Vorbericht: SG H/H – HSG St.Leon/Reilingen

Freitag, 01.11.2019, 18.00Uhr Sporthalle Bruchsal

Ein Rückspiel bereits in der Hinrunde.

Schon wieder die HSG St.Leon/Reilingen – das möge so mancher denken, wenn man sich mit dem heutigen Gegner auseinandergesetzt. Aufgrund einer Spielverlegung treten wir nun innerhalb von 4 Wochen zum zweiten Mal gegen die Mannschaft aus St. Leon und Reilingen an.

Das Hinspiel, welches erst vor 3 Wochen gespielt wurde, konnten wir deutlich für uns entscheiden. Nichtsdestotrotz ist die HSG eine Mannschaft, die sehr ungemütlich zu bespielen ist. Durch ihre aggressive Deckungsarbeit und den nie zu bändigenden Willen, dem Gegner Paroli bieten zu wollen, ist diese Mannschaft eine sehr unangenehme. Aktuell befindet sich der Gegner mit 6:8 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz.

Wir hingegen grüßen mit 10:4 von der (mit dem TSV Birkenau geteilten) Tabellenspitze. Diese Position ist dem Umstand geschuldet, dass der TV Knielingen (9:1) zwei Spiele weniger aufzuweisen hat.

Auch in diesem Spiel muss unsere Mannschaft alles in die Waagschale werfen, ist es doch keine Selbstverständlichkeit, was die Mannschaft in den letzten Wochen auf die Platte bringt. Mit einem großen Umbruch, inklusive Trainerwechsel, in die Saison gestartet und dem von einigen Verletzungen geplagten Auftakt der Runde sind wir seit nunmehr 4 Spielen ungeschlagen. Das Herzstück, welches die Mannschaft seit Wochen auszeichnet, ist die Abwehrarbeit. Auch im letzten Spiel gegen die SG Heddesheim, in welchem man nur 18 Gegentore kassierte, dominierte die Abwehrreihe mit den Torhütern. Eine Betrachtung der bisherigen Saison, in welcher man lediglich 156 Tore bekommen hat (im Durchschnitt 22,3 Tore/Spiel), unterstreicht diesen Aspekt. Aber auch der Angriffsmotor stottert nur teilweise. Gegen Heddesheim erzielte man, trotz einiger ungenauer Pässe, 27 Tore. Diese Leistung, welche auch das Selbstbewusstsein steigert, muss nun konstant aufrechterhalten und noch intensiviert werden. Nur mit einer ähnlichen Leistung kann man den unangenehmen Gegner, der sich in den letzten Jahren zu einer gestandenen Badenligamannschaft entwickelte, schlagen. Wir werden alles daran setzen, auch das Rückspiel zu gewinnen. Ebenso hoffen wir auf zahlreiche Zuschauer, welche uns – wie auch im Spiel gegen Heddesheim – antreiben und lautstark unterstützen.

Kommt vorbei – Feiertag = Handballtag.

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image