Spielberichte 2016
tainingswochenende-d-jugend
Trainingswochenende der D-Jugend am 10. und 11.12.16

Am Wochenende des 10. + 11.12.16 veranstaltete die D-Jugend der SG HHG ein Trainingswochenende mit 21 Kinder und 2 Trainern.

Das erste Training am Samstag begann um 11.30 Uhr. Nach einem Aufwärmspiel wurde in dieser Trainingseinheit primär die individuelle Abwehrtechnik trainiert. Zusätzlich hatten wir für unsere Torhüter einen Überraschungsgast organisiert. Der Torhüter unserer 1. Mannschaft David Krypczyk absolvierte mit den 2 Kindern ein 1stündiges Training. Unsere 2 Torhüter waren danach total begeistert und machten diese Trainingseinheit am Sonntag selbstständig gleich noch mal. Tolle Aktion.

Nach einer kurzen Mittagspause mit Obst und Brezeln begann auch schon unsere Vorbereitung für unsere Trainingsspiel gegen den TSV Knittlingen (1. Platz Kreisliga Pforzheim). In diesem Spiel setzten wir hauptsächlich Spieler unsere D2-Mannschaft inklusive 2 E-Jugendspieler ein. Unsere Spieler zeigten ein gutes Spiel mit Höhen und Tiefen. Am Ende verlor unsere Mannschaft mit 17:19. Hier zeigte sich das im Spielaufbau noch weiter hart gearbeitet werden muss. Die Spieler der D1 absolvierten in der Zeit des Spiels im Vorraum einige Kraft –und Koordinationsübungen.

Im dritten Teil unseres Trainingstages stand wieder eine Trainingseinheit auf dem Programm, da unser Trainingsspielpartner der D1-Mannschaft die SG Stutensee leider kurzfristig absagen musste. In dieser Trainingseinheit stand ein wenig Antrittsschnelligkeit und das Thema Aushelfen im Abwehrverbund im Vordergrund. Unser Trainingstag endete schließlich um 16.30 Uhr.

Am Sonntag begann unser Training bereits um 10 Uhr. Wiederrum nach unserem Aufwärmspiel stand in dieser Einheit Spielabläufe und Stellungsspiel auf dem Programm. Eine andere Gruppe wurde in der individuellen Balltechnik (Passen, Fangen und Prellen) geschult. Danach hatten wir eine etwas längere Mittagspause mit Kuchen und Obst.

Nach dieser Mittagspause schauten wir uns ein Video eines D-Jugendspieles gemeinsam an und den Kindern wurde zu einigen Spiel-Sequenzen ein paar Erklärungen gegeben. Einige gesehene Dinge wurden in der Praxis in der 2. Trainingseinheit sofort ausprobiert und umgesetzt.

Danach hatte unsere D1-Mannschaft noch ein Trainingsspiel gegen die SG Walzbachtal (2. In der Bezirksliga). Hier konnten die Kinder das Erlernte gleich versuchen umzusetzen. Und die Kinder zeigten gegen den starken Gegner von Anfang an eine konzentrierte und tolle Leistung. Zur Halbzeit führten wir sogar mit 3 Toren Vorsprung, dass die Walzbachtäler aber bis Mitte der 2. Halbzeit egalisierten. Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe und keine Mannschaft konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen. Kurz vor Schluss führten wir sogar mit 1 Tor. Aber die Gäste konnten wenige Sekunden vor Abpfiff ausgleichen. Dies war nicht schlimm da wir Trainer sehen konnten, zu welcher Leistung unsere Mannschaft im Stande ist.

Zum Abschluss kamen alle Kinder und Trainer noch zusammen und der Verein spendet jedem noch ein Getränk. Um ca. 16.30 Uhr endete auch dieser Tag und die Kinder bekundeten, dass sie zwar kaputt sind, aber froh sind, dabei gewesen zu waren. Auch wir Trainer waren froh, dass wir das Trainingswochenende angeboten haben, da es im nach hinein gezeigt hat, dass es was für die Mannschaft gebracht hat.

Mehr Informationen
26 Dezember, 2016
SG Graben-Neudorf : SG H/H III 19 : 19 (11:11)

Zum Jahresende mussten wir noch mal zu einem Derby ausgerechnet bei der Zweitplatzierten SG Graben-Neudorf antreten. Damit nicht genug mussten wir krankheitsbedingt auch noch auf unsere Spielmacherinnen Anja und Jessi verzichten. Nichtsdestotrotz wollten wir als ungeschlagener Tabellenführer unsere Serie fortführen und auch hier in Neudorf zwei Punkte entführen.

In dem hart umkämpften Spiel hatten wir auch lange die Nase vorn. Leider fehlten uns aber in den entscheidenden Momenten öfter mal die Nerven und sicherlich auch ein wenig das Glück. So konnten wir unsere Gegnerinnen nie wirklich abschütteln und mussten in den Minuten um die Halbzeit herum sogar einem knappen Rückstand hinterherlaufen.

Wenn man sich dann wieder durch Kampf und Einsatz die Führung zurückerobert, um dann in der letzten Sekunde des Spiels noch den Ausgleichtreffer einstecken zu müssen, ist das im ersten Moment natürlich bitter.

Mit etwas Abstand fühlt es sich ehrlich gesagt immer noch nicht wirklich gut an… Aber wenigstens haben wir durch das Remis unseren 3-Punkte Vorsprung zu den Verfolgern gewahrt und gehen nach wie vor ungeschlagen in die Winterpause.

Klasse gekämpft Mädels!

Für die SG HH spielten: Jenny und Antje im Tor, Tanja (2) Laura, Isabelle (3/1), Sarah (6/2), Steffi W. (1/1), Manuela, Caroline, Wencke, Steffi H (1), Kim (6).

Mehr Informationen
18 Dezember, 2016
SG H/H/G : TSV Phönix Steinsfurt 21 :19
Mehr Informationen
JSG Hegau : SG H/H/G 0 : 0
Mehr Informationen
SG H/H/G : Turnerschaft Durlach 20 : 23
Mehr Informationen
SG H/H : TG Neureut 33 : 18 (17:9)

Im letzten Spiel vor der langen Weihnachtspause stand mit der TG Neureut ein erklärter Lieblingsgegner auf der Platte, denn die SG-Damen konnten in den letzten Jahren eine respektable Siegesserie aufbauen. Da die Gäste wie schon in den letzten 2 Jahren eher im unteren Tabellendrittel zu finden sind, lag natürlich die Favoritenbürde beim aktuellen Tabellendritten SGH/H. Verstärkt mit nur 2 A-Juniorinnen, aber ohne Ersatz-Torfrau Tijana, ohne Charlotte, die by the way in der Partie der 2. Damen kurz davor wieder eine exzellente Leistung zeigte, und auch weiterhin ohne Claudia B., mußten die Gastgeberinnen aber hochkonzentriert und effizient die Partie gestalten, da man natürlich nicht mehr sehr viele Reserveoptionen hatte.

Nach der ambivalenten Partie im Taubertal mit dem letztlich gewonnenen Punkt zeigten die SG-Damen aber von Anfang an, wer leistungsmäßig in der Badenliga klar vorne steht. Mit dynamischen und konzentrierten Offensivaktionen ging die SGH/H mit 1:0 durch Bianca in Führung, die zu keiner Zeit mehr vom Tabellen-Zehnten je in Gefahr gebracht werden konnte. Noch 10 Minuten lang konnte die TG Neureut etwas Paroli bieten, aber ab dem 5:3 (8.) legte die SGH/H druckvoll in mehreren X:0- Läufen auf einen sicheren Vorsprung mit 8 Toren zur Halbzeit vor. Diesen vorentscheidenden Vorsprung verdankte man auch einer sehr stabilen und fokussierten Abwehr, die die harmlosen Angriffsbemühungen der Gäste meistens im Keim erstickten. Wenn dennoch mal ein Schuß oder auch ein Konter durchkam, stand Claudia S. im Tor goldrichtig und konnte mit blitzschnellen Reflexen die gefährlichen Schüsse entschärfen. Somit trug sie einen großen Anteil zum sehr entspannten Pausenstand bei und man muß objektiv konstatieren, daß sie nach ihrem Wechsel im Sommer endgültig bei der SGH/H angekommen ist und sich zu einer wertvollen Säule der Mannschaft entwickelt hat!

Nach der Pause baute die SGH/H ihre Dominanz weiter aus, auch bei längeren verdienten Ruhepausen der Führungsspielerinnen gab es keinen Einbruch in der Spielkultur. Die Trümpfe der Heimmannschaft stachen weiterhin: Claudia S. konnte weiter hochkonzentriert die wenigen gefährlichen Schüsse und einen Strafwurf glänzend parieren. Laura ist zurzeit in bestechender Form und bewirkte mit ihren 12 Treffern, davon 3 sicher verwandelten Strafwürfen, einen wahren Torerausch. Vor allem ihre technisch blitzsauberen Heber fast von der Eckfahne waren echte Sahne! Ramona präsentierte sich ebenfalls in toller Verfassung, sie konnte sich nicht nur mit präzisen und harten Rückraumwürfen auszeichnen, sondern hatte auch das Auge für die freistehende Mitspielerin, die dann sicher einnetzen konnte. Alles in allem war der Kantersieg mit 15 Toren Abstand zu absolut keinem Zeitpunkt gefährdet, da die hervorragende mannschaftliche Geschlossenheit und Ausgeglichenheit der SG-Damen maßgeblich zum Erfolg führte.

So können sich die SG-Damen mit einer klaren Aufwärtstendenz in die Weihnachtspause bis zum nächsten Spiel am 22. Januar des Neuen Jahres gegen den TSV Rot verabschieden. Angesichts des sehr dünnen Kaders und der sicher nicht einfachen Trainer-Situation zu Beginn der Runde ist das schon ein deutliches Ausrufezeichen, wenn man knapp hinter den beiden Titelfavoriten Saase und Viernheim mit nur 2 Minuspunkten mehr auf dem respektablen dritten Tabellenplatz überwintern kann.

SG H/H: Tor: Claudia Schuranski; Feld: Bianca Dehm (5), Janina Hurst (2), Tamara Dehm (1), Laura Witt (12/2), Ramona Borne (8/3), Miriam Gromer, Denise Bremer (3), Anna Greil, Hanna Marquardt (2)

Mehr Informationen
11 Dezember, 2016
SG H/H II : TG Eggenstein 34 : 30
Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Nellingen 26 : 35
Mehr Informationen
TSG Ketsch : SG H/H/G 25 : 23

Glänzender 5. Tabellenplatz zum Jahresende“

Einen hervorragenden 5. Tabellenplatz belegt unsere weibliche C-Jugend zum Jahresende. Hatte man zwar die letzten beiden Spiele wirklich nur knapp gegen die Favoriten verloren, so konnte man innerhalb des Teams eine Leistungssteigerung in allen Bereichen verzeichnen. Mitte Januar, am 22.01.2017 geht es dann wieder in die noch verbleibenden Matches der Rückrunde.

Das erste Spiel wird gegen gegen den HC Neuenbürg in der Sporthalle Heidelsheim stattfinden. Darauf wird sich die Mannschaft gut vorbereiten müssen, denn beim Vorrundenspiel in Neuenbürg konnte man nur knapp gewinnen.

Nun gilt es sicherlich ein wenig Ruhe und Besinnlichkeit einkehren zu lassen bevor die Mannschaft nach Schweden/Lundaspelen am 25.12.2016 die lange Reise antritt.

Wir wünschen allen Spielerinnen, Eltern, Fans und Verantwortliche des Vereins eine wunderschöne Weihnachten und schon vorab das Beste für das neue Jahr!

Mehr Informationen
HG Königshofen/Sachsenflur : SG H/H 27 : 27
Mehr Informationen
4 Dezember, 2016
SG H/H/G : HSG TB/TG 88 Pforzheim 21 : 25

Noch zu stark für unser Team“

Noch zu stark für unsere Mädels war das Team der HSG Pforzheim. Obwohl durch einige Umstellungen manche taktischen Kniffe recht gut griffen, war das Team der HSG eindeutig besser und auch verdient mit 21:25 Sieger am diesem Tage.

So zog die HSG doch recht schnell mit bis zu 7 Toren davon, bevor sich der Respekt vor dem körperlich weit überlegenen Gegner verzog, und nun auch einige schöne Aktionen im Angriff mit Erfolg abgeschlossen werden konnten.

In der zweiten Halbzeit veränderte die HSG ihre Formation. Nun lief es bei unserem Team auch ein wenig besser. Ohne Frage ist die Niederlage bzw. der Sieg der HSG überaus verdient. Positiv war der nicht zu bändigende Wille unserer Mannschaft das Ergebnis erträglich zu gestalten. Hier muss man der Mannschaft um die überragend spielende Luana ein dickes Lob aussprechen.

Nun geht es am kommenden Samstag, den 10.12.2016 um 15:00 Uhr zum Tabellennachbarn nach Ketsch. (BZ-Halle/Marion-Doenhoff-Realschule; Am Viehtriebweg/Brühl).

Wir freuen uns auf diese Begegnung und die Unterstützung unserer treuen Fans und Eltern.

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Edingen-Friedrichsfeld 30 : 31
Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H II 17 : 26

Am Sonntag, den 4.12.16 traf die zweite Damenmannschaft der Heidelsheim/Helmsheim auf den Aufsteiger Hawei.

Nach durchwachsenem Start fanden wir immer besser ins Spiel. Durch schnell und einfach erzielte Tore gelang es uns den Vorsprung immer weiter auszubauen. Trotz der zahlreichen Fehlwürfe konnten wir einen neun Tore Vorsprung nach Hause bringen.

Auch danken wir unseren mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung. Unser nächstes Spiel findet am Samstag, der 10.12.16 um 16 Uhr in Bruchsal statt. Wir freuen uns auch hier wieder auf zahlreiche Zuschauer.

Für die SG HH spielten: Braun, Jenny; Böllinger, Selina (beide Tor); Armoa, Raquel (2); Steibli, Kim (4); Wöhrl, Carolin (3); Sebold, Svenja (2/2); Witter, Joseline (1); Höckel, Saskia (3); Milowsky, Antonia (1); Bader, Octavia; Schühly, Silke (2); Gromer, Isabel (2); Durst, Charlotte (6/2); Seith, Mira

Mehr Informationen
SG Stutensee-Weingarten : SG H/H/G 33 : 14
Mehr Informationen
3 Dezember, 2016
SG Niefern/Mühlacker : SG H/H/G 16 : 29
Mehr Informationen
SG Kronau/Östringen II : SG H/H/G 4 : 0
Mehr Informationen
TSV Germania Malsch : SG H/H 20 : 32
Mehr Informationen
27 November, 2016
SG H/H/G : TSV Birkenau 22 : 21

Auf langer Strecke das bessere Team und verdient gewonnen“

Einen beinahe Start- Ziel Sieg landeten unsere Mädels beim gestrigen Spiel gegen die körperlich weit überlegene Mannschaft des TSV Birkenau.

Auf Augenhöhe begegneten sich die beiden Mannschaften in der Gondelsheimer Saalbachhalle. Von Beginn an führte unsere Mannschaft mit bis zu drei Toren Vorsprung, konnten sich aber nicht wirklich absetzen.

Man wusste um die Gefährlichkeit des Gegners und eine stabile und konzentriert arbeitende Abwehr war gefragt. Mit zwei Toren Vorsprung ging es in die Halbzeitpause bevor sich in den letzten 25 Minuten des Spiels noch kurz vor Schluss eine kleine Verschnaufpause unserer Mannschaft einschlich, und der Gegner kurzzeitig in der 42. Minute mit einem Tor in Führung gingen. Gestützt auf unsere zu diesem Zeitpunkt überragend agierende „Paddy“, wurde konzentriert und clever weiter agiert und gearbeitet bevor man doch verdient zwei wichtige Punkte gegen die fair spielende Mannschaft aus Birkenau verbuchen durfte.

Nun geht es in das erste Spiel der Rückrunde gegen die HSG Pforzheim am kommenden Sonntag, den 04.12.2016 um 14:00 Uhr in der Sporthalle in Bruchsal beim Frei-/Hallenbad. In Pforzheim beim Hinspiel hatte man gerade in der zweiten Hälfte den Gegner ziehen lassen und zeigte keine gute Leistung. Wir freuen uns auf dieses Match und die Unterstützung unserer Fans und Eltern.

Mehr Informationen
SG H/H II : HC Neuenbürg 27 : 25
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Odenheim/Unteröwisheim 29 : 16 (11:11)

Bei unserem Heimspiel an diesem Wochenende lagen Licht und Schatten wieder einmal dicht beieinander.

Wir starteten gut in die Partie und konnten uns bereits nach einer Viertelstunde einen beachtlichen Vorsprung zum 8:3 herausspielen. Leider kam es dann aber wie schon beim letzten Spiel zu einem Bruch in unserem Spiel. Zu sehr war man oft mit sich selbst und mit Hadern mit den Schiedsrichterentscheidungen beschäftigt. Dass die Partie gerade zu der Zeit mit unnötigen Nickeligkeiten gespickt war, tat ihr übriges. So kam es, dass wir bis zur Halbzeit unseren sicheren Vorsprung wieder verspielten und beim Stande von 11:11 die Seiten wechselten.

Der Halbzeitpfiff kam uns sehr gelegen. Gab es uns doch die nötige Zeit, wieder etwas ruhiger zu werden und uns auf unsere eigenen Stärken zu besinnen. Entschlossen nahmen wir nach der Halbzeit die Partie wieder auf und schnell wurde deutlich, dass wir keineswegs gewillt waren, Gastgeschenke zu verteilen. Die Abwehr stand wieder sicherer und ließ kaum noch einen Gegentreffer zu. Wenn dann doch mal ein Schuss den Weg zu unserem Tor fand, wurde dieser meistens von unserer glänzend aufgelegten Jenny im Tor entschärft. Basierend auf dieser starken Abwehrleistung fiel es uns dann natürlich auch leichter Tempogegenstöße zu fahren. So stand es nach 42 Minuten bereits 18:12 für uns und die Weichen endgültig auf Sieg.

Die letzten 10 Minuten der Partie waren dann auch komplett in unserer Hand. Die Gegenwehr der Gäste war gebrochen und wir konnten das Ergebnis von 23:16 auf 29:16 in die Höhe schrauben.

 

Für die SG HH spielten: Sarah Weber (7), Tanja Ostheimer (5), Laura Karolus (1), Kim Steibli (4), Anja Koenigkeit (6), Isabelle Blattner (2), Steffi Wenzel (2/1), Octavia Bader, Steffi Höfle (1), Caroline Müller (1) und Jenny Braun im Tor.

Mehr Informationen
HG Saase : SG H/H/G 32 : 17
Mehr Informationen
SG H/H/G II : HSG Ettlingen-Bruchhausen/Ettlingenweier 29 : 25

 

Mehr Informationen
SG H/H/G : TG Neureut 24 : 22

 

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Hambrücken/Weiher 4 : 0
Mehr Informationen
HSG TB/TG 88 Pforzheim III : SG H/H III 21 : 29 (10:12)

Bei unserem Auswärtsspiel in Pforzheim trafen wir heute auf mehr Gegenwehr als erwartet. Auch wenn das Endergebnis letztendlich deutlich für uns spricht, war die Partie doch recht lange hart umkämpft. Die Pforzheimerinnen profitierten in diesem Fall davon, dass Ihre Landesligamannschaft schon mehrere Wochen spielfrei war und so ein paar Landesligaerfahrene Spielerinnen eingesetzt werden konnten.

Ungeachtet dessen starteten wir vor allem in der Abwehr sehr fokussiert in die Partie und konnten dadurch recht schnell auf 0:5 davonziehen. Als es nach 12 Minuten 1:7 für uns stand, wähnte man sich schon fast als sicherer Sieger. Allerdings gaben sich die Gastgeberinnen noch lange nicht geschlagen. Nach einer Auszeit kamen sie wie ausgewechselt zurück aufs Feld und holten angeführt von den Maschek- Schwestern bis zur Halbzeit Tor um Tor auf. Beim Stande von 10:12 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Als dann direkt nach Wiederanpfiff die Goldstädter sogar noch um ein weiteres Tor verkürzen konnten, war das wie ein Weckruf für unsere Mannschaft. Es wurden noch mal alle Reserven mobilisiert und so konnten wir mit einem Zwischenspurt innerhalb von 10 Minuten beim Stande von 14:20 den alten Vorsprung wieder herstellen. Dieser hielt sich dann auch bis ungefähr 10 Minuten vor Schluss. In der Endphase des Spieles merkte man dann, dass wir die besseren Wechseloptionen hatten und dadurch das Tempo hochhalten konnten. Als unseren Kontrahentinnen am Ende die Kräfte schwanden, konnten wir noch mal nachlegen und so bis zum Schluss das deutliche Ergebnis herausspielen.

Unserer Torhüterin Antje, die schon beim Aufwärmen verletzt ausfiel, an dieser Stelle ein herzliches „gute Besserung“!

Für die SG HH spielten: Jenny im Tor, Tanja (2) Laura (3), Jessi (5), Isabelle (4/2), Sarah (4/1), Steffi W. (1/1), Anja (7), Manuela (2/1), Wencke (1), Steffi H.

Mehr Informationen
20 November, 2016
TGS Pforzheim : SG H/H/G II 24 : 21
Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Birkenau 20 : 19
Mehr Informationen
wa5
SG H/H/G : SG Hugsweier/Lahr 26 : 28
Mehr Informationen
TV Knielingen II : SG H/H II 26 : 27
Mehr Informationen
b1_os_8
SG H/H/G : HG Oftersheim/Schwetzingen 25 : 30

 

Mehr Informationen
luana-01
TSV Rintheim : SG H/H/G 19 : 25

Eine harte Nuss geknackt und verdient gewonnen“

Dass die Mannschaft des TSV Rintheim in den letzten Wochen immer stärker wurde, ist nicht von der Hand zu weisen. Somit war schon im Vorfeld klar, dass man bis zu letzten Spielminute hoch konzentriert und taktisch clever agieren musste. So war bis zur 15. Spielminute das Match ausgeglichen und die sehr fair spielende Mannschaft des TSV Rintheim machte es unseren Mädels anfangs schwer den Rhythmus zu finden.

Ein kleiner Zwischenspurt und die nun in Normalform agierende Abwehr bescherte unserer Mannschaft einen drei bis vier Tore Vorsprung. So ging unser Team mit einem vier Tore Vorsprung in die Halbzeit.

Erst danach zeigten die Mädels was sie wirklich drauf hatten und zogen bis auf sechs Tore davon.

Sicherlich hoch verdient und eine tolle Mannschaftsleistung bescherten uns weitere zwei wichtige Punkte in der Badenliga.

Nun gilt es am kommenden Wochenende, Sonntag den 27.11.2016 um 14:00 Uhr in der Saalbachhalle in Gondelsheim, den TSV Birkenau zu empfangen. Die Vorbereitung auf dieses Match läuft bereits auf Hochtouren und wir freuen uns auf diese Begegnung in der Saalbachhalle.

Danke an unsere tollen Fans und Eltern für die erstklassige Unterstützung.

Mehr Informationen
SG Kronau/Östringen : SG H/H/G 4 : 0
Mehr Informationen
TV Schriesheim : SG H/H 28 : 27
Mehr Informationen
13 November, 2016
TV Ettlingenweier : SG H/H II 25 : 17
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Niefern/Mühlacker 35 : 16 (16:7)

Im Spitzenspiel der Bezirksliga Bruchsal/Pforzheim trafen wir an diesem Wochenende auf den Tabellendritten von der SG Niefern/Mühlacker. Von Beginn an konnten wir die Partie in eigener Halle klar dominieren und so war recht schnell klar, dass wir auch diese Punkte sicher bei uns zuhause behalten würden. Dass wir in der ersten Viertelstunde im Angriff oft zu fahrig und unkonzentriert agierten, konnten wir uns deshalb leisten, weil wir in der Abwehr umso entschlossener zu Werke gingen.

So gelang es unseren Kontrahentinnen bis Mitte der ersten Halbzeit nur zwei Mal einzunetzen, während die gegnerische Torhüterin bereits acht Mal hinter sich greifen musste. Auch als dann beide Angriffsreihen besser ins Spiel fanden, gaben wir das Heft nicht mehr aus der Hand und konnten unseren Vorsprung bis zur Pause kontinuierlich auf 16:7 ausbauen.

Auch in der zweiten Hälfte ließen wir nicht mehr zu. Mit vier Toren in Folge zur 20:7 Führung machten wir gleich nach der Pause endgültig den Sack zu.

Im weiteren Verlauf des Spiels konnte sich Sarah immer wieder durch blitzschnelle Konter in Szene setzen. Im Positionsangriff konnten vor allem Anja, Jessi und Aische den Abwehrriegel der Gegnerinnen ein ums andere mal knacken.

Das Spiel endete schließlich deutlich und mit 35:16 Toren hochverdient zu unseren Gunsten. Durch diesen Sieg konnten wir uns zum ersten Mal in dieser Saison die Tabellenführung ergattern.

Nächsten Sonntag müssen wir bei der HSG TB/TG 88 Pforzheim 3 antreten.

Dort gilt es für uns möglichst weiterhin ohne Punkteverlust zu bleiben, um die Tabellenführung noch weiter ausbauen zu können.

Für die SG HH spielten: Tina , Laura (2), Jessi (5), Isabelle (4), Sarah (9/1), Steffi W. (1), Anja (7), Manuela (1), Wencke (1), Steffi H. (1), Caroline (4) und Antje im Tor.

Mehr Informationen
SG H/H III : TV Neuthard II 25 : 26
Mehr Informationen
SG H/H/G II : TSV Rintheim 17 : 38
Mehr Informationen
TSV Birkenau : SG H/H/G 36 : 17
Mehr Informationen
wc-bammental
SG H/H/G : TV Bammental 21 : 18

Starke Mannschaft aus Bammental bezwungen

Mit einem 21:18 Sieg über den TV Bammental belohnten sich die Spielerinnen für ihre harte Arbeit und großem Engagement während der letzten Wochen und Tage.

Die körperlich starken Spielerinnen aus Bammental konnten von Beginn an das Spiel bestimmen und zogen schnell auf 2:5 davon. Zu verhalten und noch nicht wirklich anwesend agierte unsere Mannschaft in den Anfangsminuten eher schwach, bevor ein Ruck durch die Mannschaft ging und die Taktiken gegen die Bammentaler langsam griffen. Gestützt durch unsere stark spielende „Paddy“ zeigte unsere Abwehr nun Normalform und verhinderte so manchen Wurfversuch der guten Rückraumspielerinnen der Bammentaler. Erst nach circa 15 Minuten zeigten unsere Mädels was in ihnen steckt und zauberten teilweise wunderschöne Aktionen auf das Spielfeld. Ab dieser Spielminute steigerte sich unser Team und gab bis zum Schluss die Führung nicht mehr aus der Hand. Cleverness und absolute Disziplin in Taktik und Spielweise bescherten unserer Mannschaft den verdienten Sieg.

Gegen die immer stärker werdende Mannschaft auf Rintheim wird es am kommenden Samstag um 15:00 Uhr in der Sporthalle Rintheim, Mannheimer Straße 2, sicherlich enorm schwer um auch dort bestehen zu können.

Wir freuen uns schon jetzt auf dieses wichtige Spiel und bedanken uns recht herzlich bei unseren Eltern und Fans für ihre Unterstützung.

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSV Rintheim 31 : 21
Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Neuthard/Büchenau 4 : 0
Mehr Informationen
SG Graben-Neudorf : SG H/H/G 8 : 31 (4:18)

Gegen den Gastgeber aus Graben und Neudorf zeigte unsere D1-Mannschaft eine routinierte Vorstellung. Ohne unseren Stammtorhüter, aber mit einem angeschlagenen Felix Schmitt zwischen den Pfosten, begann das Spiel mit ein paar Minuten Verspätung.

Die Mannschaft war dennoch hellwach und erspielte sich immer wieder Fair die Bälle in der Defensive und konnte so ihr schnelles Gegenstoßspiel herunterspielen. Auch zum Angriff gab es vom Trainer in der Halbzeitpause nichts auszusetzen.

In der zweiten Halbzeit waren wir in der Abwehr gewohnt stark. Im Angriff wollten wir einige neue Varianten ausprobieren, die leider so nicht ganz umgesetzt wurden. Dennoch wurde das Spiel klar mit 23 Toren Unterschied gewonnen.

Gespielt haben: Markus Rusnak, Max Renfordt, Felix Schmitt, Noah Brenkmann, Jakbo Baumgärtner, Leo Motz, Elia Brenkmann, Danilo Dehn, Luca Fleischer, Paul Baumgärtner

Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H/G II 18 : 16 (10:8)

Ganz knapp an einer kleinen Sensation vorbei schrammte unsere D2 beim Spiel gegen die erste Garnitur aus Bruchsal/Untergrombach. Leider sorgte der etwas zu leichtfertige Umgang mit den zahlreich vorhandenen Torchancen dafür, dass sich unser Team für eine tolle kämpferische Leistung nicht zusätzlich mit zwei Punkten belohnen konnte. Durch gelungenes Kombinationsspiel und engagierte Einzelaktionen schafften wir es, die Partie bis zum Schluss spannend zu halten. Auch unsere Abwehr verstand es immer wieder, den wendigen Spielern des Gegner Paroli zu bieten. Außerdem zeigten unsere beiden Torhüter Jan und Oskar immer wieder glänzende Paraden.

Dass es dennoch nicht ganz zum ersehnten Sieg reichte, konnte die Mannschaft aufgrund der gezeigten Leistung leicht verschmerzen. Dennoch bleibt die Erkenntnis, dass im Training weiter konzentriert gearbeitet werden muss, um solche Spiele auch mit einem Sieg zu beenden.

Es spielten: Jan Bartelmetz, Til Schwedes, Lukas Bartuli, Nikoley Berger, Liam Edinger, Joshua Müller, David Schroth, Jonas Bauer, Cora Hartmann, Oskar Vogel, Nathalie Wild, Leonard Schlindwein

Mehr Informationen
SG Hambrücken/Weiher : SG H/H/G 8 : 34 (4:19)

Verstärkt mit vier Spielern aus unserer an diesem Wochenende spielfreien D2-Mannschaft, also mit glänzend besetzter Auswechselbank, konnten wir gegen die Mannschaft aus Hambrücken/Weiher antreten.

Die Vorgabe des Trainers, von Anfang an mit schnellem Spiel den Gegner unter Druck zu setzen, wurde dann von unseren Jungs auch gut umgesetzt. Um dieses Spiel über einen möglichst langen Zeitraum aufrechtzuerhalten, wurde dann auch bereits nach 5 Minuten kräftig durchgewechselt.

Bis auf einige Fehler in der Zuordnung zum Gegenspieler sahen die zahlreichen Zuschauer eine gelungene erste Halbzeit, in der insbesondere die aus der D2 eingesetzten Spieler zu gefallen wussten.

Im zweiten Abschnitt wollten wir uns dann etwas mehr darauf konzentrieren, die im Training geübten Abläufe umzusetzen. Dies gelang aufgrund der gegnerischen Abwehr leider nur selten. Dennoch kamen wir durch unser druckvolles Spiel immer wieder zu Überzahlsituationen, die weitgehend konsequent in Tore umgesetzt werden konnten.

Am Ende stand ein deutlicher und ungefährdeter Sieg, den es am kommenden Wochenende gegen die in der Tabelle einen Platz besser positionierte Mannschaft aus Graben/Neudorf zu bestätigen gilt. Mit einem Sieg in diesem Spiel stünde unsere D1 vorzeitig als Herbstmeister fest.

Es spielten: Marco Lorenzi, Markus Rusnak, Danilo Dehn, Oskar Vogel, Paul Baumgärtner, Leo Motz, Joshua Müller, Maximilian Renfordt, Luca Fleischer, Elia Brenkmann, Liam Edinger, Felix Schmitt, Til Schwedes

Mehr Informationen
6 November, 2016
SG H/H : TV Brühl 37 : 34 (20:16)

Mit dem TV Brühl wartete wieder eine sehr anspruchsvolle Aufgabe und der heimliche „Angstgegner“ auf unsere Badenliga-Damen, denn man konnte nur die Partien der letzten Saison siegreich gestalten. In allen anderen Partien der vorangegangenen Spielzeiten hatte man stets das Nachsehen gegen einen immer um die Meisterschaft spielenden TV Brühl. Da auch Brühl einen sehr starken personellen Aderlaß zur neuen Runde verzeichnen mußte, liefen die ersten Wochen nicht so erfolgreich wie in den Jahren zuvor. Die Brühlerinnen konnten bisher nur sieben Punkte aus sieben Spielen einsammeln und mußten sich im eher ungewohnten Mittelfeld einsortieren.

Da Ramona und als einzige A-Juniorin Tamara wieder dabei waren, während die wiedergenesene Denise nach ihrem Krankenstatus gleich wieder Dienst am Wochenende schieben mußte, war die SGH/H aufgrund ihrer Heimstärke leicht favorisiert.

Die sehr gut eingespielten und kampfstarken Gäste konnten bis kurz vor der Halbzeit die Partie offenhalten. Brühl gelang es immer wieder, die 2 bis 3 Tore-Rückstände zu egalisieren. Die Bruchsalerinnen waren zwar offensiv wie gewohnt sehr dynamisch und torgefährlich, aber gegen die schußgewaltigen Rückraumspielerinnen von Brühl zeigte sich die Abwehr viel zu passiv. Obwohl Claudia S. wieder eine tolle Partie zeigte und viele Schüsse abwehren konnte, kamen deutlich zu viele Schüsse durch die Abwehr auf ihren Kasten und fanden trotz guter Paradenquote den Weg ins Netz. Allein die gefährlichsten 3 Gäste-Rückraumschützinnen erzielten 27 Tore!

Auch nach der Pause konnte die SGH/H den Vorsprung nicht sichern: nach einem 3:0-Lauf der Gäste war der Anschluß beim 20:19 (35.) schon wieder hergestellt. Die SGH/H aber legte wieder eine Schippe drauf und startete die beste Phase des Spiels: mit der ganz unbekümmert aufspielenden Tamara auf der Spielmacher-Position gelang ein sensationeller 7:0-Lauf zum 27:20 (42.). Als Tamara eine Verschnaufpause benötigte, kam Sand ins Getriebe und Brühl witterte Morgenluft! Im Stile eines angeschlagenen, dafür umso gefährlicheren Boxers nützten die Gäste die Schwächephase der SGH/H gnadenlos aus und kamen postwendend wieder auf 27:26 (47.) ran. Das Spiel schien jetzt zu Ungunsten der SGH/H zu kippen, doch alle SG-Damen rissen sich nochmals zusammen und zapften die „2. Luft“ an. Mit reiner Willensleistung konnte Janina das wichtige 28:26 (48.) erzielen. Brühl zog nach, dann schafften 2 x Bianca und Ramona wieder einen beruhigenden 4-Tore-Vorsprung zum 31:27 (52.). Doch Brühl gab immer noch nicht klein bei, sondern setzte energisch weiter nach. Als beim 34:30 drei Minuten vor Ende Claudia S. einen Brühler Strafwurf entschärfen konnte und kaum 30 Sekunden danach in Unterzahl durch Laura das erlösende 35:30 fiel, waren die Punkte endgültig in trockenen Tüchern! Aber selbst bei diesem Spielstand resignierten die tapferen Gäste nicht, sondern schossen nochmals 4 Tore, während die im Zeichen des sicheren Sieges nicht mehr vollkonzentrierte SGH/H nur noch 2 Tore schaffte! Das waren nochmals sechs Tore in 2 1/2 Minuten, eine insgesamt phänomenale Offensivleistung beider Teams, aber umgekehrt natürlich kein Ruhmesblatt für beide Abwehrreihen!

Dieser schwer erkämpfte Sieg ist angesichts der personell knappen Ressourcen der SGH/H hochverdient und sehr beeindruckend. In den nächsten drei Auswärtspartien hintereinander kann das junge SGH/H-Team selbstbewußt darauf aufbauen und es jedem Gegner daheim sehr schwer machen, vor allem, wenn es schafft, auch abwehrtechnisch noch ein paar Prozentpünktchen zuzulegen!

SG H/H: Tor: Claudia Schuranski, Tijana Margetic; Feld: Bianca Dehm (11/4), Charlotte Durst (4), Janina Hurst (6), Tamara Dehm (3/1), Laura Witt (7), Ramona Borne (5), Miriam Gromer, Claudia Blübaum-Scholtes (1), Hanna Marquardt

Mehr Informationen
SG H/H II : SG Stutensee-Weingarten II 31 : 15
Mehr Informationen
SG Odenheim/Unteröwisheim II : SG H/HIII 23 : 23
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Hambrücken/Weiher II 29 :26
Mehr Informationen
30 Oktober, 2016
SG H/H/G II : SG Hambrücken/Weiher 30 : 9 (16:6)

Am Wochenende war die SG Hambrücken/Weiher zu Gast in der Saalbachhalle in Gondelsheim. Unsere D2-Mannschaft hatte zwar zwei Ausfälle zu verkraften, aber wir konnten diese gut kompensieren.

Gleich zu Beginn des Spiels zeigten wir einen schnellen Handball nach vorne und die gegnerischen Spieler wurden früh unter Druck gesetzt. So stand es nach 8.Minuten bereits 7:0 für uns. Da wir immer gut auswechseln konnten, hatten wir auch keine größere Schwächephase in unserem Spiel und konnten so den Vorsprung bis zur Halbzeit vergrößern.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Kinder was sie im Training gelernt haben und mit welchem Selbstvertrauen sie mittlerweile ausgestattet sind. Tolle Eins gegen Eins-Aktionen, Kreis-Anspiele, und Würfe aus dem Rückraum. Auch die Außenspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Auch an unserer Abwehr kamen die Gäste kaum vorbei. Gutes ballseitiges Verschieben und zwei gute Torhüter waren Garant für diese gute Abwehrleistung. Dies waren die Gründe für den letztendlich deutlichen 30:9 Sieg unserer Mannschaft.

Dieser Sieg sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es weiterhin einige Dinge gibt die wir weiter im Training verbessern müssen.

Gespielt haben: Lukas Bartuli, Liam Edinger, Jan Bartelmetz, Jakob Baumgärtner, David Schroth, Natalie Wild, Leonard Schlindwein, Nikoley Berger, Joshua Müller, Til Schwedes, Jonas Bauer, Oskar Vogel

Mehr Informationen
SG Pforzheim/Eutingen II : SG H/H II 21 : 29
Mehr Informationen
SG Pforzheim/Eutingen : SG H/H 19 : 30 (6:17)

Aufgrund personeller Engpässe bei der 1. Mannschaft mußte heute der Kader durch einige Spielerinnen aus der 2. Mannschaft unterstützt werden. Dadurch konnte gegen den zwar schwachen, aber nie aufgebenden Gastgeber zwei wertvolle Punkte eingefahren werden. Ohne diese Unterstützung durch die Zweite wäre das sehr schwierig geworden, denn man konnte eigentlich nur 6 Spielerinnen aufbieten, denn auch Janina war körperlich sehr angeschlagen. Da sie unheimlich wichtig ist für die Spielweise der SGH/H, biß sie aber die Zähne zusammen und konnte mit ihrem Kampfgeist und ihren wichtigen Toren wieder das Team mitreißen.

Die SGH/H mußte gleich aufs Tempo drücken, um mit dem „Restkader“ der 1. Damen möglichst schnell die SG PF/Eutingen auf die Verliererstraße zu schicken. Die Gastgeberinnen spielten auch toll mit, denn sie waren offensiv wie defensiv zu keiner Zeit auf Augenhöhe mit der SGH/H. Durch dynamische Aktionen der Top-Schützinnen Laura (heute auf halblinks) und Bianca wurde die SG beim 4:14 (16.) kalt erwischt. Interimstrainerin Miriam wechselte frühzeitig durch, dennoch lief das Turbospiel der SGH/H erfolgreich weiter. Torfrau Claudia S. konnte mit drei gehaltenen Strafwürfen, zwei spektakulär parierten 100%ig Freien bei Kontern und zahlreichen entschärften Schüssen der gefährlichen Links- und Rechtsaußen einen unverzichtbaren Beitrag leisten. So wurde der Vorsprung bis zur Halbzeit-Pause weiter leicht ausgebaut.

Die Heim-SG mußte nach der Pause auf Biegen und Brechen versuchen, nochmals wichtige Treffer zu landen, denn die Zeit lief eigentlich für die vollbesetzte Bank der SG, während die SGH/H natürlich den Führungsspielerinnen mehr Pausen einräumen mußte. Der SG-Trainer versuchte mit doppelter Eng-Deckung, Laura und Bianca aus dem Spiel zu nehmen. Diese Maßnahme klappte anfänglich ganz gut, die SG kam durch einen 5:0-Lauf schnell auf 11:17 (37.) ran. Dann aber stellte sich die SGH/H darauf ein und übernahm wieder die Spielkontrolle. Die Gastgeber konnten noch eine Weile dagegenhalten, doch in der 50. Minute war durch 3 tolle Tore hintereinander von Claudia B. von Rechtsaußen beim 13:24 der alte 11-Tore-Abstand wieder erreicht. Dieser war zu keinem Zeitpunkt mehr gefährdet, da die SGH/H mit allen Spielerinnen die Abwehrlücken clever ausnützten, so konnten Charlotte und Hanna auf Halblinks (!) mehrmals durchbrechen und 4 wichtige Tore markieren.

Mit 19:30 konnte die SGH/H mit toller Unterstützung aus der Zweiten somit den Aufsteiger SG PF/Eutingen sehr souverän auf Distanz halten.

Gegen den TV Brühl am Sonntag in Bruchsal hofft man auf Wiederteilnahme der heute fehlenden Spielerinnen, denn die Brühlerinnen um Top-Schützin K. Siebenlist sind doch um einige Hausnummern höher einzuschätzen als der harmlose Aufsteiger SG PF/Eutingen.

SG H/H: Tor: Claudia Schuranski, Bettina Barth; Feld: Bianca Dehm (8/3), Charlotte Durst (2), Janina Hurst (4), Hanna Marquardt (2), Laura Witt (9/1), Miriam Gromer, Svenja Sebold, Anja Königkeit, Claudia Blübaum-Scholtes (5)

Mehr Informationen
JSG Hohenacker-Neustadt : SG H/H/G 26 : 25
Mehr Informationen
20161022_123127
F-Jugend Spieltag in Hambrücken

Am Samstag war die F-Jugend zu einem Spieltag nach Hambrücken angereist.

Mit viel Spaß und Freude ging es in das erste Spiel, welches gegen die Mannschaft des TV Forst bestritten wurde. In diesem Spiel war man noch ein wenig unsicher in der neu gebildeten Mannschaft der SGHHG. Zudem muss man sagen, dass der TV Forst einige starke Spieler mit im Gepäck hatte, weshalb dieses Spiel auch von den Gegnern gewonnen wurde.

Nachdem wir dann eine Spielstation bestritten hatten, ging es gegen die erste Mannschaft der JSG Neuthard-Büchenau, eine Mädchenmannschaft. Dieses Spiel konnten wir für uns entscheiden.

Danach ging es wieder an eine der Spielstationen, nach der wir dann eine wohlverdiente Pause hatten und uns ein wenig stärken konnten.

Nach der Pause ging es direkt weiter mit einer Spielstation, die wir mit viel Spaß bestritten, bevor es zu unserem nächsten und letzten Spiel ging. Auch dieses Mal traten wir gegen die JSG Neuthard-Büchenau an, allerdings gegen eine Jungsmannschaft und nicht im klassischen Handball, sondern im Kastenball, bei dem man Hütchen von einem Kasten werfen musste. Doch auch dieses Spiel konnten wir leider nicht gewinnen und gingen so mit einem Sieg und zwei Niederlagen zur letzten Spielstation.

Danach war auch schon die Siegerehrung dran, bei der jedes Kind eine Medaille und Gummibärchen bekam.

Abschließend kann man sagen, dass die Mannschaft großes Potenzial hat, das nur noch ordentlich herausgekitzelt werden muss.

Mehr Informationen
24 Oktober, 2016
da_heddes_11
SG H/H : SG Heddesheim 34 : 17

Heute mußte die weiterhin ersatzgeschwächte SGH/H gegen den aktuellen Tabellenzweiten SG Heddesheim mit dem Heimvorteil im Rücken versuchen, einen wichtigen Sieg einzufahren, um nicht zu stark in der Tabelle abzurutschen.

Heddesheim tat sich wie in den letzten Jahren technisch schwer, da sie zuhause ohne Harz spielen und sich deshalb mit dem Harz doch etwas schwertun. So konnte auch gestützt auf etliche Fehlpässe die SGH/H von Anfang an die Spielkontrolle übernehmen. Die Gäste konnten fast keinen Angriffsdruck aufbauen und auch die Abwehrleistungen waren nicht sehr zwingend, so daß die SG-Damen mit relativ wenig Einsatz schnell mit 4:0 (5.) in Front gingen und den Vorsprung bis auf max. 8 Tore beim 12:4 (25.) ausbauen konnten.

Mit dynamischen Attacken kamen die SG-Damen aus der Kabine und konnten mit schönen Kombinationen binnen einer Viertelstunde mit einem 11:0-Lauf zum 26:9 (45.) das Spiel entscheidend gestalten. Die Treffer fielen im Minutentakt, vor allem Laura zeigte ein Riesenspiel und netzte auch aus schwierigen Positionen nach Belieben ein. Die wenigen und zumeist harmlosen Schüsse wurden eine Beute der sattelfesten Abwehr und von Torfrau Claudia. Mit sagenhaften Reflexen konnte sie bei zwei Kontern die hundertprozentigen Chancen der Gäste glänzend zu Nichte machen.

Danach wurde stark durchgewechselt und die Gäste konnten nach langen 15 Minuten Torflaute endlich wieder treffen. Doch war der Kanter-Sieg der SGH/H-Damen zu keiner Zeit mehr gefährdet und hochverdient!

Am nächsten Samstag geht es zum Aufsteiger SG Pforzheim/Eutingen, der nach schwierigem Rundenauftakt immer besser in der Badenliga zurechtkommt, aber mit nur einem Heimsieg dringend auf zwei weitere, wichtige Heimpunkte angewiesen ist. Das wird sicher ein heißer Tanz werden, aber mit dem souveränen Erfolg von heute sollte das Selbstbewußtsein so gefestigt sein, um auch in Pforzheim einen Erfolg zu landen.

SG H/H: Tor: Claudia Schuranski, Tijana Margetic; Feld: Bianca Dehm (8/2), Charlotte Durst, Janina Hurst, Hanna Marquardt (1/1), Tamara Dehm, Laura Witt (12), Ramona Borne (9/1), Miriam Gromer (2), Claudia Blübaum-Scholtes (2)

Mehr Informationen
23 Oktober, 2016
SG H/H/G : TPSG Frisch Auf Göppingen 24 : 31
Mehr Informationen
TSG Wiesloch : SG H/H/G 25 : 18

Gutes Spiel gegen den Titelaspiranten

Der Endstand mit dem 25:18 Sieg der TSG Wiesloch geht absolut in Ordnung! Die TSG Wiesloch bestätigte von Anfang an ihre Führungsrolle in der Badenliga und steht nun ungeschlagen an der Tabellenspitze. Rückhalt des Gegners war sicherlich die überaus starke Torhüterin welche es unseren Mädels sehr schwer machte den Ball im Tor unterzubringen.

Dennoch stand dieses Match aus Sicht unseres Teams unter einem ganz anderen Aspekt. Ziel und Vorgabe waren vielerlei Umstellungen und Tests innerhalb der Formationen und dem Spielsystem der Mannschaft. Mit Ausnahme der wirklich verschlafenen ersten 15 Minuten, kamen unsere Spielerinnen mit den Neuerungen immer besser zurecht. So mußte man sich in der zweiten Hälfte nur knapp geschlagen geben. Gerade die zweite Halbzeit läßt positiv in die Zukunft blicken. Die kommenden drei Spiele gegen Bammental, Rintheim und Birkenau stehen nun auf dem Programm. Das Team hat nun drei Wochen Zeit sich auf diese wichtigen Spiele vorzubereiten und einzuspielen. Wir danken unseren tollen Eltern, Fans und Zuschauer für die Unterstützung in Wiesloch.

Mehr Informationen
JSG Neuthard/Büchenau : SG H/H/G 11 : 26
Mehr Informationen
Turnerschaft Durlach : SG H/H/G II 39 : 17
Mehr Informationen
SG H/H/G : ASG TSV Rot/TSVG Malsch 22 : 20
Mehr Informationen
TV Birkenfeld : SG H/H III 13 : 23
Mehr Informationen
TSV Birkenau II : SG H/H 24 : 24 (10:11)

Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen den Tabellenführer Viernheim fuhren die Damen der SGHH nach Hessen zum TSV Birkenau. Da das Spiel der wA ausfiel und die 3. Ligamannschaft bereits samstags spielte, waren die Birkenauer mit ihrer Bestbesetzung angetreten. Das Spiel begann sehr ausgeglichen, wo die Gastgeberinnen bis zur 7. Spielminute ständig führten. Nach dem erstmaligen 6:6 Ausgleich, war es Claudia Schuranski im Tor der SG zu verdanken, dass die Gäste bis zur 21. Spielminute eine 7:10 Führung herauswerfen konnten. Leider ließ in der Folgezeit die Konzentration im Deckungsverbund nach, was die Birkenauer ausnutzten und bis zur Halbzeit den Anschluss zum 10:11 markierten.

Zu Beginn der 2. Spielhälfte gelang Laura Witt postwendend das 10:12. Trotz der zweiten Zeitstrafe von Ramona Borne baute die SGH/H ihren Vorsprung zum 13:16 aus. Bis zum Spielstand von 14:19 in der 42. Spielminute hatten die Bruchsaler ihre stärkste Phase und präsentierte sich im Angriff sowie in der Abwehr von ihrer besten Seite. Der TSV Birkenau, unterstützt durch die lautstarken Zuschauer, kam danach immer besser ins Spiel und verkürzte ständig, bis in der 57. Spielminute erstmals wieder der Ausgleich zum 23:23 gelang. Die letzten 3 Spielminuten gehörten den Schiedsrichtern. Nach der 3. Zeitstrafe für Ramona Borne, einer weiteren für eine Birkenauer Spielerin wurde ein regelgerechtes Tor von Bianca Dehm zurückgepfiffen. Trotz dem wiederholten Anlauf erzielte wiederum Bianca Dehm 20 Sekunden vor Spielschluss das 23:24. Wie vorauszusehen, war das leider nicht der Schlusspunkt, sondern die Schiedsrichter pfiffen in letzter Sekunde noch ein 7m Strafwurf für die Heimmannschaft, der sicher zum 24:24 verwandelt wurde.

Für die SGHH spielten: Claudia Schuranski (Tor), Tijana Margetic (Tor), Bianca Dehm 9 (1), Janina Hurst 6, Laura Witt 4, Ramona Borne 3 (1), Miriam Gromer 1, Charlotte Durst 1, Claudia Blübaum-Scholtes, Charlotte Durst

Mehr Informationen
16 Oktober, 2016
SG H/H/G : SG Stutensee-Weingarten 19 : 22

Herausragende Leistung unserer weiblichen C-Jugend

Leider musste sich unser Team am Ende doch noch mit 19:22 gegen die SG Stutensee/Weingarten geschlagen geben. Wenn man die Tatsache betrachtet, dass sich unsere Mannschaft im Spitzenspiel gegen die SG Stutensee/Weingarten in Heidelsheim mit einer leeren Auswechselbank begnügen musste, dann war die Leistung unserer Mädels bemerkenswert, überragend und sensationell.

Von Beginn an konnten die Gäste unseren „kleinen Haufen“ nicht wirklich beeindrucken, obwohl sie mit Ihrer Kreisspielerin eine körperlich starke Spielerin in ihren Reihen hatten. Nach 13 Minuten stand es 5:5 und konnte danach mit 6:5 durch unsere Alina Papenfuß in Führung gehen. Die Auszeit der Gäste bescherte unserer Mannschaft eine kleine Auszeit bevor man in die Pause ging. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte begeisterten unsere Mädels mit hervorragend herausgespielten Toren die zahlreichen Heidelsheimer Zuschauer. Nach 32 Minuten lag man noch mit 1 Tor in Führung und die gegnerische Mannschaft hatte sichtliche Probleme mit unserer stabilen und cleveren Abwehr. An dieser Stelle sei betont, dass der Gegner (Mannschaft) äußerst fair agierte!

Kurz vor Schluss reichten die Kräfte nicht mehr aus um den Sieg der Stutenseer noch zu verhindern. Das letzte Korn war verbraucht und ohne den Gegner zu schmälern muss man betonen, dass unser Team in Hinblick auf Spielersituation und Auswechselmöglichkeiten die weit aus bessere Leistung gebracht hatte. Die kommenden Spiele werden schwierig werden da sich auch unsere Jana verletzt hatte.

Wir freuen uns sehr auf die nächsten Begegnungen, unsere tollen Eltern, Fans und Zuschauer!

 

Mehr Informationen
SG Kappelwindeck/Steinbach : SG H/H/G 35 : 21
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Oberderdingen/Sulzfeld II 30 : 12
Mehr Informationen
HG Oftersheim/Schwetzingen : SG H/H/G 19 : 15
Mehr Informationen
SG H/H/G : SV Waldhof Mannheim 38 : 26

 

Mehr Informationen
SG H/H/G II : TV Malsch 28 : 22
Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach II : SG H/H/G II 9 : 27 (7:17)

Am vergangenen Samstag spielte unsere D2-Mannschaft gegen die 2.Mannschaft aus Bruchsal/Untergrombach. Die Mannschaft der HSG besteht komplett aus Mädchen. Somit bestand die Aufgabe die Hemmungen in der Abwehr zu überwinden. Eine weitere Aufgabe bestand darin den Gegner früh unter Druck zu setzen und schnell eine Zuordnung zu finden. Dies setzten die Kinder gut um und konnten dadurch sich viele Torchancen erspielen. Durch eine ordentliche Chancenauswertung hatten wir das Spiel gut im Griff. So führten wir bereits zur Halbzeit mit 10 Toren Unterschied.

Auch in der 2. Halbzeit zeigte die D2 eine ansprechende Leistung und konnte so den Vorsprung weiter ausbauen. Auch die vielen Auswechselungen (wir hatten 13 Kinder eingesetzt) konnten unseren Spielfluss nicht stören und auch unsere Neulinge zeigten gute Aktionen. Leider reichte es noch nicht zum ersehnten ersten Tor in ihrer jungen Karriere.

Gespielt haben: Lukas Bartuli, Liam Edinger, Jan Bartelmetz, Paul Baumgärtner, David Schroth, Natalie Wild, Cora Hartmann, Leonard Schlindwein, Nikoley Berger, Noah Brenkmann, Joshua Müller, Til Schwedes, Jonas Bauer

Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach : SG H/H/G 12 : 38

Einen überzeugenden Sieg konnte unsere, aufgrund von Krankheit und anderweitiger Verpflichtungen einiger Spieler, ersatzgeschwächte Mannschaft gegen die stark eingeschätzten Spieler der HSG einfahren. Mit Unterstützung von Jan und Jonas aus unserer D2-Mannschaft sowie unserem E-Jugendlichen Noah begannen die Jungs hochkonzentriert und setzten den Gegner von Beginn an so unter Druck, dass dieser kaum Entfaltungsmöglichkeiten hatte. Nach Ballverlusten oder selbst erzielten Toren erfolgte – wie vom Trainergespann gefordert – die sofortige Umschaltung in den Abwehrmodus. Dieser war geprägt von vielen sauber herausgespielten Bällen, konsequentem Verschieben und nahezu fehlerfreier Zuordnung zum Gegenspieler. Eine kleine Schwächephase nach ca. 12 Minuten (Spielstand 5:12) wurde mit einer kurzen Auszeit und Ansprache des Trainers schadlos überwunden, so dass die Partie zur Halbzeit beim Spielstand von 7:22 bereits längst in trockenen Tüchern war. Wer geglaubt hatte, unsere Mannschaft würde in der zweiten Halbzeit den Schongang einlegen, sah sich recht schnell getäuscht: Auch hier konnte der Gegner über weite Strecken des Spiels nicht in unsere Nahwurfzone gelangen. Auf Grundlage dieses überzeugenden Deckungsspiels und der schnell vorgetragenen Angriffe hatte unsere Angriffsformation unzählige Einwurfmöglichkeiten, welche auch größtenteils gnadenlos ausgenutzt wurden. So stand am Ende der Partie ein überraschend deutliches Endergebnis von 12:38 fest, welches uns mit breiter Brust die kommenden (Trainings-) Aufgaben Spiele angehen lässt.

Es spielten: Marco Lorenzi, Elia Brenkmann, Paul Baumgärtner, Felix Schmitt, Danilo Dehn, Noah Brenkmann, Jonas Bauer, Jan Bartelmetz, Leo Motz

Mehr Informationen
SG Nußloch : SG H/H/G 26 : 18
Mehr Informationen
9 Oktober, 2016
TSG Wiesloch : SG H/H/G 22 : 10
Mehr Informationen
SG H/H : TSV Viernheim 29 : 30 (15:16)

Heute fand das wegweisende Spitzenspiel in der Badenliga statt. BWOL-Absteiger und personell kräftig verstärkter Meisterschaftsfavorit Viernheim gegen eine SGH/H, die mit nicht so vielen Neuzugängen aufzuwarten hat, die aber durch kontinuierliche Aufbauarbeit über einen sehr breiten und gut eingespielten Kader verfügt. Dennoch ging die SGH/H als eindeutiger Außenseiter in die Partie, denn von der Papierform und den ersten Spielen her waren die Gäste der haushohe Favorit.

Im Spiel konnte man über die Zeit eigentlich keine Qualitätsunterschiede ausmachen. Im Gegenteil, die SGH/H machte von ihrer Heimstärke reichlich Gebrauch und konnte bis zum 10:11 (16.) ständig vorlegen. Der 1. Bruch kam mit der Verletzung von Denise, die das Aus für diese Partie bedeutete. Danach konnte Viernheim zulegen und ging mit 10:14 (26.) in Front. Doch die dezimierte Heim-Sieben setzte mit Kampfgeist nach und konnte bis zum Halbzeit-Pfiff 3 Tore in unnachahmlicher Manier aufholen.

In der 2. HZ ging es nahezu im Gleichschritt weiter, die SGH/H wirbelte trotz dünner Bank und zeigte dem Favoriten die Grenzen auf. Beim 29:26 (56.) schien alles bereit für den verdienten Sieg, doch die fehlenden Wechselmöglichkeiten und die leider einzige Schwäche des Teams, die mangelhafte, um nicht zu sagen katastrophale Chancenverwertung, konnte auch in der entscheidenden Phase niemals abgelegt werden, so daß man am Ende mit leeren Händen dastand! Mit 5 vergebenen Strafwürfen, mindestens 5 freien 100%igen und auch noch ca. 5 Holztreffern haben die entscheidenden Tore gefehlt, um den Favoriten auch ergebnistechnisch in die Knie zu zwingen. Leider wurde auch Bianca beim letzten entscheidenden Angriff erheblich verletzt, so daß man abwarten muß, ob beide Stammspielerinnen überhaupt wieder bis zum nächsten Spiel fit werden oder eine längere Rekonvaleszenz einlegen müssen, was natürlich die Konkurrenzfähigkeit dramatisch senken dürfte. Wir wünschen jetzt aber beiden Mädels viel Glück und schnelle Gesundung, damit sie baldmöglichst wieder topfit eingreifen können.

Laura lieferte heute eine sensationelle Partie ab, mit 10 teilweise sehr raffiniert geschlenzten Toren von Außen setzte sie ein tolles Glanzlicht. Auch Claudia kommt im Tor immer besser in Topform und konnte mit schnellen Reflexen und überlegenem Stellungsspiel reihenweise die gefährlichsten Schüsse entschärfen.

Dieses einzigartige Schußpech hat zwar den Sieg vereitelt, dennoch war die SGH/H der heimliche Sieger! Vielleicht ist das Pech schon für eine komplette Runde durch und das notwendige Quäntchen Glück wird Dauergast in den kommenden Spielen. Darauf sollte die Mannschaft aufbauen, dieses unglückliche Spiel energisch abhaken und selbstbewußt nach vorne schauen! Let‘ go, SGH/H!

SG H/H: Tor: Claudia Schuranski, Tijana Margetic, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (5/1), Joseline Witter (1), Janina Hurst (2), Tamara Dehm (3), Laura Witt (10), Ramona Borne (6/2), Miriam Gromer, Denise Bremer (2), Claudia Blübaum-Scholtes

Mehr Informationen
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H/G II 23 : 21
Mehr Informationen
SG H/H/G : JSG Neuthard/Büchenau 22 : 11

Im zweiten Heimspiel unserer neu formierten Mannschaft sollte es nun endlich klappen. Mit der Mannschaft aus Neuthard/Büchenau trat eine körperlich starke Mannschaft auf unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft. So musste man mit nur einer Auswechselspielerin in die Partie gehen. Von Anfang an stemmte sich das gegnerische Team gegen unsere an Anfang eher schwach beginnende Formation. Es lief noch nicht wirklich rund und das Team aus Neuthard/Büchenau konnte immer wieder bis auf 1-2 Tore heranziehen. So dauerte es fast zwanzig Minuten bis, gestützt durch hervorragende Paraden unserer Patricia, die Mannschaft richtig in Fahrt kam und nun deutlich ihre Klasse zeigte. Mit einem 10:5 Tore Vorsprung ging es in die Pause. Danach ließen unsere Mädels keinen Zweifel aufkommen, wer die Punkte heute mitnehmen wird. Schöne Auslösehandlungen und Spielzüge verhalfen jeder Spielerin zum Torerfolg und dem hoch verdienten Sieg.

Gegen die Mannschaft aus Stutensee, welche am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr in der Sporthalle Heidelsheim unser Gegner sein wird, muss unbedingt noch eine Leistungssteigerung her. Das voll besetzte Team aus Stutensee, welches sich noch mit Spielerinnen aus anderen Vereinen in dieser Saison verstärkt und ergänzt hat, steht aktuell auf Platz 1 der Badenliga.

Wir freuen uns sehr auf diese Begegnung und auf unsere tollen Eltern, Fans und Zuschauer!

Es spielten: Patricia Maler, Hannah Schmitt, Caroline Kurz, Regina Veith, Leah Schulz, Ina Bauer, Luana Rusnak und Alina Papenfuß

 

Mehr Informationen
SG Kronau/Östringen II : SG H/H/G 26 : 25 (12:11)

Ärgerliche Niederlage im Spitzenspiel…

Beim Gastspiel am späten Samstagabend in Kronau konnte unsere C-Jugend krankheitsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten. Doch die Jungs zeigten einen tollen Kampfgeist und ließen sich auch durch leichte Fehler, die auf Grund der geänderten Aufstellung passierten, nicht aus dem Konzept bringen. Zwar konnten sich die Gastgeber noch dem 6:6 zum 9:6 absetzen doch zur Pause schafften die Jungs wieder den Anschluss…

Auch im zweiten Abschnitt war das Spiel ausgeglichen. Nach dem 17:17 gingen die Hausherren zwar wieder mit 23:20 in Führung, doch unser Mannschaft kam heran und glich 3 Minuten vor Spielende aus.

Leider entschied dann der Unparteiische in den letzten zwei Minuten durch seltsame, auch von Seiten der Gastgeber nicht nachvollziehbare Entscheidungen (Zeitstrafe, nicht anerkanntes Tor und erneute Zeitstrafe gegen den Schützen) das Spiel zu Gunsten der Heimmannschaft.

Schade, denn ein Punkt (oder gar mehr) war möglich und wäre verdient gewesen…

Für die SG HHG gespielt haben: Im Tor: Marcel Köstens; Max Botterer

Im Feld: Dirk Walz; Simon Klinger; Max Gromer; Nico Deuchler; Daniel Kuch; Micha Walter; Marius Spiegel

Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG Bruchsal/Untergrombach II 30 : 8 (18:4)

Am vergangenen Samstag war die HSG Bruchsal/Untergrombach2 Gast in der Sporthalle Heidelsheim. Von Beginn an hatte unsere Mannschaft alles im Griff. Die Vorgaben der Trainer wurden toll umgesetzt und die gegnerischen Spieler wurden früh unter Druck gesetzt. So stand es nach 9 gespielten Minuten bereits 10:0. Ein kleines Manko in der 1. Halbzeit war die schlechte Chancenauswertung. Immer wieder konnte der Keeper der Gäste einen Wurf unserer Spieler entschärfen. Dennoch stand es dann zur Halbzeit, vorentscheidend 18:4 für die D1.

In der 2. Halbzeit spielte unsere Mannschaft etwas unkonzentriert. Im Angriff waren wir bei den 1 gegen 1 Situationen nicht konsequent genug und in der Abwehr waren ein ums andere Mal zu weit weg von unseren Gegenspieler. Dies besserte sich ab der 30. Minute und der Vorsprung wurde wieder bis zum Endstand von 30:8 kontinuierlich ausgebaut.

Die Jungs konnten einiges aus dem Training umsetzen und in der 1. Halbzeit spielten sie einen schnellen Handball. Die 2. Halbzeit brachte noch einige Dinge ans Tageslicht, das wir im Training wieder aufgreifen und verbessern werden.

Gespielt haben: D1: Markus Rusnak, Max Renfordt, Felix Schmitt, Leo Motz, Elia Brenkmann, Danilo Dehn, Luca Fleischer, Marco Lorenzi

Mehr Informationen
HSG TB/TG 88 Pforzheim : SG H/H/G 20 : 16
Mehr Informationen
3 Oktober, 2016
TV Forst II : SG H/H III 24 : 18

 

Mehr Informationen
2 Oktober, 2016
d1-und-d2-1024x683
SG H/H/G : SG H/H/G II 34 : 17

Am vergangenen Sonntag stand das vereinsinterne Duell unserer zwei D-Jugend-Mannschaften in der Saalbachhalle in Gondelsheim an. Für die D1 war es auch das erste Saisonspiel.

Die D1-Mannschaft begann konzentriert und war von Beginn überlegen und so stand es bereits in der 13.Min vorentscheidend 14:0. Danach rappelte sich die D2-Mannschaft auf und spielten auch von ihrer Seite einen etwas schnelleren Handball. Dies wurde auch mit ein paar Toren in der 1. Halbzeit belohnt. Dennoch konnte man erkennen das beim Thema Fangen und schnelles und präzises Passen noch einiges zum Aufholen gegenüber der D1 gibt. So gingen die Mannschaften mit einem klaren 19:4 für die D1 in die Pause.

In der 2. Halbzeit zeigte die D2-Mannschaft ein gutes Spiel. Viele Kinder zeigten tolle Aktionen mit viel Durchsetzungsvermögen und Selbstvertrauen. Bei der D1-Mannschaft schlich sich ein wenig der Schlendrian ein und man begann den klaren Vorsprung aus der 1.Hälfte zu verwalten. So konnte zwar die D1-Mannschaft die 2. Hälfte knapp mit 15:13 für sich verbuchen, aber für die Jungen und Mädchen der D2 war es ein kleiner Achtungserfolg.

Eine große Freude machte die Immobilienfirma Schürrer und Fleischer der D-Jugend. So konnten die gesponserten Aufwärm-Shirts vor dem Spiel ausgeteilt werden. Bei Herr Fleischer konnten sich die Mannschaften und Trainer vor dem Spiel bedanken.

Gespielt haben: D1: Markus Rusnak, Max Renfordt, Felix Schmitt, Natalie Wild, David Schroth, Leo Motz, Elia Brenkmann, Danilo Dehn, Luca Fleischer, Paul Baumgärtner

D2: Lukas Bartuli, Liam Edinger, Jan Bartelmetz, Jakob Baumgärtner, Cora Hartmann, Leonard Schlindwein, Nikoley Berger, Noah Brenkmann, Oskar Vogel, Joshua Müller, Til Schwedes

Mehr Informationen
SG H/H/G : SV Langensteinbach 36 : 26
Mehr Informationen
HC Neuenbürg : SG H/H/G 23 : 24
Mehr Informationen
SG H/H/G II : HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim 20 : 35
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Pforzheim/Eutingen II 19 : 34
Mehr Informationen
SG H/H/G : HSG Bergstraße 19 : 18
Mehr Informationen
TSG Wiesloch : SG H/H 25 : 34 (11:18)

Nach dem überzeugenden Sieg gegen den Meisterschaftsfavoriten HG Saase am letzten Sonntag war das heutige Spiel gegen die personell verstärkte TSG Wiesloch ein wichtiger Indikator für die weitere Entwicklung der SGH/H.

Mit Unterstützung von Tamara aus der A-Jugend entwickelte sich ein aus SGH/H-Sicht sehr munteres Spiel, in dem sich auch die TSG anfänglich nicht lumpen ließ, so daß es ein sehr schnelles und torreiches Match zu bestaunen gab. Schon nach stark 4 Minuten stand es 2:4 für die schwungvollen und selbstbewußten SGH/H-Damen. Unter der gewohnt dynamischen und torgefährlichen Regie von Bianca wirbelte die SGH/H den Gegner energisch durch und konnte sich gestützt auf klasse Aktionen von Ramona und Laura ab Mitte der 1. HZ immer besser in Szene setzen, während die TSG mit der stabiler werdenden Gästeabwehr ständig mehr Probleme bekam. Insbesondere Claudia im Tor konnte in dieser Phase einige Schüsse der torgefährlichen Rückraumspielerinnen mit starken Paraden entschärfen, so daß das SG-Gehäuse ab dem 7:7 in der 13. Minute wie vernagelt war. Da die Offensive nie ernsthaft durch Wieslocher Abwehrhandlungen eingebremst wurde, konnte sich die SGH/H mit einem 11:4-„Zwischenspurt“ einen vorentscheidenden Vorsprung schon zur Halbzeit erspielen.

Nach der Pause konnten die Wieslocher Damen schnell auf 12:18 verkürzen, jedoch zogen die Wieslocher Damen ihre Angriffe etwas zu übermotiviert und hektisch auf. Die von allen erwartete Wieslocher Aufholjagd brach postwendend in sich zusammen, denn die daraus resultierenden technischen Fehler und überhasteten Angriffsversuche wurden von der deutlich cooleren SGH/H eiskalt ausgenutzt, der Vorsprung wurde somit in nur 6 Minuten auf 10 Tore hochgeschraubt! Damit war die Partie in der 37. Minute nahezu gelaufen, zumal die TSG auch in der Durchwechselphase der SGH/H nur 3 Tore verkürzen konnte. Nach kurzer Verschnaufpause packte die SGH/H nochmals 5 Tore drauf, so daß beim 22:34 knapp 3 Minuten vor Schluß ein klarer Kantersieg in Aussicht stand. Durch zwei nahezu gleichzeitige Hinausstellungen bei der SGH/H konnte die TSG in zweifacher Überzahl nochmals 3 Tore erzielen, damit fiel die Niederlage nicht mehr ganz so dramatisch, aber deutlich genug aus.

Damit hat sich das junge SGH/H-Team eindeutig rehabilitiert und die Richtung zeigt ganz klar nach oben, so daß nun am Sonntag gegen den BWOL-Absteiger und Tabellenführer TSV Viernheim genau der richtige Prüfstein ansteht. Die Viernheimerinnen haben sich kräftig verstärkt und scheinen den Abstieg gut weggesteckt zu haben, denn sie stehen mit drei souveränen Siegen ungeschlagen an der Tabellenspitze und sind nach dem ersten Strauchler der HG Saase der klare Meisterschaftsfavorit! Wenn die SGH/H so clever und selbstbewußt wie in den beiden letzten Spielen agiert, kann hier eine Überraschung gegen den Favoriten Viernheim gelingen. Immerhin kann sich Damir auf einen Kader mit sehr breitem Leistungspotential stützen, denn heute konnten sich alle 10 Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Diese breite Trefferquote ist ein extrem wichtiger Erfolgsfaktor, den die wenigsten Teams der Badenliga für sich reklamieren können.

SG H/H: Tor: Claudia Schuranski, Tijana Margetic; Feld: Bianca Dehm (8), Charlotte Durst (1), Janina Hurst (4), Tamara Dehm (2), Laura Witt (6), Ramona Borne (7/3), Miriam Gromer (1), Katharina Kaiser (1), Denise Bremer (2), Claudia Blübaum-Scholtes (2)

Mehr Informationen
SG H/H III : TV Gondelsheim 24 :20 (13:10)

Nach unserer langen Irrfahrt nach Calmbach am letzten Wochenende, durften wir heute endlich vor heimischem Publikum antreten. Gegner war der TV Gondelsheim – man konnte sich also auf ein Lokalderby freuen. Leider taten wir uns heute erheblich schwerer ins Spiel zu kommen. Unser Konterspiel, das letzte Woche bei unserem Kantersieg gegen die Enztälerinnen noch wie selbstverständlich funktionierte, wollte uns heute einfach nicht gelingen. Zu groß war die individuelle Fehlerquote sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. So richtig gefährdet war der Sieg aber nie, da wir uns nach der Pause gleich auf 18:11 absetzen (40. Min.) und diesen Vorsprung auch bis zur 50. Minute zum Stande von 22:15 halten konnten. Hilfreich dabei war, dass wenigstens unsere Torhüterinnen einen guten Tag erwischt hatten und unsere Jenny in der zweiten Halbzeit regelrecht über sich hinaus wuchs. So konnten unsere Gäste in den letzten 10 Minuten zwar noch mal verkürzen, aber uns nicht mehr entscheidend in die Bredouille bringen.

Für die SG HH spielten: Antje und Jenny im Tor. Sarah Weber (12/2), Tanja Ostheimer (5 /1), Laura Karolus (1), Anja Koenigkeit (2), Isabelle Blattner (1), Tina Mohr, Manuela Zunker (3), Steffi Wenzel, Wencke Macher, Steffi Höfle, Caroline Müller.

Mehr Informationen
25 September, 2016
JSG Neuthard/Büchenau : SG H/H/G II 5 : 23
Mehr Informationen
SG H/H/G : Post Südstadt Karlsruhe 27 : 25

Knapper Sieg zum Heimauftakt

Nachdem unsere männliche C-Jugend letztes Wochenende mit einem deutlichen 25:14 Sieg gegen TG Eggenstein in die Landesliga Saison gestartet war, wartete dieses Wochenende das erste Heimspiel auf die Jungs des neuen Trainerteams um Marvin Gromer und Marvin Morlock. Der Gegner in diesem Spiel war die Mannschaft der Post Südstadt Karlsruhe.

Durch eine stabile Abwehr, gepaart mit einem starken Marcel Köstens im Tor, konnten sich die Jungs direkt zu Beginn einen drei Tore Vorsprung erkämpfen. Aufgrund einiger technischer Fehler und einer zunehmenden Schwäche im Abschluss schmolz dieser Vorsprung jedoch bis zur Halbzeitpause, sodass den Gästen kurz vor der Pause sogar der 9:9 Ausgleich gelang. Nach der Pause erwischte die Mannschaft aus Karlsruhe den besseren Start und konnte unsere Jungs durch eine sehr offene 3:2:1 Abwehr zu einigen technischen Fehlern zwingen, wodurch man schnell in einen 3 Tore Rückstand geriet. Erst nach einer Auszeit Mitte der zweiten Hälfte fand unser Angriff angeführt von Spielmacher Max Gromer wieder ins Spiel zurück, sodass entweder die Rückraumspieler Dirk Walz und Marius Spiegel selbst abschließen konnten oder den besser positionierten Daniel Kuch am Kreis in Szene setzen konnten. Dennoch schaffte man es bis zum Schluss nicht sich entscheidend abzusetzen, sodass es zu einer hitzigen und spannenden Schlussphase kam. Diese konnte man durch eine hochmotivierte Abwehrleistung verdient für sich entscheiden.

Nächstes Wochenende haben wir die Mannschaft des SV Langensteinbach in Gondelsheim zu Gast. Wenn die Mannschaft es schafft dort über die gesamte Spielzeit eine Abwehrleistung wie in den letzten Minuten dieses Spiels abzurufen, sollten auch hier wieder zwei Punkte möglich sein.

Für die SG spielten: Marcel Köstens, Max Botterer, Michael Tkavcic, Dirk Walz, Simon Klinger, Max Gromer, Nico Deuschler, Jacob Reil, Daniel Kuch, Micha Walter, Marius Spiegel

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSG Ketsch 18 : 26
Mehr Informationen
TSV Phönix Steinsfurt : SG H/H/G 34 : 23
Mehr Informationen
wa_birk_5
SG H/H/G : TSV Birkenau 24 : 24
Mehr Informationen
SG H/H : HG Saase 29 : 24 (11:11)

Nach der überraschenden Auswärtsniederlage beim Badenligaaufsteiger TSV Rot, stand ein richtungsweisendes Heimspiel gegen den Titelaspiranten HG Saase an.

Eine völlig neu formierte Gästemannschaft zeigte bereits in den Anfangsminuten ihre Qualitäten und erzielte in der 8. Spielminute die erstmalige 3:4 Führung, welche noch auf 3:5 ausgebaut wurde. Janina Hurst konnte mit 2 Toren vom Kreis bis zur 14. Spielminute wieder zum 5:5 ausgleichen. Bis zur Halbzeit war die Begegnung völlig ausgeglichen, wo der Gastgeber bis zur 29. Spielminute mehrmals mit einem Tor führte. Den 10:11 Rückstand kurz vor dem Halbzeitpfiff glich Claudia Blübaum-Scholtes mit einem sehenswerten Tor von der halbrechten Position aus.

Zu Beginn der 2. Spielhälfte gelang Ramona Borne mit einem Doppelpack die 13:12 Führung. Im Anschluss gelang den Gästen letztmals der Ausgleich. Denise Bremer und Bianca Dehm brachten die SG ab der 37. Spielminute auf die Siegerstraße und erhöhten auf 18:15. Dieser Vorsprung wurde zwischenzeitlich auf 6 Tore ausgebaut. Bemerkenswert war in dieser Phase die Kaltschnäuzigkeit von der noch A-Jugendlichen Lea Müller, die vom 7m Punkt zwei Strafwürfe sicher verwandelte.

Mit diesem verdienten Heimsieg verschafften sich die SG- Damen wieder Luft und müssen ihre gezeigte Leistung am kommenden Samstag bei der TSG Wiesloch weiter unter Beweis stellen.

Für die SGHH spielten: Claudia Schuranski (Tor), Tijana Margetic (Tor), Melanie Herberger (Tor), Ramona Borne 7, Bianca Dehm 6, Denise Bremer 5, Janina Hurst 4, Laura Witt 3, Lea Müller 2 (2), Miriam Gromer 1, Claudia Blübaum-Scholtes 1, Charlotte Durst, Katharina Kaiser, Vanessa Kunsmann

Mehr Informationen
SG H/H/G II : Post Südstadt Karlsruhe 21 : 28
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Stutensee-Weingarten 27 : 43
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Graben-Neudorf III 42 : 14
Mehr Informationen
d2_br_ug_6
SG H/H II : HSG Bruchsal/Untergrombach 26 : 11

 

Mehr Informationen
Damen-I
TSV Rot : SG H/H 34 : 31 (19:14)

Das Auftaktspiel gegen den Aufsteiger TSV Rot fand nicht unter den besten Umständen statt. Janina mußte pausieren und es gab keine Unterstützung aus der A-Jugend, die nahezu parallel beim BWOL-Auswärtsspiel in Nellingen zu Gast waren.

Somit konnte man mit Saskia aus der 2. Mannschaft nur 8 Feld-Spielerinnen aufbieten. Die Gastgeber aus Rot fieberten als Aufsteiger der Partie entgegen und starteten auch gleich sehr energisch ins Match. Vor allem von Linksaußen und Rückraum Mitte stachen die Roter Trümpfe, da die Abwehr nicht so optimal funktionierte wie im Pokalspiel gegen die Kröstis. Ab dem 3:3 (5.) startete Rot in Überzahl mit einem 5:0-Lauf die erste vorentscheidende Attacke zum 8:3 (11.). In dieser Phase wirkte unser Team nicht sehr fokussiert und agierte mit wenig Druck und Selbstbewußtsein. Die Roter Damen hingegen machten das Spiel schnell und breit und fanden weiterhin über Außen und Mitte die Lücken für ihre sehr präzisen Schüsse. Unsere SG-Damen hatten aber auch Pech, da etliche Schüsse auf Holz trafen und danach ins Aus gingen, so daß ein schneller Roter Gegenangriff gestartet werden konnte. Dadurch wurde der Abstand auf 8 Tore ausgebaut, erst ab dem 19:11 rd. zwei Minuten vor Halbzeit konnte die SG wieder die Zügel anziehen und schaffte mit einem 3:0-Lauf einen etwas engeren Anschluß beim HZ-Stand von 19:14.

In der 2. HZ behielt der TSV Rot trotz einigen Rückschlägen die Oberhand, die SG konnte mehrmals auf 3 Tore noch rankommen, Rot konnte aber immer wieder zulegen und den Vorsprung flexibel ausbauen. Ab der 50. Minute machte sich auch die fehlenden Reservekräfte negativ bemerkbar, dadurch konnte die SG nicht mehr so viel Druck ausüben, um noch einen Umschwung zu bewirken.

Diese Niederlage war somit nicht mal unverdient, aber man muß auch relativierend festhalten, daß man ohne einen breiten und leistungsstarken 14’er Kader auch in der Badenliga nicht sehr viele Sieg-Chancen erzwingen kann. Auch wenn die individuelle Klasse unserer SG-Damen wie bei der wieder überragenden Bianca und bei der heute sehr sicheren Strafwurfschützin Laura immer wieder für einige Highlights sorgte, ist aber der Weg zu einer gutfunktionierenden und effektiven mannschaftlichen Einheit noch recht weit! So bleibt zu hoffen, daß beim Heimspiel-Auftakt am Sonntag gegen den Meisterschaftsfavoriten HG Saase zumindest die personellen Bedingungen günstiger sind als beim heutigen Spiel, so daß man dem mit dem Ex-Malscher Rückraum hochklassig verstärkten Gast von der Bergstraße Paroli bieten kann.

SG H/H: Tor: Claudia Schuranski, Tijana Margetic; Feld: Bianca Dehm (11/1), Charlotte Durst (2), Laura Witt (7/3), Ramona Borne (4), Miriam Gromer, Saskia Höckel (1), Denise Bremer (6), Claudia Blübaum-Scholtes

Mehr Informationen
18 September, 2016
Damen-II
HSG TB/TG 88 Pforzheim II : SG H/H II 22 : 23
Mehr Informationen
A-Jugend-(w)
TV Nellingen : SG H/H/G 32 : 24

 

Mehr Informationen
B-Jugend-(w)
SG H/H/G : SG Stutensee-Weingarten 14 : 22
Mehr Informationen
B-Jugend-(m1)
HSG Walzbachtal : SG H/H/G 25 : 18
Mehr Informationen
B-Jugend-(m2)
SV Langensteinbach : SG H/H/G II 25 : 18
Mehr Informationen
HSG TB/TG 88 Pforzheim : SG H/H/G 22 : 15
Mehr Informationen
TG Eggenstein : SG H/H/G 14 : 25
Mehr Informationen
TV Calmbach : SG H/H III 11 : 44 (6:22)

Damen III gewinnen mit überragendem Saisonauftakt beim TV Calmbach, 11:44 (6:22)

Am Samstag, 17.09.2016, stand das erste Rundenspiel für die Damen III in der neu gegründeten Bezirksliga Bruchsal/Pforzheim an und führte uns gleich zu einem der neuen Gegner aus dem Pforzheimer Raum, dem TV Calmbach. Die Anfahrt gestaltete sich zunächst als recht schwierig, da im nördlichen Schwarzwald eine Baustelle die nächste jagte, weshalb man für die Anfahrt 1,5 Stunden brauchte. Nachdem die erste Hürde aber überwunden und die Halle gefunden war, waren wir sehr gespannt, was uns erwartet.

Anfangs bestand das Spiel aus gegenseitigem Beschnuppern und war bis zum Stand von 3:4 noch recht ausgeglichen. Dann kam jedoch der Torexpress ins Rollen und wir konnten uns immer weiter durch schön herausgespielte Tore absetzen. Der TV Calmbach konnte nur wenig dagegenhalten, sodass wir uns über 4:9 und 5:14 einen 6:22 Halbzeitstand erspielten.

Auch die zweite Spielhälfte gestaltete sich ähnlich der ersten. Die in der Vorbereitung einstudierten Spielzüge und Auslösehandlungen wurden einwandfrei umgesetzt und die Fehler der Gegnerinnen gnadenlos durch Konter bestraft, sodass wir auch in der zweiten Halbzeit deutlich machten, wer gewinnen will, und schließlich über 8:34 und 10:39 zum überragenden 11:44 Endstand gelangten. Übrigens Sarah, wir freuen uns über die Kiste fürs 40. Tor 😉

Sehr schön zu bemerken ist auch, dass sich jede Feldspielerin in die Torschützenliste eintragen konnte.

Es spielten: Jennifer Braun (Tor), Antje Mayer (Tor), Tanja Ostheimer (5), Sarah Weber (8), Anja Koenigkeit (7), Wencke Macher (3), Caroline Müller (2), Stefanie Höfle (4), Manuela Zunker (3), Stefanie Wenzel (2), Jessica Bauer (1), Tina Mohr (3/1), Isabelle Blattner (6)

Mehr Informationen
HSG Bruchsal/Untergrombach II : SG H/H III 26 : 34
Mehr Informationen
Damen-I
Kreispokal: SG Kronau/Östringen : SG H/H 20 : 31 (10:14)

Die neue Runde startete mit dem Kreispokalspiel in Östringen gegen eine junge und hochmotivierte SG Kronau/Östringen, die aktuell in der neuen Verbandsliga spielt. Somit war diese Partie auch ein guter Formtest gegen eine nur eine Klasse tiefer spielende Mannschaft.

Die SG K/Ö setzte die starke Motivation gleich in einen 2:0-Start erfolgreich um, während die SGH/H mehr mit den schwülen Hochsommer-Temperaturen zu kämpfen hatte. Es dauerte einige Minuten, um sich auf das Spiel einzustellen, doch durch das schöne 1. Saison-Tor von Miriam zum 2:1 (5.) war der Bann gebrochen und die SGH/H-Maschinerie lief langsam, aber immer besser und konnte immer wieder vorlegen. Doch die SG K/Ö hielt tapfer dagegen und machte aus wenigen Möglichkeiten maximale Ergebnisse. So konnte sie mehrmals 2-Tore-Rückstände egalisieren und bis zur 25. Minute immer in Reichweite bleiben. Ab da setzte sich die höherklassige Spielanlage der SGH/H mit dem 9:12 durch Biancas sicher verwandelten Strafwurf endgültig durch.

Die Tordynamik setzte sich auch nach der Pause fort und durch mehrere „x:0“-Läufen konnte sich die SGH/H beim 13:22 (42.) vorentscheidend bis auf 9 Tore absetzen. Danach mußte auch durchgewechselt werden, dadurch ging die Linie etwas verloren, was zu einigen stärkeren Aktionen der SG K/Ö führte. Der Vorsprung schmolz minimal auf 7 Tore, doch dann waren ab der 55. Minute die Kräfte der jungen Heim-Mannschaft am Ende und die SGH/H konnte mühelos die Torquote wieder auf 11 Tore Vorsprung hochschrauben.

Da aufgrund eines wichtigen Vorbereitungsturniers keine A-Jugendliche eingesetzt werden konnten und zwei neue Spielerinnen noch integriert werden müssen, kann man diesen Saisoneinstand als positiv bewerten. Natürlich sind noch gewisse Trainingsrückstände zu kompensieren, aber mit Konzentration und Kampfeswillen sollte am nächsten Sonntag beim sicher auch hochmotivierten Aufsteiger TSV Rot ebenfalls ein positives Auftakt-Signal für die neue Badenliga-Saison 2016/17 gesetzt werden können.

SG H/H: Tor: Claudia Schuranski, Tijana Margetic; Feld: Bianca Dehm (10/5), Charlotte Durst (1), Janina Hurst (5), Hanna Marquardt, Laura Witt (8), Ramona Borne (3/1), Miriam Gromer (2), Denise Bremer (2), Claudia Blübaum-Scholtes

Mehr Informationen
11 September, 2016
IMG_0539 (1024x768)
Weibliche C-Jugend erreicht Platz 1 und Platz 3 beim Rintheimer Turnier

Am 09.07.16 traf sich die weibliche C-Jugend der SG-HHG, zu ihrem ersten gemeinsamen Turnier in Rintheim, bei Karlsruhe. Nach gelungener Anreise, wurden ihre Gegner während den ersten Spielen genau beobachtet.Kurze Zeit später mussten sie dann selbst gegen den TSV Rintheim 1 antreten, und gewannen mit 10:12.Zwischen den Spielen wurden die Mädels von ihrem Trainer Armin mit kleinen Snacks versorgt.Nach einer kurzen Pause, ging es gleich weiter zum nächsten Spiel, gegen den TSV Rintheim 2.

Überraschender Weise gehörten zwei gegnerische Teams komplett der B-Jugend an. Trotzdem wurde gekämpft, und so erreichten sie am Ende ein Unentschieden mit 5:5. Die weiteren Spiele gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn 1 und 2 gingen mit einem hohen Sieg 14:7 und einer knappen Niederlage 5:6 aus.

Trotz harter Gegner aus der B-Jugend erreichten unsere C-Jugendmädels Punktgleich Rang 2, aber durch das ein wenig schlechtere Torverhältnis dann doch Platz 3. Beim Wettbewerb der C-Jugenden wurde Platz 1 erreicht.

Es spielten: Mareike Huth, Hannah Schmitt, Caroline Kurz, Jana Hiller, Regina Veith (Tor), Leah Schulz (Tor), Ina Bauer, Luana Rusnak und Alina Papenfuß

Mehr Informationen
12 Juli, 2016
wA _q11
Knapp gescheitert – 2 Minuten fehlten zum Glück

Am 19. Juni fand in Ostfildern-Nellingen das Qualifikationsturnier zur BWOL der weiblichen A-Jugend statt. Da sich das SG Team den 1. Platz bei der Vorquali auf BHV-Ebene gesichert hatte, fuhr man recht zuversichtlich ins Württembergische. Doch schon der Auftakt des ersten Spiels gegen den vermeintlichen Favoriten aus Südbaden, der SG Hegau, ging gründlich daneben.  In den ersten 10 Minuten gelang nur 1 Tor und man lag aussichtslos mit 1:7 zurück. Mit einem 4:11 ging man nach 20 Minuten in die Pause. 

Bis Mitte der 2. Hälfte konnte man auf 9:14 verkürzen – mehr ließen die souveränen Hegauerinnen nicht zu und so Stand es am Ende 12:17. Somit war klar – nur mit 2 Siegen gegen den Gastgeber TV Nellingen und die TG Biberach konnte man die BWOL erreichen. Wesentlich konsequenter und mit guter Abwehrarbeit ging es gegen den Bundesliganachwuchs der Schwaben Hornets. Leider verlor man kurz vor Pausenpfiff etwas die Konzentration und musste noch 2 schnelle Gegentreffer zum 6:5 Anschluß hinnehmen. Bis zur Mitte der 2. Hälfte wog das Spiel hin und her – 9:9 (31. min), dann erarbeiteten sich die SG Mädels einen 13:10 Vorsprung. In den letzten Minuten musste man dem anstrengenden Spiel Tribut zollen. Durch leichtfertige Ballverluste und geschwächt durch 2 fragliche Zeitstrafen des württembergischen Schiedsrichtergespanns gelang den Gastgebern 90 Sekunden vor Schluß noch der Ausgleich. Im direkten Anschluß mußte man nun gegen die TG Biberach möglichst hoch gewinnen und auf einen Sieg der Hegauerinnen gegen Nellingen hoffen. Teil 1 gelang dank einer mit 12 Treffern überragenden Lea Müller ganz hervorragend. Die bereits ausgeschieden Gegnerinnen von der  Alb leisteten allerdings auch nur noch bedingten Widerstand. Leider half noch so starkes Anfeuern der SG Hegau nichts. Die Gastgeber wollten und benötigten den Sieg mehr und zeigten dies deutlich auf der Platte. Hegau spielte vorne schön mit, in der Abwehr fehlte allerdings der Wille und man verlor mit 26:21 Toren. Dies bescherte den SG-Mädels den undankbaren 3. Platz und somit „nur“ die Badenliga Saison 2016/17. Trotzdem Respekt dem gesamten Team für die gezeigte tolle Leistung

 

 

Mehr Informationen
22 Juni, 2016
IMG_0137
Relegation

SGHH – HSG Leinfelden-Echterdingen 22:26 (10:7)

Im 1. Aufstiegsspiel gegen den schwäbischen Vertreter HSG Leinfelden-Echterdingen konnten die SG-Damen bis auf Denise in Bestbesetzung antreten. Natürlich bedeutete das eine große Schwächung, aber bei der Urlaubsplanung war noch nicht bekannt, ob die SGHH sich für die Relegationsspiele qualifiziert und wann diese stattfinden. Die Spieleröffnung wurde bei beiden Teams mit sehr großer Nervosität überlagert. Da die HSG sich in einem Hin- und Rückspiel gegen den Zweiten der Nordliga am letzten Wochenende nochmals Spielpraxis sammeln und mit echter Bestbesetzung antreten konnte, ging die erste Viertelstunde an die weniger nervösen Gäste. Mit dem 4:4-Ausgleich (17.) durch Tamara, sehr weit von Rechtsaußen, begann die beste Phase der Hausherrinnen. Die Abwehr stand mit dem Innenblock Ramona/Jasmin/Janina sehr stabil und Lea zeichnete sich durch Paraden in Serie aus. In der Offensive hatte man zwar immer noch etwas konzeptionelle Schwächen, doch mit Biancas Spielmacher- und Torschützen-Aktionen konnte die HSG immer mit 3-4 Toren auf Abstand gehalten werden. Doch ab der 50. Minute konnte das Fehlen der etatmäßigen Rückraum-Rechts-Schützin nicht mehr kompensiert werden, während die HSG über eine sehr breite und dynamische Bank verfügte und immer wieder frische Kräfte einwechseln konnte. Das Blatt begann sich bei leider schwindender Gegenwehr der SGHH zu drehen. Beim 22:22 und noch exakt 5 Minuten bis Abpfiff waren die Kräfte der SG am Ende, so dass die HSG recht locker und ungefährdet noch einen 4-Tore-Vorsprung herausspielen konnte. Wie auf der Homepage vom SV Allensbach am 16.05.16 gepostet, soll sich die HSG Leinfelden-Echterdingen vor der Saison mit vielen bundesligaerfahrenen Spielerinnen aus Möglingen verstärkt haben. So gesehen haben unsere Mädels mit diesem Spiel wie auch schon gegen Ketsch 2 (verstärkt mit 6, 7 Spielerinnen des 3.-Liga-Meisters und Aufsteiger in die 2. Bundesliga) Duelle auf absoluter Augenhöhe geliefert. Das ist schon eine hammermäßige, fantastische Leistung, die nicht hoch genug bewertet werden kann!

 

SV Allensbach II – SGHH 38:22 (21:14)

Als Verlierer musste die SGHH rd. 1 Std. nach Ende des 1. Spiels gegen den Südbaden-Liga-Zweiten SV Allensbach II wieder antreten. Der „Gastgeber“ trat mit ca. 4,5 Spielerinnen aus der 1. Mannschaft an, die die 3. Liga als Tabellendritter abschlossen haben. Auf der SVA-Homepage wurde auch verkündet, dass sie unter allen Umständen gewillt wären, diese Aufstiegsrunde mit Unterstützung aus der 1. Mannschaft für sich zu entscheiden. Gegen diesen frischen und hungrigen Gegner, mit massiver Verstärkung aus der 3. Liga, waren unsere abgekämpften und nach der unglücklichen Niederlage etwas frustrierten SG-Damen nicht mehr gewachsen. Damir nutzte dieses Spiel, um jeder Spielerin Einsatzzeiten zu geben. Trotz allem wurde die SG nicht abgeschlachtet, bei ca. 4, 5 Holztreffern konnte die 1. HZ noch sehr ordentlich absolviert werden.

In der 2. HZ konnte die SGHH nicht mehr zulegen. Die SVA II verwaltete locker das Spiel, um sich für das entscheidende Endspiel zu schonen. In Bestbesetzung und bei etwas besserer Tagesform hätte man das 1. Spiel gegen die HSG L.-E. gewinnen können, aber gegen die verstärkte SVA II hätte die SGHH auch in dieser Ideal-Konstellation mutmaßlich ebenfalls das Nachsehen gehabt. Wenn man dann bedenkt, dass dieser Kader ohne gravierende Verstärkungen eine ganze BWOL-Runde durchhalten sollte, dann muss man objektiv konstatieren, dass es mannschaftlich und moralisch besser ist, mit diesem Kader in der Badenliga auf hohem Niveau weiterzuspielen, die neuen A-Juniorinnen behutsam und vorsichtig an das hohe Erwachsenen-Niveau heranzuführen und sich weiterhin auf die perspektivische Kaderentwicklung zu konzentrieren. Das Grundgerüst für Aufstiegschancen in den nächsten Jahren ist weiterhin sehr gut und auch mit eigenen Jugendkräften positiv ausbaufähig. Allerdings müsste der Verein für personelle Ergänzungs-Möglichkeiten sorgen, damit auch ein Aufstieg in die 4.-höchste Handball-Liga nicht gleich wieder mit dem Super-Gau Sofort-Abstieg endet (siehe Beispiel der TSV Viernheim!).

Die 1. Damenmannschaft bedankt sich bei allen im Verein, dem Wirtschaftsdienst, ihren Fans und Unterstützern für die tolle Badenliga-Saison 15-16. Der Vize-Meister-Titel der Badenliga ist bis dato der höchste sportliche Erfolg einer SGHH-Damenmannschaft!  Als langjähriger Chronist kenne ich die seltenen Erfolgserlebnisse und die bis jetzt häufigeren schlimmen und frustrierenden Abstürze sehr gut aus eigener Anschauung und finde, dass die Mädels mit Jasmin vornedran einen tollen Job gemacht haben!!!

Wir hoffen, einfach alle Handballverrückten, egal wo sie gebraucht werden, wieder in der neuen Saison 2016/17 begrüßen zu können. Leider müssen wir Melanie aus unserem Team verabschieden, da sie aus persönlichen Gründen nicht mehr dabeibleiben kann! Alles Gute, liebe Melanie, es war grandios, was Du zwischen den Pfosten für die SGHH geleistet hast!

SG HH: Tor: Lea Hechinger, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (16/3), Charlotte Durst, Janina Hurst (4), Tamara Dehm (5/1), Joseline Witter (1), Laura Witt (6), Ramona Borne (1), Miriam Gromer (n.e.), Anna Greil (3), Jasmin Förster (6/2), Ramona Knapp (2)

Mehr Informationen
18 Mai, 2016
D2_10
SG H/H II : HC Neuenbürg 31 : 21
Mehr Informationen
24 April, 2016
IMG_0019
SG H/H : HSG TB/TG 88 Pforzheim II 44 : 17 (21:8)

Zum letzten Rundenspiel war der bereits feststehende Absteiger aus Pforzheim Gast in der Sporthalle Bruchsal. Wie zu erwarten, begann der Favorit aus Bruchsal furios los und legte bereits bis zur 10. Spielminute mit einem 8:2 Lauf den Grundstein zum Erfolg. Die 21:8 Halbzeitführung schmälerte nicht die Leistung des Tabellenvorletzen Pforzheim, welche mit ihren jungen Spielerinnen ein ideenreiches Spiel nach vorne zeigten, jedoch in der Abwehr einfach zu überfordert waren.

Nach der Halbzeit zeigte sich im Spielverlauf wenig Änderung. Der überlegene Gastgeber vergrößerte seinen Vorsprung unwillkürlich und stellte unter Beweis, dass auch bei den bevorstehenden Relegationsspielen mit dem Nordbadenligist zu rechnen ist .

Diese Relegation zum Aufstieg in die BWOL findet am Sonntag, 15.05.16 in der Sporthalle Bruchsal statt. Außer dem Gastgeber SGHH, wird der SV Allensbach 2 (2. Südbadenliga) und der Drittplatzierte der Württembergliga teilnehmen.

 

Für die SGHH spielten: Lea Hechninger (Tor), Melanie Herberger (Tor), Ramona Borne 11 (2), Denise Bremer 9, Janina Hurst 7, Charlotte Durst 4, Bianca Dehm 4 (1), Laura Witt 4, Ramona Knapp 3, Carolin Wöhrl 2, Miriam Gromer

Mehr Informationen
D2_PF_2
TSV Graben : SG H/H II 22 : 24
Mehr Informationen
17 April, 2016
SG- Ketsch_157
TSG Wiesloch : SG H/H 24 : 35 (10:18)

Nach dem verlorenen Heimspiel gegen Ketsch wollte die Mannschaft ihr letztes Auswärtsspiel in Wiesloch unbedingt gewinnen.

Mit diesem Vorsatz begann das Spiel auf Seiten der Gäste mit großem Einsatzwillen. Über eine solide Abwehrarbeit zog die SG das Tempo im Angriffspiel an und führte bis zur 4. Spielminute bereits mit 1:4 Toren. Trotz diesem Rückstand spielte die Gastmannschaft munter weiter und wurde in der 11. Spielminute mit dem Anschluss zum 5:6 belohnt. Die SG ließ sich nicht beeindrucken und erkämpfte über die 5:1Abwehmation immer wieder die Ballherrschaft. Somit dauerte es nicht lange, bis die Bruchsaler ihren Vorsprung bis zur 18.Spielminute auf 5:12 ausbauten. Bis zur Halbzeit wurde der Vorsprung, trotz offensiver Deckung gegen Ramona Borne, durch Denise Bremer und Bianca Dehm auf 10:18 ausgebaut.

Auch die Halbzeitpause brachte auf Gästeseite keinen Bruch im Abwehr- und Angriffsverhalten. Mitte der 2. Spielhälfte wuchs der Vorsprung gar auf 10 Tore an und das Ziel „Auswärtssieg“ war unter Dach.

Trotz des noch offenen letzten Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Pforzheim am kommenden Samstag, 23.04.16 um 17:30h in Bruchsal, hat sich die 1. Damenmannschaft der SG mit dem 2. Tabellenplatz in der Badenliga für die Relegationsspielen um den Aufstieg zur BWOL qualifiziert. Gegner wird der 2. Platzierte der Südbadenliga und der 3. Platzierte der Württembergliga sein. Gespielt wird am Pfingstwochenende 14. oder 15.05.16 in der Sporthalle Bruchsal.

Für die SGHH spielten: Lea Hechninger (Tor), Melanie Herberger (Tor), Bianca Dehm 11 (2), Denise Bremer 7, Ramona Borne 6 (1), Charlotte Durst 4, Anna Greil 2, Ramona Knapp 2, Janina Hurst 2, Jasmin Förster 1, Tamara Dehm

Mehr Informationen
B1_KÖ_1
KreisQuali

SG H/H/G I : SG H/H/G II 18 : 11

SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG HH/G I 12 : 19

SG Kronau/Östringen II : SG H/H/G II 17 : 9

SG H/H/G II : SG Oberderdingen/Sulzfeld 14 : 10

SG Kronau/Östringen II : SG H/H/G I 15 : 14

 

Mehr Informationen
12 April, 2016
D2_PF_4
SG H/H II : SG Pforzheim/Eutingen 20 : 30
Mehr Informationen
10 April, 2016
SG- Ketsch_126
SG H/H : TSG Ketsch II 21 : 25 (11:13)

Obwohl die TSG Ketsch mit etlichen Spielerinnen aus dem Meister- und Aufstiegskader in die 2. Bundesliga antrat, wurde das „Spitzenspiel“ nicht zu einer einseitigen Angelegenheit für den haushohen Favoriten TSG Ketsch. Die Gäste wollten auf absolute Nummer Sicher gehen und boten deshalb nahezu den gesamten 3.-Liga-Meister-Kader auf. Scheinbar hatten sie in ihre echte „Zweite“ wohl kein so großes Zutrauen.

Unsere SG-Damen hingegen bildeten eine verschworene Einheit und stellten sich dem höherklassigen Gegner hochmotiviert entgegen. Mit Energie und Kampfkraft gelang es, die TSG Ketsch in der Stammbesetzung der 2. Mannschaft sehr deutlich die Grenzen aufzuzeigen: wie im Rausch spielten sie die Gäste an die Wand und führten mit den toll herausgespielten Toren von Laura, Ramona, Denise und Josi sensationell mit 6:3 (8.), so daß Ketsch gezwungen war, die Auszeit zu nehmen. Diese taktische Pause unterbrach den Angriffswirbel der SG-Mädels und Ketsch kam mit dem 6:6 (12.) zurück. Durch 2 schöne Tore von Denise konnten die Gastgeber wieder in Führung gehen. Dann hielt es der Gästetrainer nicht mehr aus und wechselte nach und nach die zukünftigen Spielerinnen der 2. Bundesliga ein. So konnte Ketsch hauptsächlich mit ihrer Halbrechts-Schützin S. Fackel entscheidende Tore markieren und so immer noch sehr zäh, aber doch nachhaltig das Spiel zu ihren Gunsten umbiegen.

Melanie zeichnete sich durch super Stellungsspiel und Reflexe aus und konnte etliche Unhaltbare entschärfen, auch einen Strafwurf von S. Fackel konnte sie parieren, leider kam der Abpraller wieder zu ihr zurück und im 2. Anlauf direkt vom Kreis konnte Melanie nichts mehr ausrichten. Dennoch konnte sich Ketsch trotz Einsatzes von Stammspielerinnen der 1. Mannschaft nicht absetzen. Das war Verdienst des großartigen Kampfgeistes der SG-Damen, die sich weiter mit Entschlossenheit dem Favoriten entgegenwarfen.

Mit nur 2 Toren Vorsprung ging der Favorit Ketsch in die Pause und mußte da erstmal die Wunden lecken, während die SG-Damen sehr zufrieden mit ihrer Leistung sein konnten.

Natürlich kamen die Gäste mit einer Portion Frust aus der Kabine, da die SGHH sich so widerspenstig zeigte. Wieder mit den Stammspielerinnen der 2. Mannschaft beginnend, mußten sie erneut erkennen, daß sie damit der SGHH nicht den Zahn ziehen konnten. Denn die wehrte sich weiter nach Kräften und konnte verhindern, daß die Gäste deutlicher wegzogen als zum 16:20 (43.). In einigen aussichtsreichen Situationen wäre mit einer mehr Kaltschnäuzigkeit deutlich mehr drin gewesen, so daß das Match nochmals enger und spannender geworden wäre.

Trotz personeller Überlegenheit auf Ketscher Seite gelang es dem Bruchsaler Außenseiter, nochmals mit einem Hattrick von Bianca auf 19:20 (47.) ranzukommen. Doch langsam schwanden die Kräfte der SGHH in dieser spielerisch und konditionell sehr anspruchsvollen Partie. Somit konnte die SGHH nicht mehr entscheidend nachlegen, zumal die Gäste jetzt wieder komplett auf den Regionalliga-Kader setzten. Da auch noch die ansonsten recht gut leitenden Schiedsrichter ab der 49. Minute die SGHH mit 3 nicht ganz astreinen Zeitstrafen hintereinander bestraften, war das Spiel zugunsten der TSG Ketsch entschieden. Doch selbst in fast sechsminütiger Überzahl schaffte es Ketsch 1 nicht, ihre höherklassige Qualität auszuspielen und mußten sich mit einem recht dünnen Sieg mit nur 4 Toren Vorsprung zufrieden geben. Somit ist also das Meisterschaftsrennen entschieden und die SGHH gratuliert der TSG Ketsch 2 zur Meisterschaft und Aufstieg in die BWOL.

Unsere SG-Mädels können sehr stolz sein auf ihre Leistung, sie haben phasenweise auf 3.-Liga-Niveau gespielt und den Favoriten gezwungen, die starken Spielerinnen aus der 1. Mannschaft einzusetzen, um diesen Sieg abzusichern.

Wir können die Leistung und Motivation der SG-Mädels mit höchster Anerkennung würdigen, denn der Vizemeister-Titel der Badenliga ist sportlich-moralisch absolut verdient und ein toller Erfolg für die junge Mannschaft, den Verein und seinen Fans.

SG HH: Tor: Lea Hechinger, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (5), Charlotte Durst, Janina Hurst, Tamara Dehm (1), Joseline Witter (1), Laura Witt (5), Ramona Borne (4/1), Denise Bremer (4), Anna Greil (1), Jasmin Förster, Ramona Knapp

Mehr Informationen
IMG_0019
TG Neureut : SG H/H 24 : 29 (14:14)

Nachdem die TSG Ketsch am Samstag gegen den TSV Birkenau II mit einem Sieg vorlegte, war die SG H/H in der Pflicht das Auswärtsspiel in Neureut zu gewinnen um mit ebenfalls 30:8 Punkten zum Showdown gegen den Favoriten Ketsch am kommenden Sonntag, um 15:30h in der Sporthalle Bruchsal anzutreten.

Wie erwartet war die TG Neureut ein unbequemer Gegner, der das Spiel in der Anfangsphase bestimmte. Aus einer starken Abwehrarbeit heraus gelang es den Gastgeberinnen immer wieder die Spielerin auf der Rechtsaußenposition freizuspielen, welche in der 12. Spielminute mit ihrem 4. Tor das 6:4 erzielte. Durch Tore von Ramona Borne, Laura Witt und Bianca Dehm wurde der Rückstand bis zur 19. Spielminute in eine 3 Torführung zum 6:9 gedreht. Leider verstand es die SG im Anschluss nicht diesen Vorsprung zu halten oder gar auszubauen. In der 28. Spielminute dann der Ausgleich und kurz danach sogar die 14:13 Führung der Heimmannschaft. Nach genommener Auszeit von Trainer Damir Lebovic gelang Ramona Borne bis zur Halbzeit der viel umjubelte Ausgleichstreffer.

Den besseren Start im 2. Spielabschnitt hatte die SGH/H, die das Tempospiel erhöhte und bis zur 42. Spielminute mit 16:22 führte. Diese Führung konnten die Gastgeberinnen bis zur 54. Spielminute noch einmal auf 2 Tore verkürzen, mussten jedoch in den verbleibenden Spielminuten weitere Gegentreffer zum 24:29 hinnehmen.

Für die SGHH spielten: Lea Hechninger (Tor), Melanie Herberger (Tor), Laura Witt 8 (2), Bianca Dehm 7 (3), Ramona Borne 6 (2), Joseline Witter 3, Denise Bremer 2, Tamara Dehm 2, Anna Greil 1, Jasmin Förster, Ramona Knapp, Miriam Gromer, Janina Hurst

Mehr Informationen
6 April, 2016
D2_5
TG Neureut II : SG H/H II 24 : 21
Mehr Informationen
3 April, 2016
IMG_0019
TSV Birkenau II : SG H/H 20 : 28 (9:11)

Im Nachholspiel im hessischen Odenwald mussten die Damen der SGHH auf Janina und Denise verzichten, dafür war Josi als Verstärkung für die Kreisposition mit dabei.

Wie auch im Hinspiel wusste man nicht, mit wieviel Spielerinnen aus dem BWOL-Meisterkader zu rechnen seien. Nach dem Blick auf die Spielerliste konnte man zufrieden sein, dass man es hauptsächlich mit A-Juniorinnen aus der BWOL und Jugend-BL zu tun bekam, die aber natürlich auch nicht zu unterschätzen waren.

Die Gastgeberinnen legten mit jugendlicher Dynamik vor und konnten sich einen kleinen Vorteil verschaffen. Die Gäste konnten spielerisch gut mithalten, aber taten sich wie immer in den ersten Spielminuten gegen die recht offensive Abwehr sehr schwer. Wenn man sich dann doch durch die wieselflinke Abwehr durchgetankt hatte, dann war aber noch die klasse Torfrau da, die den einen oder anderen freien Schuß kassierte. Oder man zielte zu genau auf das Gebälk! So konnte die Heim-Mannschaft über 4:1 (8.) bis zum 7:5 (15.) den Vorteilsmoment für sich nutzen. Doch dann war die SG zur Stelle und übernahm durch Biancas unwiderstehlichen 1:1-Aktionen und Lauras genialen Würfen von der Außenposition langsam, aber stetig das Ruder. Die Abwehr mit Jasmin als Bollwerk und unseren beiden starken Torfrauen Lea und Melanie kam immer besser mit den Angriffen und Würfen klar, während die Offensive den Ball von Station zu Station zur freien Spielerin laufen ließ. Die clever herausgespielten Chancen wurden im Gegensatz zum Anfang dann auch sicher und eiskalt verwandelt! Beim 7:8 (19.) ging die SG zum 1. Mal in Führung. Entscheidend waren auch die von Ramona souverän verwandelten Strafwürfe, die der SG die nötige Sicherheit gaben.

Bis kurz nach der Halbzeit vermochte der TSV noch Gegenwehr zu leisten, aber in der 34. Minute brachen beim 12:12 die Dämme der jungen Truppe: mit einem sensationellen 10:0-Lauf auf 12:22 in stark 10 Minuten war das Spiel 15 Minuten vor Ende zugunsten der SGHH entschieden. Aus der unüberwindbaren Deckung heraus wurde im Minutentakt meistens gleich mit der 1., spätestens mit der 2. Welle der TSV überrollt! Beim munteren Toreschießen wechselten sich Ramona und Tamara ab und erschossen so den TSV fast im Alleingang! Auch wenn der TSV alles versuchte, näher als 8 Tore kam er nicht an die SGHH ran, die natürlich auf der Woge eines riesigen Selbstvertrauens die Partie und den Sieg nicht mehr aus der Hand gab.

Somit konnte die SGHH trotz eines stark ersatzgeschwächten Kaders einen hochverdienten Auswärtssieg aus dem Odenwald mit nach Hause nehmen. Mit der gelungenen Integration von 3 Leistungsträgerinnen aus der BWOL-A-Jugend in den spielerisch und persönlich gereiften Damenkader konnte man heute die Ausfälle von 2 Stammspielerinnen nahezu „spielend“ kompensieren. Die große Stärke der SG-Damen ist der breite und ausgeglichene Kader, der Ausfälle und Formschwankungen flexibel und nachhaltig überbrücken kann. Nach der Osterpause geht es zum Süd-Rivalen TG Neureut, der noch dringend Punkte gegen den Abstieg benötigt. Somit können wir uns sicher wieder über spannende und actiongeladene Momente freuen.

SG HH: Tor: Lea Hechinger, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (5), Charlotte Durst, Tamara Dehm (5), Joseline Witter, Laura Witt (7), Ramona Borne (10/6), Miriam Gromer, Anna Greil (1), Jasmin Förster, Ramona Knapp.

Mehr Informationen
30 März, 2016
IMG_0026
SG H/H : TV Knielingen 39 : 19

Gegen den TV Knielingen ging die SGHH als haushoher Favorit ins Spiel. Da Janina aufgrund eines im letzten Spiel erlittenen Nasenbeinbruchs nicht einsatzfähig war, wurde Isabelle aus der 2. Mannschaft nachgeholt. Nach überstandener Krankheit konnte Ramona B. wieder ins Spielgeschehen erfolgreich eingreifen, auch wieder mit dabei war Hanna nach längerer Verletzungs- und Studienpause, ebenso die Youngster Charlotte, Anna und Tamara, die eigentlich schon fest zum 1. Damenkader gehören und spielerisch eine wertvolle Verstärkung darstellen. Der Gast hatte mit dem harzigen Spielgerät große Schwierigkeiten, die in sehr vielen Ballverlusten mündeten. Diese wurden von der gut aufgelegten Heim-Mannschaft in D-Zug-Manier clever und konzentriert in eigene Torerfolge umgemünzt. Da Lea zudem noch 3 freie Durchbrüche souverän entschärfen konnte und der Rest der Schüsse mehr als harmlos waren, konnte die SGHH die Führung über 11:1 (16.) bis zum HZ-Pfiff auf souveräne 23:6 ausbauen.

Nach der Pause kam der Gast besser mit dem Ball zurecht und wirkte deutlich entschlossener, doch auch die SGHH marschierte unbeirrt weiter und stellte beim 28:8 (37.) den ersten 20-Tore-Abstand her. Dieser souveräne 20-Tore Vorsprung wurde auch beim munteren Durchwechseln-für mehrere Minuten waren fast alle Stammspielerinnen zum Verschnaufen auf der Bank- nachhaltig verteidigt. Somit konnte die SGHH einen überaus verdienten Kantersieg einfahren, der zeigte, dass die junge Mannschaft auch negative Situationen meistern kann und in der Lage ist, auf dem Spielfeld die passende, sportlich-faire Antwort zu geben.

Im Nachholspiel am Donnerstag, 20.30 Uhr, in Birkenau sollten die SGHH-Damen mit Selbstvertrauen und Kampfgeist auch wieder was Zählbares erreichen können.

SG HH: Tor: Lea Hechinger, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (9/1), Charlotte Durst (3), Hanna Marquardt, Tamara Dehm (4/2), Laura Witt (2), Ramona Borne (7), Miriam Gromer, Isabelle Blattner (1), Denise Bremer (5), Anna Greil (4), Jasmin Förster (1), Ramona Knapp (3).

 

Mehr Informationen
20 März, 2016
D2_5
SG H/H II : TV Knielingen II 30 : 33
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Hambrücken/Weiher III 29 : 28
Mehr Informationen
mA_1
SG H/H/G : TSG Eintracht Plankstadt 46 : 22

 

 

Mehr Informationen
B-Jugend-m
SG H/H/G : TV Forst 19 : 15
Mehr Informationen
wB_2
SG H/H/G : SG Kappelwindeck/Steinbach 12 : 35

Eine BWOL-Saison positiver Tendenzen

Nach dem letzten verlorenen Spiel gegen Kappelwindeck/Steinbach ist eine interessante und auch in jeder Hinsicht positive Saison zu Ende gegangen. Waren auch am Anfang noch gewisse Korrekturen im Team notwendig so muss man doch festhalten, dass am Ende positive Tendenzen in der sehr jungen Mannschaft zu verzeichnen waren. Immerhin bewegte man sich in der höchsten Spielklasse für B-Jugend Mannschaften und musste hin und wieder sich doch höher geschlagen geben. Denkt man aber an die wirklich knapp verloren Spiele, welche gerade im letzten Drittel der Saison öfters stattfanden, so ist dies ein Hinweis darauf, dass sich da eine junge, engagierte und vor allem diszipliniert auftretende Mannschaft gefunden hatte und man den Weggang von nicht mannschaftsdienlichen Spielerinnen leicht zu verkraften war. Statistisch gesehen waren gerade die letzten Spiele mit Abstand die Besten. Positiv wirkte sich auch die Integration von Lena, Marie, Tara und Ida aus die eine hervorragende Leistung zeigten. Dies lässt alle positiv in die Zukunft blicken. Wünschen wir am Schluss allen Spielerinnen das Allerbeste und viel Glück und Erfolg auch in Zukunft. Danke auch an die hilfsbereiten Eltern die uns immer wieder unterstützt haben. Dank auch an die Abteilung für ihre Unterstützung. Es hat uns viel Spass gemacht!

Aydin und Armin

Mehr Informationen
SG H/H/G : TG Neureut 39 : 17

Meister Landesliga Süd

Mehr Informationen
SG H/H/G : TSG Wiesloch 21 : 19
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Odenheim/Unteröwisheim 26 : 18
Mehr Informationen
13 März, 2016
TV Neuthard II : SG H/H III 25 : 24
Mehr Informationen
TSV Birkenau : SG H/H/G 0 : 0
Mehr Informationen
Turnerschaft Durlach : SG H/H/G 17 : 31
Mehr Informationen
B-Jugend-m
TV Birkenfeld : SG H/H/G 17 : 24
Mehr Informationen
wB14
SG H/H/G : JSG Deizisau-Denkendorf 11 : 14

Am Ende reichte die Kraft nicht aus

Leider verlor man am Ende doch noch gegen Tabellendritten. Von Beginn an ging man konzentriert und hoch motiviert gegen den hohen Favoriten zur Sache. Jeanne war ein riesen Rückhalt für die Mannschaft und zeichnete sich mehrmals durch tolle Paraden und Reflexe aus. Mit fast 60 Prozent gehaltener Siebenmeter stellte sie die Gegnerinnen mehrmals vor schier unüberwindbare Probleme. Wie auch in den letzten Spielen stützte sich unser Team auf die starken Mädels unserer C-Jugend. Zu recht, denn sie zeigten eine hervorragende Leistung und sind fester Bestandteil der Mannschaft. Zur Halbzeit konnte mit einem 6:6 in die Kabinen gehen. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte legte man einen Zwischenspurt ein und war in der 30. Minute sogar mit zwei Toren in Front. Belebt und unterstützt durch Lea und Laura, welche erstmals wieder nach ihrer schweren Verletzung dabei war, wurde das junge Team immer wieder motiviert und geschickt gesteuert. Leider verließ dann 15 Minuten vor Schluß die Mädels doch die Kraft. Gute Gegenstöße der Gegnerinnen entschieden dann das Match und im Angriff waren dann doch die Beine unserer tollen Mädels ein wenig schwer.

Wir danken unseren Fans und Eltern für die Unterstützung und freuen uns auf unser letztes Spiel am kommenden Sonntag, den 20.03.2016 um 13:45 Uhr in Bruchsal gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach.

 

Mehr Informationen
D2_2
TSV Rintheim : SG H/H II 37 : 18
Mehr Informationen
D1_6
SG Heddesheim : SG H/H 22 : 20 (9:10)

Unter sehr vielen negativen Begleitumständen musste die SG HH bei der heimstarken SG Heddesheim eine weitere Niederlage hinnehmen. Mit Ramona Borne musste die Gastmannschaft krankheitshalber auf eine wichtige Akteurin verzichten, die maßgeblich benötigt wird, um Spiele zu gewinnen, wie sie im letzten Spiel gegen Brühl eindeutig demonstriert hat. Als Ersatz konnte Anna Greil wieder mit von der Partie sein, allerdings war auch sie aufgrund einer zweiwöchigen Krankheit nicht in Top-Verfassung. Als weitere A-Jugendliche kam auch Tamara Dehm zum Einsatz, da die Personaldecke gegen Rundenende durch Verletzungen, Krankheiten, beruflichen Fehlzeiten leider immer dünner wird. Dann sind weiterhin berufliche Begleitumstände vorhanden, die ein regelmäßiges Training zur Optimierung des Spielverständnisses erschweren. Eigentlich ist es schon sehr krass, dass unsere jungen Damen trotz dieser widrigen Umstände fast eine komplette Runde auf so einem hohen Niveau spielen und sich weiter in der Spitze behaupten können. Möglicherweise wäre auch ein Sieg noch greifbar gewesen, dazu gesellten sich aber noch zwei weitere negative Umstände, die die Wahrscheinlichkeit dafür doch sehr stark in den Keller sinken ließen. Zum einen war es die ungewohnte harzfreie Zone, was für sehr schlecht platzierte Würfe gesorgt hat. Was wahrscheinlich am meisten den Ausschlag gab, war die Tatsache, dass auch das Schiedsrichterpaar keine objektive Gesamtleistung bot und die SG HH ab der 53. Spielminute beim Spielstand von 16:17 mit 5 Zeitstrafen behaftete. In zwischenzeitlicher doppelter Unterzahl gelang dem Gastgeber eine 20:17 Führung, welche bis zum Ende verteidigt wurde.

Am kommenden Sonntag, 20.03.16 um 15:30 Sporthalle Bruchsal sollte die SGHH gegen den Tabellenletzten TV Knielingen wieder in die Erfolgsspur einbiegen.

Für die SGHH spielten: Lea Hechninger (Tor), Melanie Herberger (Tor), Bianca Dehm 6 (2), Denise Bremer 4, Janina Hurst 4, Laura Witt 3, Jasmin Förster 1 (1), Anna Greil 1, Tamara Dehm 1, Ramona Knapp, Miriam Gromer

Mehr Informationen
TV Bammental : SG H/H/G 23 : 21
Mehr Informationen
6 März, 2016
SG H/H/G : Post Südstadt Karlsruhe 36 : 30
Mehr Informationen
D1_2
SG H/H : TV Brühl 29 : 26 (16:15)

Nach dem sicheren Auswärtssieg in Tauberfranken traf heute mit dem TV Brühl ein schwerer Prüfstein auf die ersatzgeschwächte Heim-Mannschaft, die auf Miriam und Anna verzichten mußte. Mit dabei waren die Youngster Charlotte und Tamara, die aber in der sehr umkämpften Partie nicht zum Einsatz kamen.

Die SG stürmte sofort nach Anpfiff los und führte nach nicht einmal einer Minute durch Denise und Laura schnell mit 2:0. Dieser schnelle Schlag verunsicherte die Gäste offensichtlich, denn sie drohten fast überrannt zu werden. Doch die SG-Akteurinnen spielten zwar vier Großchancen heraus, die aber alle sträflichst vergeben wurden. Statt mit 6:1 in Front zu gehen, nahmen die Brühlerinnen die Geschenke an und spulten ihr allseits bekanntes und erfolgreiches Offensivspiel ab So konnten sie das Spiel ziemlich überraschend zum 2:3 (5.) drehen. Die SG blieb dran, haderte aber immer wieder mit nicht sehr durchschlagkräftigen Schüssen. Der TV Brühl hingegen zeigte sehr variables Spiel und konnte sich auf 5:8 (13.) absetzen. Doch die SGHH zeigte Moral und Willen, heute den Brühlerinnen nochmals Paroli wie in der Hinrunde zu bieten. Die SGHH konnte ihre Trefferquote steigern und stellte mit dem 10:10 (21.) wieder Gleichstand her. Die Waage neigte sich wieder zu Gunsten der Gastgeberinnen, denn auch die Abwehr stabilisierte sich und konnte etliche Sprungwürfe von Rückraum-Shooter Kerstin Siebenlist erfolgreich abblocken. Auch die jetzt öfters von den gefährlichen Außen geschossenen Bälle konnte Lea immer besser entschärfen. Somit konnte die SGHH mit der überragenden Laura, die heute mit neun Toren als beste SG-Schützin auszeichnen konnte, zum ersten Mal im Spiel kurz vor HZ einen Zwei-Tore-Vorsprung zum 16:14 erspielen. Doch Brühls quirlige Spielmacherin Maike Renkert konnte sich in der Abwehrmitte durchtanken und einen Strafwurf herausholen, den sie dann selbst absolut sicher zum 15:16 verwandelte.

Nach der Pause konnte die SGHH den Druck aufrechterhalten und immer wieder zwei Tore über 19:17 (37.) zum 25:23 (53.) vorlegen. Man konnte jetzt von Minute zu Minute zusehen, wie der ebenfalls ersatzgeschwächte TV Brühl, zumal mit dem Pokalspiel am Donnerstag gegen Ketsch in den Knochen, die Puste ausging. Den SG-Mädels ging es nur unwesentlich besser, aber sie hatten noch das entscheidende Quäntchen an Power. Durch einen letzten Kraftakt konnte Brühl nochmals zum 25:25 (54.) ausgleichen. In Überzahl schaffte es die SG, auch mit dem letzten Punch wieder auf 27:25 vorzulegen. Doch das dritte entscheidende Tor wollte nicht fallen, da man überhastet und unüberlegt den Abschluß suchte. Brühl konnte 2 freie Konter laufen, die aber sensationell von Melanie pariert werden konnten. Dann fiel 90 Sekunden vor Schluß das erlösende und entscheidende 28:25 durch Ramona B.‘s sicher verwandelten Strafwurf. Damit war das sehr enge und nervenaufreibende Spiel mit einem Happy End für die SG-Damen besiegelt.

Dieser schwer erkämpfte, aber hochverdiente Sieg gegen einen sehr starken und nie aufgebenden Gegner sollte dem jungen Team wieder die nötige Sicherheit und Stabilität für die weitere Runde geben, so daß die SGHH am nächsten Sonntag durchaus mit reellen Siegchancen nach Heddesheim fahren kann.

SG HH: Tor: Lea Hechinger, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (6/4), Charlotte Durst (n.e.), Janina Hurst (2), Tamara Dehm (n.e.), Laura Witt (9), Ramona Borne (6/3), Denise Bremer (4), Jasmin Förster, Ramona Knapp (2)

 

Mehr Informationen
D2_5
SG Stutensee : SG H/H II 28 : 23
Mehr Informationen
28 Februar, 2016
SG H/H/G : HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim 43 : 30
Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Edingen/Friedrichsfeld/Vogelstang 39 : 26
Mehr Informationen
wB_3
JSG Neckar-Kocher : SG H/H/G 24 : 13

Keine Chance beim Tabellenzweiten

Ohne Chance blieben unsere Mädels beim Tabellenzweiten in Neckar/Kocher. Zwar konnte man bis zur Halbzeitpause bis auf fünf Zähler dranbleiben, aber in der zweiten Hälfte zogen die schnellen Gegner dann doch unaufhaltsam davon. Gestützt durch ihre starke Torhüterin stellten die Gegnerinnen eine stabile und körperlich weit überlegene Mannschaft unserem Team entgegen. Dennoch muss man erwähnen, dass einige unserer Mädels ihren normalen Leistungen weit hinterher liefen und sich leider auch zu viele technische Fehler einschlichen. So war die Niederlage auch in dieser Höhe verdient. Nun gilt es durchzuatmen und hart zu trainieren um bei den beiden letzten Spielen zu Hause in Bruchsal noch punkten zu können.

Wir danken unseren Fans und Eltern für die Unterstützung in Neckar-Kocher.

Mehr Informationen
B-Jugend-m
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H/G 33 : 22
Mehr Informationen
wA7
SG H/H/G : HSG Freiburg 26 : 36
Mehr Informationen
mA_7
SG H/H/G : TV Hardheim 40 : 26
Mehr Informationen
HG Königshofen/Sachsenflur : SG H/H 22 : 28 (8:15)

Nach der bitteren Heim-Niederlage gegen Schriesheim wollten die SG-Damen heute im weit entfernten Taubertal Wiedergutmachung leisten.

Mit einem rel. kleinen Kader ging die SGHH deutlich fokussierter und nervenstärker ins Spiel. Eine deutliche Ansage wurde mit dem 0:3 (5.) getätigt, danach kam der mannschaftlich geschlossene Gastgeber besser ins Spiel und konnte bis auf 2 Tore zum 5:7 (16.) aufschließen. Dann schaltete die SGHH einige Gänge hoch und konnte mit einem 7:1-Lauf zum 7:14 (26.) vorentscheidend wegziehen.

Nach der Pause startete der kampfstarke Gastgeber mit besser strukturierten Aktionen und einer stabileren Abwehr den Versuch, das Spiel zu drehen. Durch leider etwas unkonzentrierte Aktionen und leichtfertig vergebenen Torschüssen erlaubte die SGHH dem Gastgeber, bis zum 13:16 (39.) aufzuschließen. Doch der Spuk wurde schnell abgestellt, die SGHH ergriff wieder druckvoll und bissig die Initiative und legte wieder Tor und Tor zu. Janina konnte den maximalen Vorsprung von 10 Toren beim 16:26 (52.) erzielen. Dann ließen die SG-Mädels das Spiel locker und leicht austrudeln und konnten einen letztlich ungefährdeten und wichtigen Auswärtssieg nach Hause in den Kraichgau mitnehmen.

Die Mädels haben sich also wieder aus dem Sumpf der fehlenden Trainings- und Wettkampfhärte gezogen und lieferten unter der wieder beeindruckenden Leistung von Bianca eine tolle homogene Leistung ab. Auch unsere beiden Torwartdamen waren sehr präsent auf dem Posten und konnten mit tollen Paraden den Kasten sauber halten.

Mit diesem sicheren Auswärtssieg im Gepäck können unsere SG-Damen selbstbewußt und optimistisch gegen den wieder mit deutlich gestiegener Formkurve antretenden TV Brühl am Samstag in Bruchsal die Tabellenführung verteidigen. Zu diesem hochkarätigen und intensiven Match möchten wir alle Fans der 1. Damen einladen, um das junge Team kräftig anzufeuern und den Rücken zu stärken.

SG HH: Tor: Lea Hechinger, Melanie Herberger; Feld: Bianca Dehm (9/2), Janina Hurst (3), Laura Witt (4), Ramona Borne (4), Miriam Gromer (1), Denise Bremer (3), Anna Greil (2), Jasmin Förster, Ramona Knapp (2)

Mehr Informationen
SG Kronau/Östringen : SG H/H II 23 : 30
Mehr Informationen
SG H/H III : HSG Bruchsal/Untergrombach 30 : 29
Mehr Informationen
20160227_142731(0) (1024x576)
Supermini und F-Jugend Spieltag

Am 27.02.2016 fand in der Saalbachhalle in Gondelsheim unser Supermini- und F-Jugendspieltag statt. Ab 10:30 Uhr durften sich die Kinder der Jahrgänge 2009 und 2010 des TV Forst, des LZ Kronau der SG HaWei und natürlich unsere Kinder der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim in verschiedenen Disziplinen messen. Sie machten einen Geschicklichkeitsparcour, hatten einen Wettstreit mit verschiedenen Hindernissen und spielten natürlich auch Mattenball und Handball. Die Kinder hatten sichtlich Spaß dabei zu zeigen, was sie schon alles gelernt haben. Sehr schön zu sehen ist hier auch, dass wenn eine Mannschaft mal nicht genügend Kinder dabei hat, dann helfen die anderen einfach aus.

Ab 13:00 Uhr begann der F-Jugendspieltag. Zur F-Jugend gehören derzeit die Kinder der Jahrgänge 2007 und 2008, die in der nächsten beiden Jahren zur E-Jugend wechseln. Am F-Jugendspieltag beteiligten sich dieses Mal sieben Mannschaften. Auch hier konnten sich die Kinder bei verschiedenen Spielen messen. Sie gaben ihr Bestes. Jedes Tor, jeder Punkt und jedes umgeschossene Hütchen wurden bejubelt. Am Ende erhielten alle Kinder zur Belohnung eine Medaille, einen Apfel und etwas Süßes.

Ich möchte mich bei allen Betreuern und Helfern bedanken, mit deren Unterstützung wir einen sehr schönen Spieltag für die Jüngsten ausrichten konnten.

Sonja Klinger

Mehr Informationen
IMG_0217 (1024x683)
SG H/H : TV Schriesheim 22 : 27 (12:13)

Nach einer 4-wöchigen Pause trat mit dem TV Schriesheim eine von 2 Mannschaften an, gegen die die SGHH-Damen in der Hinrunde das Nachsehen hatten.

Diese sehr unbequeme Mannschaft konnte ohne Druck aufspielen, während unsere Mädels eigentlich einen Sieg benötigten, um im Meisterschaftsrennen gegen die TSG Ketsch den Minusstand zu halten. Da einige Spielerinnen aufgrund beruflicher Belastung über 2 Monate nicht mehr im Kampfgeschehen waren und auch das Training aufgrund beruflicher Fehlzeiten nicht so effizient absolviert werden konnte, war das doch ein beachtlicher Druck für die bisher sieggewohnte Heimmannschaft.

Wie schon im Hinspiel versagten hauptsächlich bei 1. und 2. Welle die Nerven, es wurden serienweise in aussichtsreicher Position die Bälle ohne Not direkt dem Gegner in die Hände oder ins Aus gespielt. Leider peilten ein Großteil der Schüsse immer wieder wie magnetisch angezogen den rechten Torpfosten an, es waren aber auch zu viele schwach und ungenau geworfene Schüsse dabei! Daraus resultierten einfachste Gegentore für die Gäste, die sich bis zur 14. Minute mit bis zu 4 Toren absetzen konnten. Aber auch im normalen Offensiv-Modus konnte die SG keinen Druck aufbauen, die Lauf- und Paßwege saßen nicht und die Mädels versuchten eher mit Gewalt durch die bockelharte Abwehrwand der Gäste zu gelangen als durch clevere Spielzüge die Kollegin in eine gute Schußposition zu bringen. Durch unsere wieder stärkste Spielerin Bianca und auch durch Leas schöne Paraden konnte 5. Minuten vor der HZ-Pause die SG mit 12:11 in Führung gehen. Aber 2 heftige Fehler führten wieder zum Rückstand zur HZ-Pause.

Nach der Pause wurde ein Aufbäumen der SG-Damen erwartet, doch schon nach 2. Minuten übernahm der Gast wieder die Regie und überrannte unsere Mädels mit einem schon entscheidenden 5:0-Lauf zum 13:18 (41.)! Es wären noch 20 Minuten zum Drehen gewesen, aber es sollte nicht sein! Zum Verzweifeln war, dass nicht durch eigene Stärke der Gast mit bis zu 7 Toren wieder in Front ging, sondern immer wieder die eigenen, unnötigen Fehler der total verunsicherten Heim-Mannschaft. Die SG-Mädels kamen nochmals bis auf 3 Tore ran, doch der letzte Punch blieb aus, zumal der Gast mit breiter Brust auch nicht vorhatte, das Spiel noch in den letzten Minuten aus der Hand zu geben.

Nun heißt es, dieses Negativ-Erlebnis abzuhaken und nach vorne zu schauen. Auch beim knapp verlorenen Hinspiel wurde kein Trübsal geblasen, sondern die Ärmel hochgekrempelt und die alte SG-Power ausgepackt! Es gibt absolut keinen Grund, warum es dieses Mal nicht wieder so laufen sollte! Nach dieser bitteren, aber verdienten Niederlage heißt es jetzt, wieder aufzustehen, den Kampf anzunehmen und den nächsten Gegner wegzuhauen!

Leider hat sich unsere „Interims“-Spielerin Nadja in ihrem letzten Spiel vor dem beruflich bedingten Umzug nach Stuttgart durch eine überflüssige gegnerische Schubs-Aktion am Kreuzband verletzt und musste ausscheiden. Wir bedauern das zutiefst, dass ihr dieses Missgeschick ausgerechnet im letzten Spiel passiert ist. Wir alle in der SGHH wünschen ihr eine recht schnelle Genesung sowie beruflich und privat Alles Gute! Wir danken ihr ganz herzlich für ihre engagierte und sonnige Art und Weise, in der sie sich in die SGHH eingebracht hat!

SG HH: Tor: Aylin Bertsch, Lea Hechinger; Feld: Bianca Dehm (13/8), Charlotte Durst, Janina Hurst, Tamara Dehm (n.e.), Laura Witt (3), Ramona Borne (2), Miriam Gromer (2), Nadja Rauer, Denise Bremer, Jasmin Förster (1), Ramona Knapp (1), Anna Greil.

Mehr Informationen
21 Februar, 2016
SG H/H/G : TSV Graben 4 : 0
Mehr Informationen
TSG Ketsch : SG H/H/G 33 : 22
Mehr Informationen
SG Pforzheim/Eutingen II : SG H/H/G 26 : 34
Mehr Informationen
HSG Weingarten/Grötzingen : SG H/H/G 17 : 41
Mehr Informationen
wB SG-HHG gegen Birkenau (11)
SG H/H/G : SF Schwaikheim 15 : 21

Dem Ziel wieder ein Stückchen näher gekommen!

Mit einer 15:21 Niederlage endete das Spiel unserer weiblichen B-Jugend. Unverdrossen und mit Mut und Einsatz stellten sich auch dieses Mal unsere Mädels den Spielerinnen aus Schwaikheim. So konnte man von Beginn an Parole bieten, obwohl die Schwakheimerinnen mit einem 0:3 und schnellen Kontern zunächst davon zogen. Betrachtet man, dass unser Team sich wieder um die starken C-Jugend Spielerinnen verstärkte, diese aber am Vortag ein kräftezehrendes Spiel schon in den Beinen hatten, so begeisterte gerade die erste Halbzeit alle Zuschauer. Kurz vor der Halbzeit lag man durch ein wunderschönes Tor von Lea in Front und die Schwaikheimerinnnen spürten die Kampfraft und den Willen unseres Teams. In der zweiten Hälfte setzte sich dann der Gegner ein wenig ab und rettete die zwei Punkte letztendlich für sich. Bemerkenswert waren diverse Aktionen unserer Spielerinnen die körperlich unterlegen waren aber dennoch nie aufgaben und sich dem Gegner als Einheit entgegen stellten. Wunderschöne Rückraumtore von Ida begeisterten Trainer und Zuschauer. Dennoch, es gibt noch einiges zu tun damit die vielen ausgelassenen und hundert prozentigen Chancen in Tore umgemünzt werden können. Ein wenig Angst ablegen und Selbstvertrauen aufbauen dann wird in den restlichen drei Spielen wiederum die Chance kommen zu siegen.

Am kommenden Sonntag, den 28.02.2016 um 15:00 Uhr geht es zum Tabellenzweiten JSG Neckar-Kocher in die Sporthalle in der Uhlandstraße 74229 Oedheim. Wir freuen uns auf dieses Spiel und unsere treuen Fans.

Mehr Informationen
IMG_0108 (1024x683)
SG H/H/G : SG Schozach-Bottwartal 20 : 31
Mehr Informationen
mA_7
TSV Rintheim : SG H/H/G 30 : 41
Mehr Informationen
SG Odenheim/Unteröwisheim : SG H/H III 12 : 25
Mehr Informationen
SG H/H III : TSV Neudorf II 40 : 25
Mehr Informationen
D2_5
SG H/H II : HSG Walzbachtal 28 : 33
Mehr Informationen
SG Oberderdingen/Sulzfeld : SG H/H/G 4 : 0
Mehr Informationen
14 Februar, 2016
JSG Neuthard/Büchenau : SG H/H/G II 18 : 18
Mehr Informationen
wB_2
TV Brühl : SG H/H/G 25 : 9

Tapferer Kampf beim TV Brühl

Tapfer kämpften unsere Mädels beim TV Brühl um jeden Ballbesitz bis zu Schluss. Dezimiert durch das Fehlen zweier Leistungsträger trat man in der Sporthalle am Schwimmbad an. Alleingelassen durch die Einstellung, mangelnde Disziplin und fehlender Loyalität einiger ehemaliger Mitspielerinnen, ergänzte sich das BWOL-Team durch die stark auftretenden Mädels der C-Jugend. Ohne Wenn und Aber traten diese jungen Mädels engagiert und mit großem Kampfeswillen auf. Sicherlich war gegen die athletisch weit überlegenen Brühlerinnen nicht zu bestehen. Sensationell dennoch, dass man bis zur Halbzeit nur mit 10:6 hinten lag. Stark dezimiert ging es dann in die zweite Hälfte. Ohne Auswechselspielerinnen und mit einer verletzten Tara musste das Team dann mit 5 Feldspielerinnen zu Ende spielen. Natürlich konnte man dann nichts mehr entgegen setzen und musste die Brühlerinnen ziehen lassen. Trotz der am Ende hohen Niederlage waren sich alle einig, dass das Auftreten der sehr jungen Mannschaft sensationell war. Eine Meisterleistung unseres Teams in Bezug auf Einstellung, Kampfkraft, Einsatzwillen und vor Allem Teamgeist. Bleibt zu hoffen dass sich unsere Tara nicht schwer verletzt hat und wir wünschen ihr von dieser Stelle alles Gute.

Am kommenden Sonntag den 21.02.2016 um 13:00 Uhr trifft das Team in Bruchsal auf die SF Schwaikheim. Wir freuen uns schon jetzt auf dieses Spiel und die tollen Eltern und Fans.

Mehr Informationen
wA7
TV Nellingen : SG H/H/G 31 : 22
Mehr Informationen
SG H/H III : TV Gondelsheim 35 : 19
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Odenheim/Unteröwisheim II 34 : 31
Mehr Informationen
D2_5
SG H/H II : Turnerschaft Mühlburg 25 : 18
Mehr Informationen
mA9
SG H/H/G : TGS Pforzheim 35 : 27 (17:15)

Wir sind Badischer Meister

Mit einem auch in dieser Höhe überzeugenden Sieg gegen den direkten Verfolger aus Pforzheim konnten unsere Jungs eindrucksvoll vorzeitig die Badische Meisterschaft erringen. Damit wurde die Mannschaft, die über die gesamte Runde gezeigt hatte, dass sie unbedingt die Meisterschaft holen wollte und auch mit teilweise überragenden Leistungen glänzte, verdient 4 Spieltage vor Rundenende Badischer Meister. Selbst die Gegner zollten, über die gesamte Runde, der Mannschaft und ihrem dynamischen Spielweise höchstes Lob. Doch nun zum Spiel gegen Pforzheim. Die Pforzheim sind gespickt mit den stärksten Rückraumspielern in der Badenliga. Jedoch konnten sie in letzter Zeit nicht auf eine kontinuierliche Mannschaftsleistung aufbauen. So war klar, konnte die SGHHG die Schützen aus dem Pforzheimer Rückraum in den Griff bekommen, würde der Sieg nach Heidelsheim gehen. Mit einer Manndeckung gegen den Hauptangreifer der Pforzheimer war schnell das Abwehrkonzept festgelegt. Manuel Blum sollte im gesamten Spiel kein einziges Tor erzielen. Nach ausgeglichenem Spiel konnte sich die SGHHG nach 10 Minuten auf 6:3 absetzen. Danach schlichen sich ein paar Unkonzentriertheiten ins Abwehr- und Angriffsspiel der Heimmannschaft ein. Resultat war der 9:9 Ausgleich in der 17ten Minute für die Goldstädter. Danach legten wir wieder vor und Pforzheim zog nach. Mit 17:15 für unser Team ging es dann in die Halbzeitpause. Die taktischen Anweisungen zur Abwehrarbeit der Trainer in der Halbzeit hatten gefruchtet. Die ersten 6 Minuten nach dem Pausentee wurde die Bude vernagelt und mit unserem gewohnt schnellen Spiel nach vorne die Grundlage für den Sieg gelegt. Danach begann der Gegner zu resignieren, wir selbst hielten die Konzentration hoch und konnten so den verdienten 35:27 Sieg und die Meisterschaft einfahren.

 

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel , Moritz Knodel , Jonas Krepper, Elias Riffel, Daniel Philipp, Nickolas Lücke, Leon Kühner, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Jonathan Köhler, Robin Gretter, Nick Lampert

Mehr Informationen
SG H/H/G : SG Stutensee 19 : 18
Mehr Informationen
1 Februar, 2016
SG H/H/G II : SG Oberderdingen/Sulzfeld 15 : 17
Mehr Informationen
wB5
SG H/H/G : TSV Birkenau 20 : 30

Trotz deutlicher Niederlage viele positive Aspekte

Trotz der am Ende deutlichen Niederlage kämpfte unser Team hervorragend. Geschwächt durch den Ausfall unserer Leistungsträgerin Laura, konnte unser Team dennoch von Anfang an mit den starken Birkenauern mithalten. Das Team, verstärkt durch vier Spielerinnen aus der Badenliga C-Jugend, Ida, Lena, Marie und Tara, stemmte sich konzentriert gegen die körperlich enorm überlegenen Birkenauerinnen. So konnte man zur bis Halbzeit mithalten und das Spiel offen halten. Leider fand man kein adequates Mittel die schnellen Konter der Gegnerinnen zu unterbinden und wurde einige Male überrant. Zu Beginn der zweiten Hälfte stemmte man sich nochmals gegen die Birkenauerinnen und Lena Hartman sowie Marie Kraß erzielten wunderschöne Tore. Eine herausragende Leistung zeigte Lea Müller die Dreh und Angelpunkt in diesem Spiel war und vorbildlich die C-Jugend Spielerinnen im Spiel führte und einsetzte. Nun geht es am 14.02.2016 um 15:00 Uhr zum TV Brühl und freuen uns schon jetzt auf dieses Spiel und bedanken uns bei unseren tollen Fans.

 

Mehr Informationen
mB_Goldstadt_4
SG H/H/G : TGS Pforzheim II 30 : 30
Mehr Informationen
wA5
SG H/H/G : SG Hugsweier/Lahr 38 : 32
Mehr Informationen
SG Oberderdingen/Sulzfeld II : SG H/H III 20 : 30
Mehr Informationen
SG H/H II : TSV Graben 17 : 16
Mehr Informationen
SG H/H III : SG Hambrücken/Weiher 18 : 19
Mehr Informationen
24 Januar, 2016
SG H/H/G : TV Malsch 42 : 15 (24:7)

Nach der schlechten Leistung der letzten Woche gegen die SG Kronau/Östringen 2 und dem damit verbundenen ersten Punktverlust in dieser Runde, wollten die Jungs an diesem Wochenende Wiedergutmachung betreiben.

Zu Gast in der für uns ungewohnten Heimhalle in Bruchsal, war die TV Malsch, die uns im Hinspiel das Leben bis zum Schluss extrem schwer gemacht hatte. Somit waren die Jungs doppelt motiviert, heute eine gute Leistung abzuliefern.

Von Beginn an waren die Jungs der SG hellwach und legten gleich los wie die Feuerwehr. Die Abwehr bewegte sich gut und arbeitete konzentriert. So konnte man ohne größeren Widerstand des Gegners das Spiel von Beginn an dominieren und sich über 10:1 (10. Spielminute), 17:3 (17. Spielminute) bis zur Halbzeit auf 24:7 absetzen.

Die zweite Halbzeit lief wie die erste. Die Jungs der SG agierten weiter hoch motiviert und bauten den Vorsprung immer weiter aus. Jeder Spieler konnte Einsatzzeiten sammeln und sich in die Torschützenliste eintragen. So gewann man das Spiel völlig ungefährdet und hoch verdient mit 42:15.

Einziges kleineres Defizit in diesem Spiel, war die mangelnde Chancenverwertung im Angriff, wo man einige gut herausgespielte Chancen zu genau verwerten wollte und den Wurf dann an den Pfosten oder die Latte setzte.

Im Gegensatz dazu war die Abwehrarbeit heute hervorragend. Jeder Spieler arbeitete für seinen Nebenmann und so waren für den Gegner kaum Lücken in der Abwehr zu finden.

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Maximilian Klinger (10), Magnus Metzger (8/1), Julian Mohr (6), Sandro Dehn (1), Maximilian Zink (7), Joshua Witter (1), Lennard Witter (2), Marius Spiegel (1), Max Gromer (1), Dirk Walz (1), Max Martin (3), Julius Krepper (1)

Mehr Informationen
SG H/H/G : TV Forst II 4 : 0
Mehr Informationen
SG H/H/G II : TV Forst 21 : 27
Mehr Informationen
wA_1
TSV Birkenau : SG H/H/G 39 : 31
Mehr Informationen
Damen-II
SG H/H II : TV Ettlingenweier 22 : 30
Mehr Informationen
mA_5
HSG St. Leon/Reilingen : SG H/H/G 30 : 41 (13:18)

Nach einem konzentrierten Start ins Spiel lagen unsere Jungs schnell in Führung . Die Abwehr arbeitete konzentriert, ließ der Heimmannschaft wenig Entfaltungsmöglichkeiten und über die Ballgewinne mit schnellem Spiel nach vorne wurden einfache Tore erzielt . Nach 11 Minuten stand eine 2:7 Führung zu Buche. Danach war unser Team scheinbar zufrieden, schaltete auch im Kopf einen Gang zurück und lud den Gegner zu einfachen Toren ein. Die Abwehr glich mehr einem Hühnerhaufen und vorne wurden einige freie Einwurfmöglichkeiten nicht genutzt. Das Ganze ergab zwar noch einen Halbzeitstand von 13:18 für unser Team, aber richtig zufrieden war keiner. Nach der Halbzeitansprache durch die Trainer kamen die Spieler der SGHHG wie verwandelt aus der Kabine zurück, knüpften nahtlos an die gezeigten Leistungen zu Spielbeginn an und konnten durch eine 10 Tore Führung innerhalb 9 Minuten eine Vorentscheidung erzwingen. Danach wurde das Spiel routiniert zu Ende gespielt. Durch einige überflüssige Ballverluste lud man den gegnerischen Spielmacher zu 5 vollkommen überflüssigen Gegenstoßtoren ein, sonst wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen. Leider hat sich die Verletztenliste in diesem eigentlich fairen Spiel weiter erhöht, sodass uns die nun 3wöchige Spielpause sehr entgegen kommt.

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel , Moritz Knodel , Robin Gretter, Elias Riffel, Daniel Philipp, Nickolas Lücke, Leon Kühner, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Jonathan Köhler

Mehr Informationen
JSG Neuthard/Büchenau : SG H/H/G 0 : 4
Mehr Informationen
17 Januar, 2016
IMG_0179 (1024x683)
HG Saase : SG H/H 25 : 33 (8:19)

Im ersten Spiel der Rückrunde traf man auf die HG Saase, die mit breiter Brust ins Match ging, denn der HG gelang ein relativ klarer Sieg gegen den TSV Birkenau II am letzten Wochenende.

Die SG-Mädels mußten ohne Denise, Anna und Aylin antreten, allerdings konnte Lea nach langem Auslandsaufenthalt wieder ins Geschehen eingreifen. Die SGHH startete furios, schon nach 2 ½ Minuten war man 0:4 in Front. Saase tat sich gegen die sehr fokussierte und stabile SG-Abwehr überraschend schwer, selbst die Top-Torschützinnen vom Dienst, Elfner und Grunert, scheiterten entweder an dem Abwehrbollwerk oder an der überragenden Melanie, die in der 1. HZ gut 3, 4 Hundertprozentige einkassierte. Da auch die SG-Offensive glänzend aufgelegt und ausnahmslos alle SG-Spielerinnen sehr sicher und brandschnell kombinierten, wurden weiterhin sehr aussichtsreiche Torchancen herausgespielt, die dann auch mit sehr hoher Trefferquote eiskalt verwandelt wurden. Da die Gastgeberinnen keinen Dreh im Angriff und Abwehr fanden, um das erfolgreiche Spiel der Gäste zu blocken, konnte die SG den Vorsprung über 2:9 (12.) und 7:17 (26.) immer weiter ausbauen. Mit 11 Toren Vorsprung ging die SG hochverdient zur HZ-Pause in die Kabine.

Die doch etwas ersatzgeschwächte SG mußte sich nach der Pause auf eine sehr stürmische Aufholjagd der in Bestbesetzung spielenden Heim-Mannschaft einstellen. Tatsächlich machte Saase sehr viel Dampf und drückte die Gäste mit mehr zwingenden Aktionen in die Defensive. Die SG hielt trotz der ungünstigen Personalsituation weiterhin konditionell und kämpferisch dagegen, so daß die HG den Abstand nur um 3 Tore verkürzen vermochte. Nachdem die HG-Aktionen zusehends ins Leere liefen, war die SG wieder am Drücker und baute den Vorsprung wieder souverän auf 10 Tore zum 15:25 (42.) aus. Dann mußte Damir die ersten Auswechslungen vollziehen, um den Akku der Mädels wieder aufzuladen. Daraufhin wurde von Seiten der HG erneut zur Attacke geblasen. Doch auch die Mädels von der Bank fügten sich homogen ins Kampfgeschehen ein. Im Kasten lief Lea zu immer besserer Form auf und konnte somit den Vorsprung festhalten. Mit Mut und Einsatz wurde die bis zur 50. Minute währende Drangphase der HG, in der sie den Rückstand nur auf 7 Tore verkürzen konnte, nahezu schadlos überstanden. Mit der 2. Luft übernahm wieder die SG das Ruder und ließ nichts mehr anbrennen.

Dieser nicht so erwartbare, aber deutliche Auswärtssieg gegen einen sehr motivierten und personell starken Gegner war sehr beeindruckend. Mit einer ähnlichen Energieleistung dürfte die SGHH auch in der nächsten, sehr anspruchsvollen Auswärtspartie in 14 Tagen in Birkenau in der Lage sein, wieder wichtige Zähler zu ergattern.

 

SG HH: Tor: Lea Hechinger (31.-60.), Melanie Herberger (1.-30.); Feld: Bianca Dehm (10/5), Charlotte Durst (2), Janina Hurst (3), Tamara Dehm, Laura Witt (7), Ramona Borne (6), Miriam Gromer (1), Nadja Rauer (1), Jasmin Förster, Ramona Knapp (3), Hanna Marquardt (n.e.).

Mehr Informationen
SG H/H/G : ASG TSV Rot/TSVG Malsch 20 : 19
Mehr Informationen
SG Kronau/Östringen II : SG H/H/G 33 : 33
Mehr Informationen
A-Jugend-w
SG H/H/G : SG Kappelwindeck/Steinbach 0 : 0
Mehr Informationen
mA_7
SG Odenheim/Unteröwisheim : SG H/H/G 26 : 39 16:20)

Nach Schwierigkeiten zu Beginn des Spieles konnte ein sehr wichtiger Auswärtssieg in Odenheim eingefahren werden. Bedingt durch eine Verletzung musste die Abwehr umgestellt werden. So schlichen sich einige Stellungsprobleme in unser Defensivspiel. Dies konnte der starke Rückraum der Heimmannschaft in der ersten Halbzeit immer wieder geschickt ausnutzen. Zum Glück lief das Angriffspiel wie geschmiert, sonst wären wir in Rückstand geraten. So lagen unsere Jungs nach 13 Minuten mit einem Tor in Führung. Danach stabilisierte sich die Abwehr und wir konnten mit unserem schnellen Spiel nach vorne immer wieder leichte Tore erzielen. Zur Halbzeit stand dann eine 4Tore Führung zu Buche. In der Halbzeitpause waren sich unsere Jungs einig, dass die Abwehrarbeit verbesserungsbedürftig war. Mit einem starkem Max im Tor und schnelleren Beinen in der Abwehr konnten nun immer wieder Ballgewinne erzielt werden. Das schnelle Umschaltspiel wurde nun gegen einen nun nachlassenden Gegner nochmals forciert und der Vorsprung sukzessiv ausgebaut. Das sehr faire Spiel auf technisch gutem Niveau konnten unsere Jungs auch in dieser Höhe verdient für sich entscheiden und ein weiterer Meilenstein in Richtung gesteckter Ziele setzten. Einige Zuschauer behaupten sogar nach dem Spiel, sie hatten einen zufriedenen Trainer nach Hause fahren sehen.

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel, Moritz Knodel, Jonas Krepper, Elias Riffel, Daniel Philipp, Leon Kühner, Felix Egler, Luca Merz, Dominik Junker, Jonathan Köhler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Nicky Lücke

Mehr Informationen
TSV Graben II : SG H/H III 27 : 26
Mehr Informationen
C1 erreicht 2. Platz beim topbesetzten Dreikönigsturnier!

Am vergangenen Wochenende fand unser eigenes Dreikönigsturnier in der Saalbachhalle in Gondelsheim statt. Neben den zwei Oberligisten aus Horkheim und Dudenhofen/Schifferstadt nahmen mit uns auch noch drei weitere Landesligisten an dem Turnier teil. Somit war schon im Vorhinein klar, dass das Turnier top besetzt ist und ein guter Prüfstein nach der Winterpause sein wird.

Das Ziel war klar: Man wollte mit guten Leistungen in das neue Jahr starten und mindestens das Halbfinale erreichen.

Im ersten Spiel traf man auf die JSG Dudenhofen/Schifferstadt 2. Durch einen Fehler des gegnerischen Trainers spielte man das erste Spiel allerdings nicht gegen die JSG Dudenhofen/Schifferstadt 2, sondern gegen die Oberligatruppe aus Dudenhofen. Da alle dachten, dass die Gäste aus Dudenhofen einfach ihre beiden Mannschaften getauscht haben, wurde das so akzeptiert. Somit wurde dieses Spiel gleich zum ersten Härtetest.

Top eingestellt und hoch motiviert begannen die Jungs die Partie. Die leichte körperliche Überlegenheit der Gegner ließ die Jungs der SG kalt und durch die spielerische Überlegenheit konnte man sich viele freie Chancen erspielen. Der einzige negative Aspekt in diesem Spiel war die mangelnde Chancenverwertung. In den Anfangsminuten ließ man mehrere 100%-ige Torchancen aus, wodurch sich der Gegner mit 2 Toren absetzen konnte. Doch dann kam das Angriffsspiel ins Rollen und über eine gute Abwehr und einen guten Torhüter konnte man sich bis zum Ende des Spiels auf 4 Tore absetzen und das Spiel sicher gewinnen.

Das zweite Spiel sollte zur Vorentscheidung um den Gruppensieg werden. Gegner war die Oberligatruppe aus Horkheim, deren 1. Herrenmannschaft in der 3. Liga spielt und die A-Jugend in der Bundesliga. Dementsprechend sah auch der Kader der Horkheimer aus. Mit nur zwei Spielern aus der eigenen Jugend, waren die Horkheimer körperlich total überlegen. In einem A-Jugend-Spiel wären die Jungs aus Horkheim nicht aufgefallen.

Doch durch diese körperliche Überlegenheit des Gegners ließen sich die Jungs der SG überhaupt nicht beirren und versuchten ihr spielerisches schnelles Spiel aufzuziehen. Dies gelang von der ersten Minute ab und die Horkheimer waren etwas überrascht über den Widerstand. Es entwickelte sich ein top C-Jugend-Spiel, in dem die Jungs aus Horkheim ihre körperliche Überlegenheit in 1-gegen-1-Aktionen ausspielten und die Jungs der SG ihre spielerische Klasse zeigten. Gegen Ende der Partie lief Marcel im Tor zur Höchstleistung auf und entschärfte in Folge vier Chancen der Horkheimer, die im Gegenzug durch tolle Abläufe und die richtigen Entscheidungen in Tore umgemünzt wurden. So gewann man auch das zweite Spiel gegen einen Oberligisten mit 2 Toren.

Nach einer langen Pause von 5 Spielen musste man zum letzten Gruppenspiel gegen die JSG Hemsbach/Laudenstein, die in der Landesliga Nord spielen, antreten. Die lange Pause machte sich bei den Jungs bemerkbar, da man vor allem im Kopf nicht auf der Höhe war. Grundsätzlich war man in diesem Spiel immer 1 bis 2 Schritte zu langsam, sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr. Doch die Jungs kämpften sich durch das Spiel und siegten am Ende mit 3 Toren.

Im nun folgenden Halbfinale traf man auf die HC Staufer/Bad Wimpfen. Doch leider war man auch hier noch nicht frisch genug, um an die Leistungen der ersten beiden Spiele anzuknüpfen. Somit passte man sich dem langsamen Spiel der Gegner an und das Spiel tröpfelte so vor sich hin. Man verpasste es schon früh, für eine Entscheidung zu sorgen, wodurch man bis zum Ende zittern musste und das Spiel aber dennoch mit 2 Toren gewann.

Im Finale kam es nun zum zweiten Aufeinandertreffen mit der TSB Horkheim. Die Horkheimer wollten unbedingt die Niederlage aus der Gruppenphase vergessen machen und waren dementsprechend heiß auf das Spiel. Doch auch die Jungs der SG konnten ihr Tief der letzten beiden Spiele überwinden und warfen nochmal alles in die Waagschale. So entwickelte sich das zweite Top-Spiel an diesem Turniertag. Die Jungs der SG starteten hoch konzentriert und fokussiert. Vor allem in der Abwehr zeigte man in den Anfangsminuten eine herausragende Leistung. Man schaffte es aber leider nicht, die Ballgewinne in Tore umzumünzen. In dieser Phase ließ man drei 100%-ige Torchancen, darunter zwei Konter, liegen und anstatt mit 3:0 zu führen gingen die Gäste aus Horkheim in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Bis kurz vor Ende des Spiels konnte man an den Horkheimern dranbleiben, doch dann machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Die Jungs liefen auf dem Zahnfleisch und der Gegner konnte durch seine körperliche Überlegenheit zu einfachen Toren kommen. Somit verlor man das Finale mit 3 Toren und erreichte einen hervorragenden 2. Platz.

Auf die Leistung der Jungs an diesem Tag kann man sehr stolz sein. Man sieht, wie sich die Jungs weiterentwickeln und dass man sich vor allem im spielerischen Bereich vor keinem Gegner verstecken muss. Die Siege gegen die beiden Oberligisten bestätigen diesen Aufwärtstrend und zeigen, wohin die Reise in den nächsten Jahren gehen wird.

Vielen Dank noch an alle Helfer und Eltern, die dieses Vorbereitungsturnier möglich gemacht haben und an Tina Mohr, die dieses Turnier auf die Beine gestellt hat.

Für die SG spielten: Colin Artmann (Tor), Marcel Köstens (Tor), Joshua Witter, Lennard Witter, Marius Spiegel, Maximilian Klinger, Dirk Walz, Julius Krepper, Julian Mohr, Sandro Dehn, Maximilian Zink, Max Martin, Magnus Metzger

Mehr Informationen
12 Januar, 2016
mA_1
SG H/H/G : SG Stutensee 38 : 28 (16:10)

Nachdem wir die Weihnachtszeit durchtrainiert hatten und auch ein Vorbereitungsspiel positiv gestalten konnten, gingen wir euphorisch in die Partie. Leider zeigte sich im gesamten Spielverlauf, dass zwar der Wille , aber der Kopf noch nicht wieder auf dem Handballfeld anwesend waren. Der Gegner aus Stutensee musste einige Spieler zu den 2ten Herren delegieren und Spieler aus der B-Jugend in die A-Jugend hochziehen. Trotz Warnungen des Trainers, dem die Leistungsstärke der B-Jugendspieler bekannt war, begann man pomadig. So war der 4:6 Rückstand nach 10 Minuten nicht verwunderlich. Die Reaktion der Trainerbank erfolgte prompt mit dem Legen der grünen Karte. Eine Umstellung der Abwehr und eine Kopfwaschung brachten unsere Jungs so langsam in die Spur. Eine 21:15 Halbzeitführung war die positive Auswirkung. Nach der Pausenansprache gelang es unserem Team den Vorsprung stetig bis auf 13 Tore aus zu bauen. Leider muss man auch erwähnen, dass die Chancenauswertung zum Leidwesen des Trainers über das gesamte Spiel unterirdisch war. Auch bekam unsere Abwehr den gegnerischen Kreisläufer nie in den Griff. Hätte an diesem Tag der Gegner seine stärkste Besetzung aufbieten können, wäre der Ausgang des Spieles ganz eng geworden. In dem sehr fairen Spiel vergisst man oft die Leistung der gut leitenden Schiedsrichter zu erwähnen. Jungs wir werden uns in den kommenden Spielen deutlich steigern müssen, wollen wir dies positiv gestalten.

Es spielten für die SGHHG: Tim Knodel , Moritz Knodel , Jonas Krepper, Elias Riffel, Daniel Philipp, Nickolas Lücke, Leon Kühner, Luca Merz, Dominik Junker, Felix Egler, Max Jacobs, Nils Pollmer, Sedric Dietz, Jonathan Köhler

 

Mehr Informationen
10 Januar, 2016
wB gegen Biberach (12)
SG H/H/G : TG Biberach 15 : 15

Am Ende eine Fehlentscheidung…

Leider wurde der verdiente und korrekte Siegestreffer von Laura unverständlicherweise nicht anerkannt!

Ein wenig nervös ging unsere Mannschaft in das erste Spiel im neuen Jahr. Fehlte doch eine wichtige Rückraumspielerin, so musste das Team auf die stark spielenden C-Jugend Mädchen zurückgreifen. In den ersten 10 Minuten wechselte die Führung permanent und keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzen. Auffallend waren die äußerst stark agierende Abwehr und die sehr positive und konzentrierte Einstellung unseres Teams. Überragende Leistungen unserer Laura und Lea begeisterten die zahlreichen Zuschauer immer wieder aufs Neue. Leider fehlte an diesem Tage ein wenig das 7-Meter Glück um sich deutlich abzusetzen. So ging man mit einer knappen 9.8 Führung in die Halbzeitpause. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte glichen die sehr fair spielenden Biberacher aus, bevor Marie ihre Stärke am Kreis auch dieses Mal wieder zeigen konnte und man in Führung ging. In der 35. Minute hatte das unser Team einen zwei Tore Vorsprung heraus gespielt, und konnte bis drei Minuten vor Schluss diesen Vorsprung halten. Ein wenig unkonzentriert, aber auch auf Grund einer guten Leistung der Biberacher Torhüterin, vergab man dann leider noch zwei 7-Meter. Die Gäste glichen danach noch zum 15:15 aus. Unverständlicher Weise wurde das absolut korrekte Tor unserer Laura durch die beiden Schiedsrichterinnen nicht anerkannt und man musste sich mit einem Zähler zufrieden geben. Stolz und in der BWOL angekommen präsentierte sich die Mannschaft im neuen Jahr. Die Neuformationen und Umstellungen im Team greifen nun und wir alle freuen uns schon jetzt auf das kommende Heimspiel am Sonntag den 31.01.2016 um 11:30 Uhr in der Bruchsaler Sporthalle gegen den TSV Birkenau. In der Zwischenzeit drücken wir für die kommenden Spiele beim DHB Länderpokal in Göppingen unseren Mädels Laura und Lea fest die Daumen.

 

Mehr Informationen
wA_6
TPSG Frisch Auf Göppingen : SG H/H/G 36 : 17
Mehr Informationen
Damen-II
HC Neuenbürg 2000 : SG H/H II 31 : 22
Mehr Informationen