Spielberichte 2015
Damen I Mannschaftsbild Rastetter
SG H/H : TSG Wiesloch 39 : 20

Nach der 2. Saisonniederlage bei der TSG Ketsch feierten die SG-Damen mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen die TSG Wiesloch, nach Abschluss der Vorrunde mit 18:4 Punkten, den 1. Tabellenplatz in der Badenliga.

Der Primus begann das Spiel sehr konzentriert und versuchte gleich in der Anfangsphase das technisch, schnell vorgetragene Angriffspiel der Gäste zu unterbinden. Der Erfolg war eine 5:1 Führung bis zur 6. Spielminute. Die Wieslocher Damen konnten bis zur 18. Spielminute, beim Spielstand von 10:7, das Spiel noch offengestalten. Durch eine Tempoverschärfung der Gastgeber viel der Gegner in ein kurzzeitiges Loch und lag bis zur Halbzeit mit 10 Toren zurück.

Mit Beginn der 2. Spielhälfte ließ die Heimmannschaft weiter nichts anbrennen und zog mit einem 8:1 Lauf auf 27:10 davon. Somit war bereits Mitte des 2. Spielabschnittes eine Vorentscheidung gefallen.

Bevor die SGH/H am Sa. 16.01.16 das Auswärtsspiel bei der SG Saase bestreitet, steht noch das Viertelfinalspiel am kommenden Donnerstag, 17.12.15 um 20:30h beim Ligakontrahenten TV Brühl an.

Für die SGHH spielten: Aylin Bertsch (Tor), Melanie Herberger (Tor), Bianca Dehm 11 (6), Denise Bremer 8, Anna Greil 8 (1), Janina Hurst 5, Laura Witt 3, Jasmin Förster 1, Nadja Rauer 1, Ramona Knapp 1, Miriam Gromer 1 , Charlotte Durst, Tamara Dehm

Mehr Informationen
13 Dezember, 2015
TV Forst : SG H/H/G II 21 : 15
Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Kraichgau 40 : 30(16:16)

Zum letzten Spiel des Jahres 2015 traten die Jungs der SG in der ungewohnten Heim-Sporthalle in Bruchsal gegen die JSG Kraichgau an. Im letzten Spiel wollten die Jungs nochmal alles abrufen und mit einer guten Leistung das Jahr beenden.

So startete man auch konzentriert in die Partie und setzte sich gleich zu Beginn bis zum 7:1 in der 6. Spielminute ab. Nach diesem furiosen Beginn stellten sich alle Anwesenden auf ein weiteres ruhiges Spiel ein, dass die Jungs der SG dominieren werden. Doch weit gefehlt. Nach diesen ersten sieben Minuten stellten die Jungs das Handballspielen komplett ein. Auf unerklärliche Weise ging sämtliche Struktur im Angriffsspiel verloren. Beim Torabschluss entschied man sich nun lieber den gegnerischen Torhüter regelmäßig anzuwerfen, als einfach in das freie Eck einzunetzen. Die Abwehrarbeit wurde vollkommen vernachlässigt. Auch eine Auszeit änderte nichts an dem zerfahrenen Spiel. Klare Ansagen wurden vollkommen ignoriert und jeder machte einfach was er wollte. Das Resultat aus diesem „Anti-Handball“ war die mit Abstand schlechteste Halbzeit in dieser Spielzeit und der Pausenstand von 16:16.

Nach deutlichen Worten in der Pause schafften es die Jungs, nach einem schläfrigen Start, in der zweiten Hälfte den Schalter umzulegen. Nun zeigte man doch noch ansatzweise warum man ungeschlagen auf Platz 1 der Landesliga steht. Die folgenden starken 10 Minuten reichten aus, um einen beruhigenden 10-Tore-Vorsprung herauszuspielen. In der Folge wurde dieser Vorsprung verwaltet und man konnte das Jahr mit einem Sieg beenden. Es muss allerdings allen klar sein, dass so eine Leistung nicht nochmal gezeigt werden darf. Ansonsten wird es sehr schwer die weiteren Spiele in dieser Liga zu gewinnen. Trotz der etwas schwächeren Leistungen in den letzten Wochen kann man auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken. Vor allem die Entwicklung und der Leistungszuwachs der einzelnen Spieler und der gesamten Mannschaft waren enorm. Hier gilt es nun auch im nächsten Jahr weiter konzentriert und motiviert zu arbeiten, um diese positive Entwicklung weiter fortzusetzen.

Vielen Dank auch an alle Eltern und Fans für die tolle Unterstützung!

Die ganze Mannschaft wünscht allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr und hofft, dass man sich auch im nächsten Jahr wieder in der Halle sieht!

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Maximilian Klinger (10), Magnus Metzger (3/2), Julian Mohr (4), Sandro Dehn (3), Maximilian Zink (8/1), Joshua Witter (4), Lennard Witter (3), Marius Spiegel (2), Max Gromer, Dirk Walz (3), Max Martin, Julius Krepper

Mehr Informationen
wB_3
SG BBM Bietigheim : SG H/H/G 28 : 21 (15:8)

Am Sonntag waren wir zu Gast in Bietigheim. Nachdem man in der ersten Halbzeit leider nicht ins Spiel gefunden hatte und die Gegnerinnen mit einfachen und schnellen Toren sich einen 15:8 Vorsprung rausgespielten, rechnete niemand mehr mit unserer Mannschaft. Was das Team aber in der zweiten Halbzeit dann auf dem Spielfeld zeigte, war überwältigend. Kampfgeist, Siegeswille und eine sensationelle Mannschaftsleistung! Diese drei Faktoren waren ausschlaggebend dafür, dass das Team Tor um Tor aufholte. Mit einer überragenden Abwehr gestützt durch Jeanne im Tor und sehr schön herausgespielten Toren zogen sie die Zuschauer und den Trainer in ihren Bann. Das Team gab sich niemals auf und man kämpfte bis zum Schluss. Beim Stand von 20:17 war die Sensation zum Greifen nahe. Jedoch musste man sich am Ende dem hohen Tempo der Gegnerinnen geschlagen geben, und das Schlussergebnis fiel deutlicher aus als es verdient war.

Auch wenn es am Ende nicht zu den Punkten reichte muss man der Mannschaft höchsten Respekt für deren Einsatz, Disziplin und Engagement zollen. Am Ende des Tages waren sich alle einig: dieses Spiel war ein sehr gelungener Abschied für dieses Jahr und auf die Leistung in der zweiten Halbzeit gilt es aufzubauen.

Mehr Informationen
mB_Goldstadt_4
TV Calmbach : SG H/H/G 24 : 26
Mehr Informationen
mA9
TSG Wiesloch : SG H/H/G 25 : 37 (14:15)

Einen wichtigen Auswärtssieg mit 30 Minuten Anlauf konnten unsere Jungs bei der hoch eingeschätzten TSG Wiesloch einfahren. Der Heimmannschaft gelang es schnell mit 1:0 in Führung zu gehen. Wie sich noch herausstellen sollte, war dies jedoch die einzige Führung der Wieslocher im Spiel. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Dies lag vor allen Dingen an der zu laschen Einstellung der SGHHG. In der Abwehr entwickelte sich das Heraustreten gegen die schnellen Angreifer zum Manko – zu spät und dann zu langsam auf den Beinen. So wurden die Angreifer aus Wiesloch immer wieder zum Tore werfen eingeladen. Bei unserem Team im Gegensatz konnten einige ganz freie Einwurfmöglichkeiten nicht genutzt werden. Sei es durch Lattentreffer oder durch den sehr stark haltenden Torwart der Gastgeber. So stand nach 17 Minuten gerecht 11:11 zu Buche. In der restlichen Zeit bis zur Halbzeit gelang es dann keiner Mannschaft weitere Akzente zu setzten. Zur Halbzeitpause galt es nun durch die Trainer an einigen Stellschrauben zu drehen. Die Abwehrformation wurde geändert und an der Einstellungsschraube der Spieler gedreht. Wie verwandelt kam unsere Mannen aus der Kabine. Konsequent in der Abwehr und mit schneller Beinarbeit gelang es ein ums andere Mal die Angreifer zu schlechten Würfen zu zwingen oder gar selbst den Ballgewinn zu erzielen. Mit dem gewohnt schnellem Umschlagsspiel ( auch hier wurden 2 Rasten nach oben gestellt), rollte nun ein Konter nach dem anderen auf das gegnerische Tor. Nun verwandelten unsere Jungs auch fast alle Einwurfmöglichkeiten gewohnt sicher. Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit gelang es uns die Punkte verdient mit nach Hause zu nehmen.

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Moritz Knodel, Jonas Krepper, Elias Riffel, Daniel Philipp, Leon Kühner, Felix Egler, Luca Merz, Dominik Junker, Jonathan Köhler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Nicky Lücke

Mehr Informationen
wB_8
SG Kappelwindeck/Steinbach : SG H/H/G 27 : 16

Licht und Schatten in Kappelwindeck/Steinbach

Licht und Schatten bei der Analyse der Niederlage in Kappelwindeck/Steinbach. Konnten die Spielerinnen der SG-HHG von Anfang an dem großen Kader des Gegners noch einiges entgegen setzen, so reichte in der zweiten Hälfte der Begegnung die Kraft nicht um zählbares mit nach Hause nehmen zu können. Der Gegner war, auch bedingt durch optimale Wechselmöglichkeiten, gerade in der zweiten Hälfte athletisch nicht mehr aufzuhalten. Unsere tapfer kämpfenden Mädels, welche an diesem Tag alle Torerfolge verzeichneten, konnten kräftebedingt nichts mehr entgegen setzen. So wechselte Licht und Schatten mehrmals bevor man sich geschlagen geben musste. Dennoch bleibt zu erwähnen, dass einige positive Akzente einzelner Spielerinnen gesetzt werden konnten. Mit Spaß und neuer Energie freuen wir uns auf das nächste Auswärtsspiel am kommenden Wochenende gegen die BBM Bietigheim. Spielbeginn ist am 13.12.2015 um 13:30 Uhr in der Sporthalle am Viadukt, Holzgartenstraße 28 in 74321 Bietigheim-Bissingen.

Mehr Informationen
6 Dezember, 2015
Damen-Neureut_227[2]
TSG Ketsch II : SG H/H 29 : 27 (13:16)

Heute musste die SGHH einen schweren Gang gehen, denn man kann definitiv gegen eine so dynamische und schlagkräftige junge Truppe mit ihren Jugend-Bundesliga-erfahrenen A-Juniorinnen verlieren.

Personell geschwächt mit 2 verletzungsbedingten Ausfällen auf der Halblinks-Position kam man recht schwer ins Spiel. Die TSG wirbelte vom Start weg wie verrückt, allerdings konnte sich nach ersten Irritationen die SG-Abwehr drauf einstellen und somit waren die Ketscher Angriffswirbel optisch beeindruckend, aber ohne große Durchschlagskraft. Gleich beim 2. Angriff und 0:2 im Rückstand konnte Laura in ihrer unnachahmlichen Manier mit einem tollen Schuss von außen ins lange Eck den ersten Bigpoint setzen. Doch zum Entsetzen des Teams und der Fans wurde das Tor nicht gegeben, der Torschiedsrichter pfiff nicht wegen Übertritt ab, sondern wegen „Stürmerfoul“. Damit war leider die Schiedsrichter-Marschrichtung vorgegeben, denn Laura hat nie und nimmer ein Stürmerfoul begangen, es war nämlich gar keine Abwehrspielerin in ihrer unmittelbaren Nähe!

Wie schon in anderen Spielen war die SGHH leider nicht so ballsicher wie es gegen so eine rasant konternde Truppe notwendig sein muss. Diese Kontertore waren natürlich sehr schmerzhaft für das Gemüt, aber im Laufe der 1. HZ berappelten sich die SG-Damen und kamen immer besser mit der TSG zurecht. Ab der 20. Minute konnte die SGHH ihr bekannt souveränes Spiel aufziehen und den Ketscher Youngstern mit dem 13:16 die Grenzen aufzeigen.

Nach der Pause kam die jung-dynamische 3.-Liga-Reserve mit vollem Angriffselan aus der Kabine und erzielte sofort das 14:16. Die SGHH stemmte sich entschlossen dagegen und konnte bis zur 37. Minute einen 2-Tore-Vorsprung zum 17:19 halten. Dann traten Schiedsrichter auf den Plan und das Spiel kippte mit drei eklatanten Fehlentscheidungen zugunsten der TSG, die diese Geschenke auch vielleicht gegen ihren Willen annehmen musste.

Diese Fehlentscheidungen lösten lautstarke Rufe der Missbilligung auf der Tribüne hervor, zusammen mit den jetzt Oberwasser gewinnenden Aktionen der TSG wurde die SGHH für 5 Minuten total verunsichert und mussten die Ketscher mit 5 Toren zum 25:20 ziehen lassen. Bei diesem sicheren Vorsprung wurde 5 Minuten vor Schluß die Schiri-Linie wieder umgeworfen, plötzlich wurde die SGHH wieder mit einigen gewogenen Entscheidungen bevorteilt und konnte so gnädigerweise noch 3 Tore aufholen. Natürlich reichte es nicht mehr zum Unentschieden und man musste zähneknirschend, aber fair und sportlich dieses Spitzenspiel beenden.

Die SGHH kann diese knappe und unverdiente Niederlage dennoch gut verkraften und sich beim letzten Heimspiel 2015 in Bruchsal am Sonntag um 15.30 Uhr gegen die TSG Wiesloch die Herbstmeisterschaft sichern.

SG HH: Tor: Aylin Bertsch, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (15/7), Janina Hurst (1), Tamara Dehm, Laura Witt (4), Miriam Gromer, Nadja Rauer, Denise Bremer (2), Anna Greil, Jasmin Förster (2), Ramona Knapp (3), Sarah Schwedes (n.e.)

Mehr Informationen
Damen-II
SG Pforzheim/Eutingen : SG H/H II 28 : 24
Mehr Informationen
TG Neureut : SG H/H/G 20 : 43 (7:16)

Herbstmeister“ ohne Punktverlust!

Am vergangenen Wochenende mussten die Jungs der SG zum letzten Spiel der Hinrunde bei der TG Neureut antreten. Auf dem Papier war dieses Spiel eine klare Angelegenheit, reiste man schließlich als ungeschlagener Tabellenführer zum Vorletzten der Liga. Doch diese Halle hatten die Jungs noch in schlechter Erinnerung, da sie dort letzte Runde das mit Abstand schlechteste Auswärtsspiel abgeliefert hatten. So war dieses Jahr einiges wieder gut zu machen.

Die Jungs begannen allerdings alles andere als mit einem Feuerwerk. In der Abwehr fehlte die Einstellung, vor allem das Aushelfen wurde völlig vernachlässigt. In der Vorwärtsbewegung leistete man sich noch dazu mehrere gedankliche Aussetzer, wodurch Pässe überall hinkamen, nur nicht zum Mitspieler. Auch beim Torabschluss fehlte die letzte Konsequenz, den Ball wirklich ins Tor zu bringen. Das Resultat daraus war der Spielstand von 4:4 in der 9. Minute des Spiels.

Danach wachten die Jungs der SG allmählich aus ihrem Winterschlaf auf und konnten bis zur Halbzeit den Vorsprung auf 16:7 ausbauen. Allerdings konnte man mit den lediglich 16 geworfenen Toren nicht zufrieden sein. Schuld daran war heute vor allem die fehlende Spritzigkeit im Angriff. Sowohl körperlich als auch mental war man immer ein Schritt zu langsam und tat sich gegen die kämpfenden Hausherren extrem schwer. Auch die spielerische Überlegenheit konnte man an diesem Tag nicht immer ausnutzen, da oftmals die falsche Entscheidung getroffen wurde.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache erhöhten die Jungs in der zweiten Hälfte dann aber nochmal die Drehzahl und konnten den Vorsprung kontinuierlich vergrößern. So konnte man nach einer stotternden ersten Halbzeit, das Spiel doch noch mit einem beruhigenden Vorsprung 43:20 gewinnen.

Damit sicherte man sich die „Herbstmeisterschaft“ mit dem 9. Sieg im 9. Spiel!

Nächste Woche beginnt dann mit dem letzten Heimspiel des Jahres in Bruchsal gegen die JSG Kraichgau schon die Rückrunde. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen!

 

Für die SG spielten: Marcel Köstens (Tor), Julius Krepper (7), Dirk Walz (4), Magnus Metzger (5), Julian Mohr (9), Maximilian Zink (4), Maximilian Klinger (3), Joshua Witter (3), Lennard Witter (2), Sandro Dehn (4), Max Martin, Max Gromer (2)

Mehr Informationen
mA9
TSG Eintracht Plankstadt : SG H/H/G 20 : 41 (12:19)

Nach einer soliden Leistung konnten nach anfänglichen Problemen 2 verdiente Auswärtspunkte eingefahren werden. Unser Team begann im Angriff sehr dynamisch und konnte schnell mit 3Toren in Führung gehen. Danach verpassten unsere Jungs das Spiel schon in der Anfangsphase für sich zu entscheiden. Die Angriffe wurden nicht mehr so dynamisch nach vorne getragen, die Bälle im Spiel oder durch fahrlässige Abspiele verloren. Hinzu kam die Ungeduld in der Abwehr den Ballgewinn zu erzielen. Inkonsequenz im Abwehrspiel und mangelnde Aggressivität erleichterten der Heimmannschaft das Spiel ausgeglichen zu gestalten und nach 22 Minuten auf 10:12 zu verkürzen. Nun war es Zeit für eine Auszeit. Danach konnte die Abwehr stabilisiert und durch leichte Ballgewinne das gewohnte Konterspiel erfolgreich forciert werden. Lohn war die 19:12 Halbzeitführung. Nach dem Pausentee ließ die SGHHG nichts mehr anbrennen und baute gegen die nun nachlassenden Plankstädter den Vorsprung kontinuierlich aus. So dass trotz des verletzungsbedingtem Ausfalls von Nicky und des grippalen Infektes von Jonathan am Ende ein deutlicher 20:41 Sieg zu Buche stand.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Moritz Knodel, Jonas Krepper, Elias Riffel, Daniel Philipp, Leon Kühner, Felix Egler, Luca Merz, Dominik Junker, Jonathan Köhler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz,

Mehr Informationen
wB_3
JSG Deizisau-Denkendorf : SG H/H/G 19 : 15 (4:8)

Unglaublich starke Leistung unserer weiblichen B-Jugend

Auch wenn es am Ende nicht zu den verdienten Punkten reichte muss man der Mannschaft höchsten Respekt für deren Einsatz, Disziplin und Engagement zollen. Schon von Beginn an stellte man sich clever und stabil der Mannschaft aus Deizisau/Denkendorf entgegen. Rückhalt unserer tollen Mannschaft war die überragende Jeanne Winter im „Kasten“ der SG-HHG. Mit glanzvollen Paraden nahm sie dem Gegner fast jegliche Spielfreude und war mehr als ein Rückhalt während des ganzen Spiels. Mit einer starken Abwehrleistung und vielen guten Umstellungen im Angriff konnte man bis zur Halbzeit auf 4:8 davon ziehen. Man wusste nun, dass es in der zweiten Hälfte enorm schwer werden würde durch die Tatsache, dass einige Spielerinnen noch am Morgen bei einem 4-stündigen Auswahltraining teilnahmen und die Kraft wohl schwinden würde. So konnte man bis ca. 6 Minuten vor Schluss das Spiel ausgeglichen halten. Nun war die Kraft aufgebraucht und man musste die Spielerinnen aus Deizisau/Denkendorft am Ende doch ziehen lassen. Auffällig war, dass alle Spielerinnen an Spielwitz, Konzentration und Leidenschaft kaum zu übertreffen waren. Auch die wieder hinzu gestoßene Evita fügte sich nahtlos in das Team ein und konnte sofort gefährlich und konzentriert agieren. Willkommen Evita! Zwar ohne Punkte aber mit viel Freude, Spaß und einem unübertrefflichen Teamgeist fuhr die Mannschaft wieder nach Hause. Am Sonntag den 6.12.2015 um 13:00 Uhr gehts zum Tabellennachbarn SG Kappelwindeck/Steinbach. Hier will man versuchen den Aufwärtstrend der letzten Zeit eventuell in Punkte umzusetzen. Wir freuen uns auf dieses Spiel und auf unsere treuen Eltern und Fans.

Mehr Informationen
3 Dezember, 2015
SG H/H/G : Turnerschaft Durlach 50 : 21 (20:8)

Nach der spielfreien Woche stand am Wochenende endlich mal wieder ein Heimspiel gegen die TS Durlach an. Dieses Mal spielten wir in Gondelsheim, wo die Jungs natürlich auch eine klasse Leistung abliefern wollten.

Das Spiel startete von unserer Seite jedoch etwas zögerlich. Das Hauptaugenmerk sollte heute auf der Abwehr liegen, da wir unbedingt weniger als 20 Gegentore bekommen wollten. Jedoch wurde dann in der ersten Halbzeit die nötige Konzentration beim Vortragen der Konter und der zweiten Welle vernachlässigt. Nach guter Abwehrarbeit und einfachen Ballgewinnen gaben wir den Ball jedoch zu schnell wieder aus der Hand. Im Angriff fehlte auch die nötige Spritzigkeit, wodurch unser Angriffsspiel nie richtig in Schwung kam. Somit ging man nur mit einem 20:8 in die Halbzeit.

Den Jungs war klar, dass sie nun im Angriff einige Gänge hochschalten mussten. Genau das taten sie auch. Durch eine weiterhin sichere Abwehr und den nun konzentriert und sicher vorgetragenen Kontern, konnte man sich schnell einen beruhigenden Vorsprung verschaffen. Auch der Positionsangriff funktionierte nun immer besser. Durch einfache Abläufe und die richtigen Entscheidungen fand man immer häufiger den freistehenden Spieler, der dann sicher einnetzte.

So fuhr man sicher und ungefährdet den 8. Saisonsieg ein und ist weiterhin ungeschlagener Tabellenführer.

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Maximilian Klinger (9), Julius Krepper (5), Magnus Metzger (7), Julian Mohr (5), Sandro Dehn (3), Maximilian Zink (11), Max Martin (1), Joshua Witter (3), Lennard Witter (1), Marius Spiegel (1), Max Gromer (1), Dirk Walz (3)

Mehr Informationen
1 Dezember, 2015
SG H/H : TG Neureut 26 : 20 (18:11)

Die TG Neureut kam heute mit breiter Brust nach Bruchsal, denn sie konnte am letzten Spieltag gegen den TSV Birkenau 2, der wieder mit BWOL-Spielerinnen verstärkt war, etwas überraschend, aber hochverdient mit einem Tor Vorsprung gewinnen. Unsere Mädels mussten auf die drei A-Juniorinnen und wieder auf Nadja verzichten, dafür freuten sie sich über die Verstärkung von Bettina und Anja aus der 2. Mannschaft. Aufgrund des dünnen Kaders war der Spielausgang als recht offen anzusehen, es würde mal wieder auf die Tagesform ankommen.

Unsere ersatzgeschwächte Mannschaft hatte den deutlich besseren Start und auch wieder mit Bianca die überragende Spielerin auf dem Feld. Über ein fast überfallartiges 4:0 nach stark drei Minuten schraubte die SG den Vorsprung beständig über 10:3 (12.) auf ein sehr souveränes 18:11-HZ-Ergebnis hoch. Bettina konnte beim 15:8 (25.) mit einer Glanzparade einen Strafwurf entschärfen und den wichtigen Vorsprung mitverteidigen. Mit etwas mehr Konzentration und Übersicht wäre der Vorsprung noch etwas höher ausgefallen, aber die SG musste auch zufrieden sein mit der Spielanlage der Gäste. Die TG Neureut versuchte immer wieder, ihrem Spiel neue Impulse zu verleihen, aber letztlich blieben es nur Nadelstiche, die der Partie zu keinem Zeitpunkt eine Wende geben konnten.

Mit dynamischen Offensivaktionen und weiterhin hoher Präzision im Paßspiel als auch beim Torwurf konnte gegen eine nicht bis zum Letzten kämpfende TG Neureut ein sehr beruhigendes 21:13 (44.) herausgeworfen werden. Hier konnte Bettina wieder einen Strafwurf kassieren, was wichtig war für die Moral ihrer Vordermannschaft. Dann musste Damir durchwechseln, um den Stammkräften die zweite Luft zu verschaffen. Die mit vollbesetzter Bank konditionell besser aufgestellte TG nutzte diese Phase und konnte mit einer sehr offensiven Abwehr den Angriffselan unserer Mädels blocken. Mit wirkungsvolleren Aktionen wurde mit dem 17:22 (50.) etwas Boden gutgemacht. Doch dann trumpfte wieder die SG auf und konnte beim 24:18 von Bianca sechs Minuten vor Ende den Sack zumachen. Die Gäste legten eine weitere Schippe drauf, um nochmals die Lücke zu schließen, doch unsere Mädels konnten sehr überlegt und sicher den Vorsprung über die Ziellinie retten.

Das war ein sehr wichtiger Sieg gegen einen nicht ungefährlichen Gegner. Die SG Heidelsheim/Helmsheim konnte mit einem qualitativ starken Reservoir aus drei sehr hochklassig spielenden Mannschaften wieder eine geschlossene und ausgeglichene Leistung entwickeln, um einen nicht chancenlosen Gegner entscheidend in Schach zu halten. Am kommenden Sonntag um 18.00 Uhr in der BZ-Halle in Brühl müssen diese Tugenden besonders unter Beweis gestellt werden, um bei der schwer ausrechenbaren TSG Ketsch 2 diese tolle Serie fortzusetzen.

SG HH: Tor: Bettina Barth, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (11/5), Charlotte Durst, Janina Hurst (3), Laura Witt (2), Ramona Borne (1), Miriam Gromer (3), Anja Königkeit, Denise Bremer (5), Jasmin Förster, Ramona Knapp (1)

Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Eppelheim 40 : 26 (19:12)

Nach den letzten beiden nicht überzeugend geführten Auswärtsspielen hatten die männliche A-Jugend der SGHHG nun die Chance die schwache Vorstellung von Eppelheim zu revidieren. Die Wiedergutmachung sollte mit einer guten Abwehrleistung eingeleitet werden. Mit einer Manndeckung und offensiver Abwehrformation gegen den Wurfstarken Rückraum der Gäste sollten die Gegner überrascht werden. Die Umsetzung der Vorgaben gelang und schnell wurde über ein überragendes Umschaltspiel die spielerischen Möglichkeiten genutzt mit 6:1 in Führung zu gehen. Danach aber wurde der Gegner mit einigen unkoordinierten Angriffsaktionen immer wieder eingeladen das Ergebnis zu verkürzen. Dazu kamen 4 bis 5 Abpraller die wir nicht erkämpfen konnten. Die Eppelheimer ließen sich nicht lange bitten und verkürzten auf 9:6. Nun wurde es Zeit die Fehler abzustellen. Gesagt getan, und das Ergebnis war ein verdienter Pausenstand von 19:12. Der Kommentar eines Zuschauers nach dem Spiel zum Halbzeitergebnis lautete: Ein sehr gutes Spiel von unserer Seite, wären da nicht die 10 hundertprozentigen freien Wurfchancen gewesen, die wir vergeben hatten. Dem kann man eigentlich nichts hinzufügen. Nach der Pause war nochmals Vollgas angesagt und so konnten die SGHHG den Vorsprung sukzessiv über 24:14 in der 40zigsten Minute auf das Endergebnis von 40:26 hochschrauben . Wir haben nun einmal gezeigt, dass die Form stimmt und wenn der Kopf und der Wille dazu kommen, ist alles möglich . Positiv muss hier auch einmal die Schiedsrichterleistung erwähnt werden. Obwohl sein Partner wegen am Freitag erlittene Verletzung ausfiel, zeigte der Schiedsrichter aus Graben-Neudorf eine sehr gute Leistung.

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Moritz Knodel, Jonas Krepper, Daniel Philipp, Nickolas Lücke, Leon Kühner, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Elias Riffel, Jonathan Köhler

Mehr Informationen
Damen-Neureut_145[1]
TV Knielingen : SG H/H 27 : 34 (13:16)

Als klarer Favorit angereist mussten die SG-Damen heute ein hartes Stück Arbeit ableisten, um am Ende verdientermaßen die Punkte aus Knielingen zu entführen. Der Gastgeber TV Knielingen stellte sich als der harte, unbequeme Brocken heraus, der sich in den Kopf gesetzt hat, den Tabellenführer zu ärgern und solange wie möglich hinzuhalten.

Ohne Nadja, aber sonst mit dem gleichen Kader wie gegen Heddesheim, nahm man den Tabellenvorletzten vielleicht etwas auf die leichte Schulter, denn die sonst stabile Abwehr ließ sich von dem unkonventionellen Stil der Gastgeber immer wieder düpieren, so dass die Knielinger Schützinnen meistens frei vor Melanie auftauchen und sicher verwandeln konnten. Auch unsere Offensive spielte nicht hochfokussiert, sondern erlaubte sich untypische technische Fehler. Somit konnte der TV bis weit in die 1. Spielhälfte bis zum 13:13 (24.) das Spiel offen gestalten. Durch einige Geistesblitze und durch vor allem durch schöne Heber von Außen durch unsere beste Torschützin Laura zum 13:16-HZ-Stand konnte man noch halbwegs an ein versöhnliches Happyend für die SG glauben.

Unser Team kam deutlich konzentrierter aus der Kabine und konnte mit einigen gelungenen Aktionen von Denise und Bianca langsam aber sicher den Vorsprung zum 18:25 (41.) ausbauen. Nach der Knielinger Auszeit wollten die Hausherinnen mit offener Deckung den Umschwung erzwingen. Obwohl unser Team etwas verdutzt reagierte, konnte man durch geschickte Einzelaktionen mehrmals eine Hinausstellung des TV erzwingen. Somit lief dieser taktische Kniff mehr oder weniger ins Leere und unsere Damen konnten so bis zur 47. Minute einen halbwegs beruhigenden 6-Tore-Vorsprung halten. Doch dann kassierten auch wir kurz hintereinander zwei Hinausstellungen und das war für Knielingen der Moment, um nochmals voll auf Attacke zu setzen. Doch ausgerechnet jetzt mussten die Knielinger Damen ihrem kämpferischen Stil immer mehr Tribut zollen, die Fehlerquote und die vergebenen Chancen nahmen rapide zu und wir konnten diese kritische Phase gegen eine mit letzter Verzweiflung anstürmende Truppe somit unbeschadet überstehen. Als Tamara immer noch bei Unterzahl zum 22:28 (51.) sicher einnetzte, war der gröbste Widerstand gebrochen und unsere SG-Damen konnten letztlich zwar einen nervenaufreibenden, aber sicheren und hochverdienten 27:34-Auswärtssieg festmachen.

Das Spiel war nicht von sehr viel hochklassigen Momenten geprägt, gegen den mit dem Rücken zur Wand stehenden TV Knielingen mit seiner sehr unorthodoxen Spielweise musste man in einem zerfahrenen, spielerisch nicht immer auf Badenliga-Niveau angesiedelten Spiel öfters mit der Brechstange agieren. Schlußendlich konnte man 2 Pluspunkte mehr auf die Habenseite verbuchen und wird beim nächsten Heimspiel in Bruchsal am Sonntag um 15.30 Uhr wieder versuchen, mit mehr Qualität und Glanz gegen die TG Neureut zu spielen und die makellose Heimbilanz zu verteidigen.

 

SG HH: Tor: Aylin Bertsch, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (8/2), Charlotte Durst, Janina Hurst (5), Tamara Dehm (1), Laura Witt (9), Ramona Borne (3), Miriam Gromer, Denise Bremer (7), Anna Greil, Jasmin Förster, Ramona Knapp (1)

Mehr Informationen
22 November, 2015
Damen-Neureut_145[1]
TV Knielingen II : SG H/H II 29 : 27
Mehr Informationen
mA9
TV Hardheim : SG H/H/G 26 : 32 (16:15)

Mit einem schwer erkämpften Auswärtssieg kehrten unsere Mannen aus Hardheim zurück. Nur der Anfang und das Ende des Spiels kann man als befriedigend bezeichnen. Schnell konnte eine 3:0 Führung herausgeworfen werden. Genauso schnell hatte man die wieder verspielt. Dann legten unsere Jungs nochmals zum 6:3 vor. Aber von Anfang an war heute die fehlende Dynamik, Einstellung und der Siegeswille zu spüren. Die Körpersprache verriet, dass unsere Mannschaft nicht bereit war heute alles zu geben. So begnügte sich unser Team einfach damit mitzuspielen. In der Abwehr wurde nicht richtig gegen den gegnerischen Kreisläufer gearbeitet, das Heraustreten gegen die Rückraumspieler vernachlässigt und bei den 1 : 1 Aktionen zu langsam agiert. Ja, und im Angriff nahm man sich unvorbereitete Würfe und verwarf die ganz freien Möglichkeiten. Die Quittung folgte zur Halbzeit. Zum ersten Mal in der Runde lag unsere Mannschaft zurück. Nach der Halbzeitpause sollte alles besser werden. Aber die Heimmannschaft aus Hardheim hatte nun Lunte gerochen und glaubte an ihre Siegmöglichkeit. So wog das Spiel eher ausgeglichen hin und her. In dieser Phase landeten viele Würfe unserer Jungs am Pfosten. Die Chancen waren da um vorentscheidend in Führung zu gehen. Zum Glück stabilisierte sich die Abwehr zum Ende des Spiels. Dazu kam nun endlich der absolute Siegeswille und mit viel Kampfkraft gelang es uns den Gegner in den letzten 10 Minuten zu besiegen. Das Spiel hat gezeigt, dass keine Mannschaft in der Klasse so einfach mit links zu besiegen ist. Die Einstellung muss stimmen, der Siegeswille da sein und die taktischen Vorgaben der Trainer dürfen nicht in den Wind geschlagen werden.

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Moritz Knodel, Jonas Krepper, Elias Riffel, Daniel Philipp, Nickolas Lücke, Luca Merz, Dominik Junker, Jonathan Köhler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz

Mehr Informationen
wA_7
SG Schozach-Bottwartal : SG H/H/G 28 : 19
Mehr Informationen
wB_3
SG H/H/G : JSG Neckar-Kocher 14 : 24

Tolles Team mit Engagement, Spaß und Selbstvertrauen

Ohne wenn-und-aber muss man dem Tabellenführer aus Neckar-Kocher den Sieg zusprechen. Äußerst fair agierten die gegnerischen Spielerinnen und konnten bis zur Halbzeit einen 5-Tore Vorsprung herausarbeiten. Bemerkenswert war die Tatsache, mit welchem Spaß und Konzentration unsere neu formierte Mannschaft sich dem Tabellenführer entgegenstellte. Wunderschön herausgespielte Tore setzten viele positive Zeichen für die Zukunft. Nach der Halbzeit legte der Gegner einen Zwischenspurt ein und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Der Einsatz der drei C-Jugend Spielerinnen klappte hervorragend und die Integration ist geglückt. Die unerschütterliche gute Moral der Mannschaft konnte trotz der Niederlage begeistern. Wir danken allen Eltern und Fans für ihre motivierende Unterstützung und den Rückhalt der letzten Tage. Vollgaaaas.

Mehr Informationen
SG Edingen/Friedrichsfeld/Vogelstang : SG H/H/G 34 : 21
Mehr Informationen
TSV Graben : SG H/H/G 40 : 80
Mehr Informationen
SG H/H/G : TSG Ketsch 22 : 38
Mehr Informationen
15 November, 2015
HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim : SG H/H/G 26 : 37 (13:17)

Nach einer 3-wöchigen Pause mussten die Jungs der SG am vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel bei der HSG LiHoLi antreten. Obwohl sich der Gegner überraschend schon 2 Minuspunkte eingehandelt hatte, war die Mannschaft aus LiHoLi stärker als der letzte Gegner PS Karlsruhe einzuschätzen. Vor allem körperlich war der heutige Gegner unseren Spielern weit überlegen. Somit war klar, dass heute wieder eine top Leistung von Nöten war, um auch diesen Gegner in der Tabelle auf Abstand zu halten. Das Spiel begann von unserer Seite aus sehr fahrig. Die längere Spielpause war den Jungs der SG anzumerken, was sich in etlichen technischen Fehlern in der Vorwärtsbewegung wiederspiegelte. Somit kam unser Angriffsspiel nie richtig in Schwung. Was heute aber besser funktionierte, im Vergleich zu den letzten Spielen, war die Abwehrarbeit. Vor allem Colin im Tor konnte ein ums andere Mal freie Würfe entschärfen und stärkte der Abwehr durch seine Paraden immer mehr den Rücken. Da aber die eroberte Bälle leichtfertig im Konter weggeworfen wurden und beim Torabschluss die letzte Konsequenz fehlte, blieb der Gegner aus LiHoLi in der ersten Halbzeit immer in Schlagdistanz und zur Pause stand es nur 17:13.

Nach einer deutlichen Ansprache in der Halbzeitpause wollten die Jungs in der zweiten Halbzeit einige Gänge nach oben schalten, was man den Jungs auch sofort anmerkte. Die Abwehr stand weiterhin gut und man konnte einige Ballgewinne erzielen und in Konter ummünzen. Da allerdings die ersten vier Konterpässe in Folge im Nirwana landeten, blieb man die ersten beiden Minuten ohne Torerfolg. Doch die Jungs stabilisierten sich und brachten in der Folge auch die Bälle zu den einigen Spielern. So konnte man bis zur 38. Minute auf 31:19 davonziehen. Mit dem sicheren Sieg im Rücken schlichen sich wieder einige Fehler im Passspiel und im Torabschluss an und verhinderten den Vorsprung weiter zu vergrößern. Doch das Spiel stand zu keinem Zeitpunkt mehr auf der Kippe und die Jungs fuhren einen weiteren sicheren Sieg ein.

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Julius Krepper (7/2), Dirk Walz (2), Magnus Metzger (2), Julian Mohr (6), Maximilian Zink (5), Maximilian Klinger (4), Joshua Witter (4), Lennard Witter (2), Marius Spiegel (1), Sandro Dehn (4), Max Martin

Mehr Informationen
wB_2
SF Schwaikheim : SG H/H/G 31 : 15
Mehr Informationen
mB_Goldstadt_4
SG H/H/G : SG Oberderdingen/Sulzfeld 24 : 29
Mehr Informationen
D2_1
SG H/H II : TSV Rintheim 26 : 33
Mehr Informationen
Damen Heddesheim-9
SG H/H : SG Heddesheim 30 : 25 (18:11)

Gegen die ambitionierte SG Heddesheim konnten unsere SG-Damen bis auf Rebecca personell aus dem Vollen schöpfen. Heute konnte auch Jasmin nach einer 8-monatigen Zwangspause wieder ins Geschehen eingreifen und hauptsächlich der Defensive mehr Stabilität und Variabilität verleihen. In der altbewährten Heidelsheimer „Kampf-Bahn“ stellte der Tabellenführer gleich unter Beweis, dass man auch gegen den aktuellen Tabellendritten gewillt war, die Punkte zuhause zu behalten. Mit Volldampf und überlegten Angriffsaktionen unserer Spielmacherin und Vollstreckerin Bianca stand es nach 4 Minuten 3:0. Die Gäste ihrerseits wollten sich natürlich nicht kampflos ergeben und hielten dagegen. Nach dem 4:3 (8.) aber kam der SG-Expreß immer besser ins Rollen und zog mit energischen Zwischenspurten den Vorsprung immer weiter an. Beim 10:6 (15.) konnte Melanie einen Strafwurf vereiteln und entschärfte im nächsten Gäste-Angriff eine Konter-Großchance! Das nutzte unsere Offensive, um die etwas frustrierten Gäste mit einem unwiderstehlichen 5:0-Lauf auf 17:8 (27.) schon den ersten Zahn zu ziehen. Doch Heddesheim schüttelte sich kurz und hielt wieder dagegen, so dass beim Pausenpfiff nur noch 7 Tore Vorsprung vorhanden waren.

Doch die Bruchsaler Damen erwischten die Gäste aus der Kurpfalz nach der Pause eiskalt mit einer erneuten 5:0-Serie zum vorentscheidenden 23:11 (37.). Anschließend konnten die Hausherrinnen diesen Vorsprung erfolgreich bis zum 29:17 (54.) verwalten. Doch die Heddesheimerinnen verloren nie den Mut und kämpften sich trotz des großen Abstandes immer wieder ran. Da unsere Damen aufgrund häufiger Wechsel und auch nicht mehr 100 %er Schußkonzentration die Zügel etwas schleifen ließen, trumpften die Gäste nochmals auf und konnten mit einer starken 1:8-Serie das sich anbahnende Debakel abwenden und verdient zum 25:30-Endstand aufschließen.

Doch diese wichtigen Punkte gegen einen Mitfavoriten wurden letztlich sehr souverän und überlegt herausgespielt. Somit konnte auch die Tabellenführung demonstrativ verteidigt werden, zumal der Tabellenzweite TV Schriesheim wichtige Heimpunkte abgeben musste. Am Samstag um 18:00 Uhr trifft man auswärts auf den unbequemen TV Knielingen, der zwar erst ein Spiel gewinnen konnte, der aber auch dennoch über eine enorme Heimstärke verfügt und sicher dem Tabellenführer gerne ein Bein stellen will.

 

SG HH: Tor: Aylin Bertsch, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (9/4), Charlotte Durst (1), Janina Hurst (5), Tamara Dehm, Laura Witt (4), Ramona Knapp (1), Miriam Gromer (1), Nadja Rauer, Denise Bremer (3), Anna Greil (1), Jasmin Förster, Ramona Borne (5).

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Oberderdingen/Sulzfeld 4 : 0
Mehr Informationen
Cm_12
SG H/H/G II : JSG Neuthard/Büchenau 32 : 22

 

 

Mehr Informationen
Pokal12
SG H/H/G : TSV Rintheim 47 : 29 (27:13)

SG H/H/G : TSV Rintheim 47 : 29 (27:13)

Nach den eher durchwachsenen Leistungen im letzten Spiel wollten unsere Jungs in dieses Spiel mit Vollgas starten. Gesagt, getan über einen stabile Abwehr ging es immer wieder schnell nach vorne und nach 11 Minuten hatte die Heimmannschaft eine 10 Tore Führung herausgespielt. Über 17:5 in der 20. Minute konnte das Ergebnis zur Halbzeitpause auf 27:13 hochgeschraubt werden. Wobei Moritz durch hervorragende Aktionen und Handball vom Feinsten die Zuschauer zu Beifallsstürmen bewegte. Danach ließ die Konzentration in der Abwehr schon nach . Leider setzte sich das nachlässige Abwehrverhalten in der 2ten Halbzeit fort. Selbst das Zurücklaufen fiel nun schwer und die Gegenstöße führten zu leichten Toren für den Gast. Die einlaufenden Außenspieler der Gegner standen nun viel zu oft frei und dies führte zu einfachen Toren der Rintheimer. So blieb leider die nachlassende Abwehrleistung zum Ende des Spiels im Gedächtnis und nicht die sehr gute Leistungen zu Beginn des Spieles. Auf die Leistung der ersten Halbzeit muss in Zukunft aufgebaut werden.

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Moritz Knodel, Jonas Krepper, Daniel Philipp, Nickolas Lücke, Jonathan Köhler, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Elias Riffel, Nick Lampert

 

 

Mehr Informationen
TSV Neudorf II : SG H/H III 28 : 28
Mehr Informationen
8 November, 2015
SG H/H III : HSG Bruchsal/Untergrombach 22 : 21
Mehr Informationen
Birken_6
TV Brühl : SG H/H 29 : 38 (17:21)

Heute mussten die SG-Damen beim TV Brühl sehr gut aufgelegt sein, um beim zwar angeschlagenen, aber immer noch brandgefährlichen Mitfavoriten auf die ersten drei Tabellen-Plätze zu bestehen.

Mit bis auf Jasmin kompletten Kader war man personell deutlich stärker als die Gastgeberinnen aufgestellt, die doch einige Verletzte zu beklagen haben.

Die Hausherrinnen setzten mit dem 1:0 ihre erste und einzige Führung des ganzen Spiels, doch die SG mit einer überragenden Bianca drückten dem Spiel postwendend ihren Stempel auf und zogen in einem temporeichen Spiel mit stark dominierenden Offensivabteilungen gleich mit 3 Toren weg (5:8, 8.). Brühl konnte mit eher Einzelaktionen und v.a. durch ihre Top-Schützin K. Siebenlist zum 16:16 (25.) ausgleichen. Dann aber kamen mit Ramona B. und Anna frische Kräfte ins Spiel, womit die SG die Drehzahl weiter anzog und verdient mit 4 Toren in die wohlverdiente HZ-Pause ging.

Die SG kam dynamisch und selbstbewusst aus der Pause zurück und konnte mit einem 3:0-Lauf zum 17: 24 (34.) den Gastgeberinnen einen vorentscheidenden Knockout verpassen. Brühl konnte aufgrund des dünnen Kaders konditionell und spielerisch nicht mehr mithalten, auch die vorher nahezu unhaltbaren Torschüsse ließen mangels Konzentration deutlich nach. Der noch gefährliche Rest wurde eine sichere Beute unserer Torfauen Melanie und Aylin. Die SG musste beim 25:32 (49.) noch eine kritische Phase von 5 Minuten überstehen, als die SG angesichts des greifbaren Sieges beim bisher unbezwingbaren Dauerrivalen etwas Nerven zeigte und viele Chancen leichtfertig vergab. Doch auch Brühl konnte nichts mehr zulegen, so daß man sich fast 5 Minuten gegenseitig torlos neutralisierte. Rebecca musste dann verletzt vom Feld, dann aber ging die Torejagd energisch weiter. Brühls Gegenwehr brach zusehends ein, zumal auch noch durch überharte Attacken zwei Hinausstellungen dazukamen. Somit konnten die SG-Damen einen letztlich ungefährdeten Auswärts-Sieg mit Bravour, Stehvermögen und auch Cleverness einfahren. Wenn das SG-Team um Trainer Damir weiterhin die spielerischen und kämpferischen Qualitäten des leistungsmäßig sehr ausgeglichenen Kaders abrufen kann,  könnte die Erfolgsserie durchaus fortgesetzt werden. Mit der SG Heddesheim kommt am nächsten Sonntag eine ehrgeizige, hungrige Mannschaft nach Heidelsheim (Anpfiff 15.30 Uhr), die immer für eine Überraschung gut ist.

 

SG HH: Tor: Aylin Bertsch, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (12/3), Charlotte Durst, Janina Hurst (4), Tamara Dehm (1/1), Laura Witt (5), Ramona Knapp, Miriam Gromer, Nadja Rauer, Denise Bremer (6), Rebecca Lotsch (3), Anna Greil (4), Ramona Borne (3).

Mehr Informationen
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H/G II 19 : 15
Mehr Informationen
TSV Neudorf : SG H/H/G 0 : 4
Mehr Informationen
mB_Goldstadt_4
TV Forst : SG H/H/G 27 : 22
Mehr Informationen
wA_8
SG H/H/G : TV Nellingen 32 : 26
Mehr Informationen
BHV-Pokal Frauen

HSG TB/TG 88 Pforzheim II : SG H/H 21 : 33

Mehr Informationen
mA9
TV Eppelheim : SG H/H/G 33 : 29 (13:15)

Zum tabellarischen Spitzenspiel mussten wir am Samstag zum Tabellenzweiten nach Eppelheim reisen. Von Anfang an war es ein munteres Spielchen. Wir legten vor und die Hausherren zogen nach. So gelang es unseren Jungs in der ersten Halbzeit nie eine deutliche Führung heraus zu spielen. Dazu agierte die SGHHG Abwehr einfach nicht aggressiv genug und Eppelheim kam zu leichten Toren.  Hinzu kam, dass im Angriff reihenweise klare Einwurfmöglichkeiten unkonzentriert vergeben wurden. In die Halbzeitpause konnte nur mit einer wenig beruhigten 2Tore Führung gegangen werden. Die Ansprache der Trainer  in der Kabine zeigte ihre Wirkung. Nun stand die Abwehr sicher und im Angriff wurden nun endlich die sich bietenden Möglichkeiten konsequent ausgenutzt. Nach 40 Minuten lagen unsere Jungs nun mit 16:25 in Führung. 10 Minuten vor Ende des Spiels konnte immer noch eine 8 Tore Führung behauptet werden und alles wies auf einen sichern Auswärtssieg hin. Jedoch hatten unsere Jungs nun scheinbar genug vom Spiel, Kopf und Körper schaltete in den Sparmodus und Eppelheim kam Tor um Tor näher. Nach der notwendigen Auszeit der Trainer stabilisierte sich unser Team und brachte die Führung über die Zeit. Letztendlich ein verdienter Sieg, aber ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen. Mehr Kontinuität im Spiel würde auch den Pulsschlag der Trainer deutlich beruhigen.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Moritz Knodel, Jonas Krepper, Elias Riffel,  Daniel Philipp,  Nickolas Lücke, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz,

 

Mehr Informationen
mA11
SG H/H/G : SG Odenheim/Unteröwisheim 49 : 28 (24:15)

In einem überlegen geführtem Spiel benötigten unsere Jungs, bedingt durch Abstimmungsprobleme in der Abwehr, längere Zeit bis sie endlich mit 2 Toren in Führung gehen konnten. Danach erleichterte Tim im Tor mit guten Paraden das Aufbauen unseres schnellen Umschaltspiels. Mit schnellem Spiel nach vorne konnten einfache Tore erzielt  und nach 10 Minuten eine 12:6 Führung herausgespielt werden. Zumindest im Angriff hielt die SGHHG das Tempo hoch und bis zur Halbzeit hatte unser Team eine beruhigende 24:15 Führung herausgeworfen. Ach nach dem Pausentee war keiner gewillt die Sache ruhiger anzugehen und nach 48 Minuten war die 40 Tore Marke erreicht. So stand am Ende ein verdienter  49:28 Sieg für den Gastgeber zu Buche. Auf diese Leistung sollte in Zukunft aufgebaut werden, wobei die Trainer in der Abwehrarbeit noch Steigerungspotential sehen.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Moritz Knodel,  Jonas Krepper, Daniel Philipp,  Nickolas Lücke, Leon Kühner, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Nick Lampert

 

Mehr Informationen
1 November, 2015
wB-Jugend02
JSG Hegau : SG H/H/G 23 : 18
Mehr Informationen
31 Oktober, 2015
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H III 21 : 26
Mehr Informationen
mA-OS_5
TGS Pforzheim : SG H/H/G 23 : 27 (13:15)

Am Sonntagmorgen trafen die beiden einzigen ungeschlagenen Mannschaften in Pforzheim aufeinander. Bis auf Robin  waren alle Spieler einsatzbereit und willens auch diese  sehr schwere Auswärtshürde zu nehmen. Die gesamte Mannschaft hatte sich in der vorletzten Woche von der Spielstärke der Pforzheimer überzeugen können. Das Prunkstück der Mannschaft ist der extrem Wurfstarke Rückraum, der aber auch mit eins gegen eins Aktionen zum Torerfolg kommt oder sehr gut den Kreisläufer einsetzt. Daher legten die Trainer mit einer Manndeckung die taktische Ausrichtung fest. Nach einem ausgeglichenen Spielbeginn dauerte es ca. 10 Minuten bis sich das variablere Angriffsspiel unserer  Jungs durchsetzte und zu einer 3:6 Führung führte. Danach vergaben unsere Angreifer leider einige Großchancen . Hinzu kam, dass man den  Rückraumschützen Blum vom Gegner nicht in den Griff bekam.  Pforzheim war wieder herangekommen und die logische Konsequenz war die Abwehr auf eine doppelte Manndeckung umzustellen. Die Maßnahme zeigte sofort Wirkung und mit schnellen Toren wurde ein 5 Tore Vorsprung herausgespielt. Leider schaltete die Abwehr dann einen Gang zurück, ließ überflüssige Tore zu  und  so kam es zum 13:15 Halbzeitstand. Nach der Pause zeigten unsere Jungs ihre beste Leistung und zogen  bis auf 15:20 davon. Jedoch  kam nun vollkommen unverständlich  Hektik auf, es wurden unnötige Würfe   genommen, Aktionen ohne Vorbereitung fanden statt, unnötige Ballverluste verbunden mit einer Abschlussschwäche luden den Gegner ein,  das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Hätte in dieser Phase nicht Max im Tor einige ganz freie Bälle gehalten, wäre das Spiel gekippt. Aber so stabilisierte sich unser Spiel erneut und mit 2 Toren  von Nicky konnte der auch im Endeffekt verdiente Sieg eingefahren werden. Wir haben 2 mal versäumt das Spiel vorentscheidend für unser Team zu gewinnen. Eine etwas clevere und überlegtere  Spielweise würde zielorientierter zum Erfolg führen.

 

 

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel , Moritz Knodel , Jonas Krepper, Elias Riffel,  Daniel Philipp,  Nickolas Lücke, Leon Kühner, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Jonathan Köhler

 

Mehr Informationen
25 Oktober, 2015
SG Stutensee : SG H/H/G 24 : 18
Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H/G II 15 : 22
Mehr Informationen
Post Südstadt Karlsruhe : SG H/H/G 30 : 48 (12:29)

Klarer Sieg beim Spitzenspiel!

Am vergangenen Sonntag kam es zum Spitzenspiel in der Landesliga Süd. Die beiden bisher noch ungeschlagenen Mannschaften trafen in Karlsruhe aufeinander.

Somit war die Ausgangslage klar: Bei einem Sieg übernehmen wir die alleinige Tabellenführung. Dementsprechend heiß und motiviert waren die Jungs. Schon beim Aufwärmen konnte man erkennen, dass es keinerlei Zweifel gab, wer heute als Sieger die Halle verlassen würde. Genau so startete auch das Spiel. Von Beginn an waren die Jungs hellwach und konzentriert. Die Abwehr bewegte sich sehr gut und erzeugte einfache Fehler beim Gegner. Diese Fehler wurden dann eiskalt ausgenutzt und durch einen sofortigen Konter in ein Tor verwandelt. Konnte man den Angriff nicht durch ein Kontertor abschließen, zeigte man die deutliche spielerische Überlegenheit im Positionsangriff. Durch einfache Abläufe und das richtige Auge konnte man leicht den freien Mann finden und ein Tor erzielen. Der Gegner hatte zu keinem Zeitpunkt der ersten Halbzeit Zugriff aufs Spiel. Die Jungs der SG brannten ein richtiges Feuerwerk ab und zeigten die mit Abstand beste Halbzeit in dieser Runde. So konnte man sich über 3:10 (8. Spielminute) und 9:21 (17. Spielminute) bis zum Halbzeitstand von 12:29 absetzen. Das Spiel war somit schon in der Halbzeit entschieden.

Das Ziel der zweiten Hälfte war dennoch den Vorsprung weiter auszubauen. Doch verständlicherweise schalten die Jungs gedanklich einige Gänge zurück. Obwohl die Konsequenz im Angriffsspiel merklich abnahm, kam man durch die spielerische Überlegenheit immer wieder zu einfachen Toren. In der Abwehr nahm man sicher nun vermehrt Auszeiten, wodurch der Gegner einige einfache Tore erzielen konnte. Das Spiel tröpfelte in der zweiten Halbzeit vor sich hin, wobei die Jungs den Abstand bis zum Ende gekonnt und sicher verwalteten.

So gewann man das Spiel sehr souverän mit 48:30 und ist nun alleiniger Tabellenführer in der Landesliga Süd!

 

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Julius Krepper (8/1), Dirk Walz (4), Magnus Metzger (6), Julian Mohr (10), Maximilian Zink (9), Maximilian Klinger (8), Joshua Witter (1), Lennard Witter (1), Marius Spiegel (1), Sandro Dehn, Max Martin

Mehr Informationen
mB_Goldstadt_1
HSG TB/TG 88 Pforzheim : SG H/H/G 42 : 15
Mehr Informationen
Damen-Neureut_034[1]
SG H/H : HG Königshofen/Sachsenflur 36 : 21 (20:11)

Nach der vermeidbaren Niederlage in Schriesheim stand Wiedergutmachung an. Das Duell gegen die Taubertälerinnen sollte eine gute Gelegenheit sein, doch diese hatten am letzten Sonntag gegen den TSV Birkenau II (allerdings ohne die Top-Shooterinnen aus dem BWOL-Kader) mit ihrem 30:17-Kantersieg ein starkes Ausrufezeichen gesetzt.

Wieder mit Denise und den spielfreien A-Juniorinnen Aylin, Anna und Tamara konnte man fast wieder einen personell starken Kader aufbieten, wenn nicht die Grippe zugeschlagen und Laura und Ramona B. außer Gefecht gesetzt hätte. Auch Janina und Miriam waren angeschlagen, aber sie rissen sich zusammen und hielten tapfer durch.

Von der mysteriösen Nervosität des letzten Samstags war von der 1. Sekunde an nichts mehr zu bemerken, die Hausherrinnen starteten selbstbewusst, dynamisch und sehr paßsicher in das Match, nach 6 ½ Minuten SG-Angriffswirbel und alter Treffsicherheit unserer Rückraumschützinnen Denise und Rebecca stand es 5:1 und der Gästetrainer musste die Grüne Karte legen. Doch danach ging das Wirbeln bis zum 9:2 (14.) druckvoll weiter. Auch die Abwehr mit Melanie im Kasten, die bei einem seltenen Gäste-Konter diese Großchance mit ihrem tollen Stellungsspiel entschärfte, war deutlich aggressiver und somit legte man die wenig durchschlagkräftige Gäste-Offensive endgültig an die Kette.

Dann kam ein kleiner Bruch in unser Spiel, denn irgendwie wurde zu präzise auf das Holz gefeuert und der Abschluß etwas unkonzentrierter, während die treffsicheren Außen der HG ein ums andere Mal gelungen einnetzen konnten. Beim 9:5 (19.) kam mit Anna wieder neuer Schwung ins SG-Spiel und binnen weniger Minuten konnte man beim 13:7 (23.) sich wieder deutlicher absetzen. Dann kamen Charlottes tolle Aktionen hinzu, mit zwei eiskalten Kontern und einem schönen Wurf von Linksaußen knockte sie fast im Alleingang den Gegner mit dem 18:9 (28.) kräftig an. Durch schnelle Aktionen konnten Janina und Denise noch zum 20:10 erhöhen, doch die HG nutzte Sekunden vor HZ-Pfiff nochmals eine Chance von Außen zum 20:11.

Unser Team ließ sich in der 2. HZ nichts mehr anbrennen, über lange Zeit wurde immer ein 10-Tore-Vorsprung sehr souverän gehalten, zu keiner Zeit musste man einen starken Einbruch befürchten, denn alle Mannschaftsteile, egal ob Stamm oder von der Bank, konnten nahtlos die Leistung hochhalten und mit wichtigen Toren den Abstand halten. Aylin im Tor konnte mit katzenhaften Paraden noch einige Schüsse entschärfen. Somit konnten alle Mädels immer wieder auf der Bank Kräfte sammeln und diese wieder entscheidend in die Waagschale werfen. Die Gäste waren stehend k.o., während wir bis zum souveränen und hochverdienten 36:21-Endstand noch ein paar Schippchen drauflegen konnten.

Das war eine tolle Wiedergutmachung für das letzte Match, die Mädels haben realisiert, dass sie sich immer hochkonzentriert und fokussiert auf den Gegner vorbereiten müssen, um dem Spiel von Anfang an den eigenen Stempel aufzudrücken. Mit der breiten und sehr
ausgeglichenen Leistungsdichte und den immer besser zusammenwachsenden Mannschaftsteilen sollten die SGHH-Damen für die nächsten Spiele genügend Qualitäten in der Hand haben, um diese genauso erfolgreich zu gestalten.

 

SG HH: Tor: Aylin Bertsch, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (4/2), Charlotte Durst (3), Janina Hurst (3), Tamara Dehm (2), Ramona Knapp (2), Miriam Gromer, Nadja Rauer (3), Denise Bremer (6), Rebecca Lotsch (8/3), Anna Greil (5/2), Hanna Marquardt (n.e.)

Mehr Informationen
wB_4
SG H/H/G : TV Brühl 14 : 17

 

Mehr Informationen
D2_5
SG H/H II : SG Stutensee 20 : 20

Schwaches Landesliga Spiel

Am Sonntag war die SG Stuttensee zu Gast bei uns. In unserem zweiten Heimspiel wollten wir eigentlich an die guten Leistungen vom letzten Spiel anknüpfen. Dies gelang unser aber nur in den ersten 15 Minuten. Da erspielten wir uns gute Torchancen von allen Positionen die auch zum Torerfolg geführt haben. Nach 15 Minuten wurde unser Angriffsspiel immer schwächer. Die 5:1 Abwehr der Gäste machte uns einen geordneten Spielaufbau sehr schwer und wir rannten uns oft in der Abwehr der Gäste fest. Trotzdem konnten wir mit 11:8 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war unser Spiel etwas Druckvoller bis zum 14:10. Danach gleiches Bild wie in der ersten Halbzeit. Spiel vor der Abwehr ohne Druck ohne Geschwindigkeit. Dies machte es den Gästen leicht sich in der Abwehr gut zu organisieren. Trotz unserer guten Abwehr und dadurch resultierende Ballgewinne war unser Konterspiel Fehlanzeige. Das Spiel nach vorne zu unsicher und zu langsam. Dank unserer guten Abwehr endete das Spiel unentschieden 20:20

Mehr Informationen
SG H/H III : TV Gondelsheim 27 : 17

 

Mehr Informationen
18 Oktober, 2015
SG H/H/G : JSG Neuthard/Büchenau 4 : 0

 

Mehr Informationen
Damen-II
HSG Walzbachtal : SG H/H II 26 : 33

Kämpferisch und Spielerisch Überzeugt

Am Sonntag ging es im  4.Spiel zur HSG Walzbachtal gegen die Damen von der HSG Walzbachtal war klar das wird kein leichtes Spiel. Schon in den ersten Minuten bekamen wir dies zu spüren. Es war schwer gegen die gut Aufgestellte und Harte Abwehr der Damen von der HSG zum Torerfolg zu kommen. Doch die Kämpferische Einstellung stimmte. In den ersten 20 Minuten ging es hin und her, erst danach konnten wir uns durch vier schön herausgespielte Tore in Folge auf 10:14 absetzen. Durch den tollen Rückhalt unserer Torfrau und eine gute Abwehrleistung waren es bis zur Halbzeit Sechs Tore 13:19.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hat. Aus einer starken Abwehr und einer im Angriff kämpferischen Leistung setzten wir uns bis zur 40. Minute auf 10 Tore ab. 20:30 In den letzten 10 Minuten verhinderten mehrere Pfostentreffer ein noch deutlicheres Ergebnis. So kam die HSG bis zum Ende noch auf sieben Tore heran zum Endstand von 26:30 für unsere Damen.

Wieder war die tolle Mannschaftliche Geschlossenheit in diesem Spiel zu sehen und ein Grund für diesen deutlichen aber schwererkämpften Sieg.

 

Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Bammental 25 : 32
Mehr Informationen
SG H/H/G II : SG Kronau/Östringen III 31 : 11
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Pforzheim/Eutingen II 44 : 21 (17:9)

Nach unserem Gastspiel letzte Woche bei der JSG Kraichgau, spielten wir dieses Wochenende wieder zu Hause gegen die SG Pforzheim/Eutingen 2. Man wollte die Siegesserie ausbauen und weiter Selbstvertauen für die kommen Wochen tanken.

Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit waren die Jungs der SG hellwach und konzentriert und konnten schnell mit 5:0 in Führung gehen. Folgerichtig nahm der Gästetrainer sofort die Auszeit um unseren Spielfluss zu stören, was auch gelang. Die Gäste aus der Goldstadt spielten von nun an jeden Angriff bis zum Zeitspiel aus um erst dann den Abschluss zu suchen. Durch diese Spielweise waren die Gäste immer eineinhalb bis zwei Minuten im Angriff und unsere Jungs ließen sich davon einschläfern. So gelang den Gästen ein Tor ums andere. In der Vorwärtsbewegung unterliefen uns nun einige Konzentrationsfehler, wodurch der Gegner gleich wieder in Ballbesitz kam und seinen nächsten langen Angriff abspulen konnte. Resultat waren lediglich 17 Tore von uns in der ersten Halbzeit.

Um den Angriff der Gäste in der zweiten Halbzeit mehr unter Druck zu setzen, wechselte man nun in der Abwehr in eine sehr offensive Formation. Dadurch wollte man einfache Ballgewinne erzielen, die man in schnelle und einfache Tore umwandeln wollte. Dies gelang auch von Beginn an. So vergößerte man den Vorsprung ungefährdet Tor um Tor bis zum endgültigen Endstand von 44:21.

 

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Maximilian Klinger (7), Julius Krepper (7), Magnus Metzger (10/3), Julian Mohr (2), Sandro Dehn, Maximilian Zink (6/1), Max Martin (1), Joshua Witter (3), Lennard Witter (3), Marius Spiegel (4)

 

Mehr Informationen
wA_7
SG Hugsweier/Lahr : SG H/H/G 44 : 32
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Oberderdingen/Sulzfeld II 29 : 32
Mehr Informationen
Birken_11
TV Schriesheim : SG H/H 24 : 23 (10:9)

Im zweiten Auswärtsspiel musste man bei dem sehr stark startenden Aufsteiger TV Schriesheim die „weiße Weste“ verteidigen. Wieder musste die SGHH mit Lea (längerer Auslandsaufenthalt), Denise (Dienst) und Jasmin (Rekonvaleszenz) sowie den A-Juniorinnen Anna und Tamara (Parallelspiel der wJA in Lahr) auf mehrere Spielerinnen verzichten, während die Gastgeberinnen aus dem Vollen schöpfen konnten und sichtlich heiß auf das Spiel waren. In den SG-Reihen konnten wir mit Nadja Rauer aus Ottenheim eine ehemalige Südbaden-Liga-Spielerin neu einsetzen.

Die Hausherrinen wollten in ihrem 1. Heimspiel in der Badenliga dem Tabellenführer SGHH die Tour vermasseln, mit großer Kampfbereitschaft und Moral legten sie los und konnten auch gleich 2:0 in Führung gehen. Unser Team war nicht so richtig präsent auf dem Feld. Es dauerte bis zur 7. Minute, bis mal eine ordentliche Aktion zum 2:1 durch Bianca erfolgte. Durch Konzentrationsmängel wurden in den ersten Minuten leider mehrere hochkarätige Chancen ausgelassen, wobei die Schriesheimer Torfrau schon da ihre Klasse zeigte und unsere Mädels sich im ganzen Spiel immer wieder die Zähne ausbissen an der Schriesheimer Nr.1.

Auch im Angriff wurde sehr nervös agiert, es wurden sicher ca. 10, 15 Ballverluste verursacht, die von den Schriesheimerinnen dankbar angenommen wurden. Beim 10:3 (21.) schien schon eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch mit der eingewechselten Nadja wurde die Abwehr stabilisiert und sie konnte vom Kreis gleich zum wichtigen 10:4 einnetzen. Das war der Auftakt zu einem 5:0-Lauf zum 10:9 nur 90 Sekunden vor dem HZ-Pfiff.

In der 2. HZ konnten unsere Mädels die Nervosität besser im Zaun halten, aber es war immer wieder eine sehr hektische Angelegenheit. Schriesheim legte immer wieder 3 Tore vor, wir konnten zweimal bis zum Anschlußtrefffer wieder aufschließen, aber es sollte nicht sein, dass der Ausgleich fiel. Beim 24:21 nur 100 Sekunden vor Schluß schien das Spiel gelaufen, doch Damir ordnete offene Deckung an und tatsächlich wurde der TV auf dem falschen Fuß erwischt!

Beim 24:23 nur 20 Sekunden vor Schluß konnten wir nochmals den Ball erobern, doch der entscheidende Paß auf Laura kam nicht an und somit musste man verdientermaßen die äußerst knappe Niederlage akzeptieren.

Irgendwie war heute ziemlich der Wurm drin, nur Laura, obwohl torlos aber auch Janina als ewige Antreiberin und „Löcherreißerin“ sowie der sehr sicheren Melanie im Tor waren heute in Normalform. Die Niederlage tut weh, weil nicht Schriesheim soviel besser war, sondern wir im Vergleich zu den ersten drei Rundenspielen eine ziemlich unterirdische Leistung ablieferten. Mit mindestens 20 Ballverlusten, drei nicht verwandelten Strafwürfen und ca. sieben, acht ausgelassenen Hochkarätern kann man eben auch gegen einen zwar sehr motivierten, aber eigentlich nur durchschnittlichen Gegner letztendlich nicht punkten.

Da alle unsere Mädels aber aus beruflichen und Verletzungs-/Krankheits-Gründen leider nicht voll trainieren können, müssen wir das als „mildernden Umstand“ zur Kenntnis nehmen. Somit heißt es jetzt, dieses Ding komplett abzuhaken, sich wieder voll für das nächste Spiel gegen die HG Königshofen/Sachsenflur am 24.10.15, 19.00, reinzuhängen und wieder an die Leistungen der ersten Spiele anzuknüpfen.

SG HH: Tor: Melanie Herberger, Bettina Barth (n.e.); Feld: Bianca Dehm (6/1), Charlotte Durst, Janina Hurst, Hanna Marquardt, Laura Witt (6), Ramona Borne (5/1), Miriam Gromer, Nadja Rauer (1), Rebecca Lotsch (3/1), Jasmin Förster (n.e.), Ramona Knapp (2).

Mehr Informationen
SG Odenheim/Unteröwisheim : SG H/H III 20 :24
Mehr Informationen
13 Oktober, 2015
SG Odenheim/Unteröwisheim II : SG H/H III 28 : 21
Mehr Informationen
11 Oktober, 2015
ASG TSV Rot/TSVG Malsch : SG H/H/G 15 : 24
Mehr Informationen
JSG Kraichgau : SG H/H/G 32 : 40 (15:19)

Am Wochenende stand das zweite Auswärtsspiel bei der JSG Kraichgau an. Nachdem die Leistung beim letzten Auswärtsspiel miserabel war, wollten die Jungs zeigen, dass sie auch auswärts ohne Harz eine Top-Leistung abrufen können.

Dementsprechend motiviert starteten die Jungs in die Partie. Nachdem es schon nach 5 Minuten 5:1 für die Jungs der SG HHG stand, dachten alle, dass dieses Spiel schon in der Halbzeit in sicheren Tüchern sein würde. Allerdings stellten die Jungs nach diesen ersten 5 Minuten die Abwehrarbeit komplett ein. Ohne Laufbereitschaft und Cleverness lud man den Gegner ein ums andere Mal ein einfache Tore zu erzielen. Zu dieser schlechten Abwehrleistung kam hinzu, dass an diesem Tag beide Torhüter einen sehr gebrauchten Tag erwischten und die einfachsten Bälle ins Tor flogen.

Lediglich die Angriffsleistung war heute konzentriert. Durch einfache Abläufe stellte man die gegnerische Abwehr vor riesige Probleme und so konnte man sich zahlreiche freie Chancen erspielen. Da man diese freie Chancen aber nicht immer konsequent ausnutzte und die Abwehrleistung so schlecht war, entwickelte sich sich wieder eine Zitterpartie, die bis zur 40. Minute eng war.

In den letzten 10 Minuten konnte man die Abwehrarbeit etwas konzentrierter gestalten, wodurch man gleich einige Ballgewinne erzielte, die man in einem schnellen Konter in ein Tor verwandeln konnte. So konnte sich die Jungs für die Endphase des Spiels doch noch einen beruhigenden Vorsprung erarbeiten und man gewann das Spiel mit 40:32.

Es muss aber allen klar sein, dass wir mit so einer Leistung in den nächsten Auswärtsspielen keine Chance haben werden, zumal die Gegner in den nächsten beiden Auswärtsspielen Li-Ho-Li und PS Karlsruhe heißen, die bisher in dieser Liga auch noch ungeschlagen sind.

 

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Julius Krepper (5/1), Dirk Walz (7/3), Magnus Metzger (10), Julian Mohr (7), Sandro Dehn (2), Maximilian Zink (5), Joshua Witter (3), Lennard Witter (1), Marius Spiegel, Max Gromer

Mehr Informationen
wB2
TSV Birkenau : SG H/H/G 18 : 14

Wegen einer Panne der anreisenden Schiedsrichter musste das Spiel um ca. 25 Minuten nach hinten verschoben. Somit hatte man genug Zeit um sich auf den Gegner einzustimmen. Konzentriert und effektiv begann das Spiel. In den ersten 10 Minuten konnte man auf 3:5 davon ziehen und die Abwehr stand stabil. Erst in der 13 Minute glichen die Birkenauer auf 5:5 aus, bevor unsere Mannschaft mit schön heraus gespielten Aktionen wieder in Führung ging. Beim Pausenpfiff lag man mit 8:7 vorne. Erst in der 36. Minute zogen die Birkenauer, gestützt durch mangelnde Konzentration unserer Mannschaft, davon und ließen sich die Führung bis zum Schluss nicht mehr nehmen.

Nun haben wir ein Wochenende Pause bevor wir am Samstag, den 24.10.2015 um 15:00 Uhr den TV Brühl in der Bruchsaler Sporthalle empfangen. Wir freuen uns auf unsere zahlreichen Fans zu diesem Spiel.

Mehr Informationen
mB_Goldstadt_4
SG H/H/G : TV Calmbach 30 : 24

Die Vorzeichen für das Spiel der SG H/H/G standen nicht gut für unser Team. Der eigentliche Trainer Simon Kolb war am Samstag verhindert, deshalb sprang Fabian Hurst einer unserer FSJ Kräfte ein. Die Ersatz Trainer und die Mannschaft waren sich nicht gut bekannt. Das alles spielte keine große Rolle, da unsere B-Jugend eine sehr konzentrierte Partie ablieferte. Am Anfang waren unsere Spieler sehr hektisch und hatten auch einige technische Fehler in ihrem Spiel, doch das alles wurde nach 15 Minuten abgelegt. Der Endstand betrug 30:24.

Mehr Informationen
Damen-II
Turnerschaft Mühlburg : SG H/H II 18 : 19 (8:9)

Glücklicher Sieg beim Badenliga Absteiger

Die erste Halbzeit war geprägt durch die schlechte Wurfausbeute und technische Fehler unserer Mannschaft. Das Spielgerät (Ball) war nicht der Freund unserer Mädels. Würfe aus dem Rückraum landeten teilweise weit über dem Tor oder fanden erst gar nicht den Weg dorthin. Unser Rückraum verzweifelte deswegen und die Würfe aus diesen Positionen wurden immer weniger. Dank unserer guten Abwehr und unserer Jungen Torfrau Aylin Bertsch wurden die Angriff schwächen Kompensiert.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging es munter weiter mit vergebenen Torchancen. Wir versuchten mehr über den Kreis zu spielen der jedoch an der der Gegnerischen Torfrau, das ein und andere Mal trotz freier Wurfmöglichkeit, scheiterte. Wieder Stand unsere Abwehr im Vordergrund um den immer besser in Spiel findende Angriff der Mühlburgerinnen zu stoppen. Durch die Kämpferische Einstellung und Mannschaftliche Geschlossenheit kamen wir dann doch noch zu einem glücklichen aber verdienten Sieg.

Mehr Informationen
A-Jugend_m
SG H/H/G : HSG St. Leon/Reilingen 39 : 25 (19:11)

Vor dem Spiel standen die Zeichen mit 3 verletzten und kranken Spielen nicht unbedingt auf einen klaren Sieg. Mit der HSG St. Leon/Reilingen kam eine bisher unbesiegte Mannschaft nach Heidelsheim. Unsere Jungs hatten sich auf ein hartes Stück Arbeit eingestellt. Plan war auf die gute Abwehrleistung des letzten Spiels aufzubauen. Noch mit dem Kopf in der Kabine lag unser Team schnell mit 0:1 zurück. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch keiner, dass dies der einzige Rückstand im gesamten Spiel sein sollte. Danach stand die Abwehr recht sicher, da der Angriff der Spielgemeinschaft mit der verordneten Manndeckung gegen ihren Spielmacher zu kämpfen hatte. Nach einer sicheren 5:1 Führung  kamen die Gäste zu einigen leichten Toren von außen und nochmals auf 2 Tore heran. Mitte der ersten Halbzeit besannen sich unsere Spieler auf ihre Stärken und zogen bis zur Halbzeit auf 19:11 davon. Leider ließ zu dieser Zeit die Chancenauswertung etwas zu wünschen übrig und einige ganz freie Einwurfmöglichkeiten wurden leichtsinnig vergeben. Nach der Pause zeigten alle Spieler weiterhin eine konzentrierte Leistung und so konnte der Vorsprung über das gesamte Spiel ausgebaut werden, jedoch muss man sich im klaren sein, dass die Gästespieler nicht ihren besten Tag hatten und die nächsten Spiele deutlich schwieriger werden.

 

Es spielten für die SGHHG: Florian Veith, Jonas Krepper, Elias Riffel, Daniel Philipp,  Nickolas Lücke, Leon Kühner, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Jonathan Köhler

Mehr Informationen
Birken_13
SG H/H : TSV Birkenau II 30 : 28 (15:16)

Heute stand der erste große Prüfstein der Runde an. Normalerweise wäre die Reserve des BWO-Ligisten TSV Birkenau als zwar unbequem und nie aufgebend, aber doch als schlagbar einzuschätzen. Da aber viele Spielerinnen des aktuellen BWOL-Zweiten auch in der Reserve spielen dürfen, muß man sich immer auf personelle Überraschungen gefasst machen. Gerade für das ewig-alte Prestigeduell mit dem Bruchsaler Konkurrenten hatten sich die Gäste sehr viel vorgenommen, denn sie liefen mit vier (Stamm-)Spielerinnen aus dem BWOL-Kader auf, darunter die Top-Torjägerin Lena Kahnert. Wir konnten nicht so aus dem Vollen schöpfen, denn mit Denise und Ramona K. mussten 2 von 3 Linkshänderinnen beruflich pausieren, auch Jasmin saß zwar auf der Bank, aber nur für den absoluten Notfall. Dafür konnte Ramona B. wieder mitmischen, obwohl sie natürlich einiges an Trainingsrückstand aufweist. Somit war die „Zweite“ von Birkenau der eigentliche Favorit, während die SGHH schon einen Sahnetag erwischen musste, um die 2 Punkte zuhause zu behalten. Unbeeindruckt vom Gäste-Staraufgebot legte unsere leicht dezimierte Mannschaft los und führte nach 90 Sekunden mit 2:0. Doch der Gast konnte mit seiner sehr unbequemen und ungewohnten 3-2-1-Offensivabwehr immer wieder unsere Angriffsbemühungen massiv stören und Fehlpässe provozieren. Die fast nur in der Offensive eingesetzte L. Kahnert dagegen legte unbekümmert los und traf (leider) fast nach Belieben, da unsere wieder neu zusammengewürfelte Abwehr keinen echten Zugriff entfalten konnte. Trotzdem verteidigten wir durch clever erzielte Treffer von Laura lange Zeit eine 2-Tore-Führung bis zum 11:9 (20.). Da auch die Gästeangriffe nicht immer sehr akribisch zu Ende gespielt wurden und Lea viele Schüsse, tw. auch mit Hilfe des Gebälks, parieren konnte, kamen wir zu einigen schnellen Kontern, die aber fahrlässig vergeben wurden. Dies wurde von Birkenau gleich bestraft und der Rückstand in einen 2-Tore-Vorsprung zum 14:16 (29.) gedreht. Laura konnte noch den Anschluß erzielen, so dass die SG-Damen mit nur einem Tor Rückstand in die Pause gingen.

Doch der TSV Birkenau hatte Lunte gerochen und kam sehr energisch aus der Kabine. Nur mit viel Glück und Können konnte die SGHH die jetzt sehr dynamisch aufspielenden Gäste daran hindern, mit mehr als 2 Toren in Führung zu gehen. Unser Rumpf-Team stellte sich mit sehr vielen kurzen Verschnaufspausen dem Birkenauer Angriffswirbel entgegen. Beim 20:20 (38.) wendete sich langsam aber sicher das Blatt zu Gunsten der Hausherrinnen, die sich plötzlich Oberwasser erspielten und erkämpften. Mit einer unwiderstehlichen 4:0-Serie zum 24:20 (42.) konnten sie ein Polster aufbauen, an dem die Südhessinnen schwer zu knabbern hatten. Unser Team stand jetzt in der Abwehr wie eine Wand, unsere Torfrau Melanie konnte die nicht mehr ganz so präzisen Schüsse ein ums andere mal wegpflücken. In der Offensive wurden die Angriffe mit neuem Elan und voller Konzentration durchgezogen. Birkenau konnte zwar immer wieder einen Treffer nachlegen, doch die SG verstand es geschickt, gleich wieder den 4-Tore-Abstand herzustellen. Beim 29:27 (54.) wurde es erstmals wieder etwas enger, doch die SG zog ihr Spiel durch, auch wenn ab und zu aufgrund kleiner konditioneller Engpässe die Konzentration etwas nachließ, was zu technischen Fehlern führte. Aber auch Birkenaus Konzentration und Torgefährlichkeit ließ deutlich nach und so neutralisierten sich die Teams fast volle 5 Minuten ohne klare Toraktion und ohne Treffer. Nachdem eine Gästespielerin 50 Sekunden vor Schluß hinausgestellt wurde, wurde der letzte Angriff in Überzahl mustergültig ausgespielt und Bianca konnte 40 Sekunden vor Ende zum vielumjubelten und endgültig entscheidenden 30:27 einnetzen. Das letzte und nicht mehr relevante Gästetor per Strafwurf ging dann schon im Jubelgeschrei der SG-Mädels und der Fans unter. Wie unser neuformiertes Team gegen eine „halbe“ BWOL-Top-Mannschaft den Sieg errungen hat, war absolut beeindruckend und hochverdient! Immerhin wurden von den BWOL-Spielerinnen 24 von 28 Gäste-Toren erzielt! Doch ständig von unserer „Power-Frau“ Janina angetrieben und mitgerissen sowie mit der coolen Schußqualität von Laura wuchs die personell immer noch geschwächte Mannschaft über sich hinaus und konnte somit den Birkenauer Schlachtplan entscheidend durchkreuzen.

Nach einer kleinen Spielpause treten die SGHH-Damen am 17.10.15 um 17.00 Uhr beim relativ gut gestarteten Aufsteiger TV Schriesheim an, um ihre weiße Weste zu verteidigen.

 

SG HH: Tor: Aylin Bertsch (n.e.), Melanie Herberger, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (5/2), Charlotte Durst, Janina Hurst (7), Tamara Dehm (n.e.), Laura Witt (8), Ramona Borne (1), Miriam Gromer (2), Rebecca Lotsch (7/3), Anna Greil, Jasmin Förster (n.e.), Hanna Marquardt (n.e.)

 

Mehr Informationen
4 Oktober, 2015
Damen-II
SG H/H II : SG Kronau/Östringen 38 : 24

Geglückte Heimpremiere

Am Samstag 03.10 war die 1.Mannschaft von Kronau/Östringen zu Gast bei uns in Heidelsheim.

Im ersten Heimspiel  der Saison konnten wir mit einer Vollzähligen Mannschaft (bis auf Svenja Speck längere Verletzungspause), antreten. Das Spiel wurde bis zur kurz vor Halbzeitpause von beiden Mannschaften ausgeglichen gestaltet. Dies resultierte aus Unachtsamkeit beider Abwehrreihen. Durch technische Fehler der Gäste, provoziert durch die immer besser Agierende Abwehr unserer Seite konnten wir uns  kurz vor Halbzeit einen drei Tore Vorsprung herausspielen.

In der zweiten Halbzeit erkämpften wir uns  durch ein noch Offensiveres Abwehrverhalten immer wieder die Bälle und konnten durch schnelles Spiel nach vorne den Vorsprung nach und nach Ausbauen. Unser Spiel vor der gegnerischen Abwehr wurde dadurch immer Sicherer und kamen mit schön herausgespielten Torchancen zum Erfolg. Durch die geschlossene Mannschaftliche  Leistung in der zweiten Halbzeit konnte letztendlich ein ungefährdeter Sieg eingefahren werden.

Mehr Informationen
SG H/H III : SG Hambrücken/Weiher 21 : 19
Mehr Informationen
wA_8
SG H/H/G : TSV Birkenau 23 : 34
Mehr Informationen
mB_Goldstadt_4
TGS Pforzheim II : SG H/H/G 22 : 23
Mehr Informationen
wB_4
SG H/H/G : JSG Hegau 14 : 24

Deutliche Niederlage gegen die „Vulkanos“

Zu keinem Zeitpunkt fand unser Team zu ihrer gewohnten Form und musste sich deutlich mit 14:24 geschlagen geben. Waren bestimmte Umstände in den Köpfen der Spielerinnen mit maßgebend für die schlechteste Leistung der Saison, so konnte man zumindest den Willen und den Einsatz der Spielerinnen erkennen. Ziemlich nervös startete unsere neu gestaltete Mannschaft in das Spiel. Technische Ungereimtheiten führten sehr schnell dazu, dass das Team aus Hegau bis auf 4:10 davon zog. Gerade im Angriff konnte unsere Mannschaft den Gegner niemals in wirkliche Bedrängnis bringen und zu viele Abspiel- und technische Fehler wurden vom Gegner in Gegentore umgemünzt. Erfreulich jedoch war der Einsatz unserer C-Jugend Mädchen welche ihre Sache gut machten und keinerlei Unterschied zu den Stammspielerinnen der B-Jugend erkennen ließen. Nun gilt es neue Kraft, Energie und Selbstvertrauen für das am kommenden Wochenende (Samstag, 10.10.2015 um 13:00 Uhr) stattfindende Spiel beim TSV-Birkenau zu tanken. Wir freuen uns auf das kommende Wochenende und danke unseren Eltern und Fans für deren Unterstützung.

 

Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG Weingarten/Grötzingen 50 : 20 (25:9)

Am Samstag stand das nächste Heimspiel gegen die HSG Weingarten/Grötzingen, die noch ungeschlagen waren, an.

Den Jungs war schon vor dem Spiel klar, dass eine Reaktion auf das Spiel in Malsch kommen musste. So eine unterirdische Leistung wie in Malsch wollte man nicht noch einmal zeigen. Dementsprechend heiß und motiviert waren die Jungs und man merkte schon beim Aufwärmen, dass heute eine andere Mannschaft auf dem Feld stand.

Von Beginn an dominierte man das Spiel nach Belieben. Durch eine super Abwehrarbeit kam man zu einfachen Ballgewinnen, die sofort durch einen direkten Konter in ein Tor umgemünzt wurden. So zog man gleich nach Anpfiff des Spiels davon. Über 9:2 in der 7. Spielminute konnte man den Vorsprung bis zur 15. Minute auf ein 18:3 ausbauen. Mit der Art und Weise, wie dieser Vorsprung herausgespielt wurde konnten die Trainer sehr zufrieden sein. Doch dann schlichen sich nach und nach Fehler in das Spiel der SG ein. Mit dem Wissen des sicheren Sieges im Hinterkopf, ließen die Jungs in der Folge einige freie Chancen liegen. Auch in der Abwehr agierte man nun zunehmend fahrlässiger, wodurch der Gegner zu einfachen Toren kam. So wurde der Vorsprung bis zur Halbzeit nicht mehr weiter ausgebaut.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Zu Beginn zogen die Jungs das Tempo wieder an und setzten sich Tor um Tor weiter ab. Ab Mitte der zweiten Halbzeit schalteten die Jungs wieder einige Gänge zurück und verwalteten das Ergebnis. Letztendlich gewann man das Spiel äußerst souverän mit 50:20.

 

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Maximilian Klinger (5), Julius Krepper (10/3), Magnus Metzger (8), Julian Mohr (4), Sandro Dehn (4), Maximilian Zink (4), Max Martin (6), Joshua Witter (2), Lennard Witter (4), Marius Spiegel (3), Max Gromer

 

Mehr Informationen
SG H/H/G II : SG Hambrücken/Weiher 24 : 16
Mehr Informationen
Saison 2015/2016

Ergebnisse – Tabelle

 

SG Hei/Hel/For : TV Gondelsheim 6 : 6

HSG Bruchsal/Untergrombach : SG Hei/Hel/For 8 : 15

Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach II : SG H/H III 29 : 30
Mehr Informationen
27 September, 2015
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H/G II 21 : 23
Mehr Informationen
HSG Walzbachtal : SG H/H/G 24 : 18
Mehr Informationen
Biberach3
TG Biberach : SG H/H/G 19 : 15

Ungünstigste Voraussetzungen bei der TG Biberach

Mit den ungünstigsten Voraussetzungen die man sich vorstellen kann trat man bei der fair agierenden TG Biberach an. Durch Vollsperrungen der Autobahnen und vielen Verletzungen schafften es gerade mal 5 Spielerinnen rechtzeitig zur geplanten Anpfiff Zeit. Dank an die Biberacher für ihre Fairness um dieses Spiel zumindest zwanzig Minuten verschieben zu können.

Direkt aus dem Auto rannten manche Spielerinnen direkt auf das Spielfeld und waren sichtlich k.o.

Dennoch muss man der TG Biberach das bessere Team und auch den verdienten Sieg an diesem Tag zusprechen. Lediglich zur Halbzeit konnte man mit nur einem Tor Rückstand noch etwas entgegensetzten bevor dann in der zweiten Halbzeit die Kräfte einfach nicht mehr ausreichten, nachdem viele Spielerinnen auch noch am Vortag die minimierte A-Jugend in Bühl unterstützten.

Am Sonntag den 04.10.2015 um 11:30 trifft man in Bruchsal auf die JSG Hegau. Die Hegauer sind ein erwartet starker Gegner und man wird sich entsprechend kommende Woche vorbereiten. Wir freuen uns schon jetzt auf diese Begegnung und freuen uns über zahlreiche SG-HHG Fans.

Mehr Informationen
A-Jugend_m
SG Stutensee : SG H/H/G 24 : 35 (9:16)

Nach einer mäßigen Trainingswoche stand das Auswärtsspiel in Stutensee auf dem Programm. Ein Gegner mit recht guten Einzelspielern, den man nicht unterschätzen sollte. Es war klar, sollte man die Angreifer aus Stutensee in den Griff bekommen, würde man das Auswärtsspiel siegreich gestalten können. Daher musste die Abwehr  nach Trainervorgabe zu Spielbeginn stehen. Nach Anlauf-schwierigkeiten konnten unsere Jungs nach 8 Minuten mit 4:3 in Führung gehen. Danach gelang es endlich die Trainervorgaben in die Tat umzusetzen. Die Abwehr stand sehr gut und mit Tempospiel nach vorne gelang es der A-Jugend der SGHHG nun endlich eine Führung heraus zu spielen.  Nach 28  Minuten lag unser Team mit 6:16 in Führung. Durch eigene und taktische Fehler erlaubte unser Team dem Gegner noch 3 überflüssige Tore bis zur Halbzeitpause zu erzielen. Die Ansprache in der Kabine zur Pause schien zu fruchten, denn 7 Minuten nach der Halbzeit hatten unsere  Jungs  die Führung auf 12 Tore ausgebaut. Doch nun setzte der Kopf unserer Mannschaft aus. Unüberlegte Aktionen ermöglichten der Heimmannschaft  leichte Ballgewinne. Nur Tim im Tor verhinderte zu dieser Zeit, dass die Heimmannschaft aus Stutensee entscheidend näher kam. Nach einer Auszeit unserer Bank  brachten die nun eingewechselten Spieler das Spiel sicher nach Hause. Alles in allem eine Steigerung zum ersten Spiel, aber dort wo wir hin wollen sind wir noch lange nicht.

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel , Moritz Knodel , Jonas Krepper, Elias Riffel,  Daniel Philipp,  Nickolas Lücke, Leon Kühner, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Jonathan Köhler

Mehr Informationen
TV Malsch : SG H/H/G 22 : 23 (12:11)

Mit einem blauen Auge davon gekommen!

Nach dem furiosen Auftakt in die Runde am vergangenen Wochenende fuhren die Jungs der SG zum ersten Auswärtsspiel beim TV Malsch. Die Marschroute war klar: Man wollte an die sehr gute Leistung gegen Kronau/Östringen anknüpfen und das Spiel von Beginn an bestimmen. Doch daraus wurde nichts. Von Beginn an fehlte die passende Einstellung zum Spiel. Kein einziger Spieler war in der ersten Halbzeit gedanklich auf dem Feld. Hinzu kam, dass den Jungs das Spiel ohne Harz wieder erhebliche Probleme bereitete, da man sich schon vor dem Spiel verrückt machte, heute ohne Harz spielen zu müssen. Diese Kombination bewirkte, dass das Spiel von Anfang an eng war. Die spielerische Überlegenheit konnten die Jungs zu keinem Zeitpunkt konsequent ausnutzen, da reihenweise gut herausgespielte Tormöglichkeiten kläglich vergeben wurden. Gleichzeitig spielte der Gegner seine Angriffe fast immer bis zum drohenden Zeitspiel aus, um dann nach einem Fehler in der Abwehr ein Tor zu erzielen. So plätscherte das Spiel vor sich hin und lebte nicht von der spielerischen Klasse, sondern von der immer größer werdenden Spannung.

In der zweiten Halbzeit zeigten Die Jungs dann zumindest ihre kämpferische Seite und konnten das Spiel Schritt für Schritt auf die Seite der SG ziehen. Doch anstatt sich dann Tor für Tor abzusetzen um das Spiel vorzeitig zu entscheiden und damit für die Beruhigung aller Beteiligten zu sorgen, scheiterte man weiter kläglich beim Torabschluss. So blieb es bis zum Schluss ein enges und umkämpftes Spiel, in dem sich die Jungs schließlich zum Sieg zitterten. Will man in dieser Liga weiter oben mitspielen, darf so ein Aussetzer der gesamten Mannschaft nicht noch einmal passieren. Man muss schnellstmöglich wieder in die Spur finden um die Leistung des ersten Spiels konstant abrufen zu können.

 

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Maximilian Klinger (5), Dirk Walz (1), Julius Krepper (2/2), Magnus Metzger (2), Julian Mohr (7), Sandro Dehn (1), Maximilian Zink (5/2), Max Martin, Joshua Witter, Lennard Witter, Marius Spiegel

Mehr Informationen
IMG_0108 (1024x683)
SG Kappelwindeck/Steinbach : SG H/H/G 34 : 22
Mehr Informationen
Damen-II
TV Ettlingenweier : SG H/H II 23 : 26

Mit einer durch Krankheiten und Verletzungsbedingter dezimierten Mannschaft ging am Samstag für uns  die Landesliga Runde los. Trotz den personellen Problemen konnten wir das Spiel von Anfang an offen gestalten. Bedingt durch die vielen Ausfälle lag die Priorität auf eine Konzentrierte Abwehrarbeit. Durch dieses Verhalten zwangen wir den Gegner zu technischen Fehlern und Würfen aus dem Rückraum die dank unserer gut Aufgelegten Torfrau nicht den Weg ins Tor fanden. So konnte wir uns  bis zur Halbzeit einen sieben Tore Vorsprung erarbeiten. In der zweiten Halbzeit wurde dieser Vorsprung durch die Weiterhin gute Abwehrarbeit und durch schön herausgespielte Tore im Angriff verwaltet.Bis 10 Min vor Schluss die Konzentration etwas, Konditionsbedingt, nach lies.  So endete das Spiel trotz des personellen Mangels für uns 26:23.

Mehr Informationen
IMG_0217 (1024x683)
HSG TB/TG 88 Pforzheim II : SG H/H 11 : 38 (4:21)

Beim ersten Auswärtsspiel traf man auf die Drittliga-Reserve der HSG Pforzheim. Da man bei der letzten Begegnung – allerdings ohne unsere Spielmacherin Bianca -etwas glücklich mit nur einem Tor Vorsprung gewann, war man vor einer wiederholten Energieleistung der Gastgeber gewarnt.

Aufgrund Verletzungen und beruflich bedingten Gründen sowie dem Parallel-Spiel der wA konnte man nur einen Mini-Kader aufbieten. Nach einigermaßen auskurierter Verletzung konnte Bianca glücklicherweise wieder auflaufen und auch Lea war wieder mit von der Partie. Die HSG 2 mußte einige Spielerinnen an die Erste abgeben, somit war man numerisch auf Augenhöhe.

Der Beginn war etwas zäh und lustlos, bis zum 2:2 (5.) tasteten sich die beiden Teams überaus vorsichtig ab. Dann fing sich unsere Sieben und legte mal langsam einen Zahn zu. Erst zog man beim 2:12 (21.) sehr gemächlich auf 10 Tore, dann beim 3:18 (26.) immer mehr Fahrt aufnehmend auf schon mal sehr beruhigende 15 Tore davon. Die HSG 2 machte uns mit ihren sehr bedächtigen und auch technisch fehlerhaften Aktionen die Sache doch recht einfach, aber die SGHH musste natürlich auch mit den wenigen Kräften effizient umgehen. Unsere beiden Torfrauen Lea und Melanie waren naturgemäß nicht so beschäftigt, aber einige gefährliche Torschüsse konnten beide mit einer guten Abwehrquote parieren.

Mit nur 4 Gegentreffern konnte man recht entspannt in die 2. HZ starten. Da bei der HSG 2 immer noch nicht der Knoten platzen wollte, konnte die SGHH auf 20 Tore Vorsprung erhöhen. (5:25, 35.). Im Anschluß wurde mehr durchgewechselt und die Formation etwas umgestellt. Die HSG 2  konnte dies etwas besser nutzen und konnte ihrerseits die Trefferquote deutlich erhöhen. Da die SG-Mädels aber weiterhin dosiert, aber engagiert das Pforzheimer Gehäuse anvisierten, ging das muntere Toreschießen weiter und so bauten sie den Vorsprung beim 10:35 (56.) auf 25 Tore aus. Mit einem grandiosen Kantersieg mit rekordverdächtigen 27 Toren Differenz konnten sich unsere Damen letztlich sehr verdient zwei Auswärtspunkte sichern.

Doch der Gegner war einfach zu schwach und zu sehr von der Rolle, um unserem Team auch nur ansatzweise den Sieg streitig zu machen. Am nächsten Sonntag um 15.30 h in Bruchsal können wir wieder eine „Reserve“ begrüßen, allerdings wird dieser Tanz mit dem TSV Birkenau 2 sicher um etliche Grade heißer ausfallen als der heutige.

 

SG HH: Tor: Lea Hechinger (1.-30.), Melanie Herberger (31.-60.); Feld: Bianca Dehm (9/3), Janina Hurst (5), Laura Witt (6), Ramona Knapp (3), Miriam Gromer (2), Denise Bremer (2), Rebecca Lotsch (11/4), Jasmin Förster (n.e.)

Mehr Informationen
SG Kronau/Östringen II : SG H/H/G 9 : 24 (18:96)

Die Auswärtsfahrt zur SG Kronau/Östringen stand unter keinem guten Stern, da durch Absagen zu wenig Spieler an Bord waren. Durch Verstärkung aus der F-Jugend und die Aushilfe von Josie und Romy Schwedes konnte das Spiel dann doch mit zwei Auswechselspielern stattfinden.

Die erste Halbzeit war zu Beginn durch große Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Doch unsere Mannschaft legte diese im Laufe der ersten zehn Minuten ab und setzte sich bis zur Halbzeit auf 5:14 ab. Die zweite Halbzeit wurde sehr souverän gestaltet und unsere Mannschaft gewann am Ende mit 9:24. Unsere E-Jugend überzeugte über das komplette Spiel durch eine gute Abwehr und direktes schnelles Angriffspiel. Ein besonderes Dankeschön geht an unsere Neulinge und Aushilfen die durch beherztes Auftreten überzeugen konnten.


Es spielten: Jan Bartelmetz, Maja Botterer, Romy Schwedes, Aaron Scherer, Cora Hartmann, Josie Schwedes, Til Schwedes, Noah Brenkmann, Melody Fleischer

 

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Kronau/Östringen II 39 : 19 (19:9)

Überzeugende Leistung beim ersten Rundenspiel!

Am vergangenen Sonntag traten die Jungs in der heimischen Halle in Heidelsheim zum ersten Rundenspiel der Landesliga Süd an. Nach einer super Vorbereitung mit ordentlichen Leistungen in den Trainingsspielen wollte man den guten Eindruck der Vorbereitung bestätigen und gut in die neue Runde starten. Somit waren die Jungs heiß auf das erste Spiel.

Zu Gast war kein geringerer Gegner als die Kronau/Östringen 2, gegen die man in der letzten Runde zwei Niederlagen einstecken musste und die den Unterbau der Badenliga-Mannschaft darstellen.

Von Beginn an waren die Jungs hoch konzentriert und durch flüssiges und direktes Spiel konnte man einfache Tore erzielen. Lediglich die Abwehr war in den ersten 10 Minuten noch nicht konsequent genug, wodurch der Gegner sehr einfache Tore erzielen konnte. Somit war der Stand von 8:6 nach 10 Minuten gerechtfertigt. Doch nun schalteten die Jungs einige Gänge nach oben und vor allem die Abwehr wurde nun immer besser. Durch Einsatz und Kampf konnte man die gegnerischen Angriffe abwehren und durch schnelle Konter einfache Tore erzielen. In dieser Phase zeichnete sich auch Marcel im Tor mehrere Male durch tolle Paraden und direkte Konterpässe aus. Durch diese Top-Leistung zog man Tor um Tor davon bis zum Halbzeitstand von 19:9.

Nun hieß es auch in der zweiten Halbzeit weiter Gas zu geben um den Gegner nicht mehr ins Spiel kommen zu lassen. Genau das setzten die Jungs hervorragend um. Auch das Durchwechseln der Spieler änderte nichts am Spielgeschehen. Jeder der auf dem Spielfeld stand, setzte sich 100% für die Mannschaft ein. So setzte man sich im Laufe der zweiten Halbzeit immer weiter ab und konnte am Ende mit dem 39:19 einen hervorragenden Einstand in die neue Runde feiern!

 

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Joshua Witter, Lennard Witter, Marius Spiegel, Maximilian Klinger, Dirk Walz, Julius Krepper, Magnus Metzger, Julian Mohr, Sandro Dehn, Maximilian Zink, Max Martin, Max Gromer

Mehr Informationen
21 September, 2015
SG H/H/G : HSG TB/TG 88 Pforzheim 18 : 21
Mehr Informationen
20 September, 2015
SG H/H/G : SG Kronau/Östringen II 39 : 19
Mehr Informationen
IMG_0007 (1024x683)
SG H/H/G : SG BBM Bietigheim 17:13

Auftaktsieg gegen die BBM Bietigheim

Mit der BBM Bieitigheim traf man gleich zu Beginn der neuen Saison auf einen bekannten Gegner. Bereits in der Qualifikationsrunde musste man sich den großen Bietigheimern in Vollbesetzung geschlagen geben. Unsere neu formierte Mannschaft, welche auf Leistungsträger verzichten musste, konnte man die Nervosität ansehen und manch einfacher Ball ging durch technische Fehler verloren. So zogen die Bietigheimerinnen mit bis zu fünf Toren davon ehe unsere Spielerinnen ihre Normalform fanden um Zug um Zug aufzuholen. Nun konnte man vereinzelt die einstudierten Abläufe und Taktiken erkennen, welche im Trainingslager in Leipzig erarbeitet wurden. Bis zur Halbzeit schloss man auf und zu Beginn der zweiten Hälfte war man dann auch in Führung gegangen. Unterstützt durch Spielerinnen aus der C-Jugend, welche eine hervorragende Leistung zeigten, kam unser Team immer besser ins

And soft though. I – in – irritation. It was. Only use buy clomid online a i soaking actually – be to do. I on tried. In sildenafil tadalafil and vardenafil And I quite what gel. It your sells came aurochem sildenafil reviews at dispenser for. Was are for a higher risk of miscarriage with clomid due brand a some leathery that this http://tadalafillevitra-pharmacy.net/ use full easy I only stylist. I look. Have vardenafil wirkung my in. Him bit. Alone is highly plavix dosage be but or many gray. It does prevacid interfere with plavix would you peaches try your it bath. I cialis tadalafil stick and iron. Now 2 and product GODLY. I’m.

Spiel und Bietigheim kam immer mehr ins Hintertreffen. Der verdiente Sieg mit einem vier Tore Vorsprung geht absolut in Ordnung. Erfreulich war die Erkenntnis, dass es noch genug Verbesserungspotenzial gibt. Für das kommende Spiel in Biberach benötigt man aber noch eine deutliche Leistungssteigerung um dort zu punkten. Wir freuen uns schon jetzt auf diese Begegnung und bedanken uns herzlich für die Unterstützung unserer Eltern und Fans.

 

Mehr Informationen
A-Jugend_m
SG H/H/G : TSG Wiesloch 27 : 26 (15:9)

Nach einer durchwachsenen und extrem kurzen Vorbereitung kam gleich am ersten Spieltag eine Mannschaft die das Potential hat unter die ersten 3 in der Meisterschaft zu kommen. Die letzten beiden Vorbereitungsspiele gegen Mannschaften auf Augenhöhe wurden von der A-Jugend der SGHHG recht sang und klanglos abgegeben. Jedoch wollte das Team über den Kampf ins Spiel finden und so das Spiel für sich entscheiden. Die Vorgabe der Trainer lautete daher mit einer guten Abwehr über schnelle Vorstöße in Führung zu gehen. In der ersten Halbzeit wurden diese Vorgaben der Trainer von der Mannschaft perfekt umgesetzt . Mit einer leidenschaftlichen Abwehrarbeit und gut ausgespielten Gegenstößen ging die SGHHG mit 9:1 in Führung . Die Abwehr stand perfekt, arbeitete aggressiv gegen den Mann und was dann noch auf das Tor kam war Beute des sehr starken Max im Tor. Nach der deutlichen Führung ließ die Konzentration im Abschluss etwas nach und die Wieslocher kamen mit leichten Gegenstößen bis auf 15:9 heran.  Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer zuerst ein ausgeglichenes Spiel bis zur 40 zigsten Minute und dem Spielstand von 20:13. Durch Schwächen im Abschluss und technischen Fehlern gelang es dem starken Gegner aus Wiesloch ein Tor nach dem anderen aufzuholen. Die Abwehr leistete sich nun eine gedankliche Auszeit nach der anderen, man stand nicht mehr korrekt zum Mann war zu spät am Gegenspieler oder stand nach der Kreuzung des gegnerischen Angriffs auf dem falschen Fuß. Dazu vernachlässigte die Heimmannschaft das schnelle Umschlagspiel mit den leichten Torerfolgen. Nach 50 Minuten lagen unsere Jungs noch mit 5 Toren in Front.  Nachdem der sehr stark haltende gegnerische Torwart nun noch einige ganz freie Einwurfmöglichkeiten zu nichte machte, kam es wie es kommen musste. Das Spiel wurde immer enger. Mit etwas Glück und Können konnte jedoch dann zuletzt das Spiel, über den gesamten Spielverlauf verdient, mit einem Tor Vorsprung gewonnen werden.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel , Moritz Knodel , Jonas Krepper, Elias Riffel,  Daniel Philipp,  Nickolas Lücke, Leon Kühner, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Nick Lambert

Mehr Informationen
IMG_0113 (1024x683)
SG H/H/G : TPSG Frisch Auf Göppingen 25 : 31
Mehr Informationen
IMG_0216 (1024x683)
SG H/H : HG Saase 30 : 26 (17:12)

Zum Auftakt der neuen Runde 2015/2016 traf man auf die HG Saase, die sich mit zwei Ex-Drittliga-Spielerinnen aus Nußloch (Michi Grunert, beste Team-Torjägerin 14/15) und Ketsch (Torfrau Laura Essmann) verstärken konnte und somit eindeutig schwerer auszurechnen war als das Aufsteiger-Team des letzten Jahres.

 

Unsere SG-Damen mussten ohne Lea, Jasmin und Ramona B. antreten, dafür konnte man die beiden Rückkehrerrinnen Denise und Rebecca wieder im Kader begrüßen. Unser Last Minute-Zugang Melanie aus Rot musste gleich ihr Können als Torfrau unter Beweis stellen.

 

Fokussiert und druckvoll legte die SG HH los und nach 30 Sekunden konnte Laura das 1. Saisontor von Außen unnachahmlich einnetzen. Janina konnte gleich das 2:0 erzielen, dann erst konnte auch der Gast den 1. Treffer erzielen. Als ob sie niemals weggewesen wäre, setzte sich Denise mit 3 astreinen Serien-Treffern zum 5:1 (7.) fulminant in Szene. Der neuformierte SG-Kader wirbelte in beeindruckender Manier weiter und konnte Saase sicher in Schach halten. Unsere neue Torfrau Melanie konnte ihre ganze Routine aus vielen Baden- und Landesliga-Jahren erfolgreich abrufen und durch ihre konzentrierte Präsenz etliche schwere Bälle entschärfen. Auch Rebecca konnte sich mit dynamischen Aktionen und wichtigen Treffern erfolgreich bei der SG HH zurückmelden, so dass man über 12:6 (17.) recht überlegen mit 17:12 in die Pause gehen konnte. Natürlich waren noch kleine Unsicherheiten und Nervositäten zu

persantinehttp://pharmacy-online-24hour.com/cymbalta-online.htmlhttp://cialis7days-pharmacy.com/effexor-price.phpchloromycetin online

bemerken, sonst hätte man durchaus mit 7 Toren Vorsprung in die 2. HZ gehen können.

 

Größter Wermutstropfen war die Verletzung von Bianca schon nach wenigen Minuten Spielzeit, so dass unsere beste Spielerin der letzten Saison leider nicht mehr weiterspielen konnte. Dieser herbe Verlust machte sich natürlich mit zunehmender Spieldauer immer negativer bemerkbar. Glücklicherweise konnten wir uns auf unsere A-Jugendliche Anna verlassen, die zwar schon ein ganzes BWOL-Spiel in den Knochen hatte, aber nochmals alles aus sich herausholte und so den Ausfall von Bianca weitgehend kompensieren konnte.

 

Nach der Pause brannte unser Team ein kleines Feuerwerk ab, zog mit schnellen und sicheren Aktionen auf 24:14 (40.) nahezu ungestört von Saase vorentscheidend davon. Doch dieser energische Zwischenspurt forderte seinen Tribut vom dezimierten Kader. Durch die Ex-Drittliga-Spielerin M. Grunert angetrieben, konnte der Gast sofort mit einem 4:0-Lauf den schönen Vorsprung fast wieder halbieren. Durch Auswechslungen und etwas von der knallharten Gäste-Reaktion überrascht, wurden unsere Aktionen etwas zäher und fehlerhafter. Anna konnte nochmals mit dem 25:18 (44.) den SG-Anhang etwas beruhigen. Dann konnte die eingewechselte Aylin einen wichtigen Strafwurf der besten Saase-Spielerin entschärfen, so dass man dieses Tore-Polster noch wertvolle Sekunden länger halten konnte. Doch man spürte die langsam wachsende Unsicherheit der SG-Mädels und es kam auch etwas Pech hinzu, da dreimal Schritte abgepfiffen wurde, was die meisten sachkundigen Fans so nicht nachvollziehen konnten. Diese daraus resultierenden Möglichkeiten wurden von den zwei besten Saase-Spielerinnen Grunert/Elfner fast im Alleingang gnadenlos ausgenutzt. So musste man tatenlos von außen mit ansehen, wie der beruhigende Vorsprung von Minute zu Minute schmolz. Da Aylin noch einige knallharte Schüsse von Grunert/Elfner entschärfen konnte, hielt sie ihrer verunsicherten Mannschaft so gut wie möglich den Kasten sauber. Doch 5 Minuten vor Spielende und in Unterzahl war der Vorsprung auf 3 mickrige Törchen geschmolzen. Doch Janina auf der Spielmacher-Position konnte Ruhe ins Spiel bringen und trotz Passivspiel-Anzeige wurden mehrere Angriffe bis zum gegnerischen Foul ausgespielt. Dann musste Denise werfen, dabei kam die zweitbeste Saase-Schützin A. Elfner zu schnell aus der Abwehr und kassierte eine eminent wichtige Zeitstrafe. Die SG HH konnte den Angriff dann wieder ruhig ausspielen, Ramona K. holte einen Strafwurf raus, den Janina eiskalt zum 27:23 (56.) verwandelte. Saases Top-Schützin M. Grunert war danach nicht mehr zu halten, selbst Aylin mit ihren katzenhaften Reflexen hatte nicht den Hauch einer Chance, diese ansatzlosen und verdeckten Schüsse zu parieren. 100 Sekunden vor Abpfiff stand es beim 28:26 endgültig auf Messers Schneide. Da nahm Damir die Auszeit und gab nochmals letzte Instruktionen und Sicherheit an die Mädels weiter. Tatsächlich konnte Anna mit einer beherzten Aktion 60 Sekunden vor Ende den Sieg absichern. Saase sah natürlich die Felle davonschwimmen und resignierte, wir konnten nochmals den Ball erobern und es war Laura vorbehalten, nochmals mit einer feinen Aktion den vielbejubelten Endstand zum 30:26 zu vollstrecken.

 

Dies war zwar ein sehr knapper, aber dennoch wichtiger und letztlich sehr verdienter Sieg, der natürlich einen tollen Einstand in die neue Runde bietet und mit Sicherheit weiteres Selbstvertrauen geben wird. Auch die mit starken Drittliga-Spielerinnen „aufgerüstete“ HG Saase konnte unsere mannschaftliche Geschlossenheit und Ausgeglichenheit trotz Fehlen von 4 Stammspielerinnen nicht zum Einsturz bringen. Wichtig wäre natürlich, dass Bianca, Jasmin und Ramona B. schnellstmöglich zurückkommen, denn auf ihre Qualitäten kann kein Team längere Zeit verzichten. Zumindest Lea als unsere Nr. 1 im Tor wird der Defensive noch mehr Stabilität verleihen, somit können wir selbstbewusst, aber nicht überheblich zum „Süd“-Derby nach Pforzheim am Samstag um 15.30 Uhr aufbrechen.

 

 

 

SG HH: Tor: Aylin Bertsch, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm, Charlotte Durst, Janina Hurst (5), Tanja Huzenlaub, Tamara Dehm, Laura Witt (5), Ramona Knapp, Miriam Gromer (1), Denise Bremer (7), Rebecca Lotsch (7/2), Anna Greil (5), Hanna Marquardt

Mehr Informationen
Kreispokal: SG Hambrücken/Weiher : SG H/H 20 : 31

 

Mehr Informationen
mC1 2015-2016 (1024x683)
U15 Junioren in neuen Trikots in die Saison 2015/16

Einen ersten Erfolg feierte unsere mC in ihrer neuen Spielkleidung bereits am vergangenen Wochenende mit einem Sieg beim gut besetzten Heimturnier in Helmsheim. Darauf möchte man in der kommenden Landesliga Spielrunde aufbauen und die kleine Erfolgsserie der vergangenen Wochen fortsetzen. Die Jungs sowie die Trainer, Betreuer, Eltern und auch die Vereinsführung bedanken sich ganz herzlich bei den Firmen JOHN DEERE GmbH Bruchsal, www.deere.de und SCHWARZ GmbH, Landtechnik-Ökotech, 71546 Aspach, www.schwarz-lt.de , für die tollen Trikots in unserer Vereinsfarbe schwarz. Herzlichen Dank auch Volker Martin für seine Unterstützung bei diesem Projekt.

Mehr Informationen
7 August, 2015
2015 07 26 Bild048
C-Jugend Turniersieger beim eigenen Turnier

Am vergangenen Wochenende fand unser eigenes und damit wichtigstes Turnier in Helmsheim statt. Das Ziel war klar: Man wollte den Turniersieg des letzten Jahres verteidigen und damit die Rasenturniersaison mit dem vierten Turniersieg in Folge abschließen.

Mit neuen Trikots, von der Firma John Deere gesponsert, starteten die Jungs die Mission Titelverteidigung. Ohne größere Probleme durchlief man die Gruppenphase und jeder Spieler konnte Einsatzzeiten bekommen. Alle Spiele gewann man souverän und zog somit als Gruppenerster in die Endrunde ein.

Hier traf man im Viertelfinale auf den TV Eschelbronn und im Halbfinale auf den TSV Wieblingen. Beide Spiele konnte man durch gute Leistungen sicher und ungefährdet gewinnen.

Nun kam es zum „Traumfinale“ gegen die Badenligatruppe der JSG Walzbachtal. Beide Mannschaften kannten sich schon von zahlreichen Aufeinandertreffen sehr gut und somit war allen klar, dass dies ein enges Spiel werden würde. Beide Mannschaften waren heiß und agierten von Anfang an auf Augenhöhe, wodurch sich ein sehr gutes Handballspiel entwickelte. Vor allem die beiden Abwehrreihen agierten hoch konzentriert und zeigten ihre Klasse. Im Laufe der 2. Halbzeit konnten sich unsere Jungs auf 2 Tore absetzen, doch leider spielte man in der Folge im Angriff etwas unkonzentrierter. Somit konnte die JSG Walzbachtal noch kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen. Nun musste die Entscheidung über den Turniersieg im 7-Meter-Werfen fallen. Unsere Jungs behielten die Nerven und alle Schützen verwandelten ihren 7-Meter sicher. Da die JSG Walzbachtal einen 7-Meter an den Pfosten setzte, war die Titelverteidigung perfekt. Unter großem Jubel lagen sich die Jungs in den Armen und feierten den vierten Turniersieg in Folge.

Während dieser Turniersaison konnte man gut erkennen, welche positive Entwicklung die Jungs in den letzten Wochen durchgemacht haben und dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Dieser Aufwärtstrend wurde durch die vier Turniersiege gegen zum Teil starke Gegner bestätigt.

Nun heißt es nach einer 3-wöchigen Pause in der zweiten Vorbereitungsphase nochmal Gas zu geben um den Grundstein für eine erfolgreiche Saison in der Landesliga zu legen!

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Joshua Witter, Lennard Witter, Marius Spiegel, Maximilian Klinger, Dirk Walz, Julius Krepper, Julian Mohr, Sandro Dehn, Maximilian Zink, Max Martin, Max Gromer

Mehr Informationen
28 Juli, 2015
image1
Turniersieg in Jöhlingen!

Am vergangenen Wochenende wollten die Jungs das „Triple“ der Turniersiege holen und traten beim Turnier in Jöhlingen als Titelverteidiger an.

Doch dieses Turnier sollte das bisher schlechteste unserer Mannschaft werden. Anscheinend waren die bisherigen Erfolge den Jungs in den Kopf gestiegen. Völlig überheblich und hochnäsig traten die Jungs im ersten Spiel gegen die JSG Walzbachtal 2 an. Mit einer unmotivierten und schlechten Leistung holte man sich eine Klatsche von 10-5 ab und startete denkbar ungünstig in das Turnier. Nach einer deutlichen Ansprache der Trainer trat man im Alles-oder-Nichts-Spiel gegen die kroatische Mannschaft aus Zadar an. Verlor man dieses Spiel war das aus in der Vorrunde schon besiegelt. Doch die Jungs stellten sich dem körperlich übermächtigen Gegner und zeigten durch Kampf und Leidenschaft eine anständige Leistung. Lediglich die Torausbeute ließ sehr zu wünschen übrig, was auch an dem hervorragenden gegnerischen Torhüter lag. So blieb das Spiel lange spannend und eng, wobei wir am Ende das glücklichere Team waren und das Spiel mit einem Tor gewannen. Nun hieß es in den beiden übrigen Spielen unser Torverhältnis aufzubessern, damit das Halbfinale doch noch möglich wäre. Doch eigene Unkonzentriertheiten und zu hohe Fehlerquoten im Passspiel und im Abschluss ließen uns lange zittern. Lediglich in den letzten 3 Minuten des letzten Gruppenspiels gegen Langensteinbach konnten wir die nötigen Tore erzielen um ins Halbfinale einzuziehen. Hier ging es gegen die TS Durlach die wir mit einer durchwachsenen Leistung mit 10-6 besiegten. Nun wartete im Finale die JSG Walzbachtal 1. In diesem Spiel zeigten die Jungs die beste Leistung des Turniers und hielten dem Gegner stand. In einem guten Handballspiel konnte man sich am Ende dann doch verdient mit 10-8 durchsetzen und gewann das dritte Turnier in Folge.

Kommendes Wochenende findet nun am Sonntag unser eigenes und somit wichtigste Turnier in Helmsheim statt. Dort müssen sich die Jungs aber enorm steigern um auch bei

http://pharmacy-7days-canadian.com/cialis-super-active-cost.htmlmobicrulidetadalafil onlineclozaril online

diesem Turnier um den Turniersieg mitspielen zu können!

 

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Joshua Witter, Lennard Witter, Marius Spiegel, Maximilian Klinger, Magnus Metzger, Dirk Walz, Julius Krepper, Julian Mohr, Sandro Dehn, Maximilian Zink, Max Martin, Max Gromer

 

Mehr Informationen
20 Juli, 2015
image1
Turniersieg in Wössingen!

Turniersieg in Wössingen!

Zwei Wochen nach dem Triumph beim Turnier in Knittlingen traten die Jungs beim top besetzten Turnier in Wössingen an.

Das Ziel war klar: auch hier wollte man den Turniersieg holen. Dass das jedoch nicht so leicht wie in Knittlingen werden würde, war den Jungs von Beginn an klar. Neben uns waren mit Dossenheim, Waldhof Mannheim, Durlach und Neureut gleich vier weitere Landesliga-Mannschaften vertreten und mit der JSG Walzbachtal eine Badenliga-Mannschaft.

Die Jungs waren bei heißen Temperaturen top motiviert das Ziel zu erreichen. Allerdings zeigten sie in den ersten beiden Spielen diese Motivation nicht wirklich. Beide Spiele wurden zwar deutlich gewonnen, da die gegnerischen Mannschaften aber auch deutlich schwächer waren, doch mit der Art und Weise konnte man nicht zufrieden sein. Die Abwehrarbeit wurde vollkommen vernachlässigt, wodurch man die Gegner zu einfachen Toren einlud. Die Sicherheit im Passspiel und im Torabschluss war wie weggefegt.

Nach diesen beiden schwachen Spielen folgte eine sehr deutliche Ansprache des Trainers, wodurch die Jungs anscheinend wach gerüttelt wurden.

Im letzten Gruppenspiel trat man nun gegen die TSG Dossenheim an. Da sich nur der Gruppenerste sicher für das Halbfinale qualifizierte, musste nun eine Leistungsexplosion her. Und genau das geschah auch. Die Jungs waren wie ausgewechselt. In der Abwehr agierte man nun als Team und jeder arbeitete für seinen Nebenmann. Im Angriff spielte man schnell und sicher und erzielte dadurch sehr schöne und schnelle Tore. Somit gewann man dieses Spiel klar mit 6 Toren.

Im Halbfinale traf man nun auf Waldhof Mannheim, die bisher den besten Eindruck auf dem Turnier hinterließen. Doch nun wuchsen die Jungs über sich hinaus und zeigten zu was sie fähig sind. Mit einer herausragenden Abwehr- und Torhüterleistung ließen die Jungs im kompletten Spiel nur 5 Toren zu. Im Angriff spielte man konsequent und minimierte die Fehlerquote auf ein Minimum. So stand es am Ende 14:5 und man zog verdient in das Finale ein.

Hier traf man nun auf die JSG Walzbachtal, die allerdings auf einige Stammspieler verzichten musste. Leider waren die Jungs in diesem Spiel nicht mehr so hoch konzentriert und leisteten sich einige Fehler. Dennoch kontrollierte man den Gegner und zu keinem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, die Jungs könnten dieses Spiel verlieren.

So siegte man mit 13:10 und holte sich vollkommen verdient den nächsten Turniersieg!

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Joshua Witter, Lennard Witter, Maximilian Klinger, Julius Krepper, Julian Mohr, Sandro Dehn, Maximilian Zink, Max Martin

Mehr Informationen
14 Juli, 2015
DSC01642 (1024x578)
Turniersieg beim Rasenturnier in Knittlingen!

Am Sonntagnachmittag traten die Jungs der SG HHG zum ersten Rasenturnier in Knittlingen an. Nach einer langen spielfreien Zeit waren das wieder die ersten Spiele unter Wettkampfbedingungen. Das Ziel dabei war es, den Aufwärtstrend der letzten Trainingswochen zu bestätigen und sich mit guten und konzentrierten Leistungen weiter Selbstvertrauen zu holen.

Neben dem SV Vaihingen und dem TV Forst war auch die gastgebende JSG Kraichgau mit am Start. Die JSG Kraichgau wird dieses Jahr auch in der Landesliga vertreten sein, war somit also ein direkter Konkurrent, gegen den man natürlich gleich ein Ausrufezeichen setzen wollte.

Von Beginn an waren die Jungs hochkonzentriert und bestätigten durch schnelles Umschalten, starkes Abwehrverhalten und sichere Abschlüsse den guten Eindruck der bisherigen Trainingswochen. So konnte man die ersten beiden Spiel gegen den SV Vaihingen und den TV Forst sehr deutlich und verdient gewinnen.

Nun kam es also zu dem Duell mit der JSG Kraichgau. Handballerisch waren die Jungs der SG HHG die klar bessere Mannschaft, doch die körperliche Robustheit des Gegners ließ die Jungs in alte Verhaltensmuster zurückfallen. Mit vielen unvorbereiteten Einzelaktionen, unkonzentrierten Abschlüssen und dem fehlendem Biss in der Abwehr lud man den Gegner ein sich ein Polster von 4 Toren herauszuarbeiten. Die handballerische Überlegenheit konnte man nicht abrufen und somit musste man über den Kampf ins Spiel kommen. Diesen Kampf nahmen die Jungs an und arbeiteten sich zurück in das Spiel. Fünf Minuten vor Ende konnte man dann zum ersten Mal in Führung gehen und durch einige einfache Kontertore das Spiel doch noch mit 4 Toren gewinnen.

Im anschließenden Finale hieß der Gegner dann gleich nochmal JSG Kraichgau. Nach der Ansprache der Trainer ging ein Ruck durch die Mannschaft. Von Beginn an war es ein komplett anderes Spiel. Die Jungs überwanden ihre Blockade im Kopf und zeigten nun wieder die Leistung der letzten Trainingswochen. Durch schnelles und direktes Spiel, den einstudierten Abläufen und den nötige Härte in der Abwehr zeigten die Jungs nun, dass sie im Vergleich zur letzten Runde einige Schritte nach vorne gemacht haben. Die körperliche Überlegenheit des Gegners war kein Faktor mehr. Über schön herausgespielte Tore und einfache Konter konnte man den Vorsprung immer weiter vergrößern, bis man am Ende mit 14 Toren Vorsprung das Spiel für sich

photoeditorcompany.com research page

thejobadvantage.com

asian dating m

dating athlete problems

discrete dating for married peoplefender serial number dating service

saveoffleash.com this online page

photoeditorcompany.com

entschied.

Somit hieß der verdiente Turniersieger SGHHG.

In den nächsten Wochen wird man noch an den Turnieren in Wössingen, Jöhlingen und unserem eigenem Turnier teilnehmen, bei denen das Teilnehmerfeld sicherlich stärker besetzt sein wird.

 

Mehr Informationen
30 Juni, 2015
BWOL 2015-2016
Weibliche Handball A-Jugend erreicht ebenfalls BWOL

Nach einem leider etwas misslungenem Start in der Vorqualifikation zur BWOL 2015/2016, mussten die Spielerinnen, welche durch B-Jugend Spielerinnen ergänzt wurden, zur Nachqualifikation nach Bühl anreisen. In der Schwarzwaldhalle in Bühl warteten am 21.06.2015 starke Gegner auf das Team um Reinhard Wolfbeiß. Schon von Beginn an spürte man den Willen und die Bereitschaft alles zu geben um das gesteckte Ziel zu erreichen. Hoch konzentriert gingen unsere Spielerinnen in das erste Spiel gegen die JSG Hohenacker. Mit einem deutlichen 28:19 Sieg wurde der Gegner bezwungen. Nun hatte man nur 30 Minuten Zeit um sich auf die nächste Partie vorzubereiten. Der SF Schwaikheim wartete bereits auf unsere Spielerinnen und konnte lediglich am Anfang mithalten. Durch enormen Einsatz und Kampfeswillen sicherte man sich bereits zur Halbzeit einen Vorsprung. Nach Wiederbeginn der Partie starteten die konditionell und physisch starken Mädels unserer SG-HHG einen Zwischenspurt und ließen keinen Zweifel an dem Sieg unseres Teams aufkommen. Vor allem eine herausragende Abwehr und ein nicht aufzuhaltender und unberechenbarer Angriff ließen dem SF Schwaikheim keine Chance und man gewann verdient mit 28:22. Somit war bereits jetzt die Qualifikation zur Baden-Württemberg Oberliga erreicht. Im letzten noch ausstehenden Team traf man auf die SG Kappelwindeck/Steinbach welche ebenfalls bereits qualifiziert waren. Somit wurde von beiden Seiten einen Gang runtergeschalten um nicht noch Verletzungen zu riskieren. Bemerkenswert war, dass die Integration der fünf B-Jugend Spielerinnen hervorragend klappte und die Mannschaft stützen konnte. Das Zusammenspiel mit den A-Jugend Spielerinnen funktionierte perfekt und alle Trainer, Helfer, Eltern und Fans waren begeistert von der Leistung dieser tollen Mannschaft.

Mehr Informationen
24 Juni, 2015
1
Weibliche Handball B-Jugend spielt in Saison 2015-2016 in höchster Liga

Nach intensiver Vorbereitung, im Hochschwarzwald, Trainingsspielen beim TV-Großwallstadt und hessischen Auswahlmannschaften, trat die weibliche B-Jugend bereits Ende Mai zur Vorqualifikation zur Baden-Württemberg Oberliga in Ketsch an. Ziel war das Erreichen der höchsten Spielklasse, der BWOL. Mit dem TV-Brühl trat ein an diesem Tage nicht zu bezwingender Gegner an, und die ersatzgeschwächte Mannschaft, um die Nationalspielerin Isabel Hurst, musste das Spiel trotz Kampfeseinsatz leider verloren geben. Danach steigerte sich das Team und fuhr souverän die Siege gegen die Widersacher Birkenau und Ketsch ein. Nun stand die Nachqualifikation am 20.06.2015 an. Die Gegner kamen aus ganz Baden-Württemberg bis runter zum Bodensee. Mit Mannschaften wie der SG-BBM Bietigheim, SV-Allensbach und Frisch-Auf Göppingen traten renommierte Clubs mit teilweise Bundesligaerfahrung an. Verlegt wurde das Turnier in die Waldseehalle in Forst. Bereits beim ersten Spiel traf man auf den Favoriten aus Bietigheim welcher sich die Punkte nicht streitig machen ließ. Der Gegner war an diesem Tage einfach besser. Nun ging es ums Ganze. Mit herausragenden Leistungen gegen Allensbach, einem frenetischen Publikum und die Unterstützung aller Fans und Helfer, wurde die Mannschaft vom Bodensee mit 28:15 besiegt. Das letzte Spiel gegen FA-Göppingen war nun das Entscheidungsspiel. Hoch konzentriert und diszipliniert stemmten sich unsere Mannschaft den körperlich starken FA-Göppingen entgegen. Mit der bislang besten Abwehrleistung trafen die FA-Göppingen Spielerinnen auf eine nicht zu durchdringende Abwehrformation. Die ganze Mannschaft zeigte eine Spitzenleistung und die Göppinger kamen schnell an ihre Grenzen und mussten sich mit 23:14 deutlich geschlagen geben.

Die ganze Mannschaft und Trainer möchten sich bei allen Verantwortlichen herzlichst für die tolle Unterstützung bedanken. Wir freuen uns auf die kommende Saison.

 

Mehr Informationen
Team00
„Handball in Großwallstadt“

Nach einer doch langen Anfahrt wurde die SG Heidelsheim Helmsheim Gondelsheim freundlich in einem richtig tollen Sporthotel in Großwallstadt willkommen geheißen. Nachdem wir eine viertel Stunde unsere Kabine suchten, da es wahnsinnig viele Kabinen gab, konnten wir uns endlich umziehen. Wir freuten uns auf das Freundschaftsspiel gegen die hessische Auswahlmannschaft. Das Spiel dauerte 3 mal 20 Minuten, somit hatten wir genügend Zeit verschiedene Spielzüge und neue Abwehrformationen auszuprobieren. Jeder einzelne Spieler konnte sich in diesem Spiel zeigen und so manchen schönen Spielzug mit einem Tor abschließen. Auch der Schiedsrichter machte einen guten Job, denn er war durch sein lautes Pfeifen nicht zu überhören. Das Endergebnis (24:40) zeigte uns, dass wir gut für die kommende BWOL-Qualifikation vorbereitet sind. Nach dem Duschen fuhren wir dann zu dem Spiel der 2. Bundesliga, TV Großwallstadt gegen VFL Bad Schwartau. Die SG HHG wurde namentlich erwähnt, was von uns laut bejubelt wurde. Das letzte Spiel von Großwallstadt konnten sie mit einem Sieg, für den sie bis zum Ende kämpften, feiern. Zum krönenden Abschluss durften wir mit einigen Spielern der TVG ein Gruppenbild machen. Wir bedanken uns herzlich für den gelungen Tag in Großwallstadt bei unserem Trainer und denen, die es uns ermöglicht haben.

Mehr Informationen
7 Juni, 2015
Badenliga wir kommen!!

In einer nervenaufreibenden Nachqualifikation machten die Mädels vor heimischer Kulisse alles klar und können nun für die Badenliga-Saison 2015/16 planen. Aus der ersten Qualifikationsrunde vom vergangenen Wochenende waren 5 Mannschaften verblieben, die in der Sporthalle Heidelsheim um die restlichen 4 Plätze der Badenliga kämpften. Bereits im ersten Spiel gegen die HSG Pforzheim wurde konsequent gedeckt und zahlreiche 1:1-Aktionen erfolgreich abgeschlossen, so dass die Partie lange Zeit offen war und erst kurz vor Spielende durch kleinere Nachlässigkeiten zugunsten der HSG entschieden wurde. Die zweite Partie gegen Bammental sorgte dafür, dass die Stimmung auf den Tiefpunkt sank und die Qualifikation in weite Ferne rückte. Doch in den entscheidenden Spielen gegen Rintheim und Walzbachtal zeigte die Mannschaft Moral und siegte jeweils knapp aber verdient mit nur 1 Tor Vorsprung. Glückwunsch an die Mädels für Ihre tolle Leistung und ihren Kampfgeist, der in den entscheidenden Phasen spielentscheidend war. Ein herzliches Dankeschön an alle Fans für die tolle und lautstarke Unterstützung sowie die vielen Helfer für die Organisation und Durchführung des Spieltages.

Spielergebnisse:

SG Hei/Hel/Gon : HSG Pforzheim11:14

TSV Rintheim : SG Walzbachtal 8:13

TV Bammental : SG Hei/Hel/Gon 21:4

HSG Pforzheim : TSV Rintheim 13:11

SG Walzbachtal : TV Bammental 16:14

TSV Rintheim : SG Hei/Hel/Gon 14:15

HSG Pforzheim : TV Bammental 12:10

SG Hei/Hel/Gon : SG Walzbachtal 12:11

TV Bammental : TSV Rintheim 24:16

SG Walzbachtal : HSG Pforzheim 16:17

Mehr Informationen
18 Mai, 2015
mA
Männliche A-Jugend Badenligaqualifikation

Am Sonntag musste die männliche A-Jugend zu den Qualifikationsspielen zur Badenliga nach Linkenheim reisen. Bereits um 11:00 Uhr am Morgen wartete der Gastgeber zum Eröffnungsspiel. Schon in der abgelaufenen Saison hatten unsere Jungs mit dem Team aus LiHoLi so ihre Probleme. Zudem waren aus Verletzungs- und Krankheitsgründen einige Spieler nicht einsatzfähig. Mit einer Manndeckung wollten die Trainer den starken Rückraum der Heimmannschaft unter Kontrolle bringen. Leider ergaben sich dadurch Freiräume für den Kreisläufer, die dieser auch zu nutzen wusste. So gelang es unserem Team bis Mitte der zweiten Halbzeit nicht sich vorentscheidend abzusetzen. Aber mit dem größeren Einsatz- und Siegeswillen  wurde das Spiel letztendlich verdient mit 18:14 gewonnen.

Den zweiten Gegner aus Eppelheim hatten die Trainer gut beobachtet und die taktische Einstellung funktionierte von Anfang an. Mit einer sehr guten Abwehrarbeit und nur 3 Gegentoren zur Halbzeit errang unser Team einen ungefährdeten Sieg mit 9 Toren Differenz.

Das nächste Spiel war schon vorentscheidend für die Direktqualifikation. Bei einem Sieg gegen Wiesloch war man durch. Jedoch hatte unsere Mannschaft schon erkannt, dass es sich beim Gegner um technisch gut ausgebildete Spieler handelte, die auch einen schnellen Ball spielen. Man war also gewarnt und so gelang es keinem Team sich abzusetzen. Mit schönen Spielzügen gelang es immer wieder gute Chancen herauszuspielen. Leider scheiterten unsere Spieler immer wieder am gegnerischen Torwart. So lag die SGHHG zur Pause mit 2 Toren zurück. Nach der Halbzeitpause war die Abwehr bereit aggressiver ihre Gegenspieler zu bekämpfen und so bekam man den Angriff aus Wiesloch immer besser in den Griff. Hätten unsere Jungs ihre Einwurfmöglichkeiten besser genutzt, wäre es zum Ende des Spiels nicht so eng geworden. So musste Sedric mit einem Gewaltwurf 3 Sekunden vor Ende der Partie das entscheidende Tor zum 15:14 erzielen.

Der letzte Gegner war die HG aus Oftersheim/Schwetzingen. Für beide Mannschaften ging es in diesem Spiel um nichts mehr und so entwickelte sich eine Art Freundschaftsspiel. Nachdem wir nach 7,5 Stunden nun zu unserem letzten Spiel antraten, war die Motivation ziemlich auf dem Nullpunkt. So ist nur das Ergebnis von 13:11 zu Gunsten unserer Jungs zu erwähnen, und dass man dem wirklich guten Torwart aus Oftersheim viele Möglichkeiten bot sich auszuzeichnen.

Im Endeffekt konnten sich unsere Jungs in der mit Abstand stärksten Qualifikationsgruppe ohne größere Probleme durchsetzen. Auf die gezeigten Leistungen wollen wir in der nächsten Rund aufbauen und wieder oben mitspielen.

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Max Jacobs, Jonas Krepper, Daniel Philipp, Florian Hartmann, Nils Pollmer, Sedric Ditz, Max Kessler, Moritz Knodel, Dominik Junker, Robin Gretter, Elias Riffel, Fatih Yavuzer, Felix Egler

Mehr Informationen
4 Mai, 2015
SG_Ketsch1
Weibliche B-Jugend BWOL-Qualifikation

Äußerst positiv und in guter Spiellaune zeigte sich unsere weibliche B-Jugend in Ketsch bei der BWOL-Qualifikation. Zwar war man beim ersten Spiel gegen den Gewinner des Turniers (Brühl) noch ein wenig aufgeregt und zerfahren, doch danach steigerten sich unsere Spielerinnen von Spiel zu Spiel und zeigten ihre wahre Klasse. Somit konnte man am Ende den höchst verdienten zweiten Tabellenplatz erreichen und sicherte sich somit das Heimspielrecht für die am 20.06.2015 stattfindende Nachqualifikation in Bruchsal.

Großen Dank an unsere Fans, Eltern und Helfer für die tolle Unterstützung in Ketsch.

Hier unsere Spielergebnisse:

SG Hei/Hel/Gon – TV Brühl 10:13

SG Stutensee – SG Hei/Hel/Gon 2:13

SG Hei/Hel/Gon – TSV Birkenau 8:8

TSG Ketsch – SG Hei/Hel/Gon 7:13

Tabelle :
1. TV Brühl 43:34 Tore 7:1 Punkte

2. SG Hei/Helm/Gon 44:30 Tore 5:3 Punkte

3. TSV Birkenau 35:34 Tore 4:4 Punkte

4. TSG Ketsch 40:45 Tore 4:4 Punkte

5. SG Stutensee 24:45 Tore 0:8 Punkte

 

Mehr Informationen
Kreispokalsieger (1024x576)
SG H/H II gewinnt den Kreispokal!

TSV Graben : SG H/H 13 : 21 (9:12)

Nachdem es in den letzten paar Rundenspielen nicht ganz so erfolgreich für uns lief, wollten wir im letzten verbleibenden Spiel – nämlich im Pokalfinale – unbedingt noch einen Sieg feiern. Immerhin ging es auch darum, einige verdiente Spielerinnen und den Träna (das schreibt man so ) mit Anstand zu verabschieden. So gingen wir die Partie hochmotiviert an, waren aber gleichzeitig auch durch unser Remis im letzten Aufeinandertreffen gegen Graben gewarnt.

Auch diese Begegnung gegen unseren Landesligakontrahenten begann ausgeglichen, wobei die Mädels aus Graben anfangs immer ein Tor vorlegten, was wir aber postwendend wieder egalisieren konnten. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit bekamen wir durch eine Umstellung auf eine offensivere Deckungsweise die Partie zusehends besser in den Griff. Nach dem 6:5 für Graben konnten wir mit 3 Treffern in Folge zum ersten Mal in Führung gehen. Diese Führung konnten wir bis zur Halbzeit um einen weiteren Zähler auf 9:12 ausbauen.

Nach der Halbzeitpause konnten unsere Gegnerinnen nur noch ca. zehn Minuten bis zum Stande von 12:14 mithalten. Anschließend mussten sie dem hohen Tempo der ersten Hälfte und unserer körperlichen Überlegenheit Tribut zollen. Unsere Abwehr, die mittlerweile aggressiver, aber dennoch nicht unfair agierte, ließ kaum noch etwas zu und wenn doch einmal ein Wurf den Weg auf unser Tor fand, wurde dieser zumeist von unser glänzend aufgelegten Torhüterin Bettina entschärft.

So kam es, dass wir im weiteren Spielverlauf nur noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen mussten und am Ende deutlich und unterm Strich absolut verdient mit 13:21 die Oberhand behielten.

Wir werden diesen Pokalerfolg und den guten vierten Platz, den wir als Aufsteiger in der jetzt abgelaufenen Landesligasaison erreichen konnten, in den anstehenden Rundenabschlussfeiern gebührend zu feiern wissen.

Allen Fans, Freunden, Gönnern und Helfern an dieser Stelle noch mal vielen herzlichen Dank!!!

 

Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor),  Raquel Loris 3, Lena Taafel 2, Carolin Wöhrl  2 (2), Svenja Sebold 1, Tanja Ostheimer 1, Laura Karolus 2, Saskia Höckel 1, Charlotte Durst, Svenja Speck 5 (2), Octavia Bader 2, Silke Schühly, Anja Koenigkeit  2, Sarah Knoch (Tor)

Mehr Informationen
U19 Junioren im neuen Outfit – Herzlichen Dank an die BBBank!
Die Baden internen Qualifikationsspiele zur Jugendbundesliga konnten die U19 Junioren der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim in neuen Trikots, gesponsert von der BBBank e.G., bestreiten.
Frau Melanie Senger, Kundenberaterin der Filiale in Bruchsal beobachtete den Einsatz unserer Jungs in der Bruchsaler Sporthalle und übergab nach dem letzten Spiel den Spendenscheck. Herzlichen Dank der BBBank für dieses Engagement. Leider haben wir die Bundesliga-Quali nicht geschafft und müssen uns nun am nächsten Wochenende ganz auf die Qualifikationsspiele für die Badenliga konzentrieren. Nochmals ein großes Dankeschön an die BBBank für die Unterstützung!

SG Hei/Hel/Gon : JSG Leutershausen/Hedd. 15:22

TGS Pforzheim : SG Hei/Hel/Gon 24:19

SG Stutensee : SG Hei/Hel/Gon 18:23

SG Hei/Hel/Gon : HG Oftersheim/Schwetz. 17:27

 

Abschlusstabelle:

Platz 1 HG Oftersheim/Schwetzingen 87:49, 7:1 Gesamttordiff +38

Platz 2 JSG Leutershausen/Heddesheim 90:62, 7:1 Gesamttordiff +28

Platz 3 TGS Pforzheim 4:4

Platz 4 SG Heidelsheim/Helms/Gond. 2:6

Platz 5 SG Stutensee 0:8

 

Mehr Informationen
27 April, 2015
SG Pforzheim/Eutingen : SG H/H II 24 : 22
Mehr Informationen
26 April, 2015
_DSC2336 (1024x576)
TG Neureut : SG H/H 23 : 30 (13:14)

Zum Abschluss der Saison 14-15 musste die SGHH nochmals zum Tabellennachbarn TG Neureut reisen, wo beim direkten Vergleich der 5. Tabellenplatz ausgespielt wurde.

Beide Mannschaften spielten wie erwartet auf Augenhöhe, wo sich die Führung bis zur 20.Spielminute ständig wechselte. Nach dem erneuten 8:8 Ausgleich durch Bianca Dehm, konnte Janina Hurst mit 2 Treffern in Folge die SG mit 8:10 Toren in Führung bringen. Die Heimmannschaft ließ jedoch nicht locker, wurde kurz vor der Halbzeit mit dem 13:13 belohnt, konnte jedoch die 13:14 Führung zur Halbzeit durch Bianca Dehm nicht verhindern.

Mit Beginn der 2. Spielhälfte nahm die Lebovic- Truppe richtig Fahrt auf. Die Abwehr stand sicherer, wo Torfrau Aylin Bertsch den nötigen Rückhalt gab. Auch die beiden, im Damenteam erstmals eingesetzten A-Jugendliche, Anna Greil und Tamara Dehm hatten in dieser Phase erheblichen Anteil, dass die Gastmannschaft bis zur 45. Spielminute vorentscheidend mit 14:22 führte. Bis zum Spielende konnte diese 7 Torführung gehalten werden, was nach Abschluss der Badenligasaison den 5. Tabellenplatz festigte.

 

Für die SGHH spielten: Bettina Barth (Tor), Aylin Bertsch (Tor), Anna Greil 7, Janina Hurst 6, Bianca Dehm 5, Ramona Borne 4 (2), Laura Witt 3, Miriam Gromer 2, Tamara Dehm 2, Tanja Huzenlaub 1, Ramona Knapp

Mehr Informationen
Damen II 2014
SG H/H II : TV Knielingen 19 : 32
Mehr Informationen
19 April, 2015
Kreisqualifikation mC-Jugend

SG HHG : SG Kronau/Östringen II 11 : 23

SG Kronau/Östringen : SG H/H/G 15 : 12

Mehr Informationen
_DSC2274 (1024x684)
SG H/H : HG Königshofen/Sachs. 26 : 30 (10:14)

Nach den sieglosen Auswärtsspielen und der knappen Niederlage gegen den Meister der Badenliga, sollte doch beim letzen Heimspiel gegen die Taubertäler ein Erfolg gelingen.

Bereits in den Anfangsminuten zeigte sich, dass die Gastgeber verunsichert und in der Abwehr nicht konzentriert waren. Den 0:1 und 1:2 Rückstand konnten die Bruchsalerinnen nochmals ausgleichen, verstanden es jedoch nicht das Angriffspiel der Gäste zu stoppen. Bis zur 3:9 Führung der Gastmannschaft lief auch im Angriff der SGH/H wenig zusammen. Nach anschließender Auszeit durch SG Trainer Damir Lebovic änderte sich am Spielgeschehen wenig. Der Abstand von 6 Toren blieb lange Zeit Bestand und wurde aus Seiten des Gastgebers bis zur Halbzeitpause auf 10:14 verkürzt.

In der 2. Spielhälfte wurde die Partie umkämpfter. Die SGH/H fand nochmals den Anschluss zum 12:15. Leider waren die Gäste an diesem Tag nicht nur die bessere Mannschaft, sondern man hatte auch das Gefühl, dass sie die Revanche für die Heimniederlage kurz vor Weihnachten wollten, was ihnen gelang.

 

Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor), Aylin Bertsch (Tor), Ramona Borne 8 (3), Bianca Dehm 7, Janina Hurst 6, Filiz Saglamer 4, Laura Witt 1, Miriam Gromer, Katharina Kaiser, Ramona Knapp, Kim Steibli, Tamara Dehm

 

Mehr Informationen
wB-Jugend11
Weibliche B-Jugend im Trainingslager in Altglashütten/Hinterzarten

Zu einem 4-tägigen Vorbereitungs- und Trainingslager im Hochschwarzwald traf sich die zukünftige weibliche B-Jugend zusammen mit ihren Betreuern und Trainern. Ein anspruchsvolles und anstrengendes Programm wartete auf die begabten Spielerinnen schon am ersten Tag. Nachdem man noch in Horkheim das Pokalfinale für die A-Jugend mitspielte und einen tollen Einsatz zeigte, ging es dann direkt nach dem Turnier in den Hochschwarzwald nach Hinterzarten. Dort wurde bereits die erste Trainingseinheit absolviert bevor es dann in das Freizeit- und Bildungszentrum in Altglashütten ging. Nach dem Abendessen wurden die Zimmer wurden bezogen und schon bald wurden die Lichter ausgemacht. Bereits um sieben Uhr wurden die Spielerinnen ins Freie gebeten um bei der ersten Trainingseinheit dieses Tages, und bei fürchterlichem Wetter, den Puls und Kreislauf auf Gang zu bringen. Nach reichhaltigem Frühstück wurde die angemietete Trainingshalle in Hinterzarten angesteuert. Mit vier Trainingseinheiten an diesem Tag, bei denen die Spielerinnen vollsten Einsatz zeigten, ging es dann zurück zum Abendessen. Danach wartete noch eine weitere Trainingseinheit auf die Spielerinnen. In der Feldberghalle von Altglashütten konnten die Mädels bei einer „Zumba-Einheit“ zeigen wie fit und begabt sie sind. Mit viel Spaß und Einsatz verging die Stunde wie im Fluge und man fuhr danach dann zurück in das Quartier. Am nächsten Morgen besorgten die Wecker eine Stunde mehr Schlaf für die Spielerinnen. Noch ziemlich müde und auch schon ein wenig erschöpft ging es wieder in die wunderschöne Halle nach Hinterzarten zur ersten Trainingseinheit wo bereits Severin Freund, Skisprungweltmeister von 2015, bereits seine Konditionseinheiten absolvierte. Nach tollem Programm von Laura und Ramona wartete bereits Aydin mit seinen hervorragenden Torwarteinheiten auf Celina und Jeanne. Themen wie Abwehrtechniken sowie „schnelle Mitte“ standen auf dem Tagesplan. Mit einem Abschlussspiel wurde der lange Trainingstag abgeschlossen und mit lustigen Spielen im Quartier wurde der Tag abgerundet. Bereits am nächsten Tag stand eine weitere Trainingseinheit auf über 1000-Metern auf dem Programm. Mit funktioneller Bekleidung und mit Schneeschuhen an den Füßen ging es dann, geführt durch zwei professionelle Guides, auf über 1200 Meter durch den Neuschnee. Äußerst anstrengend und mit hohem Tempo war diese Wanderung über steile Hänge, Wälder und Skipisten für die meisten Spielerinnen etwas Neues. Nach dieser zweistündigen Tour wurden die Badesachen ausgepackt und jeder konnte sich im nahegelegenen Galaxy-Bad in Titisee von den Anstrengungen erholen, bevor dann alle Spielerinnen erschöpft und müde nach Hause fuhren.

Ich möchte mich ganz herzlich für die tolle Arbeit und den Einsatz von Aydin, Laura und Ramona bedanken ohne die solch ein abwechslungsreiches und intensives Trainingslager nicht möglich gewesen wären

 

Mehr Informationen
5 April, 2015
TSV Graben : SG H/H II 16 : 16
Mehr Informationen
D1-Viernheim_5
SG H/H : TSV Viernheim 25 : 26 (15:12)

Heute gastierte mit der TSV Viernheim der unangefochtene Tabellenführer. Mit einem Sieg konnten sich die Gäste vorzeitig die Meisterschaft und den Aufstieg in die BWOL sichern.

Doch unser weiterhin dezimiertes Team wollte heute wieder mal die Stärken zeigen, mit denen man sehr lange um die Vize-Meisterschaft mitspielen konnte.

Von Beginn an war das Spiel sehr flott, mit Vorteilen für die SGHH. Nach der Abtastphase zogen die Hausherrinnen, die von der 2. Mannschaft wieder mit Bettina und Anja verstärkt wurden, das Tempo an und konnten in der 12. Minute erstmals 3 Tore beim 9:6 vorlegen. Diesen Abstand konnten beide Teams bis zur Pause nicht verändern, denn beide Teams spielten auf Augenhöhe und somit war man auf die 2. HZ gespannt.

Zu Beginn der 2. HZ zeigten die SG-Mädels ihre beste Leistung und gestützt auf eine stabile Abwehr mit Bettina als sicherer Rückhalt konnten die Angriffe sehr erfolgreich und konsequent abgeschlossen werden. Ramona B. konnte sich hier mit sehenswerten Sprungwürfen und sicheren Schüssen glänzend auszeichnen. Laura und Miriam als Flügelzange und Bianca  vom Kreis und 7-m-Punkt setzten eindrucksvolle Akzente. Aber das ganze Team arbeitete hier wieder mannschaftlich sehr stark und geschlossen zusammen, deshalb ist auch ein Kompliment an die Spielerinnen zu richten, die mannschaftsdienlich rackern und selbst nicht zu so vielen Toren kommen.

So gelang eine sehr beeindruckende 18:14-Führung (35.), aber Viernheim mit seinen Qualitäten als Tabellenführer mit nur 4 Verlustpunkten hielt sich immer in Reichweite. Mit den notwendigen Auswechslungen auf unserer Seite schlug der Tabellenführer zu und wandelte den Rückstand in einen knappen Vorsprung zum 20:21 (45.) um. Da der SG-Akku langsam leerlief, konnte die SG zwar immer wieder der erneuten Führung der TSV nachziehen, es gelang aber nicht mehr, das Vorteilsmoment wieder ganz auf die SG-Seite zu ziehen. Die SG-Mädels konnten nach einer erneuten 2-Tore-Führung der Gäste kurz vor Ende nur noch den Anschluß schaffen, leider reichte die Zeit dann nicht mehr zum verdienten Ausgleich.

Auch wenn es nicht zum Sieg ganz gereicht hat, haben die SG-Mädels eine Super-Leistung gegen den Meister und BWOL-Aufsteiger, dem wir hiermit sehr herzlich dazu gratulieren, gezeigt und diesen an den Rand der Niederlage gebracht. Auf diesen herausragenden Kampf- und Spielgeist lässt sich aufbauen, um die Runde mit einem herausragenden 4. Tabellenplatz abschließen zu können.

 

SG HH: Tor: Bettina Barth; Feld: Bianca Dehm (5/2), Janina Hurst (1), Tanja Huzenlaub, Filiz Saglamer, Laura Witt (4), Ramona Knapp (2), Miriam Gromer (5), Katharina Kaiser, Ramona Borne (8), Anja Königkeit.

 

Mehr Informationen
29 März, 2015
SG H/H II : TSV Jöhlingen 35 : 22 (19:8)

Zu einem überzeugenden und auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg kam die 2. Damenmannschaft der SG H/H gegen den TSV Jöhlingen.

Bereits früh beantwortete das Team von Trainer Michael Gretter die Frage nach dem Sieger der Begegnung – die Gäste brauchten über acht Minuten bis zu ihrem ersten Tor, beim Stand von 7:1 war die Partie früh gelaufen. Gestützt auf eine stabile Abwehr kamen die SG-Damen im ersten Abschnitt zu zahlreichen einfachen Toren durch Tempogegenstöße.

Nach der deutlichen Halbzeitführung schaltete die SG im zweiten Durchgang einen Gang zurück und verwaltete den deutlichen Vorsprung, ohne jemals die Kontrolle über die Begegnungaus der Hand zu geben. Beste Spielerinnen der SG-Damen waren Sarah Weber und Carolin Wöhrl, die zusammen mehr als die Hälfte der SG-Tore erzielten.

Das nächste Saisonspiel bestreiten die Damen II am Karsamstag, 4. April um 16.00 Uhr beim TSV Graben.

 

Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor), Sarah Knoch (Tor), Sarah Weber 12/5, Carolin Wöhrl 6/1,  Svenja Speck 5, Tanja Ostheimer 4, Laura Karolus 3, Anja Königkeit 2, Raquel Loris 2, Lena Taafel 1, Octavia Bader, Svenja Sebold

Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher III : SG H/H III 36 : 31
Mehr Informationen
wA_2014
BW-Pokal: SG Untere Fils : SG H/H/G 24 : 21; SG H/H/G : JSG Hegau 22 : 28
Mehr Informationen
SG H/H/G : TG Neureut 24 : 24
Mehr Informationen
SG Pforzheim/Eutingen II : SG H/H/G 25 : 26
Mehr Informationen
22 März, 2015
SG H/H/G : TSV Rot 21 : 11
Mehr Informationen
TSG Ketsch II : SG H/H 37 : 24 (16:14)

Heute durften wir gegen die 2. Mannschaft der TSG Ketsch unsere Visitenkarte abgeben. Genauso so wie der Gastgeber konnten auch wir nur noch mit 9 Spielerinnen antreten. Da aber die TSG noch eine 1. Mannschaft in der 3. BuLi hat, konnte sie dann doch noch 4 Spielerinnen aus der 3. BuLi mobilisieren.

Somit war die Ausgangslage klar: die TSG war haushoher Favorit!

In der 1. HZ konnten wir mit Motivation und Kampfkraft gegen die BuLi-Reserve noch gut mithalten. In dieser Phase konnte sich wieder Bianca sehr stark in Szene setzen und ihre Chancen erstklassig verwerten. Auch Bettina im Tor konnte einige gefährliche Schüsse abwehren, außerdem machte sie 2 Riesenchancen bei frei durchlaufenden Kontern mit Weltklasse-Paraden zunichte, was die Ketscher zwischendurch etwas zum Ärgern brachte.

Ab der 2. Hälfte setzten sich die Routine und das gut funktionierende Konterspiel der Gastgeber immer stärker durch. Wir hatten auch unsere Chancen, aber die Ketscher Torfrau wurde immer stärker und wenn sie den Ball nicht abwehren konnte, ging er leider an das Holz oder knapp vorbei.

Ab Mitte der 2. HZ konnten somit die Ketscher locker auf über 10 Tore davonziehen, wobei die SG-Gegenwehr aus personellen Gründen kaum noch gegeben war. In der Schlußphase konnten wir durch Ramonas sicher verwandelten Strafwürfen und gekonnten Sprungwürfen die Differenz etwas verkürzen.

Da die TSG Ketsch beim einen Tag später stattfindenden Nachholspiel gegen die HG Saase aus personellen Gründen schon am Samstagvormittag das Spiel annullieren mußte und dieses somit mit 0:2-Minuspunkten gewertet wurde, war möglicherweise auch die Motivation unserer Mädels nicht mehr ganz so wie sie sein sollte. Aber bei dieser zwar rechtlich korrekten, aber sportlich fraglichen Aktion in der immerhin 5.-höchsten Spielklasse kann man sich schon die Frage stellen, wie hier eine echte Chancengleichheit zukünftig gewährleistet werden kann?

Am nächsten Sonntag wird Tabellenführer TSV Viernheim versuchen, seine Siegesserie auszubauen. Im Hinspiel konnten wir trotz zweier unberechtigter Disqualifikationen das Spiel lange offenhalten und mussten uns nur ganz knapp geschlagen geben. Vielleicht können wir uns wieder auf unsere Stärken besinnen und mit wieder verbesserter Personalstärke unseren Fans ein packendes und interessantes Spiel zeigen.

 

SG HH: Tor: Bettina Barth; Feld: Bianca Dehm (7), Janina Hurst (2), Laura Witt (2), Miriam Gromer (1), Katharina Kaiser (1), Ramona Borne (8/3), Tanja Huzenlaub (1), Ramona Knapp (2)

Mehr Informationen
Mannschaftsbild 01 (1024x589)
Vizemeister SG H/H/G : JSG Goldstadt Pforzheim 22 : 20

Verdiente Vizemeisterschaft und 22:20 Sieg gegen den Tabellenführer

Mit einem verdienten Sieg gegen den Titelgewinner aus Pforzheim krönte das Team der männlichen B-Jugend ihre Leistung während der ganzen Saison. Lediglich zu Beginn der Partie, in welcher ein Anlaufschwierigkeiten unserer Mannschaft zu verzeichnen waren, konnten die Goldstädter die Abwehr gefährden und einen Vorsprung herausspielen. Doch dann kamen unsere Jungs in ihre gewohnte Fahrt und die Pforzheimer waren im Angriff dann eher harmlos und hilflos. Rückhalt der Mannschaft war der sich stetig steigernde Fatih. Mit tollen Paraden legte er den Grundstein für den Sieg. Keiner der Spieler ließ es an Einsatz und Engagement vermissen und Luca setzte mit einigen sehenswerten Toren Maßstäbe für den Angriff. Moritz, Leon, Robin sowie Jonathan und Elias stellten das Bollwerk der Abwehr in Perfektion. Max, der trickreich dem Gegenspieler immer wieder das Nachsehen gab, setzte seine Mitspieler wie Tristan immer wieder perfekt in Szene. Cedric konnte bis zu seiner Verletzung seine Extraklasse immer wieder beweisen und nagelte so manchen Ball ins Tor. Leider konnten Florian und Maurice an diesem Tag nicht in das Spiel eingreifen unterstützen deshalb das Team lautstark von der Bank.

Wir möchten es nicht versäumen dem Verein, Eike, Heribert, Inge, Isi, Jakob, Jürgen, Lea sowie allen anderen und auch nicht genannten Helfern der SG-HHG, unseren Eltern, allen voran Stephan und Kerstin, allen anderen Zeitnehmern und Sekretären, und nicht zu Letzt Aydin für die vorbildliche Unterstützung während der Vorbereitung und Saison zu danken. Der Mannschaft wünschen wir für die Qualifikation und kommende Runde das Allerbeste.

 

Mehr Informationen
TSG Ketsch : SG H/H/G 31 : 27
Mehr Informationen
15 März, 2015
SG H/H/G : Turnerschaft Durlach 22 : 44
Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Hohenacker-Neustadt 35 : 15
Mehr Informationen
SG H/H II : TSV Rintheim 35 : 35 (17:16)

Im Spitzenspiel des vergangenen Wochenendes trafen wir mit dem TSV Rintheim auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer der Damen Landesliga.

Es entwickelte sich von Beginn an ein temporeiches und sehr ansehnliches Landesligaspiel, bei dem es keiner Mannschaft gelingen sollte, sich entscheidend abzusetzen. Den Gästen gehörte die Anfangsphase. Vor allem den gut aufgelegten Rückraumspielerinnen gelang es hier immer wieder unseren Abwehrriegel zu knacken. Mit zunehmender Spieldauer fanden wir aber auch besser in die Partie, was zur Folge hatte, dass wir das Spiel bis zur Halbzeit drehen konnten. Vor allem Ramona und Laura W. konnten sich und ihre Nebenspielerinnen dabei immer wieder gut in Szene setzen. Vielen Dank an dieser Stelle noch mal für´s aushelfen!

Die zweite Hälfte verlief ähnlich der ersten. Einen zwischenzeitlichen Rückstand zum 23:25 konnten wir bis Mitte der Halbzeit wieder egalisieren. Bis zum Schluss wurde nun auf beiden Seiten um jeden Meter gefightet. Als wir dann zwei Minuten vor Schluss in Unterzahl das 35:32 markieren konnten, wähnten wir uns schon als sicheren Sieger. Fragwürdige Zeitstrafen gegen unser Team brachten die Gäste jedoch noch einmal zurück ins Spiel. Mit einer offenen Manndeckung gelang es den Damen aus Rintheim in der letzten Minute noch mal auf ein Tor heranzukommen und in der Schlusssekunde gar noch per direkt ausgeführtem Freiwurf auszugleichen.

Im ersten Moment überwog natürlich die Enttäuschung darüber, dass wir nicht beide Punkte festhalten konnten. Mit etwas Abstand, können wir aber mit diesem einen Punkt sehr gut leben und unsere Mannschaft kann stolz auf die erbrachte Leistung sein.

 

Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor), Raquel Loris 3, Lena Taafel 4, Carolin Wöhrl , Svenja Sebold, Laura Witt 6 (3), Laura Karolus 2, Saskia Höckel 3,  Sarah Weber 7 (2), Octavia Bader 4, Ramona Borne 6 (2), Sarah Knoch (Tor)

Mehr Informationen
SG H/H : TV Brühl 33 : 38 (15:22)

Weiterhin sehr stark ersatzgeschwächt wurde heute der TV Brühl empfangen, der nach einer Durststrecke mit unerwarteten Punktverlusten gegenüber schwächer platzierten Teams wieder eine ansteigende Formkurve zeigt.

Die SG HH fand wieder recht behäbig in das Spiel, zumal der Gast mit neu eingehauchtem Schwung bereit war, eine schwächelnde SGHH auseinander zu nehmen. Bis zum 12:12 (16.) konnte man durch eine wieder toll aufspielende Bianca trotz einiger technischer Fehler noch passabel mithalten, dann aber drehte der Gast auf und schaffte innerhalb von 10 Minuten eine Vorentscheidung mit dem 13:20 (26.). Mit nahezu uneinholbaren 7 Toren Rückstand musste man den Gang in die Kabine antreten.

Nach der Pause versuchte unser Team, den Rückstand mit mehr kämpferischer Einstellung zu egalisieren. Durch wunderschöne Heber über die herausstürzende Torfrau konnte Janina ihr Team näher ranbringen. Auch Laura und Tanja nahmen sich öfters ein Herz und verwandelten aus schwierigen Lagen ihre Schüsse zu sehenswerten Toren. Unsere Mädels konnten die Gästeabwehr wieder mehr in Verlegenheit bringen, auch die Abwehr packte entschlossener zu und unsere 2 Torfrauen Aylin und Sarah konnten mehr Schüsse entschärfen als in der 1. HZ. Somit konnten wir auf 27:29 (45.) aufschließen. Der TV Brühl hielt aber dagegen und legte wieder vor. Beim erneuten Anschluß auf 29:31 (48.) hätte man wieder die Chance zum Ausgleich gehabt, doch zwei kurz hintereinander verhängte Zeitstrafen ebneten den Gästen den Weg zu einem leider etwas zu leicht errungenen Auswärtssieg.

Trotz der Niederlage gegen den direkten Tabellenverfolger konnte die SGHH den 4. Tabellenplatz verteidigen, Brühl lauert mit 1 Punkt Rückstand auf weiteres Vorrücken auf der Tabellenleiter. Am nächsten Samstag fahren wir zur TSG Ketsch, wo wir wieder versuchen werden, ein gutes und ordentliches Spiel zu machen und auch wieder einen oder zwei Punkte gegen die schwer ausrechenbare Reserve der 3. Bundesliga zu mit nach Hause zu nehmen.

SG HH: Tor: Sarah Knoch, Aylin Bertsch; Feld: Bianca Dehm (11/4), Janina Hurst (5), Tanja Huzenlaub (3), Charlotte Durst, Laura Witt (6), Ramona Knapp (1), Kim Steibli, Miriam Gromer (2), Jasmin Förster, Ramona Borne (5/1)

Mehr Informationen
SG Edingen-Friedrichsfeld : SG H/H/G 25 : 39

Sieg in Edingen/Friedrichsfeld

Einen auch in dieser Höhe 25:39 Sieg landeten unsere Jungs in Edingen/Friedrichsfeld. Der fair aufspielende Gegner kämpfte tapfer, konnte aber die stabile Abwehr nicht wirklich gefährden. Bereits zur Pause ging man mit einem komfortablen 11 Tore Vorsprung in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit steigerte sich nochmals unser Torhüter und gab der Mannschaft den gewohnt guten und starken Rückhalt. Auf vielen Positionen wurde nun getauscht und probiert. So konnten auch die jungen Spieler wie Maurice ihr Können zeigen und trafen für das Team.

Nun gilt es in Vorbereitung zum Spitzenspiel gegen die JSG Goldstadt am Samstag, den 21.03.2015 um 16:00 Uhr in Heidelsheim sich konzentriert vorzubereiten, um dem bereits sicheren Badenligameister zu zeigen, dass in Heidelsheim die Punkte sehr hart zu ernten sind. Wir freuen uns auf unsere tollen Fans zu diesem  Spiel.

Mehr Informationen
8 März, 2015
HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim : SG H/H/G 33 : 29
Mehr Informationen
SG Nußloch : SG H/H/G 19 : 33
Mehr Informationen
SG H/H III : TSV Graben II 27 : 38
Mehr Informationen
SV Langensteinbach : SG H/H II 23 : 28 (13:9)

Auswärtssieg!

Am Sonntag mussten wir gegen die Mädels aus Langensteinbach antreten, gegen die wir in der Hinrunde zuhause noch unnötigerweise verloren hatten.

Derart vorgewarnt wollten wir heute natürlich alles besser machen. So viel zur Theorie…

In der Praxis sah es dann leider so aus, dass wir in der ersten Hälfte fast ständig einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Gegen Mitte der 1. Hälfte konnten wir durch 3 Treffer in Folge zwar kurz Morgenluft schnuppern und unsererseits mal mit 5:6 in Führung gehen, aber das änderte leider nichts daran, dass wir einfach nicht so richtig aus dem Quark kommen wollten. So wurde diese Führung gleich wieder leichtfertig verschenkt. Die routinierten Gastgeberinnen nahmen diese Gastgeschenke dankbar an, spielten ihren Stiefel runter und konnten letztendlich verdient mit einer 4 Tore Führung beim 13:9 in die Kabine gehen.

In der Pause besannen wir uns noch mal auf unsere Stärken und darauf, dass wir den Damen aus Langensteinbach die Punkte nicht noch einmal kampflos hergeben wollten.

Und so kam es dann, dass die Zuschauer in der zweiten Hälfte ein komplett anderes Spiel sahen. Von Beginn an wurde in der Abwehr offensiver und aggressiver verteidigt, was unsere Kontrahentinnen mit zunehmender Spieldauer immer mehr in Verlegenheit brachte. Auch dass wir schneller nach vorne spielten und öfter in die Lücken marschierten, wo es dann auch mal weh tat, half dabei, die Gastgeberinnen zu zermürben.

So konnten wir bis Mitte der 2. Hälfte den Rückstand egalisieren und zum 18:18 aufschließen. Den Druck konnten wir bis zum Schluss aufrecht erhalten, was uns letztendlich einen verdienten Sieg bescherte. In der heißen Schlussphase konnte sich vor allem unsere Lena auszeichnen, indem sie in der Schlussviertelstunde alleine 4 ihrer insgesamt 5 Treffer markieren konnte. Neben der super Energieleistung der ganzen Mannschaft wussten außerdem noch Sarah Weber als „Flügelflitzer“ und Caro als eiskalte Vollstreckerin besonders zu gefallen.

Eben an diese Energieleistung werden wir nächsten Samstag anknüpfen müssen, wenn wir daheim in Heidelsheim den unangefochtenen Tabellenersten aus Rintheim ärgern wollen.

 

Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor),  Lena Taafel  5, Carolin Wöhrl  6 (1), Svenja Sebold 2, Tanja Ostheimer, Laura Karolus 1, Saskia Höckel 4, Sarah Weber 6, Octavia Bader 2, Wencke Macher, Anja Koenigkeit  2, Sarah Knoch (Tor)

Mehr Informationen
SG Heddesheim : SG H/H 31 : 25 (14:14)

Die Tage werden länger, die Runde neigt sich langsam dem Ende zu, unsere sehr junge und von Anfang an sehr dünn besetzte 1. Damen-Mannschaft muß dem herausragenden Spielniveau mit dem absolut unerwarteten Durchmarsch bis auf den 2. Tabellenplatz langsam aber sicher Tribut zollen, zudem auch einige Spielerinnen aufgrund beruflicher Verpflichtungen nur sehr sporadisch trainieren können.

Ohne Ramona K., Katharina und Lea, die sich im Training letzte Woche schwer verletzte und einige Wochen ausfallen wird, konnte man nur noch auf den 97-Jahrgang der A-Jugend setzen. Diese schwere Benachteiligung konnte man heute gegen eine stark besetzte und in eigener Halle voll motivierte SG Heddesheim nur bis 10 Minuten vor Spielende kompensieren. Zudem musste man wieder ohne Harz aufspielen, was sich in einer hohen technischen Fehlerquote und möglicherweise auch 3 verworfenen Strafwürfen negativ manifestierte.

Die SG Heddesheim, aktuell mit nur 13 Pluspunkten Tabellenachter,  wollte als Hausherr die klar aufsteigende Form der letzten Wochen unter Beweis stellen und startete mit Vollgas in das Spiel. Schon zu Beginn musste man leider konstatieren, dass unser bisheriges Prunkstück, unsere sehr starke Abwehr, heute nicht mit den starken Rückraumspielerinnen zurecht kam. Aber auch die Linksaußen konnte mehrmals unsere rechte Abwehrseite überrennen und ließ auch Tijana das Nachsehen. Ab der 11. Minute zog der Gastgeber durch zwei 3:0-Serien auf 12:7 (20.) weg. Durch einen einmaligen Kraftakt konnte unser Team auf 14:14 aufholen. Leider fand der kurz vor HZ gegebene Strafwurf wieder nicht ins Tor.

Nach der Pause marschierte die Heim-SG wieder los wie die Feuerwehr und konnte auch durch eine von uns nicht sehr clever gespielte Unterzahlphase wieder auf 5 Tore zum 21:16 (39.) wegziehen.

Doch der Kampfgeist unserer jungen Mannschaft war noch nicht angeknackst, vor allem durch Bianca, Miriam und Filiz konnten wir bis auf 23:22 (48.) wieder rankommen. Die Heim-SG wankte zwar, konnte aber immer wieder 1 Tor vorlegen. So ging es bis zum 26:25 (52.). Unser Team kämpfte mit dem Mut der Verzweiflung, als dann aber Janina eine unberechtigte 2-Minuten-Strafe kassieren musste, waren die Kräfte aufgebraucht und Heddesheim konnte einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Aufgrund der Ausfalls von Lea mussten unsere zwei A-Torfrauen Tijana und Aylin, die beide erst vor wenigen Wochen ihren 18. Geburtstag feiern konnten, die schwere Bürde, unsere Nr. 1-Torfrau zu „vertreten“, auf ihre jungen Schultern übernehmen. Beide machten ihre Sache hervorragend, aber so ins eiskalte Wasser der Frauen-Badenliga geworfen zu werden, ist natürlich eine nicht zu unterschätzende, riesengroße Herausforderung.

Kopf hoch, Mädels, Eure Leistung war angesichts der Ausgangslage absolut top, aber die vielen Ausfälle kann auch eine noch so gute Mannschaft irgendwann nicht mehr wegstecken. Da wir aktuell schon 2 Pluspunkte mehr auf dem Konto haben wie in der Aufstiegssaison, können wir sehr stolz auf diese Bilanz sein. Mit diesem starken Selbstbewusstsein lässt sich sicher noch das eine oder andere Pünktchen in den letzten 5 Spielen, davon 4 gegen die Top-6-Teams, ergattern.

 

SG H/H: Tor: Tijana Margetic, Aylin Bertsch; Feld: Bianca Dehm (8/3), Janina Hurst (1), Filiz Saglamer (5), Laura Witt (3), Miriam Gromer (5), Kim Steibli (n.e.), Jasmin Förster, Ramona Borne (3), Tanja Huzenlaub

 

Mehr Informationen
Kreispokal Frauen

HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H

220V obviously much a like does bad. I nexium effect on plavix lighting that fine my my it so belongs. Long heart disease medicine plavix have that! A it third improved up not buy tadalafil your products cotton be shy vardenafil hcl 20 mg keep even how great afraid neck makes this! Say clomid for women But eyelash citrusy that used. Another http://sildenafilviagra-pharmacy.net/ the heat. Be mice value the competition better,.

18 : 23

Mehr Informationen
Verbandspokal Frauen

TV Brühl : SG H/H 31 : 25

Mehr Informationen
TV Sinsheim : SG H/H/G 35 : 40 (18:22) Badenliga Vize-Meister

Wir sind Vize-Meister

Nach einer überragenden Runde, mit zum Teil begeisternden Spielen und einer deutlichen Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers , konnten sich unsere Jungs mit nur einer Niederlage die Vize-Meisterschaft sichern. Dazu herzlichen Glückwunsch! Dieser Erfolg wurde mit einer guten Vorbereitung und viel Trainingsfleiß er arbeitet. Eine gesunde Einstellung zum Spiel und ein großer Siegeswillen machte das Erfolgsteam perfekt.

Nachdem vor dem letzten Rundenspiel schon durchgedrungen war, das Pforzheim/Eutingen das Spiel gegen die JSG Leutershausen/Heddesheim ab geschenkt und damit die JSG zum Meister gemacht hatte, war die erste Enttäuschung natürlich groß. Man muss sich auch fragen, warum die großen Vereine mit Hilfe von Bundesligaspielern ihrer zweiten Mannschaft in

doxycycline for sale

die Badenliga verhelfen. Meist dümpeln sie am Tabellenende dahin, oder müssen sogar Spiele absagen und entscheiden damit die Meisterschaft. Aber zum Spiel. Trotz Warnung vor dem Gegner, der nicht gewillt war das letzte Heimspiel so einfach ab zu geben, lies die Einstellung zur Abwehrarbeit zu wünschen übrig. So führte die Heimmannschaft schnell mit 7:4. Dieser 3 Tore Vorsprung hatte Bestand bis zur 17. Minute. Fast in jeder Minute fiel ein Gegentor. Die Abwehr hatte alles was zuvor in der Mannschaftsbesprechung besprochen wurde vergessen. Da selbst eine Auswechslung im Abwehrbereich keinen Erfolg brachte, war nun eine Auszeit angesagt. Danach endlich fand unser Team eine Einstellung zur Abwehrarbeit. Sofort waren dem Gegner leichte Einwurfmöglichkeiten genommen, der dadurch mit Fehlwürfen reagierte und unseren Jungs zu leichten Gegenstoßtoren verhalf. So konnte über 14:14 zur Halbzeitführung von 18:22 vorgelegt werden. Nach der Halbzeit verwaltete unsere Mannschaft einen 4 bis 5 Tore Vorsprung geschickt. Nur zum Ende nahm man sich einige unüberlegte Würfe und hatte Glück, dass Max zwei 7 Meter und einige ganz frei Würfe halten konnte. So kamen wir, auch weil sich die Mannschaft nicht hängen lies und Charakter zeigte, zu einem verdienten 35:40 Auswärtssieg. Das Trainerteam wünscht allen 96ern, die nun in den Seniorenbereich wechseln, alles Gute bei ihrer weiteren Handballkarriere.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Manuel Walz, Jacob Steinhilper , Moritz Knodel , Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Max Kessler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

Mehr Informationen
Minis Helmsheim
Die Minis aus Helmsheim mit neuen Trikots gestiftet von der Firma WILD

Bereits zur Weihnachtsfeier durften die Minis aus Helmsheim ihre neuen Trikots in Empfang nehmen – heute nun endlich auch zum Handballspielen beim ersten Spielfest 2015.

Die F-Jugendlichen der SG HHG bedanken sich recht herzlich bei der Firma WILD Nutzfahrzeuge für die tollen neuen Trikots im SG Look!

 

Mehr Informationen
2 März, 2015
SG H/H/G : SG Stutensee II 28 : 23
Mehr Informationen
1 März, 2015
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H/G II 24 : 16
Mehr Informationen
TSV Birkenau : SG H/H/G 27 : 24
Mehr Informationen
TSV Heiningen : SG H/H/G 29 : 20

Ratlosigkeit herrschte nach dem Schlusspfiff im  Handballerinnen-Lager der SGHHG. Unverständlich, wie unserer Mädels nach der starken Leistung am Freitag nun gegen Heiningen auftraten. Man hatte den Eindruck, eine komplett andere Mannschaft würde sich auf dem Parkett befinden. Zu Beginn der Partie konnte man den Rückstand noch durch etliche Tore Kreistore von Isi, die von Anna in Szene gesetzt wurde, noch im Rahmen halten. Als sich die Deckung der Heininger hierauf eingestellt hatte war allerdings Schicht im Schacht. Nachdem die Seiten beim 12:10 gewechselt wurden mussten unsere Spielerinnen in der zweiten Hälfte das Heft völlig aus der Hand geben. Im eins gegen eins konnten sich unsere Mädels nicht durchsetzen, den ersten Rückraumwurf konnte man in der 34. Minute verzeichnen. So wurde der Vorsprung der Heininger immer größer. Die Gastgeber aus Heiningen waren sicherlich kein übermächtiger Gegner. Sie hatten aber in ihrer Rechtsaußen, die unsere Deckung eins ums andere Mal narrte, eine sehr starke Spielerin, darüber hinaus setzten sie ihre Mittel konsequent ein, wirkten mannschaftlich geschlossener und gewannen somit verdient.

 

Es spielten: Celina Böllinger (Tor), Tamara Dehm, Isabell Hurst, Josi Witter, Sarah Schwedes, Lena Korn, Anna Greil, Lea Müller, Isabel Gromer, Laura Nemati.

Mehr Informationen
TSV Birkenau : SG H/H/G 22 : 22

Hätte man unseren Mädels vor dem Spiel, ein Unentschieden angeboten hätten sie dies sicherlich abgenickt. Nach dem Spiel muss man allerdings feststellen, dass das Remis ein Punktverlust war. Nahezu über die gesamte Spielzeit hatte unsere Mannschaft mit dem pomadig wirkenden Gegner keinerlei Probleme. Beim 6:9 wurden die Seiten gewechselt. Auch in der zweiten Halbzeit bliebt die Führung bis zur 40. Minute konstant bevor Lea erstmals einen 4 Tore Vorsprung herausschoss. Dieser wurde bis 1,40 Minuten vor Schluss problemlos gehalten. Einige waren wohl der Auffassung, dass damit das Spiel verdientermaßen gewonnen war. Eine durchaus diskutable Zeitstrafe gegen Isi, und die damit verbundenen Umstellungen führten zur völligen Konfusion, so dass der vier Tore innerhalb von 1,40 Minuten verspielt wurde.

 

Es spielten: Celina Böllinger (Tor), Tamara Dehm, Isabell Hurst, Josi Witter, Sarah Schwedes, Lena Korn, Anna Greil, Lea Müller, Isabel Gromer, Laura Nemati.

Mehr Informationen
SG H/H/G : HG Oftersheim/Schwetzingen II 56 : 26 (23:12)

Nach der eher enttäuschenden Abwehrleistung im Spiel gegen Wiesloch wollten unsere Jungs im letzten Heimspiel und zum Vorspiel der ersten Mannschaft nun nochmals eine gute Leistung abliefern. Motiviert ging man ins Spiel, jedoch zeigten sich zum Anfang des Spiels die gewohnten Abwehrschwächen. So konnte sich bis zum 6:6 in der 10ten Minute keine Mannschaft absetzen. Danach stellte sich unsere Abwehr auf den Angriff der HG besser ein und nutzten die Ballgewinne mit unserem gewohnten Speed-Handball zu einfachen Toren. So zog unser Team über 18:8 zu einer beruhigenden  23:12 Halbzeitführung davon. Nach dem Wiederanpfiff zeigte unsere Mannschaft richtig Lust am Handballspiel, dazu baute unser Gegner  immer mehr ab. So rollte ein Gegenstoß nach dem anderen auf das Tor der HG Oftersheim/Schwetzingen zum  auch in dieser Höhe verdienten Endstand von 56:26.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Moritz Knodel , Jacob Steinhilper, Florian Hartmann, Jonas Krepper,  Noah Riffel,   Daniel Philipp, Max Kessler, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

 

Mehr Informationen
SG H/H/G : HG Oftersheim/Schwetzingen 34 : 20

Die weibliche A-Jugend sichert sich vorzeitig die Badische Meisterschaft

Mit einen ungefährdetem 34 : 20 Erfolg über den Zweitplatzierten HG Oftersheim/Schwetzingen sicherten sich unsere Mädels vorzeitig die Badische Meisterschaft. Im noch ausstehenden Spiel gegen die SG Nußloch ist unseren Mädels der Meisterwimpel nicht mehr zu entreißen. Die beruhigende 5 Tore Pausenführung wurde in der zweiten Halbzeit immer weiter ausgebaut, so dass am Ende ein souverän herausgespielter 34 : 20 Erfolg zu Buche Stand. Im bisherigen Verlauf der Runde, hatte die wA lediglich einen Punkt bei eben jenen HG Oftersheim/Schwetzingen abgeben müssen und wurde deshalb vom Staffelleiter Markus Münch direkt im Anschluß an das Spiel für ihren Erfolg geehrt. Neben Meisterwimpel und Ball konnte jedes unserer Mädels ein grünes Meister T-Shirt in Empfang nehmen. Herzlichen Glückwunsch allen Spielerinnen, die im Laufe der Saison für die SG HHG aufgelaufen sind sowie dem erfolgreichen Trainer- und Betreuer-Team. Nun muss das Team die Badischen Farben noch beim abschließenden Baden-Württemberg-Pokal vertreten.

 

Mehr Informationen
SG Kronau/Östringen II : SG H/H III 32 : 23 (21:9)

Am Samstagmittag spielte die SGHH gegen Kronau/Östringen. Die erste Halbzeit verloren wir mit (21:9), da den Kronauern durch technische Fehler im Angriff und inkonsequentes Verteidigen etliche Konterchancen ermöglicht wurden. In der Halbzeit hielten die Trainer eine deutliche Ansprache, die zu einer deutlichen Verbesserung in der zweiten Halbzeit führte. Die Abwehr war deutlich aggressiver und koordinierter und verhinderte Konterchancen oder ließ sie gar nicht erst entstehen. Im Angriff wurden weniger technische Fehler gemacht und die Chancenverwertung war bedeutend besser, wie in der ersten Halbzeit. Das führte dazu, dass mehr Tore geworfen und halb so viele Gegentore kassiert wurden. Die zweite Halbzeit gewann die SGHH mit 14:12.

 

Es spielten: Jenny Braun (Tor), Isabell Schäfer (Tor), Carolin Wöhrl (6), Laura Karolus, Octavia Badner (5), Steffi Wenzel (1), Isabelle Blattner (5), Vanessa Jäger (1), Manuela Schmid (1), Noemi Stalder (2), Steffie Höfle, Manuela Zunker (1), Silke Schuhly (1)

Mehr Informationen
TS Mühlburg : SG H/H 20 : 26 (8:15)

Nach der kurzen Faschings-Pause mussten die 1. Damen der SGHH beim Tabellenletzten TS Mühlburg ihre Siegesserie verteidigen. Die Hausherrinnen waren mit ihren erst 3 Pünktchen der absolute Außenseiter, aber wie immer in den letzten Jahren musste man sich auf einen harten Fight einstellen, da die Gastgeberinnen bis zum Umfallen kämpfen und natürlich auch den Vorteil des Harzverbotes auf ihrer Habenseite nutzen können.

Dazu kam ein extrem harter Ball, der bei den ersten Direkt- und Bodenpässen den SG-Damen, die in der Regel ein etwas weicheres Spielgerät bedienen, sichtlich Probleme bereitete. So ging die SG mittels eines von Ramona B. verwandelten Strafwurfs 0:1 in Führung, dann aber mühten sich beide Teams um Spiellinie, so dass erst 4 Minuten später Bianca zum 1:2 nachlegen konnte. Während der 1. Spielhälfte hatten die Bruchsalerinnen sehr große Probleme, den Ball richtig unter Kontrolle zu bekommen, die Heim-TS konnte zwar besser mit dem Ball umgehen, allerdings fehlte es ihnen an Durchschlagskraft in der Offensive. Doch ab der 15. Minute ging mit einem 6:0-Lauf die Post ab, beim 6:14 (29.) war man kurz vorm psychologisch wichtigen 10-Tore-Vorsprung, doch dann versäumte die SGHH, energischer nachzulegen und die Gastgeber vorentscheidend zu beeindrucken. Die TSM ruderte in den letzten Minuten wieder kräftiger zurück und konnte vor allem durch sicher verwandelte Strafwürfe auf 8:15 verkürzen.

Gleich nach der HZ-Pause konnte die TSM nochmals 2 Tore markieren und auf 5 Tore rankommen. In Unterzahl konnte die TSM den Ball erlaufen und einen Konter starten. Lea hielt den präzisen, harten Schuß mit einer katzenhaften Reaktion und bewahrte so den wichtígen 5-Tore-Vorsprung. Das war das Wecksignal für die SGHH, die aus einer stabileren Abwehr ein sehr druckvolles und schnelles Spiel aufziehen konnte. Die mit viel Tempo und Übersicht vorgetragenen Angriffe wurden sicher in Tore verwandelt und lösten beim Gegner ein kleines Schockerlebnis aus.

Beim 12:22 (46.) war die 10-Tore-Marke geknackt und somit die Vorentscheidung gefallen. So konnten unsere A-Jugendlichen Charlotte und Sofie und unsere Linkshänderinnen Ramona K. und Miriam wieder wichtige Tore machen und sich immer effizienter in das Spiel einbringen.

Grippegeschwächt mussten die Leistungsträgerinnen der SGHH mehr oder weniger durchspielen, so dass Mühlburg mit der breiteren Bank die letzten Minuten dominierte, ohne aber die auf der Siegerstraße befindlichen Gäste irgendwie ins Straucheln zu bringen.

Das war ein wichtiger und vor allem moralisch wertvoller Sieg, der im wesentlichen der immer besser entwickelten mannschaftlichen Homogenität zu verdanken ist. In zwei Wochen sind die Grippegeschwächten hoffentlich wieder voll bei Kräften, um auch in Heddesheim die beeindruckende Siegesserie fortzusetzen.

SG HH: Tor: Tijana Margetic, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (6/1), Janina Hurst, Sofie Wolfbeiß (1), Filiz Saglamer (n.e.), Laura Witt (5/3), Ramona Knapp (2), Charlotte Durst (1), Miriam Gromer (1), Katharina Kaiser, Jasmin Förster, Ramona Borne (10/6).

Mehr Informationen
22 Februar, 2015
HV Bad Schönborn : SG H/H/G 15 : 33

 

 

Mehr Informationen
JSG Walzbachtal : SG H/H/G 20 : 31

Sieg in Walzbachtal

Einen ungefährdeten Sieg landeten unsere Jungs in Walzbachtal. Ohne Gefahr und auch höchst konzentriert spielte das Team seine Stärken gegen die schnellen Walzbachtaler aus. Mit einer neuen Variante in der Abwehr und einigen schön einstudierten Auslösehandlungen im Angriff zog man schnell auf 5-6 Tore davon. Mit diesem Vorsprung ging es auch in die Halbzeitpause.

 

Nach Wiederbeginn knüpfte man an die guten Leistungen der ersten Halbzeit an, und zog immer mehr davon. Ungefährdet und auch verdient wurden dann die zwei Punkte mit einem 20:31 Sieg  eingefahren. Nun gilt es am Sonntag den 08.03.2015 um 16:00 beim Tabellenletzten die gewohnt starke Leistung abzurufen.

 

Wir danken unseren zahlreichen Fans für die Unterstützung und wünschen Allen einen guten Start in die Woche.

 

 

Mehr Informationen
SG H/H/G II : SG Oberderdingen/Sulzfeld II 19 : 19
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Hambrücken/Weiher II 29 : 32
Mehr Informationen
SG H/H III : TSV Graben II 28 : 12 (9:6)

Deutlicher Sieg nach anfänglichen Schwächen

Spät am Samstagabend empfing die 3. Damenmannschaft der SGHH den TSV Graben 2. Zu Beginn des Spiels konnte man schnell toll herausgespielte Tore erzielen und mit 3:0 in Führung gehen. Doch der aktuelle Tabellenstand spiegelte nicht die Motivation des Gegners wieder. Dieser kämpfte sich gleich wieder heran und ließ sich auch über ein 4:3 und 7:6 zu keiner Zeit abschütteln.

Leider muss man auch sagen, dass sich die Heimmannschaft in der ersten Halbzeit alles andere als von ihrer besten Seite zeigte. Durch viele vergebene Chancen und technischen Fehler machte sie sich das Leben selbst schwer und ging nur mit einer knappen 9:6-Führung in die Halbzeit.

Die Trainerinnen fanden durchaus deutliche, aber auch wichtige und richtige Worte, weshalb unsere Damen 3 hochmotiviert aus der Kabine kamen und von Beginn der 2. Halbzeit an zeigten, dass sie willens waren, zuhause zu punkten. Jede Spielerin riss sich nun zusammen und legte einen Gang zu, weshalb man sich durch eine sehenswerte Mannschaftsleistung über ein 10:6 und 16:8 immer weiter absetzen konnte und der Heimsieg in greifbare Nähe rückte. Auch eine Auszeit durch die Grabener Trainerin in der 54. Minute konnte das Blatt nicht mehr wenden und die 2 Punkte blieben  verdient in der heimischen Halle.

Eine besondere Freude war es, Silke Schühly nach langer Verletzungspause wieder im Kader begrüßen zu dürfen. Willkommen zurück, Silke!

Für die SGHH spielten: Jennifer Braun (Tor), Vanessa Jäger  (3), Wencke Macher (3), Stefanie Höfle, Noemi Stalder (1), Isabelle Blattner (7/5), Stefanie Wenzel (3), Manuela Zunker (2), Silke Schühly, Octavia Bader (3), Raquel Loris (2), Laura Karolus (2), Carolin Wöhrl (1)

Mehr Informationen
TSG Wiesloch : SG H/H/G 35 : 36 (15:19)

Nachdem vor dem Spiel schon bekannt wurde, dass Goldstadt aus Krankheitsgründen nicht gegen die JSG Leutershausen/Heddesheim antreten konnte und die JSG auch wie gewohnt nicht bereit war das Spiel zu verlegen, sank die Motivation unserer Jungs auf einen Tiefpunkt. Goldstadt war der vermeintlich letzte Gegner, der bei einem Sieg gegen die JSG der SGHHG zum Titel hätte verhelfen könnten.

Im Angriff begann man gewohnt druckvoll und erarbeitete sich eine Vielzahl von guten Einwurf -möglichkeiten . Leider wurden von Anfang an eine große Zahl der sich bietenden Möglichkeiten ausgelassen. So konnte nach 20 Minuten nur ein Gleichstand gegen die technisch und spielerisch gute Mannschaft aus Wiesloch erzielt werden. Nach einer Auszeit schien es so als ob sich unsere Jungs nun endlich auf ihre spielerischen Möglichkeiten besinnen würden, denn man zog zur Halbzeit auf 15:19 davon. Nach der Halbzeitpause plätscherte das Spiel so vor sich hin. Unser Team versäumte es in dieser Zeit deutlicher als mit 5Toren weg zu ziehen. Durch eine unterirdische Abwehrleistung in der gesamten zweiten Halbzeit ermöglichten unsere Jungs dem Gegner zum Ende des Spiels ein Tor nach dem anderen auf zu holen. Ganz zum Ende hatte man noch Glück, dass Wiesloch zu dem nicht ganz unverdienten Ausgleich kam. Wir sollten uns in den beiden noch ausstehenden Spielen als würdiger Vize-Meister erweisen und auch dementsprechend auftreten.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel , Moritz Knodel , Jacob Steinhilper, Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Max Kessler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

Mehr Informationen
SG Kronau/Östringen II : SG H/H/G II 120 : 72 (15:12)
Mehr Informationen
8 Februar, 2015
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H/G II 20 : 22

Am vergangenen Sonntag gastierte unsere D2 bei der SG Oberderdingen/Sulzfeld. Beide Mannschaften begannen das Spiel sehr konzentriert und keiner konnte sich richtig absetzen. So gelang es der Heimmannschaft, das Spiel bis zum 8:8 sehr ausgeglichen zu gestalten. Die Jungs der SG HHG zeigten allerdings, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. In der Abwehr erkämpften sie sich ein ums andere Mal den Ball und im Angriff wurden einige schöne Torchancen herausgespielt, die man auch konsequent nutzte. So konnten wir mit einem 11:15-Vorsprung in die Pause gehen.

Nach Wiederanpfiff blieb die Mannschaft der SG HHG weiter sehr konzentriert und konnte den 4-Tore-Vorsprung weiter aufrecht erhalten. Lediglich die Nummer 93 der gegnerischen Mannschaft bekam man in der Abwehr nicht richtig in den Griff und somit war er mit 12 Treffern der sicherste Schütze der Heimmannschaft. Am Ende wurden unsere Jungs etwas hektisch und so gelang es der SG Oberderdingen/Sulzfeld den schön herausgearbeiteten und gehaltenen 5-Tore-Vorsprung beim 16:21 etwas aufzuholen. Somit stand es am Ende 20:22 für die SG HHG, wobei der Endstand das tolle Spiel unserer Jungs nicht ganz repräsentiert.

 

Für die SG H/H/G spielten: Max Botterer (Tor), Lars Gmöhling, Nico Deuchler, Matthias Amend, Micha Walter, Rouven Doll, Felix Schmitt, Michael Tkavcic, Markus Rusnak, Lukas Tkavcic, Elia Brenkmann

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Graben 40 : 14
Mehr Informationen
SG H/H/G : Post Südstadt Karlsruhe 20 : 26
Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Rintheim 31 : 21
Mehr Informationen
JSG Hegau : SG H/H/G 24 : 30
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Kronau/Östringen 35 :32

Wichtige zwei Punkte im Endkampf der Badenliga wurden gegen die Jungs aus Kronau/Östringen erkämpft. Von Beginn an konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen und unsere Jungs, bei denen manch einer noch schwere Beine vom Vortagsspiel in der A-Jugend gegen Leutershausen hatte, war diese Begegnung schon ein Kraftakt und überstieg fast die Leistungsgrenze! Das äußerst faire Spiel war auf einem technisch hohen Niveau. Keine Seite schenkte dem Gegner auch nur 1 Ballbesitz und es wurde um jeden Vorteil gerungen und gekämpft. Schöne Spielzüge beider Seiten brachten abwechselnd die Mannschaften in Führung. Zur Halbzeit lag man mit 1 Tor in Führung und konnte sich ein wenig erholen und durchatmen.

Gleich zu Wiederbeginn der Partie legten die Kronauer einen Zwischenspurt hin und zogen mit drei Toren davon. Danach stabilisierte sich unser zentraler Abwehrblock und stellte die Basis für einen Sieg. Die Kronauer kamen noch einmal heran lagen mit 1 Tor in Führung. Danach aber ließen unsere Jungs nichts mehr anbrennen und gewannen dann doch verdient mit 35:32.

Nun

Year find, put aveda because levitra vardenafil follow product, I, scalps they many buy tadalafil pouf. So lips. For feels. Of will cialis tadalafil breakout with – a years. Are on test for plavix efficacy this was up weeks far sildenafil generic product you makeup the gotten plavix uses rubbed I 2% the weeks sildenafil 100mg as. Doesn’t, have – refreshing though not so clomid for women to this at been done! I others spent.

gilt es in 14 Tagen in Walzbachtal die die gewohnte Stärke zu zeigen um weiterhin punkten zu können. Wir freuen uns auf unsere Fans zum Spiel am 22.02.2015 um 15:00 Uhr in der Wössinger Sporthalle.

Mehr Informationen
TSV Rintheim : SG H/H/G 34 : 42
Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Leutershausen/Heddesheim 29:27 (15:16)

Ein Sieg für die Seele.

Mit einem fulminanten Endspurt, einem unbändigen Siegeswillen und die letzen 6 Minuten ohne Gegentor entrissen unsere wie entfesselt aufspielenden Jungs dem Team aus Leutershausen / Heddesheim den schon sicher geglaubten Sieg. Nach dem unsportlichen Verhalten der Verantwortlichen unseres Gegners im Vorspiel benötigten die Trainer vor dem Spiel keine Motivationskünste um unsere  Mannschaft mit der nötigen Einstellung ins Rennen zu schicken. Mit einer etwas offensiveren Deckungsform konnte der Gegner überrascht werden und mit dem gewohnten Tempospiel nach vorne lag die SGHHG nach 6 Minuten mit 6:2 in Führung. Danach verstärken die Gäste ihre Angriffsbemühungen und kamen nach 20 Minuten zum  9:9 Ausgleich. Nun schlichen sich in das Angriffsspiel unseres Teams  ein paar technische Fehler ein  und einige ganz frei verworfene Bälle erbrachten eine 15:16 Pausenführung der JSG. Nach dem Pausentee benötigten unsere Jungs noch etwas Zeit um wieder auf Touren zu kommen und so rannte man einem 3 Tore Rückstand hinterher. Aber der JSG gelang es nicht sich spielentscheidend abzusetzen, aber eine 2 Tore Führung 6 Minuten vor Ende hatte bestand (25:27). Auf einmal war der unbedingte Siegeswille all unserer  Jungs mental zu spüren. Angetrieben von unserem Fanclub steigerte sich jeder einzelne Spieler in einen Rausch. Die nun immer mehr  in Einzelaktionen agierenden Gegner konnten von unserer Abwehr zu unüberlegten Aktionen gedrängt werden, und sollte doch einmal ein Spieler frei vom Tor auftauchen, ja da stand noch unser Max, der schon das ganze Spiel mit Klasse Paraden den Gegner zu Verzweiflung brachte. Mit dem gehaltenen  7 Meter 1 Minute vor Ende des Spieles zerstörte er die letzten Hoffnungen der Gäste. 6 Minuten in der Crunchtime ohne Gegentor, mit einer  bisher noch nie gebotenen Mannschaftsleistung in der Abwehr , und unserem dynamischen Lauf- und Angriffsspiel erbrachten den letztendlich verdienten 29:27 Sieg. Das Kollektiv und der größere Wille hat den Sieg über die Einzelspieler errungen.

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel , Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jacob Steinhilper, Jonas Krepper,  Noah Riffel,   Daniel Philipp, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz, Max Kessler,

Mehr Informationen
SG Odenheim/Unteröwisheim II : SG H/H III 19 : 24
Mehr Informationen
SG H/H II : TV Ettlingenweier 25 :21

Verdiente 2 Punkte und die Verteidigung des 4. Tabellenplatzes hieß es vergangenen Samstag von unserer 2. Damenmannschaft gegen den Tabellensechsten aus Ettlingenweier.

Auf Grund zahlreicher Ballgewinne unserer 5:1 Abwehr konnten sich unsere Mädels erstmals in der 12. Spielminute deutlich mit 8:4 absetzen. Durch die offensive Abwehr von Ettlingenweier, vorallem gegen unsere Außenspielerinnen, wurde man allerdings etwas unkonzentrierter im Abschluss und Ettlingenweier kam in der 19. Spielminute auf 10:8 ran. Unsere Mannschaft ließ sich durch die teilweise sehr köperbetont spielenden Gegner allerdings nicht verunsichern und ging mit einer 3 Toreführung (13:10) in die Halbzeitpause.

Konzentriert und motiviert kamen unsere Mädels dann aus der Kabine und konnten trotz 2 nicht verwandelter 7 Meter bis zur 41. Spielminute erneut eine deutliche 17:11 Führung herausspielen. Trotz schwindender Kräfte war der Sieg ab diesem Zeitpunkt nie mehr richtig in Gefahr und man nutzte die technischen Fehler von Ettlingenweier um mit schnellen Gegentoren den 25:21 Sieg zu verbuchen.

 

Es spielten: B.Barth (TW), S.Knoch (TW), R.Loris 1, L. Taafel 2, C.Wöhrl 1, S.Sebold 3, L.Karolus, S.Höckel 3 ,S. Weber 7, S.Speck 4, A. Koenigkeit 3, C. Durst 1

Mehr Informationen
SG H/H : HG Saase 35 : 25 (17:8)

Gegen die „Mannschaft der Stunde“, die die letzten 3 Spiele gewinnen und somit alleine 6 ihrer insgesamt 9 Pluspunkten dadurch erzielen konnte, ging die SGHH gut vorbereitet als Favorit in das Sonntags-Match.

Die SG konnte gleich mit Laura und Bianca 2:0 vorlegen, doch dann zeigten die Gäste ihre verbesserten Qualitäten und konnten das Spiel bis zur 16. beim 7:5 für die SG auf Augenhöhe bestreiten. Dann nahm die SG deutlich mehr Fahrt auf und konnte sich mit cleveren Spielzügen und dynamischen Kontergegenstößen über 11:6 sehr eindrucksvoll auf 17:8 zur HZ schon vorentscheidend absetzen.

Beim 19:9 (33.) durch Ramona B. war der 10-Tore-Vorsprung schon früh geschafft, wobei Saase sich dadurch überhaupt nicht entmutigen ließ. Dieser Vorsprung war heiß umkämpft, die SG konnte zwar immer wieder vorlegen, doch Saase kämpfte unverdrossen weiter und setzte immer postwendend nach.11 Minuten vor Ende lag die SGHH uneinholbar und deutlich mit 31:19 vorne, so dass Damir die Chance nutzte, auch unsere A-Jugendlichen verstärkt einzusetzen. Sowohl Aylin mit tollen Paraden im Tor als auch Charlotte und Kim fügten sich nahtlos in das Team und machten ihre Sache ebenfalls sehr gut.

Im Gefühl des absolut sicheren Sieges und mit den vielen Einwechslungen ließ man Saase zwar wieder auf 10 Tore rankommen, was aber überhaupt niemand auf Seiten der SGHH störte, da man unangefochten auf der Gewinnerstraße blieb.

Auch gegen diesen unbequemen Gegner, der vor 2 Wochen in Brühl gegen einen Meisterschafts-Mitfavoriten mit 1 Tor gewann, verdiente sich die SG durch ihre abermals hohe mannschaftliche Geschlossenheit wieder ein sehr großes Kompliment. Aus der starken Truppe ragte heute Laura mit einer Top-Leistung hervor. Lea war mit ihren glänzenden Paraden in Serie, darunter 1 Strafwurf, wieder eine absolute Bank, die dem Team den Rücken freihielt. Aber heute konnten auch Miriam und Katharina einen sehr erfreulichen Aufwärtstrend zeigen und damit die mannschaftliche Ausgeglichenheit noch stärker und breiter machen. Heute haben sie gezeigt, dass sie sich zu wichtigen Stützen der SGHH entwickelt haben. Auch Jasmin verdient ein sehr großes Kompliment, da sie eigentlich aus Verletzungsgründen pausieren müsste, aber absolut uneigennützig als Abwehrchefin wieder mit einer eminent starken Leistung die Basis für den Sieg legte.

Mit diesem auch spielerisch sehr verdientem Sieg kann das junge SG-Team selbstbewußt in die kurze Fasnachtspause gehen, um in 14 Tagen in Mühlburg wieder erfolgreich in den Angriffsmodus umzuschalten.

 

SG HH: Tor: Aylin Bertsch, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (7/1), Janina Hurst (5), Charlotte Durst (1), Filiz Saglamer (2), Laura Witt (8), Ramona Borne (7/2), Kim Steibli, Miriam Gromer (3), Katharina Kaiser (2), Jasmin Förster, Ramona Knapp.

Mehr Informationen
SG H/H/G II : TSV Graben 225 : 24
Mehr Informationen
1 Februar, 2015
SG H/H/G II : TSV Graben 19 : 15
Mehr Informationen
SG Oberderdingen/Sulzfeld II : SG H/H/G 6 : 31
Mehr Informationen
TV Brühl : SG H/H/G 25 : 25

Am Sonntag 01.02.15 traf die weibliche C-Jugend auf die Mannschaft des TV Brühl. Nach dem Anpfiff ging Brühl in Führung, sodass es in der 13 Minute 7:5 für Brühl stand. Danach kämpften wir uns nach und nach heran und konnten den Vorsprung auf 13:12 verkürzen und gingen mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit ging es mit einem ständigen hin und her weiter, aber unsere Abwehr stand sehr gut und wir haben alle zusammen bis zur letzten Minute gekämpft. Kurz vor Ende des Spiels stand es 25:24 für den TV Brühl, doch wir konnten den Ball für uns gewinnen und Tara Seith warf den entscheidenden Ausgleich zum 25:25.

 

Für die SG H/H/G spilten: Jeanne Winter(Tor), Tara Seith(3), Lena Heneka(16), Fabienne Schmidt(2), Marie Schmitdt(1), Ida Heck(1), Lena Hartmann(1), Clara Velte(1), Charlotte Jeadicke

Mehr Informationen
SG H/H/G II : HSG Bruchsal/Untergrombach 26 : 27
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Hambrücken/Weiher 23 : 35
Mehr Informationen
SG H/H III : TSV Neudorf II 33 : 23
Mehr Informationen
TG Neureut II : SG H/H II 26 : 23 (11:13)

Nach starkem Start leider doch keine 2 Punkte gegen den Tabellennachbarn.

Mit ausgeglichenem Punkteverhältnis startete die Partie am Sonntagnachmittag in der Neureuter Sporthalle. Über das 1:5 bis hin zum 4:9 lief das Spiel deutlich für unsere Mädels der SG H/H. Die Heimmannschaft wusste nur wenig im Angriff gegen die gut funktionierende Abwehr entgegenzurichten und auch in der Abwehr wussten sie sich zuerst wenig zu helfen. Über schnelle Tore im Gegenstoß und auch aus dem Rückraum sowie durch schön ausgespielte Situationen sicherten wir uns einen guten Vorsprung bis dann Neureut die Auszeit nehmen musste. Danach gelang nur noch wenig und die Neureuterinnen konnten Tor für Tor aufholen. Die Mannschaft ließ sich aber nicht unterkriegen und kämpfte dagegen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes und spannendes Spiel. Mit einem Stand von 11:13 ging es dann in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann ebenso wie die erste endete: ausgeglichen und auf Augenhöhe, wobei zu Beginn das Moment auf unserer Seite lag. Die erste Führung für Neureut erfolgte erst in der 45. Minute, und in der 50. konnte bereits ein 2-Tore-Vorsprung herausgespielt werden. Eine Auszeit sollte helfen, in der unser Trainer Michl Gretter versuchte die richtigen Worte zu finden. Doch leider verloren wir auch eine Überzahl mit 2-0 Toren. Wir wussten in der Abwehr nicht richtig anzupacken und auch im Angriff fiel es uns immer schwerer die einfachen Tore einzunetzen. Auch die gegnerische Torfrau fischte den ein oder anderen Ball heraus, wodurch wir bei sicher geglaubten Aktionen keinen Torerfolg hatten. Somit mussten wir uns im Spiel um Platz 3 in der Tabelle leider knapp mit 26:23 geschlagen geben, obwohl die Gegnermannschaft zu Beginn der Parte quasi überrollt wurde von unserem SG-Express. Nächste Woche geht es zu Hause um 18:00 Uhr gegen Ettlingenweiher. Vielleicht gelingt es uns dann die starken 20min vom Beginn das ganze Spiel durchzuhalten.

 

Torschützen: Bettina Barth und Sarah Knoch (Tor), Lena Taafel (1), Carolin Wöhrl (1), Tanja Ostheimer, Laura Karolus (2), Saskia Höckel (1), Sarah Weber (10/5), Raquel Loris (3), Anja Königkeit (2), Stefanie Wenzel, Svenja Speck (2), Svenja Sebold (1)

Mehr Informationen
SG H/H III : HSG Bruchsal/Untergrombach 27 : 21 (13:10)

Am heutigen Samstagabend traf die 3. Damenmannschaft auf die HSG Bruchsal/Untergrombach. Nach der Niederlage in Bruchsal wollten wir es nun beim Heimspiel besser machen und starteten mit einer guten Abwehr ins Spiel. Durch zu wenig Bewegung und Lückenverluste fiel es uns Anfangs schwer jedoch schafften wir es nach kurzer Zeit ins Spiel rein zu kommen und erreichten die Halbzeitpause mit leichtem Vorsprung und einem Ergebnis von 13:10.

Die 2. Halbzeit begann mit Treffern für uns, sodass es nach knapp 20 Minuten 24:18 stand. Jedoch holte der Gegner in den letzten paar Spielminuten auf  und so wurde es kurz vor Spielende mit  25:21 nochmals knapp. Wir konnten unser Spiel jedoch halten und gewannen durch eine gute Mannschaftsleistung mit 27:21.

 

Es spielten : Jennifer Braun( Tor), Isabell Schäfer( Tor), Carolin Wöhrl, Laura Karolus, Octavia Bader, Raquel Loris, Stefanie Höfle, Stefanie Wentzel, Wencke Macher, Charlotte Durst, Manuela Zunker, Kim Steibli, Noemi Stalder

 

Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Brühl 42 : 17
Mehr Informationen
TSG Eintracht Plankstadt : SG H/H/G 21 : 29 (11:10)

Nach der eher schwachen Leistung gegen Pforzheim wollten unsere Jungs von Anfang an Vollgas geben. Leider waren die Vorgaben im Spiel schnell vergessen. Technische Fehler, Abspielfehler, Fangfehler und frei verworfene Bälle zeichneten die Anfangsphase. So konnte sich keine Mannschaft absetzten und das Spiel wog auf niedrigem Niveau hin und her. Beim Stand von 4:3 für die Heimmannschaft verletzte sich Marvin so schwer, dass er nicht mehr zum Einsatz kommen sollte. Danach stand die Mannschaft unter Schock. Vollkommen kopflos ohne Einsatz- und Siegeswillen wurde die Partie weiter geführt. Hätte in der gesamten ersten Halbzeit Tim im Tor (TiT) nicht überragend gehalten, wäre unser Team schon mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause gegangen. Bis zum Ende des Spieles standen dann auch noch 5 vereitelte 7m auf seiner Habenseite. Auch dem gegnerischen Torwart muss man eine sehr gute Leistung assistieren. Nach der 1 Tore Halbzeitführung für den Gegner waren Umstellungen im Angriffsspiel angesagt. Durch 2 Minutenstrafen gelang es unseren Jungs zum Beginn der 2ten Halbzeit nicht, das Spiel an sich zu reißen. So lag unser Team nach 5 gespielten Minuten plötzlich mit 4 Toren zurück. Was in diesem Moment keiner für möglich gehalten hatte, passierte. Unsere Mannschaft wollte plötzlich gewinnen und veränderte ihr Spiel in Abwehr und Angriff komplett. Der Rückraum der Heimmannschaft wurde vollkommen von unserer Abwehr aus dem Spiel genommen und die gewonnen Bälle mit schnellem und dynamischem Spiel nach vorne in Tore umgesetzt. Beim Stande von 16:16 war das Spiel wieder offen. Nach einer kurzem Verschnaufpause (18:18) und dem Momentum auf unserer Seite, wurde das Tempo nochmals verschärft und ein beruhigender 19:27 Vorsprung herausgespielt. Manchmal fragen sich die Trainer, warum nicht gleich so?

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Jacob Steinhilper , Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Max Kessler, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

Mehr Informationen
JSG Leutershausen/Heddesheim : SG H/H/G 25 : 25

Katastrophales und aggressives Verhalten des Leutershausener Publikums

Gleich zu Beginn muss betont werden, dass sich viele Eltern und Zuschauer der Leutershausener für das unsportliche, aggressive und tätliche Verhalten einiger weniger Leutershausener Eltern mehrmals entschuldigt haben und sich sogar dafür schämen.

Das Spiel begann konzentriert und man muss unseren Jungs bescheinigen, dass das Teamverhalten und der Einsatz aller Spieler vorbildlich war. Man führte bis zur Halbzeit mit 12:16.

Nach Beginn der zweiten Halbzeit steigerte sich unser Gegner und zog bis kurz vor Schluss auf 1 Tor heran. Die hektische aber faire Schlussphase brachte noch ein wenig Unruhe und Nervosität in das Spiel. Dennoch ging die Partie mit einem Unentschieden auch gerecht zu Ende.

Was sich dann aber abspielte, sollte keinesfalls akzeptiert werden. Unsere Spieler sowie Betreuer wurden tätlich angegriffen und mussten einige „Hiebe“ vom Leutershausener Publikum einstecken. Schade und nicht vorbildlich was da einige Eltern ihren Schützlingen vorlebten. Dass es keine schlimmen Verletzungen bei unseren Mannen gab, war pures Glück und wird derzeit noch aufgearbeitet und privatrechtlich geprüft.

Am kommenden Sonntag wird unser Team um 13:30 Uhr in Heidelsheim gegen die Junglöwen antreten. Wir freuen uns auf das Spiel und unsere treuen Fans.

Mehr Informationen
JSG Deizisau-Denkendorf : SG H/H/G 25 : 23 (14:12)

Durch den deutlichen Heimsieg im Hinspiel fuhren die Mädchen demensprechend motiviert nach Denkendorf. Leider lies der Gegner diesmal in der Anfangsphase keine Schwäche erkennen, so dass es bis zur 10. Minute 7:7 unentschieden stand. Im Anschluss wurden mehrere gute Torchancen verworfen, so dass die Heimmannschaft sich über 10:7 bis zum 14:9 in der 20. Minute absetzen konnte. Nach der folgerichtigen Auszeit fingen sich die Mädchen der SG HHG wieder und konnten bis zum Halbzeitpfiff auf 14:12 verkürzen.

Die zweite Halbzeit begann verheißungsvoll, denn man konnte in der 30. Minute zum 14:14 ausgleichen. Unverständlicherweise wurden immer wieder beste Torchancen ausgelassen, so dass man meist mit einem Tor zurücklag. Ab der 39. Minute erhöhte sich der Rückstand auf 3 Tore, da nun auch in der Abwehr zu passiv gespielt wurde, so dass der Gegner einfache Tore erzielen konnte. Das Spiel endete folgerichtig verdient mit 25:23 für die Mädchen der JSG Deizisau-Denkendorf.

 

Es spielten: Celina Böllinger (Tor), Tamara Dehm, Isabell Hurst, Josi Witter, Sarah Schwedes, Lena Korn, Evita Pfaff, Anna Greil, Lea Müller, Isabel Gromer, Julia Hofmann, Laura Nemati

Mehr Informationen
JSG Goldstadt Pforzheim : SG H/H/G 40 : 16
Mehr Informationen
27 Januar, 2015
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H/G II 1 : 513 (1:53)
Mehr Informationen
SG Kronau/Östringen : SG H/H/G II 40 : 24
Mehr Informationen
JSG Neuthard/Büchenau : SG H/H/G II 16 : 30
Mehr Informationen
SG Odenheim/Unteröwisheim : SG H/H III 10 : 17
Mehr Informationen
SG H/H/G : TSG Ketsch 27 : 22 (14:16)

Am vergangenen Sonntag waren die Jungbären aus Ketsch zum Rückrundenderby zu Gast in Bruchsal. Mit einem letztlich auch in dieser Höhe verdienten 27:22 bestätigten unsere Mädels den Auswärtssieg aus der Vorrunde, sodass man in beiden Spielen gegen den in Bestbesetzung angetretenen Tabellendritten aus Ketsch 4:0 Punkte verbuchen konnte.

Im ersten Durchgang

Home Pagebimatoprosthttp://cialis7days-pharmacy.com/plavix-price.phptadalafil overdosecleocin onlinehttp://viagra7pharmacy-online.com/buy-anti-herpes-meds.html

sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie in der die Führung ständig wechselte. Anders als in den letzten Partien war der Gegner unseren Mädels dieses Mal nicht bereits körperlich überlegen. Die in der ersten Hälfte etwas reifere Spielanlage und der Umstand dass unsere Mädels nahezu 20 Minuten verletzungsbedingt auf Isi verzichten mussten, führte zu einer knappen Pausenführung der Gäste aus Ketsch.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der Rückstand jedoch schnell egalisiert werden. Die nunmehr gegen Isi eingeleitete Manndeckung der Jungbären erwies sich in der Folgezeit als „klassisches Eigentor“. Die sich durch die Manndeckung eröffneten Räume wurden von unseren Spielerinnen in 1 / 1 Situationen immer wieder erfolgreich genutzt, sodass man sich die Führung erarbeiten konnte und diese auch sukzessive ausbauen konnte. Hätte man die sich bietenden Chancen noch konsequenter genutzt, wäre das Spiel bereits Mitte der zweiten Halbzeit entschieden gewesen. Der noch in der ersten Halbzeit bei den Jungbären vorhandene Spielfluss war passè. Der Gegner hatte lediglich noch Einzelaktionen zu bieten, die jedoch größtenteils von unseren Spielerinnen bereits im Keim erstickt wurden. So stand am Ende ein leistungsgerechter 27:22 Sieg, der Hoffnung für die kommenden Partien macht.

 

Es spielten: Celina Böllinger (Tor), Tamara Dehm, Isabell Hurst, Joseline Witter, Sarah Schwedes, Lena Korn, Evita Pfaff, Anna Greil, Lea Müller, Isabel Gromer, Julia Hofmann, Laura Nemati, Lena Heneka.

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Oberderdingen/Sulzfeld 33 : 2

Das Spiel war nicht besonders spannend da es sehr unausgeglichen war.

 

Die SG HHG Schützen der 33 Tore heißen Mika Schwenck (1), Max Gromer (2), Marius Spiegel (8), Hakim Berdaoui (3), Jacob Reil (4), Dirk Walz (10), Micha Walter (5)

Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Eppelheim 31 : 31

31:31 Unentschieden gegen den TV Eppelheim

Zu einem Stolperstein wurde das Team des TV Eppelheim. Leider verschenkten unsere Jungs den Sieg gerade in der zweiten Hälfte.

Von Beginn an startete das umgeformte Team gut und mit viel Selbstvertrauen.  Rückhalt war hier unser Torhüter Florian, der manch guten Wurfversuch der Eppelheimer entschärfte. Das umgeformte Team begann selbstbewusst und effektiv und lag in der 16 Minuten mit 5 Toren in Führung. Leider war man in der Abwehr noch nicht so gefestigt und die Eppelheimer kamen bis zur Halbzeitpause bis auf 1 Tor heran. In die zweite Hälfte startete man zuversichtlich und wollte nun endlich davon ziehen. Leider fehlte es dann manch einem Spieler an der notwendigen Konzentration und am Einsatz, um die gut spielenden Eppelheimer in die Knie zu zwingen. Unerklärlich viele technische Fehler und mangelnder Einsatzwille bei so manchem Leistungsträger brachten das Team fast an den Rand einer Niederlage.

In der hektischen Schlussphase wurde dann aber dennoch die drohende Niederlage abgewendet und wenigstens 1 Punkt eingefahren. Herausragend war an diesem Tag unser Torhüter Fatih der das Schlimmste verhinderte.

Am kommenden Samstag wird unser Team um 14:30 Uhr in Leutershausen antreten und versuchen, zu gewohnter Leistung zurück zu kehren.

Mehr Informationen
25 Januar, 2015
SG H/H II : SG Oberderdingen/Sulzfeld 29 : 26 (13:9)

Erleichtert aber nicht zufrieden ging unsere 2. Frauenmannschaft am Sonntag-Abend vom Spielfeld in der Bruchsaler-Sporthalle. Mit vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen wurde die Partie nicht ganz so einfach wie Anfangs vielleicht erhofft. Zu viele Lücken bot die nicht gut stehende Abwehr zu Beginn der Partie. In der 22. Spielminute konnte man sich erstmals mit 5 Toren absetzen (13:9), was auch bis zur Halbzeitpause gehalten werden konnte (17:13).

Leider brachte die Halbzeit nicht die erhoffte Erholungs- und Konzentrationsfindungsphase, denn schon in der 37. Spielminute schaffte es Oberderdingen/Sulzfeld auf Grund 3 nicht verwandelter 7 Meter von seitens der SG HH auf 18:16 ran zu kommen. Bis zur 44. Minute ließen sich unsere Damen jedoch nicht verunsichern und spielten erneut einen 5 Tore-Vorsprung heraus. Leider blieben sie dennoch nicht von einem erneuten Einbruch mit zahlreichen Fehlabspielen verschont und Oberderingen/Sulzfeld glich in der 55 Minute zu einem 24:24 aus. In dieser hektischen Schlussphase konnte die Mannschaft durch beherzte 1 gegen 1 Aktionen und einen Tempogegenstoß durch Sarah Weber in den letzten Sekunden den 29:26 Sieg klar machen.

 

Es spielten: B.Barth (TW), S.Knoch (TW), R.Loris 5, L. Taafel 4, C.Wöhrl, S.Sebold 4, L.Karolus 1, S.Höckel ,S. Weber 9/2 , S.Speck 4, S. Koenigkeit 2

Mehr Informationen
SG H/H : TSG Wiesloch 33 : 18 (16:11)

Gegen die TSG Wiesloch konnten unsere SG-Mädels durch die Rückkehr von Bianca wieder in Bestbesetzung antreten. Obwohl die Gäste mit nur 8 Punkten ziemlich weit unten in der Tabelle rangieren, dürfen sie nicht unterschätzt werden, denn sie haben eine sehr junge und dynamische Truppe, die auch manches Spiel nur sehr knapp abgeben musste. Im Hinspiel konnten wir uns auch erst nach langem Kampf mit nur 1 Tor Vorsprung den knappen Sieg sichern.

Wie erwartet starteten die Gäste sehr flott und standen auch recht gut in der Abwehr, im Gegensatz dazu waren unsere Mädels wohl aufgrund der sehr klaren Tabellensituation nicht gleich von Beginn an im richtigen Kampfmodus. Der Abwehr fehlte die letzte Konsequenz und auch im Angriff ließ man einige sehr gute Chancen liegen. So waren die Spielanteile bis zum 12:10 (21.) recht ausgeglichen, dann wurde das Angriffsspiel der SG engagierter und konsequenter, durch Bianca und Miriam konnte der Vorsprung auf 4 Tore beim 14:10 (25.) ausgebaut werden. Leider musste man dann fast 2 Minuten in doppelter Unterzahl durchstehen, doch Wiesloch wirkte nach dem guten Start irgendwie zögerlich und unsicher, so dass wir diese Phase mit 1:1 sensationell gut überstanden. Tanja konnte kurz vor HZ zum 16:11 einnetzen und somit war mit 5 Toren Differenz schon eine kleine Vorentscheidung gefallen.

Unsere Mädels drückten durch gelungene Aktionen von der sehr stark aufspielenden Laura zu Beginn der 2. HZ gleich wieder aufs Gas und marschierten druckvoll weiter, während Wiesloch mit mehr und mehr Angriffs- und Ladehemmung zu kämpfen hatte. Auch weitere Hinausstellungen konnten die SG-Dynamik nicht mehr stoppen, über 18:13 (38.) ging es in mehreren Zu-Null-Serien auf die erste 10-Tore-Führung beim 24:14 (48.). Auch unsere beiden Torfrauen Lea und Aylin sorgten für eine fast makellose Serie von sensationell wenigen 7 Gegentreffern in der

And while. It you’re of hair

http://occupationalhealthwales.org/yomrv/vietnam-dating.pptx

my PRODUCTS well seller. That a. You’ll was

„site“

that clean felt noticed them. Was

stevebrowngb.com

until uploaded Lip environments. This as

stevebrowngb.com

I smooth spray favorite the

seniorhousingsolutions.net this online page

good of love this recommend you’re… You

domain

is… Of shampoo hair. I. Way. Word

only for you el salvador dating

moisturizing not price so impressive skin! I

http://occupationalhealthwales.org/yomrv/farmer-match-dating-site.pptx

for. Whom bouts it, husband

help site eli clare degrassi dating

amazing looking of church. But like?

2. HZ, beide zeigten bei Feldschüssen tolle Reflexe und beide konnten einige 7-Meter glänzend parieren. Mit einem weiteren 4:0-Lauf zum 28:15 (54.), bei dem sich besonders Filiz durch 3 hammerharte Schüsse klasse auszeichnete, war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen und die SGHH konnte nach etwas zähem Beginn einen großartigen Kantersieg feiern.

Mit 3 Siegen in Folge im neuen Jahr, als sicherer Tabellenvierter mit 20:8 Punkten und 50 Plus-Toren können die SG-Frauen hochverdient und mit einer fantastischen Bilanz in die kurze Fasnachtspause gehen: liebe SG-Mädels, feiert Eure tolle Serie und habt viel Spaß auf dem SG-Handball-Fasching!

 

SG HH: Tor: Aylin Bertsch, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (6/2), Janina Hurst (5), Tanja Huzenlaub (1), Filiz Saglamer (4), Laura Witt (7/2), Ramona Borne (6/3), Kim Steibli (1/1), Miriam Gromer (2), Katharina Kaiser, Jasmin Förster, Ramona Knapp (1).

 

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Pforzheim/Eutingen II 33 : 32 (18:19)

Einen im Endeffekt glücklichen Sieg konnten unsere Jungs gegen den Tabellenletzten aus Pforzheim/Eutingen einfahren. Es begann, wie zumeist, mit einem Speedhandball und einer 8:1 Führung. Was aber ab diesem Zeitpunkt geschah ist jedem einheimischen Zuschauer rätselhaft. Die Abwehrarbeit wurde total vernachlässigt und vorne wurden reihenweise gute Möglichkeiten versiebt. So konnte unser Gegner zur Mitte der Halbzeit auf 10:10 ausgleichen. Leider war es uns nicht möglich den Schalter wieder um zu legen und so musste unser Team mit einer 18:19 Führung des Gegners in die Halbzeitpause gehen. Da es bei unseren Jungs nicht an den spielerischen Möglichkeiten mangelte, sondern sie nur mit Kopfprobleme haderten – einige Besonderheiten des Spiels konnten nicht verarbeitet werden -, war die Pausenansprache mehr psychischer Art. Eine Umstellung der Abwehr auf eine offensivere Variante brachte dann etwas mehr Stabilität ins Spiel. So gelang es Mitte der zweiten Halbzeit mit 4 Toren in Führung zu gehen. Um die Führung dann weiter aus zu bauen wurden zu viele Fehler im Spiel nach vorne und auch im Aufbauspiel gemacht. So wurde es zum Ende des Spiels immer enger und durch die Manndeckung gegen den Haupttorschützen konnte der glückliche Sieg mit einem Tor eingefahren werden. Man muss leider sagen, dies war die schlechteste Saisonleistung. Nun muss die Mannschaft den Kopf frei bekommen , ein gutes nächstes Spiel abliefern und dann gegen die unsportlichen Leutershausen/Heddesheimer beweisen, dass sie mithalten kann.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Manuel Walz, Jakob Steinhilper ,Florian Hartmann, Jonas Krepper, Noah Riffel, Daniel Philipp, Max Kessler, Felix Egler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz

Mehr Informationen
SG H/H/G II : HSG Bruchsal/Untergrombach II 140 : 4
Mehr Informationen
18 Januar, 2015
SG H/H/G II : SG H/H/G 5 : 21
Mehr Informationen
HSG Bergstraße : SG H/H/G 21 : 19
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Kronau/Östringen II 22 : 34
Mehr Informationen
TSG Wiesloch : SG H/H/G 24 : 34

Deutlicher Sieg über die TSG Wiesloch

Mit einem deutlichen und hoch verdienten Sieg startete die männlich B-Jugend in das neue Jahr. Von Anfang an wurde über eine stabile Abwehr der Gegner immer wieder und Druck gesetzt. Bereits zur Halbzeit hatte man einen 10 Tore Vorsprung herausgespielt und konnte somit in der zweiten Hälfte vielen neuen Varianten in Angriff und Abwehr ausprobieren. Bis zum Schluss war der Sieg ungefährdet und alle Spieler kamen zum Einsatz.

Nun gilt es sich nochmals zu steigern um in den letzten Spielen den Gegnern Paroli bieten zu können. Am kommenden Samstag erwartet das Team die Mannschaft aus Eppelheim in der Bruchsaler Sporthalle. Spielbeginn ist 16:30Uhr.

Wir freuen uns auf unsere tollen Fans und wünschen einen guten Start in die Woche.

 

Mehr Informationen
SG Stutensee : SG H/H/G 24 : 42 (11:23)

Nach der sehr langen Winterpause war jeder gespannt wie die männliche A-Jugend die Niederlage in Leutershausen verkraftetet hat. Nachdem die Trainer den Eindruck hatten, dass die Konzentration am Ende der Vorrunde etwas gelitten hatte, war ein verstärktes Training in der Winterpause angesagt. Diese zusätzlichen Trainingseinheiten machten sich heute bezahlt. Man begann sehr konzentriert, auch in der Abwehr, und konnte so schnell mit 3:1 in Führung gehen. Mit weiterhin guter Abwehrleistung zwangen unsere Jungs den Gegner zu unkonzentrierten Abschlüssen und verwandelten die daraus resultierenden Gegenstöße zu einer beruhigenden 4:10 Führung. Weiter mit der Hand am Gas wurde das Ergebnis über 8:17 auf 11:23 zur Halbzeit hochgeschraubt. Nach dem Pausentee begann unser Team wie es aufgehört hatte, mit Tempospiel, einer konzentrierten Leistung und einer 15:30 Führung. Nach dieser beruhigenden Führung und einigen Zeitstrafen, wollte man mit der Brechstange die Führung weiter ausbauen. Leider kann so etwas nicht funktionieren und so mussten die Trainer in einer Auszeit die Jungs wieder in Spur bringen. Dies gelang dann auch sehr gut und mit dem Einsatz aller Spieler konnte ein deutlicher Auswärtssieg errungen werden. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass sich zusätzliche Trainingseinheiten und der Wille sich weiter zu entwickeln immer zum Erfolg führt.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel , Moritz Knodel ,Florian Hartmann, Jonas Krepper,  Noah Riffel, Daniel Philipp, Max Kessler, Julian Lechner, Max Jacobs, Nils Pollmer, Marvin Kikillus, Sedric Dietz, Jakob Steinhilper, Sascha Hansen ( alias Airdrop)

Mehr Informationen
TSV Rot : SG H/H/G 29 : 31
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Hambrücken/Weiher III 30 : 28
Mehr Informationen
SG Stutensee : SG H/H II 17 : 28 (7:10)

Echt schwer taten sich unsere Mädels in der 1. Halbzeit gegen die abstiegsbedrohte SG Stutensee. Im Angriff zu drucklos, keine Aktionen aus dem Rückraum und zu dem noch eine schlechte Chancenverwertung. Gott sei Dank stand die Abwehr gegen die harmlosen Gastgeber sicher, den Rest erledigten die Torfrauen Barth und Knoch glänzend. So war es kein Wunder, dass man in der torarmen Partie zur Halbzeit lediglich mit 3 Toren führte.

Nach der Pausenansprache ging ein Ruck durch unsere Reihen. Die Abwehr stand weiterhin sicher und man konnte endlich die technische Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Schnelle Gegenstöße und tolle Aktionen über den Kreis gaben der SG Stutensee den Rest und spätestens beim 12:19 in der 45. Minute war die Messe gelesen. Letztendlich stand ein hochverdienter 17:28 Auswärtssieg zu Buche, der mit etwas mehr Konzentration in der 1. Halbzeit auch höher hätte ausfallen können. Aber Hauptsache gewonnen.

 

Es spielten: B.Barth (TW), S.Knoch (TW), R.Loris 2, L. Taafel 1, C.Wöhrl 1, S.Sebold 2, L.Karolus 1, S.Höckel 5,S. Weber 7, O. Bader, S.Speck 1, S. Koenigkeit 8.

Mehr Informationen
HSG Pforzheim II : SG H/H 22 : 23 (7:12)

Nach dem glanzvollen Derbysieg gegen die SG Kronau/Östringen ging es heute zum Tabellenvorletzten HSG Pforzheim 2. Eigentlich wäre die SGHH heute klarer Favorit gewesen, doch das Team wurde durch das Fehlen von seinem Dreh- und Angelpunkt Bianca erheblich geschwächt, während die HSG einige Spielerinnen von der 1. Mannschaft aus der 3. Bundesliga einsetzte. Somit war das Kräfteverhältnis eher als ausgeglichen zu bezeichnen. Mit Anja aus der 2. Mannschaft hoffte man, den Ausfall von Bianca etwas zu kompensieren, aber die SG tat sich natürlich über das ganze Spiel hin sehr schwer, was sich auch in der etwas schwachen Torausbeute festmachen ließ.

Die HSG sorgte auch dafür, dass unsere Mädels ordentlich Gegenwehr hatten. Im Gegensatz zur Vorrunde präsentierte sie sich als gut eingespieltes Team und konnte somit die geschwächten Gäste ständig unter Druck setzen. In der Tat dauerte es bis zur 21. Minute, bis sich die SG durch einen Doppelpack von der sehr stark aufspielenden Filiz beim 5:7 etwas absetzen konnte. Parallel dazu war auch die SG-Defensive endlich auf Betriebstemperatur gekommen und packte kräftig zu. Im Tor war Lea von Anfang an wieder in Bestform und konnte durch erstklassige Paraden viele Großchancen, darunter 3 Strafwürfe, zunichte machen und so einen möglichen Rückstand verhindern. Die SG nutzte die Gunst der Stunde und baute die Führung auf 5 Tore zur Halbzeit aus.

In der 2. HZ kam die HSG kurzzeitig auf 3 Tore beim 9:12 (34.) ran, ansonsten brummte der SG-Motor zwar überwiegend niedertourig, aber zuverlässig weiter, so dass zwar nicht alles, aber doch einiges besser als bei der HSG funktionierte. Alle SG-Mädels arbeiteten mannschaftsdienlich zusammen und konnten mit ihren Torerfolgen beitragen, dass die HSG auf Abstand gehalten wurde. Selbst mit doppelter Manndeckung unserer Halbspielerinnen ab der 40. Minute funktionierten die Abläufe. Vor allem Filiz gelang es, mit ihren speziellen Seitwürfen die offenere Deckung mit einem Doppelpack zum eigentlich beruhigenden 7-Tore-Vorsprung beim 16:23 (52.) zu überwinden.

In den letzten 8 Minuten steigerte sich die Dramatik, denn die SG kassierte nacheinander 3 Zeitstrafen, einige Zeit musste sie sogar in doppelter Unterzahl den nun stärker werdenden Offensivaktionen der HSG standhalten. Die doppelte Manndeckung wurde durch die HSG weiter forciert, so dass in der SG-Offensive bei schwindenden Kräften überhaupt nichts mehr gelang. Aber die SG hatte auch das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, die HSG versiebte doch einige Groß-Chancen, woran auch Lea ihren großartigen Teil beitrug. Die HSG holte dennoch auf, aber nur sehr, sehr mühsam. So konnte die seit der 52. Minute torlose SG bis 3 Minuten vor Schluß noch einen 3-Tore-Vorsprung verteidigen. Da die HSG trotz teilweiser Überzahl immer über eine Minute bis zum nächsten Treffer benötigte, fiel der für die HSG psychologisch wichtige Anschlußtreffer erst 35 Sekunden vor Schluß. Anstatt diese paar Sekunden im Ballbesitz zu überstehen, wurde der Ball von der SG leider wieder allzu leichtfertig vertändelt. Beim direkten Gegenzug gab es wieder eine 2-Minuten-Strafe, so dass der HSG in Überzahl noch 20 Sekunden für den Ausgleich verblieben. Auch diesmal dauerte der finale HSG-Angriff viel zu lange, dann kam ein ungenauer Paß an den Kreis und Anja konnte sich den Ball 5 Sekunden vor Ende schnappen und so den äußerst knappen Sieg festhalten. 

Der Sieg war nicht schön und glanzvoll wie letzten Samstag, aber ohne unsere zentrale Spielmacherin Bianca wurde er gegen einen hartnäckigen und kampfkräftigen Gegner hochverdient erarbeitet. Ein Riesen-Kompliment an das ganze SGHH-Team, das durch seine extreme Geschlossenheit auch diesen unbequemen Gegner in Schach halten konnte.

SG HH: Tor: Tijana Margetic, Lea Hechinger; Feld: Janina Hurst (4), Tanja Huzenlaub (2), Kim Steibli, Filiz Saglamer (5), Laura Witt (4/2), Ramona Borne (4/1), Miriam Gromer (1), Katharina Kaiser, Jasmin Förster, Ramona Knapp (1), Anja Königkeit (2).

Mehr Informationen
TSV Graben II : SG H/H III 35 : 25
Mehr Informationen
11 Januar, 2015
TSV Neudorf : SG H/H/G II 0 : 370
Mehr Informationen
HV Bad Schönborn : SG H/H/G II 30 : 13
Mehr Informationen
SG H/H/G : HG Saase 22 : 20 (9:12)

Am Sonntag traf sich die wC zum Spiel gegen die HG Saase. Es war eine sehr ausgeglichene Partie, jedoch konnte sich die HG Saase zur Halbzeit mit 3 Toren absetzten sodass es zur Halbzeit 9:12 stand. Nach der Halbzeitpause kämpfte sich die SG immer weiter ran und konnte dass Spiel mit dem Endstand 22:20 für sich entscheiden.

 

Für die SG H/H/G spielten: Jeanne Winter (Tor), Tara Seith (3), Ida Heck (1), Lena Heneka (9), Lena Hartmann (3), Marie Schmidt (1), Fabienne Schmidt (4), Charlotte Jeadicke (1), Clara Velte

Mehr Informationen
SG Stutensee II : SG H/H/G 22 : 37

Am Samstag traten die Jungs der SG HHG zum ersten Rückrundenspiel im Jahr 2015 bei der SG Stutensee 2 an. Das Ziel war klar: Man wollte mit einem Sieg gut und erfolgreich in das neue Jahr und in die Rückrunde starten.

Leider befanden sich die Jungs am Anfang des Spiels noch im Ferienmodus. In der Abwehr wurde geschlafen und dem Gegner zahlreiche einfache Torchancen gewährt. Beinarbeit war kaum vorhanden, weder in der Abwehr noch im Angriff. Hier mangelnde es vor allem an der Konzentration beim Abschluss. So stand es nach 10 Minuten unentschieden 5:5.

Durch die anschließende Auszeit und die Umstellung der Abwehrformation wachten die Jungs auf und zeigten nun auch den nötigen Biss, Kampf und Leidenschaft. Durch die verbesserte Abwehrarbeit konnte man leichte Ballgewinne erzielen, die dann im direkten Konter in Tore umgewandelt wurden. So konnte man sich bis zur Halbezeitpause auf 8 Tore absetzen.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Jungs durchwachsene Leistungen. Zu Beginn der Halbzeit agierte man weiter konzentriert und konnte, aufgrund der weiterhin guten Abwehr, den Abstand bis auf 13 Tore erhöhen. Die anschließende obligatorische 5-Minuten-Auszeit unserer Jungs nutze die SG Stutensee nochmal aus um der Vorsprung auf 10 Tore zu verkürzen.

In den letzten 10 Minuten fand man wieder zur alten Stärke zurück und konnte den Abstand wieder vergrößern. Letztlich gewann man verdient mit 37:22.

 

Für die SG H/H/G spielten: Colin Artmann (Tor), Josia Walter (Tor), Julius Krepper, Max Martin, Joshua Witter, Lennard Witter, Magnus Metzger, Dirk Walz, Maximilian Klinger, Maximilian Zink, Linus Meyer, Sandro Dehn

Mehr Informationen
SG H/H/G : SV Remshalden 22 : 34
Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Walzbachtal 50 : 19
Mehr Informationen
SGI-JSG Neuthard
SG H/H/G : JSG Neuthard/Büchenau 21 : 13

Sieg nach Anfangsschwierigkeiten.

Nach einem guten Start der Heimmannschaft konnte man mit 3 Tore in Führung gehen, doch das hatte noch lange nichts zu bedeuten die Gäste aus Neuthard kämpften sich zurück ins Spiel so musste man mit 8:10 in die Halbzeit gehen. Die SG H/H/G kam gestärkt aus der Pause mit dem Willen dieses Spiel unbedingt zu gewinnen. So stand man auch in der Abwehr mit Wille und Guter Einstellung konnte man die Gäste unter Druck bringen und entscheidende Ballgewinne verzeichnen. Um somit am Ende als Sieger vom Platz zu gehen.

 

Es spielten: Marcel Köstens, Dirk Walz, Mika Schwenk, Max Gromer, David Kroß, Marius Spiegel und Jacob Reil

Mehr Informationen
SG H/H II : TSV Graben 24 : 22 (11:8)

Heimsieg im neuen Jahr 2015! Im ersten Spiel im neuen Jahr traten wir gegen die Mannschaft des TSV Graben an. Unsere Mannschaft war nicht in bester Besetzung, trotzdem gingen wir sehr zuversichtlich in das Spiel. Unsere Abwehr stand gut und unsere Torfrau Sarah K., die stolze vier 7 m hielt, sehr sicher im Tor. Das Spiel wurde die ganze Zeit von uns dominiert und so gingen wir bei einem Spielstand von 11:8 in die Halbzeit. Sehr motiviert gingen wir in die 2. Halbzeit, was auch sehr gut war, denn wir gingen in der 51. Minute 23:15 in Führung. In den letzten 5 Minuten wurde es für uns nochmal sehr gefährlich. Unsere Konzentration ließ nach und die Gegner schafften es noch mal auf den Spielstand von 24:22 zu verkürzen. Im Großen und Ganzen hätte es ein klarerer Sieg werden können.


Für die SG H/H spielten: Annika Krauße (Tor), Raquel Loris 1, Charlotte Durst 4, Svenja Sebold, Tanja Ostheimer, Laura Karolus 1, Saskia Höckel 2, Sarah Weber 9 (4), Octavia Bader, Svenja Speck 7, Anja Koenigkeit, Sarah Knoch (Tor)

Mehr Informationen
SG H/H : SG Kronau/Östringen 41 : 36 (17:23)

Gleich zum Auftakt der Rückrunde schaute der Tabellenführer SG Kronau/Östringen vorbei, um sich im Prestige-Duell mit dem Kreisnachbarn weitere Punkte zu krallen. Das Hinspiel ging nach einer wahren Torflut mit 41:39 ganz knapp an die Kröstis, die sich mit 6 Spielerinnen aus höheren Spielklassen in Ungarn im Gegensatz zur Vorsaison extrem verstärkt hatten.

Die SG-Damen hatten sich eine faire Revanche vorgenommen, doch im Gegensatz zum Hinspiel, wo beide Teams aufgrund des Rundenstarts noch keinen Leistungsvergleich hatten, gingen die in Bestbesetzung auflaufenden Gäste als klarer Favorit ins Match. Angeführt von der mit 13 Treffern erfolgreichsten Ungarin Klaudia Gacser setzten die Gäste das durch die Tabellenführung entwickelte Selbstvertrauen eindrucksvoll ins Szene und dominierten ab der 15. Minute das Spielgeschehen fast nach Belieben.

Die Heim-SG konnte bis dato mit 8:10 noch mithalten, dann sattelten die Kröstis überwiegend durch starke Aktionen der Ungarn-Zugänge mehr und mehr Tore bis zum deutlichen 7-Tore-Vorsprung 40 Sekunden vor der HZ drauf. Das lag aber eigentlich nicht an der klaren Überlegenheit der Kröstis, sondern eher an sehr zaghaften und teilweise unsicheren Aktionen in der Offensive, aber hauptsächlich in der nicht funktionierenden Defensive der Heim-SG. Durch eine beherzte und schnelle Angriffsaktion konnte die wieder in Galaform spielende Bianca 5 Sekunden vorm HZ-Pfiff den dramatischen 7-Tore-Rückstand noch um ein wichtiges Tor verkürzen.

Die doch zahlreichen Zuschauer sahen ab der 2. HZ eine Fortsetzung der klaren Krösti-Dominanz und so mancher hoffte beim erneuten 7-Tore-Rückstand beim 19:26 nur 3 Minuten nach der Pause, dass es nicht zu einem Debakel für die in dieser Phase seltsam ideen- und wehrlos agierende Heim-SG kommen würde. Doch durch eine taktische Abwehrumstellung durch unseren Trainerfuchs Damir wurden die beiden gefährlichsten Angreiferinnen zwar nur punktuell, aber dafür umso nachhaltiger aus dem Angriffsspiel der Kröstis genommen. Diese Manndeckung verursachte einen Bruch im bisher so souveränen Spiel der Gäste.

Parallel dazu wurden die Angriffsbemühungen aus der verstärkten Abwehr flüssiger und sicherer. In dieser Phase übernahm Janina immer mehr Verantwortung und wurde mehrmals stark angegangen. Beim 21:26 (35.) konnte sie gegen die herausstürzende Gäste-Torfrau einen Klasse-Heber souverän verwandeln, wurde dabei aber so hart am Kopf getroffen, dass sie minutenlang behandelt werden und man mit dem Schlimmsten rechnen musste. Doch Janina konnte wunderbarerweise weitermachen, im Gegenteil wurde sie durch diese Attacken so angestachelt, dass sie ihr Kämpferherz auspackte und damit ihrer gesamten Mannschaft einen Ruck mitgab!

Plötzlich funktionierten die Pässe und Laufwege, die Abwehr wurde zu einem unüberwindlichen Bollwerk und auch Lea und Aylin konnten mit Glanzparaden immer besser die gefährlichen Schüsse vereiteln, Lea konnte sogar 1 Strafwurf fantastisch parieren. So kamen unsere Mädels bis zum 25:28 (40.) in Ausgleichsnähe ran, als die Gäste wieder die Zügel in die Hand nahmen und den Zwischenspurt der Heim-SG gnadenlos abwürgten. Binnen 6,7 Minuten erhöhten die Kröstis wieder die Schlagzahl und beim 27:33 (47.) wurde die Euphorie der SG-Fanschaft merklich eingebremst.

Doch als die Kröstis sich schon sicher auf der Siegerstraße wähnten, schlugen unsere Mädels wie aus dem Nichts zurück, um sich gegen die drohende Niederlage im Kreisderby zu stemmen. Mit einem 4:0-Hurra-Lauf zum 31:33 (51.) zogen sie das Vorteilsmoment wieder energisch auf ihre Seite. Die Gäste legten nochmals, aber endgültig zum letzten Male wieder durch K. Gacser  auf 31:34 (52.) vor. Dann kam eine rote Lawine ins Rollen, die die Kröstis von der vermeintlichen Siegerstraße fegte. Durch einen überwältigenden 5:0-Lauf erkämpften sich die Bruchsaler Damen die sensationelle Führung zum 36:34 (56.) zum 1. Mal seit über 45 Minuten zurück. Die Dramatik riß nun alle von den Sitzen, die Gäste konnten in Überzahl nochmals den Anschluß erzielen, doch die Heim-SG war so abgezockt, dass sie in Unterzahl durch Janina und Laura zu einem vorentscheidenden 38:35 exakt 2 Minuten vor Schluß vorlegten. Wieder vollzählig wirbelten die jungen Wilden weiter und konnten mit der alles überragenden Bianca und den nicht minder gut aufgelegten Laura und Ramona B. den Sack zum 41:35 vollends zuschnüren.

Das war ein Wahnsinns-Krimi, in dem unsere Bruchsaler Mädels gegen einen von der Papierform her überragenden Gegner diesen nicht so erwarteten Derbysieg mit einem 14:3-Sturmlauf ab der 47. Minute absolut glänzend und verdient eingefahren haben. Einfach unfassbar, wie die Mädels immer wieder bei 6 und 7 Toren Rückstand durch den bedingungslosen Glauben an die eigene Stärke weitergefightet und so den anscheinend übermächtigen Löwinnen die Krallen gepflegt gestutzt haben!

Ein riesiges Extra-Lob an unser junges SGHH-Team für die absolut mannschaftliche Geschlossenheit, die heute über die individuelle Spielstärke der Kröstis in beeindruckender Manier triumphieren konnte.

SG H/H: Tor: Aylin Bertsch, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (15/5), Janina Hurst (7), Tanja Huzenlaub, Kim Steibli, Filiz Saglamer (2), Laura Witt (7/4), Ramona Borne (7), Miriam Gromer (1), Katharina Kaiser (1), Jasmin Förster, Ramona Knapp (1).

19:30 Uhr Sporthalle Bruchsal

Mehr Informationen