1. Herren

Badenliga

 

Hinten v. links:

Achim Zimmermann (Männerspielwart), Jakob Steinhilper, Daniel Badawi, Julian Hörner, Max Gromer, Matej Popovic, Tobias Eberhardt (Physio)

 

Mitte v. links:

Daniel Debatin (TW-Trainer), Roni Mesic (Trainer), Max Bodemer, Benjamin Boudgoust, Stephan Keibl, Alexander Klimovets, Roland Hähnel (Co-Trainer), Vanessa Jäckle (Physio)

 

Vorne v. links:

Pascal Montag, Magnus Metzger, Andre Ockert, Sascha Helfenbein, Pascal Boudgoust, Jonas Krepper, Julian Lechner, Matthias Junker

 

Es fehlen:

Jakob Fassunge

 

Spielberichte
Spielervorstellung Nr.2

Wie bereits angekündigt, stellen wir euch heute unseren zweiten Neuzugang für die Saison 2022/2023 vor. Hierbei handelt es sich um einen alten Bekannten, der mit diesem Wechsel zu seinem Heimatverein zurückkehrt. Wir verpflichten Marco Kikillus von der TGS Pforzheim! Der 29-jährige Sicherheitsingenieur wechselt nach zehn langen Jahren in Pforzheim zurück nach Heidelsheim und Helmsheim, um in einer ambitionierten Mannschaft noch einmal mit einigen seiner Jungs von früher zu spielen. Der Rechtsaußen ergänzt den Kader SGHH um einen weiteren Linkshänder. Durch seine extreme Stärke im Gegenstoß und seine Sicherheit im Abschluss wird Kikillus in den kommenden Jahren sicherlich noch einige Tore für die SGHH erzielen können. Neben seiner großen handballerischen Qualität passt der Linkshänder vor allem auch menschlich bestens zur SG-Truppe. Als Ziele für die kommende Saison gibt der Rückkehrer an, dass er erstmal gerne eine möglichst gute Runde spielen möchte, um dann, sollte alles passen, in Richtung Aufstieg schielen zu können. Als ersten Eindruck hält er die passende Mischung aus Spaß und Ehrgeiz, bei dem alle mitziehen, fest.
Marco, herzlich Willkommen zurück in der Heimat! Auf eine gute und erfolgreiche Zeit! Wir freuen uns, dass wir mit dir einen überragenden Handballer und Mensch für uns gewinnen konnten.

Mehr Informationen
4 Juli
Spielervorstellung Nr. 1

Die Badenliga-Saison 22/23 steht in ihren Startlöchern. Durch das Karriereende unseres Capitanos Benjamin Boudgoust, sowie den Abgängen der beiden letztjährigen Verpflichtungen Pascal Montag und Alexander Klimovets galt es, die freien Plätze im Kader bestmöglich zu füllen.
Den Anfang der Neuzugänge macht der19-Jährige Johannes Köster, der vom A-Jugend-Bundesliga-Team der SG Pforzheim/Eutingen zur SGHH kommt. Auf dem Spielfeld wird man den angehenden Studenten vor allem im Rückraum, sowie in der Abwehr zu Gesicht bekommen. Seine robuste Spielweise, sein Zug zum Tor und sein Talent passen perfekt in die SG-Philosophie der „jungen Wilden“. Als Grund für seinen Wechsel zur SGHH gibt Köster den guten Zusammenhalt der Mannschaft, sowie die heimatliche Nähe zu seinem
Wohnort Bruchsal an. Sein Ziel in der kommenden Saison ist es, alle Möglichkeiten, die sich für ihn persönlich und die Mannschaft auftun, bestmöglichst zu nutzen. Auf die Frage nach einem ersten Eindruck der SG-Truppe antwortet der FSJler eines Kindergartens, dass ihm vor allem die hohe Bereitschaft der Mannschaft und die Intensität der Vorbereitung in seinen ersten Wochen aufgefallen sind.
Herzlich Willkommen bei der SGHH, Johannes! Wir freuen uns auf die hoffentlich erfolgreiche Zeit mit dir in den kommenden Jahren.
Den zweiten Neuzugang werden wir in den kommenden Tagen ebenfalls vorstellen. Kleiner Spoiler: es handelt sich um einen echten Königstransfer. Dranbleiben lohnt sich!

Mehr Informationen
3 Juli
SG H/H : TV Hardheim 28 : 22 (14:12)

Drama mit ganz bitterem Ende!

Viel vor hatten die Männer der SG Heidelsheim/Helmsheim am Samstagabend beim Heimspiel gegen den TV Hardheim. So galt es, die sieben-Tore-Niederlage der Vorwoche wettzumachen, um sich doch noch für das Halbfinale um die badische Meisterschaft zu qualifizieren. Dieses Vorhaben fest im Blick startete die SGHH in der bestens gefüllten Bruchsaler Sporthalle mit Vollgas in das Spiel und konnte mit dem 4:1 des starken Jonas Krepper nach sechs gespielten Minuten direkt mit drei Toren in Führung gehen. Durch konsequente Deckungsarbeit und schnelle Vorstöße gelang es dem in der Anfangsphase überragenden Julian Hörner in Folge dessen nach einer Viertelstunde das 12:6 zu erzielen. Zu diesem Zeitpunkt witterte der ein oder andere Zuschauer schon einen Kantersieg der hochmotivierten SG-Jungs. Doch im restlichen Verlauf der ersten Halbzeit wurden wie aus dem Nichts viele freiste Torwürfe vergeben, sodass der TVH bis zum Pausenpfiff auf 14:12 verkürzen konnte. Auch der zweite Spielabschnitt begann ausgeglichen, weshalb die Anzeigetafel nach 41 Spielminuten ein 19:17 anzeigte. Im Angesicht der immer kleiner werdenden Chance das Spiel noch ausreichend hoch zu gewinnen, fasste sich die SG Heidelsheim/Helmsheim nochmal ein Herz und kam über einen 4:1 Lauf innerhalb von vier Minuten zu einer 23:18 Führung. Nach 58 Minuten war es dann soweit. Durch einen 7-Meter-Treffer durch Jakob Fassunge zum 28:21 konnte die SGHH das erste Mal den entscheidenden 7-Tore-Vorsprung herstellen, was aufgrund der mehr erzielten Auswärtstore zum Weiterkommen gereicht hätte. Im nächsten Angriff parierte Pascal Boudgoust einen Wurf des Gegners. Die nun offen deckenden Gäste versuchten in den letzten 40 Sekunden noch einen technischen Fehler zu provozieren. Dieses Unterfangen unterstützten die sonst gut pfeifenden Schiedsrichter mit einem in dieser Spielphase nett ausgedrückt sehr fragwürdigen und nach mehrmaligem Ansehen im Nachhinein wirklich unglaublichen Pfiff, der es den Hardheimern ermöglichte den letzte Angriff auszuspielen und das entscheidende Tor zu erzielen. Und so kam es, wie es kommen musste. Mit dem Abpfiff war es Hendrik Bischof, der mit seinem ersten Tor des Tages den TV Hardheim ins Halbfinale schoss.

So steht die SGHH nach überragendem Kampf am Ende des Tages mit leeren Händen da und beendet die Saison nun leider schon im März. Gerne hätte man noch ein bisschen weitergespielt, aber so ist es halt im Sport. Bitterer und dramatischer kann es kaum laufen. Jeder Einzelne hat 60 Minuten alles gegeben und eigentlich kann man sich an diesem Tag garnichts so richtig vorwerfen. Am Ende ist es einfach nur Pech, aber was willste machen.

Die erste Herrenmannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim bedankt sich für den überragenden Support der eigenen Fans, mit denen man mit etwas mehr Glück und einem Halbfinaleinzug am Samstagabend wahrscheinlich die Halle abgerissen hätte. Desweiteren bedanken wir uns bei allen Sponsoren, Unterstützern, Gönnern und jedem, der die SGHH diese Saison unterstützt hat. Wir hoffen euch, nächstes Jahr wieder zu sehen!

Durch das Ausscheiden markiert das Spiel zudem den Abschluss der einzigartigen SG-Karriere von unserem Kapitän Benni Boudgoust, den wir in Zukunft als Spieler zwar vermissen werden, aber als treuen Anhänger weiterhin behalten dürfen. Ihn werden wir in einem gesonderten Post gebürtig verabschieden!

Auf gehts Heidelse und Helmse, nächstes Jahr ist das Glück auf unserer Seite und dann gehts rund!

Am vergangenen Samstag spielten: Pscal Boudgoust, Sascha Helfenbein (beide Tor), Stephan Keibl (1), Max Bodemer (1), Jakob Steinhilper, Benjamin Boudgoust (4), Jakob Fassunge (2/1), Magnus Metzger (1), Alexander Klimovets (1), Matthias Junker, Jonas Krepper (7), Julian Hörner (7), Daniel Badawi (4)

 

Mehr Informationen
27 März
TV Hardheim : SG H/H 30 : 23 (17:12)

Gebrauchter Tag

Alles war angerichtet für das Viertelfinal-Hinspiel der SGHH beim TV Hardheim. So brach man am Samstag-Nachmittag mit dem Reise, einigen Fans und zahlreichen Trommeln im Gepäck zum weiten Weg ins Taubertal auf. Das Spiel begann ausgeglichen, sodass sich nach dem ersten Treffer der Hardheimer vorerst keine Mannschaft absetzen konnte und das Spiel bis zum 6:6 ausgeglichen war. Durch einige freie Fehlwürfe und ärgerliche Gegentreffer konnte sich der TV Hardheim in Folge dessen einen 10:7-Vorsprung erspielen. Auch der restliche Verlauf der ersten Halbzeit war gekennzeichnet von zahlreichen vergebenen Chancen seitens der SGHH, was die abgezockten Gastgeber ausnutzten und sich bis zum Seitenwechsel mit 17:12 in Front schießen konnten.

Auch im zweiten Spielabschnitt zeichnete sich relativ schnell ab, dass es ein gebrauchter Tag der Handballer aus Heidelsheim/Helmsheim werden sollte. Fehlende Absprachen in der Abwehr und sich häufende vergebene freie Chancen führten dazu, dass der TV Hardheim beim 26:19 nach 45 Minuten das erste Mal mit sieben Tore in Führung gehen konnte. Dieser Vorsprung blieb im Anschluss bestehen, sodass sich die SGHH eine auch in der Höhe verdiente 30:23 Niederlage abholen musste.

Damit steht die SG Heidelsheim/Helmsheim vor dem Rückspiel nächsten Samstag mit dem Rücken zur Wand und es bedarf einem kleinen Handballwunder, um diese Situation noch zum Guten zu wenden.

Nichtsdestotrotz gilt es nun, den Kopf nicht hängen zu lassen. Auch das Rückspiel dauert 60 Minuten und die erste Herrenmannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim verspricht jedem Fan, bis zur letzten Sekunde zu kämpfen und weiterhin alles zu geben! Anpfiff am kommenden Samstag ist um 18:00 Uhr in der heimischen Bruchsaler Sporthalle. Wir erwarten euch zahlreich und lautstark!

Am vergangenen Samstag spielten: Daniel Debatin, Sascha Helfenbein (beide Tor), Stephan Keibl (1), Max Bodemer (2), Jakob Steinhilper (1), Benjamin Boudgoust (3), Jakob Fassunge (2/2), Magnus Metzger (1), Alexander Klimovets, Matthias Junker (1), Jonas Krepper (4), Julian Hörner (6/2), Daniel Badawi (1)

 

Mehr Informationen
20 März
TSG Wiesloch : SG H/H 24 : 19 (11:8)

Generalprobe misslungen!

Im letzten Spiel der Vorrunde verlor die SG Heidelsheim/Helmsheim bei der TSG Wiesloch verdient mit 24:19.

Aufgrund des vor dem Spiel bereits feststehenden ersten Platzes ohne Druck angetreten, wollte die SGHH das letzte Spiel dennoch erfolgreich und ernsthaft bestreiten.

Doch der Gastgeber verhinderte dieses Unterfangen bereits ab Minute eins.

Wenig Durchschlagskraft im Angriff, zu viele technische Fehler und eine absolut verkorkste Wurfquote verhinderten von Beginn an, dass die SGHH das Spiel an sich reißen konnte.

So konnte sich die SG Heidelsheim/Helmsheim in der ersten Halbzeit trotz einiger Ballgewinne in der Abwehr nie in Führung spielen und ging mit einem 11:8 Rückstand in die Kabine.

Dem Vorhaben, dem Spiel endlich seinen eigenen Stempel aufzudrücken, entgegen, verschlief die SG Heidelsheim/Helmsheim auch den Beginn des zweiten Spielabschnitts. So mussten die mitgereisten SGHH-Fans beim 17:10 nach 40 gespielten Minuten Angst haben, dass der Samstagabend in einem Desaster enden sollte. Doch entgegen einiger Erwartungen wachte die SGHH in Folge einer Auszeit auf und konnte durch einige schnelle Tore nach 48 Spielminuten auf 18:15 verkürzen. Trotz aller Moral schaffte es die SGHH im Anschluss nicht, ihren Rückstand noch weiter zu verkleinern und musste sich somit am Ende des Tages völlig verdient mit 24:19 geschlagen geben.

Trotz des verkorksten Auwärstspiels steht die SG Heidelsheim/Helmsheim nach einer guten Vorrunde an der Spitze der Badenliga Gruppe B und qualifiziert sich damit für die Finalrunde um den Aufstieg. Diese beginnt am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel in Hardheim. Am 26.03. um 18:00 Uhr wird die Mannschaft aus dem Tauber-Kreis dann in der Bruchaler Sporthalle zu Gast sein.

Fazit: ab jetzt beginnen die K.O.-Spiele. Die SGHH hat weiterhin alle Trümpfe selbst in der Hand und hofft im Kampf um den Aufstieg auf eure Unterstützung.

Am vergangenen Samstag spielten: Pascal Boudgoust, Sascha Helfenbein (beide Tor), Stephan Keibl, Max Bodemer, Jakob Steinhilper (1), Benjamin Boudgoust (1), André Ockert (1), Jakob Fassunge (3/2), Magnus Metzger (1), Alexander Klimovets (2), Matthias Junker (2), Jonas Krepper (2), Julian Hörner (2/1), Daniel Badawi (4)

Mehr Informationen
13 März