Nach vier Siegen in Folge gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte stand am Sonntag für die Mesic-Truppe aus Heidelsheim und Helmsheim das Spitzenspiel gegen die bis dato ungeschlagene Reserve der SG Pforzheim/Eutingen, die schon vor dem Spiel als Hinrundenmeister der Badenliga-Gruppe B feststand, auf dem Programm.

Trotz aller Motivation der gastgebenden SGHH erwischt die junge, individuell sehr gut ausgebildete Mannschaft aus Pforzheim den besseren Start und kann nach vier gespielten Minuten mit 0:2 in Führung gehen. Die SGHH kontert den Start direkt und eröffnet durch das 2:2 von Julian Hörner den offenen Schlagabtausch, bei dem sich erstmal kein Team auf mehr als zwei Tore absetzen kann. In der 26. Spielminute erzielt dann der wurfstarke Pforzheimer Vincent Wohlfarth das 11:14, was allerdings das letzte Gästetor der ersten Halbzeit bleiben sollte. Durch ein Tor von Max Bodemer und zwei Treffer des bärenstarken Stephan Keibl schafft es die SG Heidelsheim/Helmsheim den Rückstand bis zur Pause zu egalisieren und so werden beim 14:14 die Seiten gewechselt.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts schafft es die SG Pforzheim/Eutingen dann erneut, sich mit drei Toren in Front zu werfen (14:17). Die Folgeminuten gehören dann erneut der SGHH, die sich in dieser Phase auf Shooter Stephan Keibl verlassen kann und nach 42 gespielten Minuten beim 21:19 das erste Mal mit zwei Toren in Führung liegt. So bleibt das Spiel bis zum 26:26 in der 54. Spielminuten offen. In den letzten Minuten beweist die SG Heidelsheim/Helmsheim dann den längeren Atem, kann durch eine konsequente Abwehr und durch den stark aufgelegten Daniel Debatin im Tor einige Bälle erobern und gewinnt damit am Ende des Tages verdient das hart umkämpfte und hochklassige Badenliga-Spitzenspiel.

An dieser Stelle gebührt auch der Dank den treuen SGHH-Fans, die trotz neuer 2G+-Regelung zahlreich in der Halle erschienen und das Sportzentrum Bruchsal zwischenzeitlich in ein Tollhaus verwandelten.

Das nächste Spiel findet erneut in der Bruchsaler Sporthalle, wenn der TV Knielingen zum Derby und nächsten Topspiel anreist. Anpfiff ist am 05.12. um 17.30Uhr.

Für die SGHH spielten: Sascha Helfenbein

, Daniel Debatin (beide Tor), Stephan Keibl (11), Max Bodemer (3), Jakob Steinhilper, Benjamin Boudgoust (3), Andre Ockert (1/1), Magnus Metzger (1), Alexander Klimovets, Matthias Junker, Jonas Krepper (1), Julian Hörner (6/1), Daniel Badawi (4)

SG H/H : SG Pforzheim/Eutingen II 30 : 26 (14:14)

Die SG Heidelsheim/Helmsheim sichert sich einen deutlichen Auswärtserfolg bei der SG Stutensee-Weingarten.
Schon zu Beginn des Spiels zeigte die Mesic-Mannschaft ihr in den letzten Spielen gewonnenes Selbstvertrauen. Durch einen 4:0-Lauf mit Toren von Jonas Krepper, Magnus Metzger und zwei Mal Julian Hörner konnten direkt die Weichen auf Sieg gestellt werden (5.Minute). Im Anschluss an die starke Anfangsphase des Gästeteams, welche besonders durch eine sichere Abwehr mit einem gut aufgelegten Sascha Helfenbein im Tor sowie schnellen Gegenstößen gekennzeichnet war, entwickelte sich ein offenes Spiel. Die SG Stutensee-Weingarten versuchte, den Abstand zu minimieren, während die SG HH den Vorsprung zunächst aufrecht erhalten und mit zunehmender Spieldauer ausbauen konnte. Über die Spielstände von 5:11 (19.), 7:15 (25.) und 8:16 (28.) ging man mit einem Stand von 10:17 in die Pause.
Nach der Pause bot sich den lautstark unterstützenden Fans der Gästemannschaft das gleiche Bild – die Heimmannschaft war zwar bemüht, aber schlussendlich mit zu vielen technischen Fehlern nicht gefährlich genug, die favorisierten Gäste zu gefährden. Lediglich der Gästespieler mit der Nummer 62, Johannes Milbich, sorgte mit 13 Toren für Ergebniskosmetik. Die Mannschaft der SG HH konnte demnach trotz einiger fehlender Spieler einen souveränen Auswärtserfolg im Derby einfahren. Mit 8 Toren war Julian Hörner der erfolgreichste Torschütze, aber auch Magnus Metzger (6 Tore), Stephan Keibl (5 Tore) und die gesamte Mannschaft lieferte eine souveräne Vorstellung durch ein kontrolliertes Spiel ab.

Mit der Leistung der letzten Spiele sowie dem nun übersichtlichen Tabellenbild kann man gespannt auf das nächste Spiel blicken. In der Bruchsaler Sporthalle findet am kommenden Sonntag, dem ersten Advent und 28.11., um 17:30 Uhr das Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer (11:1 Punkte) der Badenliga Süd-Gruppe, die SG Pforzheim/Eutingen 2, statt. Kommt vorbei und feuert die Mannschaft in diesem wichtigen Spiel an!

SG Stutensee-Weingarten : SG H/H 24 : 35 (10:17)

Im richtungsweisenden Spiel gegen die bis dahin punktgleiche HSG St.Leon/Reilingen galt es für die gastgebende SG Heidelsheim/Helmsheim den verkorksten Saisonstart endgültig wett zu machen und den dritten Sieg in Folge einzufahren. So startet die hochmotivierte SG besser in die Partie und kann sich direkt zu Spielbeginn durch das 4:0 von Andre Ockert nach fünf gespielten Minuten erstmals absetzen. Gestützt auf eine erneut starke Abwehr erzielt die SGHH nach 15 Minuten durch Topscorer Julian Hörner das 12:3. Dieser Treffer sollte aber einen Wendepunkt im bis dato sehr einseitigen Spiel darstellen. Durch eine Abwehrumstellung der Gäste und ein paar einfache Fehler seitens der SGHH kann die HSG St.Leon/Reilingen einige einfache Tore erzielen, sodass beim 18:12 für die SG Heidelsheim/Helmsheim die Seiten gewechselt werden. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit kommt der Gast aus St.Leon/Reilingen besser ins Spiel und kann mit dem 24:21 auf drei Tore verkürzen. Durch einige Paraden von Sascha Helfenbein und Ballgewinne in der wieder konsequenter deckenden Defensive schafft es die SGHH im Anschluss allerdings den Gegner auf Distanz zu halten und fährt am Ende des Tages einen ebenso hart erkämpften, wie auch verdienten dritten Sieg in Folge ein. Nach einem spielfreien Wochenende tritt die SG Heidelsheim/Helmsheim am 21.11. auswärts zum Derby bei der SG Stutensee/Weingarten an.

Für die SGHH spielten: Pascal Boudgoust, Sascha Helfenbein (beide Tor), Max Bodemer (3), Benjamin Boudgoust (2), Stephan Keibl (1), Andre Ockert (2), Jakob Fassunge, Magnus Metzger, Julian Lechner (1), Matthias Junker, Jonas Krepper (3), Pascal Montag (2), Julian Hörner (11/4), Daniel Badawi (4)

 

SG H/H : HSG St. Leon/Reilingen 29 : 25 (18:12)

Sieg durch starke Abwehrleistung

Im Auswärtsspiel gegen den bis dahin punktgleichen TSV Rot kann die erste Herrenmannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim einen ebenso wichtigen, wie auch souveränen Sieg einfahren. Die Roter Heimmannschaft eröffnet durch einen 7m-Treffer den an diesem Abend spärlichen Torregen und kann beim 1:0 das erste und auch einzige Mal im Spiel in Führung gehen. In den Folgeminuten übernimmt die SGHH das Kommando und kann sich, gestützt auf eine überragend spielende Abwehr und einen sehr starken Pascal Boudgoust im Tor, beim 1:7 durch Jonas Krepper nach elf Minuten auf sechs Tore absetzen. Eine Abwehrumstellung der Gastgeber verhindert in Folge eine noch höhere Führung der SG Heidelsheim/Helmsheim. Nichts desto trotz schafft es die SGHH immer wieder konsequent zu verteidigen und somit den Gegner auf Distanz zu halten. So werden beim 7:13 die Seiten gewechselt. Anders als in den vergangenen Spielen kommt die nach dem Seitenwechsel SG Heidelsheim/Helmsheim wach und konzentriert aus der Kabine und lässt bis zur 53. Minute nur zwölf Gegentore zu (Spielstand 12:22). Durch ein paar unplatzierte Würfe und zwei Zeitstrafen seitens der SGHH schafft es der TSV Rot in den letzten sieben Spielminuten ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben und das Endergebnis auf 18:24 zu stellen. Somit feiert die SG Heidelsheim/Helmsheim am Ende des Tages einen verdienten und ungefährdeten Auswärtssieg. Das nächste Spiel findet am 7.11. statt, wenn die HSG St. Leon/Reilingen um 17.30 Uhr in der Bruchsaler Sporthalle gastiert.

Für die SG Heildesheim/Helmsheim spielten: Pascal Boudgoust, Sascha Helfenbein (beide Tor), Matej Popovic, Max Bodemer (6), Jakob Steinhilper, Benjamin Boudgoust, Stephan Keibl (1), André Ockert (4), Magnus Metzger (2), Matthias Junker, Jonas Krepper (4), Pascal Montag (2), Julian Hörner (4), Daniel Badawi (1)

TSV Rot : SG H/H 18 : 24 (7:13)

 

SG H/H : HSV Hockenheim 31 : 21 (15:9)

Gleich im ersten Heimspiel der Saison erlebt die SG HH eine bittere Heimpleite. Nach der Auswärtsniederlage in Knielingen, zum Auftakt der Spielrunde, peilte die SG HH gegen die TSG Wiesloch einen Sieg in heimischer Halle an. Doch nach magerer Handballkost zu Beginn des Spieles und 10 Minuten ohne Torerfolg liegt die SG HH mit 0:4 im Rückstand. Nur langsam findet die SG HH ins Spiel und beim 4:5 scheint der Anschluss geschafft. Eine Auszeit der Gäste reicht und wenig später liegt die SG HH wieder mit 4:9 im Hintertreffen. Zu oft scheitern die Schützen der SG HH am gegnerischen Torhüter, um den Rückstand komplett tilgen zu können. Dank der starken Leistung von Sascha Helfenbein im SG HH Tor steht es zur Pause nur 9:12 für die TSG Wiesloch.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit zeigt sich ein ähnliches Bild. Die SG HH ist bemüht Linie in ihr Spiel zu bringen. Doch der Abwehrverband der SG HH lässt zu viele einfache Tore zu. Der Rückstand pendelt sich bei 4 Toren ein. Das 16:21 für die Gäste in der 51. Spielminute lässt nur noch wenig Hoffnung für eine Wende des Spieles. Effektiv heraus gespielte Tore wechseln sich mit ungenauen Torwürfen ab und die ruhig agierenden Gäste aus Wiesloch schaukeln so ihren Auswärtssieg ohne große Mühe dem Schlusspfiff entgegen. Die SG HH steht nach der heutigen 20:25 Niederlage am Ende der Tabelle. Das nächste Heimspiel für die SG HH steht bereits am 17.10.2021, um 17.30 Uhr, auf dem Spielplan. Um gegen den HSV Hockenheim zu punkten, wird eine Leistungssteigerung in Abwehr und Angriff erforderlich sein.

 

SG H/H : TSG Wiesloch 20 : 25 (9:12)

Nach fast elf Monaten Corona- Pflichtspielpause, überdurchschnittlich langer Vorbereitung und sieben erfolgreichen Testspielen stand für die erste Herrenmannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim am vergangenen Samstag das erste Punktspiel der neuen Badenliga-Saison auf dem Programm. Mit breiter Brust, ordentlich Motivation und trotz einiger Verletzungen vollem Kader angereist, wäre für die Mannschaft der SG eigentlich alles für einen erfolgreichen Saisonstart vorbereitet gewesen. Doch wie bekannt kommt oft erstens alles anders und zweitens als man denkt.

Die SGHH kann durch das Tor zum 0:1 von Julian Hörner zwar in Führung gehen, läuft aber in den Folgeminuten stets einem ein- bis zwei-Tore-Rückstand hinterher. Auch die frühe Disqualifikation eines Knielinger Spielers nach einem Schlag gegen Pascal Montag ändert nichts am Spielverlauf, sodass der Gastgeber aus Knielingen zur Halbzeit mit 14:13 führt. Der Verlauf des zweiten Spielabschnitts ist schnell erzählt: nach dem 14:14 Ausgleich der SG durch Andre Ockert kann der TV Knielingen durch einfache Tore nach 41 gespielten Minuten beim 19:15 das erste Mal auf einen vier-Tore-Vorsprung erhöhen. Und auch im letzten Drittel des Spiels ändert sich nichts mehr am Spielverlauf: immer wenn gerade das Gefühl aufkommen hätte können, dass die SG Heidelsheim/Helmsheim das Spiel doch noch drehen und für sich entscheiden würde, schleichen sich wieder einfache Fehler ins Spiel der SGHH ein, sodass es am Ende wahrscheinlich die Summe der Kleinigkeiten ist, die einen erfolgreichen Saisonstart verhindert.

Nun gilt es für SG Heidelsheim/Helmsheim den Kopf weiterhin oben zu behalten, die Fehler zu minimieren und es in den nächsten Spielen einfach besser zu machen.

Am kommenden Sonntag, den 10.10. steht für die SGHH um 17.30Uhr die Heimpremiere in der neuen Badenliga-Saison an. Zu Gast wird dann die TSG Wiesloch sein. Kommt also zahlreich in die Halle (es gilt die 3-G-Regel!) und unterstützt die erste Mannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim dabei, die ersten Punkte der Saison einzufahren!

TV Knielingen : SG H/H 28 : 25 (14:13)

Nach zwei vergeblichen Anläufen – sowohl der Drittligist Großsachsen als auch Verbandsligist TSV Rintheim mussten aufgrund Personalmangels kurzfristig absagen – fand am vergangen Sonntag das erste Trainingsspiel der Herren 1 statt. Gegner war der Südbadenligist BSV Phönix Sinzheim. Die Sinzheimer fanden dann auch leichter ins Spiel, bei der Heimmannschaft machte sich die fehlende Spielpraxis anfänglich noch deutlich bemerkbar. Auch die Abwehr stand nicht so kompakt wie erforderlich, so dass Pascal in der ausgeglichenen ersten Hälfte doch häufig hinter sich greifen musste. In der zweiten Spielhälfte setzte sich die SG dann aber gegen einen auch aufgrund eingeschränkter Wechselmöglichkeiten etwas nachlassenden Gegner durch.

 

Erster Erfolg im ersten Trainingsspiel

Noch während des Lockdown im Februar haben wir unsere beiden Neuzugänge Alexander Klimovets und Pascal Montag unseren Freunden und Fans vorgestellt. Jetzt zu Beginn des zweiten Trainingsabschnittes der Vorbereitung möchten wir Euch den dynamischen Rechtshänder im linken Rückraum sowie den Mann auf der rechten Außenbahn auch im schwarzen SG Heimtrikot präsentieren. Sowohl Alexander als auch Pascal fühlen sich in der neuen Umgebung pudelwohl und sind bereits vollkommen ins Team integriert. Einig sind sich Beide, wenn es um die Zielvorgabe für die Saison 2021/22 geht. Ein Platz auf dem Treppchen soll es schon sein und am liebsten wäre ihnen am Ende ganz oben zu stehen. Wir drücken den beiden Neuzugängen und Trainer Roni Mesic ganz fest die Daumen, dass alle gesund und das gesteckte Ziel möglichst lange in Reichweite bleiben. Einen besonderen Wunsch hat Pascal dann doch – endlich wieder Handball spielen, vor möglichst vielen Zuschauern und bei toller Stimmung in der Halle. Da können wir alle nur zustimmen.

Unsere Neuzugänge präsentieren sich im SG Trikot

Mehr als 10 Jahre war „Michi“ bei der ersten Herrenmannschaft eigentlich unentbehrlich. Als unermüdlicherer Rackerer in den gegnerischen Abwehrreihen, auch auf ungeliebten Positionen wie im rechten Rückraum, auf Linksaußen und gerne als Spielmacher auf der Mittelposition. Ebenfalls unverzichtbar in der eigenen Abwehr, wo Michi mit seiner Leichtfüßigkeit und kraftvollem Zupacken den Gegnern das Leben schwermachte. Leider wird uns Michael als aktiver Spieler in der neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Unglückliche Verletzungen in den letzten Spielen, haben ihn dazu bewogen die Handballschuhe an den Nagel zu hängen und sich auf seinen Beruf als Lehrer zu konzentrieren. Aber er wird, wie er versicherte, auch künftig der SGHH die Treue halten. Nach einer Ruhepause später einmal als Trainer oder Betreuer, kurzfristig wird Michi jetzt die Pressearbeit der SG verstärken.

Kaum ein Spieler hat bei der SG eine ähnlich erfolgreiche Karriere hingelegt. Nachdem Michi alle Jugendteams durchlaufen hatte, kam er als 18-jähriger in die Badenligamannschaft der SGHH. 2011 wurde er mit dem Team Badischer Meister und stieg in die BWOL auf. 2013 wurde er Badischer Pokalsieger und spielte im Jahr darauf gegen den Bundesligisten MT Melsungen in der ersten DHB Pokalrunde. Im gleichen Jahr folgte der 2. Badische Meistertitel und darauf 4 harte Jahre in der Oberliga Baden-Württemberg. In den beiden vergangenen Spielrunden erreichte Michi noch 2-mal die Vizemeisterschaft in der Badenliga. Michael vielen herzlichen Dank für deinen langen Einsatz für die SG auf und neben dem Spielfeld.

Michael Förster beendet aktive Karriere