Liebe Handballfreunde

Wie im vergangenen Jahr, beherrscht leider noch immer die Pandemie die Schlagzeilen in den Nachrichten und große Teile unseres Lebens. Durch die vorangeschrittene Immunisierung eines Großteils der Bevölkerung sind die Auswirkungen auf das Gesundheitssystem nun nicht mehr so dramatisch wie in der zweiten und dritten Welle, aber unseren Amateursportlern macht das Virus noch immer die unbeschwerte Ausübung unseres Lieblingshobbys schwer. Dabei wünschen sich die meisten unserer jugendlichen und erwachsenen Handballer*innen nichts weiter als „Endlich wieder Handball spielen“. Das war die prompte Antwort eines Konfirmanden in der Helmsheimer Kirche, als er nach seinen Wünschen gefragt wurde. Zwar konnte der Trainingsbetrieb zwischenzeitlich wiederaufgenommen werden, aber der ersehnte sportliche Vergleich ist noch immer in der Ferne. Erst Anfang Oktober soll die Saison 2021/22 an den Start gehen. Für die meisten unserer Teams – insbesondere im Jugendbereich – dann nach einer 12-monatigen Pause, den größten Teil davon im Lockdown, ohne Schulsport, ohne handballspezifisches Training, ohne Gruppendynamik, ohne sportlichen Wettbewerb. Ein sportlich verlorenes Jahr. Die Qualifikationsturniere sind wie im vergangenen Jahr dem Virus zum Opfer gefallen, die Einteilung der Jugendteams in die entsprechenden Spielklassen erfolgte nach Vereins- und Verbandswünschen. Um den Spielbetrieb im Jugendbereich erfolgreich aufnehmen zu können, benötigen wir vielfache Unterstützung. Die Hygienerichtlinien müssen umgesetzt werden. Dazu gehören u.a. die Registrierung der Zuschauer und Spieler, die Umsetzung und Kontrolle der 3 G Regelung, Desinfektion des Auswechselbereiches und der Umkleidekabinen und vieles mehr. Dies können nicht alleine unsere Trainer und Betreuer leisten, hier ist die Hilfe von Eltern, Freunden und Geschwistern gefragt. Aber gemeinsam sollten wir unserem Nachwuchs eine hoffentlich erfolgreiche Saison ermöglichen. Der Nachwuchsbereich der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim wird hauptverantwortlich von Tina Mohr geleitet. Unterstützt wird sie von ihrem langjährigen Vorgänger Jürgen Höckel sowie Melanie Glady und Sonja Klinger.

Einen erfolgreichen Saisonverlauf wünschen wir natürlich auch unseren Sportlinnen und Sportlern aus dem aktiven Bereich. Die Saison 2020/21 endete für die meisten unserer Teams schon nach einigen wenigen Spielen im Oktober und wurde im Februar dann endgültig annulliert. Besonders schade war dies für unsere erfolgreichen Herren Teams 1 und 2 sowie für die männliche A-Jugend, die sich nach einem Kantersieg gegen Verfolger Nussloch, verlustpunktfrei große Hoffnungen auf den Badischen Meistertitel machte. 

Seit Juni bereiten sich nun die Mannschaften in dosierten Trainingseinheiten auf den Wiedereinstieg in den Wettkampfmodus vor. Trotz der langen Pause ohne persönliche Kontakte, die vielfach nur durch Online-Meetings und –Trainings etwas überbrückt werden konnte, gehen wir mit nahezu unveränderten Betreuerteams in die Saison 2021/22. Eine besonders schwere Aufgabe fällt dabei unserem BWOL Damen Trainer Maurice Föhner zu. Er hat neben der herausragenden Spielerin der vergangenen Jahre, Selina Röh, die sich im Herbst letzten Jahres dem Drittligaaufsteiger TuS Steißlingen angeschlossen hat, auch seine spielende Co-Trainerin Theresa Köhler zu ersetzen. Bei Beiden bedanken wir uns recht herzlich für ihr Engagement für die SG und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen. Hauptziel von Maurice wird es sein, die Neuzugänge zu integrieren und ein oder zwei Teams, in der durch die Aufstiegsregelungen in die Dritte Liga auf zehn Mannschaften dezimierte Baden-Württemberg-Oberliga, hinter sich zu lassen. Ebenfalls keine leichte Aufgabe steht Raphael Kästel bevor. Neben dem Erwerb seiner Trainerlizenz will er mit dem jungen SG-Team den Klassenerhalt in der Verbandsliga schaffen. Für die administrative Leitung unser Damenmannschaften ist bereits seit Jahren Miriam Bürkle in der der Hauptverantwortung, sie wird seit dem Vorjahr von Bianca Dehm unterstützt.

Keine Veränderungen gab es auf den Trainerbänken unserer Herren. Als Chefcoach des Herren Badenliga Teams fungiert Roni Mesic nun im dritten Jahr. Und er will endlich eine vollständige Saison mit der SG gestalten. Unterstützt wird Roni dabei von Roland Hähnel. Die beiden haben den Abgang von Michael Förster zu verkraften, der sich nach 10 äußerst erfolgreichen Jahren in den handballerischen Ruhestand verabschiedet hat. Allerdings werden wir Michael nicht ganz verlieren, er wird uns zukünftig in anderweitiger Funktion unterstützen. Nach seinem Kurz-Comeback schließt sich Jascha Lehnkering in der neuen Saison dem Viertligisten TVS Baden-Baden an, Jonah Fassunge gönnt sich eine studienbedingte Handballpause. Neu im Team sind Pascal Montag, der als Linkshänder die rechte Außenbahn verstärkt und Alexander Klimovets im Rückraum. Der quantitativ und qualitativ gut besetzte Kader sollte in der Lage sein, ein gewichtiges Wörtchen um die Vergabe der Badischen Meisterschaft mit zu reden und daneben unsere zweite Mannschaft zu unterstützen. Das Bezirksliga-Team wird wie im Vorjahr von Benjamin Ziefuß gecoacht und organisatorisch von Sedric Dietz unterstützt. Das junge Team möchte gerne an die Erfolge der Vorsaison anknüpfen und eine gute Rolle in der Bezirksliga spielen – Aufstiegsambitionen nicht ausgeschlossen. Unsere breitensportlich ambitionierten Handballer in der der dritten Bezirksliga werden wiederum von Roland Renner angeleitet. Auch sie sehnen sich nach langer Abstinenz – in vielerlei Hinsicht – endlich wieder den Spielbetrieb herbei. Für die etwas älteren Junggebliebenen wurde eine Senioren 32+ Mannschaft gemeldet, Mitspieler immer gerne willkommen. Gesamtverantwortlich für den Herrenbereich ist wie bereits seit Jahren Achim Zimmermann.

Um den Spiel- und Trainingsbetrieb für mehr als 220 Jugendliche und 70 Erwachsene zu organisieren werden viele Mithelfer benötigt. Leider fällt es uns immer schwerer Trainer für unsere Jugendteams zu gewinnen. Oder auch die notwendige Anzahl an Schiedsrichtern abzustellen. Bei letzterem drohen uns hohe Strafen und auch Punktabzüge. Deshalb hier unser Appell an alle Unterstützer, Ehemaligen, Eltern, Freunde und Fans. Engagiert euch bei der SG und gestaltet unsere Zukunft mit, damit auch künftige Generationen Spaß am „schönsten“ Sport haben können.

Schlussendlich möchten wir uns bei unseren treuen Sponsoren, Unterstützern und Dauerkarteninhabern bedanken. Gerade in dieser Pandemie hat es sich gezeigt, wie wichtig Ihr und Euer Engagement für uns als Verein und den Sport im Ganzen seid. Herzlichen Dank dafür!

Die Vorstandschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim wünscht allen eine spannende, uneingeschränkte und erfolgreiche Saison 2021/22. 

Für den Vorstand der SG

Jan Gromer

Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image