Spielberichte 2018
SG Graben-Neudorf : SG H/H III 22 : 29
Mehr Informationen
28 Dezember, 2018
SG Graben-Neudorf : SG H/H/G II 27 : 26
Mehr Informationen
23 Dezember, 2018
SG H/H : HSG Leinfelden-Echterdingen 23 : 22 (10:14)

Mit Kampfgeist und Moral zum Triumph über den Tabellenzweiten!

Durch den Außenseiter-Sieg in Nußloch hat das Damenteam 1 der SGHH sehr viel Selbstvertrauen getankt, insbesondere nach der unerwarteten Heimpleite gegen den Tabellenletzten Waiblingen 2. So langsam hat das Team den Ausfall von drei wichtigen Stammspielerinnen verkraftet und kompensiert diese Ausfälle durch stetige Optimierung der individuellen und mannschaftlichen Potentiale.

Tamara Karalic, unsere in Kroatien studierende Ex-A-Jugend-Goalgetterin war dieses Mal auch wieder mit dabei und konnte ohne große Vorbereitung wichtige Spielzeiten für ihre Kameradinnen übernehmen.

Ein Sieggarant vom Nußloch-Spiel ist aber hier nachträglich noch zu würdigen: unser Tor-Neuzugang von der TG Neureut, Sarah Thomas. Sie stand nach gut ausgeheilter Kreuzbandverletzung zum ersten Mal für unser Team im Tor und konnte gleich mit klasse Aktionen zeigen, warum sie in früheren Duellen als gegnerische Torfrau uns und andere Teams fast immer verzweifeln ließ. Sarahs herausragende Fähigkeiten als Torhüterin spielten eine wichtige Rolle im Kampf um den Klassenerhalt der TG Neureut in der Badenliga. Die SGHH war schon länger an Sarah interessiert, die der TG Neureut gegenüber allerdings sehr verbunden war. Deswegen ließ sie sich erst nach dem Abstieg ihres Stammvereins in der letzten Saison auf diese neue Herausforderung in der BWOL in den Reihen der SGHH ein. Eine tolle Geste der Verbundenheit zwischen den beiden nordbadischen Südklubs und auch zwischen den Teamkolleginnen war eine kleine Fan-Base aus Spielerinnen der TG Neureut, die Sarah und ihre neue Mannschaft begeistert anfeuerten.

Der Gast aus dem Stuttgarter Umland trat im Vergleich zur SGHH personell nahezu in Bestbesetzung an und war als bärenstarker Tabellenzweiter natürlich der klare Favorit. Denn schon das Hinspiel im September ohne Denise, Vanessa und Clara fiel mit 10 Toren Rückstand ziemlich heftig aus.

Den letzten Auftritt der HSG L-E in der Relegation zum BWOL-Aufstieg der baden-württembergischen Vize-Meister im Mai 2016 in der Bruchsaler Sporthalle konnte die SGHH zwar deutlich ausgeglichener gestalten, doch geschwächt durch den Ausfall von Denise war diese damalige Erstbegegnung beim knappen 22:26 ebenfalls nicht erfolgsgekrönt. Im „Endspiel“ setzte sich dann der SV Allensbach 2 mit Hilfe von Spielerinnen der 1. Mannschaft hauchdünn mit einem Tor durch und konnte somit in die BWOL aufsteigen. Die HSG L-E konnte an die 2016 gezeigte Klasse in der Württemberg-Liga nicht direkt anknüpfen. Erst wieder 17/18 als Vizemeister setzte sie sich nach zahlreichen Relegationsspielen gegen unseren letztjährigen Abstiegsrivalen FSG Donzdorf/Geislingen durch und schaffte somit den erstmaligen Aufstieg in die BWOL. Als aktuell bester Aufsteiger belegt sie sensationell den 2. Tabellenplatz.

Der haushohe Favorit HSG L-E begann sehr dynamisch und nutzte überhastete und somit erfolglose SG-Angriffe über blitzschnelle und sicher verwandelte Konter gnadenlos aus. Beim 7:13 (20.) sah es leider schon nach einer erneuten Niederlage aus. Doch die SGHH zog bei diesem 6-Tore-Rückstand die Notbremse und ausgehend von den klasse Paraden unserer Torhüterin Sarah erzielte man Tor um Tor und begann mit der Aufholjagd zum 10:14 zur Halbzeit.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte der Gast vor allem mit der Rückraum-Shooterin E. Oeder, die aus Langensteinbach stammt und bei der TG Nürtingen in der 2. Bundesliga spielte (und fast mal bei unserer A-Jugend gelandet wäre), bis Mitte der 2. Halbzeit immer eine 2 bis 3-Tore-Führung beibehalten. Allerdings ließen die Konterspielzüge und die Treffsicherheit sukzessive nach. Nicht nur, weil sicher etwas konditionelle und konzeptionelle Probleme beim Gast auftraten, sondern vielmehr die SGHH ihre Fehler in Angriff und Abwehr entscheidend reduzieren konnte. Selina, die sich auch in verzwickten Situationen als sichere Torschützin erwies, war wieder einmal wichtiger Dreh- und Angelpunkt im Kampf um die jetzt doch wieder in Reichweite befindlichen Punkte.

Unsere überragende Matchwinnerin heute war Laura, die mit sensationellen 9 Feldtoren, von der Außenbahn, über Konter und sogar als Kreisläuferin einen unwiderstehlichen Lauf hatte! Sie konnte auch rund 12 Minuten vor Ende den ersten Ausgleich seit der 12. Minute zum 18:18 markieren.

Die zahlreich mit großem Reisebus angereisten und bis dato siegessicheren Schlachtenbummler und Fans der HSG L-E staunten nicht schlecht, als das kleine und personell schwer dezimierte und absolute Amateur-Team aus der nordbadischen Provinz diesen Sechs-Tore-Rückstand mit großem Kampfgeist und Kämpferherz aufholen konnte.

Doch der Tabellenzweite aus dem Schwabenland wollte noch nicht so schnell klein beigeben, mit zwei schnellen Toren auf 18:20 (50.) stoppte er die Freudengesänge der Bruchsaler Fans abrupt. Markus nahm, gerade als der Ball eigentlich schon weg war, die zweite Auszeit und besprach die nächsten Spielzüge, wo natürlich unser altbewährter „Buxte“ nicht fehlen durfte. Nachdem der direkte Angriff nicht funktionierte, wurde im 2. Anlauf auf „Buxte“ zurückgegriffen: wie angesagt startete Lea auf halbrechts, wechselte auf die linke Kreisseite und wurde punktgenau von Clara angespielt. Lea knallte den Ball mit einem Hammer-Wurf zum 19:20 (51.) ins lange Eck. Danach liefen die Angriffsprozesse für beide Seiten immer zäher und mühseliger ab, denn beide Abwehrreihen langten jetzt noch kräftiger zu. Doch mit Sarahs weiterhin souveränem Rückhalt konnte die SG-Defensive immer effizienter die Durchschlagskraft der Gäste in Griff kriegen. Dadurch konnte Laura erneut einen Konter laufen und trotz Bedrängung zum 21:21-Ausgleich fünf Minuten vor Schluss markieren. Eine Minute später konnten sich die Gäste letztmals am Kreis durchsetzen und ihr letztes Tor zur letzten Führung zum 21:22 abschließen. Doch die SGHH war jetzt kämpferisch und spielerisch am Drücker, mit der taktischen Finesse der 7. Feldspielerin schaffte es die SGHH in Überzahl Tamara D. auf Linksaußen freizuspielen, die in klasse Manier einen Heber über die Torfrau zum Wiederausgleich 22:22 (57.) platzierte. Da die Gäste durch eine Zeitstrafe ihrer starken Rückraumschützin und Abwehrspielerin jetzt doch stärker gehandicapt waren, konnte die SG-Abwehr problemlos die Angriffe stoppen und somit den entscheidenden Spielzug zur Führung angehen. Clever und abgeklärt wurde der Ball sehr lange in den eigenen Reihen gehalten, die schwäbischen Fans forderten früh Passivspiel, dann fasste sich Denise ein Herz und haute den Ball mit einem tollen Schlagwurf ins lange Eck zum 23:22 genau 90 Sekunden vor Schluss. Wieder vollzählig versuchten die Gäste nochmals das Comeback. Doch irgendwie angeknockt konnten sie keine entscheidenden Akzente mehr gegen die SG-Abwehr erzwingen. Auch die letzte Auszeit der HSG 17 Sekunden vor Schlusspfiff erbrachte gegen das Abwehrbollwerk keine reale Chance mehr und so konnte die SGHH aus sechs Toren Rückstand eine absolut verdiente 1-Tore-Sieg-Punktlandung erzielen.

Mit dieser grandiosen Leistung haben die Mädels einen wichtigen Sieg gegen eine Spitzenmannschaft der BWOL vor den eigenen Fans errungen, den sie dann zusammen feiern und genießen konnten. Die von Markus eingeleiteten Umstellungen im Team, um den Ausfall der Langzeit-Verletzten Bianca, Vanessa und Claudia zu kompensieren, haben jetzt zum zweiten Mal erfolgreich gegriffen. Wenn dieser Prozess weiter so positiv gestaltet werden kann sowie keine größeren Verletzungen mehr auf das Team zukommen, haben die Mädels gute Chancen auf den anvisierten Klassenerhalt. Alle Spielerinnen der Damen 1 haben auf jeden Fall das Potential, mit SGHH-typischen Team- und Kampfgeist zuversichtlich und selbstbewusst in die Rückrunde zu gehen und das Beste aus ihren Möglichkeiten zu machen.

Die Damen 1, Trainer und Betreuer der SGHH bedanken sich bei ihren Fans und Freunden für die grandiose Unterstützung. Mit Eurer Hilfe konnte die Vorrunde trotz allen Widrigkeiten auf einem unerwartet sicheren Mittelfeldplatz beendet werden. Wir wünschen allen einen Guten Rutsch ins Neue Jahr und ein gesundes und frohes Wiedersehen am 2. Februar 2019, 19.30 Uhr, in der Sporthalle Bruchsal gegen den nächsten Gegner TSV Bönnigheim.

SG HH: Tor: Lea Hechinger, Sarah Thomas, Celina Böllinger; Feld: Isabel Gromer, Selina Röh (6/2), Laura Witt (9), Lea Müller (1), Anna Greil, Tamara Karalic, Denise Bremer (3), Clara Hoffmann, Tamara Dehm (3/2), Hanna Marquardt (1);

MV: Markus Hellmann, Rüdiger Böllinger, Bianca Dehm, Claudia Schuranski

Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : TG Neureut 6 : 25 (5:14)

Mit großen Personalsorgen empfingen wir die TG Neureut. War das Hinspiel doch klar mit 7:34 verloren worden, standen der Mannschaft im Rückspiel durch Verletzungen und anderweitige Interessen nur 4 Spielerinnen des eigentlichen Kaders zur Verfügung. Zum Glück erklärten sich drei Spielerinnen der 2 Mannschaft die gerade zuvor schon gespielt hatten und 2 Mädchen aus der weiblichen D-Jugend bereit die Mannschaft zu unterstützen. Gegen robust spielende Neureuterinnen zeigte sich die Richtung, die das Spiel nehmen sollte schnell. Aber es war schön zu sehen, dass bis zum Schluss versucht wurde dagegen zu halten und sich nicht dem Schicksal ergeben wurde. Das Ergebnis war dann mit 6:25 auch deutlich freundlicher als das Hinspielergebnis. Einen großen Dank an die unterstützenden Mädchen und Gratulation den D-Jugendlichen, die sich beide in die Torschützenliste eintragen konnten.

Es spielten:Jasmin Kempf, Jana Betz, Carolin Köhler, Lina Marie Reinacher, Ella Lauer, Hannah Schmitt, Ricarda Roggenbuck, Hanna und Sophia Klawe

Mehr Informationen
SG Stutensee-Weingarten : SG H/H/G 17 : 15
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Graben-Neudorf 17 : 14
Mehr Informationen
SG H/H/G II : JSG Neuthard/Büchenau 0 : 4
Mehr Informationen
SG H/H III : TV Neuthard 39 : 14
Mehr Informationen
17 Dezember, 2018
SG Nußloch : SG H/H 23 : 24
Mehr Informationen
16 Dezember, 2018
WSG Kraichgau-Hardt : Turnerschaft Durlach 23 : 14 (14:4)

Am 16.12.18 spielten wir das Rückspiel gegen die Turnerschaft Durlach in der TSG-Halle in Bruchsal.

Da wir das Hinspiel bereits für uns entscheiden konnten, gingen wir mit gutem Gefühl, trotz unserer immer noch zwei verletzten Torhüter, ins Spiel. Melissa Engeln, die schon letzte Woche souverän im Tor ausgeholfen hatte und Franziska Wegmann teilten sich die Position des Torhüters. Die ersten paar Minuten spielten wir etwas verhalten, doch im Laufe der Halbzeit wurde unsere offensivere Deckungsarbeit immer effektiver. So konnte der Gegner nicht ins Spiel finden. Durch gelungene Tempogegenstöße und gutem Angriffsspiel gingen wir mit einem Vorsprung von zehn Toren in die Halbzeit (14:4). Die zweite Halbzeit fing gut an, doch ziemlich schnell schlichen sich bei uns immer öfter technische Fehler ein. Die Spielweise des Gegners verbesserte sich und so konnten sie ihren Rückstand etwas verkürzen. Doch wirklich an uns ran kamen sie nicht und wir gewannen das Spiel mit dem Endstand von 23:14.

Für die WSG spielten: Sarah Betz, Ina Bauer (2), Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Luisa Bohn (1), Regina Veith (5), Hannah Schmitt (3), Leonie Voss (6/1), Franziska Wegmann, Caroline Kurz, Melissa Engeln (2), Jana Hiller (4), Nadine Heugel (1)

Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : WSG Kraichgau-Hardt 41 : 17
Mehr Informationen
TV Forst II : SG H/H/G 23 : 26
Mehr Informationen
TV Sulzfeld : SG H/H/G 34 : 15
Mehr Informationen
10 Dezember, 2018
SG H/H/G II : SG Graben-Neudorf 39 : 29
Mehr Informationen
HG Saase : WSG Kraichgau-Hardt 18 : 19 (10:9)

Am 9.12. erwartete uns das Rückspiel gegen die HG Sasse, welches wir mit dem Wunsch antraten die unglückliche ein – Tore Niederlage des Hinspiels wieder gut zu machen und endlich unser volles Können zu zeigen.
Leider mussten wir aufgrund zwei verletzter Torhüter unsere wichtige Rückraumspielerin Melissa als Ersatztorhüter einsetzen, was sich jedoch im weiteren Spielverlauf als eine goldrichtige Entscheidung erwies. Trotz toller Paraden begann die erste Halbzeit eher holprig, denn die anfangs etwas schwache Abwehrleistung bot dem Gegner zu viele Möglichkeiten gute Abschlüsse machen zu können. Dadurch gelang es uns erst zur Pause den drei Tore Rückstand auf ein 10:11 zu verkürzen. Die motivierende Ansprache ließ einen Ruck durch die Mannschaft gehen, was sich vor allem in der deutlich konsequenteren Abwehr äußerte. Auch im ständigen Kopf-an-Kopf-Rennen behielten wir die Ruhe, verwandelten so schön herausgespielte Konter und auch im Positionsangriffe konnten wir glänzen. Durch eine massive Abwehr, angeführt von einer unfassbar starken Melissa im Tor, konnten wir das Spiel verdient zu unseren Gunsten entscheiden und es mit einem Endstand von 19:18 abschließen.
Für das nächste Spiel hoffen wir an diese Leistung anknüpfen zu können und gegen die TS Durlach unsere nächsten zwei Punkte zu holen.

Für die WSG spielten: Melissa Engeln (Tor), Sarah Betz, Ina Bauer, Valerie Hellriegel (1), Hanna Brunner (2), Luisa Bohn (1), Regina Veith (9/3), Hannah Schmitt (4), Leonie Voss, Franzi Wegmann, Caroline Kurz (1), Jana Hiller (1), Nadine Heugel

Mehr Informationen
FV Leopoldshafen : SG H/H/G II 28 : 22

Erste Niederlage beim ungeschlagenen Tabellenführer

Die mA2 war am Wochenende bei FV Leopoldshafen zu Gast. Schon vor Beginn war klar, daß ein Erfolg nur durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung gelingen kann. Durch Umbauten in der Sporthalle Heidelsheim sowie Krankheitsfälle war die Trainingsbeteiligung sehr überschaubar. In der Gästehalle war zudem der Einsatz von Haftmittel verboten. Die Heimmannschaft kam mit diesem Umstand deutlich besser zurecht.

Zu Beginn konnte unsere Mannschaft noch gut mithalten, lag Mitte der ersten Hälfte sogar 4:6 in Front. Beim Stande von 9:8 führte eine Zeitstrafe gegen uns zu einem kleinen Bruch. Verdient ging Leopoldshafen mit 13:9 in die Pause. Insgesamt war unser Spiel zu statisch und man erkannte den Trainingsrückstand.

Die 2. Halbzeit begann die Mannschaft dynamischer, musste aber einige Zeitstrafen (auch wegen Undiszipliniertheiten) verschmerzen. So betrug Mitte der 2ten Halbzeit der Rückstand sogar 8 Tore. Durch eine starken Leistung von Jakob Reil und Max Gromer konnten wir am Ende auf 6 Tore verkürzen. Beim Rückspiel am 23.02 haben wir somit noch eine geringe Chance, diesen Rückstand aufzuholen.

Es spielten: Robin Elek, Michael Fessenbecker, Dirk Walz, Marius Spiegel, Max Gromer, Jakob Reil, Michael Walter, Joshua & Lennard Witter, Sebastian Schmidt

Mehr Informationen
HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim : SG H/H/G 26 : 37 (13:16)

Am vergangenen Sonntag, den 09.12.2018 konnte durch einen letztendlich deutlichen 37:26 Kantersieg der 7. Sieg im 7 Spiel eingefahren werden. Aufgrund dessen und vor allem aufgrund einer hervorragenden Teamleistung in den letzten beiden Spielen steht die mA1 verdient auf Platz 1 der Landesliga Süd und kann mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen. In Leopoldshafen traf man eine körperlich stärkere und extrem motivierte Mannschaft an, die sich als Ziel gesetzt hatte diese Partie trotz der Tabellendifferenz zu gewinnen. Dies spürte man besonders in den Anfangsminuten der Partie in der LiHoLi eine sehr robuste und gute Abwehr spielte, mit der unsere Ma1 anfangs nicht so recht klar zu kommen schien und in der eigenen Abwehr selber noch zu passiv agierte. So führte LiHoLi nach 15 Minuten mit 8:6, woraufhin eine Auszeit genommen wurde in der die Mannschaft dann endgültig wachgerüttelt wurde, so dass noch ein 3 Tore Vorsprung zur Pause (16:13) erarbeitet werden konnte. Dieser konnte aber vor allem dank des Linken Rückraumspielers Maximilian Klinger erspielt werden, der eine regelrechte One-Man-Show im Angriff mit neun der 16 Tore in der ersten Halbzeit ablieferte. In der 2. Halbzeit knüpfte die Ma1 dann an die Leistung der letzten zehn Minuten an und konnte mit einer guten Abwehrleistung den Vorsprung weiter ausbauen. Ab der 2 Halbzeit wurde dann auch die spielerische Überlegenheit deutlich, was den letztendlich deutlichen Sieg und die Platzierung der Ma1 rechtfertigt. An diese Leistung muss jetzt in den nächsten Trainingseinheiten angeknüpft werden, so dass man optimal für die nächste Begegnung nach der Winterpause vorbereitet ist, damit das wohl einzig logische Ziel nach dieser Hinrunde, der Gewinn der Landesliga, in die Tat umgesetzt werden kann.

Mehr Informationen
SG Odenheim/Unteröwisheim II : SG H/H III 27 : 28
Mehr Informationen
F1-5
SG H/H : VfL Waiblingen II 22 : 24
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : TG Eggenstein 4 : 34 (2:12)

Eine Woche nach dem Hinspiel erfolgte das Rückspiel gegen den Tabellenersten. Wieder war uns klar, dass wir nichts zu gewinnen hatten, aber gut aussehen wollten. Die Zielstrebigkeit der Vorwoche fehlte im Angriff. Wir erspielten uns zwar einige Chancen, aber die oft freien Würfe wollte keiner nehmen. Durch eine sehr gute Leistung in der Deckung gelang es uns, in der ersten Halbzeit die Gegentore bei akzeptablen 12 Stück zu halten und uns so gegenüber der Vorwoche noch einmal zu steigern. Vor dem Halbzeitpfiff traf uns dann das Verletzungspech. In der zweiten Halbzeit musste eine Torhüterin im Feld spielen und eine Wechselchance gab es nicht mehr. Aber auch so konnten wir die Leistung der Vorwoche bis zur 36 Minute weiter bestätigen. Dann war allerdings die Luft raus und die einfachen Fehler häuften sich. So kamen unsere Gegnerinnen zu einigen Tempogegenstößen und wir kassierten in den letzten 15 Minuten noch 14 Tore. Schade, aber Einsatz und Einstellung haben gestimmt.

Es spielten: Jasmin Kempf, Jana Betz, Carolin Köhler, Zoe Wiepen, Nina Krämer, Ricarda Roggenbuck, Sophie Schlager, Hanna und Sophia Klawe.

Mehr Informationen
TV Viktoria Dielheim : SG H/H II 20 : 19
Mehr Informationen
HC Neuenbürg 2000 : SG H/H III 33 : 30
Mehr Informationen
2 Dezember, 2018
TG Eggenstein : WSG Kraichgau-Hardt 31 : 6 (15:2)

Bis zum Ende gekämpft

Beim Spiel Tabellenerster gegen den Tabellenletzten waren die Kräfteverhältnisse von Anfang an klar und wurden auch schnell im Spielverlauf bestätigt. Was aber hervorzuheben ist, das ist die Moral der Mannschaft. Von der ersten bis zur letzten Minute wurde sich redlich gewehrt und ein deutlicheres Ergebnis verhindert. Insbesondere in der Deckungsarbeit zeigten wir eine aufsteigende Form. Aber auch im Angriff wurden immer wieder gute Torchancen kreiert. An der Torausbeute müssen wir noch arbeiten. Schauen wir jetzt auch noch darauf, dass wir nur eine Auswechselspielerin mit hatten, so war das ein gutes wenn auch klares Spiel.

Es spielten: Jasmin Kempf, Wanja Dragojevic, Nathalie Wild, Cora Hartmann, Marisa Neuberth, Ella Lauer, Hanna und Sophia Klawe.

Mehr Informationen
TV Ispringen : SG H/H/G II 10 : 33 (0:17)

Nach einer über 1-monatigen Pause durfte auch unsere C2 wieder ins Handball-Geschehen eingreifen.

Gegen überforderte Gastgeber zeigten wir von Beginn an eine gute Abwehrarbeit und ließen den Gegner kaum zur Entfaltung kommen. Was sich auch aus dem deutlichen Pausenstand ablesen lässt. Einzig die schlechte Chancenauswertung könnte man bei der einseitigen Partie, als Kritik anbringen. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild und so gewannen wir das Spiel deutlich mit 23 Toren Unterschied.

Jetzt gilt es den Fokus auf die nächsten Spiele gegen die SG Graben-Neudorf zu richten. Sowohl das Hinspiel wie auch das Rückspiel werden noch in diesem Jahr gespielt. Hier wird sich zeigen, ob wir weiter um die Meisterschaft mitspielen dürfen.

Gespielt haben: Jonas B., Elia B., Noah B., Bennet K., Jan B., Joshua M., Oskar V., Til Sch., Liam E., David Sch.

Mehr Informationen
SG Schozach-Bottwartal : SG H/H 30 : 20 (16:11)

SGHH mit Behauptungswillen gegen den klaren Favoriten!

Der Damentrainer der SGHH I Markus Hellmann wäre liebend gerne „mit breiter Brust“ zum Tabellendritten und klaren Favoriten SG Schozach-Bottwartal gefahren, aber das brutal zuschlagende Verletzungspech der letzten Woche machte der Sache eine weiteren fetten Strich durch die Rechnung!

Vor vier Wochen erlitt unsere Top-Torschützin Nr. 1 Bianca einen Kreuzbandriß. Dies konnten die Damen I der SGHH mit viel Teamgeist und Rauskitzeln von nicht geahnten Reserven noch kompensieren. Letzten Sonntag bei dem wirklich sehr beeindruckenden Auswärtssieg gegen Allensbach II erwischte es dann zwei weitere Stammspielerinnen: Torfrau Claudia zog sich einen Meniskusabriß zu, Spielmacherin Vanessa, die in den letzten Spielen immer besser in Form gekommen war, erlitt an ihrem schon vorgeschädigten Knie eine weitere ernsthafte Verletzung. Alle drei „Unverzichtbaren“ werden vermutlich mehrere Wochen bis mehrere Monate ausfallen. Auch Josi mußte mehrere Wochen wegen einer Bänderdehnung pausieren, aber sie könnte evtl. am nächsten Sonntag wieder zumindest als Reserve auflaufen.

Somit muß aus der „breiten Brust“ ein „extrem breiter Rücken“ werden, denn die dramatisch dezimierte Truppe kann nur noch mit dem Rücken zur Wand in der 4.-höchsten Liga des Landes auflaufen, um die bisher kämpferisch und clever erkämpfte Position auf einem sicheren Mittelfeldplatz so gut wie möglich zu verteidigen. Der tolle mannschaftliche Zusammenhalt half jetzt mit, daß zwei ehemalige Spielerinnen sich wieder in den Dienst der Mannschaft und des Vereines gestellt haben. Mit Lea Hechinger im Tor haben wir eine sehr erfahrene Spielerin, die in der Jugend-Badenliga/-BWOL/-Bundesliga und in der Badenliga unsere unumstrittene Nummer 1 im Tor über viele Jahre war. Sie hat gegen die starken Schützinnen der Heimmannschaft sehr schöne und wichtige Paraden gezeigt. Auch Hanna Marquardt, die nach der letzten Runde aufgehört hat, hat sich schon nach wenigen Wochen bereit erklärt, wieder mit aufzulaufen. Sie hat ebenso wie Lea alle Höhen und recht wenige Tiefen seit der C-Jugend in der SGHH mitgemacht. Mit ihrer Coolness schießt sie als Rechtshand wie in diesem Spiel von ganz Linksaußen eigentlich physikalisch unmögliche Tore, die man nicht mal in den Bundesligen so sieht, weil da immer nur natürlich Linkshänder*innen am Start sind.

Das Spiel selbst ist angesichts dieser dramatischen personellen Lage natürlich schnell erzählt. Die letzten verbliebenen Stamm- und Führungsspielerinnen können mit ihrer Qualität auch gegen eine so dermaßen top und breit besetzte Mannschaft mit nahezu zwei gleich guten Spielerinnen auf jeder Position anfänglich sehr bravourös mithalten. Hier war Selina natürlich immer auf Spielhöhe und konnte etliche wichtige Tore einnetzen und gleichzeitig das Spiel in Angriff und Abwehr leiten. Auch Tamara als eines unserer jungen Nachwuchstalente übernahm wie in der A-Jugend den Posten als Spielmacherin und konnte in den letzten 12 Minuten gegen eine baumlange Abwehr nachhaltige Impulse setzen. Doch kann keine Mannschaft mit so einem dünnen Kader über 60 Minuten einer so gut geölten Maschinerie Paroli bieten. Zur Halbzeit konnte man einen für den Gastgeber sehr schmeichelhaften Rückstand von nur fünf Toren noch konservieren.

In der 2. HZ ließ man bis zur 56. Minute nur noch 3 Tore mehr zu, was ja eigentlich schon sensationell war. Letztlich aber mußte man hier den verletzungsbedingten Offenbarungseid leisten. Doch dieses Spiel und der Charakter der Mannschaft geben berechtigten Anlaß auf bessere Erfolgsaussichten im Hinblick auf das Spiel am nächsten Sonntag gegen den Tabellenletzten VfL Waiblingen II. Natürlich muß hier wirklich alles passen und auch etwas mehr „glückliche Fügung“ walten, damit die Damen I der SGHH auch trotz aller Widrigkeiten triumphieren können. Sie werden aber auf jeden Fall alles im Rahmen ihrer Möglichkeiten und bis zum Schlußpfiff versuchen!

SG HH: Tor: Lea Hechinger; Feld: Isabel Gromer (1), Selina Röh (6), Laura Witt (3), Lea Müller (1), Anna Greil (1), Denise Bremer (3), Clara Hoffmann, Tamara Dehm (4), Hanna Marquardt (1);

MV: Markus Hellmann, Bianca Dehm, Claudia Schuranski, Joceline Witter

Mehr Informationen
TB Pforzheim : SG H/H/G 21 : 22
Mehr Informationen
WSG Neuenbürg/Pforzheim : WSG Kraichgau-Hardt 26:19 (11:10)

Am 1.12.18 hatten wir unser Auswärtsspiel gegen den bereits bekannten Gegner WSG Neuenbürg/Pforzheim. Das Spiel fand in der Fritz-Erler Sporthalle in Pforzheim statt.

Für dieses Spiel hatten wir uns viel vorgenommen und starteten es mit viel Hoffnung und Willen auf einen Sieg. Die ersten Minuten waren schwierig und verliefen sehr holprig und ungeplant. Erst nach wenigen Minuten sind wir ins Spiel gekommen und konnten unser eigentliches Können zeigen. So konnten wir von einem 3:0 Rückstand wieder gleichziehen und mit einem Spielstand von 11:10 in die Halbzeit zu gehen.

Nach der der Halbzeit fanden wir leider überhaupt nicht mehr in das Spiel zurück. Die zweite Halbzeit war zudem geprägt von zu vielen technischen Fehlern, Fehlpässen und erfolglosen Torabschlüssen. So kam es immer wieder zu einfachen Toren für die gegnerische Mannschaft. Trotz kämpferischen Leistungen verloren wir dieses Spiel mit dem Endergebnis 26:19.

Für die WSG spielten: Simea Krieger (Tor), Sarah Betz, Ina Bauer (1), Valerie Hellriegel (1), Leonie Voss (4), Jana Hiller (2), Hanna Brunner (4), Nadine Heugel, Luisa Bohn, Regina Veith (3), Hannah Schmitt, Franziska Wegmann, Melissa Engeln (4)

Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H/G 23 : 13 (8:7)

Am vergangen Sonntag war die D-Jugend zu Gast beim Tabellennachbar, der HSG Bruchsal/Untergrombach. Leider präsentierte sich die D-Jugend fast komplett von der Rolle.

In die 1. Halbzeit starten wir träge und keiner fand die richtige Einstellung zum Spiel. Mit ein wenig Glück fanden wir ab der 9. Minute (7:3) wieder ins Spiel und konnten bis zur Halbzeit auf 8:7 verkürzen. Das war es dann aber auch mit den Hochgefühlen.

In der 2. Halbzeit schafften wir es binnen der ersten sieben Minuten (18:9) das Spiel herzuschenken. Es wurden im Angriff zu oft die falschen Entscheidungen getroffen. Es wurde nicht miteinander gespielt, sondern wir versuchten mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Dies führte nicht zum Erfolg da die gegnerischen Spieler meist kräftiger, größer und auch schneller auf den Beinen waren, wie wir. Aber auch in der Abwehr stemmten sich nur wenige Spieler gegen die Niederlage.

Die HSG zeigte uns klar die Grenzen auf. Gegen solch eine Mannschaft kann man nur gewinnen, wenn wir mehr als Mannschaft auftreten. Im Angriff für den Nebenmann die Lücken aufreißt und in der Abwehr für den Nebenmann mitrennt und ggf. bei ihm aushilft. Wir werden dies im Training noch mehr intensivieren, so dass wir beim nächsten Spiel uns wieder besser präsentieren können.

Gespielt haben: Aaron F., Noah B., Julian K., Finn S., Levin Sch. Aaron Sch., Mattis Z., Dominik W., Bennet K., Lars B.

Mehr Informationen
25 November, 2018
SG H/H/G : TV Malsch 41 : 23 (21:10)

Die C1 spielte am Sonntag in der Gondelsheimer Saalbachhalle gegen den TV Malsch. Ein Mannschaft aus dem gefestigten Mittelfeld und ähnlich spielstark wie unseren letzten Gegner der TV Forst gegen den wir einen mühevollen Sieg erspielen konnten. Wir waren somit gewarnt.

Aber die Mannschaft startete mit der richtigen Einstellung ins Spiel und die gegnerischen Mannschaft konnte ihre Spielstärke kaum entfalten. Bis zur 12. Minute erspielten wir bereits eine deutliche 10:5 Führung. In der Abwehr standen wir wiedermal kompakt und setzten den Gegner immer wieder unter Druck. Mit dieser Abwehr kamen die Gäste im ganzen Spiel nicht zurecht. Im Angriff spielten wir gefällig und konnten uns durch gute Einzelaktionen und gelegentlich durch Ballstafetten gut in Szene setzen. Dazu kamen unsere schnellen Tempogegenstöße, so dass wir das Spiel am Ende deutlich für uns entscheiden konnten.

Die Mannschaft spielte im ganzen Spiel konstant gut und auch die Torhüter zeigten immer wieder gute Paraden.

Gespielt haben: Lukas B., Felix Sch., Paul B., Markus R., Leo M., Jonas B., Luca F., David Sch., Danilo D.

Mehr Informationen
SG H/H/G II : TV Malsch 29 : 28
Mehr Informationen
SV Allensbach II : SG H/H 21 : 24
Mehr Informationen
Turnerschaft Durlach : WSG Kraichgau-Hardt 20 : 12 (15:6)

Im Kellerduell trafen wir am Samstag auf die Mädchen aus Durlach. Der Spielverlauf in der ersten Halbzeit ähnelte stark den vergangenen Spielen, mit einem Unterschied – der Einsatz und der Wille dem Spiel eine andere Richtung zu geben war deutlich zu sehen. Lediglich die gegnerische Torfrau hinderte uns an der Umsetzung. Motivierende Worte und die Bestätigung, dass die 1 Halbzeit gar nicht schlecht war, ließen in der zweiten Halbzeit einen Ruck durch die Mannschaft gehen. Die Zweikämpfe wurden noch besser angenommen und binnen 5 Minuten holten wir 3 Tore auf. Danach stand uns die gegnerische Torfrau wieder im Weg, aber es gelang uns die Angriffsbemühungen unserer Gegnerinnen weitestgehend zu entschärfen. So haben wir zwar das Spiel verloren aber die zweite Halbzeit für uns entscheiden können.

Es spielten: Jasmin Kempf, Jana Betz, Sophia Hannich, Zoe Wiepen, Carolin Köhler, Ricarda Roggenbuck, Hanna und Sophia Klawe.

Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : HG Oftersheim/Schwetzingen 29 : 17

Am 25.11.18 spielten wir unser viertes Heimspiel, gegen den für uns unbekannten Gegner HG Oftersheim/Schwetzingen. Wir spielten in der Saalbachhalle in Gondelsheim.
Nach einer etwas holprigen Anfangsphase, mit wenigen Toren auf beiden Seiten fanden wir nach neun Minuten endlich ins Spiel und fingen an unsere Führung auszubauen. Mit vielen gelungen Spielzügen und Einzelaktionen im Angriff konnten wir schließlich einen Halbzeitstand von 15:6 erzielen.
Auch in der zweiten Halbzeit kam unser Gegner nicht an uns heran. Im Angriff und in der Abwehr konnten wir unser spielerisches Können beweisen. Durch gute Abwehrleistung und reibungslose Spielzüge im Angriff kam es zu einem Endstand von 29:17.

Für die WSG spielten: Simea Krieger(Tor), Sarah Betz, Ina Bauer, Valerie Hellriegel (2), Hanna Brunner(3), Luisa Bohn(1), Regina Veith(4), Hannah Schmitt(7/1), Leonie Voss(4/2), Franziska Wegmann, Caroline Kurz, Melissa Engeln(7), Jana Hiller(1), Nadine Heugel

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Rintheim 31 : 17
Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Rintheim 25 : 18
Mehr Informationen
TSV Germania Malsch : SG H/H II 31 : 22
Mehr Informationen
IMG-20181114-WA0020
Neue Trikots für die weibliche F-Jugend

Grund zur Freude hatten die Handballerinnen der weiblichen F-Jugend der SGHHG als sie nach dem letzten Training ihre neuen Trikots präsentiert bekamen. Dank einer großzügigen Spende der Bonnfinanz Geschäftsstelle Jörg und Ralf Feßenbecker wurden die die jungen Mädchen zu Saisonbeginn mit einem neuen Trikotsatz ausgestattet. Die Freude darüber war nicht nur bei den Handballerinen sehr groß, auch der Verein freut sich über die Unterstützung des Nachwuchs. Dafür ein großes Dankeschön! Die Trikots wurden am vergangenen Samstag beim ersten Spieltag der Saison in Graben gleich eingeweiht.

Mehr Informationen
18 November, 2018
IMG-20181118-WA0000
Saisonauftakt der F-und G-Jugend-Mädchen in Graben.

Am vergangenen Samstag startete die F- und G-Jugend-Mädchenmannschaft in Graben in den ersten Spieltag der Saison 2018/2019. Bis auf 2 krankheitsbedingte Ausfälle konnten alle Mädchen dabei sein. Los ging es mit einer Aufwärmrunde durch die Halle bei der alle Teilnehmer aus den 5 Mannschaften – SG Graben-Neudorf I & II, JSG Neuthard-Büchenau, SG Odenheim/Unteröwisheim – mitmachten. Zuerst mussten sich die Mädchen warm laufen und nach einem kurzen Abwurfspiel und Hampelmännern fing es dann richtig an. Es wurde immer gewechselt zwischen Handball und Königinnenball. Unser Team wurde von Spiel zu Spiel besser und jede einzelne Spielerin war mit Herzblut und Leidenschaft dabei. Nicht zuletzt durch die Eltern und Großeltern die lautstark anfeuerten klappte das Zuspielen, Fangen und Prellen immer besser und je besser es klappte umso selbstsicherer wurden die Mädels. Es fing an ihnen so viel Spaß zu machen dass keine ausgewechselt werden wollte aber da insgesamt 12 Mädchen dabei waren, wurde immer wieder bunt durchgewechselt so dass jeder mal dran war und die Chance hatte Tore zu schießen bzw. beim Königinnenball auf dem Kasten stehend, den Ball zu fangen und damit einen Punkt zu erzielen. Alle waren total begeistert und wollten gar nicht aufhören mit dem Spielen. Nach fast 3 Stunden, nur unterbrochen durch eine viertelstündige Erholungs-/Trink- und Essenspause, war das Turnier dann fertig und unter dem frenetischen Applaus der Zuschauer bekamen alle einen Obstriegel, eine Urkunde und eine Goldmedaille als Erinnerung an diesen erfolgreichen Spieltag. Für alle Beteiligten war es sicher ein Tag an den sie sich lange erinnern und jetzt freuen sich die Mädels schon wieder auf den nächsten Spieltag, der bereits am nächsten Sonntag in Knittlingen stattfindet.

Danke sagen wir unseren Eltern und Großeltern die uns wirklich toll und lautstark unterstützt haben.

Carla, Emma, Josie, Klara, Lara, Laura, Liz, Marisa, Maya, Merle, Mia M., Mia W. ihr wart heute wirklich SPITZE!

Mehr Informationen
D2
SG H/H : HSG Mannheim 25 : 25

 

Mehr Informationen
TV Forst : SG H/H/G 27 : 31 (14:13)

Die C1 war am Sonntag zu Gast in der harzfreien Waldseehalle in Forst. Einen Gegner den wir trotz seiner letzten Ergebnisse ernst nehmen mussten. Leider bleibt uns auch das Verletzungspech in dieser Saison treu, den unter der Woche verletzte sich Elia, der für dieses Spiel ausfiel.

Dennoch wollten wir mit einer starken und kompakten Abwehr anfangen. Doch weder in der Abwehr noch im Angriff fanden wir zu unserem gewohnten Spiel. Im Angriff verloren wir zu oft den Ball leichtfertig durch technische Fehler und in der Abwehr spielten wir zu brav und waren auch oft den Schritt zu weit weg vom Gegenspieler. So hatten es die Gastgeber leicht sich in gute Wurfpositionen zu bringen. Die Krönung der Nachlässigkeit war dann noch eine direkt verwandelter Freiwurf der Forster in der letzten Sekunde der 1. Halbzeit.

Aber die Mannschaft zeigte sich kämpferisch und willensstark. Sie brauchte zwar ein paar Minuten der 2. Halbzeit bis sie ein gutes Niveau erreicht hatte, aber es reichte bis es zum Showdown in den letzten fünf Minuten. In diesen 5 Minuten schaffte es die Mannschaft mit einem überragenden Leo im Tor das Spiel zu unserem Gunsten zu drehen. In der Abwehr wurde gekämpft und sich für den Nebenmann eingesetzt und im Angriff liefen Jan und Felix in Hochform auf.

So gewannen wir ein schwieriges Spiel mit einer tollen Mannschaftsleistung in der 2. Hälfte. Mit einer solchen Leistung müssen wir gegen die Topmannschaften von Beginn an spielen, denn nur dann haben wir eine realistische Chance.

Gespielt haben: Lukas B., Danilo D., Felix Sch., Paul B., Markus R., Jan B., Joshua M., Leo M., Noah B., Liam E., Oskar V.

Mehr Informationen
SG H/H II : TG Neureut 25 : 19
Mehr Informationen
SG H/H III : TV Birkenfeld 28 : 23
Mehr Informationen
TV Calmbach : SG H/H/G 24 : 36

Glücklicher Sieg der männlichen A Jugend

Am 17.11.18 reiste die A Jugend der SGHHG zum Auswärtsspiel nach Calmbach. Man wusste, dass dies kein einfaches Spiel werden würde und man durfte den Gegner nicht unterschätzen. Jedoch startete man sehr unkonzentriert in die Partie. In der Abwehr fand man keine Härte und im Angriff wurden zu viele unnötige Fehler eingebaut. So ging man also mit einer mauen 5 Tore Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte jedoch konnte man die unnötigen Fehler verringern und in der Abwehr stand man auch besser. So konnte man nach einem 24:36 Sieg die Rückreise antreten.

In den nächsten Wochen muss man im Training jedoch noch mehr an sich arbeiten um auf das Top Spiel gegen den TSV Rintheim vorbereitet zu sein.

Mehr Informationen
HC Neuenbürg 2000 : SG H/H/G II 29 : 37
Mehr Informationen
TGS Pforzheim II : SG H/H/G 24 : 35
Mehr Informationen
SG H/H/G : Rhein-Neckar Löwen II 23 : 16 (11:12)

Unsere D-Jugend spielte am Samstag gegen die 2. Mannschaft der Rhein-Neckar-Löwen. Zu Beginn des Spieles taten wir uns schwer ins Spiel zu kommen. In der Abwehr agierten wir zu behäbig. So konnten sich die Gäste mit 5:8 in der 11. Minute absetzen. Nach einer Auszeit fing sich die Mannschaft und wir bekamen die gegnerischen Spieler besser in den Griff. So schafften wir bis zur 16. Minute die Wende und glichen zum 8:8 aus. Bis zur Halbzeit wechselte die Führung noch ein paarmal und so gingen wir mit einem kleinen Rückstand in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann wesentlich besser. Durch einige schönen Einzelaktionen und Doppelpässe im Angriff konnten wir uns kontinuierlich vom Gegner absetzen. Dazu kam das unsere Abwehr kompakter stand und die taktischen Vorgaben wurden gut umgesetzt. So gewannen wir das Spiel mit 6 Toren Vorsprung.

Die Mannschaft hat sich mittlerweile auf einem konstant guten Niveau eingependelt und wenn wir irgendwann wieder mit der kompletten Mannschaft antreten, können wir alle Mannschaften in der Kreisliga bezwingen.

Gespielt haben: Aaron F., Noah B., Julian K., Finn S., Levin Sch. Aaron Sch., Evan H., Adrian Sch., Mattis Z.

Mehr Informationen
JSG Neuthard/Büchenau : SG H/H/G II 24 : 14 (17:7)

Es spielten:

Dorian Jambrec (Tor), Mattis Zimmermann 6, Julian Sautter 2, Meria Spitz, Zoe Metzger, Evan Horn 5, Nathan Becker 1.

Mehr Informationen
SG H/H III : TV Gondelsheim 44 : 24
Mehr Informationen
11 November, 2018
JSG Rot-Malsch : WSG Kraichgau-Hardt 22 : 21 (10:9)

Die Anfangsphase dominierte unser Team und konnte schnell mit 0:3 in Führung gehen, ehe die Gastgeberinnen besser ins Spiel kamen und beim Stand von 4:4 (9.Min) erstmals ausglichen. In der Folgezeit konnte sich kein Team entscheidend absetzen, auch weil sich die WSG das Leben selbst schwer machte: im Angriff zu viele „Fahrkarten“ gepaart mit ein paar technischen Fehlern und in der Abwehr bekam man insbesondere die rechte Abwehrseite nicht in den Griff. Kurz vor dem Wechsel verletzte sich Patricia Maler im Tor ohne gegnerische Einwirkung und konnte fortan nicht mehr eingesetzt werden.

Nach dem Wechsel nutzte die Heimmannschaft die Gunst der Stunde, um über 13:10 und 15.11 die Führung auszubauen. Da Melissa Engeln die verletzte Patricia Maler im Tor ersetzen musste, fehlte zwangsläufig ihre Durchschlagskraft im Angriffsspiel. Beim Stand vom 21:18, zwei Minuten vor dem Ende, schien die Partie gelaufen. Doch unser Team kämpfte grandios, verkürzte zum 21:20 bzw. 22:21 – am Ende wurde die tolle kämpferische Leistung jedoch leider nicht belohnt. Schade, mit ein bisschen mehr Glück und Geschick wäre hier mehr möglich gewesen.

Für die WSG spielten: Patricia Maler und Melissa Engeln im Tor, Valerie Hellriegel 1, Nadine Heugel 3, Leonie Voss 5/2, Regina Veith 6, Hannah Schmitt 3/1, Franziska Wegmann 1, Caroline Kurz, Melissa Engeln 1, Ina Bauer 1

Mehr Informationen
Post Südstadt Karlsruhe : SG H/H/G II 20 : 21
Mehr Informationen
HV Bad Schönborn : SG H/H/G 21 : 19
Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG Bruchsal/Untergrombach 39 : 19 (18:7)

Die C1 spielte am vergangenen Wochenende gegen die HSG Bruchsal/Untergrombach. Unsere Mannschaft dominierte von Beginn an das Spiel. Unser Angriffsspiel war variabel und unsere Chancenauswertung war gut. Nur in der Abwehr ließen wir gelegentlich die nötige Konsequenz und Konzentration vermissen, was sicherlich der deutlichen Führung geschuldet war. Durch die klare Dominanz bekamen alle Spieler lange Spielzeiten, die sich auch alle in die Torschützenliste eintragen konnten. Jetzt gilt es sich auf den nächsten Gegner, den TV Forst vorzubereiten, den wir nicht unterschätzen sollten.

Gespielt haben: Lukas B., Felix Sch., Elia B., Paul B., Markus R., Leo M., Til Sch., Jonas B., Luca F., David Sch.

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Knittlingen 32 : 7
Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG Bruchsal/Untergrombach 47 : 25 (21:14)

4. Sieg im 4. Spiel für die mA1 der SG H/H/G

In der Sporthalle Bruchsal empfang die mA1 die HSG Bruchsal/Untergrombach.

Die mA1 zeigte sich am Anfang besonders stark und eröffnete das Spiel mit einem 5:0. Doch die Gegner ließen dies nicht auf sich sitzen und fingen an mitzuhalten. Es wurde unter anderem durch Abspracheproblemen in der Abwehr und den Fehlwürfen im Angriff von der mA1 begünstigt. Trotzdem hielt die mA die Gegner auf sicherem Abstand und gingen daher mit einem 21:14 in die Pause, aber sie zeigten nicht ihr wahres Potenzial.

Doch in der 2.Halbzeit zeigte die mA ihr wahres Potenzial und bauten ihren Vorsprung enorm aus. Dies ist auf die geringere Fehlerquote und die bessere Absprache im Vergleich zur ersten Halbzeit zurückzuführen . Gegen Ende des Spiels liefen unsere Spieler immer mehr Konter, da sie Bälle in der Abwehr eroberten, welche danach schnell vorgespielt wurden, wobei unserem Jan Heiler das Bein wegzogen wurde. Abgesehen von vereinzelten Schürfwunden ist er ohne Verletzungen davongekommen. Der Gegenspieler wurde des Platzes verwiesen. Schlussendlich gewann unsere mA1 mit einem deutlichem Vorsprung von 22 Toren (47:25).

Mehr Informationen
TV Büchenau II : SG H/H III 27 : 19
Mehr Informationen
HC Mannheim-Vogelstang : SG H/H II 36 : 26
Mehr Informationen
D4
SG H/H : TSV Wolfschlugen 20 : 20 (11:9)

 

Mehr Informationen
4 November, 2018
SG H/H II : Spvgg Ilvesheim 33 : 20
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Odenheim/Unteröwisheim 29 : 22
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Odenheim/Unteröwisheim II 26 : 35
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : Turnerschaft Mühlburg 19 : 23
Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher II : SG H/H III 31 :24
Mehr Informationen
29 Oktober, 2018
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H III 25 : 34
Mehr Informationen
28 Oktober, 2018
TPSG Frisch Auf Göppingen II : SG H/H 26 : 33 (9:14)

SGHH feiert spektakulären Auswärtssieg in der legendären EWS-Arena!

Die Damen I der SGHH reisten gegen den Tabellenletzten als leichter Favorit an, auch wenn das letzte Heimspiel gegen einen sehr starken und neuen Tabellenführer HSG St. Leon/Reilingen etwas ernüchternd war.

Die personelle Ausgangslage war aber hervorragend, alle Mädels außer Clara waren gesund an Bord, auch Denise, die nach ihrer Bänderdehnung am letzten Sonntag nur einen Kurzeinsatz hatte, war heute voll einsatzfähig.

Der Tabellenletzte Frisch Auf II startete mit seiner jungen und wieselflinken Truppe sehr dynamisch, allerdings eher mit Einzelaktionen anstatt mit mannschaftlichen Aktionen. Die jungen und starken Frisch Auf-Spielerinnen konnten somit anfänglich das Spiel offenhalten, aber mit zunehmender Spieldauer liefen sie sich an der gut agierenden SG-Defensive immer öfters fest. Die SG-Offensive benötigte im Gegensatz zur Defensive noch eine Anlaufphase von rd. 23 Minuten, es stand ein 8:8-Unentschieden auf der Anzeigetafel. Dann mußten die Gastgeber ihre 1. Offensiv-Reihe auswechseln, die Reserve war nicht mehr in der Lage, die jetzt technisch sicher und spielerisch überlegenen Attacken der SGHH zu stoppen. Logische Konsequenz des vom SGHH-Trainer Markus immer spielsituationsbezogen durchgewechselten Kaders war ein 5:0-Lauf zum 8:13 (27.) Diese vorentscheidende Führung wurde souverän in die Pause mitgenommen.

Nach der Pause marschierte die SGHH unbeirrt weiter, die Defensive mit der überragenden Claudia stand weiterhin felsenfest, die Offensive wirbelte mit allen auf dem Feld befindlichen Spielerinnen die Abwehr von Frisch Auf immer mehr durcheinander. Allerdings machte Frisch Auf die Sache den SGHH-Damen öfters leichter, denn durch etwas unmotivierte Kurzdeckung und schlecht getimter 7. Feldspielerin ergaben sich überraschende Freiräume, die blitzschnell erkannt und gnadenlos ausgenutzt wurden. Drei Tore konnte man z.B. ins leere Tor sehr treffsicher fast von der 9-Linie einnetzen. So spielte sich die SGHH mit einem spektakulären 11-Tore-Vorsprung beim 16:27 neun Minuten vor Schluß fast in einen Rausch. Markus reagierte mit einer strategischen Auszeit, um die Mannschaft wieder von dieser hochtourigen Euphorie runterzuholen. Danach spielte die SGHH konzentriert und abgeklärt weiter und konnte diesen 11-Tore-Vorsprung mehrere Minuten bis zum 20:31 (55.) souverän verteidigen. Danach ließ man es bei der SGHH etwas ruhiger an, die Führungsspielerinnen konnten etwas früher hochverdient Feierabend machen und in Unterzahl mußte man dem Gegner noch ein paar Törchen zugestehen, der grandiose Auswärtssieg war aber zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr!

Dieser Sieg ist ein weiterer Fingerzeig in der Entwicklung der SGHH, denn jetzt hat man bis auf die noch etwas angeschlagene Clara und dem noch in Rekonvaleszenz befindlichen Torfrau Sarah als Neuzugangöäden fast besten Kader aufbieten können. Die individuelle Leistungsquote bei allen Spielerinnen ist seit Rundenbeginn ständig angestiegen und eine konstante den ganzen Kader umfassende Weiterentwicklung ist immer der Schlüssel zum Erfolg! Mit jetzt 8:8-Punkten und einen sicheren Mittelfeldplatz kann die SGHH mit breiter Brust in die restlichen Begegnungen der Hinrunde gehen.

Nächsten Sonntag um 15.30 Uhr kommt mit dem Tabellenzweiten TSV Wolfsschlugen schon ein interessanter Kontrahent in die Bruchsaler Halle. In der letzten Rückrunde konnte die SGHH hier schon ein Unentschieden abtrotzen, vielleicht ist die Form und der Kampfgeist schon so gut, daß die Damen I der SGHH hier schon beide Punkte erkämpfen könnten.

SG HH: Tor: Claudia Schuranski, Celina Böllinger; Feld: Bianca Dehm (9/4), Isabel Gromer (1), Joceline Witter (2), Selina Röh (6), Laura Witt (4), Lea Müller, Anna Greil (2), Vanessa Schneider (2), Denise Bremer (5), Clara Hoffmann (n.e.), Tamara Dehm (2);

MV: Markus Hellmann, Sarah Thomas

Mehr Informationen
SG H/H III : SG Niefern/Mühlacker 21 : 16
Mehr Informationen
22 Oktober, 2018
SG H/H : HSG St. Leon/Reilingen 17 : 25 (9:13)
Mehr Informationen
21 Oktober, 2018
WSG Kraichgau-Hardt : TV Bammental 15 : 17

Am 21.10.2018 spielten wir unser drittes Heimspiel in der TSG Sporthalle in Bruchsal gegen den Tabellenführer TV Bammental, ein uns bekannter und starker Gegner. Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen und konnten es auch phasenweise umsetzen. In der ersten Halbzeit konnte sich bedingt durch viele technische Fehler auf beiden Seiten keine der beiden Mannschaften absetzen. So ging es dann mit 9:8 in die Kabine. Gestärkt durch die knappe Führung konnten wir in den ersten zwei Minuten die Führung auf 11:8 ausbauen. Jedoch hatten wir einen spielerischen Tiefpunkt sodass unsere Gegner ausgleichen konnten (12:12). Bedingt durch wiederrum vieler Abspielfehler, hastig ausgeführter Torschüsse und Latten- bzw. Pfostentreffer unsererseits gelang es Bammental eine Führung heraus zu spielen (12:14). In der 45. Minuten glichen wir nochmals zum 14:14 aus. Leider mussten wir uns in den letzten 5 Minuten des Spiels dann doch mit zwei Toren geschlagen geben. Endergebnis 15:17.

Für die WSG spielten: Patricia Maler (Tor), Simea Krieger (Tor), Sarah Betz (2), Ina Bauer, Valerie Hellriegel (1), Hanna Brunner, Luisa Bohn, Regina Veith (2), Hannah Schmitt (1), Leonie Voss (3), Franziska Wegmann (2), Caroline Kurz, Jana Hiller (2), Nadine Heugel (2)

Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : TSV Rintheim 4 : 49
Mehr Informationen
TSV Knittlingen : SG H/H/G 20 : 34 (6:16)

Die C1 war am Sonntag zu Gast in der Sporthalle in Knittlingen. Nach einer 3-wöchigen Verletzungspause meldete sich Felix in der Mannschaft zurück. Auch unsere Spielerdecke war nicht mehr so angespannt, da die ein oder andere Verletzung der Spieler auskuriert war. Auch die letzten gezeigten guten Leistungen stärkten unser Selbstvertrauen.

So gingen wir mit viel Spielfreude in das Derby gegen den TSV Knittlingen. Aus einer gut stehenden Abwehr konnte wir des öfteren schnelle Tempogegenstöße mit Toren abschließen. Aber auch unser Angriffsspiel war wieder variabel und unsere Spielmacher setzten einige Spielzüge an, aus denen wir gute Torwurfmöglichkeiten bekamen. In der 2. Hälfte stellten wir die Spieler auf einigen Positionen um, ohne nennenswerten Qualitätsverlust. Nur in der Abwehr standen wir nicht mehr so kompakt. So lassen sich die 14 Gegentoren ein wenig erklären. Aber dieses Thema werden wir in den anstehenden Trainingseinheiten aufgreifen, damit wir auch hier für die Zukunft besser gerüstet sind.

Die Mannschaft zeigte eine gute Leistung und bestimmte das Spiel über die gesamte Spieldauer.

Gespielt haben: Lukas B., Danilo D., Felix Sch., Elia B., Paul B., Markus R., Jan B., Joshua M., Leo M.

Mehr Informationen
SG H/H II : SG Stutensee-Weingarten 19 : 20
Mehr Informationen
SG H/H/G II : SG Eggenstein-Knielingen 33 : 23

Viel Licht mit kleineren Schatten

Beim 2. Heimspiel der mA2 war die Spielgemeinschaft Eggenstein-Knielingen zu Gast. Unser inzwischen eingespieltes Team wurde durch Armin Vosoghi verstärkt, der sich erfolgreich von seiner Verletzungspause zurückgemeldet hat. Die Gäste waren ohne Auswechselspieler angereist, begannen aber trotzdem sehr dynamisch. Mitte der ersten Hälfte musste der Gegner dann etwas zurückschalten und unser Team konnte sich das erste Mal etwas absetzen. So ging es verdient mit 17:12 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde versucht den Gegner durch schnelle Gegenstöße weiter unter Druck zu setzen. Dabei wurden einige schöne Angriffe erfolgreich abgeschlossen. Begleitet auch mit technischen Fehlern und leichtfertigen Abschlüssen. Erwähnenswert: Bei dem Endstand von 33:23 konnte wieder jeder Feldspieler einen Torerfolg aufweisen.

Wir würden uns über Unterstützung bei unserem nächsten Spiel am Sonntag den 11.11 um 11 Uhr bei der Post Südstadt Karlsruhe in Rüppurr freuen.

Es spielten: Robin Elek, Michael Fessenbecker, Dirk Walz, Marius Spiegel, Max Gromer, Armin Vosoghi, Jakob Reil, Michael Walter, Joshua & Lennard Witter, Sebastian Schmidt


Mehr Informationen
SG H/H/G II : Turnerschaft Durlach II 40 : 19 (19:7)

Mit viel Selbstvertrauen aus den vergangenen Spielen, ging unsere C2-Mannschaft am Samstag in das Spiel, gegen die TS Durlach 2.

Von Beginn an dominierten wir das Spiel. Über das 6:0 in der 7. Minute und 14:5 in der 19. Minute, gingen mit einer komfortablen 19:7 Führung in die Pause.

Auch in der 2. Halbzeit das gleiche Bild, obwohl wir auf diversen Positionen Umstellung vornahmen. So gewannen wir das Spiel klar mit 40:19 und gehen mit diesem klaren Sieg in eine etwas längere Pause mit der C2.

Die C2 zeigte wiedermal eine prima Leistung mit einer sowohl guten Angriffs wie auch Abwehrleistung.

Gespielt haben: Jonas B., Leo M., Bennet K., Noah B., Jan B., Joshua M., Til Sch., Felix Sch., David Sch.

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Hambrücken/Weiher 19 : 10 (12:7)

Am Samstag spielte unsere D-Jugend in der Sporthalle Bruchsal gegen die SG Hambrücken/Weiher. Mit 5 D-Jugendspieler und 4 E-Jugendspieler traten wir das Spiel an. Doch die Kinder ließen sich durch diese schwierigen Situation nicht beeindrucken.

Unsere Spieler begann wie vorher abgesprochen einen schnellen Ball zu spielen, damit wir die größeren Spieler des Gegner ins laufen bekommen, damit wir unsere Lauf – und Körpertäuschungen besser einsetzen können. Die Voraussetzung war natürlich das der Ball präzise gepasst und sicher auch gefangen wurde. Dies setzten die Kinder klasse um. Auch in der Abwehr zeigten wir eine starke Leistung. Nur selten konnten sich die Gegenspieler eine Wurfmöglichkeit erarbeiten und wenn tatsächlich ein Ball aufs Tor kam, parierten unsere Torhüter Julian und Aaron F. einige Bälle.

Die Zuschauer konnten, unter diesen Voraussetzungen, eine starke Leistung unserer Mannschaft bewundern, die vor dem Spiel sicherlich keiner für möglich hielt. Aber hier konnte man die stetige Verbesserung der Kinder von Spiel zu Spiel gut erkennen. Deshalb alle weiter fleißig trainieren, damit wir die kleiner werdende Lücke zu den Topmannschaften in der Kreisliga Bruchsal, bis Mitte der Saison noch schließen.

Gespielt haben: Aaron F., Noah B., Julian K., Finn S., Levin Sch. Aaron Sch., Evan H., Adrian Sch., Mattis Z.

(Ku)

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Graben-Neudorf 31 : 6 (17:2)

Es spielten: Adrian Schührer (Tor), Aaron Scherer 8, Julian Sautter 6, Levin Schmitt, Benjamin Volke (je 5), Mattis Zimmermann und Evan Horn (je 3), Noah Kuhl 1.

Mehr Informationen
MTV Karlsruhe : SG H/H/G II 23 : 33 (12:15)

Homogene Teamleistung beim Tabellenletzten
Die mA2 war am Sonntag zu Gast bei der MTV Karlsruhe. Durch einige Verletzungen im A Jugend Kader, waren wir erneut auf die Mithilfe der B Jugend angewiesen. Die Mannschaft begann das Spiel zu lässig. Einige Würfe verfehlten zu Beginn das gegnerische Tor. So ging die Heimmannschaft schnell mit 5:2 in Front. Danach ging es gleichwertig weiter. Nach dem Ausgleich zum 10:10 begann unsere Mannschaft durch schnelles Spiel mehr Druck aufzubauen. So ging es mit 12:15 in die Pause.
In der 2. Halbzeit blieb das Spiel bis zum 16:17 ausgeglichen. Danach zeigte sich unsere konditionelle Überlegenheit, und der Gegner musste uns Stück für Stück ziehen lassen. So ging die 2 Halbzeit mit 11:18 deutlich an uns. Insgesamt eine gute Teamleistung mit Luft nach oben. Wir würden uns über Unterstützung bei unserem nächsten Heimspiel am 20.10 um 16 Uhr in der Sporthalle Bruchsal freuen.
Es spielten: Robin Elek, Michael Fessenbecker, Dirk Walz, Marius Spiegel, Arian Vosoghi, Jakob Reil, Michael Walter, Joshua & Lennard Witter, Sebastian Schmidt

Mehr Informationen
14 Oktober, 2018
TSV Heiningen : SG H/H 22 : 23 (10:15)

Erste Auswärtspunkte in Heiningen!

Zu Gast beim TSV Heiningen wollten die Damen der SG Heidelsheim/Helmsheim ihren Aufwärtstrend fortsetzen und an die zuletzt gegen die HSG Strohgäu erfolgreiche kämpferische Leistung anknüpfen. Und so geschah es. Die Damen standen sehr kompakt im Defensivverbund und beherrschten von Anfang an die Partie. Bereits nach einer Minute vollendete Tamara Dehm einen Konter zum 2:0. Im Folgenden taten sich die Heininger Damen im Angriff immer schwerer, was auch einer stark aufspielenden Claudia Schuranski im Tor zu verdanken war. Auf der anderen Seite spielten die Heidelsheimer Damen ihre Angriffe ruhig und konzentriert aus und konnten sich so immer weiter bis auf eine 8-Tore Führung in der 24. Minute absetzen. Da Selina Röh einen starken Tag hatte, wurde sie ab Ende der ersten Hälfte manngedeckt, worauffolgend die Heininger den Abstand immer weiter verkürzen konnten. Stand es in der Halbzeit noch 10:15, schrumpfte der Abstand bis zur 43. Minute immer weiter bis auf eine Führung von zwei Toren beim Stand von 16:18. Wer aber dachte, den Spielerinnen aus Baden würde der Atem ausgehen, lag falsch. In der Abwehr wurde gekämpft und der Angriff weiterhin geduldig ausgespielt, sodass zwischenzeitlich wieder eine 4-Tore Führung durch das Geburtstagskind Isabel Gromer auf der Anzeigetafel stand. Jedoch wurde Heiningen immer stärker und verkürzte in der 53. Minute auf 19:21. Die letzten Minuten waren anschließend geprägt von purem Siegeswillen und Kampfgeist. Beim Stand von 20:23 in der 58. Minute hätte man meinen können, das Spiel sei entschieden. Doch leider schenkten die Heidelsheimerinnen den Ball im Angriff zu leicht her und so konnte Heiningen schnell auf ein Tor Rückstand verkürzen. Die letzten 30 Sekunden gehörten ebenfalls Heiningen, die nach starkem Hin- und Rückstoßen doch eine Lücke in der Abwehr fanden. Heute war das Glück aber auf der Seite der tüchtigen Heidelsheimer damen, denn der Innenpfosten lenkte den Ball aus dem Tor. Nach dem Spiel war der Jubel natürlich grenzenlos, hatte man doch mit nur 9 Spielerinnen einen potentiellen Aufsteigerkandidaten besiegt und wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt.

Im nächsten Heimspiel am Sonntag, den 21. Oktober, gegen die HSG St. Leon/Reilingen werden die Damen alles dafür geben, um in eigener Halle weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Dabei freuen sie sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans!

Für die SG H/H spielten: Claudia Schuranski (Tor), Selina Röh 8, Bianca Dehm 7/5, Tamara Dehm 4, Laura Witt 2, Vanessa Schneider 1, Isabel Gromer 1, Joseline Witter, Lea Müller

Mehr Informationen
Turnerschaft Mühlburg : SG H/H II 31 : 21
Mehr Informationen
SG H/H/G : TG Neureut 52 : 13 (28:8)

3. Sieg im 3. Spiel für die mA1 der SG H/H/G
In 3. Heimspiel am vergangenen Samstag, empfing die mA die Turnergemeinschaft aus Neureut in der Bundschuhhalle in Untergrombach.
Die TG Neureut, welche gerade mal mit 8 Spielern anreiste, hatten der mA1 nicht viel entgegen zu setzen. Dass die Jungs aus Neureut keinen richtigen Torwart hatten, machte sich schon recht früh bemerkbar und die mA1 setzte sich schon nach 15 min mit 14:4 ab. Der Halbzeitstand betrug dann 28:8 .
Nach Wiederanpfiff der 2. Halbzeit zeigte die mA1 kleine Konzentrationsschwächen in Form von Fehlpässen und Fehlwürfen. Diese änderten allerdings nicht mehr viel am Spielverlauf und so lautete dann schlussendlich der Endstand 52:13 .
Die mA1 nutzt nun die spielfreie Zeit, um sich im Training weiter zu verbessern und sich auf das Spiel am 10.11.18 gegen die HSG Bruchsal/Untergrombach vorzubereiten.

Für die SG H/H/G spielten: Jonah Ries (Tor), Max Botterer (Tor), Maximilian Klinger , Julian Mohr (10), Sandro Dehn (4), Max Gromer (1), Jan Heiler (6), Maximilian Zink (6), Max Martin (12), Josia Walter (3), Felix Gross (3), Magnus Metzger (7)

Mehr Informationen
SG H/H/G : TG Neureut 24 : 14
Mehr Informationen
Mannschaftsfoto neue Aufwärmshirts
TB Pforzheim : WSG Kraichgau-Hardt 26 : 19 (15:11)

Am 13.10.2018 spielten wir unser zweites Auswärtsspiel gegen den altbekannten Gegner TB Pforzheim. Das Warum-laufen begann heute in unseren neuen Aufwärm-Shirts statt. Hierfür danken wir unseren Sponsoren Horst Schäfer – KFZ-Meisterbetrieb und fantastick-Textilveredelung herzlichst.

Die ersten 15 Minuten des Spiels, konnten wir uns nicht an die Pforzheimer herankämpfen. Nach langsamen Umschalten von Abwehr in den Angriff konnten wir auch keine schnellen Tore erzielen, woraufhin unser eingesprungenes Trainerteam Harald Schmitt und Nicole Harmuth sich zu einer Auszeit entschieden um uns neue Ideen mit aufs Spielfeld zu geben um unsere etlichen Fehler zu minimieren. Die folgenden drei Minuten konnten wir das Gesagte gut umsetzten. Dies änderte sich nach und nach wieder und unsere Aufholjagt war wieder durch viele vergebene Torchancen unterbrochen. Nach der ersten Halbzeit war der Spielstand 15:11. Bis zum Spielende konnte der TB Pforzheim seine Führung weiter ausbauen. Schuld daran waren Unklarheiten in der Abwehr bezüglich des gegnerischen Kreisläufers, das zu langsame Umschalten in den Tempogegenstoß und die schlechte Chancenverwertung. Während der zweiten Halbzeit gab es häufig Diskussionen, wegen des unsportlichen Verhaltens der Pforzheimer, welches aber nicht vom Schiedsrichter geahndet wurde. Durch viele 7m oder 2 Minuten Strafen wurde das flüssige Spiel auf beiden Seiten häufig unterbrochen und führte zu mangelnder Aggressivität in der Abwehr. Nach 50 Minuten Spielzeit konnten wir uns leider über keinen Sieg freuen. Endergebnis 26:19

Für die WSG spielten: Patricia Maler (Tor), Simea Krieger(Tor), Franziska Wegmann, Nadine Heugel, Leonie Voss (2), Regina Veith, Sarah Betz (5), Ina Bauer, Jana Hiller (4), Luisa Bohn, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner (1) und Hannah Schmitt (7)

Mehr Informationen
SG H/H/G : Post Südstadt Karlsruhe 37 : 29 (21:15)

Die C1 spielte am Wochenende gegen die Gäste aus Karlsruhe in der Bundschuhhalle in Untergrombach. Wie bereits in den vergangenen Spielen war unsere Spielerdecke sehr dünn.

Wir kamen von Beginn an gut in die Partie. In der Abwehr standen wir gut und ließen nur wenige Torchancen der Gäste zu. Durch die gute Abwehrarbeit und das schnelle umschalten erzielten wir einige Tempogegenstoß-Tore. Aber auch unser Angriffsspiel war variabel und die Gäste konnten sich nur schwer darauf einstellen. So konnten wir uns bis zur 14. Minute mit 6 Toren absetzen. Diesen Abstand hielten wir bis zur Halbzeit. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild.

Die Zuschauer sahen ein flottes und kurzweiliges Spiel das wir am Ende verdient mit 37:29 gewannen.

Gespielt haben: Lukas B., Danilo D., Til Sch., Felix Sch., Elia B., Jonas B., Paul B., Markus R.

Mehr Informationen
HV Bad Schönborn II : SG H/H/G II 15 : 27 (7:15)

Am Wochenende musste unsere C2 beim ungeschlagenen Tabellenführer HV Bad Schönborn antreten. Leider konnten wir nicht ganz vollzählig antreten, aber wir gingen dennoch mit viel Selbstvertrauen in das Spiel.

Bis zur 11. Minute (3:3) war das Spiel ausgeglichen. Danach wurde unsere Mannschaft immer stärker. Über 3:6 zum 4:12 (20. Min) dominierten wir das Spiel. In der Abwehr mit unserem Torwart Oskar (2. Halbzeit Til) standen wir sicher und konnten uns so immer wieder Bälle herausspielen, die wir über Tempogegenstöße in Tore ummünzen konnten. Aber auch im Angriff spielten wir gefällig und variabel. Unser Mittelmann Leo sagte ein ums andere Mal einen Spielzug an und brachte sein Nebenspieler in gute Wurfpositionen. Dies änderte sich über die ganze Spielzeit nicht wesentlich und so gewannen wir in souveräner Manier das schwere Spiel deutlich mit 12 Toren Unterschied. Die mitgereisten Zuschauer sahen eine sehr gute Leistung unserer Mannschaft in der nur die schlechte Chancenauswertung negativ zu erwähnen wäre.

Gespielt haben: Luca F., Jonas B., Leo M., Marc M., Bennet K., Jan B., Joshua M., Oskar V., Til Sch.

Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Sulzfeld II 25 :10

Es spielten: Adrian Schührer (Tor), Noah Kuhl, Aaron Scherer, Julian Sautter (je 7),
Levin Schmitt (5), Bennet Katz (4), Mattis Zimmermann und Evan Horm (je 1).

Mehr Informationen
SG H/H II : TG Eggenstein 23 : 21
Mehr Informationen
7 Oktober, 2018
SG H/H III : TV Sulzfeld 33 : 19
Mehr Informationen
SG H/H/G : SV Langensteinbach 26 : 23 (16:11)

Nächster Heimerfolg für die mA1 der SG H/H/G…

Am vergangenen Sonntag hatte unsere männliche A-Jugend in ihrem zweiten Saisonspiel die Jungs des SV Langensteinbach zu Gast in der Bruchsaler Sporthalle.

Der Gegner hatte nach einer knappen Niederlage gegen die Turnerschaft Durlach und einem deutlichen Sieg gegen die TG Neureut ein ausgeglichenes Punktekonto.

Nach einer holprigen Anfangsphase konnte sich die SG durch 2 Treffer von Maximilian Klinger in der 12. Spielminute erstmals mit 3 Toren absetzen. Durch einige unnötige Fehler im Spielaufbau und eine schlechte Chancenverwertung brachte man den Gegner in den Folgeminuten jedoch wieder ins Spiel (8:7). Nach deutlichen Worten des Trainergespannes sah es so aus als könnte die Mannschaft nun ihr eigentliches Potential abrufen und zog zum Ende der ersten Halbzeit über 11:7 und 14:8 auf 16:11 davon.

Leider war auch der zweite Spielabschnitt geprägt von vielen technischen Fehlern und schlechten Torabschlüssen. Lediglich Josia Walter hielt den SG-Angriff mit 4 Treffern bis zur 40. Spielminute am Leben. In der Defensive sorgte Jonah Ries mit einigen schönen Paraden dafür, dass der Vorsprung der Mannschaft bis zur 60. Spielminute nicht unter 2 Tore schmolz.

Am Ende war es ein verdienter 26:23 Sieg und die beiden Punkte blieben bei der SG.

Nichts desto trotz steht der jungen Landesliga-Mannschaft eine harte Trainingswoche bevor,  in der weiter an mannschaftlicher Geschlossenheit und vor allem dem Blick für den Nebenmann gearbeitet wird. Am kommenden Samstag empfängt die Mannschaft die TG Neureut in der Sporthalle Untergrommbach und hat dann erneut die Chance zu zeigen welches Potenzial in ihr schlummert.

Für die SG H/H/G spielten: Jonah Ries (Tor), Max Botterer (Tor), Maximilian Klinger (10/2), Julian Mohr (2), Dirk Walz (1), Sandro Dehn (1), Jan Heiler (1), Maximilian Zink (3), Max Martin (2), Josia Walter (6), Felix Gross

Mehr Informationen
SG H/H/G II : HSG Walzbachtal II 30 : 29 (11:14)

Gute Kondition brachte in der Schlussphase den Sieg!

Zu unserem 1 Heimspiel zur mA2 empfingen wir die HSG Walzbachtal II. Verletzungsbedingte Ausfälle vorab musste die Mannschaft durch die freundliche Unterstützung einiger B Jugend Spieler kompensieren. Die Mannschaft trat somit in einer komplett neuen Aufstellung an. Zu Beginn der Partie kam es folgerichtig auch gleich zu einigen Ballverlusten. Diese wurden vom Gegner clever ausgenutzt und unsere Mannschaft geriet schnell in Rückstand. Die Gäste waren uns zu diesem Zeitpunkt auch körperlich überlegen (auch altersbedingt). Erst nach 10 Minuten hatte sich unsere  Mannschaft gefangen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Auch unterstützt von einigen guten Torwartparaden. So ging es leistungsgerecht mit 11:14 in die Pause.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit entwickelte sich ein gleichwertiges Spiel. Es zeichnete sich jedoch schon ab, dass der Gegner konditionell nicht ganz mit uns mithalten konnte. Die Mannschaft setzte dabei Walzbachtal durch ihr schnelles Spiel zusehend unter Druck. Auch unsere Abwehr und der Torwart hatten sich inzwischen gut auf den Gegner eingestellt. So gelang kurz vor Ende der Partie die erstmalige Führung zum 27:26. In einer sehr spannenden Schlussphase behielt unsere Mannschaft die Nerven.

Es spielten: Robin Elek, Michael Fessenbecker, Max Gromer, Marius Spiegel, Arian Vosoghi, Jakob Reil, Michael Walter, Joshua & Lennard Witter, Josua Durst, Sebastian Schmidt

Bei dem nächstem Spiel, am 14.10 um 12:45, sind wir bei der MTV Karlsruhe zu Gast.

Mehr Informationen
SG H/H/G II : TGS Pforzheim II 27 : 10
Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H/G 1 : 28

Einen deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten 28:1 – Sieg, erspielte sich unsere E1-Jugend beim ersten Saisonspiel gegen die HSG Bruchsal/Untergrombach.

Von Anfang an zeigten die Kids in Abwehr und Angriff eine gute Laufbereitschaft, was der Schlüssel zum Erfolg war. Somit konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen.

Es spielten: Adrian Schührer (Tor), Aaron Scherer (7), Julian Sautter, Benjamin Volke (je 5), Levin Schmitt (3), Bennet Katz (6) und Mattis Zimmermann (2).

Mehr Informationen
SG H/H : HSG Strohgäu 33 : 28
Mehr Informationen
SG H/H/G : SV Langensteinbach 26 : 17
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : TV Schriesheim 27 : 18 (13:6)

Am 07.10.2018 spielten wir unser zweites Heimspiel dieser Saison gegen den TV Schriesheim, ein uns unbekannter Gegner.

In den ersten 10 Minuten konnten wir unseren Plan fürs Spiel gut umsetzten. Durch meist schnell erzielte Tore, gute Abwehrarbeit und eine starke Torfrau konnten wir uns mit 7 Toren absetzen (8:1). Nach einer Auszeit der Gegner konnte sich dieser dank abnehmender Aggressivität in der Abwehr und mehrerer vergebener Chancen im Angriff unsererseits mit einem 1:4-Lauf wieder herankämpfen. Nach einer weiteren Auszeit, diesmal auf unserer Seite, konnten wir unsere Schwächephase jedoch überwinden und gingen mit einem 7-Tore Vorsprung (13:6) in die Kabine. Nach der Pause knüpften wir an unsere Leistung aus den ersten 10 Minuten an und bauten unseren Vorsprung in der 45. Minute auf 10 Tore aus (23:13). Durch viele Tempogegenstöße sowie schnelle Tore durch die zweite Welle gaben wir diesen auch nicht mehr auf und freuten uns nach 50 Minuten über einen 27:18 Sieg.

Für die WSG spielten: Patricia Maler (Tor), Franziska Wegmann, Nadine Heugel (4), Leonie Voss (6/2), Regina Veith (2), Sarah Betz (2/1), Caroline Kurz, Ina Bauer (1), Jana Hiller (2), Luisa Bohn (1), Valerie Hellriegel, Hanna Brunner (4) und Hannah Schmitt (5).

Mehr Informationen
SG H/H/G : HV Bad Schönborn 19 : 29
Mehr Informationen
SG H/H/G II : Rhein-Neckar Löwen II 8 : 50

Auch das 2. Saisonspiel unserer E2 konnte leider nicht gewonnen werden und man musste sich letztlich klar der E2 der Rhein-Neckarlöwen geschlagen geben.

Trotz eines frühen, deutlichen Rückstandes hat die E2 nie aufgesteckt und bis Spielende tapfer gekämpft und sich so auch mit 8 Toren belohnt.

Es spielten: Dorian Jambrec (Tor), Dominik Bihlmaier, Zoe Metzger, Merja Spitz, Noah Kuhl, Levin Schmitt (2), Luna Heller, Benjamin Volke (2) und Adrian Schührer (4)

Mehr Informationen
SG Walldorf Astoria : SG H/H II 32 : 27
Mehr Informationen
4 Oktober, 2018
TuS Steißlingen : SG H/H 34 : 31 (17:11)

SG nimmt leider keine Punkte mit vom Bodensee!

Am vierten Spieltag, der noch jungen BWOL-Saison, kam es am Feiertag zu einem Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften hatten bereits nur ein Spiel für sich entscheiden können.

Nach wie vor konnte unser Coach Markus Hellmann nicht aus dem vollen Mannschaftskader schöpfen. Denise verletzte ich letztes Wochenende beim Auswärtsspiel in Bönnigheim am Sprunggelenk, Vanessa konnte krankheitsbedingt nicht mitfahren und Sarah kann mit ihrem operierten Kreuzband der Mannschaft auch noch nicht helfen. Clara kehrt morgen nach ihrem Auslandsaufenthalt zurück zur Mannschaft.

Die Devise für diese Auswärtsspiel war damit klar: Noch enger zusammenrücken und die Ausfälle auf mehreren Schultern zu verteilen.

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Nachdem die Heimmannschaft dann allerdings über ein 8:5 und 12:8 davonziehen konnte, gelang Laura Witt der Anschlusstreffer zum 12:10. Leider machte sich jetzt die sehr dünne Auswechselbank der SG bemerkbar und die Mädels vom Bodensee konnten sich erneut bis zur Halbzeit mit 17:11 absetzen.

Dieser Abstand konnte man in den ersten Minuten der 2. Halbzeit leider nicht verringern. Grund hierfür war eine schwache Chancenverwertung und zu viele technische Fehler. Angetrieben durch die gegenseitige Motivation, konnten sich die SG – Mädels bis zur 53. Min nochmals auf 28:24 herankämpfen. Allerdings musste man sich am Ende leider verdient geschlagen geben und die lange Heimreise ohne Punkte antreten. Hervorzuheben ist die erneut starke kämpferische Leistung von Bianca Dehm. Auch die jungen Spielerinnen, die zum Teil ihr erstes Oberligaspiel absolviert hatten, haben sich gut eingefügt und konnten der Mannschaft helfen.

Also Kopf hoch und die Chance zur Wiedergutmachung bereits am kommenden Sonntag nutzen. Hier erwartet man um 15:30 Uhr die siebtplatzierten Gäste aus Strohgäu.

Für die SG H/H spielten: Claudia Schuranski (Tor), Celina Böllinger (Tor), Bianca Dehm 11/5, Tamara Dehm 5, Selina Röh 4, Isabel Gromer 4, Joseline Witter 3, Laura Witt 2, Lea Müller 1, Janina Hurst 1, Johanna Müller

Mehr Informationen
Aufwärm T-Shirts (1024x683)
Die männliche A-Jugend freut sich über neue Aufwärm-Shirts.

Ermöglich wurde dies durch die Unterstützung der Firma Klinger Sicherheitstechnik und Klaus Schmidt.

Die Mannschaft und die Verantwortlichen des Teams bedanken sich und freuen sich auf eine erfolgreiche Saison in der Landesliga.

Mehr Informationen
1 Oktober, 2018
TB Pforzheim : SG H/H III 0 : 0
Mehr Informationen
30 September, 2018
HSG St. Leon/Reilingen II : SG H/H II 38 : 18
Mehr Informationen
TSV Bönnigheim : SG H/H 30 : 26 (13:12)

Verletzungspech reduziert die durchaus vorhandenen Außenseiterchancen!

Im heutigen Auswärtsspiel galt die SGHH als Außenseiter, denn der Gastgeber konnte mit 11 Toren Vorsprung einen bärenstarken Kantersieg am letzten Wochenende gegen den Aufsteiger Steißlingen einfahren.

Personell sah die Situation wieder etwas besser aus, mit Denise, Joceline und Vanessa meldeten sich wieder drei frische Kräfte von der Auszeit zurück.

Gegen den vollzähligen und auf jeder Position mit zwei gleichwertigen Spielerinnen bestens aufgestellten Gastgeber mußte die SGHH wieder wie gegen Nußloch mit einer „assymmetrischen“ Strategie aufwarten. Tatsächlich hielten sich die SG-Mädels an den Schlachtplan des Trainers: sie spielten lange Zeit sehr geduldig und abgeklärt und konnten durch die perfekten Aktionen des homogenen Kaders mit der wieder überragenden Führungsspielerin Bianca mit 4:8 (15.) vorlegen. Leider verletzte sich Denise schon nach ca. 3 Minuten am Sprunggelenk und konnte somit nicht mehr positiv für ihr Team ins Spielgeschehen eingreifen, was natürlich die Kampfkraft und die prinzipiell guten Außenseiterchancen weiter schmälerte.

Die SG-Mädels spielten auf hohen technischen und kämpferischen Niveau. Claudia hielt alles, was zu halten war. Doch die nach Ausfall von Denise wieder zusammengeschmolzene Bank konnte mit zunehmender Spieldauer nicht die spielerische Wucht des starken Bönnigheimer Kaders auffangen: innerhalb 10 Minuten konnte Bönnigheim mit 11:10 (27.) wieder in Front gehen und ließ auch keinen Führungswechsel für die SGHH mehr zu.

Auch wenn die Gastgeberinnen immer wieder bis zu 6 Tore in Front gingen, konnte die geschwächte SGHH kämpferisch dagegen halten und nochmals bis auf 2 bzw. 3 Tore rankommen. Doch Bönnigheim mußte sich heute nicht mehr besonders anstrengen, sondern konnte mit der zahlen- und qualitätsmäßig top bestückten Bank routiniert den Sieg nach Hause schaukeln.

Schade, mit Denise wäre es wohl ein deutlich engeres Match gewesen und die SGHH hätte hier mit einem so ausgedünnten Kader trotzdem um den Sieg mitspielen können. Deshalb müssen jetzt alle Unterstützer und Verantwortliche alles unternehmen, daß die personelle Misere abgestellt wird. Ob das kurzfristig für das Auswärtsspiel in Steißlingen am Feiertag klappen wird, ist mehr als fraglich. Die Saison hat aber erst angefangen und mit hoffentlich zunehmender personeller Stabilität kann die SGHH wirklich jede Mannschaft der BWOL schlagen. Ohne neue personelle Ressourcen hingegen wird es sehr schwierig werden, die Perspektive auf den Klassenerhalt am Leben zu halten.

SG HH: Tor: Claudia Schuranski, Celina Böllinger; Feld: Bianca Dehm (13/3), Isabel Gromer (4), Joceline Witter (1), Selina Röh (4), Laura Witt (2), Lea Müller (2), Vanessa Schneider, Denise Bremer, Tamara Dehm;

MV: Markus Hellmann

Mehr Informationen
SG Graben-Neudorf II : SG H/H III 29 : 23
Mehr Informationen
SG Stutensee-Weingarten : SG H/H/G 25 : 21
Mehr Informationen
Turnerschaft Durlach : WSG Kraichgau-Hardt 16 : 19 (4:9)

Nachdem wir das erste Spiel der Saison unglücklich verloren hatten, war das Ziel für diese Partie die ersten zwei Punkte zu holen.

Dafür mussten wir auswärts die Turnerschaft Durlach schlagen. Dieser Gegner war bereits aus der Qualifikation für die Badenliga bekannt, wo wir ihn deutlich geschlagen hatten. Somit starteten wir selbstbewusst in das Spiel und konnten uns gleich in den ersten Minuten absetzen (1:6 nach 14 Minuten Spielzeit). Aufgrund einer guten Abwehrleistung konnten wir mit einer 4:9 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Auch in der zweiten Halbzeit waren wir überlegen, sodass wir in der 35. Minute die zehn-Tore-Führung erreichten. Das Spiel schien eigentlich schon entschieden, als die TS Durlach nochmal rankam. Die Begegnung wurde in der Schlussphase immer hektischer, da sich verworfene Abschlüsse und technische Fehler sowie zahlreiche 2-Minutenstrafen auf unserer Seite anhäuften. So konnte Durlach verkürzen. Allerdings konnten wir das Spiel über die Zeit bringen und durch einen 16:19 Sieg die ersten zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Für die WSG spielten: Patricia Maler, Simea Krieger (beide Tor), Sarah Betz (1), Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner (3), Luisa Bohn (1), Hannah Schmitt (3), Leonie Voss (5/2), Franziska Wegmann, Caroline Kurz, Jana Hiller (3), Nadine Heugel (3)

Mehr Informationen
MTV Karlsruhe : SG H/H/G 26 : 18 (13:9)

Auf der letzten Rille traten wir das Gastspiel im Westen von Karlsruhe gegen den MTV an. Bereits im Vorfeld gab es eine verletzungsbedingte und eine Termin bedingte Absage. Dazu kam noch das drei Spieler aus dem eigentlichen C1-Kader angeschlagen ins Spiel gingen.

Die 1. Halbzeit war bis zur 18. Minute (9:8) für diese Umstände in Ordnung. Im Angriff spielten wir gefällig und waren konzentriert. In der Abwehr hatten wir aber von Anfang an unsere Schwierigkeiten mit unserer Einstellung. Wir schafften es einfach nicht den Zwei-Personen-Angriff der Karlsruher in den Griff zu bekommen. Bis zur Halbzeit verloren wir weiter an Boden. Zu der schlechten Abwehrleistung verspielten bzw. verschossen wir nun auch im Angriff einige Bälle.

In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Jetzt kamen noch die Ausfälle der eh bereits angeschlagenen Spieler dazu. Jetzt versuchten wir mit der durch gemischten Mannschaft unser Zusammenspiel etwas zu verbessern, so dass wir für die kommenden Aufgaben noch mehr zu einer Einheit werden. Den auch die nächsten Spiele werden personell betrachtet eine große Herausforderung werden.

Gespielt haben: Danilo D., Elia B., Paul B., Marco L., Markus R., Luca F., Jonas B., Leo M., Liam E., David Sch.

Mehr Informationen
SG Pforzheim/Eutingen II : SG H/H/G II 21 : 33 (11:12)

Zu Beginn der 1. Halbzeit hatten wir große Schwierigkeiten mit den kleinen und schnellen Spieler der Pforzheimer. So egalisierten wir den 4:1 (4.Min.) Rückstand erst in der 6. Minute. Dennoch hatten wir weiter Probleme im Angriff mit unserer Chancenauswertung und die Abwehr stand auch nicht sicher.

Dies ändert sich in der 2. Halbzeit. Im Angriff wurden schöne Spielzüge gezeigt und die Chancen wurden nun konsequenter genutzt. Auch die Abwehr hatte nun einen besseren Zugriff auf die einzelnen Gegenspieler und wir standen nun kompakter. So konnten wir uns weiter absetzen und gewannen das Spiel am Ende deutlich.

Das Spiel war gut, aber für die kommenden Aufgaben müssen wir uns im Bezug Zusammenspiel sowohl im Angriff (Spielzüge), wie auch in der Abwehr, weiter verbessern.

Gespielt haben: Luca F., Jonas B., Leo M., Liam E., David Sch., Marc M., Bennet K., Jan B., Joshua M., Oskar V., Till Sch.

Mehr Informationen
SG Graben-Neudorf : SG H/H/G 16 : 17 (12:11)

Von großem Jubel begleitet endete die Partie unserer D-Jugend in Neudorf.
Die mit zahlreichen E-Jugendlichen ergänzte Mannschaft rannte fast das ganze Spiel einem Rückstand hinterher, holte erst in den letzten Spielminuten Tor um Tor auf und siegte am Ende etwas glücklich,
weil die gegnerische Mannschaft in der entscheidenden Phase einige Grosschancen nicht verwerten konnte.
Erfreulich war die Tatsache, dass unsere Jungs trotz einiger Unkonzentriertheiten nie ans Aufgeben dachten und insbesondere im ungeliebten 6:6-Spielmodus in der 2. Halbzeit sehr schöne Aktionen zeigten.
Sicherlich wird dieser Erfolg der Mannschaft für die kommenden Aufgaben den nötigen Rückenwind verschaffen, um auch gegen stärkere Gegner – mit dann sicherlich verbesserter Abwehrleistung bestehen zu können.
Es spielten: Julian, Niclas, Levin, Lars, Bennet, Aaron, Noah, Finn, Dominik

Mehr Informationen
TV Forst : SG H/H/G II 50 : 3
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Graben-Neudorf 24 : 17
Mehr Informationen
23 September, 2018
D1
SG H/H II : SG Walldorf Astoria 27 : 21
Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Sulzfeld 15 : 19 (7:12)

Unsere D-Jugend absolvierte ihr erstes Saisonspiel am vergangenen Sonntag in der Saalbachhalle Gondelsheim. Bis zum Stand von 1:3 in der 4. Minute agierte unsere, mit drei E-Jugendspieler gespickte Mannschaft, etwas unsicher. Danach gewöhnten sie sich an das schnelle Spiel und legten auch ihren Respekt gegen die größeren Spieler der Gäste ab. Bis zur 10. Minute (5:5) konnten wir gut mithalten. Danach kam ein kleiner Bruch ins Spiel. Gute Chancen wurde liegen gelassen und den ein oder Ball wurde leichtfertig hergegeben. Nachdem drei neue Spieler ins Spiel kamen, konnten wir nicht mehr ganz unser Niveau halten. So gingen wir mit einem 5 Tore Rückstand in die Pause.

In der 2. Halbzeit spielten wir noch etwas unerfahren. Dennoch waren einige gute Aktion zu sehen und wenn mir vor dem Spiel einer gesagt hätte, wir gewinnen die 2. Halbzeit mit einem Tor, hätte ich ihn für verrückt erklärt.

Die junge Mannschaft zeigte eine tolle Leistung auf der wir weiter aufbauen werden.

Gespielt haben: Aaron F., Dominik W., Noah B., Julian K., Finn S. Lars B., Niclas M., Levin Sch. Aaron Sch., Bennet K.

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Stutensee-Weingarten 21 : 18 (10:8)

Unter keinem guten Stern stand das erste Heimspiel unserer C-Jugend am vergangenen Sonntag. Bereits unter der Woche verletzte sich unser Spielmacher und unser Torhüter viel mit einer Erkältung aus. Dazu kam noch eine verletzungsbedingte Absage kurz vor Spielbeginn. So schrumpfte unser 10-Spieler-Kader auf sieben zusammen. So rekrutierten wir kurzer Hand Noah B. aus der D-Jugend.

In der 1. Halbzeit versuchten die Gäste aus Stutensee mit einer harten Gangart uns einzuschüchtern. Zu Beginn waren unsere Spieler ein wenig beeindruckt. Über 2:3 und 4:5 konnten wir in der 12. Minuten mit 6:5 erstmals in Führung gehen. Ohne unseren Spielmacher war unser Angriffsspiel statisch und unser Gegner konnte so gegen uns einfach verteidigen. Mit einem 2 Tore-Vorsprung ging es dennoch in die Pause.

Die 2. Halbzeit begannen wir etwas spielfreudiger und wir konnten mit ein paar Spielzügen unser Vorsprung vergrößern. Dazu kam noch die ein oder andere gute Parade unseres Ersatztorhüters Elia. So konnten wir uns bis zur 37. Minute mit 17:12 noch weiter absetzen. Bis zum Schluss stand unsere Abwehr weiterhin gut, leider vergaben wir im Angriff einige gute Torchancen, so dass die Stutenseeer noch ein wenig heran kamen. Aber wir spielten die letzten fünf Minuten sicher über die Zeit und gewannen das Spiel verdient mit 21:18.

Gespielt haben: Lukas B., Danilo D., Jan B., Felix Sch., Elia B., Joshua M., Noah B., Paul B.

Mehr Informationen
A5
SG H/H/G : Turnerschaft Durlach 34 : 24 (14:14)

Deutlicher Sieg nach hartem Kampf!
Am vergangenen Sonntag hatte unsere männliche A-Jugend in ihrem ersten Saisonspiel die Jungs der Turnerschaft Durlach zu Gast in der Bruchsaler Sporthalle.
Bereits vor dem Spiel war klar, dass unsere Mannschaft an diesem Tag alles in die Waagschale werfen muss, um gegen diese starke Mannschaft, die nur knapp den Sprung in die Badenliga verpasst hatte, bestehen zu können.
Es begann ein nervöser Start, bei dem sich die beiden Mannschaften noch finden mussten. Über die gesamte erste Halbzeit konnte sich kein Team mit mehr als zwei Toren absetzen und so ging es über 5:5 und 9:9 nach 30 Minuten mit 14:14 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit kam die SG besser aus der Kabine und konnte sich durch eine starke Abwehrleistung mit viel Kampf und einigen tollen Paraden von Torhüter Max Botterer in der 37. Spielminute zum erstem Mal mit drei Toren Vorsprung (20:17) absetzen. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich vor allem die Breite des SG-Kaders, denn ohne Leistungsverlust konnte das Trainergespann Höckel/Steinhilper auf allen Positionen wechseln. Dem hohen Tempospiel und der stabilen Abwehr hatten die Gäste aus Durlach nun nichts mehr entgegen zu setzen. Mit einem 5:0 Lauf setze sich unsere Mannschaft bis zur 48. Spielminute auf 28:21 ab. Auch eine offene Deckung gegen die Rückraumakteure Maxi Klinger und Magnus Metzger konnte daran nichts ändern. Zusammen mit seinen Außen und Kreisspieler knackte Julian Mohr die Abwehr mehrmals bevor Maxi Klinger in der Schlussminute zum 34:24 Endstand einwarf.
Einziger Wermutstropfen bleibt die Schulterverletzung von Tobi Zickwolf, dem wir auf diesem Weg eine schnelle Genesung wünschen.
Für die SG spielten: Jonah Ries (Tor), Max Botterer (Tor), Maximilian Klinger (10), Julian Mohr (4), Max Gromer (4), Tobias Zickwolf (2/1), Jan Heiler (2), Maximilian Zink (2), Max Martin (1), Josia Walter, Felix Gross (3), Magnus Metzger (6/4)

 

Mehr Informationen
SG H/H III : SG Sulzfeld/Bretten II 26 : 22
Mehr Informationen
B4
SG H/H/G : TB Pforzheim 27 : 13
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : HG Saase 21 : 22

Wir, die weibliche B-Jugend, hatten am vergangenen Samstag, den 22.09.18, unser erstes Runden- und Heimspiel in der Sporthalle in Bruchsal. Der Gegner war die HG Saase, welche bereits ihr erstes Rundenspiel siegreich gestalten konnten. Unsere Mannschaft war bis auf Spielmacherin Regina vollzählig. Der Beginn der Partie konnte ausgeglichen gestaltet werden. Allerdings konnte sich die HG Saase zur Halbzeit mit drei Toren absetzen (9:12). Grund dafür waren Unstimmigkeiten in unserer 5-1-Abwehr sowie Ideenlosigkeit im Angriff. Uns gelang es nicht, einfache Tore durch schnelle Gegenstöße zu erzielen. Somit war die Ansprache des Trainerteams Svenja und Laura in der Pause deutlich: Wir müssen unsere Leistung deutlich steigern und dann das Spiel gewinnen. Wir stellten um auf eine 6-0-Abwehr. In der zweiten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen. In der 46. Minute konnten wir das erste Mal in Führung gehen (21:20). Allerdings zog die HG Saase nach, sodass es unentschieden stand. Das Trainerteam nahm, als noch 60 Sekunden auf der Uhr waren, die letzte Auszeit. Es gab eine klare Ansage, wie wir den letzten Angriff gestalten sollen, um zum Torerfolg zu kommen. Allerdings konnten wir dies nicht umsetzen und haben den Ball verloren. Aufgrund unserer schlechten Deckungsarbeit kam die Rückraumspielerin der HG Saase zum Wurf und traf mit dem Schlusspfiff ins Tor (21:22). Dieser Punkteverlust in eigener Halle ist sehr ärgerlich, da der Gegner schlagbar war und wir zu viele Fehler machten.

Für die WSG spielten: Patricia Maler, Simea Krieger (Tor), Sarah Betz, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Luisa Bohn (1), Hannah Schmitt (2), Leonie Voss (11/3), Franziska Wegmann, Caroline Kurz, Melissa Engeln (4/1), Jana Hiller (2), Nadine Heugel (1)

Mehr Informationen
TG Neureut : WSG Kraichgau-Hardt 34 : 7 (16:4)

Auch im zweiten Spiel waren unsere Gegnerinnen zu stark für uns. Im Gegensatz zur Vorwoche waren aber einige im Ansatz gute Abläufe und Aktionen zu sehen, nur die Chancenverwertung war weiterhin schwach. In der zweiten Halbzeit kam noch hinzu, dass wir konditionell nicht mehr mit unseren Gegnerinnen mithalten konnten. So kamen unsere Gegnerinnen über gut vorgetragene Gegenstöße zu leichten Toren. Es war heute nichts zu holen, aber es kommen auch noch Gegner auf Augenhöhe.

Es spielten: Jasmin Kempf, Sophia Hannich, Wanja Dragojevic, Nathalie Wild, Cora Hartmann, Carolin Köhler, Sophie Schlager, Hanna und Sophia Klawe

Mehr Informationen
TV Neuthard : SG H/H III 16 : 27
Mehr Informationen
18 September, 2018
HSG Leinfelden-Echterdingen : SG H/H 32 : 22 (16:9)

SGHH mit geschwächtem Kader auf verlorenem Posten!

Die Damen I der SGHH hätten heute was reißen können, denn der Gastgeber und Aufsteiger HSG L.-E. hatte sein Auftaktspiel etwas überraschend recht deutlich verloren. Mit dem Kader und der Einstellung vom Heimsieg hätte die SGHH mit einer großen Portion Coolness und Cleverness heute auch für eine Überraschung sorgen können.

Leider mußten an allen Punkten deutliche Abstriche gemacht werden, mit Denise (Diensteinsatz) und Vanessa S. (Urlaub) und weiterhin ohne die Pausierenden Clara und Vanessa K. fehlte fast die halbe Mannschaft und v.a. zwei unverzichtbare Stammspielerinnen. Hanna und Katharina konnten glücklicherweise wieder auflaufen, aber die Ausfälle konnten nicht kompensiert werden!

Nur am Anfang spielte man clever und ruhig, so konnte man die anrollende Heim-Mannschaft ca. 10 Minuten auf Abstand halten, dann aber brach der Damm durch zu schnell und nicht verwandelten Schüssen. Einige Konter und schnelle 2. Welle mit ihrem bärenstarken Rückraum genügten, um den Vorsprung auf bis zu 7 Tore auszubauen. Die Gastgeberinnen waren schon stark, aber nicht unangreifbar. Denn nachdem die SGHH 6, 7 Tore zurücklag, konnte sie durchaus mithalten und hätte den Abstand bei etwas besserer Konzentration sicher auf 5 halten können.

Ein wertvoller Aktivposten und heute beste Spielerin war Claudia im Tor, die reaktionsschnell und sensationell in den ersten 15 Minuten viele 100 % ige entschärfen konnte. Doch nach ca. 15 Minuten mußte sie wegen eines eingeklemmten Rückennervs mit großen Schmerzen ausgewechselt werden. Sie mußte bis zur HZ pausieren, konnte aber wieder nach der Halbzeit eingewechselt werden und zeigte weiter eine Top-Leistung.

Die Mädels konnten noch einige wertvolle Erfahrungen sammeln und insgesamt wurde es auch kein Debakel! Deshalb muß dieses Spiel jetzt schnell abgehakt und nach vorne geschaut werden. Mit wieder vollständig aufgestelltem Kader kann die SGHH in Bönnigheim am 30.09.18 wieder wie gegen Nußloch selbstbewußt um den Sieg mitspielen.

SG HH: Tor: Claudia Schuranski, Celina Böllinger; Feld: Bianca Dehm (7/4), Isabel Gromer (3), Selina Röh (5), Laura Witt (5), Lea Müller, Anna Greil, Hanna Marquardt (2), Katharina Kaiser, Tamara Dehm;

MV: Markus Hellmann

Mehr Informationen
TV Forst : SG H/H/G 25 : 28
Mehr Informationen
16 September, 2018
KuSG Leimen : SG H/H II 25 : 22
Mehr Informationen
JSG Neuthard/Büchenau : SG H/H/G II 25 : 36
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : HSG Bruchsal/Untergrombach 6 : 34 (3:14)

Mit unseren Nachbarinnen aus Bruchsal, hatten wir einen schweren Gegner zum Start der Saison erwischt. Schnell wurden uns unsere Schwächen aufgezeigt. Abspielfehler im Angriff und fehlender Schwung in der Rückwärtsbewegung brachten uns schnell einen deutlichen Rückstand ein. Da konnte uns auch unsere glänzend aufgelegte Torhüterin nicht helfen, die viele 100% Chancen abwehren konnte. Nach einer Auszeit gelang es uns noch einige gute Aktionen in der Abwehr und im Angriff zu zeigen, dieses konnten wir aber nur phasenweise abrufen. Die 2. Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Halbzeit und es bleibt das Fazit unsere Gegnerinnen waren besser als wir, aber wir haben uns gewehrt und werden darauf aufbauen.

Es spielten: Jasmin Kempf, Marisa Neuberth, Zoe Wiepen, Carolin Köhler, Marcelina Nizialek, Ricarda Roggenbuck, Elisa Cunaku, Sophie Schlager, Hanna und Sophia Klawe

Mehr Informationen
JSG Niefern/Mühlacker : SG H/H/G II 23 : 16
Mehr Informationen
Rhein-Neckar Löwen II : SG H/H/G 30 : 26 (12:11)

Eine Leistung, auf die sich im weiteren Verlauf der Saison sicherlich aufbauen lässt, bot die mit kleinem Kader angetretene C1 im ersten Saisonspiel gegen die mit mehreren Auswahlspielern gespickte Mannschaft aus Kronau/Östringen.
Beim Halbzeitstand von 12:11 keimte sogar die Hoffnung auf, etwas zählbares aus Östringen mitzunehmen.
Leider reichten der Heimmannschaft in der zweiten Spielhälfte dann einige Unkonzentriertheiten unserer Sieben, um in der 35. Minute mit 7 Toren in Führung zu gehen.
Nach Auszeit und kurzer Ansprache kämpften sich unsere Jungs zwar wieder heran, mussten aber letztlich anerkennen, dass die gegnerische Mannschaft – gestützt auf ihrem ausgeglichenen und zahlenmäßig überlegenen Kader den verdienten Sieg verbuchen konnte.


Es spielten: Marco Lorenzi, Danilo Dehn, Felix Schmitt, David Schroth, Til Schwedes, Markus Rusnak, Elia Brenkmann, Paul Baumgärtner, Lukas Bartuli

Mehr Informationen
TV Neuthard : SG H/H II 15 : 31
Mehr Informationen
9 September, 2018
D6
SG H/H : SG Nußloch 28 : 25 (14:8)

SGHH startet mit verdientem Heimsieg in die 2. BWOL-Saison!

Die Damen I der SGHH erwarteten zum ersten Heimspiel in der 2. BWOL-Saison mit der SG Nußloch einen unberechenbaren Gegner, der von 2014 – 2016 noch in der Regionalliga spielte, dann hintereinander erst in die BWOL, dann in die Badenliga absteigen mußte. Als Meister und Aufsteiger aus der Badenliga wollten sich die Gäste sich so teuer wie möglich verkaufen. Beide Teams konnten noch nicht ihre Bestbesetzung aufbieten, aber die SGHH konnte dieses Manko besser kompensieren als gedacht!

Immerhin mußte die SGHH auf Ramona Borne (Spielpause), Clara Hoffmann (Auslandsaufenthalt), Hanna Marquardt, Nora Schmidt (beide Abgang bzw. Spielpause), Joseline Witter (Urlaub) und Vanessa Kunsmann (Auslandssemester) verzichten. Glücklicherweise kamen aus der in der vorletzten Saison in der BWOL spielenden A-Jugend mit Lea Müller, Isabell Gromer und Celina Böllinger wertvolle Verstärkungen, die sich gleich harmonisch in das „Rumpf-Team“ einfügten und entscheidende Impulse zum Sieg beisteuerten!

Hochkonzentriert und fokussiert wollte die SGHH ihren Heimvorteil nutzen und den Gegner gleich klarmachen, wer hier das Sagen hat. Das 1:0 durch Nachwuchs-Talent Isabel konnten die Gäste noch schnell ausgleichen. Dann folgte eine beeindruckende Spielkultur der SGHH, die sich durch schnelle, ballsichere Wechsel, schön herausgespielten Chancen und sehr sicheren Abschlüssen auszeichnete und somit konsequent in einem 6:0-Lauf zum 7:1 (13.) gipfelte. Aber ohne vernünftige Defensive kein Erfolg! Die Abwehr hat ebenfalls mit hohem Einsatz und Kampfgeist, dennoch äußerst fair, die Nußlocher Offensivbemühungen gleich im Keim erstickt! Dazu kam noch etwas Nußlocher Nervosität und Pech, was ja die SGHH ähnlich im ihrem 1. BWOL-Auftritt erleben mußte! Die Gäste fingen sich ganz langsam, aber die Heim-Mannschaft spielte auf diesem hohen Niveau unbeeindruckt weiter. Jede Spielerin ackerte mit ihrer Nachbarin zusammen, um die Gegentreffer-Quote niedrig zu halten. Wenn mal was durchging, war Claudia mit absoluter Präsenz hochkonzentriert zur Stelle und entschärfte mehrere Hochkaräter! Im Angriff wurde weiterhin präzise und gefährlich gespielt, beeindruckend die psychologische Stabilität des ganzen Teams. Besonders Selina übernahm hier mehr und mehr Verantwortung und konnte mit technisch präzisen Aktionen wertvolle Impulse geben und „nebenbei“ ihre bisher höchste Torausbeute im SGHH-Dress einheimsen.

Nach der HZ wurde von Markus organisch durchgewechselt, so daß kein Bruch im System erfolgte. Die SGHH konnte weiter ihren Vorsprung auf fast 10 Tore ausbauen, beim 18:9 (36.) sowie beim 19:10 (37.) durch einen Doppelschlag von Denise war der Weg zum 1. Heimsieg sperrangelweit offen. Obwohl die Gäste langsam stärker wurden, konnte die SGHH beim 26:17 exakt 11 Minuten vor Schluß weiterhin den entscheidenden 9-Tore-Vorsprung konservieren. Dann machte sich beim dünnen Kader doch ein leichter Kräfteverschleiß bemerkbar, so daß die Aktionen jetzt doch etwas zäher liefen. In den letzten 10 Minuten zogen die Gäste das Moment auf ihre Seite, mit einem 5:0-Lauf konnten sie auf 4 Tore herankommen. Doch hier konnte die SGHH cool und clever ihre Angriffe bis zum Zielpunkt effizient runterspielen, so daß Laura mit ihrem 5. Treffer zum 27:22 (57.) und Schützenkönigin Selina mit ihrem 10. Treffer zum 28:24 eine Minute vor Schluß den hochverdienten Auftaktsieg klar machen.

Das wieder deutlich verjüngte Damenteam I der SGHH hat heute wie aus einem Guß gespielt, auch die Youngster haben sich optimal und verstärkend ins Mannschaftsgefüge eingefügt. Unser neuer Trainer hat hier sehr gute und nachhaltige Impulse gesetzt und konnte auch mit seinen ruhigen, dennoch intensiven Ansagen von der Seitenlinie seine Spielerinnen positiv und zielgerichtet zum Sieg coachen. Wenn das Team diese neue Stärke verinnerlichen und weiterhin abrufen kann, könnte dem sicher mit dem kleinsten Budget agierenden Team weitere Überraschungen gelingen. Auch gegen den Aufsteiger HSG Leinfelden-Echterdingen, der lt. eigenen Aussagen sich gut mit erfahrenen Spielerinnen verstärken konnte, ist der Ausgang offen! Mit dem positiven Schwung des Heimsieges wird sich die SGHH so teuer wie möglich verkaufen!

SG HH: Tor: Claudia Schuranski, Celina Böllinger; Feld: Bianca Dehm (5/1), Isabel Gromer (2), Selina Röh (10/1), Laura Witt (5), Lea Müller, Anna Greil (1), Vanessa Schneider, Denise Bremer (3), Tamara Dehm (2);

MV: Markus Hellmann, Rüdiger Böllinger.

 

Mehr Informationen
Damen 1
Saisonauftakt am 9. September

Am kommenden Sonntag um 17:30 Uhr wird das Dirndl gegen das Trikot getauscht. Denn dann empfängt unser Damen BWOL-Team den Aufsteiger aus Nußloch zum ersten Rundenspiel in Bruchsal. Das Team um unseren neuen Trainer Markus Hellmann wünscht sich viel Unterstützung von den Rängen, um hoffentlich erfolgreich in das Unternehmen Klassenerhalt 2.0 zu starten.

Dauerkarten für die Spiele aller SG-Teams können für nur 70,00 Euro bei Jürgen Förster (Tel. 5734) bestellt und am Sonntag an der Kasse abgeholt werden.

Mehr Informationen
4 September, 2018
weibl. C-Jugend: Letztes Rasenturnier vor der Sommerpause.

Mit beiden Mannschaften traten wir zum Abschluss unserer Rasenturniere in Helmsheim an. Leider waren wir durch kurzfristige bzw. nicht erfolgte Absagen nur mit 14 Mädchen am Start. Somit hatte keine der beiden Mannschaften eine Auswechselspielerin und machten es dafür sehr gut.

Beide Mannschaften verfehlten knapp eine bessere Platzierung. Die zweite Mannschaft verlor das Spiel um Platz 5 mit zwei Toren gegen die Mannschaft aus Brüchsal/Obergrombach und belegte somit den 6. Platz. Auch für die 1. Mannschaft gab es im letzten Spiel ein Endspiel. Hier ging es um den zweiten Platz. Dieses Spiel wurde im strömenden Regen denkbar knapp mit 4:5 gegen die 2. Mannschaft der SG Kappelwindeck/Steinbach verloren. Schade.

Es war auf jeden Fall zu sehen, dass beide Mannschaften sich während der Turnierzeit gut weiterentwickelt haben. Jetzt geht es in die Sommerpause und dann schauen wir, was wir in die neue Saison mitnehmen und was diese bringt.

Es spielten: Elisa Cunacu, Elle Lauer, Nathalie Wild, Jana Betz, Jasmin Kempf, Nina Krämer, Ricarda Roggenbuck, Cora Hartmann, Marisa Neuberth, Vanja Dragojevic, Marcelina Nizialek, Sophia Hannich, Hanna und Sophia Klawe.

Mehr Informationen
28 Juli, 2018
Wössingen (1024x768)
Highlight beim Turnier in Wössingen

Nach dem Mannschaftsfoto mit Nikolaj Bredahl Jacobsen, dem Trainer der Rhein-Neckar Löwen, wurde das Turniergeschehen zur Nebensache. Der Mix aus erster und zweiter Mannschaft trat ohne nominelle Torhüterin an und konnte auch kein Spiel gewinnen. Trotzdem zeigten wir in dieser ungewohnten Zusammensetzung im Spiel nach vorn sehr schöne Abläufe. In der Deckung war zu merken, dass diese so noch nicht oft auf dem Feld stand. Hier gab es Abstimmungsprobleme und somit kamen unsere Gegnerinnen zu einfachen Toren. Unter dem Strich war es aber eine gute Mannschaftsleistung mit einem Highlight am Rande des Platzes.

Es spielten: Katrin Marjanovic, Nathalie Wild, Jana Betz, Nina Krämer, Cora Hartmann, Sophie Schlager, Marcelina Nizialek, Sophia Hannich, Vanja Dragojevic, Hanna und Sophia Klawe.

Mehr Informationen
9 Juli, 2018
weibl. C-Jugend beim Turnier in Niederbühl

Nach unserem Trainingswochenende wollten wir die geübten Abläufe und Deckungssysteme in die Praxis umsetzen. Das Turnier startete für uns mit einem Kuriosum, der Gastgeber war noch nicht da. So gingen die ersten Punkte kampflos an uns. Im zweiten Spiel traten wir gegen die Panthers Gaggenau an, diese hatten den Weg gefunden. Das Spiel begann von unserer Seite zerfahren und mit wenig Bereitschaft sich zu bewegen. Erst in den letzten 5 Minuten kamen wir besser ins Spiel, doch wir konnten den Vorsprung unserer Gegnerinnen nur noch verkürzen und verloren unnötig mit 5:7. Im letzten Spiel trafen wir auf die Mädchen vom TV Bammental. Gegen den Badenligisten entwickelte sich ein körperbetontes, spannendes Spiel in dem unsere Mädchen auf Augenhöhe mitspielten. Leider hatten unsere Gegnerinnen unterm Strich die besseren Abschlüsse, so dass wir knapp mit 4:6 verloren. Die im letzten Spiel gezeigte Leistung und Einstellung zeigt was wir im Trainingslager angefangen haben zu erarbeiten und verspricht für die nächsten Spiele die ersten Erfolgserlebnisse.

Es spielten: Zoe Wiepen, Elisa Cunaku, Katrin Marjanovic, Ella Lauer, Nathalie Wild, Jana Betz, Jasmin Kempf, Nina Krämer, Cora Hartmann, Marisa Neuberth und Vanja Dragojevic.

Mehr Informationen
Vorqualifikation weibliche B-Jugend:

Die Vorquali für die Badenliga, welche allerdings nur die Platzierung für der Hauptquali diente, fand am 6.05.2018 in der Konrad-Adenauer Hallo Pforzheim statt. Um eine gute Ausgangslage in der nachfolgenden Quali-Runde zu haben, waren der erste oder der zweite Platz das Ziel. Gespielt wurde gegen den Kreis Bruchsal und den Kreis Pforzheim, welche die Mannschaften der SG Knielingen/Eggenstein, der Rhein-Neckar-Löwen und des TB Pforzheim beinhaltete. Die Quali begann nach dem Aufwärmen um 11 Uhr mit einem Spiel unsererseits gegen Knielingen/Eggenstein, gegen welchen wir uns nach einem Halbzeitstand von 11:3 mit einem Endstand von 14:5 durchsetzen konnten. So starteten wir motiviert in die zweistünde Spielpause und konnten optimistisch unserem Spiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen entgegenblicken. Obwohl dieser Gegner uns mehr Probleme bereitete als der vorherige, konnten wir dieses Spiel ebenfalls mit einem relativ deutlichen sieben-Tore-Vorsprung für uns entscheiden. Danach blieb uns leider nur eine 20-minütige Pause, um uns auszuruhen und auf unser letztes Spiel gegen die Heimmannschaft vorzubereiten. Im Allgemeinen war die Begegnung ausgeglichen, doch aufgrund unserer vielen technischen Fehler und teilweise mangelnder Abwehrleistung mussten wir uns der Mannschaft des TB Pforzheims mit einem ärgerlichen Endstand von 12:13 geschlagen geben. Trotz einer Niederlage konnte unsere neu formierte Mannschaft einen guten zweiten Platz erzielen und sammelte wichtige Spielpraxis für die darauffolgende Hauptquali, welche eigentlich für nächste Woche geplant war. Diese wurde nun allerdings verschoben. Ein neuer Termin ist uns leider noch nicht bekannt.

Für die WSG spielten: S. Krieger; P. Maler (beide Tor); S. Betz; I. Bauer (2); V. Hellriegel (1); C. Kurz; L. Bohn (2); R. Veith (7/1); H. Schmitt (5); L. Voss (9/2); F. Wegmann (1); M. Engeln (14/4); N. Heugel (4)

Mehr Informationen
11 Mai, 2018
MA-Bild 2 Rundenabschluss 17-18 BWOL (1024x576)
SG Kappelwindeck/Steinbach : SG H/H 27 : 29 (10:14)

SGHH gewinnt Herzschlag-Finale im Fernduell um sicheren Tabellenplatz mit kühlem Kopf und tollem Einsatz!

Vor einem Jahr mußte die SGHH in zwei entscheidenden Partien Klasse und Kampfgeist in die Waagschale werfen, um den Aufstieg in die BWOL klar zu machen. Heute wiederholte sich ein ähnliches Herzschlag-Finale, denn im Fernduell mit der FSG Donzdorf/Geislingen hatte die SGHH heute die eindeutig schwierigere Hürde zu nehmen als der Konkurrent! Die FSG mußte gegen den ebenfalls feststehenden Aufsteiger Pforzheim antreten. Noch in der Besetzung gegen uns vor 14 Tagen mit der alles überragenden Rückraumschützin D. Bergmane-Versakova, die 13 von 31 Treffer machte, wäre das eine klare Sache für Pforzheim gewesen. Doch sie zog sich wie die beiden wichtigsten Stammspielerinnen A. Henschel und J. Stindl ebenfalls eine schwere Verletzung zu, so daß die Pforzheimer plötzlich ohne etatmäßigen Rückraum dastanden und deshalb die FSG gute Siegchancen besaß. Alle im Umfeld der SGHH gingen davon aus, daß sich die FSG diese einmalige Chance nicht entgehen lassen und die dezimierte Pforzheimer Truppe schlagen würde.

Deshalb lautete die klare Ansage für die SGHH, gegen den designierten BWOL-Meister und definitiven 3.-Liga-Aufsteiger mindestens einen Punkt zu holen, um mit der FSG gleich zu ziehen. Durch den Heim-Sieg mit vier Toren Differenz gegen die FSG vor vier Wochen hatte die SGHH also den direkten Vergleich für sich entschieden, jetzt mußte man „nur“ noch gegen den Top-Favoriten Kappel/St’bach einen Zähler holen!

Die SGHH begann trotz der kritischen Ausgangssituation sehr konzentriert und diszipliniert, denn gegen den dominierenden BWOL-Tabellenführer hatte die SGHH eigentlich keine Chance und konnte als „Underdog“ absolut befreit und ohne Druck aufspielen! Durch diese psychische Stärke waren alle Aktionen sowohl in Defensive als auch Offensive von Beginn an sehr präzise und mit recht fehlerfreier Spielkultur. Schon im zweiten Angriff konnte Tamara einen Konter verwandeln, der 20 m-Paß von ihrer Schwester Bianca war präzise und butterweich, und so stand es nach 51 Sekunden 0:1 für die SGHH. Das war ein tolles Omen für das ganze Spiel! Denn auch Selina konnte gerade 35 Sekunden später mit einem energischen Sprungwurf und Schuß ins rechte obere Eck zum 0:2 nachlegen. Die SGHH war also voll da und hochmotiviert, sich so teuer wie möglich zu verkaufen!

Bis zum 10:10 (22.) war es ein offener Schlagabtausch, wobei allerdings die SGHH schon leicht die Nase vorne hatte. Denn im Gegensatz zur SGHH waren die Gastgeberinnen vermutlich nicht mehr ganz so fokussiert, irgendwie auch nicht so treffsicher wie sonst, denn einige Freie wurden von Claudia phänomenal entschärft, viele Schüsse wurden aber auch an Pfosten und Latte gesetzt bzw. weit am Kasten vorbei, auf jeden Fall eindeutig mehr als bei der SGHH. Die letzten acht Minuten vor der Pause gehörte der SGHH, denn die Gastgeberinnen verloren auch mehr und mehr den Zugriff in der Abwehr. Laura, Bianca wieder als beste Spielerin des Matches und zweimal Clara mit konsequent durchgezogenen 1:1-Aktionen sicherten der SGHH ein überraschendes 4-Tore-Polster zur Pause. Claudia konnte dieses Polster durch einen glänzend parierten Strafwurf absichern, so daß die Führung mehr als verdient war.

Dieser Vorsprung sorgte auch in der 2. HZ viel Selbstvertrauen und Motivation, die SGHH spielte aus einem Guß und verwandelte die sehr clever herausgespielten Chancen eiskalt. Aus dem 10:12 spielte sich die SGHH in einen Rausch, so daß innerhalb 10 Minuten ein phänomenales 13:19 (40.) auf der Anzeigetafel stand! Obwohl die Gegenwehr der Heim-Mannschaft immer stärker wurde, konnte die SGHH diesen Vorsprung bis fast 13 Minuten vor Ende halten. Die Sensation lag in der Luft, sie war aber auch bitter nötig, denn beim Blick auf den Live-Ticker mußten die SGHH-Fans mit Erschrecken feststellen, daß die FSG Donzdorf/Geislingen schon kurz vor der HZ uneinholbar mit fünf Toren davongezogen war. Die SGHH mußte also ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und hier bis aufs Messer fighten, um mindestens einen Zähler mit nach Hause zu nehmen. Die SGHH war also bis zur 47. Minute voll im Zielbereich, doch die proppenvolle Halle mit den Anfeuerungsrufen ohrenbetäubenden Trommeln der Schlachtenbummler und Fans wollten die Kappel-Mädels zum Sieg und zur Meisterschaft peitschen.

So wurden die letzten 13 Minuten zum Drahtseilakt, denn die sehr jungen Wilden stürmten gegen das bisher stabile Abwehrbollwerk der SGHH immer gefährlicher an. Sie konnten Tor um Tor bis zum Match Point beim 23:25 fünf Minuten vor Schluß aufholen. Die Gastgeberinnen konnten auch defensiv per offener Manndeckung die jetzt drei Mal in Unterzahl agierende SGHH stärker in die Zange nehmen, worauf hier die Bruchsaler Fehlerquote in diesem Hexenkessel zum ersten Mal etwas hoch ging. Doch immer noch in Unterzahl trumpfte Clara mit zwei absolut phänomenalen 1:1-Aktionen auf, sie konnte die halbe Heim-Abwehr vernaschen und haute die Bälle ins Tor rein zum vorentscheidenden 23:27 exakt 3 ½ Minuten vor der Schlußsirene.

Dann war das Herzschlag-Finale mit positivem Ende für die SGHH geschafft! Der Jubel aller Fans beider Lager über Meisterschaft und Aufstieg einerseits und der über den superstark erkämpften Klassenerhalt andererseits brandete minutenlang durch die Halle.

Die SGHH gratuliert ganz herzlich der SG Kappelwindeck/Steinbach zu ihrer phantastischen Saisonleistung, die absolut verdient zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Regional-Liga geführt hat! Wir drücken Euch für eine erfolgreiche Saison in der 3. Liga ganz fest die Daumen!

Auch wenn die FSG Donzdorf/Geislingen eventuell etwas mit dem „über-raschenden“ Ausgang hadern sollte, ist objektiv festzustellen, daß deren Sieg gegen Pforzheim durch absolut glückliche Umstände zustande kam und auch die von der SV Allensbach II zwei abgeschenkten Punkte mit sportlicher Fairness im Abstiegskampf nichts zu tun haben. Letztlich spiegelt die offizielle Tabelle die nackte, ehrliche Wertung wieder: die SGHH hat auf dem Spielfeld den direkten sportlichen Vergleich für sich entschieden und steht deshalb zu Recht den einen Platz höher und das ist auch gut so! Kopf hoch, liebe FSG Donzdorf/Geislingen, wir wünschen Euch auf jeden Fall viel Glück und Erfolg in der Relegation!

Diese Debut-Saison für die Damen I der SG Heidelsheim/Helmsheim war der absolute Wahnsinn und deshalb hier auch herzlichen Glückwunsch und ein Riesenkompliment an das ganze Team, an die Trainerinnen und das gesamte Unterstützerfeld! Die Mädels mußten anfangs viel Lehrgeld bezahlen, doch sie haben schnell dazu gelernt und setzten diese neuen Erfahrungen positiv und erfolgreich in ihr Spielsystem um. Nach sehr mageren 6:20 Punkten in der Vorrunde konnte infolge der zügig erworbenen Ligareife die Rückrunde mit 17:9 phänomenal gedreht werden. Der gerechte und verdiente Lohn ist deshalb der direkte Klassenerhalt und somit die Aussicht auf ein zweites, sicher genauso spannendes Jahr in der BWOL 2018/2019!

SG HH: Tor: Claudia Schuranski; Feld: Bianca Dehm (10/5), Joseline Witter, Selina Röh (5), Laura Witt (1), Ramona Borne (1), Anna Greil, Vanessa Schneider, Denise Bremer (3), Clara Hoffmann (6), Nora Schmidt, Tamara Dehm (3), Vanessa Kunsmann, Hanna Marquardt

MV: Jasmin Förster, Ramona Knapp

Mehr Informationen
10 Mai, 2018
C-Jugend Landesliga Qualifikationsturnier in Neureut

Am Samstag, den 28.04.18 vormittags begann das Turnier unserer C-Jugend zur Qualifikation für die Landesliga Süd für die Saison 2018/2019. Unsere Gegner in Neureut waren TG Neureut, HSG Linkenheim, Hochstetten, Liedolsheim (SG LiHoLi) und MTV Karlsruhe.

Unser erster Gegner war der Gastgeber. Zu Beginn des Spieles taten wir uns noch ein wenig schwer. Im Laufe der 2. Halbzeit konnten wir uns durch eine gute Abwehrleistung ein wenig absetzen und gewannen das Spiel mit 14:5.

Der zweite Gegner, die HSG LiHoLi, konnte sich 1 Woche zuvor nicht für die Badenliga-Qualifikation qualifizieren und musste sich nun in Neureut gegen uns beweisen. Aber auch hier zeigte die Mannschaft eine ordentliche Leistung und gewann dieses Spiel deutlich mit 17:4. Durch diesen deutlichen Sieg, konnten wir uns im abschließenden Spiel gegen den MTV Karlsruhe, auch ein Unentschieden leisten, da wir in der Tordifferenz klar besser waren.

Im entscheidenden Spiel gegen den MTV Karlsruhe ging es nun um die direkte Qualifikation. In der Besprechung vor diesem Spiel machten wir allen Spieler nochmals klar, dass trotz der klaren Ergebnisse der vorherigen Spiele, sie nicht zu leichtfertig in dieses Spiel gehen sollten. Dann gab es für die einzelnen Spieler noch den ein oder anderen Tipp fürs Spiel und dann begann auch das Spiel schon. In der 1. Halbzeit hatten wir mit unseren 1 gegen 1-Aktionen im Angriff und in der Abwehr so unsere Schwierigkeiten. Aus diesem Grund lagen wir auch verdient mit 3:5 in Rückstand. Dies besserte sich erst ab der 2. Halbzeit. So schafften wir innerhalb von vier Minuten das Spiel auszugleichen (6:6). Danach wechselte die Führung noch ein paarmal und nachdem ein Freiwurf des MTV Karlsruhe von unserem Torhüter Marco pariert wurde, stand das 9:9 und die damit verbundene Qualifikation für die Landesliga Süd fest. Die Kinder, das Trainergespann Marvin Gromer/Dirk Kurzenberger und die mitgereisten Eltern freuten sich über die direkte Qualifikation für die 2. höchste Liga in dieser Altersklasse. Herzlichen Glückwünsch.

Die Ergebnisse im Überblick:

HSG Li-Lo-Li : MTV Karlsruhe 6 : 11

TG Neureut : SG Hei/Hel/Go 5 : 14

SG Hei/Hel/Go : HSG Li-Lo-Li 17 : 4

MTV Karlsruhe : TG Neureut 16 : 11

MTV Karlsruhe : SG Hei/Hel/Go 9 : 9

HSG Li-Lo-Li : TG Neureut 12 : 13

Mehr Informationen
2 Mai, 2018
SG H/H : TuS Ottenheim 27 : 24
Mehr Informationen
29 April, 2018
TG 88 Pforzheim III : SG H/H III 18 : 21

Eine erfolgreiche Saison 17/18 geht zu Ende.

Am vergangenen Sonntag empfingen die Damen III der TG 88 Pforzheim die Damen III der SG Heidelsheim/ Helmsheim.

Die Angriffsreihe der SG Damen benötigte etwas Anlauf um ins Spiel zu finden und so schaffte es erst Isabel Gromer in der 11. Spielminute den Bann durch einen verwandelten 7-Meter zu brechen.

Im weiteren Spielverlauf war die Abwehr der SG H/H nicht immer rechtzeitig zur Stelle, sodass die Gegnerinnen ihren stetigen Vorsprung immer weiter ausbauen konnten und man sich mit einem Spielstand von 10:8 in die Halbzeitpause begab.

Nach dem Seitenwechsel konnte die SG ihre Leistung – wenn auch nur langsam – steigern und somit in der 49. Minute das Blatt wenden. Da von nun an auch die Kräfte der Gegnerinnern zu schwinden schienen, konnten die SG Damen u.a. durch mehrere Kontertore von Rebecca Hodolic den Vorsprung ausbauen und somit den letzten Sieg der Saison mit einem Spielstand von 18:21 verbuchen.

Dank einer soliden Leistung über die komplette Saison hinweg, können sich die Damen III der SG Heidelsheim/Helmsheim mit einem finalen Punktestand von 32:4 zu Recht und zum 3. Mal in Folge Meisterinnen nennen. Da die Zukunft der Damen III noch ungewiss ist, verzichtet man erneut auf den verdienten Aufstieg und lässt den direkten Nachfolgerinnen der HSG Bruchsal-Untergrombach den Vortritt.

Aufgrund einer immer stärker schwindenen Mannschaftsbesetzung, bedankt sich die Damen III bei allen Aushelferinnen der beiden anderen Damenmannschaften: ohne euch hätte die Saison nicht (zu Ende) gespielt werden können. Ein Dankeschön geht auch an Stefanie Höfle und Stefanie Wenzel fürs Zeitnehmen und Ersatz-Coachen.

Weiterhin darf man Isabelle Blattner einen erholsamen Handball-Ruhestand wünschen.

Zuletzt wünschen die Damen vor allem ihrem Trainer Michael Gretter und ihrer Torfrau Antje Mayer gute Besserung!

Es spielten: Jennifer Braun (Tor), Caroline Müller, Isabel Gromer, Rebecca Hodolic, Jessica Bürkle, Wenkche Macher, Sarah Schwedes, Manuela Zunker, Mira Seith

Mehr Informationen
TSV Rintheim : SG H/H II 30 : 17
Mehr Informationen
TG 88 Pforzheim : SG H/H 31 : 26 (13:12)

Gute und positive Ansätze gegen den Tabellenführer gezeigt – am Ende mußte man sich doch dem phasenweise auf 3.-Liga-Niveau-spielenden Spitzenreiter geschlagen geben!

Die TG 88 Pforzheim mußte aufgrund einer Verletzung auf ihre Leistungsträgerin im linken Rückraum verzichten, doch der Kader ist so breit und 3.-Liga-reif aufgestellt, daß sich dieser Ausfall nur in wenigen Situationenen bemerkbar machte. Denn die TG hat noch eine weitere knallharte Schützin, die allein 13 Treffer erzielte und somit den Ausfall locker kompensierte.

Die SGHH mußte mehrmals einen Rückstand aufholen, hier machte sich die in 23 umkämpften Partien im 1. Jahr als Aufsteiger in die BWOL gesammelte Erfahrung und Wettkampfhärte schon bezahlt. Doch für den letztlich wesentlich routinierteren und spielstärkeren Tabellenführer reichten 50 recht gut gespielte Minuten aber nicht aus, um hier wenigstens einen Punkt mitzunehmen.

Im Angriff war die SGHH wie meistens recht gut aufgelegt und konnte mit den besten Torjägerinnen Bianca und Denise gegen die variabel und konzentriert agierende Deckung der Gastgeber immer wieder eine Lücke finden. Natürlich mußte auch noch die stärkste Torfrau der Liga überwunden werden, was eigentlich meistens gut gelang. So konnte die SGHH einen 4-Tore-Rückstand bis zur HZ fast egalisieren. Doch leider wirkte die Abwehr nicht immer sattelfest, v.a. bei 1:1-Aktionen und Schlagschüssen von Rechtshänderinnen aus dem rechten Pforzheimer Rückraum kam man öfters ein Schrittchen zu spät. Claudia hielt was zu halten war, darunter auch einige Freie, aber die Pforzheimer Würfe waren meistens hart und sehr platziert geschossen. Dadurch und ein paar sehr wenigen technischen Fehlern konnte die SGHH aber zu keinem Zeitpunkt das Spiel dominieren und in Führung gehen, sondern mußte immer einem Rückstand hinterherrennen.

Nach der HZ-Pause zeigte die SGHH tolles Potential auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer: mit dem Ausgleich zum 14:14 (34.) begann ein offener Schlagabtausch, den die SGHH bis fast 10 Minuten vor Schluß beim Stand von 21:19 gut mitgestalten konnte. Dann folgten zwei Hinausstellungen, die von der TG mit einem 7:1-Lauf auf 28:20 (57.) gnadenlos und vorentscheidend ausgenutzt wurden. Doch die SGHH ließ sich nicht „abschlachten“, sondern kam mit einer schönen Schluß-Trefferserie von 3:6 zu einem alles in allem zufriedenstellenden Ergebnis wieder ran.

In der Vorrunde mußte man mit 8 Toren Rückstand zuhause reichlich Federn lassen, deshalb ist dieser Ausgang auswärts beim designierten Meister und Aufsteiger wieder eine beachtliche Leistungssteigerung! Wenn im nächsten und entscheidenden Spiel am 29. April um 17 Uhr in Bruchsal gegen die TuS Ottenheim so engagiert und konzentriert um den Klassenerhalt gekämpft und gespielt wird wie heute, kann nur ein klarer Heimsieg mit zwei wichtigen Pluspunkten die logische Folge sein!

Deshalb sind alle Fans und Schlachtenbummler aufgerufen, die Mädels in diesem wichtigen Spiel tatkräftig und lautstark zu unterstützen.

SG HH: Tor: Claudia Schuranski; Feld: Bianca Dehm (10/4), Joseline Witter, Selina Röh (2), Laura Witt (3), Ramona Borne (1), Anna Greil, Vanessa Schneider, Denise Bremer (5), Clara Hoffmann (2), Tamara Dehm (1), Vanessa Kunsmann, Hanna Marquardt (2); MV: Jasmin Förster, Ramona Knapp

Mehr Informationen
22 April, 2018
TV Knielingen SG H/H II 29 : 27
Mehr Informationen
SG H/H III : TV Calmbach 23 : 18
Mehr Informationen
Mannschaft
Saisonrückblick 2017/2018 der D-Jugend

Saisonrückblick 2017/2018 der D-Jugend

Das letzte Spiel ist gespielt, der letzte Wurf im Tor versenkt, der letzte Torwurf mit einer tollen Parade gehalten und die Saison 2017/2018 ist wieder Geschichte.

Unsere D-Jugend konnte bereits im vorletzten Spieltag die Vizemeisterschaft unter Dach und Fach bringen. In einem tollen Spiel gegen unseren stärksten Konkurrent um den 2. Platz, gegen den HV Bad Schönborn. In den zwei Spielen gegen Bad Schönborn (beide Spiele waren hintereinander an den Wochenenden) zeigte die Mannschaft was in ihr steckt und sie gewann sowohl das Auswärtsspiel 18:19 wie auch das Heimspiel mit 22:20. Wobei in dem Heimspiel Dinge steckten, die normalerweise nur in einem Kinderüberraschungsei stecken; Spiel, Spaß und Spannung. Ein weiteres besonderes Ereignis war das Auswärtsspiel gegen den TV Forst, als Jakob in der letzten Sekunde einen direkten Freiwurf im gegnerischen Tor versenken konnte und wir mit 24:25 gewannen und nach dem Spiel die Freude keine Grenzen hatte.

Rundenspiele
Heim Gast

Ergebnis

SG Graben-Neudorf SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim

08 – 26

Rhein-Neckar Löwen SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim

39 – 9

SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim HSG Bruchsal/Untergrombach

22 – 21

TV Forst 2 SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim

24 – 25

SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim SG Oberderdingen/Sulzfeld

25 – 14

SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim SG Hambrücken/Weiher

29 – 22

SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim Rhein-Neckar Löwen 2

27 – 13

SG Hambrücken/Weiher SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim

11 – 25

SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim SG Graben-Neudorf

18 – 12

SG Oberderdingen/Sulzfeld SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim

13 – 31

SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim Rhein-Neckar Löwen

17 – 34

HSG Bruchsal/Untergrombach SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim

25 – 33

SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim TV Forst 2

23 – 18

HV Bad Schönborn SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim

18 – 19

SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim HV Bad Schönborn

22 – 20

Rhein-Neckar Löwen 2 SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim

18 – 21 

Tabelle

Platz

Mannschaft

Sp

S

U

N

Tore

 

 

Punkte

 

 

1

Rhein-Neckar Löwen

16

16

0

0

487

:

210

32

:

0

2

Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim

16

14

0

2

372

:

310

28

:

4

3

HV Bad Schönborn

16

12

0

4

396

:

306

24

:

8

4

TV Forst 2

16

8

0

8

342

:

368

16

:

16

5

HSG Bruchsal/Untergrombach

16

7

0

1

388

:

345

14

:

18

6

Rhein-Neckar Löwen 2

16

5

2

9

300

:

334

12

:

20

7

SG Graben-Neudorf

16

4

1

11

201

:

323

9

:

23

8

SG Oberderdingen/Sulzfeld

16

3

1

12

294

:

388

7

:

25

9

SG Hambrücken/Weiher

16

1

0

15

224

:

420

2

:

30

Die ganzen Erfolge sind umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass wir die Vorbereitung der Runde mit 9 D-Jugendspieler und einem E-Jugendspieler begannen. Zu Beginn der Vorbereitung stieß Marc und in der Mitte der Saison Sophia noch zu der Mannschaft, die Beide sich mit viel Engagement an die Mannschaft heranarbeiteten. Ein schwerer Rückschlag war die längere Verletzung von unserem Rückraumspieler Jan, der nur die 2. Hälfte der Saison mitspielen konnte.

Ein weiterer Punkt waren unsere Torhüter Jan, Julian und Aaron die in vielen Spielen ein starker Rückhalt unserer Mannschaft waren. Dies kam uns sicherlich gerade in den Spitzenspielen gegen Bad Schönborn, Forst und Bruchsal/Untergrombach zu Gute. Ein Punkt, der mich als Trainer sehr gefreut hat war, dass sich jeder Spieler in die Torschützenliste hat eintragen können uns so sein persönliches Erfolgserlebnis hatte. Im Kollektiv zeigte die Mannschaft in der Abwehr einige tolle Leistungen und wir bekamen in der gesamten Runde nur 310 Gegentore.

Die Mannschaft: 

v.l.n.r. J. Bartelmetz, J. Kurz, M. Mohr, A. Feldmann, T. Schwedes, J. Baumgärtner, N. Brenkmann, B. Kistner, M. Reinelt, S. Hannich, Trainer D. Kurzenberger es fehlen: F. Seitner und D. Werner

Zum Abschluss möchte ich/wir uns bei unseren Fans, bei den Eltern, Verwandten und Bekannten der Kinder, der Vereinsführung und Sponsoren für ihr Engagement bedanken.

(ku 16.04.18)

Mehr Informationen
16 April, 2018
TV Neuthard II : SG H/H III 30 : 25
Mehr Informationen
15 April, 2018
SG H/H : HSG Strohgäu 16 : 21
Mehr Informationen
SG Stutensee-Weingarten : SG H/H II 35 : 15
Mehr Informationen
SG Niefern/Mühlacker : SG H/H III 22 : 15
Mehr Informationen
TV Sulzfeld : SG H/H/G 27 : 22
Mehr Informationen
TSV Heiningen 1892 : SG H/H 36 : 22
Mehr Informationen
8 April, 2018
SG H/H II : TV Viktoria Dielheim 22 : 18
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Odenheim/Unteröwisheim 21 : 18 (12:11)

Am Samstag waren die Mädels de SG Odenheim / Unteröwisheim bei uns zu Gast in Heidelsheim. Dem Tabellenstand nach zu urteilen eigentlich eine klare Sache. Jedoch waren wir gewarnt, weil uns die Gäste in den vergangenen Spielen immer wieder einmal mit ihrer kampfbetonten Spielweise das Leben schwer machten. Auch dieses Spiel sollte dabei leider keine Ausnahme darstellen. Es entwickelte sich ein zähes Ringen, bei dem wir erst nach der 15. Minute beim Stande von 7:5 so langsam die Oberhand gewinnen konnten. Bis zur 25. Minute konnten wir zwischenzeitlich die Führung sogar auf 12:8 ausbauen, aber bis zur Pause unterliefen uns leider im Angriff zu viele Fehler, so dass die Gegnerinnen zur Halbzeit wieder zum 12:11 aufschließen konnten.

Auch die zweite Hälfte sollte uns auf die Geduldsprobe stellen. Beide Mannschaften agierten so richtig konzentriert nur in der Abwehr. Im Angriff wurden auf beiden Seiten reihenweise Fehlabgaben produziert, was die Partie nicht unbedingt ansehnlicher machte. Irgendwann gegen Mitte der zweiten Halbzeit schlug das Pendel dann aber endgültig zu unseren Gunsten um. Dabei war sicherlich ausschlaggebend, dass unsere Bank besser besetz war und den Gästen so langsam die Puste ausging.

Vielen Dank an der Stelle an Rebecca, Kim und Lea für´s Aushelfen. Last but not least gilt es noch lobend zu erwähnen, dass sich unsere Tanja noch einmal zu einem Comeback hinreißen ließ. Da unsere Stammtorhüter verletzt oder verhindert absagen mussten, hat sich Tanja kurzerhand bereiterklärt als Hexer einzuspringen. Vielen Dank und Hut ab vor der Leistung!

Kurze Info am Rande: da im Fernduell um die Meisterschaft die TG Pforzheim 3 eine Niederlage einstecken musste, stehen wir drei Spieltage vor Rundenende bereits als Meister der Bezirksliga Bruchsal/Pforzheim fest.

Die Feiern können beginnen 

Für die SG HH spielten: Tanja im Tor. Kim 5 (2), Antonia , Jessi, Isabelle 2, Sarah S. 1 , Wencke 2, Lea 9 (2), Mu, Mira 1, Rebecca 1.

Mehr Informationen
Rhein-Neckar Löwen II : SG H/H/G 18 : 21 (10:12)

Stark dezimiert ging unsere D-Jugend zum letzten Spiel der Saison gegen die Rhein-Neckar-Löwen 2 an den Start. Da die meisten Kinder auch an dem unter der Woche durchgeführten Ostercamp teilnahmen, begann das Spiel ein wenig zäh. Wir konnten uns in der kompletten 1. Halbzeit immer nur mit 1-2 Toren vom Gegner absetzen. Immer wieder stimmte unsere Zuordnung in der Abwehr nicht und das Abwehrverhalten war auch zu zaghaft. So wechselten wir mit einem knappen zwei Tore Vorsprung die Seiten.

In der 2. Halbzeit zeigte unsere Mannschaft ein besseres Spiel. Besonders im Angriff konnten wir durch Spielzüge uns gute Tormöglichkeiten erspielen. In der Abwehr war ein ähnliches Bild wie in der 1. Halbzeit. Beim Stand von 14:14 in der 25. Minute schien das Spiel zu kippen, aber wir hatten mit Aaron F. ein Torhüter zwischen den Pfosten, der uns mit der ein oder anderen sehenswerten Parade immer wieder in Führung hielt. So konnten wir zum Abschluss der Saison einen schönen Sieg feiern und freuten uns nochmals über die gewonnene Vizemeisterschaft.

Zum Abschluss der Saison gab es für die Kinder und Eltern ein Mannschaftsfoto als kleine Erinnerung an eine schöne und erfolgreiche Saison 2017/2018.

Gespielt haben: Bennet K., Til Sch., Noah B., Jan B., Sophia H., Marco R., Aaron F., Finn S.,

Mehr Informationen
SG Odenheim/Unteröwisheim II : SG H/H III 27 : 27
Mehr Informationen
25 März, 2018
SG H/H : FSG Donzdorf/Geislingen 25 : 21 (13:11)

Im Abstiegs-Duell trotz nervlicher Anspannung einen letztlich souveränen Heimsieg erkämpft!

Im entscheidenden Duell gegen Mitabstiegskandidat FSG Donzdorf/Geislingen mußte das Trainerduo Jasmin/Ramona auf Nora, Anna und Vanessa verzichten. Doch auch die Gäste traten nicht in Bestbesetzung an, so daß daraus ein minimaler Vorteil für die SGHH resultierte.

Natürlich war ordentlich Adrenalin im Spiel, was ja positiv einerseits beflügeln kann, aber andererseits auch zum heftigen Nervenflattern führen kann, wenn es so wie heute um die “Wurst“ geht! Beide Teams waren sich der vorentscheidenden Bedeutung des Spiels sehr bewußt, was beide Teams etwas in ihrer Dynamik eingebremst und sicher auch für den einen oder anderen Fehler gesorgt hat. Wenn Ramona mit ihren tollen Schüssen nicht gleich zweimal den Pfosten, sondern ins Tor getroffen hätte, wäre deutlich mehr Sicherheit und Fahrt ins SG-Spiel gekommen. So konnte der Gast diese kleinen Schockmomente positiv ummünzen und zum 0:1 (2.) vorlegen. Glücklicherweise revanchierte sich der Handballgott, indem er beim Gäste-Strafwurf zum eigentlich sicheren 0:2 den Ball ebenfalls auf die Latte lenkte. Kollektiv erleichtert zog die SGHH ihre nächsten Angriffe zwar weiterhin vorsichtig durch, doch durch energische Aktionen von Josi, Denise, zweimal Bianca und Tamara wurde ohne viel Gegenwehr auf 5:1 (11.) vorgelegt. Die FSG lebte das ganze Spiel nur von ihrer Halblinks-Schützin Anja Heidinger (11/2), die man deshalb immer wieder in aussichtsreiche Position bringen mußte. In der Regel spielten die Gäste behäbig und ziemlich drucklos bis zur Passivspiel-Vorwarnung und dann konnte ihre Nummer 4 meistens beim letztmöglichen Freiwurf mit Mauerabschirmung die Bälle im Netz versenken.

Die SGHH tat sich irgendwie weiterhin schwer, insbesondere Fehlervermeidung war weiterhin oberste Priorität. Wenn man mit etwas mehr Selbstvertrauen und Tempo auf die Gäste-Abwehr gedrückt hätte, hätte man diese sicher gut auseinandernehmen können, aber so spielte und lief man meistens nur parallel zur Abwehr. Wenn dann mal ein Schuß genommen wurde, dann war auch die versierte Gäste-Torfrau mit einer guten Parade zur Stelle. So mußte man die recht harmlosen Gäste wieder auf 7:5 (17.) rankommen lassen! Doch dann gab es eine Zeitstrafe für die Gäste und der Gästetrainer wollte auf Teufel komm raus diese Zeitstrafe und auch danach im Angriff ohne Torhüterin spielen. Doch dazu waren die Gäste balltechnisch nicht in der Lage: durch einfache Ballverluste eroberte die SGHH den Ball, dann wurde ein paar Meter nach vorne gespielt, dann der Ball ins leere Tor „reingekullert“! Das klappte hier dreimal (später nochmals zweimal) hervorragend und somit wurde der Vorsprung auf 11:5 (19.) deutlich ausgebaut! Danach dominierte aber wieder die Zeitspiel-Masche der Gäste, so daß sie verblüffenderweise bis zur HZ fast aufschließen konnten.

Doch mit zwei Toren Vorsprung im Gepäck läßt es sich doch etwas leichter agieren: die SGHH konnte immer wieder bis zu fünf Tore vorlegen, die Gäste konnten nur noch jeweils um ein oder zwei Tore nachziehen. Damit hatte die SGHH die Gäste eigentlich immer gut in Griff, aber der entscheidende Durchbruch wollte trotz vieler klarer Chancen nicht recht gelingen. So mußte man etliche unsichere und unnötige Momente durchleben. Doch ab der 45. Minute waren die Gäste eigentlich nicht mehr in der Lage, die Dominanz der SGHH entscheidend anzuknacksen. Zumal Claudia jetzt doch den einen oder anderen „Last-Second-Shot“ der besten Gäste-Angreiferin entschärfen konnte und weil die SGHH mit der wieder überragenden Bianca immer wieder eine Lücke zum erfolgreichen Torschuß fand!

So ca. sieben Minuten vor Ende wurde es doch noch ein bißchen spannender: Tamara, die heute sehr wichtige vier Treffer machte und in der Defensive als blitzschnelle, herzhaft zupackende Vorgezogene vor allem den Aktionsrahmen der Gäste-Nr. 4 zunehmend enger machte, wurde beim Zusammenprall eben mit der Nr. 4 am Auge verletzt und mußte vorsichtshalber ausgewechselt werden. Dadurch gab es wieder etwas mehr Platz für die Gäste, aber weiter bis auf drei Tore beim 23:20 (56.) kamen sie nicht mehr heran. Bianca mit ihrem vierten perfekt verwandelten Strafwurf und Denise mit krönendem Abschluß zum 25:20 knapp zwei Minuten vor Schluß machten dann den Sack konsequent zu!

Ein Riesen-Kompliment geht an die Mädels, die ihre Abstiegsduell-Nervosität super im Zaum halten konnten und dem ebenfalls nervenzeigenden Kontrahenten diese wichtigen zwei Punkte abknüpfen konnte. Da die Mädels mit mehr als zwei Toren gewonnen haben, wären sie im direkten Vergleich immer noch vor Donzdorf/Geislingen, so daß hier ein sehr großer Schritt Richtung Klassenerhalt getätigt wurde!

Jetzt kann die Mannschaft Ostern genießen und dann die letzten fünf Partien entspannt, aber fokussiert angehen. Realistisch könnten sicher zwei Heim-Siege noch eingefahren werden, das dürfte eigentlich ausreichen, um die weiter untenstehenden Rivalen im Zaum zu halten. Das nächste Spiel steigt am Samstag, den 07.04.18, um 18.00 Uhr, in Heiningen. Der TSV spielt beeindruckend auf hohem Niveau und belegt deshalb als Aufsteiger aus der WL-Süd aktuell den beachtlichen 5. Platz. Im Hinspiel hatte die SGHH recht unglücklich mit 31:33 das Nachsehen. Also hat man auswärts gegen diese starke (Heim-)Mannschaft auch eine Chance, aber da muß die SGHH von der ersten Sekunde an Gas geben und den Gastgebern zeigen, daß der jung-dynamische Aufsteiger aus Nordbaden auch hier angreifen und gewinnen will!

SG HH: Tor: Claudia Schuranski; Feld: Bianca Dehm (11/4), Joseline Witter (3), Selina Röh, Laura Witt (3), Ramona Borne (1), Denise Bremer (3), Clara Hoffmann, Tamara Dehm (4), Vanessa Kunsmann, Hanna Marquardt

MV: Jasmin Förster, Ramona Knapp, Rüdiger Böllinger

Mehr Informationen
TV Forst : SG H/H/G II 14 : 26
Mehr Informationen
HC Mannheim-Vogelstang : SG H/H II 25 : 19
Mehr Informationen
TSV Rintheim : SG H/H/G 36 : 27
Mehr Informationen
SG Pforzheim/Eutingen II : SG H/H/G 23 : 34
Mehr Informationen
JSG Niefern/Mühlacker : SG H/H/G 18 : 19
Mehr Informationen
wA Bad.Vizemeister 2018
A-Jugend der WSG Kraichgau-Hardt feiert Badische Vizemeisterschaft

Durch einen 27 : 21 Sieg über die JSG Goldstadt Pforzheim konnte unsere weibliche A-Jugend am letzten Spieltag die Konkurrenz aus Oftersheim/Schwetzingen auf der Zielgerade abfangen und so die Badische Vizemeisterschaft sicherstellen. Allerdings benötigte die neu zusammengestellte Mannschaft aus Spielerinnen der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim und der JSG Büchenau/Neuthard einige Anlaufzeit um zusammenzufinden. Aber mit konstanten Leistungen in der Rückrunde konnte das Team des Trainergespanns Svenja Sebold und Laura Witt die schmerzhaften Niederlagen aus der Hinserie ausgleichen. Dem souveränen Titelträger aus Brühl konnte man allerdings nicht mehr gefährlich werden. Herzlichen Glückwunsch allen Spielerinnen und dem Betreuerteam zum großartigen Erfolg!

Mehr Informationen
19 März, 2018
JSG Goldstadt TGS/TG 88 Pforzheim : WSG Kraichgau-Hardt 25 : 11
Mehr Informationen
18 März, 2018
SG H/H/G : JSG Schwarzbachtal 25 : 20
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Pforzheim/Eutingen II 13 : 27
Mehr Informationen
SG H/H/G : HV Bad Schönborn 22 : 20 (13:12)

VIZEMEISTER, VIZEMEISTER schallte es am vergangenen Sonntag in der Heidelsheimer Sporthalle. Nach einem spannenden, umkämpften und von beiden Mannschaften niveauvoll geführten Spiel, schafften unsere D-Jugend Kinder den erhofften Sieg und somit die Vizemeisterschaft in der Kreisliga Bruchsal.

Die Mannschaft kam gut ins Spiel und wir gerieten nicht so sehr in Rückstand wie im Hinspiel. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen und die Führung änderte sich oftmals. Wir schafften es sogar mit einem 1-Tore-Vorsprung in die Pause zu gehen.

In der 2. Halbzeit zeigten die Kinder eine tolle Mannschaftleistung. In der Abwehr, insbesondere unsere 3 Torhüter, standen wir wiedermal sicher und die Torhüter zeigten immer wieder tolle Paraden, so dass die gegnerischen Schützen schier verzweifelten. Im Angriff waren es dieses Mal einige Einzelaktionen und nur gelegentlich ein schöner Spielzug. Auch die unter der Woche einstudierten Dinge wurden im Spiel umgesetzt. So schafften wir einen sensationellen Sieg gegen eine starke Mannschaft aus Bad Schönborn.

Jetzt werden wir entspannt auf das letzte Spiel der Saison nach Ostern hinarbeiten und sind überglücklich das eine erfolgreiche und anstrengende Saison mit einem 2. Platz zu Ende gehen wird.

Gespielt haben: Bennet K., Aaron F., Julian K.., Noah B., Jan B., Marc M., Finn S., Til Sch., Jakob B.

Mehr Informationen
SG H/H II : SG Pforzheim/Eutingen 31 : 29
Mehr Informationen
KuSG Leimen : SG H/H II 23 : 23
Mehr Informationen
SG H/H III : TG 88 Pforzheim III 25 : 14 (10:3)

Mit der TG Pforzheim 3 war am Samstag die letzte Mannschaft bei uns zu Gast, die uns noch aus eigenen Kräften die Meisterschaft hätte streitig machen können.

Im Vorfeld zu dem Spiel war es uns schon ein wenig mulmig zumute, da ausgerechnet bei dieser wichtigen Partie mit Anja, Kim und Sarah W. unsere „3 Goalgetter vom Dienst“ fehlen mussten.

Es sollte sich aber am Samstag recht schnell herausstellen, dass auch die Goldstädter Damen mit Personalsorgen zu kämpfen haben und sich momentan schwer tun, für ihre zweite und dritte Damenmannschaften konkurrenzfähige Kader ins Rennen zu schicken.

So konnten sich am Samstag gerade mal 8 Damen auf den Weg zu uns nach Heidelsheim machen.

Die Partie begann für uns ähnlich wie schon die letzten Spiele. Wir stellten eine Klasse Abwehr, ließen kaum Gegentreffer zu und konnten uns etliche Bälle erkämpfen. Leider unterliefen uns aber auf dem Weg nach vorne, immer wenn es mal etwas schneller gehen sollte zu viele technische Fehler, so dass wir aus den Ballgewinnen nur wenig profitieren konnten.

So stand es nach einer Viertelstunde gerade mal 4:1 für uns.

Die Abwehr blieb weiterhin stabil und im Angriff lief es von nun an etwas besser. Fast schien es so, als hätten einige unserer Spielerinnen die Anlaufphase gebraucht, um sich klar zu werden, dass sie heute die Verantwortung zu tragen hatten. Der Ball lief von nun an schneller und sicherer in unseren Reihen und es wurde beherzter nach vorne gespielt. Positiv sind hier vor allem unsere Rebecca und unsere Mu zu erwähnen, die gestern geradezu über sich hinausgewachsen sind und mit Sicherheit ihre beste Saisonleistungen zeigten. So konnten wir unser Trefferkonto bis zur Halbzeit immerhin auf 10 aufstocken, während die Gäste es nur auf 3 Treffer schafften.

Nach der Halbzeit konnten wir dann sogar noch mal eine Schippe drauf packen während den Gästen mehr und mehr der Kräfteverschleiß anzumerken war. So war das Spiel dann spätestens nach 45 Minuten beim Stande von 20:8 für uns entschieden.

Die letzten 10 Minuten schalteten wir dann in den „Schongang“, was den Gästen noch ein wenig Ergebniskosmetik erlaubte.

Ein dickes Lob an die ganze Mannschaft für dieses beherzte Spiel, unter erschwerten Bedingungen.

Aus den verbleibenden 4 Spielen müssen wir gerade mal noch eines gewinnen, um uns endgültig die Meisterschaft zu sichern. Wenn wir die positive Einstellung aus diesem Spiel konservieren können, sollte das auch eine lösbare Aufgabe sein. Ich würde sagen, der Sekt kann schon mal kalt gestellt werden…

Für die SG HH spielten: Die gute Jenny im Tor.

Caro1, Isabelle 5, Sarah S., Wencke 1, Antonia, Rebecca 7 (1), Jessi 2, Mu 6 (1), Mira 3.

Mehr Informationen
SG H/H/G II : TG Eggenstein 21 : 11
Mehr Informationen
TSV Birkenau : WSG Kraichgau-Hardt 28 : 27 (12:13)

letztes Spiel und das Standardergebnis

Auch im letzten Spiel, mussten wir uns zum sechsten Mal in dieser Saison mit einem Tor geschlagen geben. Das Spiel ist schnell erzählt, immer wieder erspielten wir uns einen knappen Vorsprung von zwei bis drei Toren. Es gelang uns aber nicht diesen auszubauen, viel mehr luden wir unserer Gegnerinnen durch technische Fehler und Fehlpässe dazu ein, aufzuholen und auszugleichen. Schade, das Spiel ist ein Spiegelbild der Saison. Phasenweise haben wir in jedem Spiel gezeigt, dass wir mit jeder Mannschaft mithalten können und dieses dann durch eine Schwächephase widerlegt. Betrachtet man dieses über die Saison, so ist der 6. Platz in der Badenliga ein Erfolg mit dem wir zufrieden sein können.

Es spielten: Simea Krieger, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Regina Veith, Melissa Engeln, Nathalie Wild, Caroline Kurz, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

Mehr Informationen
D1
SG H/H : TSV Wolfschlugen 24 : 24 (12:11)

Nach zähem Spiel dem Tabellendritten ein absolut verdientes Unentschieden abgetrotzt!

Bis auf Clara, dafür mit dem Neuzugang Vanessa Schneider vom Drittligisten TSV Kandel, konnte die SGHH kadermäßig fast in Bestbesetzung wieder aus dem Vollen schöpfen, während die Gäste doch einige Verletzte zu beklagen hatten. Allerdings ist auch ein leicht dezimierter Tabellendritter nicht einfach aus der Halle zu fegen, zumal wenn ein noch lernfähiger Aufsteiger sich an diese Aufgabe macht.

Von Anfang an war das Spiel sehr zäh, von vielen technischen und taktischen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Somit pendelte das Spiel immer um den Gleichstand. Anfänglich war die SGHH dynamisch mit 3 Toren in Front, doch wieder durch Abschlußschwäche und etwas zu passiver Abwehrarbeit konnte man die Führung nicht lange verteidigen. Der Gast hatte noch einige Juwelen aus dem Nachwuchsbereich im Spiel, die sich immer wieder erfolgreich durchsetzen konnten. Allein Claudia im Tor war vor allem in der 1. HZ top drauf und wehrte mindestens 5 freie Schüsse und einen Strafwurf mit fantastischen Paraden ab und half ihrer Vordermannschaft zum 12:11-Vorsprung in die Kabine.

Bis zur 40. Minute lag die SGHH immer in Front, der TSV konnte meistens aber relativ abgezockt immer wieder ausgleichen. Der kleine, aber doch sichtbare spielerische Vorteil zwischen Aufsteiger und etablierter Top-Mannschaft sorgte dann für einen 3-Tore-Rückstand der SGHH beim 17:20 (47.). Doch die Moral der SGHH wankte nur kurzzeitig, die wieder in Topform agierende Bianca netzte zweimal zum 19:20 (49.) ein und somit war der Anschluß wieder hergestellt. Der TSV hatte noch einige Möglichkeiten, scheiterte aber auch mit Abschußschwäche in aussichtsreicher Position. So konnte er nur nochmals auf 21:23 (54.) vorlegen, aber Ramona donnerte einen Strafwurf und einen Sprungwurf perfekt ins Wolfschlugener Gehäuse zum 23:23 knapp 4 Minuten vor Schluß. Der TSV legte nochmals vor, ehe Tamara von Linksaußen spitzenmäßig einnetzen konnte zum verdienten 24:24-Ausgleich. Als der TSV im Gegenzug den Ball verdaddelte, hätte die SGHH sogar noch das Siegtor machen können, aber es fehlte an der entscheidenden Durchschlagskraft. Das wäre des Guten fast zuviel gewesen, denn dieses Unentschieden war für beide Teams absolut gerecht. Der SGHH hilft der Punkt sicher mehr gegen den Abstieg als dem TSV zum Aufstieg.

Das mitentscheidende Match zum Klassenerhalt steht in 14 Tagen gegen die FSG Donzdorf/Geislingen an. Wenn unser junges Aufsteiger-Team hier die Oberhand behält, ist der Weg frei für ein tolles weiteres Jahr in der BWOL! Die Mädels laden alle Fans und Unterstützer ein, sie am Sonntag, 25.03.18, um 15.30 Uhr in der Bruchsaler Sporthalle laut und kräftig anzufeuern, damit die SGHH gemeinsam den wichtigsten Heimsieg der Saison einfahren kann!

SG HH: Tor: Claudia Schuranski; Feld: Bianca Dehm (8/1), Joseline Witter, Selina Röh (4), Laura Witt (1), Ramona Borne (4/1), Vanessa Schneider (1), Denise Bremer (2), Anna Greil, Nora Schmidt (2), Tamara Dehm (2), Vanessa Kunsmann, Hanna Marquardt

MV: Jasmin Förster, Ramona Knapp, Rüdiger Böllinger, Katharina Kaiser

Mehr Informationen
11 März, 2018
TV Gondelsheim : SG H/H III 14 : 20

Im heutigen Spiel konnten wir leider nur die Hälfte von dem umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. So standen wir in der Abwehr zwar über weite Strecken des Spiels sehr gut, aber dafür hakte es leider in unserem Angriffsspiel umso mehr.

Die ersten Momente des Spiels gehörten uns. Wir konnten zwar zu Beginn des Spiels gleich in Führung gehen, konnten diese aber leider nicht lange behaupten, da wir zunächst noch leichte Abstimmungsprobleme in unserer Abwehr hatten. So konnte die gut aufgelegte Spielmacherin der Gastgeberinnen gleich 4 Ihrer 5 Tore in den ersten 10 Spielminuten erzielen. Zwischenzeitlich mussten wir beim Stande von 5:3 sogar einen Zweitore- Rückstand hinnehmen.

Danach klappte es dann aber in der Abwehr wieder besser und bereits zur Mitte der ersten Halbzeit konnten wir das Blatt zum 6:7 wenden.

Die Gondelsheimerinnen konnten dann zwar in der 16.Minute noch mal ausgleichen, aber darauf folgte unsere beste Phase des Spiels, in der wir es schafften 20 Minuten in Folge ohne Gegentreffer zu bleiben. Beim Stande von 7:12 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte standen wir von Beginn an gut, konnten uns aber im Angriff leider auch immer seltener durchsetzen. Zu oft wurde versucht mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen und viel zu selten gelang es uns, einen Spielzug bis zum Ende durchzuspielen.

Unser Sieg war in der zweiten Hälfte zwar nie in Gefahr, da wir in der Defensive nach wie vor gut arbeiteten, aber schön anzuschauen war das Spiel heute wahrlich nicht. Da man aber so ein Spiel auch erst mal gewinnen muss, freuen wir uns natürlich auch über diesen Sieg. Vielen Dank für´s Aushelfen an Rebecca, Kim und last but not least an Lea die heute in ihrem ersten Spiel für uns mit 7 Treffern gleich maßgeblich am Erfolg beteiligt war. Gerne wieder!

Für die SG HH spielten: Antje und Jenny im Tor. Kim 4,Caro, Isabelle 3, Sarah S. 1, Antonia, Wencke 1, Lea 7(3), Rebecca, Jessi 1, Mu 2, Mira 1.

Mehr Informationen
SV Langensteinbach : SG H/H/G 42 : 26
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : HSG Walzbachtal 22 : 18
Mehr Informationen
JSG Leutershausen/Heddesheim : SG H/H/G 26 : 20
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : HSG Walzbachtal 22 : 18
Mehr Informationen
Turnerschaft Durlach : SG H/H/G II 29 : 19
Mehr Informationen
HV Bad Schönborn : SG H/H/G 22 : 17
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : TSG Ketsch 24 : 25 (13:14)

knappe Niederlage gegen den Vizemeister

Nach dem badischen Meister am Freitag erwarteten wir heute den potenziellen Vizemeister. Von Anfang an ergab sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich bis zur Halbzeitpause keine Mannschaft absetzen konnte. Nach der Pause kamen unsere Gegnerinnen etwas besser und mit einer etwas rustikaleren Gangart aus der Kabine. Davon etwas irritiert, ließen wir sie auf 4 Tore zum 14:18 ziehen. In der Folge konnten wir uns aber unbeirrt vom neuen Spielstiel unserer Gegnerinnen wieder heran kämpfen. Leider reichte es trotz guter kämpferischer Leistung nicht mehr, das Blatt zu wenden. Es gelang uns nicht unsere Chancen aus Überzahlsituationen und vom 7-Meterpunkt konsequent zu nutzen. Unter dem Strich gut gekämpft und unglücklich verloren.

Es spielten: Simea Krieger, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Regina Veith, Melissa Engeln, Luisa Bohn, Nadine Heugel und Elisa Cunaku.

Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : HC Neuenbürg 2000 16 : 26 (8:10)

erneute Niederlage gegen den HCN

Eigentlich wollten wir dem HCN die vorzeitige Feier zur badischen Meisterschaft vermiesen. Der Anfang sah auch gut aus. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und bis zur Pause wechselte die Führung mehrmals hin und her. Nach der Pause konnten der HCN seine knappe Führung von zwei Toren behaupten. Es gelang uns zwar immer wieder höhere Rückstände zu verkürzen, aber den Ausgleich konnten wir mangels Bewegungsbereitschaft im Angriff nicht mehr erzielen. 10 Minuten vor Schluss brach dann auch die bis dahin sehr gute Deckungsarbeit zusammen und es gab eine in dieser Höhe unnötige Niederlage. Es bleibt dem nur dem neuen badischen Meister zu gratulieren und die Leistung einer tollen Saison anzuerkennen.

Es spielten: Simea Krieger, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Melissa Engeln, Nathalie Wild, Caroline Kurz, Luisa Bohn, Regina Veith und Nadine Heugel.

Mehr Informationen
HV Bad Schönborn : SG H/H/G 18 : 19 (13:10)

Unsere D-Jugend war am vergangenen Samstag im Spitzenspiel in der Kreisliga Bruchsal zu Gast bei dem HV Bad Schönborn. Bei diesem Spiel und bei dem Spiel am Sonntag, den 18.03.18 (= das Rückspiel) geht es um die Vizemeisterschaft in der Kreisliga. Somit war für Brisanz und Spannung bereits im Vorfeld gesorgt.

Leider kamen wir nicht so gut aus den Startlöchern. In der 1. Halbzeit machten wir viele vermeidbare Fehler (Tipp, Pass, -und Fangfehler) die wir trotz Trainings nicht richtig ausgemerzt bekommen. So stand es bereits in der 10. Minute 8:5 für die Gastgeber. Mit ein wenig Glück und Geschick schafften wir es, dass dieser 3 Tore Rückstand nicht noch größer wurde.

In die 2. Halbzeit starteten wir furios. Innerhalb von sechs Minuten drehten wir das Spiel auf 13:16 für uns. Hier zeigte die Mannschaft immer wieder schöne Spielzüge und Einzelaktionen und unsere Abwehr stand auch sehr gut. Dazu kam das Julian im Tor einen tollen Tag erwischte und den ein -oder anderen Wurf der Gäste entschärfte. Im gesamten Spiel konnten unsere Torhüter (Julian, Aaron und Jan) sechs Siebenmeter parieren. Bis zur 34. Minute konnte der Gastgeber wieder auf 17:17 ausgleichen und das Spiel schien zu kippen. Aber in dieser Phase übernahmen Jakob und Jan die Verantwortung und konnten die zwei entscheidenden Tor erzielen.

Wie man bereits aus dem Bericht erkennen kann, war das Spiel immer sehr eng. Somit müssen wir für das Rückspiel gewarnt sein und unter Woche konzentriert trainieren, damit wir mit einer sehr guten Leistung auch das Rückspiel gewinnen und die Vizemeisterschaft unter Dach und Fach bringen.

Gespielt haben: Jakob B., Julian K., Bennet K., Til Sch., Noah B., Jan B., Sophia H., Marco R., Dominik W. Aaron F.

Mehr Informationen
SG Muggensturm/Kuppenheim : SG H/H 29 : 21
Mehr Informationen
4 März, 2018
Muehlburg_5
SG H/H II : Turnerschaft Mühlburg 19 : 26
Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Knittlingen 22 : 17 (9:10)

C2 gewinnt gegen Tabellennachbarn

Aufgrund einiger Absagen musste die C2 stark dezimiert gegen den TSV Knittlingen antreten.
Die Mannschaft begann etwas verhalten und verhalf dem mutig aufspielenden Gegner durch lasche Abwehrarbeit zu einfachen Toren.

Nach kurzer Auszeit, erneuter Ansprache und mit zunehmender Spieldauer gelang es dann aber immer besser, die Angriffsbemühungen der Knittlinger zu unterbinden.

Dennoch konnte sich unser Team im ersten Spielabschnitt keine entscheidenden Vorteile herausspielen, weil im Angriff zu wenige Akzente gesetzt wurden. Die zahlreichen Zuschauer sahen zwar einige erfolgreich abgeschlossene Einzelaktionen unserer Spieler, mussten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass diese Taktik unserem Gegner keine allzu großen Probleme bereitete.

Dies änderte sich erst nach 5 Minuten der zweiten Halbzeit und einer erneuten Umstellung.
Die Abwehr agierte nun deutlich entschlossener und störte den Gegner viel früher. Dies führte zu Ballgewinnen und verhalf Marco im Tor außerdem, den ein oder anderen Ball zu fassen zu bekommen, der sonst im Tor gelandet wäre.

Im Angriff wurde der Gegner nun durch einfaches Kreuzen oder Einlaufen vor große Probleme gestellt. Und sobald dies nicht zum Erfolg führte, war ein kluges Anspiel an den Kreisläufer oder ein schnell gespielter Pass zum parallel mitlaufenden Halbrechten das Erfolgsrezept.

Danke an dieser Stelle an Jan und Til, die direkt nach Spielende ihres D-Jugendspiels nach Heidelsheim gekommen waren, um das Team zu unterstützen. Beide fügten sich super in die Mannschaft ein und waren mit ihren Aktionen maßgeblich daran beteiligt, dass die Punkte bei der SG HHG bleiben.

Es spielten: Marco Lorenzi, Luca Fleischer, Jonas Bauer, Nikoley Berger, David Schroth, Liam Edinger, Danilo Dehn, Andreas Bihlmaier, Jan Bartelmetz, Til Schwedes

Mehr Informationen
SG H/H III : HSG Bruchsal/Untergrombach 30 : 22 (15:11)

Im Spitzenspiel der Bezirksliga Bruchsal/Pforzheim ging es für uns um nicht weniger, als dass wir unbedingt die Tabellenführung zurückerobern wollten.

Gut, dass wir unsere bis dato beste Saisonleistung für dieses Spiel aufgehoben haben!

Die erste Halbzeit war noch hart umkämpft. Wir konnten uns zwar von Beginn an die Führung sichern und diese auch über weite Strecken behaupten, aber bis zur 20. Minute konnten wir die Gäste nie wirklich abschütteln. Erst im Endspurt vor der Pause konnten wir unsere Kondition und unsere Erfahrung ausspielen und beim Stande von 11:10 mit 4 Treffern in Folge ein gutes Polster zum 15:10 schaffen. In den Minuten direkt vor der Halbzeit, hatten wir sogar die Möglichkeit noch weiter zu erhöhen, aber vergaben zu leichtsinnig zwei – drei gute Chancen. Da unsere Kontrahentinnen, noch mal einnetzen konnten, ging es beim Stande von 15:11 in die Pause.

In der Halbzeitpause haben wir uns vor allem vorgenommen, die Gegner nicht noch mal aufkommen zu lassen und stattdessen die Führung weiter auszubauen. Das gelang uns zunächst auch recht gut. Wir konnten schnell auf 19:12 erhöhen, hatten dann aber einen kurzen Durchhänger und ließen die HSGler auf 19:15 und 21:17 aufschließen. Näher sollten die Brusler Damen aber auch nicht mehr an uns herankommen.

Ab Mitte der zweiten Halbzeit nahmen wir das Heft des Handelns wieder deutlich in die Hand und bauten unseren Vorsprung bis zum Ende Tor für Tor aus. 10 Minuten vor dem Ende war dann beim Stande von 26:20 auch die Vorentscheidung getroffen. Unser mannschaftlicher Zusammenhalt war zu stark und unsere Feldüberlegenheit zu groß, als dass da noch irgendetwas hätte schiefgehen können. Außerdem machte sich bemerkbar, dass unsere Bank zwar nicht quantitativ, aber immerhin qualitativ besser besetzt war. Ein Sonderlob haben sich an der Stelle auch unsere Torhüterinnen verdient, die jeweils ein Mal für die andere in die Bresche sprangen, als es gerade nicht so gut lief und dann einen richtig guten Job machten.

So kam es wie es kommen musste, dass wir unsere Führung bis zum Ende noch weiter zum Endstand von 30:22 ausbauen konnten. Da Träna ist sehr zufrieden 

Für die SG HH spielten: Antje und Jenny im Tor. Kim 2 (1), Sarah W. 10 (2), Isabelle 3, Sarah S. 2, Wencke, Anja 7, Rebecca 1, Jessi 3, Mu 2 (1).

Mehr Informationen
SG H/H III : HSG Bruchsal/Untergrombach II 29 : 28
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : HG Oftersheim/Schwetzingen 28 : 23
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : HG Oftersheim/Schwetzingen 20 : 19
Mehr Informationen
SG H/H/G II : TSV Rintheim 15 . 19
Mehr Informationen
Rhein-Neckar Löwen II : SG H/H/G II 30 : 20
Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Forst II 23 : 18 (14:10)

Am vergangenen Samstag empfang unsere D-Jugend die 2. Mannschaft des TV Forsts in der Saalbachhalle Gondelsheim. Beide Mannschaften ging wegen Krankheit usw. dezimiert an den Start.

Unsere Mannschaft begann mit viel Selbstbewusstsein. Nach ca. sieben Minuten stand es 5:1. In der 11. Minute konnten die Gäste auf 7:6 (11 Min.) aufschließen. Nach einer Auszeit spielten wir wieder den Ball präziser und schneller durch unsere Reihen und hatten bei dem ein oder anderen Wurf der Gäste Glück, dass diese nur die Latte oder Pfosten trafen. So konnten wir uns bis zur Pause wieder mit 4 Toren absetzen.

In der 2. Halbzeit ein ähnlicher Ablauf. Zuerst konnten wir uns mit 6 Toren wieder absetzen (17:11) und danach kam wieder ein kleiner Einbruch (18:17, 32 min). In dieser Phase kreierten wir zwar gute Torchancen, scheiterten aber oftmals an dem Torhüter des TV Forsts. Wieder nach einer Ansprache in der Auszeit, lief es dann wieder rund. Innerhalb von nicht mal drei Minuten schafften wir dann endgültig die Entscheidung zu unseren Gunsten (21:17, 35 min).

Die Kinder zeigten eine engagierte Leistung und es konnten sich viele in die Torschützenliste eintragen. Aber auch die Abwehr stand trotz dezimierten Kaders sicher. Im gesamten eine gute Mannschaftsleistung in der viele Kinder wieder Erfahrungen machen konnten.

An den nächsten Wochenenden steht nun die Belohnung der vergangenen Rundenspiele in der wir manchmal mit etwas Glück, aber öfters mit einer couragierten Leistung Spiele bestritten und auch gewannen. Am kommenden Samstag steht das erste Spiel um den 2. Platz gegen den HV Bad Schönborn auf dem Programm und eine Woche später in der Sporthalle Heidelsheim das Rückspiel.

Gespielt haben: Bennet K., Aaron F., Julian K.., Noah B., Jan B., Sophia H., Marc M., Finn S., Marco R., Til Sch.

Mehr Informationen
ASG TSV Rot/TSVG Malsch : WSG Kraichgau-Hardt 28 : 34 (19:16)

weibl. C-Jugend erst verunsichert dann furios

Mit gemischten Gefühlen fuhren wir nach Rot, waren die letzten Spiele doch bei weitem nicht so gelaufen, wie wir uns diese vorgestellt hatten. Aus der dadurch resultierenden Unsicherheit begannen wir das Spiel sehr nervös. In der Deckung waren wir zu weit entfernt von unseren Gegenspielerinnen und im Angriff machten wir zu viele technische Fehler. Die Folge war ein schneller 6 Tore Rückstand. Zum Ende der ersten Halbzeit bekamen wir dann das Spiel besser in den Griff und konnten bis zur Pause auf 19:16 verkürzen. Nach der Pause war die Mannschaft nicht wieder zu erkennen. Aus einer immer besser werdenden Abwehr heraus, holten wir Tor um Tor auf und gingen mit schönen Kombinationen in Führung. Am Ende waren unsere Gegnerinnen nur noch frustriert und setzten unserem Mannschaftsspiel lediglich noch Einzelaktionen entgegen. So konnten wir aus einem 6 Tore Rückstand einen verdienten 6 Tore Sieg erspielen.

Es spielten: Simea Krieger, Hanna Brunner, Regina Veith, Ina Bauer, Melissa Engeln, Elisa Cunacu, Valerie Hellriegel, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

Mehr Informationen
25 Februar, 2018
IMG_5939 (1024x683)
SG H/H : SG St. Leon/Reilingen 27 : 22 (13:13)

Siegesserie geht weiter – Fünfter Sieg in Folge – Nach zähem Beginn souveräner Heimsieg!

So langsam muß man sich die Augen reiben: die 1. Damen der SGHH fahren den 5. Sieg in Folge ein und das mit einem beeindruckenden Ergebnis! Der Gegner HSG St. Leon/Reilingen ist ja keine Nobody-Truppe, sondern ist im sicheren Mittelfeld mit 19 Punkten (noch) gut situiert und auch ein seit Jahren etabliertes, spielstarkes BWOL-Stamm-Team.

Das Erfolgsgeheimnis ist simpel: das junge Aufsteiger-Team ist absolut in der neuen Liga angekommen. Durch schmerzliche Erfahrungen in der Vorrunde, wo das Team auch meistens nur sehr knapp den Kürzeren zog, wurde unter dem intensiven Coaching von Jasmin und Ramona diese Erfahrungen aufgearbeitet und in neue positive Kräfte umgelenkt. Die Mädels können ja alle super Handball spielen, die meisten haben es ja in der A-Jgd.-BWOL mit dem Highlight Baden-Württembergischer Meister 2013 und dem Viertelfinale gegen den Nachwuchs von Bundesliga-Spitzentruppe TuS Buxtehude – was mit nur 1 Tor Rückstand superknapp verloren wurde – nachhaltig und bestechend bewiesen. Irgendwann mußte ja der Knoten platzen, aber diese Hammerserie mit 5 Siegen in Folge dieser in so kurzer Zeit harmonisch zusammengewachsenen Mannschaft ist eine Leistung, die absolut ihresgleichen sucht! Und das junge SGHH-Damen-Team kann absolut stolz auf diese einzigartige Leistung sein!

Heute mußte man sich zwar etwas in Geduld üben, denn die HSG war nicht gewillt, so wie in der Vorrunde der SGHH einfach fast kampflos die Punkte zu überlassen. Die HSG zeigte sich heute über weite Strecken sehr kampfkräftig und schußsicher, so daß sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Doch auch in der harten und zähen 1. HZ konnte ein kundiger Fan der BWOL-Damen schon erkennen, daß die bisweilen auch noch in der Rückrunde auftretende Fehlermentalität und schwache Schußausbeute deutlich abgebaut werden konnte. Somit konnte man auch gegen eine recht engagiert aufspielende HSG ein 13:13 zur HZ-Pause abringen. Torfrau Claudia sah sich oft sehr platzierten Würfen genau ins Eck gegenüber, wo nichts zu machen war, aber wie auch in den letzten Spielen konnte sie gleich in der Anfangsphase einen Strafwurf glänzend abwehren! Da die SGHH aber zweimal mit 2 Toren in Front lag und bis auf 3 Spielstände ständig in Führung lag, war also das Erfolgsmoment schon eindeutig auf Seite der SGHH!

Dieses spielentscheidende Moment rückte in der 2. HZ immer stärker in den Vordergrund, die SGHH legte ständig 1 oder mal 2 Tore vor, während die HSG zwar immer wieder rankommen und ab und zu ausgleichen, aber nie mehr selbst dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnte. In der 48. Minute dann erkämpfte sich die SGHH mit dem 21:18 den ersten 3-Tore-Vorsprung, den der etwas zu statisch agierende Gast nicht mehr kompensieren konnte. Nach einer erneuten Zeitstrafe für die HSG war der Weg auf den vorentscheidenden 5-Tore-Vorsprung zum 24:19 knapp 8 Minuten vor Spielende frei. Beim folgenden Konter konnte Claudia eine Großchance der HSG mit einer reaktionsschnellen Parade zunichtemachen. Da die Abwehr wie die letzten Spiele gegen Ende wieder stabiler und bissiger wurde, verpufften die ohnehin nicht sehr dynamischen HSG-Offensivaktionen vollends. Durch eine Zeitstrafe für die SGHH hätte es nochmals etwas enger werden können, aber die HSG verzichtete auf eine offensivere Deckung, so daß keine Bedrängnis mehr aufkam. Den Schlußpunkt setzte die wieder in Topform aufspielende Bianca mit ihrem fünften souverän verwandelten Strafwurf.

Fast wäre der tolle Sieg zum „Pyrrhus-Sieg“ verkommen, denn die bisher speziell auch von uns mit sehr viel Fairplay behandelte Allensbacher Mannschaft agierte nicht so ganz entsprechend: sie ließ unter dem pauschalen Absagegrund „Grippekranke, Verletzte, etc…“ ihr Auswärtsspiel in Geislingen platzen und sorgte so für eine nicht unerhebliche Wettbewerbsverzerrung! Dieser auf dem Platz erkämpfte, echte Sieg war jetzt eine perfekte und sehr selbstbewußte Antwort! Die SGHH konnte sich somit vor beide Kontrahenten auf den 9. Tabellenplatz schieben! Jetzt gilt es beim angeschlagenen, aber deshalb umso gefährlicheren Tabellenvorletzten SG Muggensturm/Kuppenheim nachzulegen, um noch weiter weg vom Tabellenkeller zu kommen! Ein Sieg gegen „MuKu“ wäre natürlich ein super Schritt zum absolut sicheren Tabellenplatz! Deshalb freuen sich unsere 1. Damen über eine große Zahl von Fans, die ihre Mädels am 04.03.18, 17.00 Uhr, in der Sporthalle Kuppenheim lautstark unterstützen und zum Sieg anfeuern.

SG HH: Tor: Claudia Schuranski; Feld: Bianca Dehm (9/5), Joseline Witter (1), Selina Röh (2), Laura Witt (5), Ramona Borne (4), Denise Bremer (2), Anna Greil, Clara Hoffmann (2), Nora Schmidt, Tamara Dehm (2), Vanessa Kunsmann, Hanna Marquardt

MV: Jasmin Förster, Ramona Knapp, Rüdiger Böllinger

Mehr Informationen
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H III 13 : 39 (7:19)

Zu einem richtigen Kantersieg kamen wir heute im Spiel gegen die SG Oberderdingen/Sulzfeld. Unserem Spiel hat dabei sichtlich gut getan, dass mit Anja unsere etatmäßige Spielmacherin wieder mit von der Partie war.

Unsere Abwehr stand von Anfang an gut und bot den Gastgeberinnen nur wenige einfache Einwurfmöglichkeiten.

Im Angriff gingen wir zunächst noch etwas zaghaft und zu drucklos ans Werk. Aber mit fortschreitender Spieldauer, lief die Kugel immer besser in unseren Reihen und wir konnten uns immer wieder gute Chancen erarbeiten.

So schafften wir es, uns schon zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung zum 7:19 herauszuspielen.

Die zweite Hälfte glich der ersten enorm. Dass man die ersten Minuten im Angriff verschlief war nicht so tragisch, da wir weiterhin in der Abwehr gut standen. Als wir die Müdigkeit nach dem Pausentee endlich ablegen konnten, gelang es uns auch wieder öfter gute Torchancen zu generieren. In der Schlussviertelstunde waren es dann vor allem Sarah und Anja, die fast nach Belieben trafen.

In einem von beiden Mannschaften sehr fair geführten Spiel gingen wir schlussendlich hochverdient als Sieger vom Platz.

Nächsten Samstag gilt es in eigener Halle, beim Spitzenspiel gegen die HSG Bruchsal/ Untergrombach die Tabellenführung zurückzuerobern. Über eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Für die SG HH spielten heute: Antje im Tor. Caro M. 2, Caro W. 4, Sarah W. 9 (2), Rebecca 4, Isabelle 3, Wencke 2, Anja 10, Sarah S., Mu 4(1) und Mira 1.

Mehr Informationen
B8
SG H/H/G : SG Nußloch 33 : 19

 

Mehr Informationen
ASG TSV Rot/TSVG Malsch : WSG Kraichgau-Hardt 17 : 22
Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H/G 25 : 33 (16:17)

Am Wochenende stand das Nachbarschaftsduell gegen die HSG Bruchsal/Untergrombach auf dem Programm. Unser Heimspiel konnten wir nur knapp mit 22:21 für uns entscheiden. Wir waren somit gewarnt.

Leider fanden wir nur langsam in unser Spiel. Immer wieder hatten wir unerklärliche Probleme mit der Zuordnung und liefen somit unseren Gegenspielern hinterher. Nach einer Auszeit beim Stand 15:13 (17min.) für die Gastgeber und einer nochmaligen klaren Ansage was zu tun ist, drehten wir das Spiel binnen drei Minuten in ein 16:17.

In der 2. Halbzeit zeigte unsere Mannschaft eine tolle Leistung. Durch den gezeigten Spielwitz im Angriff und einer kompakten Abwehr, in der alle Positionen (inklusive Torhüter) um den Ball kämpften, konnten wir uns von Minute zu Minute mehr absetzen. Somit gewannen wir die 2. Halbzeit mit 16:9

Die gezeigte Leistung stimmt mich positiv und wir können mit Zuversicht auf das kommende Spiel gegen den TV Forst2 blicken. An den Fehlern aus dem Spiel werden wir weiter im Training arbeiten, so dass diese möglichst nicht mehr auftreten.

Gespielt haben: Jakob B., Julian K. (TW), Bennet K., Til Sch., Noah B., Jan B., Sophia H., Finn S., Marc M.

(Ku)

Mehr Informationen
TV Forst : SG H/H/G 29 : 1
Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H III 38 : 17
Mehr Informationen
ASG TSV Rot/TSVG Malsch : WSG Kraichgau-Hardt 20 : 31
Mehr Informationen
HC Neuenbürg 2000 : SG H/H/G 24 : 21
Mehr Informationen
SG H/H/G II : HSG Walzbachtal 18 : 25
Mehr Informationen
HG Saase : WSG Kraichgau-Hardt 27 : 17
Mehr Informationen
19 Februar, 2018
D2_7
SG H/H II : TSV Germania Malsch 26 : 25

 

Mehr Informationen
HSG Mannheim : SG H/H 24 : 25 (14:13)

Siegesserie geht weiter – Vierter Sieg hintereinander in der Rückrunde – Gelungene Wiedergutmachung für unglückliche Hinspielniederlage

Nach der 2-wöchigen Faschingspause ging es heute zum Tabellensiebten HSG Mannheim, mit dem man noch eine „Rechnung“ aus dem Hinrundenspiel offen hatte.

Im Gegensatz zum dezimierten Gastgeber konnte die SGHH fast wieder aus dem Vollen schöpfen, bis auf Nora waren alle Mädels mit an Bord.

Die in der BWOL etablierte HSG Mannheim wollte nach 3-wöchiger Pause gegen einen Aufsteiger unbedingt die Punkte daheim behalten und startete sehr engagiert in die Partie. Mit sehr offensiver 3:3-Deckung wollte man gleich den Schneid der Gäste ersticken. Trotz spürbarer Überraschung konnte die SGHH durch die v.a. auf den Außenpositionen fehlende Deckung zu einfachen Toren kommen. Aber die eigene Abwehr stand so schlecht wie die der HSG, so daß es beim Tag der offenen Abwehr nach nicht einmal fünf Minuten schon 4:5 stand. Wenn die SGHH etwas mehr Coolness an den Tag gelegt hätte, hätte man aus der Offensivabwehr mehr Kapital schlagen müssen. Sei es drum, der Trainer der HSG stellte sofort auf eine Mischung von 4:2 und 5:1 um, allerdings konnte die HSG-Abwehr immer noch nicht den Zugriff verbessern, so daß die SGHH immer wieder eine Lücke fand und beim 8:10 (18.) eigentlich auf einem guten Wege war. Als die HSG zwei Strafwürfe hintereinander nicht an der überragenden Claudia vorbei ins Tor bugsieren konnte, wäre eigentlich der Weg für eine Spielstandsverbesserung frei gewesen, doch die SGHH-Mädels fielen leider wieder in unschöne Vorrunden-Verhaltensweisen zurück. Anstatt den Ball schnell und sicher laufen zu lassen, wurde vorne zu viel und technisch schwach die Bälle reihenweise an die HSG-Abwehr verloren, die Gegenangriffe wurden dann auch leider erfolgreich verwandelt und so handelte man sich vier Minuten vor HZ einen satten 3-Tore Rückstand ein! Doch die SGHH konnte durch zwei Strafwürfe, die von Bianca sicher vollstreckt wurden, noch den wichtigen Anschluß zur HZ-Pause wieder herstellen!

Die 2. Hälfte startete mit einer etwas technisch wieder verbesserten SGHH-Offensive, man konnte die jeweiligen Treffer der Gastgeber immer wieder ausgleichen, so daß beim 17:16 (38.) noch alles ganz gut für die SGHH aussah. Doch dann legte die HSG nochmals einen Zahn zu und konnte beim 21:17 (43.) eine vermeintliche Vorentscheidung herbeiführen. Doch nur 9 Sekunden später faßte sich Ramona ein Herz und konnte im schnellen Gegenzug das wichtige Anschlußtor machen, danach setzte Laura mit einem Kontertor nach und somit war die größte Gefahr gebannt. Als dann die erste und einzige Zeitstrafe für die wichtige Mannheimer Abwehrspezialistin verhängt wurde, kam die SGHH phänomenal zurück: mit einem unaufhaltsamen 5:1-Lauf wurde die Partie von der jetzt souverän auftrumpfenden SGHH zum 22:23 (52.) komplett gedreht! Dann wieder eine heikle Situation durch einen Strafwurf der HSG, aber die wegen drei Fehlschüssen schon vierte Ausführende schoß ihrem dritten Strafwurf meterweit daneben und eröffnete fünf Minuten vor Ende die unverhoffte Chance, noch ein Törchen als Polster draufzulegen. Wieder übernahm die alles überragende Bianca die Verantwortung und donnerte mit Hilfe von Josis toller Sperre der Vorgezogenen den Ball zum 22:24 nur 40 Sekunden später unhaltbar in die Maschen! Die ganz große Chance auf den heute nicht mehr erwartbaren Auswärtssieg war zum Greifen nahe! Doch wieder führte eine Nachlässigkeit postwendend zum 23:24-Anschluß der HSG. Man war schon drauf eingestellt, daß der unkonventionelle HSG-Trainer auf offene Manndeckung umstellte, aber nichts geschah, es war auch überhaupt kein richtiges Aufbäumen der HSG zu erkennen! Das spielte der SGHH voll in die Karten, denn auch sie verkrampfte kurz vor einem möglichen Sieg und die Offensiv-Aktionen waren alles andere als zwingend. Doch die HSG schaffte es nicht, die leicht zittrige SGHH aus dem Konzept zu bringen. Bianca konnte dann mit einem von Laura herausgeholten, knallhart verwandelten Strafwurf zum 23:25 knapp vier Minuten vor Schluß den entscheidenden Deckel auf den Sieg machen! Da die die Defensive der SGHH im Gegensatz zur Offensive zunehmende Kampfkraft und Biss zeigte, so daß die HSG-Angriffsbemühungen allesamt abprallten, plätscherte das Spiel recht emotionslos weiter, nur noch unterbrochen von zwei folgenlosen Auszeiten. Der dann überraschende Anschluß der HSG zum 24:25 viel zu lange 40 Sekunden vor Ende hatte dann aber auch keine negativen Konsequenzen. Die SGHH schaukelte irgendwie die Sekunden runter und dann konnte ein zwar etwas glücklicher, aber dennoch hochverdienter Auswärtssieg gefeiert werden!

Dies war wieder ein toller Teamauftritt, wobei unsere Matchwinnerin Bianca die Highlights markieren konnte. Heute verwandelte sie perfekte 6 von 6 Strafwürfen, während die HSG heute mit vier Werferinnen nur 4 von 7 Strafwürfen im Tor unterbrachte. Da Claudia trotz einer leichten Verletzung nach einem Zusammenstoß in der 1. HZ Super-Paraden zeigte, war heute die Abwehr das Prunkstück und der Schlüssel zum Erfolg! Insgeheim war das natürlich auch eine „gnädige Fügung“ durch den „Handball-Gott“, der nach dem sehr unglücklich verpaßten Punktgewinn in der Vorrunde mal wieder ins Trikot der SGHH schlüpfte. Wenn diese Rückrunde mit Moral und Kampfkraft sowie dem notwendigen „Glück des Tüchtigen“ so weitergeht, dann sollte dem Klassenerhalt eigentlich nichts mehr im Wege stehen! Doch noch ist nichts in trockenen Tüchern, die Runde wird noch verdammt lang und hart werden!

Am Sonntag, 25.02.18, 17.30 Uhr, steht in Bruchsal die nächste Schlacht um den Klassenerhalt gegen die HSG St. Leon/Reilingen an. Mit tatkräftiger Fan-Unterstützung könnte die SGHH wieder einen weiteren Schritt Richtung Nichtabstieg machen!

SG HH: Tor: Claudia Schuranski; Feld: Bianca Dehm (11/6), Joseline Witter, Selina Röh (2), Laura Witt (4), Ramona Borne (1), Denise Bremer (2), Anna Greil, Clara Hoffmann, Tamara Dehm (4), Hanna Marquardt (1), Vanessa Kunsmann;

MV: Jasmin Förster, Ramona Knapp, Isabell Hurst

Mehr Informationen
Rhein-Neckar Löwen : SG H/H/G 4 : 0
Mehr Informationen
SG H/H/G : Rhein-Neckar Löwen 17 : 34 (6:17)

Am vergangenen Samstag empfang unsere D-Jugend den ungeschlagen Tabellenführer aus Kronau bzw. Östringen in der Sporthalle Heidelsheim.

Da die Gäste ebenfalls ersatzgeschwächt zu diesem Spiel anreisten, war das Spiel, im Gegensatz zum Hinspiel (9:39), ein wenig ausgeglichener. Leider begann unsere Mannschaft in der 1. Halbzeit schwach. Immer wieder wurden einfacher Fehler gemacht und auch bei dem ein -oder anderen Spieler fehlte das notwendige Selbstvertrauen. Desweiteren fehlt auch die mannschaftliche Geschlossenheit, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Im Angriff wurden eher die 1 gegen 1 Aktionen gesucht, anstatt den Ball durch unsere Reihen zu befördern und den Gegner so zum Laufen zu zwingen.

In der 2. Halbzeit zeigte unsere Mannschaft ein besseres Spiel. In der Abwehr standen wir gut, und konnten uns auch immer wieder einen Ball erkämpfen und kamen durch schnelle Gegenstöße zu einfachen Torerfolgen. Auch im Angriff wurden die trainierten Elemente teilweise umgesetzt. Dadurch kamen schöne Spielzüge und Tore zustande.

Im Gesamten gesehen, war die 1. Halbzeit eher enttäuschend, da ich dachte, dass wir bereits weiter sind. Dafür entschädigte die 2. Halbzeit. Hier zeigten die Kinder eine gute Leistung und trafen auch oft die richtige Entscheidung. Auch in Punkto Wurf- und Passtechnik zeigten wir eine verbesserte Leistung.

Gespielt haben: Jakob B., Aaron F., Julian K.., Noah B., Jan B., Sophia H., Marc M., Finn S., Dominik W.

Mehr Informationen
SG H/H/G II : TB Pforzheim 0 : 19
Mehr Informationen
Post Südstadt Karlsruhe : SG H/H/G 33 : 25
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Odenheim/Unteröwisheim II 36 : 23
Mehr Informationen
Kreispokal: HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H II 25 : 29
Mehr Informationen
8 Februar, 2018
SG Eggenstein-Knielingen : WSG Kraichgau-Hardt 17 : 24
Mehr Informationen
4 Februar, 2018
SG H/H/G : SG Graben-Neudorf 26 : 23
Mehr Informationen
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H/G 13 : 31 (7:12)

Am Sonntag spielt unsere D-Jugend in der Ravensburghalle in Sulzfeld. Unsere Mannschaft begann mit viel Engagement und Laufbereitschaft. In der Abwehr zeigte die Mannschaft zum letzten Spiel ein konsequenteres Pressing und auch die Torabschlüsse waren sicherer. Dennoch gibt es in Punkto Torwürfe und Passqualität noch Luft nach oben. Auch die Zuordnung in der Rückwärtsbewegung lässt noch einige Wünsche offen. Dennoch gingen wir mit einem sicheren 5-Tore-Polster in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit sahen die mitgereisten Eltern ein gutes Spiel mit spielfreudigen Kindern. Auch die Kinder aus der sogenannten 2.Reihe, hatten mittlerweile so viel Selbstvertrauen und konnten sich über das ein oder andere Erfolgserlebnis freuen. In der Abwehr standen wir wiedermal sehr sicher und konnten das Spiel mit 31:13 klar für uns verbuchen.

Für die Spieler aus der 2. Reihe war es eine Leistung an der sie weiter anknüpfen müssen, damit wir noch mehr als Mannschaft auftreten.

Gespielt haben: Jakob B., Aaron F., Marco R., Til Sch., Noah B., Jan B., Sophia H., Finn S., Marc M.

Mehr Informationen
HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach : WSG Kraichgau-Hardt 23 : 22 (14:10)

Mit dem Vorsatz unsere negative Serie zu stoppen, fuhren wir nach Weinheim. Die passable Leistung in der Deckung machten wir uns durch ein schwaches Angriffsspiel zu Nichte. Wie schon in den letzten Spielen, taten wir uns über weite Strecken schwer gute Chancen zu erspielen. Von den wenigen Chancen die wir erspielten, konnten wir frei vorm Torwart nur gefühlte 50% nutzen. Nach einem 20:15 Rückstand kamen wieder unsere starken letzten 15 Minuten. Ein Punkt kam noch einmal in die greifbare Nähe. Unter dem Strich ist das Fazit, ein Punkt wäre nicht verdient gewesen, 15 starke Minuten sind einfach zu wenig. Ein Lichtblick waren die schön herausgespielten Konter, die gegenüber den letzten Spielen deutlich besser klappten.

Es spielten: Simea Krieger, Jana Betz, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Regina Veith, Zoe Wiepen, Melissa Engeln, Caroline Kurz, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

Mehr Informationen
HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach : WSG Kraichgau-Hardt 19 : 12
Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG Walzbachtal 28 : 29
Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Calmbach 39 : 18
Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher II : SG H/H III 34 : 26
Mehr Informationen
TV Brombach : SG H/H 30 : 31
Mehr Informationen
D2_6
SG H/H II : SG Walldorf Astoria 25 : 25

 

Mehr Informationen
28 Januar, 2018
SG H/H III : TV Birkenfeld 24 : 23
Mehr Informationen
SG Pforzheim/Eutingen II : SG H/H/G 20 : 34
Mehr Informationen
SG H/H/G II : HSG Walzbachtal 44 : 19
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Oberderdingen/Sulzfeld 13 : 2
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Graben-Neudorf 18 : 12 (10:6)

Am vergangenen Samstag spielte unsere D-Jugend in der Bruchsaler Sporthalle gegen die SG Graben/Neudorf. Die Gäste rangieren in der Tabelle im Moment auf dem letzten Platz.

In der 1. Halbzeit taten wir uns in der Defensive recht schwer und konnten uns eher selten Bälle erkämpfen. Dazu kam noch das die Gästemannschaft in einer kompakten defensiven 4:0 Abwehr agierten. Wir hatten dies zwar im Training ein wenig trainiert, aber wie uns dieses Spiel zeigte, müssen wir an dieser Sache weiter dran bleiben. Es wurden zu oft die kleinen Abwehrlücken genutzt und unsere Spieler wurden von ihren Gegenspieler zugemacht und unser Spiel damit unterbrochen. Dennoch konnten wir uns bis zur Halbzeit mit 4 Toren absetzen.

Die 2. Halbzeit ein ähnliches Bild. Die Kinder bemühten sich zwar, aber wir bekamen, wegen den oben erwähnten Probleme, aber auch teilweise durch eigene technische Fehler, im Angriff keinen richtigen Spielfluss hin. Unsere Abwehr stand wie gewohnt kompakt und aus diesem Grund kam auch nie die Gefahr auf, dass wir das Spiel noch verlieren könnten.

Im Großen und Ganzen war es für die Zuschauer kein schönes Spiel. Dies war aber der defensiven Einstellung der Gäste und unserem (noch) fehlenden Fähigkeiten, solch eine Abwehr mit den richtigen Mitteln zu knacken.

Gespielt haben: Jakob B., Aaron F., Julian K.., Bennet K., Til Sch., Noah B., Jan B., Sophia H., Marc M.

Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : TB Pforzheim 24 : 25

Nach der knappen Niederlage eine Woche zuvor hatten wir uns für das Spiel gegen den TB Pforzheim in heimischer Halle viel vorgenommen, doch leider war es als hätte man den Wiederholungsknopf gedrückt.

Viele Einzelaktionen und zum Teil unüberlegte Abschlüsse ließen die Führung zwischen den beiden Teams wechseln. So ging es beim Stand von 14:15 in die Kabine.

Nach der Pause erspielten wir uns durch schöne Auslösehandlungen eine 3 Tore Führung. Diese hielt aber leider nicht lange an und wir ließen den TB wieder herankommen. Es entwickelte sich bis zur Schlusssirene ein spannendes Spiel, welches wir am Ende leider nicht für uns entscheiden konnten.

Es spielten: Simea Krieger, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Regina Veith, Melissa Engeln, Caroline Kurz, Luisa Bohn und Nadine Heugel

Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Birkenfeld 44 : 19
Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : TB Pforzheim 20 : 26
Mehr Informationen
TSV Bönnigheim : SG H/H 29 : 32 (16:17)

Keine Chance“ auswärts gegen den Tabellenfünften – dann ein phänomenaler Auswärts-Sieg erkämpft durch Willen und Leidenschaft!

Die Damen I der SGHH wollten den Schwung des überragenden Heimsieges gegen Mitabstiegskandidat Allensbach II mit in die Auswärtspartie gegen den eigentlich ziemlich unantastbaren TSV Bönnigheim mitnehmen. Allerdings hätten die Vorzeichen nicht schlechter stehen können, denn die SGHH mußte auf die drei Stammkräfte Denise, Katharina und Anna verzichten.

Der Gastgeber trat zwar in Bestbesetzung an, allerdings gab es doch einen relevanten Vorfall, was sich vor der Partie erst mal nicht bemerkbar machte, aber vielleicht doch im Spielverlauf? Der TSV mußte nämlich vor Weihnachten kurzfristig einen neuen Trainer engagieren und die heutige Partie war das 1. Pflichtspiel des TSV unter neuer Leitung nach nur einer gemeinsamen Trainingswoche!

Anfänglich legte der TSV aber mit dem Bonus einer starken BWOL-Mannschaft furios los und führte schnell mit 2:0. Die SG konnte durch Selina zum 1:2 (5.) anschließen, dann legte der TSV unbeeindruckt zum 4:1 (7.) weiter vor. Selina und Clara schafften mit starken Einzelaktionen einen tollen Zwischenstand von 5:4 (9.).

Dann eine Schrecksekunde für die SGHH: Selina stürzte bei einem Konter-Rettungsversuch und mußte sich den lädierten Knöchel bandagieren lassen. Gottseidank konnte sie nach ca. 15 Minuten wieder eingreifen. Nach einer nicht sehr cleveren Abwehraktion von Ramona war man das 1. Mal in Unterzahl. Der TSV machte daraufhin brutalen Druck und wirbelte die SG-Defensive total durcheinander: binnen 10 Minuten zog er auf nahezu uneinholbar scheinende 12:6 (19.) davon und mußte eigentlich nur noch den Sack zu machen!

Der SG-Anhang war ziemlich bedient und hoffte, daß das Team wieder in die Spur finden und sich nicht aufgeben sollte! Dann wie aus dem Nichts knickte der TSV überraschenderweise ein, während die SGHH das Spielmoment drehte: mit der 1. Zeitstrafe des Gastgebers erwachten spätestens jetzt die „Kampfgeister“ der SGHH. Mit sicher verwandeltem Strafwurf konnten Bianca und dann Clara mit einer druckvollen Aktion zum 12:8 innerhalb von nur 50 Sekunden einnetzen. Dabei kam es wieder knüppeldick für die SGHH: Clara knallte bei ihrem Durchtanken zum Tor auf den Oberschenkel, der wohl vorher schon durch einen „Pferdekuß“ lädiert war.

Trotz erneuter Unterzahl konnte die SGHH den Elan meistens über Bianca weiter fortsetzen, zumal sich Claudia immer besser in Szene setzen konnte und ihre Abwehrquote signifikant hochschrauben konnte. Dieses Signal setzte sich von der Defensive zur Offensive der SGHH weiter und plötzlich konnte man spüren, daß die Gäste langsam, aber sicher beim 13:11 (24.) durch Nora in der Lage waren, das Blatt zu wenden: Bönnigheim mußte leicht geschockt nach dem unwiderstehlichen 5:1-Lauf der SGHH die 1. Auszeit nehmen!

Doch die Auszeit half nichts: jetzt spielte der bisher so souveräne TSV überhastet und unüberlegt, die schwachen Schüsse verfehlten das SG-Gehäuse oder wurden eine sichere Beute von Claudia. Die SGHH spielte im Stile einer cleveren und abgezockten Mannschaft und konnte mit schnellem Paßspiel die TSV-Abwehr locker auseinanderreißen. Laura nutzte in zwei Top-Aktionen die Verwirrung super aus und verwandelte absolut sicher zum 14:14-Ausgleich und 14:15 rd. 180 Sekunden vor HZ! Damit war die SGHH zum 1. Mal in Führung und hatte 7 Tore phänomenal aufgeholt! Mit dem 16:17 zur HZ hatte die SGHH das Heft des Handelns vollständig übernommen!

Nach der Pause ging es genauso erfolgreich weiter: dem Gastgeber gelang nichts mehr, die ersten acht Angriffe wurden von Claudia entschärft oder gingen sehr weit am Kasten vorbei. Die SG-Offensive marschierte munter weiter und beim 16:20 (35.) durch Nora schien eigentlich fast alles klar zu sein. Natürlich mußte nach dieser famosen, aber kraftraubenden Spielphase mit einem 4:14-Zwischenstand (!) und nur 3 Auswechselspielerinnen mal ein kleiner Bruch ins SGHH-Spiel kommen. Der TSV bekam wieder Oberwasser und konnte das Spiel über 25:22 (44.) bis zum 28:27 rd. 7 Minuten vor Schluß wieder drehen. In die Karten spielte natürlich auch die Disqualifikation von Ramona in der 38. Minute, so daß die übrigen Stammkräfte und vor allem die zwei angeschlagenen Mädels noch mehr als üblich das Allerletzte aus sich herausholen mußten!

Mit Lauras super gemachtem Ausgleich zum 28:28 (54.) war aber die kurzzeitige Schwächephase beendet, denn der TSV hatte nicht das notwendige Stehvermögen, den 3-Tore-Vorsprung über die Zeit zu bringen. Der TSV rannte sich mehrmals in der SG-Defensive fest, dann ging die 1. oder 2. Welle ab und konnte fast mühelos die TSV-Abwehr durchbrechen. 180 Sekunden vor Schluß lag die SGHH uneinholbar mit 29:31 in Front und der SG-Anhang jubelte!

Das war ein Krimi mit absolut verdientem Happy End für unsere SGHH-Mädels. Dieser unerwartete, aber eminent wichtige Sieg wurde mit purem Willen und größter Leidenschaft erkämpft! Somit bewahrheitete sich wieder der Slogan: „Du hast keine Chance, aber nutze sie!“ Gegen den Tabellenfünften mit einer „Rumpf“-Mannschaft so zu agieren und der eigentlich sicheren Niederlage zu trotzen, sollte die Köpfe, Herzen und Kräfte für die nächsten Partien nachhaltig freimachen! Wenn die SGHH so bedingungslos und leidenschaftlich in den nächsten Partien auftritt wie heute, sollte der sehr erfreuliche Aufwärtstrend weiter an Dynamik zunehmen!

SG HH: Tor: Claudia Schuranski; Feld: Bianca Dehm (9/4), Joseline Witter, Selina Röh (6), Laura Witt (6), Ramona Borne, Clara Hoffmann (3), Nora Schmidt (5), Tamara Dehm (3), Hanna Marquardt; MV: Jasmin Förster, Ramona Knapp

Mehr Informationen
21 Januar, 2018
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H III 28 : 20 (15:10)

Einen schweren Stand hatten wir heute bei unserem Spiel in Hambrücken. Ausgerechnet beim Spitzenspiel der Bezirksliga Bruchsal/Pforzheim mussten wir verletzungs- und krankheitsbedingt leider auf zu viele wichtige Spielerinnen verzichten. So vermissten wir nicht nur im Angriff unsere beiden Spielmacherinnen, sondern gleich dazu noch unseren Mittelblock in der Abwehr. Wir schafften es immerhin noch 22 Minuten lang bis zum Stande von 9:9 einer gut aufgelegten Heimmannschaft Paroli zu bieten. Mit einer guten kämpferischen Leistung konnten wir uns bis dahin sogar teilweise die Führung ergattern. Vor allem Antonia war es, die von Rechtsaußen ein ums andere mal schöne Akzente setzen konnte. Allerdings machte sich bei uns dann recht schnell der Kräfteverschleiß bemerkbar, was zur Folge hatte, dass wir die Gastgeberinnen bis zur Halbzeitpause noch auf 15:10 ziehen lassen mussten.

Auch nach der Halbzeit kamen wir nicht mehr richtig in den Tritt. Im Angriff gesellte sich bei uns zu den Flüchtigkeitsfehlern noch das Wurfpech und so konnten die Damen aus HaWei einen Konter nach dem anderen fahren und den Abstand stetig vergrößern.

Die Niederlage gegen die Landesligaabsteigerinnen geht deshalb auch absolut in Ordnung.

Bedanken möchte ich mich an der Stelle noch bei Rebecca und Kim für´s Aushelfen und natürlich auch bei Tanja, die ob unserer Personalsorgen noch mal die Handballschuhe vom Nagel abhing und uns bei diesem schweren Gang unterstützte. Ein dickes Lob hat sich unsere Antje im Tor für ein paar klasse Paraden verdient. Aber auch der Rest der Mannschaft hat keinen Grund Trübsal zu blasen. Zwar musste man zum ersten Mal in dieser Runde ein Spiel verloren geben, aber das war bei den Ausfällen, die wir heute zu beklagen hatten auch fast nicht vermeidbar.

Nächsten Sonntag können wir in eigener Halle hoffentlich wieder komplett antreten. Wenn wir es dann noch schaffen den Schwung aus dem Handballfasching mitzunehmen, bin ich sicher, dass wir wieder als strahlende Sieger den Platz verlassen werden 

Für die SG HH spielten heute: Antje im Tor. Kim 5(2), Sarah, Antonia 5, Tanja 1, Wencke 1, Caro 1, Rebecca 1, Mu 4(2) und Mira 2.

Mehr Informationen
TV Bammental : WSG Kraichgau-Hardt 32 : 18
Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H/G 11 : 25 (7:10)

Am Sonntag bestritt unsere D-Jugend in der Hambrückener Lußhardthalle ihr erstes Auswärtsspiel im neuen Jahr. Gestärkt aus den letzten gezeigten Leistungen, begann unsere Mannschaft mit ihrer konsequenten Abwehrarbeit und erkämpfte sich so immer wieder Bälle. Leider setzte sich auch unsere Abschlussschwäche weiter fort und wir verwarfen einige Bälle aus aussichtsreichsten Positionen. So konnten wir uns zur Halbzeit nur mit 3 Toren absetzen.

In der 2. Halbzeit zeigte unsere Mannschaft sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff eine gute Leistung. Nicht nur durch Tempogegenstöße, sondern auch im Kleingruppenspiel waren wir immer wieder im Angriff erfolgreich. Die vier Tore in der 2. Halbzeit spiegeln die gute Abwehr (inklusive Torhüter) gut wieder. So stand am Ende ein deutlicher Sieg für unsere Mannschaft zu buche.

Von diesem Erfolg dürfen wir uns nicht täuschen lassen. Wir müssen weiter hart an unserer Wurfhärte und Präzision arbeiten, da am Ende der Saison die harten Brocken anstehen, die wir zumindest ärgern wollen.

Gespielt haben: Jakob B., Dominik W., Aaron F., Julian K., Marco R., Bennet K., Til Sch., Noah B., Jan B., Sophia H., Finn S.

Mehr Informationen
BSC Mückenloch : SG H/H II 26 : 18
Mehr Informationen
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H III 14 : 12
Mehr Informationen
SG H/H/G : Turnerschaft Durlach 29 : 40
Mehr Informationen
TV Brühl : WSG Kraichgau-Hardt 35 : 28
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Oberderdingen/Sulzfeld 32 : 33

 

Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H/G 23 : 28
Mehr Informationen
TV Bammental : WSG Kraichgau-Hardt 30 : 29 (16:10)

weibliche C-Jugend findet zu spät die richtige Einstellung

Mit der schlechten Nachricht das beide Torhüterrinnen krank waren begann unser Ausflug nach Bammental. Statt sich von den guten Leistungen der letzten Spiele tragen zu lassen und das Beste aus der Situation zu machen, gingen wir mit der Situation hadernd ins Spiel. Trotzdem wir uns mehr mit uns selbst beschäftigten und uns auf Einzelaktionen statt mannschaftliche Geschlossenheit verließen, konnten wir uns nach anfänglichen Problemen wieder auf 10:9 heran arbeiten. Der Spielaufbau war aber zu einfach und konnte von unseren Gegnerinnen schnell effektiv bekämpft werden. Der Leistung entsprechend ging es mit einem 6 Tore Rückstand in die Pause. Nach der Pause war die Einstellung noch dieselbe und folgerichtig konnten sich unserer Gegnerinnen bis zur 31 Minute auf 22:12 absetzen. In Anbahnung eines Debakels kam auf einmal Bewegung in die Mannschaft. Wir entdeckten unser Laufspiel wieder, alle bewegten sich auch ohne Ball und stellten unsere Generinnen vor große Probleme. Auch in der Abwehr waren wir jetzt viel präsenter. Es gelang uns Tor um Tor aufzuholen und eine sicher verloren geglaubte Partie wieder spannend zu machen. Leider reichte am Ende die Zeit nicht und wir mussten uns knapp mit einem Tor geschlagen geben. Schade es wäre heute auch ohne Torhüterinnen mehr drin gewesen. Ein ganz großes Dankeschön an Nadine und Melissa, die sich bereit erklärt hatten ins Tor zu gehen.

Es spielten: Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Nathalie Wild, Regina Veith, Melissa Engeln, Caroline Kurz, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

Mehr Informationen
D1_4
SG H/H : SV Allensbach II 36 : 28 (20:14)

Überzeugende Trotzreaktion auf Auswärtsniederlage: SGHH revanchiert sich mit Kantersieg!

Nach der blamablen Auswärtsniederlage vor 8 Tagen wollte das junge SG-Team heute Wiedergutmachung betreiben. Voll motiviert startete die SGHH in die Partie, wobei im Gegensatz zum Vorspiel Denise wieder mit dabei sein konnte.

Allensbach wollte den Spirit des Sieges mitnehmen und konnte nach nur 2 Minuten durch ihre Top-Schützin mit 0:2 in Font gehen. Die SG hielt gut dagegen, so daß sich die beiden Teams einige Zeit lang neutralisierten. Dann fiel das 1:2 (6.) durch eine energische Einzelleistung von Clara, was eine Initialzündung für das ganze Team bedeutete. Allensbach konnte zwar nochmals erhöhen, dann aber lief der SG-Motor immer besser und beim 6:5 (11.) von der super aufspielenden Clara lag das Heim-Team erstmals in Front. Die nächsten sieben Minuten legte die SGHH immer vor, Allensbach konnte aber immer wieder leicht nachziehen. Damit konnte beim Stand von 9:8 (18.) die SGHH beeindruckend demonstrieren, daß sich die Vorzeichen im Gegensatz zur Auswärtsklatsche grundlegend geändert hatten. Der Gast schien beeindruckt und es sollte eigentlich nur eine Frage der Zeit sein, bis die SGHH ihre Dominanz in eine höhere Führung ummünzen könnte.

Ab diesem Punkt trumpfte die SGHH durch Bianca und die frisch eingewechselten Laura und Ramona mächtig auf und konnten mit einem 5:1-Sturmlauf in nur drei Minuten zum vorentscheidenden 14:9 (21.) wegziehen. Diesen beruhigenden Abstand konnte die jetzt dominierende SGHH bis zum HZ-Stand von 20:14 souverän behaupten.

Nach der Pause mußte die SG (wieder) einige Zitterminuten überstehen, es schien wieder sozusagen eine „Angst vorm Sieg-Blockade“ die Oberhand zu gewinnen. Die SG spielte zu statisch und zu ängstlich. Anstatt weiter selbstbewußt und fokussiert zu agieren, hatte man sich in den Kopf gesetzt, den Ball zum Kreis zu passen, obwohl dieser gar nicht mehr an der vorgeplanten Position mehr stand! Allensbach nahm die Geschenke dankbar an und schnupperte durch einen schnellen 1:5-Lauf zum 21:19 (38.) fast schon wieder am Ausgleich! Anstatt wie in den vergangenen sieglosen Spielen weiter zu verkrampfen, stieg die Lernkurve rapide an: denn was ja 30 Minuten vorher super funktioniert hatte, müßte doch jetzt auch wieder funktionieren? Also gesagt-getan: durch drei unhaltbare Knaller unserer Torjägerinnen Clara, Denise und Bianca zum 24:19 (42.) konnte das schlingernde SG-Boot wieder stabilisiert und das Allensbacher Aufbegehren vorerst eingebremst werden. Doch der Torhunger der SG war noch lange nicht gestillt: Tor um Tor wurde souverän und mannschaftsdienlich herausgespielt und verwandelt! Hut ab, die Phase bis zum 28:22 (48.) war eine der besten in der ganzen Runde!

Doch der Gast vom Bodensee ließ immer noch nicht locker und konnte durch eine Zwei-Minuten-Strafe wieder den Vorteil auf seine Seite ziehen, mit einem so nicht mehr für möglich gehaltenen 0:4-Lauf zum 28:26 (51.) kam wieder leichte Unsicherheit in die Reihen der SG. Aber unsere wieder bärenstark auftrumpfende Bianca konnte sich wieder super durchtanken und beendete mit ihrem 12. Treffer zum 29:26 (53.) somit das letzte Aufbäumen der Bodensee-Truppe. Die Pflicht war hiermit erfüllt, an der Kür zum hochverdienten und letztlich souveränen Heimsieg durften die Kolleginnen sich nochmals schadlos halten und konnten dabei fast die 10-Tore-Marke knacken. Genauso spielentscheidend war natürlich die wieder hervorragende Leistung unserer einzigen Torfrau Claudia, die wieder mehrere „Unhaltbare“ entschärfen konnte und somit den elementaren Defensivfundament für diesen höchsten Saisonsieg legte.

Das war eine famose und sehr entschlossene Energieleistung der SG-Damen und man kann sich nur wünschen, daß unsere Mädels mit diesem überzeugendem Sieg spätestens jetzt selbst erkennen müßten, daß sie mit dieser heute gezeigten Qualität an Kampfkraft und Motivation gegen alle kommenden Gegner immer eine Siegchance haben, egal aus welcher Tabellenzone er kommen mag!

SG HH: Tor: Claudia Schuranski; Feld: Bianca Dehm (12/4), Selina Röh (3), Laura Witt (5), Ramona Borne (2), Anna Greil, Katharina Kaiser, Denise Bremer (5), Clara Hoffmann (6), Nora Schmidt, Tamara Dehm (2), Hanna Marquardt (1);

MV: Jasmin Förster, Ramona Knapp, Vanessa Kunsmann, Rüdiger Böllinger

Mehr Informationen
14 Januar, 2018
D2_4
SG H/H II : KuSG Leimen 28 : 20
Mehr Informationen
SG H/H/G : Rhein-Neckar Löwen II 27 : 13 (12:5)

Am vergangenen Wochenende hatte unsere D-Jugend das Nachholspiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen2 in der Saalbachhalle in Gondelsheim.

Nach der schwachen Abwehrleistung im letzten Spiel 2017, hatten wir im Training einige Einheiten Abwehrtechnik auf dem Programm. Dies war dann auch die Vorgabe, dies im Spiel auch gleich umzusetzen. In den ersten Minuten waren die Kinder im Abwehrverhalten noch etwas zurückhaltend, aber dies änderte sich recht schnell und es wurden mehr und mehr Bälle erkämpft. Leider waren unsere Abschlüsse zu ungenau und wir konnten uns dadurch nur langsam absetzen.

In die 2. Halbzeit gingen wir dann mit einem 7-Tore-Vorsprung. Anfänglich hatten wir noch ein wenig Zuordnungsprobleme die wir auch schnell gelöst bekamen. Auch hier konnten wir durch eine gute Abwehr immer wieder Bälle erkämpfen und dadurch schnelle Tore erzielen. Aber auch eine paar schöne „Spielzüge wurden von unserem Angriff gezeigt.

Im Gegensatz zum letzten Spiel zeigten wir mehr Engagement und die Zuschauer sahen auch die Leistungssteigerung der Kinder.

Gespielt haben: Jakob Baumgärtner, Aaron Feldmann, Julian Kurz, Bennet Kistner, Finn Seitner, Noah Brenkmann, Jan Bartelmetz, Til Schwedes, Dominik Werner, Sophia Hannich

(Ku)

Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : SG Stutensee-Weingarten 28 : 23 (14:11)

Nach der unglücklichen Niederlage im Hinspiel sollte es dieses Mal anders laufen. Von Beginn an gingen wir insbesondere in der Abwehr konzentriert zu Sache. Im Angriff gab es in der Anfangsphase noch einige kleine Ungenauigkeiten, aber konsequent nutzten wir unsere Chancen und hatten nach 11 Minuten eine 7:3 Führung erspielt. In einer Auszeit stellte unserer Gegnerinnen ihr Spiel um und es gelang ihnen wieder auf 9:8 heran zu kommen. In der Folge konnten wir aber wieder eine 3 Tore Führung herstellen. Mit dieser ging es dann auch beim Stand von 14:11 in die Pause. Nach der Pause starteten wir unnötig hektisch und schlossen einige Male unüberlegt ab. Dieses konnten wir aber in der Abwehr kompensieren und den Abstand konstant halten. Eine weitere Auszeit der SG konnten wir besser nutzen als unsere Gegnerinnen. Wir spielten danach wieder ruhiger und unsere Angriffe komplett aus. Über gut gespielte Auslösehandlungen kamen wir zu sehenswerten Torchancen, welche wir konsequent nutzten. Es gelang uns unseren Vorsprung auf 5 Tore auszubauen. Diesen Vorsprung konnten wir auch in Unterzahl behaupten und kamen so zu einem souveränen und letztlich nie gefährdeten Heimsieg.

Es spielten: Simea Krieger, Jana Betz, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Regina Veith, Melissa Engeln, Caroline Kurz, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : SG Stutensee-Weingarten 24 : 15
Mehr Informationen
Rhein-Neckar Löwen II : SG H/H/G 34 : 31
Mehr Informationen
SV Allensbach II : SG H/H 30 : 22
Mehr Informationen
7 Januar, 2018