Informationen
23 September, 2014
SG Kronau/Östringen II : SG H/H/G 25 : 20
Mehr Informationen
Lena_Komp
SG H/H/G : SG Hugsweier/Lahr 27 : 24
Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG Pforzheim/Eutingen II 36 : 15

Guter Start der männlichen B-Jugend in die Badenliga
Mit einem guten Start in die Badenliga und mit einem hoch verdienten Sieg begann für unsere Jungs die neue Saison. Der Gegner aus Pforzheim/Eutingen, welcher äußerst fair und auch dezimiert antrat, konnte in keiner Phase des Spieles die stabile Abwehr überwinden. Gestützt durch die beiden gut agierenden Torhüter Florian Veith und Fatih Yavuzer gelang es den Pforzheimern selten, die konzentrierte Abwehr zu überwinden. Im Angriff konnten sich gerade die Neuzugänge in das variable Angriffsspiel integrieren und so war auch der Sieg in dieser Höhe verdient.
Dank an die Helfer, Vereinsverantwortlichen und Fans für die tolle Unterstützung.


Es spielten: Florian Veith, Fatih Yavuzer, Elias Riffel, Jonathan
Köhler, Max Kessler, Moritz Knodel, Luca Merz, Sedric Dietz, Leon Kühner und Robin Gretter.

Mehr Informationen
HSG TB/TG 88 Pforzheim : SG H/H/G 18 : 38
Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG Li/Ho/Li 37 : 35 (19:18)

Nach einer intensiven Vorbereitung und mit einem positiv verlaufenden letzten Vorbereitungsspiel unter der Woche fieberten nun alle dem Auftaktspiel gegen die HSG Li-Ho-Li entgegen. Zu Beginn des Spieles begannen die Jungs aus einer sicher stehenden Abwehr mit schnellem Spiel nach vorne sich vom Gegner ab zu setzten. Nachdem auch die Spielzüge positiv abgeschlossen wurden konnte eine 15:9 Führung heraus gespielt werden. Leider musste dann unser Spielmacher, der sich im Trainingslager am Fuß verletzt hatte, humpelt vom Spielfeld genommen werden. Danach wirkte die Mannschaft etwas verunsichert und es schlichen sich technische Fehler ein. Der Gegner nutzte diese Schwächephase und konnte bis zur Halbzeit auf 19:18 verkürzen. Nach dem Pausentee entwickelte sich eine intensiv geführte hochspannende Partie. Keine Team konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzten. Leider stand die Abwehr nicht so konsequent wie gewohnt und der Haupttorschütze des Gegners konnte sich immer wieder mit 1 gegen 1 Aktionen durchsetzten und seine Tore aus der Halbdistanz erzielen. In dieser Phase dezimierte sich der Gegner durch Undiszipliniertheiten selbst, die zum Glück von den konsequent leitenden Unparteiischen bestraft wurden, ansonsten hätte das Spiel in dieser Phase zu Gunsten des Gegners kippen können. Leider konnte unsere Mannschaft die Überzahlsituation nicht nutzten und vergab einige schön herausgespielte freie Einwurfmöglichkeiten. Hätten wir diese Chancen genutzt, wäre dies eine Vorentscheidung zu unseren Gunsten gewesen. Bei einem Wisch- Timeout unterlief einem unseren Spieler 2 Minuten vor Ende des Spieles ein Missgeschick. Er meinte es gut und lief auf das Feld zum Wischen. Der gegnerische Trainer forderte dann umgehend eine 2 Minutenstrafe für den Spieler. Kurze Zeit später kam dann eine weitere Zeitstrafe hinzu und so war man bei einem Tor Führung in doppelter Unterzahl. Aber nun zeigten unsere Jungs ihr Kämpferherz. Mit unbändigem Sieges- und Einsatzwillen stand nun die Abwehr, wie man es sich das ganze Spiel gegenüber gewünscht hätte. Im Angriff kam die Mannschaft mit geschickten 1 gegen 1 Aktionen zu den notwendigen überschwänglich bejubelten Torerfolgen und konnte so einen 37:35 Erfolg verbuchen.


Es spielten für die SG H/H/G: Tim Knodel, Manuel Walz, Steffen Winschel, Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Max Kessler, Daniel Philipp, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

Mehr Informationen
SG H/H II : SG Stutensee 27 : 16 (16:9)

SG H/H II gewinnt ihr Auftaktspiel in der Landesliga
In unserem ersten Spiel in der Landesliga trafen wir mit der SG Stutensee auf einen dankbaren Gegner. Unsere Kontrahentinnen hatten im Angriff einfach zu wenige Optionen, um unsere Abwehr mit unseren glänzend aufgelegten Torhüterinnen dauerhaft in Verlegenheit zu bringen. Von Beginn an waren wir die spielbestimmende Mannschaft und lagen folgerichtig auch über die gesamte Spieldauer in Front. Nach etwas nervösem Beginn konnten wir beim 6:3 zum ersten Mal 3 Tore vorlegen. Von da an lief es bei uns dann auch im Angriff runder und wir konnten die Führung mit einem Zwischenspurt zum 11:4 weiter ausbauen.
Beim Stande von 16:9 wurden die Seiten gewechselt. Bis Mitte der zweiten Hälfte konnten wir unser Torepolster zwischenzeitlich sogar auf 23:11 ausbauen. Den Rest des Spieles konnten wir dann etwas ruhiger angehen lassen und das Ergebnis verwalten.


Für die SG H/H spielten: Bettina Barth,Raquel Loris 4, Lena Taafel, Carolin Wöhrl 5 (1),Svenja Sebold, Tanja Ostheimer 1,Laura Karolus, Saskia Höckel 2, Sarah Weber 7 (2), Wencke Macher 1, Svenja Speck 1, Vanessa Jäger 1 (1), Anja Koenigkeit 5, Sarah Knoch

Mehr Informationen
22 September, 2014
SG H/H : HSG Pforzheim II 30 : 24 (11:9)

Zum ersten Heimspiel in der Bruchsaler Sporthalle erwartete die
SG H/H die Reserve der HSG/TG Pforzheim. Bereits in den ersten Spielminuten zeichnete sich ab, dass dies für den Gastgeber kein Spaziergang werden würde. Trotz einer 9:5 Führung in der 20 Spielminute ließen sich die Gäste nicht beirren und verstanden es, immer wieder gefährlich und erfolgreich von den Außen -und Rückraumpostionen ab zuschließen. Somit war das 9:9 in der 27.Spielminute nicht unverdient. Durch 2 Tore von Janina Hurst über den Kreis konnte der Gastgeber doch noch mit einer Führung in die Kabinen gehen.
Den besseren Start in der 2. Spielhälfte hatte die SG. Die Abwehr stand besser und auch im Angriff wurde druckvoller gespielt. Somit vergrößerte sich der Vorsprung bis zur 45. Spielminute auf 19:15. Trotz einer kämpfenden Pforzheimer Mannschaft blieb der Gastgeber abgeklärt und erhöhte durch Tore von Ramona Borne, Miriam Gromer auf 24:19. In der verbleibenden Spielzeit hatte der Gast keine Siegeschance mehr.


Für die SG H/H spielten: Lea Hechinger (Tor), Aylin Bertsch (Tor), Janina Hurst 9 (2), Bianca Dehm 7, Tamra Karalic 6, Jasmin Förster 4 (2), Ramona Borne 2, Laura Witt 1, Miriam Gromer 1, Sofie Wolfbeiß, Kim Steibli

Mehr Informationen