weibliche C – Jugend

1. Bezirksliga

 

Hinten v. links:

Dirk Kurzenberger (Trainer), Zoe, Sofia, Nele, Maui, Merja

 

Unten v. links:

Julika, Leonie, Lea H., Larissa

 

Es fehlen:

Maya, Lisa, Lea M.

 

Spielberichte
TV Knielingen : SG H/H/G 20 : 11 (9:3)

Die weibliche C-Jugend hatte am vergangenen Wochenende ihr erstes Auswärtsspiel der Saison, beim TV Knielingen.

Gegen eine körperlich robuste Mannschaft aus Knielingen taten sich unsere Mädchen von Beginn an schwer. Immer wieder liefen sich unsere Spielerinnen in der Abwehr fest und wenn wir uns mal durchsetzen konnten, stand im Tor der Gastgeber eine starke Torfrau und entschärfte einige unserer Torchancen. So stand es zur Halbzeit, ein wenig zu deutlich, 11:3 für den TV Knielingen.

In der 2. Halbzeit lief es ein wenig besser. Im Angriff spielten die Mädchen flüssiger und mehr in die Tiefe und konnten so einige Tore schön herausspielen. In der Abwehr standen sie gut. Die Mädchen halfen sich immer gut aus, waren aber nicht immer konsequent genug. Auch im 1 gegen 1 mangelte es gelegentlich an der technischen Ausführung und wir waren zu weit weg von unseren Gegenspielerinnen.

Die Mädchen zeigten ein gutes Spiel, dass vom Ergebnis ein wenig zu deutlich verloren ging. Mit ein wenig mehr Wurfpräzision (2 verworfene Siebenmeter) hätten wir sicherlich 4 bis 5 Tore mehr erzielen können.

Gespielt haben: Zoe M., Maui Pf., Lea H., Julika D., Maya V., Merja Sp., Sophia Sch., Nele Sch., Larissa K.,

(Ku)

Mehr Informationen
28 November
SG H/H/G : HSG Walzbachtal 11 : 29 (8:16)

Unsere weibliche C-Jugend hatte am vergangenen Wochenende, nach einigen Spielverschiebungen, erst ihr 2. Saisonspiel.

Wir gingen zwar zu Beginn mit 1:0 in Führung, aber das sollte es auch gewesen sein. Gegen einen starken Gegner aus Wössingen und und Jöhlingen, hatten unsere Mädchen nur wenig dagegen zu halten.

In der 1. Halbzeit zeigten unsere Mädchen noch ein gutes Spiel. Hier konnten sich Zoe und Merja das ein oder andere mal durchsetzen. In der Abwehr standen wir solide, aber unser Rückzugsverhalten war teilweise zu langsam.

Mitte der 2. Halbzeit ließen bei einigen Spielerinnen die Kräfte und Konzentration nach, dass zu einigen Flüchtigkeitsfehler führte. So konnten die Gäste sich noch klarer absetzen.

Das Spiel unsere Mannschaft war, im Hinblick auf diesen starken Gegner, in Ordnung. Wir müssen in den nächsten Trainings sicherlich unser Laufspiel im Angriff verbessern und uns besser einspielen und abstimmen, das unsere Angriffe flüssiger werden.

Gespielt haben: Zoe M., Maui Pf., Lea H., Julika D., Maya V., Merja Sp., Sophia Sch., Nele Sch., Larissa K., Lisa R.

(Ku)

Mehr Informationen
21 November
SG H/H/G : SG Stutensee-Weingarten 14 : 24 (7:14)

Unsere weibliche C-Jugend hatte am vergangenen Wochenende, mit allen Mädchen an Bord, ihr erstes Saisonspiel. Mit viel Nervosität und Respekt starteten die Mädchen in in das erste Spiel.

Von Beginn an waren die Mädchen konzentriert im Spiel. Das Spiel war zu Beginn sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr strukturiert und organisiert. Dies verlieh den Mädchen Sicherheit. Die Mannschaft spielte im Angriff gut den Ball durch und kamen so immer zu Tormöglichkeiten, die nicht immer mit der nötigen Konsequenz abgeschlossen wurden. Auch in der Abwehr stand man stabil und unsere Torfrau Larissa zeigte einige Male ihre Stärken. Bis zur 20. Minute (7:9) war das Spiel ausgeglichen. Dann verletzte sich zuerst unsere Torfrau und eine Minute später unsere Halbrechte-Spielerin Nele am Handgelenk und konnten beide nicht mehr spielen. Ab hier war ein regelrechter Bruch im Spiel der Mädchen. Bis zur Halbzeit gelang uns kein Tor mehr und wir wechselten beim Stand von 7:14 die Seiten.

Die 2. Halbzeit war trotz der Umstände gut. Leider waren einige Mädchen dabei, die Ihr Potenzial noch nicht zeigen konnten. Dennoch waren gute Ansätze dabei, die wir im Training weiter vertiefen werden. Die 2. Halbzeit verloren wir mit 7:10.

Die Gäste gewannen zum Schluss verdient, vielleicht ein wenig zu deutlich, für die Leistung unserer Mädchen.

Gespielt haben: Zoe M., Maui Pf., Lea H., Julika D., Maya V., Merja Sp., Sophia Sch., Nele Sch., Larissa K., Lisa R. Und Leonie H.

Mehr Informationen
17 Oktober
Saisonabschluss mit viel Spaß

Nach einer durchwachsenen Saison, die bei weitem nicht so lief wie geplant, haben wir uns bis zum Schluss den Spaß nicht nehmen lassen. Die teilweise hohen Niederlagen und häufig dünne Besetzung auf der Bank war in der Regel beim nächsten Training Geschichte. Oft konnten wir zeigen, dass mehr in uns steckte, als sich konsequent abrufen ließ. So konnten die späteren Bezirksligameisterinnen nach einem umkämpften Spiel bei uns daheim nur knapp mit 2 Toren Vorsprung gewinnen. Dem gegenüber standen aber auch Niederlagen gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller, die das Trainerteam nur schwer nachvollziehen konnte. Ein Dilemma waren, die vielen Verletzungen – auch außerhalb vom Handball – und die gesetzte Prioritäten einzelner Spielerinnen. Oft musste eine halbe Mannschaft aushelfen und teilweise zwei Spiele hintereinander absolvieren. Immer wieder mussten wir knapp besetzt, einmal sogar in Unterzahl antreten. So war es nicht möglich, dass sich eine komplett eingespielte Mannschaft bildete. Umso mehr freut uns als Trainerteam der Zusammenhalt beider Mannschaften und die überwiegend sehr gute Stimmung, die sich die Mannschaft erhalten konnte. Das Moto „wir machen alles was Spaß macht und wir lassen uns diesen auch nicht nehmen“ kam auch bei dem ausgelassenen Saisonabschluss, den wir auf der Bowlingbahn im Lago feierten, rüber.

Es ist schade, dass die Saison vorbei ist, uns Trainern hat es sehr viel Spaß gemacht und wir finden es Klasse, dass nach den Spielen nicht das Ergebnis sondern die Gemeinsamkeiten in Vordergrund standen.

Mehr Informationen
14 April
Turnerschaft Mühlburg : WSG Kraichgau-Hardt 17 : 19 (7:10)

Auswärtssieg zum Saisonabschluss

Mit dem Gefühl eine nicht optimal gelaufene Saison mit diesem Spiel beenden zu können reisten wir nach Mühlburg. Noch einmal wollten wir unser Bestes geben und die Saison für uns positiv abschließen. So legten wir auch los und konnten uns mit gelungenen Aktionen bis zur Pause eine 3-Toreführung erspielen. Nach der Pause gestaltete sich das Spiel ausgeglichen und der Vorsprung blieb konstant bis zum 12:15 in der 36. Minute. Dann fingen wir an Nerven zu zeigen, 2 verworfene 7-meter und einige technische Fehler ermöglichten es unseren Gegnerinnen zum 15:15 auszugleihen und per 7 Meter sogar mit 16:15 in Führung zu gehen. Wir überstanden die folgende Zeit in Unterzahl ohne Gegentor. Nachdem wir wieder komplett waren konnten wir das Blatt wieder wenden und mit 16:19 in Führung gehen. Den Auswärtssieg konnte auch ein weiterer Treffer unserer Gegnerinnen 5 Sekunden vor Schluss nicht mehr gefährden. Ein schöner Abschluss für diese Saison.

Es spielten: Jasmin Kempf, Jana Betz, Ricarda Roggenbuck, Zoe Wiepen, Nathalie Wild, Cora Hartmann, Marisa Neuberth, Ella Lauer und Nina Krämer.

Mehr Informationen
Turnerschaft Mühlburg : WSG Kraichgau-Hardt 17 : 19
Mehr Informationen
7 April
WSG Kraichgau-Hardt : WSG Kraichgau-Hardt II 35 : 12 (14:7)

Ursprünglich wollten wir beim letzten Heimspiel der Saison „jung“ gegen „alt“ spielen. Dieses klappte leider nicht und so mussten wir etwas umdisponieren und den Kader der älteren mit drei jüngeren Spielerinnen ergänzen. Der Freude am Spiel tat das keinen Abbruch. Beide Mannschaften zeigten eine motivierte Leistung und boten zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel mit schön herausgespielten Toren auf beiden Seiten. Nach 17 Minuten zeigte die 1. Mannschaft, dass Sie in dieser Saison schon öfter in dieser Zusammensetzung gespielt hatte. Sie setzte sich mit einer etwas abgeklärteren Spielweise erstmals ab und gingen mit einer 14:7 Führung in die Pause. Nach der Pause gelang es der ersten Mannschaft direkt an diese Leistung anzuknüpfen. Sie zeigte dass sie auch ihr Konterspiel deutlich verbessert hat. Der 2. Mannschaft fehlte zum Schluss etwas die Luft, aber es gelangen immer wieder sehenswerte Einzelleistungen, die eine interessante nächste Saison erwarten lassen. Unter dem Strich ein gutes und vor allem faires Spiel von beiden Seiten.

Für die 1. Mannschaft spielten: Jana Betz, Sophia Hannich, Zoe Wiepen, Nathalie Wild, Marisa Neuberth, Ella Lauer, Nina Krämer und Ricarda Roggenbuck

Für die 2. Mannschaft spielten: Jasmin Kempf, Emilia Ukalovic, Carlotta Joy Feldmann, Cora Hartmann, Carolin Köhler, Marcelina Nizialek, Wanja Dragojevic, Annabelle Hartmann und Sophie Schlager.

Mehr Informationen
31 März
HSG Walzbachtal : WSG Kraichgau-Hardt 26 : 7 (11:2)

Charakterstark und mit einer super Moral

Mit dem beklemmenden Gefühl in Unterzahl anzutreten reisten wir ins Walzbachtal. Doch statt sich dem scheinbar unvermeidlichen einfach zu ergeben gingen wir konzentriert und engagiert ins Spiel. Obwohl wir das ganze Spiel mit einer Spielerin weniger auf dem Feld waren, spielten wir eine aggressive und offensive Deckung und konnten unsere Gegnerinnen so immer wieder unter Druck setzen und zu Fehlern oder in schlechte Abschlusspositionen drängen. Hinzu kam eine ganz starke Leistung unserer Torhüterin Zoe, die das Tor auf den Außenpositionen praktisch vernagelte. Auch im Angriff setzten wie sehr schöne Akzente, konnten als einzigen Wermutstropfen aber nicht alle der erstklassig erspielten Chancen nutzen. Bis zum Abpfiff kämpften wir, rannten jedem Tempogegenstoß unserer Gegnerinnen hinterher und ließen kaum unbedrängte Würfe zu. Über das ganze Spiel beeindruckten wir unsere Gegnerinnen so, dass die Trainer es nicht in Erwägung zogen auch eine Spielerin vom Feld zu nehmen.

Eine super Einstellung und gelebter Teamgeist die den Trainer und die mitgereisten Eltern begeisterte. Auf die gezeigte Leistung könnt ihr richtig stolz sein.

Es spielten: Jana Betz, Ella Lauer, Zoe Wiepen, Nathalie Wild, Nina Krämer und Ricarda Roggenbuck

Mehr Informationen
24 März
WSG Kraichgau-Hardt : HSG Walzbachtal 11 : 28 (3:11)

Dank der vielen Absagen mussten wir mit der fast identischen Mannschaft auch das zweite Spiel an diesem Tag bestreiten. Das Ziel war eindeutig – nicht komplett unter die Räder zu kommen. Mit dieser Einstellung gingen wir dann auch in das Spiel. Mit einer sehr konzentrierten Deckungsleistung ließen wir unseren Gegnerinnen nur wenig gute Abschlusschancen. Im Angriff hatten wir leider nicht den richtigen Zug zum Tor. So ging es mit einem achtbaren 3:11 in die Pause. Nach der Pause konnten wir diesen Abstand erst einmal bis zur 32. Minute konstant halten, danach machte sich die schwindende Konzentration bemerkbar und auf unsere Torhüterin kam eine Vielzahl an Tempogegenstößen zu, welche sehr effektiv verwertet wurden. Die letzten 10 Minuten bissen wir noch einmal die Zähne zusammen und es gelang uns wieder mitzuspielen und noch einige schöne Aktionen nach vorn zu zeigen.

Es spielten: Jasmin Kempf, Jana Betz, Zoe Wiepen, Nathalie Wild, Marisa Neuberth, Carolin Köhler, Ella Lauer, Ricarda Roggenbuck und Sophie Schlager

Mehr Informationen
17 März
TSV Rintheim : WSG Kraichgau-Hardt 38 : 8 (21:4)

Am Wochenende trafen wir auf die starken Mädchen aus Rintheim. Doch statt mit der Einstellung „wir verkaufen uns so teuer wie möglich“ ins Spiel zu gehen, spielten einige lieber nach dem Motto „hoffentlich ist es bald vorbei“. Kurzgefasst, in der Deckung luden wir unsere Gegnerinnen zu einfachen Toren ein und im Angriff entwickelten wir kaum Druck. Die Erwartung einer klaren Niederlage lähmte uns. Schade, da in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich immer wieder zu sehen war, dass wir es deutlich besser können.

Es spielten: Jana Betz, Sophia Hannich, Ricarda Roggenbuck, Zoe Wiepen, Nathalie Wild, Sophie Schlager, Hanna und Sophia Klawe

Mehr Informationen
17 Februar
WSG Kraichgau-Hardt : Turnerschaft Durlach 8 : 14
Mehr Informationen
27 Januar
TV Calmbach : WSG Kraichgau-Hardt 17 : 15 (10:4)

In der ersten Halbzeit lief nach vorn noch nicht viel zusammen, während die Deckung recht solide stand. Mit einem Rückstand von 6 Toren ging es so in die Pause. Nach der Pause legten wir aber in allen Bereichen zu. In der Deckung konnten wir viele Bälle erobern und über schnelles Umschalten einfache Tore erzielen. Auch spielerisch konnten wir jetzt mithalten. So gelang es uns in der 40 Minute zum 12:12 auszugleichen. Zum Gewinnen reichte es aber unter dem Strich noch nicht. So mussten wir uns nach großem Kampf und toller Moral mit 2 Toren geschlagen geben.

Es spielten: Jasmin Kempf, Sophia Hannich, Cora Hartmann, Carolin Köhler, Marcelina Nizialek , Ella Lauer, Sophie Schlager, Hanna und Sophia Klawe

Mehr Informationen
WSG Kraichgau-Hardt : TG Neureut 6 : 25 (5:14)

Mit großen Personalsorgen empfingen wir die TG Neureut. War das Hinspiel doch klar mit 7:34 verloren worden, standen der Mannschaft im Rückspiel durch Verletzungen und anderweitige Interessen nur 4 Spielerinnen des eigentlichen Kaders zur Verfügung. Zum Glück erklärten sich drei Spielerinnen der 2 Mannschaft die gerade zuvor schon gespielt hatten und 2 Mädchen aus der weiblichen D-Jugend bereit die Mannschaft zu unterstützen. Gegen robust spielende Neureuterinnen zeigte sich die Richtung, die das Spiel nehmen sollte schnell. Aber es war schön zu sehen, dass bis zum Schluss versucht wurde dagegen zu halten und sich nicht dem Schicksal ergeben wurde. Das Ergebnis war dann mit 6:25 auch deutlich freundlicher als das Hinspielergebnis. Einen großen Dank an die unterstützenden Mädchen und Gratulation den D-Jugendlichen, die sich beide in die Torschützenliste eintragen konnten.

Es spielten:Jasmin Kempf, Jana Betz, Carolin Köhler, Lina Marie Reinacher, Ella Lauer, Hannah Schmitt, Ricarda Roggenbuck, Hanna und Sophia Klawe

Mehr Informationen
23 Dezember
HSG Bruchsal/Untergrombach : WSG Kraichgau-Hardt 41 : 17
Mehr Informationen
16 Dezember
WSG Kraichgau-Hardt : TG Eggenstein 4 : 34 (2:12)

Eine Woche nach dem Hinspiel erfolgte das Rückspiel gegen den Tabellenersten. Wieder war uns klar, dass wir nichts zu gewinnen hatten, aber gut aussehen wollten. Die Zielstrebigkeit der Vorwoche fehlte im Angriff. Wir erspielten uns zwar einige Chancen, aber die oft freien Würfe wollte keiner nehmen. Durch eine sehr gute Leistung in der Deckung gelang es uns, in der ersten Halbzeit die Gegentore bei akzeptablen 12 Stück zu halten und uns so gegenüber der Vorwoche noch einmal zu steigern. Vor dem Halbzeitpfiff traf uns dann das Verletzungspech. In der zweiten Halbzeit musste eine Torhüterin im Feld spielen und eine Wechselchance gab es nicht mehr. Aber auch so konnten wir die Leistung der Vorwoche bis zur 36 Minute weiter bestätigen. Dann war allerdings die Luft raus und die einfachen Fehler häuften sich. So kamen unsere Gegnerinnen zu einigen Tempogegenstößen und wir kassierten in den letzten 15 Minuten noch 14 Tore. Schade, aber Einsatz und Einstellung haben gestimmt.

Es spielten: Jasmin Kempf, Jana Betz, Carolin Köhler, Zoe Wiepen, Nina Krämer, Ricarda Roggenbuck, Sophie Schlager, Hanna und Sophia Klawe.

Mehr Informationen
10 Dezember
Dynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured ImageDynamic Featured Image