SG Pforzheim/Eutingen II : SG H/H 25 : 21 (11:11)

Die SGHH schlägt sich selbst

Die Vorzeichen für das Gastspiel der SG Heidelsheim/Helmsheim bei der SG Pforzheim/Eutingen hätten durchaus besser sein können. Durch corona- und krankheitsbedingte Ausfälle stand kein gelernter Linksaußen zur Verfügung und die Wechselmöglichkeiten im teils angeschlagenen Rückraum gestalteten sich ebenfalls als nicht so ausgiebig, wie gewohnt. Dem Vorhaben entgegen, sich von den äußeren Umständen nicht beeinflussen zu lassen, startet die SGHH schlecht ins Spiel und liegt direkt zu Spielbeginn mit 3:0 in Rückstand. Dieser Rückstand von drei Toren pendelt sich im Verlauf der ersten zwanzig Minuten ein. Erst ein vier-Tore-Lauf der SG Heidelsheim/Helmsheim und die damit verbundene 9:10 Führung lässt das Gefühl aufkommen, dass die SGHH nach 25 gespielten Minuten endlich im Spiel angekommen ist. So werden beim Stand von 11:11 die Seiten getauscht.

Obwohl der zweite Durchgang ebenfalls zerfahren beginnt, schafft es die SG Heidelsheim/Helmsheim nach 40 gespielten Minuten durch einen Konter von Benjamin Boudgoust mit zwei Toren in Führung zu gehen. Danach schleichen sich allerdings viele einfache technische Fehler und halbherzige Abschlüsse im Spiel der SGHH ein, was den Gastgeber aus Pforzheim erneut ins Spiel bringt. So scheitern alle Bemühung der SG Heidelsheim/Helmsheim, die Partie doch noch zu ihren Gunsten zu entscheiden und man muss sich nach acht siegreichen Spielen in Folge am Ende des Tages mit 25:21 geschlagen geben.
Jetzt fragt man sich natürlich, woran es gelegen hat. So sind weder die ausgefallenen Spieler, noch der besser aufgestellte, aber definitiv schlagbare Gegner aus Pforzheim daran Schuld, dass die SGHH als Verlierer vom Platz geht. Zusammenfassend muss man sich einfach ehrlich eingestehen, dass, abgesehen vom guten Pascal Boudgoust im Tor, jeder Spieler aus den Reihen der SGHH deutlich unter seinem Niveau gespielt hat. Aber wer den Sport kennt, weiß genau, dass solche Tage dazugehören. Fakt bleibt: die erste Herrenmannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim spielt bisher eine sehr gute Saison und hat weiterhin alle Trümpfe im Hinblick auf die anstehende Aufstiegsrunde selbst in der Hand.

Jetzt geht es darum, es nächste Woche mit den wenigen gesunden Spielern einfach besser zu machen. Am kommenden Samstag um 19:00Uhr gastiert der mit gleich vielen Minuspunkten dastehende TV Knielingen zum Derby in Bruchsal. Kommt zahlreich in die Halle und unterstützt die SG Heidelsheim/Helmsheim im Topspiel der Badenliga!

Gegen Pforzheim spielten: Pascal Boudgoust, Sascha Helfenbein (beide Tor), Max Bodemer (4), Jakob Steinhilper (1), Benjamin Boudgoust (2), Stephan Keibl (5), Jakob Fassunge, Matthias Junker, Jonas Krepper (3), Pascal Montag (1), Julian Hörner (5/1), Daniel Badawi

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image