TV Schriesheim : SG H/H 24 : 23 (10:9)

Im zweiten Auswärtsspiel musste man bei dem sehr stark startenden Aufsteiger TV Schriesheim die „weiße Weste“ verteidigen. Wieder musste die SGHH mit Lea (längerer Auslandsaufenthalt), Denise (Dienst) und Jasmin (Rekonvaleszenz) sowie den A-Juniorinnen Anna und Tamara (Parallelspiel der wJA in Lahr) auf mehrere Spielerinnen verzichten, während die Gastgeberinnen aus dem Vollen schöpfen konnten und sichtlich heiß auf das Spiel waren. In den SG-Reihen konnten wir mit Nadja Rauer aus Ottenheim eine ehemalige Südbaden-Liga-Spielerin neu einsetzen.

Die Hausherrinen wollten in ihrem 1. Heimspiel in der Badenliga dem Tabellenführer SGHH die Tour vermasseln, mit großer Kampfbereitschaft und Moral legten sie los und konnten auch gleich 2:0 in Führung gehen. Unser Team war nicht so richtig präsent auf dem Feld. Es dauerte bis zur 7. Minute, bis mal eine ordentliche Aktion zum 2:1 durch Bianca erfolgte. Durch Konzentrationsmängel wurden in den ersten Minuten leider mehrere hochkarätige Chancen ausgelassen, wobei die Schriesheimer Torfrau schon da ihre Klasse zeigte und unsere Mädels sich im ganzen Spiel immer wieder die Zähne ausbissen an der Schriesheimer Nr.1.

Auch im Angriff wurde sehr nervös agiert, es wurden sicher ca. 10, 15 Ballverluste verursacht, die von den Schriesheimerinnen dankbar angenommen wurden. Beim 10:3 (21.) schien schon eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch mit der eingewechselten Nadja wurde die Abwehr stabilisiert und sie konnte vom Kreis gleich zum wichtigen 10:4 einnetzen. Das war der Auftakt zu einem 5:0-Lauf zum 10:9 nur 90 Sekunden vor dem HZ-Pfiff.

In der 2. HZ konnten unsere Mädels die Nervosität besser im Zaun halten, aber es war immer wieder eine sehr hektische Angelegenheit. Schriesheim legte immer wieder 3 Tore vor, wir konnten zweimal bis zum Anschlußtrefffer wieder aufschließen, aber es sollte nicht sein, dass der Ausgleich fiel. Beim 24:21 nur 100 Sekunden vor Schluß schien das Spiel gelaufen, doch Damir ordnete offene Deckung an und tatsächlich wurde der TV auf dem falschen Fuß erwischt!

Beim 24:23 nur 20 Sekunden vor Schluß konnten wir nochmals den Ball erobern, doch der entscheidende Paß auf Laura kam nicht an und somit musste man verdientermaßen die äußerst knappe Niederlage akzeptieren.

Irgendwie war heute ziemlich der Wurm drin, nur Laura, obwohl torlos aber auch Janina als ewige Antreiberin und „Löcherreißerin“ sowie der sehr sicheren Melanie im Tor waren heute in Normalform. Die Niederlage tut weh, weil nicht Schriesheim soviel besser war, sondern wir im Vergleich zu den ersten drei Rundenspielen eine ziemlich unterirdische Leistung ablieferten. Mit mindestens 20 Ballverlusten, drei nicht verwandelten Strafwürfen und ca. sieben, acht ausgelassenen Hochkarätern kann man eben auch gegen einen zwar sehr motivierten, aber eigentlich nur durchschnittlichen Gegner letztendlich nicht punkten.

Da alle unsere Mädels aber aus beruflichen und Verletzungs-/Krankheits-Gründen leider nicht voll trainieren können, müssen wir das als „mildernden Umstand“ zur Kenntnis nehmen. Somit heißt es jetzt, dieses Ding komplett abzuhaken, sich wieder voll für das nächste Spiel gegen die HG Königshofen/Sachsenflur am 24.10.15, 19.00, reinzuhängen und wieder an die Leistungen der ersten Spiele anzuknüpfen.

SG HH: Tor: Melanie Herberger, Bettina Barth (n.e.); Feld: Bianca Dehm (6/1), Charlotte Durst, Janina Hurst, Hanna Marquardt, Laura Witt (6), Ramona Borne (5/1), Miriam Gromer, Nadja Rauer (1), Rebecca Lotsch (3/1), Jasmin Förster (n.e.), Ramona Knapp (2).

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image