TSV Heiningen : SG H/H/G 29 : 20

Ratlosigkeit herrschte nach dem Schlusspfiff im  Handballerinnen-Lager der SGHHG. Unverständlich, wie unserer Mädels nach der starken Leistung am Freitag nun gegen Heiningen auftraten. Man hatte den Eindruck, eine komplett andere Mannschaft würde sich auf dem Parkett befinden. Zu Beginn der Partie konnte man den Rückstand noch durch etliche Tore Kreistore von Isi, die von Anna in Szene gesetzt wurde, noch im Rahmen halten. Als sich die Deckung der Heininger hierauf eingestellt hatte war allerdings Schicht im Schacht. Nachdem die Seiten beim 12:10 gewechselt wurden mussten unsere Spielerinnen in der zweiten Hälfte das Heft völlig aus der Hand geben. Im eins gegen eins konnten sich unsere Mädels nicht durchsetzen, den ersten Rückraumwurf konnte man in der 34. Minute verzeichnen. So wurde der Vorsprung der Heininger immer größer. Die Gastgeber aus Heiningen waren sicherlich kein übermächtiger Gegner. Sie hatten aber in ihrer Rechtsaußen, die unsere Deckung eins ums andere Mal narrte, eine sehr starke Spielerin, darüber hinaus setzten sie ihre Mittel konsequent ein, wirkten mannschaftlich geschlossener und gewannen somit verdient.

 

Es spielten: Celina Böllinger (Tor), Tamara Dehm, Isabell Hurst, Josi Witter, Sarah Schwedes, Lena Korn, Anna Greil, Lea Müller, Isabel Gromer, Laura Nemati.

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image